Duft Gesichtspflege Körperpflege Naturkosmetik

Beauty Briefing KW 17 / 2021

Beauty Briefing Beauty Trends 2021

Vier Neuheiten, die mein Beauty-Herz höher schlagen lassen: Ein außergewöhnliches Gesichtsöl einer Schweizer Naturkosmetik-Marke, eine glättende Körperpflege mit Fruchtsäuren, natürliche Düfte, die Hawaii und Deutschland verbinden, sowie eine rosa Creme für strahlenden Teint aus dem Drogeriemarkt – das alles gibt es in dieser Woche in meinem Beauty-Briefing zu entdecken. Los geht es mit einer virtuellen Reise in die Bretagne!

Meeresrauschen, ein weiter Horizont und eine frische Brise… Einen Hauch davon gab es beim Webinar des Herstellers von marinen Wirkstoffen Codif zu spüren: Ich besuchte die virtuelle Veranstaltung zusammen mit ProTec Ingredia und ließ mich auf eine marine Odyssee rund um das Thema Blaue Biotechnologie entführen. Was ich dabei erfahren habe, kann man in meinem Blogpost über spannende Kosmetikwirkstoffe aus Exopolysacchariden nachlesen 〈der Beitrag ist in Kooperation mit ProTec Ingredia GmbH entstanden〉.

Solacium von Ananné

Es ist schon eine Weile her, dass ich die Schweizer Premium-Naturkosmetik von Ananné hier auf der Website erwähnt habe: Gegründet wurde die Marke Prof. Dr. med. Urs Pohlman, einem praktizierenden Arzt mit Schwerpunkt auf Neurologie, Immunologie und ganzheitlicher Medizin. Im letzten Jahr wurden die Produkte gerelauncht, das Fine-Molecular Repair Serum Solacium von Ananné erhielt dabei nicht nur eine neue Verpackung, sondern auch die Formulierung wurde überarbeitet. Sowohl der hochwertig aussehende Flakon als auch zwei besondere Öle im Serum haben bei mir sofort Interesse ausgelöst: In der INCI wird nicht nur persisches Wildmandelöl, sondern auch Pistazienkernöl gelistet. Dieses ölsäurebetonte Öl enthält z.B. Phytosterole wie Sitosterol, es wirkt schützend und soll die Kollagenproduktion anregen. Ergänzt wird die auf Wiesenschaumkrautöl basierende Formulierung mit Arganöl, Sheabutter, Granatapfelkernöl, Nachtkerzenöl und Avocadoöl. Algenextrakte sind ebenfalls in der Rezeptur zu finden – ein intensives Wirkstofföl, das sich samtig auf der Haut anfühlt. Ich empfehle es für trockene, lipidarme Haut. Für den dezenten Duft sorgt ätherisches Bitterorangenöl. Vegan, von Natrue zertifiziert. Naturkosmetik kann auch Highend! Mein Exemplar ist ein Pressesample. Hier geht es zur Homepage von Ananné.

AHA Smart Renewal Body Serum von Ren Skincare

Fruchtsäuren liegen im Bereich der Gesichtspflege schwer im Trend. Interessanterweise sind sie in der Körperpflege bisher eher selten vertreten. Eines der wenigen Produkte ist das AHA Smart Renewal Body Serum von Ren Skincare. Für die peelende Wirkung ist hier Milchsäure verantwortlich, gleichzeitig wird die Haut mit Sheabutter (an zweiter Stelle der INCI) gepflegt und das Mikrobiom mit einem probiotischem Extrakt in Balance gebracht. Sinnvoll sind solche peelenden Produkte am Körper z.B. bei Verhornungsstörungen wie Keratosis Pilaris / Reibeisenhaut. Ich verwende das Body Serum abwechselnd mit einer normalen Bodylotion, da ich das Gefühl von glatter Haut wie nach dem Besuch eines Hamams so mag. Das Serum duftet nach Orange und zieht schnell ein. Selbstgekauft. Gibt es bei Ecco Verde, Niche Beauty, Sephora oder Douglas. Ren Skincare ist eine Marke des Unilever-Konzerns.

Natural Perfumes von Aloha Senses

Es gibt einen Neuzugang im Bereich der Naturdüfte zu vermelden: Auf der digitalen Vivaness habe ich die beiden Gründer Corinna Kuhnert und Jörn Klaas der noch ganz jungen Marke Aloha Senses aus Kiel kennengelernt. Beide sind Weltenbummler und fühlen sich eng mit der hawaiianischen Lebensphilosphie verbunden. Ihre Parfüms sollen den Aloha-Spirit auch in unseren Alltag bringen. Corinna ist die „Nase“ im Team, sie hat die sechs unterschiedlichen Natur-Parfums aus natürlichen Duftstoffen kreiert. Ihre Ausbildung hat sie bei der renommierten Natur-Parfümeurin Mandy Aftel von Aftelier in den USA absolviert. In meinem Discovery Set von Aloha Senses (Pressesample) stecken der würzig-rosige Duft ‚Aloha Rose & Vanilla‘, dann das mich an Lokum erinnernde Parfum ‚Honi Jasmine & Amber‘, das cremig-exotisch-blumig-wässrige ‚Lani Ylang & Vetiver‘, der minzige Patchouli-Vetiver-Duft ‚Noé Noé Mint & Vetiver‘ und der weiche und zugleich erfrischende Zitrus-Jasmin-Duft ‚Mana Vanilla & Jasmine‘. Großes Kompliment für ‚Keanu Ho-Wood & Pepper‘, ein frischer, sanft holziger Duft, der schließlich in warmen Tabaknoten mündet. Der Duft ist nach dem hawaiianischen Wind Keanu benannt, der abends vom Meer aus in die Berge Hawaiis weht. Hier geht es zur Homepage von Aloha Senses.

Rosy Glow 3in1 Rosé Creme von Garnier Bio

In Frankreich boomen rosa Cremes – und der L’Oréal-Konzern bietet diese neue Produkt-Kategorie gleich bei mehreren Marken an. Auf beautyjagd.de habe ich Ende letzten Jahres die Crème rose von La Provençale, aber auch von So’Bio étic vorgestellt, selbst eine rosa Augencreme habe ich bereits gefunden. Gleich mal vorweg: Die rosa getönten Cremes lassen mich nicht wie ein rosa Schweinchen aussehen, denn die modernen Pigmente gleichen den Teint aus und machen ihn lebendig. In Deutschland habe ich vor zwei Wochen die Rosy Glow 3in1 Rosé Creme von Garnier Bio beim Drogeriemarkt dm gekauft. Die Textur ähnelt einer erfrischenden Gel-Creme, die Feuchtigkeit spendet. Die rosa Tönung ist nach dem Verteilen auf meinem Gesicht nicht mehr wahrnehmbar. Der Teint wirkt damit jedoch strahlender, ohne sichtbare Schimmerpartikel. Eignet sich auch als Primer unter Make-up. Die Rosé Creme duftet blumig etwas nach Rosen. Von Cosmos Organic / Ecocert zertifiziert. Garnier Bio ist eine Marke des L’Oreál-Konzerns. Hier geht es zur Homepage von Garnier Bio. Ich bin gespannt, ob die rosa Cremes auch in Deutschland so beliebt wie in Frankreich werden…

Mit diesen Beauty-Inspirationen wünsche ich allen einen guten Start in die Woche!

Teile diesen Beitrag: