Community, High End, International, Limited Edition, Nail Polish

No More Waity, Katie!

In meiner Verwandschaft gibt es einen beinharten Royalisten. Der ließ es sich natürlich nicht nehmen, zur Verlobung von William und Kate einen kleinen Gruß an das britische Königshaus zu senden, in der Hoffnung, eine Einladung zur Hochzeit abzustauben.

„As you adorn each other with the ring of Love… Here’s wishing that your life be a sweet joy of togetherness!“ waren seine Worte auf der überaus geschmackvollen Karte, die er den beiden Verlobten schickte.

Eine Einladung zur Hochzeit hat er anscheinend nicht bekommen, jedoch ein Schreiben vom St. James’s Palace, das ihr oben auf dem Foto sehen könnt. William und Kate waren wohl tief berührt von seinen warmen Worten 😉 .

Da der werte Herr nichts mit einem Beautyblog am Hut hat, habe ich seinen Namen ausradieren müssen. Ich danke ihm aber, dass er mir das Schreiben für ein Foto zur Verfügung gestellt hat. Wenn ihr euch nun fragt, was zum Teufel das mit meinem überaus seriösen Beautyblog zu tun hat, seht euch mal dieses Bild an:

Die Nagellack-Firma Butter London hat einen limitierten Nagellack anlässlich der Hochzeit von Kate und William herausgebracht, der „No More Waity, Katie“ heißt. Die Farbe sieht toll aus, ein schmutziges Violett mit Glitzer darin. Ganz passend zum Kleid, das Kate bei der Bekanntgabe der Verlobung trug.

Her Blog Highness und Königshaus-Expertin Jettie verlost einen dieser Nagellacke, den ich natürlich sehr gern gewinnen würde. Auch sie hat in Teenie-Zeiten mal an Prince William geschrieben, weil sie für ihn geschwärmt hat. Mein Royalist ist allerdings nicht mehr in diesem juvenilen Alter *Kopf schüttel*. Er hat es nur manchmal mit der Upperclass.

Ich persönlich bin ja das Gegenteil von so einer pompösen Hochzeit. Ich habe noch nie davon geträumt, eine Prinzessin zu sein (hatte aber dafür andere überkandidelte Träume, keine Sorge!) und in einem Brautkleid in Weiß habe ich mich auch noch nie gesehen.

Falls ich überhaupt heirate und gerade mal Geld hätte, würde ich mir was von Comme des Garçons, Yoshi Yamamoto oder Gesine Moritz kaufen. Am liebsten in Schwarz – ihr seht schon, mit mir und dem Heiraten wird das nix 😉 .

Quelle für das Nagellack-Foto ist der Blogpost auf Give the Bitch her Chocolate.

Hattet ihr von dem limitierten Nagellack schon gehört? Seid ihr „Royalisten“ und liebt kitischige Hochzeiten im Adelskreis? Wie sieht eure Traum-Hochzeit aus?

Auch interessant:

Beauty-Post aus Spanien
Beauty-Notizen 13.12.2013
Beauty-Notizen 7.4.2017

Comments are disabled.

15 thoughts on “No More Waity, Katie!
  • keimonish sagt:

    *schmunzel* MEINE Traumhochzeit hätte SO ausgesehen: Auf`s Standesamt gehen,in ordentlicher, modischer Tageskleidung… Urkunden unterschreiben und dann auf eine Hochzeitsreise fahren, mit einem Ziel, über das man sich hätte einigen müssen, kein bestimmtes, von meiner Seite aus. 🙂 Da aber meine Eltern Geschäftsleute waren und in einem kleinen Ort wohnten, MUSSTEN wir etwas aufwändiger (aber nur etwas:-) ) heiraten.
    Bis zu meinem „Rundtischgespräch“ über die Frauenzeitschriften,hat mir nichtmal der Name Kate Middleton etwas gesagt. :-P:-)
    Kitschige Hochzeiten mag ich weder im „normalen Leben“ noch interessiert es mich aus Adelskreisen 🙂
    Aber den Nagellack, hätt ich auch gern 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ich glaube, da liegen wir mit unseren Hochzeitsvorstellungen ziemlich eng beieinander. Von Kate Middleton wusste ich allerdings schon seit längerem 😉
      Wenn du den Lack auch gern hättest, mach doch mit bei dem Gewinnspiel bei Jettie. Geht ja auch per Mail! Liebe Grüße

      • keimonish sagt:

        Mach beim Gewinnspiel nicht mit aber habe bei Jettie oder anderswo gelesen, dass von Catrice der „Dirty Berry“ dem „No More Waity, Katie“ sehr ähnlich sein soll. Den kann ich mir ja mal ansehen:-)

      • beautyjagd sagt:

        Der ist auch mein Trost 😉 , weil ich ja leider nicht gewonnen habe 🙁 Die Farbe von Dirty Berry finde ich schon ungewöhnlich, ein Lavendelblau mit feinem, slbernen Glitzer.

  • julia sagt:

    so ein unterhaltsamer post! danke, ich hab mich innerlich kaputt gelacht …“sweet joy of togetherness“ -suuper witzig!
    ist davon auszugehen, dass dein bekannter sich das antwortschreiben jetzt einrahmt und übers bett hängt? 😛

  • Anajana sagt:

    Oh ja, ich kenne Butter London und habe 2 Farben aus der Spring/Summer Collection 2011 erstanden im letzten Monat. Aber 28 € für den „No more waity Katie“, weil er so limitiert ist, das war mir doch zu teuer. Auch wenn 18 € für die „normalen“ Lacke nicht gerade ein Schnäppchen ist. Hab mich anfixen lassen, weil er unter Naturkosmetik geführt wird (ohne Formaldehyd, Toluole und….. noch was). Bin halt schnell zu begeistern, wenn es um Naturkosmetik geht. 😉
    Bin im nächsten Monat in London, und dort sind die Lacke ein wenig günstiger (auch wenn Butter London nur so heißt und eigentlich aus den USA kommt), dann werd ich mir wohl noch den ein oder anderen Lack mitbringen. Davon kann frau ja nie genug haben. 🙂

    • beautyjagd sagt:

      28 EUR sind schon echt der Wahnsinn. Aber mittlerweile dürfte „No more waity, Katie“ auch überall ausverkauft sein. Von Naturkosmetik würde ich bei Nagellacken ja nicht sprechen, auch wenn sie Big 3-free sind, denn ein Lack ist für mich einfach nie bio. Aber da ich Lacke liebe, bin ich undogmatisch in dieser Hinsicht 😉 . Ich habe auch zwei Butter London-Lacke in England gekauft, dort habe ich 11 Pfund dafür bezahlt (hier mein Blogpost dazu). Ich wünsch dir jetzt schon mal viel Spaß in London und beneide dich um deinen Trip 🙂 !

      • Anajana sagt:

        🙂 Du hast natürlich Recht. „Naturkosmetik“ ist bei Nagellack im Prinzip nur Augenwäscherei. Aber mich hat es trotzdem angefixt. Hab gerade noch dein Blogpost zu Butter London gelesen. Tolle Farben. Ich werde auf jeden Fall in London noch den ein oder anderen Lack erstehen, ich mag das Konzept, die Farben, die Namen und das Design der Flaschen und eben auch, dass man sie hier nicht an jeder Ecke kaufen kann. Das lässt den „Will haben“-Reiz einfach noch mal etwas steigen.
        Bin zwar keine Royalistin, aber wenn ich bei der Queen zum Tee eingeladen wäre, trüge ich vermutlich die Farbe „Tea with the Queen“. 🙂

      • beautyjagd sagt:

        🙂 🙂 Na klar, natürlich den Tea with the Queen 😉 welchen auch sonst 😉

  • Andreea sagt:

    That’s crazy! he did write a letter to them?! Well then.
    Der Nagellack ist witzig und ich fand das Bild dazu und den namen echt böse. Tja – dabei gibt es so manche Frau die zhen Jahre auf einen Antrag gewartet hat!

    Ich heirate dieses jahr ja auch – in weiss-schwarz. In einem Etuikleid mit Kaschmir-Strickjacke – zum weißen Kleid musste ich nahezu geprügelt werden.

    Na, sag niemals nie! …nie hätte ich das gefdacht. Und es geht auch ohne Oscar de la Renta oder Valentino, was mein Traum war.

    • beautyjagd sagt:

      Yes, he did. And yes, this is crazy and amusing 😉
      Ich werde auf jeden Fall auf deinem Blog verfolgen, wie die Hochzeitsvorbereitungen laufen werden!

  • mpj sagt:

    Ich dachte ich hätte schon kommentiert, aber Fehlanzeige! Mein Brief sah genauso aus und ich war stolz wie Bolle auf ihn! Naja, aber wirklich nur so lange, bis ich ihn augenscheinlich verschlampt habe und es mir egal war 😉

    Viel Glück beim Gewinnspiel und vielen Dank für den tollen und sehr süß geschriebenen Artikel!

  • Schöne Grüße aus London von einem Republikaner.

  • […] Glück und fand in einem abgeräumten Aufsteller von Butter London ein Fläschchen des Nagellacks No More Waity, Kaitie!. Auf den war ich schon so lange […]