Gesichtspflege, Naturkosmetik

Postkarte 8: La Cure Peau Nette von Absolution

Absolution la cure peau nette_beautyjagd

Here you can find an English version of this article.

Liebe Freundin,

oh là là, was habe ich denn hier entdeckt? Ein bisschen futuristisch sieht die neue La Cure Peau Nette von Absolution schon aus, auch die Umverpackung aus Karton ist leicht in sich gedreht. Mit Hautkuren habe ich es ja, wie Du bestimmt noch aus meinem Blogpost über die Nachtkur von Dr. Hauschka weißt. Nun hat auch die französische Marke Absolution so ein Produkt mit 15 Einzeldosen herausgebracht – ja, ich musste sofort bestellen, so neugierig war ich! Meine Beauty-Leidenschaft tröstet mich übrigens auch über Ärger und nervige Angelegenheiten hinweg, aber davon erzähle ich Dir mal bei einem Kaffee. Auf jeden Fall pflege ich meine Passion gerne 🙂 . Und meine Haut auch, hihi.

Die Kur für reine Haut (ich übersetze das mal so) von Absolution wendet man 15 Tage lang morgens und abends an. Sie soll Rötungen reduzieren, die Poren verfeinern, Unreinheiten beseitigen und die Hautflora stärken! Also eigentlich alles können 😉 . Du ahnst, weshalb ich sie unbedingt ausprobieren wollte. Eine Ampulle reicht dabei für einen Tag, morgens trägt man die erste Hälfte vor der Tagespflege und abends nach der Reinigung die zweite Hälfte auf das Gesicht auf. Ich war überrascht, dass die Textur etwas gelig ist, wie bei einer asiatischen Lotion oder einem leichten Fluid. Und sie hat eine hellgraue Farbe, damit hatte ich gar nicht gerechnet! Was drin ist? Sie basiert auf Wasser, Thymianwasser, Alpha-Glucan Oligosaccharide (für Befeuchtung und die Stabilisierung der Hautflora) und Glycerin, dazu kommen eine ganze Reihe an pflanzlichen und fermentierten Extrakten, Öle (u.a. asiatisches Chaulmoograöl, das hautberuhigend und antimikrobiell sowie gegen Pigmentstörungen wirken soll), Kieselsäure, ausgewählte ätherische Öle und z.B. Silber oder Vitamin E. Die volle Packung an Wirkstoffen also!

Die gelige Flüssigkeit duftet einfach dezent krautig, ich habe die Kur statt eines Hydrolats in meiner Gesichtspflege-Routine verwendet und darüber ein Öl oder eine Sonnencreme aufgetragen. Ich muss zugeben, dass ich wegen der Vielzahl der Inhaltsstoffe erst schon ein bisschen skeptisch war, was meine Haut dazu sagt – aber sie war sehr zufrieden damit! Ob es nun nur an der Cure Peau Nette lag oder auch am hormonellen Gleichgewicht, mein Hautbild war nach den beiden Wochen Anwendung tatsächlich etwas feiner. Wenn man die Kur regelmäßig macht (also so vier Mal im Jahr, wird empfohlen), dann könnten sich wahrscheinlich auch meine Rötungen verbessern…Ich muss zugeben, dass ich das Handling mit den Einzeldosierungen – wie schon bei der Nachtkur von Dr. Hauschka – mochte. Da hat sich die Ausgabe doch eindeutig wieder mal gelohnt, ich überlege sogar den Nachkauf.

Liebste Grüße,
Julie

PS: Weil ich es so eilig hatte, habe ich die von Ecocert zertifizierte Peau Cure Nette von Absolution im französischen Online-Shop Ecocentric gekauft. Mittlerweile gibt es sie auch bei Mademoiselle Bio, bei Content Beauty und bald sicher auch bei den deutschen Händlern von Absolution (hier geht es zur Homepage mit Shopfinder; ich habe z.B. Green Glam oder All for Eves im Kopf, die das Produkt listen könnten).

Auch interessant:

Multifunktional: Gesichtswasser Salbei Traube von Primavera
Alverde: Limited Edition Elegant Dark - Fotos und Swatches
Beauty-Notizen 10.4.2015

Comments are disabled.