Gesichtspflege International Körperpflege Naturkosmetik Reise

Mein Beauty-Einkauf in Paris

paris-beauty-shopping-2014

Kaum etwas macht mir nach einer Reise mehr Spaß, als den Koffer auszupacken. Oben auf dem Foto seht ihr meine Tüten, die ich aus Paris mitgebracht habe. Möchtet ihr auch ein wenig gucken, was ich bei Mademoiselle Bio, Melvita oder im Parashop gefunden habe?

akane-pomology

Mein erster und völlig ungeplanter Kauf in einer Filiale des Parashops am Place d’Italie war dieses hübsche rote Täschchen von Akane. Die mir bis dato unbekannte französische Marke beschreibt sich als selbst Urban Skincare from Pomology, in den Produkten kommen antioxidativ wirkende Extrakte vom Apfel und den Apfelblättern zum Einsatz. Besonders interessant fand ich die Produkte, die pflegende und dekorative Kosmetik verbinden: Die Tagescreme Crème Toute Rose Illudescente ist zart lachsrosé getönt und enthält feinste Schimmerpartikel, die für einen (wirklich sanften) Glow auf der Haut sorgen. Kräftiger rosa getönt ist der Baume Toute Rose Lèvres&Pomettes, ein Balsam, den man sowohl auf den Lippen als auch den Wangen auftragen kann. Auch die getönte BB Contour de L’Oeuil Vélouté Teinté verbindet Farbe und Pflege, ich würde die Creme mit der geschmeidigen leichten Textur als pflegenden Concealer beschreiben. Insgesamt besteht das Sortiment von Akane bisher aus zehn Produkten (das Reinigungsöl hätte mich ebenfalls interessiert), hier geht’s zur Übersicht. Alle Produkte sind von Ecocert und Cosmebio zertifiziert.

beauty-shopping-paris-1

Auf diesem Foto fehlt ein Produkt: Das Eau Aromatique Jasmin Sambac von Aroma-Zone, dem bekannten Laden für Kosmetikselbstrührer in Paris. Ich habe das Blütenwasser gleich nach meiner Ankunft in den Kühlschrank gestellt und beim Fotografieren dann glatt vergessen. Es duftet herrlich nach Jasmin, schon jetzt ein Favorit von mir! In der Mitte des Fotos steht das UV-absorbierende Karanjaöl, das ich mir ebenfalls bei Aroma-Zone gekauft habe. Ausverkauft war der dazu passende Sonnenschutz Ecran Solaire Naturel, den ich mir nun via Internet nachbestellt habe.

Im Couleur Caramel Maquillage Caffè habe ich die dunklere Nuance des limitierten Sonnenpuders von Couleur Caramel gekauft. Der Sonnenpuder in der helleren Nuance war bereits ausverkauft, glücklicherweise hatte ich ihn schon im April erstanden. Die gesamte Limited Edition Y a de la Joie habe ich bereits auf dem Blog vorgestellt. Das Velvet Healthy Glow Gel Mattifying Effect von Couleur Caramel würde ich als getönte Variante des Avant Première Velvet Primer beschreiben. Dieser gehört zu meinen Lieblingsprodukten von Couleur Caramel, er sorgt für ein mattes und sensationell weiches Hautbild – wie auch die getönte Variante (in drei Farben erhältlich, ich habe mir nun die mittlere für den Sommer gekauft).

In der „Model-Apotheke“ in der Rue du Four habe ich nach den Produkten von Kadalys Ausschau gehalten. Die Marke setzt auf Inhaltsstoffe von gelben und grünen Bananen, ein Must für mich 😉 . Der durchaus kräftig nach Banane duftende Lippenbalsam Baume Banane von Kadalys ist in einem farbenfroh gestalteten Töpfchen verpackt, es gibt außerdem drei Trockenöle sowie einige Gesichtspflegeprodukte aus der Linie. Die Produkte sind von Ecocert zertifziert, hier kann man sie angucken.

Selbstverständlich habe ich auch der Boutique von Melvita einen Besuch abgestattet, meine Freundin wollte nach der Lektüre meines Blogposts über Sommerbeine unbedingt die Selbstbräunungslotion von Melvita kaufen. Ich habe mir natürlich auch ein Backup davon gekauft!

paris-beauty-shopping-2

Eines der (meiner Nase nach) schönsten Kissensprays ist das Spray Sommeil Au Lit! von Nature&Découvertes. Es duftet nach Orange, Lavendel und Zitrone, aber auch etwas würzig nach Nelke, Zimt, Sandelholz und Geranium. Ich hatte es vor einiger Zeit meiner Freundin geschenkt, die begeistert davon ist – nun habe ich es mir selbst auch gekauft (nur in den Filialen und im Online-Shop von Nature&Découvertes erhältlich).

Die Chloro Vitae CC Cream Second Life von Alorée habe ich vor über einem Jahr auf dem Blog vorgestellt, bei Mademoiselle Bio in Paris in der Rue des Archives habe ich nun ein CC Duo Second Life von Alorée entdeckt: Es besteht aus einer Kleingröße der CC Cream und einem Concealer Stick. Auf diesen war ich besonders neugierig, er ist wie ein Lippenpflegestift verpackt und passt zu hellen bis mittleren Teints (ist also nichts für wirklich helle Haut, wie auch die CC Cream). Die Textur ist geschmeidig, die Deckkraft würde ich als leicht bis mittel bezeichnen, das Finish ist satiniert. Ich habe den Stick über einer BB Cream oder eben der CC Cream als eine Art feste Foundation verwendet, für mich eine Stickfoundation zum Mitnehmen in der Handtasche.

Auch die anderen Produkte auf dem Foto oben stammen von Mademoiselle Bio (es schüttete außen und wir hatten Zeit, uns ausgiebig im Laden umzusehen): La Crème du Teint von Absolution habe ich schon am Freitag in den Beauty-Notizen gezeigt, nach meinem ersten Eindruck eine ausgezeichnete getönte Tagescreme für den mittleren Teint. Von Kure Bazaar gibt es neu Hand- und Fußmasken, ich kaufte The Natural Manicure Ritual. Die Packung besteht aus einem Handschuh, der innen mit einer pflegenden Creme getränkt ist, außerdem liegt eine kleine Feile und ein Holzstäbchen für das Zurückschieben der Nagelhaut bei. Noch habe ich das Set nicht ausprobiert, bin aber schon gespannt.

An der Kasse bei Mademoiselle Bio bin ich schließlich noch auf zwei Parfümsticks von Téane aufmerksam geworden. Die französische Marke bietet zertifizierte Naturkosmetik und wendet sich speziell an Mütter und Schwangere. Die beiden festen Parfüms sind neu und heißen Mistinguette und My Little Madeleine. Ich habe mir My Little Madeleine gekauft, das – ganz dem Namen gemäß, Proust lässt grüßen – Kindheitserinnerungen wach rufen soll. Als sanft und fruchtig empfinde ich den Duft, der Stick basiert auf Jojobaöl und Bienenwachs. Auf der Homepage von Téane kann man auch die pflegenden Produkte der Marke ansehen.

Ich freue mich sehr über meine Käufe und hoffe, ihr hattet auch Spaß, meine Neuentdeckungen aus Paris virtuell mit mir auszupacken! Welches der Stücke interessiert euch besonders?

Teile diesen Beitrag:

86 Kommentare

  1. Birgit sagt am 11. Juni 2014

    Oh nein, was hast du tolle Dinge gekauf. Das Auspacken hat sehr viel Spaß gemacht.
    Mich interessiert alles, besonders aber das CC Duo von Aloree, da ich die CC Creme super passend für mich fand, hätte ich natürlich auch gern den Concealer.
    Akane kenne ich noch nicht, aber Apfelblütenextrake hören sich nach haben muss an.
    Der Laden von Mademoiselle Bio wäre absolut tötlich für mein Konto, egal ob es regnet oder die Sonne scheinen würde.

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      Mademoiselle Bio ist auch online gefährlich für mich, wenn ich Sehnsucht nach Frankreich habe 🙂 Im Laden gibt es ja längst nict alle, aber in der großen Filiale in der Rue des Archives schon sehr viel! Übrigens habe ich ja den Eindruck, dass Aloree ud Akane aus der gleichen Schmiede kommen könnten – ist aber nur ein Bauchgefühl von mir.

    • Birgit sagt am 11. Juni 2014

      Oh Gott, er heißt natürlich tödlich.
      Ja, manchmal hat man solche Vermutungen, die dann auch zutreffen.

  2. Die getönte Tagescreme von AKA finde ich sehr interessant. Der Lippenbalm mit Banane ist auch genau mein Geschmack und eigentlich ist fast alles spannend für mich 🙂 Hach, kannst du die Produkte mal kurz zum anschauen durchreichen ? 🙂 Dein 1. Bild hat mich sofort in Verzückung versetzt, ich liebe es in solche Tütchen zu luschen und die Spannung steigt, was da wohl im Detail drin ist. Toller Post mit viel Input. Danke.

      • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

        Sehr gern würde ich die Produkte durchreichen, damit ihr sie alle noch besser angucken und kennenlernen könnt 🙂

  3. Sonnenblume sagt am 11. Juni 2014

    Wow ich beneide Dich! Die Produkte von Akane hören sich echt klasse an!:-) Kann @Birgit nur zustimmen das hört sich nach “ haben will“ an.

    Muss nochmal nach Paris!

    • Birgit sagt am 11. Juni 2014

      Vielleicht sollten wir alle hier zusammen mal eine Shopping Tour nach Paris unternehnmen. *grins*

      • Petra sagt am 13. Juni 2014

        Na ja, weit werden wir nicht kommen. Wenn wir da im Tross bei Aromazone einfallen, müssen die den Laden Schließen und uns über Nacht einschließen. Auch nicht schlecht, da können wir das gesparte Hotelbudget gleich dort lassen 😉
        Bei Mme. Bio wird es dann ganz genauso laufen und dann ist das WE schon rum 😀

      • beautyjagd sagt am 13. Juni 2014

        Haha, sehr gut, wir sparen uns die Übernachtung!!

  4. Deedee sagt am 11. Juni 2014

    So ein schöner Einkauf! Die Handmaske sieht sehr interessant aus, die würde ich gerne in Akrion sehen.
    Ich war am Wochenende in Metz und hab da den (ähm alle) Parashop gestürmt. Une Beauty, Sanoflore, Lea Nature, Roger&Gallet… *schwärm* 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Deedee

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      In Metz gibt es auch einen Parashop, das habe ich tatsächlich schon mal gegoogelt 🙂 Die normalen Parapharmacien sind natürlich auch einen Besuch wert. Und vielleicht mache ich noch einen Post zur Handmaske in Aktion!

  5. Petra sagt am 11. Juni 2014

    Hui, ich habe mich kaum zurückhalten können. Aber da Gewitter angesagt ist, bin ich noch schnell raus und lese erst später. Jetzt bin ich trocken wieder drin aus der Waschküche Berlin. Hier geht gerade die Welt unter und die Sirenen jaulen im Chor, während ich hier mit dir haule.

    Am interessantesten finde ich den getönten Primer, der könnte ja auch pur ganz gut funktionieren und ist eigentlich schon gekauft – wenn die 61 passt.!Gel Bonne Mine Velours – egal, wie der übersetzt wird, der Name ist Programm – und erinnert mich ein wenig an Gutemine aus Asterix 😉

    Auch die Apfelpflege finde ich superspannend, ich habe mich ja spontan in das Apfelblütenwasser von DABBA verliebt. Außerdem habe ich gestern beschlossen, dass es höchste Zeit für einen Trip nach Paris ist. Der wird mich zwar ruinieren (nicht die Reise, aber der Kaufrausch), aber was soll’s! Aromazone, ich komme! Auch feste Parfums mag ich gerne, die halten auch auf meiner trockenen Haut ganz gut.

    Nicht so spannend finde ich das Bananenstück und die Handschuhe, das wäre beides nix für mich.

    • Hihi, bei „bonne mine“ hab ich spontan auch an Gutemine denken müssen. Das tönt alles sehr schön, auch die Apfelsachen, aber man müsste es halt live und in Farbe sehen und testen können … Scheint jedenfalls ein schöner Jagdausflug gewesen zu sein 😉

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      @ Petra: Jaulen und haulen in einem Satz, hihi!
      Der getönte Primer geht auf jeden Fall alleine, wenn man nicht viel Deckkraft braucht. Im Sommer wird er bei mir sicher solo zum Einsatz kommen. Die Inhaltsstoffe gleichen sich sehr, auch wenn sie nict ganz identisch sind. Und die 61 könnte gerade so passen bei Dir (von deinen Beschreibungen her), zumindest im Sommer, wenn Du etwas „gebräunt“ bist.
      @Ava: Ja, es war ein herrlicher Jagd-Ausflug in Paris!

  6. Annamo sagt am 11. Juni 2014

    Ich hätte gerne alles. Kannst du mir die Sachen schicken? 😀 😀 Im Ernst, mich interessieren alle deine Beutestücke! Unbekannte Produkte, die man hier nicht gerade mal eben bekommt, legen bei mir einen meist verhängnisvollen Schalter um 😉
    Momentan hab ich’s irgendwie mit Düften, deswegen spricht mich das Kissenspray am meisten an. Und der Parfümstick von Téane. Der Bananen Lipbalm klingt aber auch köstlich…
    Bei meinem zur Zeit grottigen Teint könnte ich auch das Velvet Healthy Glow Gel sehr gut gebrauchen; schlimm ist das!
    Das Allerschlimmst aber: käme ich mal nach Paris, würde ich ziemlich sicher NICHTS von den Sachen erjagen, schlicht weil ich die Läden nicht finden würde! Kennst du dich mittlerweile schon so gut in Paris aus, oder recherchierst du vor einer Reise intensiv?

    • Sonnenblume sagt am 11. Juni 2014

      Da schließe ich mich mich an!:-) Ich hätte auch gerne ein paar Sachen zugeschickt.

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      @Annamo: Mittlerweile kenne ich mich gut aus in Paris und habe meine Hot-Spots, die ich anlaufe. Da ich dieses mal nicht alleine in Paris war, habe ich nur die wichtigsten besucht. Und grundsätzlich empfiehlt sich natürlich eine Vorbereitung, ich habe ja mal hier einen Beauty-Guide zu Paris geschrieben (ein Abschnitt behandelt Naturkosmetik): http://beautyjagd.de/2011/01/26/einkaufs-guidebeauty-shopping-in-paris/ Außerdem plane ich, im Sommer einen Naturkosmetik-Guide für Paris zu schreiben.
      Und ich kann es so gut verstehen, dass ihr auch nichts gegen die Produkte hättet, ich freue mich auch sehr darüber, sie entdeckt zu haben 🙂

  7. Tolle Beute! Am meisten interessiert mich das CC-Duo von Alorée, vor allem der Concealer. Das ist der erste in NK-Qualität, der mit unterkommt, wo diese BB/CC-Idee bis zum Abdeckstift weitergedacht wurde. Der Produktname „Second Life“ wühlt mich allerdings auf ganz vielen Ebenen auf – und das meine ich nicht positiv. Ich führe das jetzt hier besser nicht aus… Was ist Alorée da bloß eingefallen?

    • Annamo sagt am 11. Juni 2014

      Mir geht’s da genauso, Ruth! Den Produktnamen „Second Life“ finde ich absolut grausig. Passt für mich in keinster Weise in die Naturkosmetiklandschaft.

      • Irrsinnig grauslich! Und ich wüsste jetzt ad hoc nicht, in welche Produktwelt dieser Name passen sollte.

      • Annamo sagt am 11. Juni 2014

        Also mich hat er spontan an den Science-Fiction-Film „The 6th day“ mit Arnold Schwarzenegger erinnert- da ging’s um Klone von verstorbenen Haustieren…baaah, mir läuft’s kalt den Rücken runter, wenn ich nur daran denke.

      • Ähnliche Assoziationen geistern auch mir zu „Second Life“ im Hirn herum. Der Name passt wohl eher für jenseite Produktwelten, also etwa für NK für Zombies. – Womit wir wieder einmal bei Theos gut gepflegten Mumien gelandet wären. 😉

      • Petra sagt am 11. Juni 2014

        Warum? Ich verstehe das auch nach einigem Nachdenken nicht. Hier gibt es einen Swap-Markt der so heißt und einen Upcycling-Laden mit dem Namen gibt es auch.

      • Second life – interessant, was der Name alles birgt: Zweite Chance nach einem tragischen Einschnitt im Leben oder Parallelwelt (wild angemalt und bunt gekleidet) zu bürgerlichem Pfllichtleben (Berufskleidung und dezentes Makeup) oder Lebensabschnitt nach Kinderaufzucht und Job (Freiheit, pure Lust) oder noch mal Studium, anderer Job oder noch ein Leben, nicht gleich Tod oder …

        Ulkig, mir fällt gar nix Negatives ein!

        Glotze aus, Mann mit Gören zum Spielen geschickt und nun Hausaufgabe für alle: Was fällt Euch zu ‚Second Life‘ an POSITIVEM ein? Und keine Ausflüchte, wirklich mal hinsetzen für mindestens 10 Minuten, eigenes bisheriges Leben rekapitulieren und spontan stichwortartig nette, freundliche Gedanken dazu auf Blatt Papier schreiben. Und nur Positives, Gnade Euch sonstwer, wenn da was anderes steht! 🙂

        LG,
        Theo, Euer Feierabend-Coach

      • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

        Theo, Du Feierabend-Coach 😉
        Mich hat der Name Second Life zwar auch etwas gewundert, aber ich habe ebenfalls keine negativen Assoziationen dazu. Zuerst dachte ich an diese virtuelle Welt, aber ich glaube, die ist schon wieder out. Soll bei Aloree wahrscheinlich bedeuten, dass die Haut wie verwandelt ist, wenn man die Produkte verwendet 😉 .
        Und ich befinde mich auch schon in einer Art Second Life, mein zweites berufliches Leben als Bloggerin ist definitiv erfüllter als das letzte Leben, auch wenn ich sehr viel dabei gelernt habe und nicht bereue. Wer weiß, was als drittes Leben kommt? Ich bin schon gespannt und freue mich darauf!

      • Annamo sagt am 11. Juni 2014

        Liebe Theo, selbstverständlich gebe ich dir recht, dass man „Second Life“ durchaus, und sogar relativ mühelos, auch positiv besetzen kann. Blatt und Stift hab ich nur in meinem Kopf zur Hand genommen- eine Parade freudiger Interpretationen sind an meinem inneren Auge vorbeigezogen 🙂
        Das erste Gefühl, das mich beim Lesen des Produktnamens beschlichen hat, war eben genau das: ein (Bauch-) Gefühl. Hängt wahrscheinlich wirklich mit diesem seltendämlichen Film zusammen; der hat mich damals nach dem Anschauen noch lange beschäftigt.
        Hoffentlich stempelt mich das jetzt nicht zur notorischen Schwarzseherin! Herrje. Ich geh schnell mal Primaveras „Orange in Love“ versprühen 😉 😀

      • @ Theos Coaching: Ich hoffe, das landet jetzt an passender Stelle. Ein Nachtrag: ich halte die isolierte Betrachtung des Begriffs Second Life in diesem Zusammenhang für zu kurz gegriffen, denn es handelt sich schließlich um ein Makeup-Produkt, das sich so nennt. Komplett heißt das Zeug „Chloro Vitae CC Cream Second Life“ – wobei mein Latein zu verschüttet ist, um mich zu erinnern, was Chloro Vitae heißt– Klarheit des Lebens (?) – oder hat es doch etwas mit Chlor zu tun? Ich bin mit meinem Latein am Ende, um diesen Produktnamen zu verstehen. Vielleicht rühren daher die durchwegs negativen, ja ängstlichen Bilder.

      • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

        Chloro kommt bei Aloree von Chlorophyll, wenn ich es richtig im Kopf habe!

      • Petra sagt am 13. Juni 2014

        Um ehrlich zu sein: Ich liebe ja schöne Verpackungen und bei Zao fiel es mir sehr schwer, nur Refills zu kaufen. Aber wenn dein LS alle ist, kannst du auch ein Refill kaufen 😉
        Lass mal hören, ob du auch so zufrieden bist.

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      @Ruth: Von Une Beauty und So’Bio gibt es ja auch schon einen BB Concealer, beide allerdings nicht in Stiftform. Und lustigerweise auch französische Marken.

      • @ Französische BB-Concealer: Danke für die Info, das ist mir neu, das sind halt leider allesamt Marken, zu denen man hier nur online Zugang hat.
        @ Chloro Vitae CC Cream Second Life. Also Griechisch auch noch, Hilfe. Was kann das nur bedeuten? Ich versuch’s mal in Bausteinen: Grünheit (?) des Lebens – Farbkorrektur-Creme – zweites Leben. Babylonisch? Miserabel übersetzt, wohl eher! Was wollen uns die Schriften auf der Creme-Verpackung damit nur sagen?

      • Beautytalk sagt am 12. Juni 2014

        Liebe Julie, schöne Produkte hast Du da. Mich interessieren am meisten die getönte Tagescreme und die Sachen von Couleur Caramel. Außerdem finde ich die Verpackung vom Lip Balm und dem Parfümstick sehr gelungen. Apropos Concealer, kennst Du die frz. Marke Zao? Hat dekorative Kosmetik in einer Bambusverpackung zum Nachfüllen. Ich habe heute in einem Onlineshop den grünen Concealer von Zao entdeckt. Habe sonst noch nie einen grünen Concealer in Stiftform in NK-Qualität gesehen. Kannst Du dazu etwas sagen? Danke. LG

      • beautyjagd sagt am 13. Juni 2014

        Von Zao habe ich noch nichts, aber ich habe die Produkte einmal auf der Vivaness und auch schon in Läden in Brüssel angeschaut. Mich haben die Produkte ein wenig an die von Couleur Caramel erinnert – und sie reizen mich auch immmer mal wieder zum Kauf, denn die Bambus-Verpackung gefällt mir.

      • Petra sagt am 12. Juni 2014

        Liebe Beautytalk,

        ich habe kürzlich ein paar Zao-Lidschatten bei ecoco bestellt und bin so zufrieden mit den Produkten, dass ich mir gleich noch einen weiteren bestellt habe, zusammen mit einem wieder lieferbaren superhellen Bronzer. Achtung, Blassnasenalarm, der matte Bronzer 346 ist auch für die ganz hellen Häutchen geeignet.

        LG

      • Beautytalk sagt am 12. Juni 2014

        Danke liebe Petra, dass klingt doch recht vielversprechend. Bei Ecoco habe ich das Sortiment auch gesehen, aber ursprüglich aufmerksam auf Zao wurde ich auf kein plunder. Und warum? Weil ich doch eigentlich NUR wissen wollte, welche Shops diese Seifensäckchen aus Sisal führen, ha, ha… Preis des Säckchens liegt bei 3 Euro und dann stößt Frau zufällig? auf eine Marke, die richtig hart für das Budget werden könnte, seufz….Da interessieren mich nämlich mehrere Produkte, Lippies, Bronzer und Rouge zum Glück (noch nicht) so, aber die Lidschatten- aahh und die pudrigen Produkte machen mich auch an. Ich kann ja praktisch nie genug Puder/Mineralpuder haben. Pfeiff… Ich war nur skeptisch, weil ich von dieser Marke bisher nirgends gelesen habe und dafür, dass es „Kultkosmetik“ sein soll, kamen mir so meine Zweifel. Hast Du Dir evt. auch den Lidschatten kupferrosa bestellt? Der sieht sehr verlockend aus. Na ja, wenn ich also dann mal mein Seifensäckchen bestelle, muß mind. ein Produkt von Zao mit. Als wenn ich die letzten Wochen nicht bereits genug bestellt hätte, hach… Mind. noch einmal darüber schlafen. 🙂 LG

      • Petra sagt am 12. Juni 2014

        Ach kieke mal, kein Plunder habe ich (zum Glück) noch nicht entdeckt. Rosa ist bei mir schwierig, so dass ich erst die anderen 3 bestellt habe, um zu sehen wie sie pigmentiert sind. Da sie nicht zu stark pigmentiert sind, sich aber gut aufbauen lassen und auch an Ort und Stelle bleiben, musste er bei der zweiten Bestellung mit.
        Heute habe ich bei Ellalei auch noch welche in Pearl und Matt gesehen, auch da wird noch der eine oder andere bei mir landen. Da ich Magnetpaletten habe, habe ich nur Refills gekauft und da ist das Preis-Leistungsverhältnis angesichts der Größer der LS sehr gut. Von mir bekommen sie eine uneingeschränkte Empfehlung und für die umweltfreundlichen Refills einen Extrapunkt.

      • Beautytalk sagt am 12. Juni 2014

        Du hast den LS in kupferrosa sogar? Toll, erzähl mal bitte, wie hell/dunkel er ist und ob es ein warmer Farbton ist? Ich bin ein Frühlingstyp, suche schon immer nach passenden Farben mit warmem Unterton und eben nicht zu dunkel. Kommt er auf dem Lid eher kupfer oder mehr rosa raus? Starker Schimmer? Und ja, das Refillsystem ist super, gerade, wenn man schon Paletten hat. Habe ich zwar nicht, aber ich würde auch eh nicht mehr als 2 LS nehmen. Ich schminke mich ja nicht täglich mit LS, meist zu besonderen Anlässen oder Verabredungen mit Freunden. Kein Plunder ist schon ein spezieller Shop. Ich finde ihn etwas unübersichtlich, da er nach Anwendung und nicht nach Marken sortiert ist, aber man bekommt dort eben auch kleinere und seltenere Marken wie Provida, Safea, eine ganz gute Seifenauswahl für einen „normalen“ Shop und die Preise sind auch recht fair. Ich werde die nächste Bestellung auf jeden Fall dort machen, damit ich endlich mein Säckchen bekommen, ha, ha… Habe es leider noch nirgends im Laden gesehen und diese Kunststoffsäckchen mag ich einfach nicht…
        LG

      • Petra sagt am 13. Juni 2014

        Den kupferrosanen Zao Creme-LS habe ich gerade erst erhalten, aber der erste Eindruck ist sehr gut. Die Bezeichnung kupfer-rosa trifft es ziemlich, der Ton ist vorwiegend kupfer mit einem ganz leichten rosa Einschlag. Mir gefällt die Textur unheimlich gut, die ist cream to powder, das finish mit leichtem Glow (nicht matt, aber auch nicht pearly) und minimalem duochrom-Effekt im Sonnenlicht. Ich finde ihn ziemlich raffiniert, brauch aber eine zweite Farbe zum Einrahmen, sonst sieht es bei meinem blassen Teint nach Haue aus. In Verbindung mit Braun oder Grün ist der Effekt aber toll. Bei etwas dunklerem Teint kann ich ihn mir auch als Bronzer oder Blush vorstellen. Bei meinem hellen Teint funktioniert er auch auf den Lippen.
        Die Qualität erinnert tatsächlich ein wenig an CC, die LS sind sehr gut pigmentiert, aber nicht ganz so stark wie CC. Für mich persönlich ist das eher ein Vorteil, denn bei CC muss ich höllisch aufpassen, dass ich bei meiner hllen Haut nicht überdosiere.
        Bei Ellalei durfte ich mir noch einen zwei mit perligem Finish und einem matten ansehen, toll. Ich habe mir schon einige Farben ausgesucht, die ich bestellen werde.

      • Beautytalk sagt am 13. Juni 2014

        Danke liebe Petra für die detaillierte Beschreibung. Der Effekt und das Finish klingen toll und die Farbe ist schon recht einmalig. Und ich habe auch noch keinen Cream-ES. Nur bin ich jetzt am Überlegen, weil ich ihn eigentlich gern solo getragen hätte. Aber wenn er da eher zu dunkel ist, grübel… Ich meine, ich bin nicht sooo hell, aber auch noch nicht „mittel“ im Teint. Iwie dazwischen. Findest Du ihn heller oder dunkler als den mocca von Benecos? Wie hast Du ihn aufgetragen, mit Pinsel oder Finger? Hält er ohne Base? Was ich mir auf jeden Fall ordere, wird der Concealer in der 2.Nuance sein und den Multistift in nude-beige. Bei den Lippies überlege ich noch, ob ich den rosa-pinkfarbenen mit Schimmer nehmen soll. Scheint ja ein warmer Ton zu sein, nur weiß ich da nicht, ob er mir nicht zu hell sein könnte. Die Farbe ist aber absolut mein Beuteschema und auch im KK-Bereich schwer zu bekommen, High End mal ausgenommen. Von CC habe ich leider gar keine LS, sonst hättest Du mir evt. einen Vergleich wegen der Farbstärke geben können. Ich finde es echt schwierig im Netz dekorative Kosmetik zu kaufen, man kann wirklich sehr daneben liegen. Danke für Deine Hilfe und ich lasse Dich wissen, ob kupfer-rosa bei der Bestellung mit darf. GLG

      • Petra sagt am 13. Juni 2014

        CC ist sehr hoch pigmentiert, so dass ich z. B. bei Rouge recht vorsichtig sein muss. Zao ist m. E. sehr gut pigmentiert, aber du musst nicht so extrem vorsichtig sein. Du kannst ihn mit dem Finger auftragen, es funktioniert aber auch ein Pinsel.Er lässt sich sehr gut und sanft ausblenden, aber auch aufbauen, so dass er etwas mehr Rumms hat. Es ist ein cream-to-powder-Produkt, also fester als rms, hält aber auch wesentlich besser. Bei mir ist er nicht gerutscht. Aber wie gesagt, du kannst ihn auch gut als Bronzer oder Blush nehmen, kannst also eigentlich nichts falsch machen und extrem teuer ist er auch nicht mit 8 €.

      • Beautytalk sagt am 13. Juni 2014

        Wenn er besser als RMS hält, riskiere ich es wohl doch. Nur würde ich ihn nicht als Refill nehmen, sondern in der Originalverpackung und da kostet er das Doppelte. Ich habe wirklich nicht eine Magnetpalette im Haus und mag jetzt auch nicht auf die Schnelle irgendwo eine besorgen. Ich habe bereits einige gute pudrige LS als Monos oder Duos, aber ich möchte mich nicht ewig am „depotten“ aufhalten, dass soll ja bei manchen Marken nicht so einfach sein. Und sonst bekäme ich eine Palette wohl nie voll. Mal schauen… LG

    • Liebe Theo, Sohn ist auf zweitägiger Wandertour am Ötscher, Gatte mit BBC-Fußballanalyse beschäftigt, doch mir fällt und fällt nix Positives zu Second Life ein. Neben der Untoten-Fantasie geistert dann noch Secondhand-Makeup, Schminke für meinen Avatar und – okay, etwas weit hergeholt – Wiedergeburt als Wurm im Kopf herum. Ich sag’s Euch lieber gleich: Ich verweigere die Therapie!

    • Frisch vom Yoga gekommen, begebe ich mich gleich mal in Theos Coaching-Stunde. 😀

      Positive Assoziation zum Stichwort Second Life: Raupe, die zum Schmetterling wird.
      *flatterflatter

    • Hach, super! Wer traut sich noch? Ist ganz schön schwer, mal bewusst, wenn auch nur kurzfristig als Spiel, Positives zu denken, vor allem, wenn man Knicks im Leben hat(te), nöch?

      Meine Hochachtung den bisherigen Mitspielerinnen!

      LG,
      Theo

      • @ Noemi B. Geht mit genauso.

        Ich habe im Spendeausweis niedergelegt, dass ich nicht spende und dann natürlich auch nix von anderen bekommen will/ zu bekommen habe.

        Organe werden i m m e r von Lebenden entnommen, weil sofort nach dem Versterben die Zellzersetzung (= Verwesungsprozess) einsetzt, womit das zu Spenderorgan unbrauchbar ist.

        Die wenigen, von den Pharmaunternehmen und der Poltik noch nicht unterdrückten Mediziner sagen, dass überhaupt nicht auszuschliessen ist, dass man trotz vorgeschriebener Betäubung die im wahrsten Sinne des Wortes sehr schwer einschneidende Maßnahme der Organentnahme doch spürt.

        Ich persönlich habe außerdem überhaupt keinen Bock auf ein wenige Monate längeres Leben unter schwerster Anti-Abstoß-Medikamenteneinnahme plus netter Bandbreite an Nebenwirkungen.

        Ich habe in der Pathologie genug gesehen.

        LG,
        Theo

      • Noemi B. sagt am 12. Juni 2014

        Danke für die Bestätigung, Theo! Ich habs geahnt und werde den Teufel tun und denen die Bewilligung zu geben, mich als Ersatzteillager zu nutzen, während ich noch nicht ganz hinüber bin!
        Wobei ich zudem glaube, dass man das im Übergang mitkriegt – Horror. Man muss doch der Seele Zeit lassen, die löst sich nicht immer ruckzuck vom Körper und entscheidet sich vielleicht wieder zurück zu wollen – auch wenn der unbrauchbar ist.

    • @ Julie und Interessierte: … und altgriech. ‚chloròs, -a, -òn‘ steht für ‚(gelb-) grün‘, altgriech. ‚phyllon‘ für ‚das/ ein Blatt (einer Pflanze)‘. Also ist das Chlorophyll wörtlich übersetzt ‚das/ ein grüne/ -s (Pflanzen-) Blatt‘.

      Trotz aller o. g. Kenntnisse finde ich persönlich ‚Chloro‘ als alleinstehendes Wort in einem Namen eines kosmetischen Produktes nicht ganz glücklich. Habe da ein wenig die Assoziation von Betäubung (Chloroform), Organentnahme (nach gelungener oder auch nicht gelungener Vollnarkose), gekachelter Jahrhundertwende-Badeanstalt, Verätzung (Chlorgas), Chemie, Katastrophe …

      🙂

      LG,
      Theo

      • Organentnahme…macht dann in Kombination mit Second Life auch wieder irgendwie Sinn. 😀

      • @ Ida: Da bekommt dann der Spruch ‚ich fühle mich so leer‘ eine ganz neue Bedeutung…

        LG,
        Theo

      • Allerdings! 😀 Und das Thema „Organic Beauty“ auch.

      • Petra sagt am 12. Juni 2014

        Pfui! Sitz! Platz! Aus! Ich kriege Bilder! Und die kriege ich dann nicht wieder raus.

        „Hundebabies, Hundebabies, Hundebabies, Hundebabies…“ ***die Ohren zuhalt***

      • @ Ida ‚Schmeiß weg vor Lachen‘!!

        @ Petra: Wie jetzt? Verarbeiten die jetzt auch Welpen in der Kosmetik? Das ist unnett, man soll sich gefälligst an die pöhsen Quallen, glibberigen Störeier und überflüssigen Blutläuse halten, das sind schließlich menschendefiniert drittrangige Schöpfungen!!

        LG,
        Theo

      • Petra sagt am 12. Juni 2014

        Mir süße kleine Hundebabies vorzustellen ist ultima ratio gegen die Bilder, die ihr in meinem Kopf erzeugt 🙁
        Erst schlafe ich schlecht, weil es so schwül-heiß ist und jetzt im Büro kann ich den fehlenden Schlaf nicht nachholen, weil komische schier biodramatisch geschminkte Untote durch meine Träume wanken. Brrrrhhh

      • Noemi B. sagt am 12. Juni 2014

        Es ist mal wieder höchst amüsant hier 🙂
        Bei Second life denk ich auch zuerst an den Beziehungskiller aus dem Internet.
        Positiv besetzt sehe ich es für alle, deren Leben am seidenen Faden hing und gerettet wurden, oder einen radikalen Neuanfang gemacht haben.
        Organtransplantation passt perfekt, gruselt mich aber. Ich spende gern Blut, aber meine Organe möchte ich lieber behalten, dem trau ich nicht…

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      Ich habe deinen und Mirelas Blogpost dazu natürlich gelesen 🙂

  8. Laura sagt am 11. Juni 2014

    Ähm Alles!!!!
    Die Internetseite von Akane hab ich schon beim lesen in einen neuen Reiter geöffnet…
    Und um Couleur Caramel schleich ich virtuell auch schon rum (dank euch).
    Und nach Paris würde ich auch gerne mal wieder. Da würde es mir aber wie Annamo gehen und keine Läden finden….

    Wirklich tolle Einkäufe. Danke fürs zeigen.

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      Akane war mir ja auch komplett neu – als ich die Sachen zufällig entdeckt habe, dachte ich mir, dass es sich sehr lohnt, nicht nur online, sondern auch in „echt“ in gut sortierten Läden zu stöbern.

  9. Kerstin sagt am 11. Juni 2014

    Wow, der Blick in deine Einkaufstüten versüsst mir heute ein wenig den Tag! 🙂 Muss gerade durch eine sehr anstrengende Phase, da ein Projekt zu Ende ist bzw. erst im Herbst weitergeht und das angedachte für den Sommer doch nicht klappt, also muss ich schauen, dass ich eine Alternative finde um Geld zu verdienen. Kulturarbeit ist manchmal echt hart, auch wenn sie an sich sehr viel Freude macht.

    Sehr spannend finde ich den Lippen/ Rouge Tiegel von Akana und das Reinigungsöl würde ich mir auch mal genauer ansehen. Dann gefällt mir natürlich deine Beute von Aroma-Zone, bin gespannt wie sich die Mischung aus Karanjaöl und dem Ecran solaire naturel macht. Falls es gut funktioniert wäre das auch eine Möglichkeit für mich für den nächsten Sommer. Beim letzten Besuch auf deren Seite, hatten sie auch ein Tomatenöl für den UV Schutz. Es ist aber ziemlich rötlich getönt, so dass ich es nicht wirklich als Option empfunden habe (besonders bei meiner hellen Haut, hihi), außer vielleicht in einer Mischung.
    Am Baume Banane und am Kissenspray würde ich aber auch gerne mal schnuppern.

    Tolle Sachen hast Du Dir mitgebracht, viel Freude damit! 😀

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      Ich drücke Dir sehr die Daumen, dass sich für den Sommer noch ein anderes interessantes Projekt für Dich ergibt! Als Kunsthistorikerin ist mir die Kulturbranche ja nicht fremd, auch wenn ich mich nun schon länger mit Naturkosmetik beschäftige.
      Ein bisschen bereue ich schon, das Reinigungsöl von Akane nicht noch mitgenommen zu haben, es kostet um die 10 EUR. Deswegen habe ich es gleich mal auf meine Wunschliste fürs nächste Mal geschrieben 🙂

  10. Noemi B. sagt am 11. Juni 2014

    aaaah, très français! 🙂
    Der Kissenspray tönt nicht schlecht und auch das feste Parfum würde ich gerne testen.
    Ebenso das Karanjaöl….

    Düfte sind auch grad mein Thema, nachdem ich lange gehadert habe, ist gestern das
    Mandarine-Basilikum Parfum von Guerlain bei mir eingezogen, passend zum Sommer!
    Leider nicht NK.

    Danke fürs Zeigen 🙂

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      Das Karanjaöl war gar nicht teuer, deswegen musste das einfach mit! 100 ml haben knapp 10 EUR gekostet, es wäre auch in einem kleineren Flakon erhältlich gewesen.
      Viel Spaß mit deinem Mandarine-Basilikum-Duft, an dem habe ich mal am Flughafen geschnuppert (er gehört doch zu dieser Aqua ….-Reihe, oder?)

      • Noemi B. sagt am 11. Juni 2014

        Ja genau, auch Limon verde ist sehr schön, doch da gönn ich mir evtl. lieber wieder die Hauschka Citrus Körpermilch… 😉

  11. Eine schöne Mischung an neuen Produkten hast du da, ich freue mich schon auf weitere Berichte zu ihnen. Ganz spontan spricht mich tatsächlich der Lippenbalsam an und dass obwohl ich eigentlich kein großer Fan von Bananen bin.
    Die festen Parfums finde ich auch sehr spannend, ich stelle sie mir in der Anwendung praktischer vor als ein flüssiges Parfum.

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      Normalerweise mag ich Parfüms zum Sprühen lieber, aber zum Mitnehmen sind die Sticks sehr viel praktischer.

  12. hazel sagt am 11. Juni 2014

    Sieht alles toll aus und klingt alles toll.
    Ich möchte bescheiden sein und nehme deshalb nur das (gesamte! 🙂 ) rote Täschchen!
    Ach so, nein,das Jasmin Hydrolat brauche ich auch noch… dafür darfst du dann den Bananen-balm ganz allein für Dich behalten. 🙂
    Ich möchte auch mal wieder nach Paris… Ich frage dann nochmal nach, wo sich die ganzen schönen Geschäfte befinden!

  13. Haaach, schön – in fremde Einkaufstaschen mit opulenter Beauty-Ausbeute zu lunschen ist ja äußerst spannend! 🙂

    Zu dumm, dass das Duft-Internet noch nicht erfunden ist – daran könnten die vielen pfiffigen IT-Cracks wirklich mal mit Nachdruck arbeiten, finde ich. Dann würde ich jetzt nämlich per Knopfdruck nacheinander den Bananen-Lippenbalsam, das Jasmin-Hydrolat und die beiden Parfum-Sticks beschnuppern. 😀

    • beautyjagd sagt am 13. Juni 2014

      Duft-Internet wäre gut, und auch, dass ich meinen Handrücken mit Swatches aus dem Bildschirm strecken könnte 😉

      • Petra sagt am 13. Juni 2014

        Na ich weiß nicht, ich glaube, das wäre mir zu spooky, wenn da auf einmal eine Haund aus dem Bildschirm käme, selbst wenn’s deine wäre. Das ist ja fast so wie Theo, die mir hier Albträume einpflanzt. Da hilft es nicht mal mehr, wenn ich mir Hundebabies visualisiere.

  14. Oh, was für ein schöner Beauty Einkauf aus Paris. So viele spannende Produkte, da weiß ich gar nicht was mich mehr interessiert 🙂 Die Marke Akane kannte ich auch noch gar nicht, sieht aber interessant aus. Auch das Kissenspray klingt von Deiner Beschreibung her sehr schön. Ich muss zugeben noch nie ein solches Spray ausprobiert zu haben, kann es mir aber auch sehr gut vorstellen, da schlummert es sich bestimmt sehr schön 🙂 Lg Jules

    • beautyjagd sagt am 13. Juni 2014

      Ich mag das Ritual, einen Duft über dem Bett zu versprühen sehr gern – mein Einstieg dafür war das Kissenspray Schlafwohl von Primavera, das ich immer noch sehr gern mag!

  15. Am meisten interessieren mich die Produkte von Couleur Caramel. Bei mir ist die Foundation von CC schon fast alle und da muss ich bald Nachschub holen. Da wäre mir die getönte Tagescreme auch interessant. Ausserdem finde ich auch die Maniküre von Kure Bazaar sehr spannend. Wennßs denn wirklich tut was es verspricht.

    • beautyjagd sagt am 13. Juni 2014

      Eine BB Creme gibt es ja auch neu von Couleur Caramel, vielleicht ist die was für dich (auch in drei Farben erhältlich).

  16. Das sieht alles so wahnsinnig interessant aus! Unfassbar wie die Franzosen uns beautytechnisch voraus sind! Bin sehr gespannt auf weitere Eindrücke der Produkte!

    • beautyjagd sagt am 13. Juni 2014

      Deswegen muss ich auch einfach regelmäßig nach Frankreich und gucken, was es dort für neue Kosmetik gibt 🙂

    • beautyjagd sagt am 13. Juni 2014

      Hihi, ging mir natürlich auch so, sonst hätte ich sie nicht gekauft *lach*

  17. Petrina sagt am 18. Juni 2014

    Tolle Produkte Julie 🙂 gelle das Jasmin Sambac von Aroma-Zone ist vom Duft her zauberhaft und einmalig, habe am Freitag meine neue Bestellung bei Aroma-Zone sehnsüchtig in Empfang genommen „lach“ 🙂 mich interessieren die Parfum-Sticks, kann man die nur von Frankreich bestellen oder gibt es die auch über einen Online-Shop in Deutschland?

    • beautyjagd sagt am 19. Juni 2014

      Ja, das Jasmin Sambac ist toll, u.a. Deine Schwärmereien haben mich ja dazu gebracht 🙂
      Und ich kenne keinen Online-Shop mit den Parfümsticks von Teane, die Marke dürfte hier in Deutschland überhaupt (noch?) nicht vertreten sein.

  18. Pingback: Beauty-Telegramm aus Navarrenx 2 | Beautyjagd

  19. Pingback: Beauty-Notizen 12.9.2014 | Beautyjagd

Kommentare sind geschlossen.