Gesichtspflege Naturkosmetik

Sacred Nature Cleansing Balm von [comfort zone]

Comfort Zone Sacred Zone Cleansing Balm

Als ich [ comfort zone ] das erste Mal auf Instagram entdeckt habe, musste ich spontan an K-Beauty denken: Der Name, die Aufmachung, alles erinnerte mich an hippe, koreanische Kosmetikprodukte. Doch ich lag mit meiner Einschätzung nicht ganz richtig, selbst wenn der Einfluss von K-Beauty auf die Marke unübersehbar ist. Comfort Zone wurde 1996 von der Davines Group in Parma / Italien gegründet und ist bis heute in den Händen der Familie Bollati.

Die Formulierungen von Comfort Zone sind in Zusammenarbeit mit Pharmazeuten, Hautexperten und Dermatologen entwickelt worden. Bei Comfort Zone legt man nicht nur Wert auf cooles Aussehen der Produkte, sondern vor allem auf spannende Wirkstoffe und wissenschaftliche Studien. Als B-Corporation engagiert sich das Unternehmen zudem für ökologische und gesellschaftliche Anliegen (mehr dazu auf der Homepage von Comfort Zone).

Neu gibt es nun die Linie ‚Sacred Nature‘ von Comfort Zone, deren Produkte von Cosmos als Naturkosmetik zertifiziert sind. Im Mittelpunkt steht der „Scientific Garden Complex“, der sich aus fermentierten und antioxidativ wirksamen Extrakten von Granatapfelschale, Myrtenblättern und Holunderbeeren zusammensetzt, die in regenerativer Landwirtschaft angebaut wurden. Die Rezepturen der Produkte sind biomimetisch aufgebaut, so dass die Wirkstoffe von der Haut gut aufgenommen werden können.

Mir wurde der Sacred Nature Cleansing Balm von Comfort Zone für den Blog zugeschickt, den ihr oben auf dem Foto seht. Es gibt in der neuen Sacred Nature-Linie außerdem z.B. eine Tages- und Nachtcreme, eine Exfoliating Mask, eine Body Cream oder ein Gesichtsserum.

Sacred Nature Cleansing Balm von Comfort Zone

Ich mag Gesichtsreinigungsprodukte, die sich von einem Öl zu einer Milch wandeln, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen. Meine bisherigen Favoriten aus dieser Kategorie sind z.B. das Aciana Botanica Gelée d’Huile Démaquillante von Sanoflore, das Age Protect Oil to Milk Reinigungsöl von i+m Naturkosmetik, Le Baume Céleste Oil-in-Gel Makeup Remover von Absolution oder der Xingu Age Perfect Cleansing Balm von Santaverde.

Nach diesem Prinzip funktioniert auch der Sacred Nature Cleansing Balm von Comfort Zone. Er basiert auf Ölen und kommt (fast) ohne Wasser aus: So werden im ersten Schritt der Reinigung alle öllöslichen Substanzen abgenommen. Man verteilt also zunächst eine etwa haselnussgroße Menge des Cleansing Balms auf dem Gesicht; für die hygienische Entnahme des Balms liegt ein Holzspatel bei. Gepflegt wird die Haut beim Einmassieren des Balms mit Mandelöl und Buritiöl, die ebenfalls in der Formulierung zu finden sind.

Sobald man dann den Cleansing Balm mit nassen Händen berührt, verwandelt er sich dank der Emulgatoren auf Zuckerbasis sowie Fettalkoholen (kein Ethanol!) in eine Reinigungsmilch. Er lässt sich so mühelos abspülen (meist nehme ich dafür einen weichen Konjac Sponge zu Hilfe), auf der Haut bleibt kein fettiger Film zurück.

Nach der Reinigung fühlt sich meine Haut nicht ausgetrocknet an (das passiert, wenn der Emulgator zu hoch dosiert ist), sondern zart und etwas gepflegt. Der Balm duftet neutral, ätherische Öle / Parfüm sind nicht enthalten. Aus diesem Grund kann man auch das Augen-Make-up damit abnehmen, was bei mir gut funktioniert hat.

INCI: Caprylic/Capric Triglyceride, Glycerin, Prunus Amygdalus Dulcis Oil / Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Aqua / Water / Eau, Mauritia Flexuosa Fruit Oil, Sucrose Laurate, Cetearyl Alcohol, Sucrose Stearate, Sorbitan Stearate, Tocopherol, Sucrose Cocoate, Glycine Soja Oil / Glycine Soja Oil, Sucrose Palmitate.

Der Sacred Nature Cleansing Balm von Comfort Zone ist in einem Glastiegel verpackt und enthält 110ml. Er kostet um die 37 Euro. Die Produkte von Comfort Zone erhält man in Spas und Instituten (hier gibt es einen Shop Finder auf der Homepage von Comfort Zone), aber natürlich auch online, z.B. bei Ondua.

Teile diesen Beitrag: