Beautyfood, Gesichtspflege, Naturkosmetik

Beauty-Notizen 3.2.2017

Here you can find an English version of this article.

Um eine sich anbahnende Erkältung und lästigen Husten zu vertreiben, habe ich in dieser Woche meine schon im Herbst in Frankreich gekauften Capsules Gorge Nez von Pranarom eingenommen – denn so richtig Zeit zum Ausruhen hatte ich leider diese Woche nicht. Selbstverständlich hat mich interessiert, welche ätherischen Öle in diesen Erkältungskapseln eingesetzt werden: Zu meiner Überraschung ist es keine Mischung, sondern einfach in Rapsöl gelöstes ätherisches Oreganoöl. Da musste ich doch gleich mal nachforschen, was es damit auf sich hat! In meinen Büchern wird es als natürliches Antibiotikum beschrieben, da es hohe Anteile an Carvacrol (ein Monoterpenphenol) enthält. Dieses wirkt stark gegen Viren und Bakterien, weshalb man Oreganoöl niemals pur einnehmen sollte (und in zu großen Mengen oder über längere Zeit sowieso nicht; Schwangere und Kinder sollten unbedingt ganz darauf verzichten!). Dazu wirkt Oreganoöl anregend, durchblutungsfördernd und kurbelt das gesamte Immunsystem an. Ich habe vier Tage lang je eine Kapsel von Pranarom vor dem Essen eingenommen, drei bis vier Mal am Tag. Die Wirkung war spürbar: Mein Husten ging deutlich zurück, meine Erkältung wurde nicht schlimmer und ich fühlte mich vor allem nicht so schlapp wie sonst. Danke, Oregano, ich bin echt begeistert! So konnte meine Erkältung sogar nützlich sein und mein Wissen über ätherische Öle erweitern 😉 . Mehr Infos zu den Oléocaps von Pranarom gibt es hier, sie sind in französischen Apotheken erhältlich. Die Kapseln für besseren Schlaf von Pranarom habe ich bereits in den Beauty-Notizen im vergangenen Jahr gezeigt. Oreganoöl gibt es in Deutschland z.B. auch von Primavera.

Double Cleansing – eine Reinigungstechnik, die ich schon seit Jahren anwende. Meist heißt das bei mir, dass ich erst das Makeup und den gröbsten Schmutz mit Mizellenwasser abnehme und dann noch mit einem weiteren Produkt nachreinige. Ursprünglich verstand man unter Double Cleansing meist eine Öl- und eine darauffolgende Reinigung mit einem Seifenprodukt. In Asien entstanden dann weitere Varianten, von denen auch das Pure Face Cleansing-Duo von Cobicos inspiriert sein könnte: Step 1 ist hier ein reinigendes flüssiges Gel mit einem Zuckertensid, das man auf einen Wattepad gibt, um damit das Makeup abzunehmen. Im Step 2 kommt dann der Reinigungsschaum dran, der eine fluffige (aber nicht kompakt-feste) Konsistenz hat. Beide Produkte sind vom BDIH zertifiziert und haben schön übersichtliche INCI-Deklarationen. Bei mir funktioniert das Double Cleansing mit den zwei Produkten sehr gut: Das relativ flüssige Gel nimmt mein Makeup inklusive Wimperntusche bitzschnell gründlich ab und brennt nicht, für mich eines der besten Abschmink-Produkte, das ich kenne (ja, auch besser als mein heißgeliebtes Mizellenwasser von So’Bio étic)! Der dann folgende leichte Reinigungsschaum fühlt sich gut auf der Haut an und trocknet sie nicht aus, fettet aber nun auch nicht rück. Wer mehr über die Gründerin Birgit Corall von Cobicos lesen mag, dem empfehle ich das Interview mit ihr, das ich im Herbst 2015 auf dem Blog veröffentlicht habe. Online gibt es das Cleansing-Duo Pure Face von Cobicos direkt im firmeneigenen Online-Shop oder aber z.B. bei der Naturdrogerie. Mein Duo bekam ich von Cobicos zur Verfügung gestellt.

So recht konnte ich mir nicht vorstellen, was das für ein Produkt sein soll, als ich es in einer französischen Zeitschrift entdeckt habe: die Aqua Hypnotica Essence for eyes and lashes von Sanoflore. Normalerweise ist eine Essence ja eine Art pflegendes Gesichtswasser, das mit einem Serum verwandt ist und die Haut hydratisiert. Sanoflore hat dieses Konzept nun auch für die Augenpflege übernommen: Man gibt ein paar Tropfen dieser geligen Flüssigkeit direkt auf die Augenpartie oder ein- bis zweimal die Woche als Kompresse für einige Minuten auf die Lider. Ich fühlte mich an die Augenfrische von Dr. Hauschka erinnert (die jedoch keine gelige Textur hat)! Weil ich so neugierig war, habe ich mir die Aqua Hypnotica Essence for eyes bei einer Online-Parapharmacie in Frankreich bestellt. Als ich das Produkt auspackte, war ich überrascht, wie klein der blaue Flakon ist – aber klar, es handelt sich ja um ein Augenpflegeprodukt! Die auf Kornblumenwasser basierende Essence erfrischt und befeuchtet; wer mag, kann darüber noch eine Augencreme geben – muss man aber nicht, denn die Haut spannt nicht, sondern fühlt sich noch nach Stunden geschmeidig und gepflegt an. Diese Idee einer flüssigen Augenpflege gefällt mir sehr! Mehr Infos zum Produkt auf der Homepage von Sanoflore, die Essence for eyes and lashes mit 75ml kostet um die 13 Euro. Wer von euch in Grenznähe wohnt, kann ja mal in einer französischen Apotheke danach Ausschau halten!

Wenn es morgens kalt ist, dann habe ich keine Lust auf ein Müsli und weiche seit einigen Wochen auf warmes Porridge aus. Inspiriert wurde diese neue Leidenschaft (ja ja, so muss ich das wohl sagen 😉 ) vom finnischen „Puuro“, den es in den Hotels auf meiner Finnland-Reise zum Frühstück gab: Meist war es Haferbrei, mal aber auch Reis- oder Roggenbrei. Hier in Deutschland teste ich mich gerade durch das Porridge-Angebot der Bioläden, gern mag ich z.B. das Swiss Porridge Apfel-Zimt von dennree. Richtig angetan haben es mir aber die Vanille Mohn N’oats von MyMüsli, die schön mild nach Vanille, weißer Schokolade und etwas Mohn schmecken (von gesund habe ich nichts gesagt 😉 , da empfehle ich die puren N’oats ohne Zusatz). Da es bei mir morgens schnell gehen muss, koche ich mir das Porridge nicht mit Milch auf, sondern übergieße es einfach mit kochendem Wasser und lasse die Flocken fünf Minuten ziehen. Meist gebe ich dann noch einen Löffel Marmelade oder ein bisschen Obst dazu. Mein heißes Müsli, quasi! Mehr Infos auf der Homepage von MyMüsli.

Was gibt es noch zu vermelden… Ich werde am Wochenende eine Themenwoche für den Blog vorbereiten, die schon am Sonntag startet und sieben Tage dauert – ihr dürft gespannt sein, ich stelle mich einer Challenge 🙂 . Und guckt doch mal in die Sidebar, dort gibt es einen Hauttest zu entdecken, den die Marke Calaverna entwickelt hat. Ich habe – übrigens passend zu meinem Ergebnis des Tests, wie ich feststellte – im November schon das Cremeserum Nr. 3 bei Hyperpigmentierungen in den Beauty-Notizen gezeigt.  Gerade verwende ich immer mal wieder zwischendurch die Nr. 4 für empfindliche Haut dieser innovativen Gel-Creme-Seren (die Nr. 4 empfinde ich als etwas reichhaltiger als die Nr. 3, perfekt für den Winter bei mir) .

Folgende Naturkosmetik-News habe ich in dieser Woche entdeckt, vieles sind wieder Vorschauen auf die Vivaness:

  • Von der Salonmarke Kastenbein&Bosch wurde neu ein Silbershampoo, eine Krafttinktur sowie ein Chia-Styling-Gel angekündigt (auf der Vivaness zu sehen).
  • Von Cattier wird nun auch in Deutschland ein reinigendes Mizellengelée und eine Sleeping Cream (beides für empfindliche Haut) angeboten. Yay! Ich hatte die Neuheiten schon in Frankreich entdeckt.
  • Auf der Vivaness zeigt Amo como soy ein neues Repair Serum.
  • I love Fruits heißt die neue Limited Edition von Alterra bei Rossmann mit Hand- und Nagelpflege-Produkten.

Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Beauty-Woche! Habt ein erholsames Wochenende und lasst es euch gut gehen! Bis Sonntag 🙂 !

Auch interessant:

Mein Einkauf bei der Amarantus Lounge in Hamburg
Mein Makeup von Karim Sattar bei Dr. Hauschka
Ich träume von einem Sommer im Mökki

Comments are disabled.