Dekorative Kosmetik Gesichtspflege Naturkosmetik

Beauty Briefing KW 22 / 2021

Beauty Trends Beauty Briefing 2021

Sommerliche Beauty-Inspirationen: In meinem Beauty Briefing gibt es eine neue Pflegeserie mit einem aus meiner Beauty-Fortsetzungsgeschichte bekannten Wirkstoff, ein interessant formuliertes mechanisches Peeling, eine Jelly-Maske für durstige Haut mit spannender Textur und eine neue peachy Lidschatten-Palette zu entdecken. Los geht es mit dem hautpflegenden und die Biodiversität fördernden Macadamianussöl aus Kenia:

Inmitten von Bananenstauden, Kaffeepflanzen, Avocado- und Mangobäumen wachsen in feucht-tropischem Klima in Kenia die Macadamiabäume des Lieferanten von All Organic Treasures. Biodiversität wie man sie sich nicht besser vorstellen kann! Das Bio-Macadamianussöl von AOT ist jedoch nicht nur nachhaltig, sondern auch in kosmetischer Hinsicht interessant. Es hat ein außergewöhnliches Fettsäurespektrum, das für die Pflege von irritierter, barrieregestörter Haut besonders gut geeignet ist – da es in seiner Zusammensetzung dem menschlichen Sebum ähnelt. Viel Spaß beim Lesen meines Blogposts über das Macadamianussöl von AOT 〈der Beitrag ist in Kooperation mit AOT entstanden〉.

Sinnvoll Reinigungsgel von Alterra

Vor einigen Wochen ist die neue vierteilige Gesichtspflege ‚Sinnvoll‘ von Alterra in den Drogeriemarkt Rossmann eingezogen. Das Konzept wird mit den Worten „Ohne Schnickschnack“ beschrieben, die Herkunft aller Inhaltsstoffe werden auf den Verpackungen der Produkte erläutert. Noch mehr hat mich allerdings der beworbene Wirkstoff AquaCacteen™ interessiert: Ich habe in dieser Folge meiner Beauty-Fortsetzungsgeschichte gezeigt, wie er beim Rohstoffhersteller Mibelle Biochemistry in der Schweiz produziert wird. Der Wirkstoff aus der Kaktusfeige unterbindet in der Haut die Freisetzung von Stressmarkern aus den sensorischen Nervenzellen. So wird die Haut beruhigt und dank der wasserbindenden Eigenschaften hydratisiert. Wie schön, den Wirkstoff mal in der freien Wildbahn, also in einem Produkt, zu entdecken! Das Sinnvoll Reinigungsgel von Alterra basiert neben Wasser auf Glycerin und Zuckertensiden. Für Feuchtigkeit sorgen Aloe Vera und eben der Kaktusfeigenextrakt. Die gelige Textur fühlt sich erfrischend und nicht austrockenend auf der Haut an, ich mag auch den Duft nach Gurke sehr. Selbstgekauft. Vegan und von Natrue zertifiziert. Klimaneutral. Hier geht es zur Homepage von Alterra Sinnvoll.

Velvety Scrub von Novexpert

Mechanische Peelings für das Gesicht haben in der Beauty-Szene gerade keinen leichten Stand. Peelings mit Fruchtsäuren und Enzymen liegen dagegen ganz im Trend. Das dürfte auch daran liegen, dass in einigen mechanischen Peelings Partikel zum Einsatz kommen, die Mikroverletzungen in der Haut auslösen können – insbesondere, wenn zusätzlicher Druck beim Verteilen auf dem Gesicht dazu kommt. Das Velvety Scrub von Novexpert wurde mit diesem Wissen formuliert, so dass es auch für empfindliche Haut geeignet ist. Gründer und Kosmetikentwickler Cyrille Telinge von Novexpert erklärte mir bei einer Presseveranstaltung, dass die Peelingkörnchen in mehreren Größen ausgewählt wurden. Die größeren und sehr weichen Jojobaperlen fangen den Druck bei der Anwendung ab, die kleinen Partikel können dann ihre Arbeit verrichten, ohne die Haut zu belasten. Kann man sich wie ein Air Bag-System vorstellen! Dazu kommen im Velvety Scrub noch Wirkstoffe, die die Hautbarriere stärken. Für meine eher trockene und druckempfindliche Haut ist das eines der wenigen Peelings, das ich regelmäßig verwenden kann. Hier habe ich bereits über die Marke Novexpert geschrieben. Selbstgekauft. In Deutschland gibt es Novexpert exklusiv in ausgewählten Filialen des Müller Drogeriemarkts, sonst online in französischen Naturkosmetik-Shops oder Parapharmacien.

Jelly Fill-Up Hyaluronic Acid Mask von GGs Natureceuticals

Die Marke GGs Natureceuticals hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt: Im Mittelpunkt der österreichischen Naturkosmetik steht weiterhin der Holunder, die neuen Produkte sind jedoch deutlich trendiger als zuvor und haben deswegen meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Nun gibt es beispielsweise Peeling Pads mit AHA und BHA oder ein Serum mit Salicylsäure für unreine Haut. An koreanische Kosmetik erinnert mich die Jelly Fill-Up Hyaluronic Acid Mask von GGs Natureceuticals, die ich kürzlich als Pressesample zugesandt bekommen habe. Die spannende Textur ähnelt einem transparenten, bouncy Gelée, das man in einer dicken Schicht auf dem Gesicht verteilt. Die Haut wird gekühlt und zugleich intensiv befeuchtet, nach etwa 10-15 Minuten wird das Gel mit lauwarmen Wasser wieder abgenommen. Das Ergebnis kann sich definitiv sehen lassen, meine Haut hat die Maske an den besonders feuchtigkeitsarmen Stellen quasi aufgesaugt. Als befeuchtende Wirkstoffe sind Birkensaft, Quittenextrakt, Holunderextrakt, Hyaluronsäure, Aloe Vera, Glycerin, Betain und Milchsäure enthalten. Ohne Duftstoffe. Vegan und von Natrue zertifiziert. Hier geht es zur Homepage von GGs Natureceuticals.

Peach me up! Eyeshadow Palette von Terra Naturi

Lidschattenpaletten sind gekommen, um zu bleiben. Auch nach Jahren liegen sie weiter im Trend, vielleicht weil sie zum Spielen mit Make-up einladen. ‚Peach Palettes‘ werden schon länger von konventionellen Marken wie Too Faced, Colourpop oder Holika Holika angeboten. An der limitierten Peach me up! Eyeshadow Palette von Terra Naturi konnte ich wegen der interessanten Farbzusammenstellung nicht vorbeigehen. Die sommerlichen 12 Farben in der Palette aus Karton reichen von hellem Weiß über mattes Beige bis hin zu Pink- und Rosatönen und apricotstichigem Braun oder hellem Flieder. Das Finish ist mal matt, mal schimmernd oder satiniert, wobei die Farbabgabe bei den schimmernden Lidschatten besser als bei den matten Tönen ist. Von Natrue zertifiziert. Habe ich bei Müller Drogeriemarkt gekauft.

Mit diesen Beauty-Inspirationen wünsche ich allen einen eine schöne Woche!

Teile diesen Beitrag: