Gesichtspflege Naturkosmetik

7 Tage – 7 Masken (1): Peel-Off Schützende Maske von Secrets des Fées

Here you can find an English version of this article.

Den Anfang meiner Masken-Challenge macht die Peel-Off Schützende Maske von der französischen Firma Secrets des Fées. Ich habe mir gedacht, dass es zu Beginn dieser Woche vielleicht sinnvoll wäre, die Haut zunächst mit dieser innovativen Heilerde-Algen-Maske zu klären, zu beruhigen und mit Mineralien zu versorgen. Die Vorbilder dieser Maske kommen aus Korea, dort sind diese Peel-Off-Masken zum Selbstanrühren seit einiger Zeit sehr beliebt. Da sie eine gummiartige Textur ausbilden, werden sie auch als „Rubbermasks“ bezeichnet.

Was drin ist: Erde, Reispuder, Algen – in pulvriger Form

INCI: Diatomaceous Earth, Oryza Sativa (Rice) Powder*, Algin, Calcium Sulfate Hydrate, Magnesium Oxide, Disodium Phosphate, Aqua (Water), Glycerin**, Cl 77492 (Iron Oxides), Parfum (Fragrance), Ananas Sativus (Pinapple) Fruit Extract*, Sodium Dehydroacetate. * Ingrédient d’origine biologique.

How to: Für eine bessere Wirkung und leichtere Handhabung verwende ich immer zwei Sachets für eine Maske. Entsprechend vermische ich 60ml Hydrolat (ich habe 6 Esslöffel Lindenblütenwasser genommen, das ich gerade offen habe) mit dem Pulver in einem Schüsselchen. Mit einem Löffel für ca. 30 Sekunden gründlich verrühren und dann die ganze Masse zügig in einer dicken Schicht ins vorher mit zwei Sprühstoßen Hydrolat befeuchtete Gesicht gepackt. Wenn man zu lang wartet, verfestigt sich die Maske bereits und lässt sich nicht mehr gut verteilen.

Nach etwa 10 Minuten ziehe ich die gummiartige Maske von den Rändern her ab, man darf sie nicht zu lange auf dem Gesicht lassen – und schon jetzt kann ich sehen, dass sich die Anrüherei und leichte Hektik beim Auftragen gelohnt hat: Meine Haut ist angenehm beruhigt und gekühlt, sieht klarer als vorher aus, ist aber nicht trocken wie nach einer klassischen Heilerdemaske. Die Reste von den Rändern entferne ich mit einem feuchten weichen Läppchen.

Meine Gedanken während der Maske: Endlich mal wieder eine Maske aufgelegt! Als ich letztes Jahr in Seoul war, wurde ich so vom Beauty-Wahn der Koreanerinnen angesteckt, dass ich ebenfalls täglich abends eine Maske verwendet habe. Nach ein paar Tagen kam es mir völlig normal vor und meine Haut sah gut aus! Warum habe ich das hier in Deutschland eigentlich nicht weiter gemacht? Denn eigentlich liebe ich diese Pflegerituale! Vielleicht weil ich meist viel zu lange abends arbeite – aber da bin ich mittlerweile schon besser geworden und halte mir wieder mehr Zeit für mich frei (auch wenn sicher noch Luft nach oben ist, ich bessere mich 😉 ).

Resultat: Diese Peel-Off-Masken sind einfach cool! Meine Haut mag sie gern und sieht danach feinporig und rein aus. Das kühlende Gefühl, das noch eine ganze Weile anhält, tut meiner Haut sooo gut und wirkt beruhigend. Als Nachtpflege habe ich danach nur einen Hauch an Cremeserum von Calaverna aufgetragen, müsste ich aber wahrscheinlich gar nicht. Vielleicht bilde ich es mir ja ein, aber ich finde die Schützende Maske von Secrets des Fées am besten, weil ich sie als die pflegendste unter den verschiedenen Sorten empfinde. Es war wirklich eine gute Idee, die Challenge mit dieser Maske zu beginnen!

Die Peel-Off-Masken von Secrets des Fées habe ich auf dem Blog bereits ausführlich beschrieben, einfach auf die verlinkte Seite klicken! Ein Doppelsachet mit 2x 8 gr kostet 4,10 Euro, erhältlich sind die Masken z.B. bei najoba, Naturdrogerie, Pure Schönheit und natürlich in französischen Online-Shops wie Monde Bio.

Morgen habe ich vor, zu einer Maske zu greifen, die noch mehr in Richtung Feuchtigkeit geht – schließlich habe ich gerade mal wieder die Heizung höher gedreht 😉 .

Teile diesen Beitrag: