Anzeige / Sponsored Post Beruf Branche Naturkosmetik

Berufe in der Naturkosmetik-Branche 9: Geschäftsinhaberin

beate

Schon seit über einem Jahr gab es keinen Beitrag mehr zu meiner Blogserie, die sich mit Berufen in der Naturkosmetik-Branche beschäftigt. Vom Einkauf bei Primavera über die Produktionsleitung bei Martina Gebhardt bis hin zur PR-und Marketing-Referentin bei carl.com und Geschäftsführung von Santaverde habe ich bisher acht Frauen vorgestellt, die erfolgreich in der Branche arbeiten.

Nun kommt endlich die nächste Macherin! Der Handel wurde in meiner Serie bisher noch nicht abgebildet, es wird Zeit, eine Vertreterin dieser wichtigen Zunft vorzustellen. Beate Schürmann von der Naturdrogerie dürfte den meisten meiner Leserinnen aus den Kommentaren oder auch von Bannern auf meinem Blog bekannt sein. Sie ist Inhaberin eines Fachgeschäfts für Naturkosmetik in Mainz und betreibt außerdem einen Online-Shop, der gerade gerelauncht wurde.

1. Wie bist Du dazu gekommen, ein Fachgeschäft für Naturkosmetik zu eröffnen? 

Schon als kleines Kind war ich begeistert von Heilpflanzen und Kräutern. Daher war es nur logisch, dass ich meine Ausbildung als Drogistin gemacht habe. Ganz alte Schule mit Herbarium und Co. 🙂 .  Wie es im Leben so läuft, habe ich mich dann zwischenzeitlich etwas von meinem eigentlichen Berufsweg entfernt (Ehe, Kinder, …). Trotzdem habe ich irgendwann Zeit gefunden, mein Wissen zu vertiefen und habe eine Heilpraktikerausbildung mit Vertiefung in Phytotherapie gemacht (leider ohne Prüfung).

Dann kamen verschiedene Dinge zusammen, und ich bekam die Chance, endlich wieder das zu machen, was mir wirklich liegt. Die Naturdrogerie war geboren. (Ist das echt schon zehn Jahre her?) Das Konzept: nur wirklich natürliche Produkte aus dem Bereich Kosmetik, Nahrungsergänzung und Lebensmittel gepaart mit einer umfassenden Beratung. Seither ist viel passiert, aber dem Grundprinzip bleibe ich bis heute treu.

2. Welche Aufgaben hast Du als Geschäftsinhaberin? 

Aufgaben? Keine. Herausforderungen? Viele! Das Schöne ist: ich habe die Freiheit, zu machen was ich will. Aber natürlich ist es auch so, dass alles an einem selbst hängen bleibt: Sortimentspflege, Wareneinkauf, Beratung, Verkauf, Reklamationen (also meine an die Lieferanten 😉 ), der „übliche Büro-Kram“ und was sonst noch so anfällt. Oft genug ist der Tag zu kurz für so viele Dinge. Daher bin ich froh, dass ich inzwischen Hilfe in Form von Angestellten habe!

3. Wie sieht ein typischer Tag aus? 

Zwei Worte: voll gepackt!

coco

Zunächst einmal ist da Coco. Meine schnuckelige Großpudeldame kann es nicht erwarten, morgens in den Laden zu kommen – immerhin gibt es dort von sooooo vielen Leuten Streicheleinheiten. In Höchstgeschwindigkeit durchqueren wir einmal die Mainzer Innenstadt bis zum Laden; komplett zu Fuß, versteht sich.

Aufschließen, Alarmanlage ausschalten, Teewasser aufsetzen. Jetzt kann der Tag beginnen 🙂 . Ich habe dann so ca. eine halbe Stunde bis der Laden öffnet. In dieser Zeit bereite ich schon viele Dinge für den Versand vor, damit die Bestellungen auch schnell da ankommen, wo sie hin sollen.

Der restliche Tag besteht aus vielen Beratungsgesprächen (vor Ort, am Telefon, per E-Mail), dem Versand der Bestellungen und allen möglichen Dingen (siehe Frage 2). Spannend ist, dass sich die Tage selten gleichen. Es gibt zwar einen gewissen Alltag, aber ständig kommen neue Aspekte hinzu; und sei es nur eine Neuentdeckung auf Beautyjagd 😉

Abends geht es dann umgekehrt: Kasse machen, alles ausschalten, Alarmanlage ein, abschließen. Dann flitzt Coco schon mit mir nach Hause.

4. Was macht Dir besonders viel Spaß an Deinem Job, was weniger? 

Richtig Spaß macht es, abends die Goldbarren zu zählen *lach*. Sehr viel Freude habe ich an den Beratungsgesprächen. Besonders toll ist es, wenn man die Fortschritte bei den Hautbildern sehen kann. Dann habe ich alles richtig gemacht und freue mich mit meinen Kundinnen.

Für Schminkberatungen habe ich ein absolutes Faible. Dabei ist es egal, ob ich nun eine „Schminkanfängerin“ oder eine Makeup-erfahrene Kundin beraten darf. Hier kann Naturkosmetik zeigen, was sie kann: die natürliche Schönheit unterstreichen.

Weniger toll sind Langeweile (kommt zum Glück nicht mehr vor!) und Müffelköpfe (Leute mit schlechter Laune). Letztere wollen einen nur runterziehen und das mag ich gar nicht.

5. Unterscheidet sich die Arbeit in der Naturkosmetikbranche von der konventionellen Branche in Deinem Beruf? 

Aber so was von! Da wären einmal die Produkte. Naturkosmetik unterscheidet sich in so vielen Aspekten von konventioneller Kosmetik! In vielerlei Hinsicht spiegelt sich der Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekt wieder und überträgt sich auch auf andere Bereiche im Laden. So geht man auch alltägliche Dinge anders an.

Die Hersteller und Lieferanten pflegen ein sehr partnerschaftliches Verhältnis. Das habe ich so noch in keinem anderen Bereich erlebt. Man merkt einfach, dass die gesamte Einstellung eine andere ist. Die Harmonie von Natur und Mensch steht klar im Mittelpunkt.

6. Was sind deine drei persönlichen Lieblingsprodukte?

Sich auf drei Produkte zu beschränken ist sehr schwierig und ich würde gerne mehr zu jedem einzelnen schreiben: Lifting Serum von Cobicos, Shangri-La Serum (Öl) von Amanprana und Kalmus Maske von Sensisana. Serum und Öl sind ein formidables Gespann und ergeben zudem eine tolle Makeup-Grundlage (wenn es doch mal nötig ist 😉 ). Die Kalmus Maske ist für mich das perfekte Abend-Ritual: Gesicht abreinigen, Maske drauf, entspannen.

Dieser Post ist Teil der aktuellen Kooperation mit der Naturdrogerie – deswegen möchte ich euch an dieser Stelle auf den Aktionsrabatt von 20% auf das gesamte Sortiment bis zum 3.6.2014 und den Banner in der Sidebar meines Blogs aufmerksam machen!

Die bisherigen Teile meiner Blogserie zum Thema Berufe: Einkäuferin bei Primavera, Produktmanagerin bei Dr. Hauschka, selbstständige Herstellerin von Naturkosmetik Waldfussel, PR- und Marketingreferentin bei carl.com, Vertrieb bei Intelligent Nutrients, Produktionsleiterin bei Martina Gebhardt, Redakteurin bei der eve und Geschäftsführung bei Santaverde.

Habt ihr schon mal damit geliebäugelt, einen Laden zu eröffnen? Online oder als Geschäft vor Ort? Welchen Aspekt findet ihr dabei am reizvollsten (bei mir wäre es wahrscheinlich die Sortimentspflege)?

Teile diesen Beitrag:

89 Kommentare

  1. hazel sagt am 1. Juni 2014

    Wow!!!!! Eben komme ich vom Laufen und habe einen neuen Beitrag in der Jagd gesehen – und was für einen! 🙂 freue mich, ihn später (muss erst duschen) in Ruhe zu lesen!
    Wie schön, ich liebe es, „erst später“ Gesichter zu bekannten Leute zu bekommen! 🙂
    Was für ein schönes, freundliches Bild von Beate! Herzlichen Dank! *den Lippenstift brauche ich auch*, sagt mir das Bild auch… aber ich weiß, dass er mir nicht stehen würde. Sieht aber einfach toll aus!
    Die Pudeldame sieht ebenfalls schön und vornehm aus… die würde meinem Zwerg-Pudel-Herrn (allerdings ist er wuschelig wie ein Schäfchen und würde beim Mainzer-Fräulein wahrscheinlich keinen Stich machen 🙂 ) auch gefallen!
    Freue mich sehr auf’s Lesen nachher!
    Liebe Grüße!

    • beautyjagd sagt am 1. Juni 2014

      Hach, wer weiß, vielleicht steht Coco auf kleine wuschelige Pudelherrn 😉 ?

    • Coco hat ein Faible für Pudelherren und überhaupt allen verspielten und aufgeweckten Hunden. 🙂 Im Winter trägt sie auch etwas längeres Fell, aber im Sommer muss es sehr kurz sein – sonst ist es dem Hund einfach zu warm.

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • Sabine sagt am 2. Juni 2014

        So ein sympatiesches portrait von dir, Beate. Das passt genau zu den kompetenten beitraegen von dir, die ich immer sehr gerne lese. Ich oute mich auch als pudelbesitzerin, Coco ist ja so ein huebscher grosspudel! Meinen kleinpudel Ruby schere ich im sommer auch immer kurz, fuer den hund ist das viel angenehmer.

  2. Danke für dieses interessante Interview. Ich finde es immer wieder spannend, die Gesichter hinter Unternehmen kennen zu lernen. Beate wirkt sehr sympathisch und ich kann mich nur anschließen: „Müffelköpfe“ können echt anstrengend sein 😉

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag 🙂

    • beautyjagd sagt am 1. Juni 2014

      Bei den Müffelköpfen musste ich auch grinsen, ich glaube, da hat jeder sofort eine Idee und ein Bild im Kopf!

  3. Yvette sagt am 1. Juni 2014

    Oh wie schön! Endlich lerne ich mal das Gesicht hinter der sympatischen Stimme am Telefon kennen.
    Die Freude an den Beratungsgesprächen kann man jedes Mal deutlich spüren! Mich beeindruckt vor allem auch die unerschöpfliche Fachkenntnis.
    Ich freue mich, dass ich in Zukunft ein Bild im Hinterkopf habe, wenn ich die Naturdrogerie mal wieder mit 1000 Fragen löchern werde 🙂
    An dieser Stelle herzlichen Dank an Julie für das Interview und an Beate für die kompetenten Beratungsgespräche!

  4. Tilliel sagt am 1. Juni 2014

    Ein schönes Interview 🙂

    Und freut mich einmal ein entsprechends Bild vor Augen zu haben (da kommen also all die Pakete her *lach*) 🙂 Wirkt tatsächlich so sympathisch wie es die Kommentare vermitteln!

    Coco ist ja toll <3 Ich mag Pudel, mein Onkel hat einen Zwerg- und einen Königspudel und ich bin immer wieder begeistert, was das für intelligente Tiere sind. (gerade so zu Showzwecken aufgepuschelte Pudel lassen ja nur erahnen, das da noch ein Hund hinter steckt)

  5. Jessie sagt am 1. Juni 2014

    Juhuuuuuuuuuuuu Beaaaaaate!!!!!
    Hallooooooooooo!!!!
    (Dicke Umarmung) hahaha

    Ich freue mich sehr, dass ich jetzt auch ein Gesicht mit der Naturdrogerie verbinden kann. Und dazu noch ein sehr symphatisches 🙂

    Ich habe schon oefter mal mit dem Gedanken gespielt ein Geschaeft fuer Naturkosmetik hier in Portugal zu eroeffnen, da es hier so etwas leider nicht gibt. Aber ich denke, es waere zum Scheitern verurteilt, da die Portugiesen doch ein anderes Bewusstsein haben (keines! lol).
    Dicken Sonntagsbussi an Julie und Beate 🙂

  6. Sehr nett, sehr sympathisch, sehr interessant! Und die wachen Augen passen hervorragend zu den Kommentaren, die hier oft erscheinen …

    (kleine Korrektur am Rande: Im 2. Absatz fehlt ein „nicht“, noch nicht abgebildet 😉

    • beautyjagd sagt am 1. Juni 2014

      Danke für den Hinweis!! Hab ich doch direkt ausgebessert 🙂

  7. Daniela aus Berlin sagt am 1. Juni 2014

    Ich finde es auch toll, nun ein „Bild“ zu den inspirierenden Kommentaren der „Naturdrogerie“ zu haben (und zu den Päckchen;-) Und der rote Lippenstift sieht sehr gut aus!

    • Um mal das Geheimnis um den Lippenstift zu lüften: es ist Zuii Classic Red. Ich bin ein Fan von kräftigen Lippenstift-Farben. 😀

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt am 2. Juni 2014

        Ah, das ist ja auch einer von meinen Lieblingen! Ich hätte ja darauf getippt, dass es ein Lippenstift von marie w. ist 🙂

  8. Annamo sagt am 1. Juni 2014

    Oh, hallo! Bis jetzt bin ich offensichtlich die Einzige (außer Julie natürlich), die Beate schon live erleben durfte!? Bis jetzt habe ich es zweimal geschafft, dem tollen Laden an der Ecke einen Besuch abzustatten, als ich beruflich in Mainz zu tun hatte. Die Beratung hat zwar nicht Beate, sondern das männliche Pendant übernommen, aber ich habe die Naturdrogerie beide Male völlig fasziniert von eben diesem tollen Umgang mit den Kunden verlassen. Meine Haut ist heute noch dankbar für die Hauschka Kur, auf die ich von alleine niemals aufmerksam geworden wäre!
    Tolles Interview!!

  9. Ranunkel sagt am 1. Juni 2014

    Als Wiesbadenerin, bzws. Rheingauerin bin ich ja fix in Mainz, wo ich studiert und über 5 Jahre gelebt habe.
    Ich bin natürlich auch schon in der Naturdrogerie gewesen und kenne Beate und ihren Kollegen, der ebenfalls eine tolle Beratung macht.
    Bekommt man den Rabatt denn auch, wenn man persönlich vorbeikommt?!
    Viele Grüsse an die Naturdrogerie!

    • Der Rabatt ist zwar eigentlich für den Onlineshop gedacht, aber Fragen kostet nichts. 😉

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

  10. Ranunkel sagt am 1. Juni 2014

    In Wiesbaden gibt es am Markt „La Nature“ ein NK- Laden, der früher ein sehr gutes Sortiment hatte, nun aber leider die wirklich interessanten Marken wie Melvita und Sensisana zugunsten von Börlind und Tautropfen auslistet.
    Es gibt aber ja auch den Naturfriseur, der aber ein kleineres Angebot als in Köln anbietet.
    Und einen Natur Supermarkt, der auch Marie W anbietet. Außerdem hat ein zweiter Naturfriseur eröffnet, der John Masters und Ilia und The Organic Pharmacy anbietet. Aber an das Sortiment und die Beratungsqualität der Naturdrogerie kommen alle nicht heran.

    • beautyjagd sagt am 2. Juni 2014

      Ich war ja noch nie im Just Nature in Wiesbaden – interessant, dass das Sortiment kleiner als in Köln ist!

  11. Katje sagt am 1. Juni 2014

    Schöner Beitrag. Und ich freue mich immer auf die Kommentaren von Beate ( und Julie, und euch auch) weil man daraus soviel lernen kann.
    Schade dass Mainz soweit weg ist, ansonsten wäre ich schon mal zu einer Beratung vorbei gekommen.
    Beauty und Nature listet Melvita auch aus, irgendwie scheint sich die Marke nicht so gut zu verkaufen. Vielleicht ist sie den meisten Leuten zu teuer? Dabei sind die Produkten ganz anständig und ich bin bis jetzt ganz gut damit zurecht gekommen.

    LG

    • beautyjagd sagt am 2. Juni 2014

      Mich wundert es auch, dass Melvita bei Beauty&Nature ausgelistet wird – in Frankreich ist die Marke ja sehr sehr bekannt, wie hier zB Logona. Vielleicht hatte man deswegen größere Erwartungen?

  12. Hach der Hund ist ja mal ein Schnuckelchen 🙂 Ich habe auch 2 Hunde und liebe das Viecherzeuch ohne Ende <3
    Ich mag es auch sehr gerne, den Menschen hinter einer Unternehmung kennenzulernen und dem ganzen ein Gesicht zuordnen zu können. Daher freue ich mich über den Bericht !
    Das Cobicos Serum finde ich auch ein tolles Produkt mit erkennbarer Wirkung, allerdings nicht ganz meiner "Portokasse" zugänglich 🙂

    LG

  13. Großartig, mal ein bisschen hinter die Kulissen einer solchen Macherin zu blicken! Beate sieht so freundlich und strahlend auf dem Foto aus, ich glaube, da würde man sich im Laden bereits dadurch in guten Händen fühlen 😉
    Jemand, der sich gut auskennt in Naturkosmetik, ist Gold wert. Leider stoße ich selbst in Fachgeschäften häufiger auf Leute, die sich weniger auskennen als ich, das ist dann so schade und tut der Branche nicht sehr gut (wobei sich das im konventionellen Bereich auch gar nicht unterscheidet!).

    • beautyjagd sagt am 2. Juni 2014

      Oh ja, von den Unterschieden in der Qualität der Beratung hatten wir es hier auch erst neulich in den Kommentaren, das kann ich nur unterschreiben!

  14. Petra sagt am 1. Juni 2014

    Endlich sehe ich mal das freundliche Gesicht hinter den so überaus kompetenten Kommentaren. Ich bin noch gar nicht auf die Idee gekommen, einfach anzurufen sondern habe doofe Mails geschickt, dabei ist ein Gespräch doch immer zielführender. Ich bewundere Menschen sehr, die ihre Berufung gefunden haben und sie so straight für sich umsetzen.

    Mir ist übrigens gar nicht der tolle rote Lippenstift aufgefallen (die Farbe geht bei mir leider gar nicht), sondern das coole Mangashirt 😀

    Und der Hund ist klasse! Ich halte Pudel für die am meisten unterschätzten Hunde. Die sind extrem gelehrig, bewegungsfreudig und ausgeglichen – außer sie leben als Sofarollen-Schmusekissen-Ersatz, da werden sie vor lauter geistiger Unterforderung zu den hysterisch kläffenden Wadenbeißern, die Omi durch die Straße zerren.

  15. Pfingstrose sagt am 1. Juni 2014

    Oh wie schön, das sympathische Gesicht von Beate zu sehen. Sehr gerne würde ich mich mal beraten lassen, doch leider ist Mainz zu weit entfernt. Ich fände es spannend zu sehen, was sie mir bei der Schminkberatung empfehlen würde 🙂

    • katje sagt am 2. Juni 2014

      Vielleicht wäre es möglich dass per Email zu machen? Wenn man ein ungeschminktes Bild von sich hinschickt? Für die Hautberatung wäre es vielleicht nicht so geeignet, aber eine Farbempfehlung müsste so theoretisch gehen.

      LG

    • Ellalei sagt am 2. Juni 2014

      Da hänge ich mich gerne rein 😉 Das Foto vermittelt wirklich ein sehr passendes Bild, vollkommen so wie ich mir dachte, echt! ist doch wirklich irre, dass man schon ein fertiges Bild im Kopf hat, wenn man mit jemandem telefoniert oder mailt oder hier etwas liest, oder geht es nur mir so?

      Ich mag die Naturdrogerie und dich Beate so gerne lesen und leer shoppen und ausfragen und dabei immer ausführliche, freundliche und geduldige Antworten bekommen.* So muss das sein! Und auch ich bin nicht wirklich nahe Mainz, auch wenn ich mich über das Berliner Angebot nicht so sehr beklagen kann. Die Auswahl ist schon super, da sie viele spannende, hochwertige und schöne Marken verbindet – und es kommen tolle hinzu wie Kivvi… herje ich komme ins Schwärmen, hihi 😀

      Das Interview bringt sehr persönliche Erkenntnisse und Einblicke über das Berufsfeld, sehr sehr spannend für mich!

      * Ich schreibe gleich noch eine Mail, haha, wie passend!

      Habt beide vielen Dank, es war sicher ein sehr angenehmer Schwatz. Julie, du führst so interessante Gespräche mit inspirierenden Menschen, das ist doch sicher auch für dich eine der schönsten Aspekte deines Jobs oder? Und für mich ist dies hier ebenfalls sehr inspirierend was das Berufliche betrifft. Die Reihe schätze ich sehr, tolle Arbeit!!!

      • beautyjagd sagt am 3. Juni 2014

        Ich habe die Reihe mit den Berufsbildern ja damals auch gestartet, weil ich selbst auf der Suche war – bis ich bemerkt habe, dass ich mit dem Bloggen schon das tue, was passt 🙂

  16. Silk sagt am 1. Juni 2014

    Oh cool……… mir ist gerade aufgefallen das ich so gar kein Bild vor Augen wie Beate wohl aussehen könnte!! Ich liebe Pudel, hätte gerne einen Zwerg in weiß! Leider keine Zeit!!!

    • Ellalei sagt am 2. Juni 2014

      Ach siehst du, und ich schrieb gerade, dass ich immer gleich ein Bild habe, bei jeder Art von Kommunikation. Witzig. Meist passt es ja nicht, aber dieses Mal schon. Der Lippenstift ist echt der Knaller!

  17. Waldfee sagt am 1. Juni 2014

    Ich habe mir Beate ganz anders vorgestellt, irgendwie mit kurzen dunklen Haaren. Fragt mich nicht, warum. Ich habe schon öfters eine telefonische Beratung gehabt und war immer sehr zufrieden. Schön, Dich mal per Foto kennenzulernen , Frau Naturdrogerie 🙂

  18. Theo sagt am 1. Juni 2014

    Wow, was für ’ne tolle Frau! Ich habe mir La Naturdrogeria auch ganz anders vorgestellt. Diese Gelassenheit, der wissende Blick, gepaart mit einem anständigen Schuss Schalk im Nacken: allerfeinste Werbung für NK!

    Jetzt muss ich doch mal nach Mainz kommen 🙂

    LG,
    Theo

    • Birgit sagt am 1. Juni 2014

      Mach das, wenn du dein ganzes Geld in der Naturdrogerie ausgegeben hast, lade ich dich auf einen Tee oder ein Eis ein.

      • Theo sagt am 1. Juni 2014

        Das ist aber nett, Birgit! Ich fürchte jedoch, dass ich danach eher ’nen Lütten brauche 🙂

        LG,
        Theo

  19. ida* sagt am 1. Juni 2014

    Hach, schon wieder so ein Highlight-Post! Erstens habe ich mir erst vor einigen Tagen ein paar der Posts aus der Reihe nochmal durchgelesen und mich gefragt, ob es mal wieder eine Fortsetzung davon gibt. Und 2. finde ich es toll, die Naturdrogerie nun auch mit einem Gesicht verbinden zu können – und dann auch noch mit so einem überaus sympathischen!!! Schön. 🙂

    Inspirierend/motivierend ist das ganze obendrein – ich hoffe sehr, irgendwann auch noch einen Job zu finden, der mich so sehr ausfüllt und zur Herzensangelegenheit wird.

    Und zu guter Letzt schürt das Interview nur noch mehr meine Vorfreude aufs NK-Camp, dann lerne ich ja nicht nur dich, Julie, sondern auch Beate in natura kennen!

    Liebe Grüße
    Ida

    • beautyjagd sagt am 2. Juni 2014

      Auf das NaturkosmetikCamp freue ich mich auch schon sehr!!

  20. Birgit sagt am 1. Juni 2014

    Wieder mal ein tolles, interessantes Interview. Es freut mich besonders, da ich schon öfter bei Beate in der Naturdrogerie eingekauft und Coco gestreichelt habe.

    Vor vielen, vielen Jahren hatten Freunde und ich mal vor, einen Bioladen aufzumachen, leider wurde nichts draus. Aber es war ein schöner Traum.

    • beautyjagd sagt am 2. Juni 2014

      Ein Bioladen, das ist schön! Ich habe mir früher vorgestellt, eine Parfümerie zu haben – aber ich glaube, ich schreibe lieber über Kosmetik als dass ich Händlerin bin.

  21. Waldfee sagt am 1. Juni 2014

    Und mit den 20% könnte man doch auch mal über das Cobicos Lifting Serum nachdenken, das Frau Naturdrogerie so favorisiert. Wenn es denn wirkt und des stolzen Preises auch würdig ist 😉

    • Petra sagt am 1. Juni 2014

      Liebe Waldfee, ich finde das Cobicos-Serum auch genial! Zum Glück ist meine Haut im Moment supergut (und außerdem muss ich erst noch 3-4 andere Seren aufbrauchen).
      Aber wenn deine Haut gerade mal einen Extra-Kick braucht und ein bisschen rumzickt, dann greif zu! Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mich im nächsten furchtbar ärgern werde, dass ich es diesmal nicht getan habe 😉

      • Ranunkel sagt am 2. Juni 2014

        Liebe Petra, mit welchem der drei Cobocos Seren hast du denn so gute Erfahrungen gemacht? Ich habe nämlich das Gefühl, ich muss meine Haut etwas pampern. Ich finde, ich sehr müde aus und meine Haut neigt zu Trockenenheit aber auch zum T-Zonen- Glanz und meine Öle werden zur Zeit trotz intensivem Hydrolat- Verbrauch ganz schlecht aufgenommen.

      • Petra sagt am 2. Juni 2014

        Liebe Waldfee,

        ich hatte das Protecting-Serum. Meine Haut war am Ende des superlangen und superkalten Winters 12/13 völlig am Ende, fahl, rauh, schuppig usw. und habe sie mit dem Serum innerhalb kurzer Zeit wieder ins Lot bekommen. Das Serum hat seinen Preis, aber wenn meine Haut wieder so desolat wäre, würde ich es trotzdem kaufen.
        Aber welches der Seren jetzt das richtige für die Bedürfnisse deiner Haut ist, da kann dir Beate sicherlich besser behilflich sein.

        Viel Erfolg

      • Sonny sagt am 2. Juni 2014

        Hach, ich würde mir auch zu gerne ein Cobicos-Serum kaufen…allerdings würde der Zoll mein Konto killen. Der Maximalbetrag an Zoll liegt glaub bei 🙁 Einzige Möglichkeit wäre ein Privatversand…aber so oder so, es ist mir halt auch noch etwas (zu) teuer. Andrerseits, wenns so ein Wunderding ist….hach.

  22. Oh ich melde mich auch mal wieder zu Wort (war ja auch mal wieder Zeit, nech)! Tolles Interview, und im Hintergrund auf dem Foto natürlich mit das Beste, was Naturkosmetik zur Zeit zu bieten hat 😀

    Ich habe mal gleich eine Bestellung rausgejagt, denn es war höchste Zeit für ein paar wohlausgewählte Neuanschaffungen. Ich freue mich schon und bin sehr gespannt, mein erstes Kivvi-Produkt auszuprobieren!

    • ida* sagt am 1. Juni 2014

      Jana!! Schön, dass du wieder da bist (und Glückwunsch zum Abschluss an dieser Stelle)! Welches Kivvi-Produkt hast du dir denn bestellt? Ich liebäugle schon länger mit den Body Marmalades, kann mich aber einfach nicht für eine Sorte entscheiden. 😀

      Liebe Grüße
      Ida

      • Noemi B. sagt am 1. Juni 2014

        Wenn ich stellvertretend antworten darf: die Body-Marmalades sind toll, heut hab ich mich erstmals von Kopf bis Fuss damit eingeschmiert und sie sind sehr pflegend, ohne klebrig zu sein.
        Etwas fummelig ist die Entnahme aus dem Glas, doch das schöne Design macht das wieder wett 😉
        Die Sorte ist natürlich Geschmacksache….

      • ida* sagt am 1. Juni 2014

        Ich sehe schon, irgendwann bin ich fällig. 😀 Welche Sorte hast/magst du, Noemi?

      • Ich hatte Sweet orange, der Duft is genial fruchtig frisch. Aber jetzt im Sommer ist das sogar mir zuviel Pflege, aber im Herbst ist das auf jeden Fall ein nachkaufprodukt! Inzwischen mag ich doch sehr gern das yuzu Vanille Öl von Mahlenbrey!

      • Noemi B. sagt am 2. Juni 2014

        Ich hab Orange Vanilla, das ist sehr schön. Bergamot + Listea ist sehr frisch und zitrisch, das wäre sicher etwas für den Sommer.
        Und Yellow Rose riecht sehr weich nach Teerose (hab 2 Pröbchen bekommen).
        Im Abgang bleibt wirklich so ein leichter Butterduft hängen 😉

      • Also mein Liebling ist ja Yellow Rose. Aber man sollte da nach seinem eigenen Geschmack gehen. Lemon Mint ist frisch, Bergamot Litsea sehr zitronig (ich sag nur Earl Grey), Sweet Orange ist zum Anbeißen, Orange Vanille ist richtig warm (Plätzchen-Faktor) und Yellow Rose ist leichter als man es erwartet, wenn man die Damaszener Rose im Sinn hat – schön floral.

        Wenn es nicht noch unbedingt der 20% Rabatt sein muss: wir haben bereits die Kleingrößen der Body Marmalades bestellt, aber das kommt zeitlich mit der Aktion nicht mehr hin. So kann man auch mal mehr als eine Sorte testen.

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • katje sagt am 2. Juni 2014

        Hi,

        Ich habe mir die Bodylotion von Kivvi bestellt und bin schon mal sehr gespannt. Und für den Sommer ist er hoffentlich reichhaltig genug. 🙂

      • ida* sagt am 2. Juni 2014

        @all: danke! Dann wird’s wohl Bergamot Litsea werden (dann kann ich am Frühstückstisch sitzen, Earl Grey trinken und auch so riechen 😀 ), wobei Yellow Rose auch gut klingt für den Sommer. Ich werde mich in Geduld üben und auf die Kleingrößen bei der Naturdrogerie warten, dann kann ich mich munter durchschnuppern. 😉

    • beautyjagd sagt am 2. Juni 2014

      Jana, da bist Du ja wieder 🙂 ! Und einen Blogpost gabs auch noch!

    • Oh das ist aber ein tolles Hallo hier 😀 😀

      Ich habe ohne Witz bestimmt zwei Stunden an meinem Warenkorb rumgebastelt, denn ich KONNTE mich einfach NICHT zwischen Body Marmelade und Bodylotion entscheiden! Eines von beiden musste jedoch auf jeden Fall her, weil meine Haut grad säuft wie ein Fass ohne Boden (sorry für die vulgäre Umschreibung).

      Die Marmelades sind natürlich optisch der Knaller und ich bin ja auch sooo neugierig drauf, es wäre Lemon Mint geworden WENN ich mich nicht darauf besinnt hätte, dass ich in den kommenden Wochen was leichtes und nicht allzu öliges brauchen werde, so wurde es dann eben die Bergamot und Litsea Bodylotion. Auch diese Verpackung ist ja mal drollig ohne Ende!

      Ich kann und will nicht auf Vorrat kaufen, deshalb muss der Tiegel leider warten bis es wieder rauh und zugig draußen wird.

    • Ellalei sagt am 2. Juni 2014

      Herzlich willkommen zurück und auch von mir Glückwunsch zum Abschluss!!! Alles gut geklappt und wie du es dir erhofft und darauf hingearbeitet hast?

      Dein Post ist wirklich klasse, das Thema müsste ich mir zu Herzen nehmen, nein, das mach ich auch jetzt endlich mal! Danke dir für dne Anstoß, den braucht es ja so oft für schwierige Angewohnheiten.
      Julie erwähnte hier neulich mal dazu, dass sie nur kauft, was sie nach einer Nacht drüber schlafen immer noch unbedingt haben möchte. Das macht ebenso Sinn, wie vorher zu überlegen, wie nachhaltig das Glücksgefühl dank des gekauften Produktes tatsächlich ist. Kaufrausch, Frustkauf, Ersatzbefriedrigung, spontane Verliebtheit ins Design – all das kenne ich nur zu gut. Ich rauche nicht und trinke in sehr sehr übersichtlichem Maße (an Wein und gutem Bier kann ich mich durchaus ab und zu erfreuen) – dennoch bin ich suchtgefährdet, das geb ich zu. Da hat eben jeder seine Schwachstellen denke ich und schwach sein ist so menschlich, da kann (und will?) man nie ganz von weg. Nur der Rahmen sollte passen. Die Dosis macht das Gift – sagt man doch so, oder?

      Viel Spaß mit Kivvi!!!

      • Jana sagt am 4. Juni 2014

        Hallo Ellalei,

        danke! Ja, es war hart (das darf man auch ruhig mal sagen), aber ich habe es geschafft. Mal sehen, wo mein Weg jetzt hinführt 🙂
        Und hey, an guter Schoki kann ich auch nicht einfach so dran vorbeigehen…

  23. Endlich lernen wir auch die Person hinter der Naturdrogerie kennen! Ich finde es auch schön, dass du die Berufe in der Naturkosmetikbranche wieder ins Leben rufst. Ich fand die immer schon sehr interessant.

  24. Noemi B. sagt am 1. Juni 2014

    Das ist aber ein sympathisches Gesicht! Und ich hab mir Frau Naturdrogerie auch anders vorgestellt… mit dunklen Haaren, seltsam, nicht? Und in weissem Kittel, hihi… doch ich bin keineswegs enttäuscht. Es ist doch immer wieder spannend, die Menschen hinter dem Namen zu entdecken!!

    Ich sag nur mal wieder: Usertreffen 😉

    So und nun muss ich nochmal auf die site schauen.

    • ida* sagt am 1. Juni 2014

      In meiner Vorstellung hatte Beate auch dunkle Haare. Dunkelbraune Locken, um genau zu sein. 😀

  25. Juliane sagt am 2. Juni 2014

    schönes interview und die tolle haut von beate überzeugt. 😉

    ich habe das glück als mainzerin die naturdrogerie vor der tür zu haben.
    kann ich den 20% rabatt auch beim einkauf vor ort nutzen?

    • Ich hatte ja weiter oben schon geschrieben: auch wenn der Rabatt eigentlich für den Onlineshop gedacht war, schadet es ja nicht mich im Laden direkt darauf anzusprechen. Wer fragt, gewinnt. 😉

      Viele liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

  26. Sonja sagt am 2. Juni 2014

    Habe dies nun schon öfter erlebt, dass ich mir ein Bild zu einer Person mache, welche ich noch nicht gesehen habe und dann ist es ein völlig falsches gewesen.
    Meine hier jedoch nur das Äußere, bei den „inneren“ Werten bin ich vorsichtig mit dem Urteilen.
    Komisch, denn auch ich habe mir die Frau Naturdrogerie mit kurzen, braunen Haaren, schlank, ziemlich „straight“ vorgestellt.
    Doch so ist es natürlich viel sympatischer und der straighte oder wissende Blick, welchen Theo umschrieben hat, haben wohl seine Richtigkeit 😉
    Werde auch schauen, was ich noch bräuchte!

  27. Waldfee sagt am 2. Juni 2014

    Wenn ich mich von Beate beraten lasse, weiß ich immer gar nicht, ob ich sie siezen oder duzen soll. Hier sind wir ja alle per Du, vielleicht weil wir hier anonym sind? Ich bin ja gut erzogen und möchte die Regeln von Sitte und Anstand einhalten 🙂

    • Theo sagt am 2. Juni 2014

      Ich olles Fossil musste mich auch erst daran gewöhnen, dass man sich im Netz oftmals duzt. Das Folgende wäre für mich jedoch keine Frage: Im persönlichen Gespräch sieze ich und benutze den Nachnamen meines Gegenübers. Ob es dabei bleibt, wird sich zeigen.

      LG,
      Theo

      • Waldfee sagt am 2. Juni 2014

        So habe ich es bis dato auch gehalten. Ich wollte nur nicht irgendwie unangenehm auffallen 😉

      • Theo sagt am 2. Juni 2014

        Weißt Du, Waldfee, wenn ich uns alle hier so richtig einschätze, wird niemand von uns wegen schlechten Benehmens auffallen. Das ist ein so angenehmer Dia-, nee, Multilog in diesem Forum, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass das in realiter anders wäre!

        Hmmm, vielleicht sollten wir dann aber doch lieber kein Treffen veranstalten … 🙂

        LG,
        Theo

      • Waldfee sagt am 2. Juni 2014

        Weil wir nicht wissen, ob wir Du oder Sie sagen sollen 🙂
        Mit dem Umgangston hier hast du sowas von recht, das hab ich schon ganz anders erlebt. Jeder der eine andere Meinung hatte, wurde rund gemacht.

      • beautyjagd sagt am 2. Juni 2014

        Mir liegt wirklich sehr viel daran, dass hier Platz für verschiedene Äußerungen und Meinungen ist! Wichtig ist nur, dass sie umsichtig und nicht beleidigend formuliert sind – aber das ist hier ja immer der Fall * sehr freu*

      • Da liegen wir ja wieder mal voll auf einer Wellenlänge. Bei E-Mails richte ich mich auch danach wie ich angesprochen werde. Auch wenn ich mich an das „schnelle Du“ erst gewöhnen musste. Im persönlichen Gespräch ist es aber bei mir immer „Sie“.

        Was mich ja mehr irritiert ist dieses ganze Geduze bei direkter Werbung (Newsletter usw.) und auf Firmen-Webseiten. Da bin ich vielleicht etwas altmodisch, aber ich möchte an diesen Stellen einfach gesiezt werden. Ansonsten bin ich da nicht so engstirnig. 😉

        Viele liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • Jessie sagt am 3. Juni 2014

        Also ich mag es ja überhaupt nicht gesiezt zu werden.
        Ich fand das auf dem Gymnasium schon so lächerlich, dass einen die Lehrer in der Oberstufe plötzlich gesiezt haben. Ich glaube, dass es auch nur in Deutschland mit dem Gesieze so extrem ist. Ich lebe ja schon seit 20 Jahren im Ausland und bin von Menschen vieler unterschiedlicher Nationalitäten umgeben, da wird dann meistens englisch gesprochen und da gibt es ja glücklicherweise keine „Sie-Form“.
        Wenn ich mich mit einem Fremden unterhalte und jener mich Siezt, dann bestehe ich auf das Du bereits nach dem ersten Satz. Denn ich finde, dass das Gesieze so eine unnötige Mauer errichtet, wie eine Art Schutz, damit einem der andere nicht zu nahe kommt und es nicht zu persönlich wird. Das entspricht nicht meiner Natur, denn wenn ich mich mal dazu entscheide mich überhaupt mit jemandem zu unterhalten, dann tue ich das mit Herz und Seele, völlig geöffnet 🙂

      • Waldfee sagt am 3. Juni 2014

        Huch, da hab ich ja was losgetreten. Manchmal mag ich lieber gesiezt werden, von Menschen, die ich nicht so mag. Oder wo ich mir noch nicht sicher bin, wo der Weg hingeht. Es schafft tatsächlich eine Distanz, die manchmal gar nicht so verkehrt ist. Man wird oft ernster genommen, als wenn der Umgangston so locker ist.
        Ich war bloß hier so unsicher, weil ich einerseits Frau Naturdrogerie hier im direkten Dialog duze und dann am Telefon plötzlich sieze.
        Da komme ich mir manchmal total doof vor.
        Ich weiß jetzt auch, warum ich sie mir sehr dünn mit kurzen dunklen Haaren vorgestellt habe: in unserer Personalabteilung sitzt so eine Mitarbeiterin, die hat den selben Dialekt, ist total taff und blickig. Die mag ich so gerne, sie ist sehr unkompliziert, wo andere nur Probleme sehen.

  28. beautyjagd sagt am 2. Juni 2014

    Ich kenne Beate nun schon seit der Vivaness 2012 – und davor hatte ich natürlich auch eine Vorstellung im Kopf, wie sie wohl so sein mag. Mich hat total positiv überrascht, wie lebenslustig und lebendig Beate so ist 🙂 🙂

  29. Sonny sagt am 2. Juni 2014

    Cooles Interview, vielen Dank euch beiden!
    Ich habe natürlich bei der Aktion zuschlagen müssen und mich mit einem Zuii-Augenbrauenstift und einem -Concealer eingedeckt. Jetzt freue ich mich auf’s Päckchen! 🙂

    • Sonny sagt am 2. Juni 2014

      Und Coco ist wirklich ein hübscher Pudel! Ich bin ja sonst eher der Katzenmensch aber bei solch wuscheligen Hunden werde ich generell schwach. 😉

      Ach und ja, ich träume davon, mich in der NK-Branche selbstständig zu machen, mit einem Online- und realen-Shop, ähnlich wie die Naturdrogerie. Ich finde das supercool und bin schon am Überlegen, was es alles für einen Onlineshop benötigt, einfach mal um das Aufzuziehen. 🙂

  30. Johanna sagt am 2. Juni 2014

    Hach, ein paar Tage ohne internetfähige Geräte, und ich komme hier kaum hinterher.
    Erstmal vielen Dank für das echt interessante und sympathische Interview! Ist das jetzt erst einmal der letzte Teil gewesen oder gibt es noch weitere Berufe? Ich habe ja überhaupt keine Ahnung…
    Ich habe schon mal bei irgendeinem Link ein Photo von Beate gesehen, deswegen war ich jetzt nicht überrascht. Aber ich habe schon mal mit ihr telefoniert und wurde von ihrem Dialekt „überrumpelt“. Ich bin ja langweilig und spreche wohl fast hochdeutsch 😉
    Ich stelle mir ja immer vor, dass ich, wenn ich in 20-25 Jahren keine Lust mehr auf die lieben Schülerlein habe, ein Café mit (veganen) Kuchen und vegetarischen Salaten und MIttagsgerichten aufmache.
    Ich freue mich grad so, dass ich im Mai doch nicht mehr bei der Naturdrogerie bestellt habe, jetzt hab ich richtig zugeschlagen 😀 Nur das kleine Manukagel gab’s nicht mehr, aber das ist ja sowieso recht günstig, das kommt ein andermal mit.

    • beautyjagd sagt am 2. Juni 2014

      Ich plane, die Serie in loser Folge weiter zu führen, es gibt in der Branche so viele Berufsbilder!

  31. Pingback: Adieu Mai – Monatsrückblick & aufgebraucht | mexicolita

  32. Waldfee sagt am 3. Juni 2014

    Oh, jetzt wollte ich mir das Cobicos-Liftingserum bestellen und die 20% einlösen und es ist ausverkauft. Das finde ich ja schade. Tja, den letzten beißen die Hunde.

    • Das Lifting Serum kommt in einer Woche wieder da. Bestellen kann man übrigens trotzdem bei uns. Wir sperren nur Produkte, bei denen wir wissen, dass sie auf absehbare Zeit nicht lieferbar sein werden. 😉

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

    • Petra sagt am 3. Juni 2014

      Du kannst es doch trotzdem kaufen, es wird dann nur etwas später ausgeliefert – du musst halt wenige Tage länger arbeiten.

    • Waldfee sagt am 3. Juni 2014

      Huch, jetzt ist doch das Cobicos-Serum auf den letzten Drücker ins Warenkörbchen gehüpft. Ich hab mich ja mit Händen und Füßen gewehrt 😉

  33. Wendy sagt am 10. Juni 2014

    Was für ein tolles Interview! Ich träume ja auch immer wieder davon einen eigenen Laden zu eröffnen. Am liebsten einen Bioladen mit Lebensmitteln und Naturkosmetik. Aber wenn ich mich entscheiden müsste,würde ich den Naturkosmetikladen wählen 🙂 Gerade weil es sowas bei uns in der Nähe noch gar nicht gibt. Ich wohne direkt an der niederländischen Grenze und so könnte ich vielleicht auch von dort KundInnen gewinnen. Hach,wäre das schön ❤ Ich finde auch das Beate sehr symphatisch aussieht! Sind die Haare mit Henna gefärbt oder von Natur aus so ein Blickfang? 🙂 Auch Coco sieht soo süß aus! Ich habe auch erst vor kurzem im Onlineshop bestellt,leider kurz vor der 20% Aktion. Ins Körbchen gehüpft sind einmal ein Konjac Schwamm,von dem ich hellauf begeistert bin,da es wie ein super sanftes Peeling ist. Fühlt sich sehr angenehm an und scheint meine Verhornungsstörung sehr gut in den Griff zu kriegen. Keine chemischen Peelings mehr, Yeah! Außerdem sind mir auch sofort die neuen,wundervoll gestalteten Kivvi Produkte aufgefallen ❤ Da mussten dann sofort die Body Marmelade in Sweet Orange und der Facial Cleanser mit Peppermint und Burdock mit. Und ich kann nur sagen: Wahnsinn! Die Body Marmelade duftet herrlich,nur etwas zu reichhaltig für den Sommer. Man muss eben njr etwas geduldig sein. Dauert eine Weile bis es eingezogen ist. Und am meisten überzeugt hat mich der Cleanser. Ich bin ja schon ewig auf dwe Suche nach der perfekten Gesichtsreinigung und dachte schon es gibt sie nicht. Aber jetzt habe ich sie! Der Cleanser reinigt endlich mal tatsächlich mild UND gründlich mit einem super Frischegefühl. Ich bin so früh dort endlich am Ziel angekommen zu sein 🙂 Also für alle drei Produkte eine klare Kaufempfehlung falls jemand von euch mit ihnen liebäugelt. Wäre doch wieder ein guter Grund für eine Bestellung in der wundervollen Naturdrogerie! ❤

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      Oh, Du bist eindeutig ein großer Fan der Naturdrogerie 🙂 Ich glaube, dass Beate die Haare mit Henna färbt, aber vielelicht schreibt sie dazu noch was. Und ich kann mir auch gut vorstellen, dass ein Fachgeschäft für Naturkosmetik in Grenznähe viele Kundinnen aus NL anziehen würde (schon wegen der günstigeren Preise in Deutschland).

  34. Pingback: Waschbärenreport #13 – Neues, Limitiertes, Tierversuche und Linkliebe | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

Kommentare sind geschlossen.