Gesichtspflege Naturkosmetik

Beauty Briefing KW 50 / 2021 (Luxuriöse Organic Beauty)

Beauty Briefing Organic Beauty Luxury

Ein bisschen Luxus vor Weihnachten: Während es vor einigen Jahren nur wenig Naturkosmetik im hochpreisigen Segment gab, hat sich das nun gründlich geändert. Vorreiter waren in dieser Hinsicht amerikanische Marken wie May Lindstrom oder Tata Harper, aber auch Amala aus Deutschland. In diesem Beauty Briefing stelle ich vier Naturkosmetik-Produkte vor, die im Premium-Segment angesiedelt sind: ein ultrageschmeidiges Serum aus einem Spa in der Toskana, eine Essence mit der raren italienischen Kamelie, ein Vitamin C-Serum aus Korea sowie die goldenen Öl-Perlen einer deutschen Pioniermarke.

Hochwertigkeit und Alltagstauglichkeit stehen bei den Produkten von marie w. im Mittelpunkt: Neu lanciert wurden drei Augenbrauen Puderstifte von der Marke mit der kleinen schwarzen Katze im Logo. Mit ihnen kann man quasi den Schatten nachahmen, den die Brauenhärchen auf die Haut werfen – weswegen die Stifte im Gesicht sehr natürlich wirken. Die hellste Nuance „Mandel“ ist nicht rötlich getönt und passt zu blondem, grauem und hellbraunem Haar. Mehr zu den neuen Augenbrauen Puderstiften von marie w. gibt es in meinem Blogpost zu lesen 〈der Beitrag ist in Kooperation mit marie w. entstanden〉. Viel Spaß beim Lesen!

The Biom’Sphere Repair and Restore Overnight Serum von Seed to Skin

Seed to Skin ist eine luxuriöse italienische Kosmetikmarke aus der Nähe von Siena, die im Spa Borgo Santo Pietro in der Toskana angeboten wird. Vor einiger Zeit zeigte ich den The Devotion Linden Flower Body Balm von Seed to Skin, der aromatisch-frisch duftet. Auch im Bereich der Gesichtspflege hat die (nicht zertifizierte) Naturkosmetik-Marke interessante Produkte im Sortiment. Der Name The Biom’Sphere Repair and Restore Overnight Serum von Seed to Skin deutet bereits an, dass das Serum das Mikrobiom der Haut stärken soll. Außerdem soll damit die Feuchtigkeit der Haut bewahrt und Sauerstoff in die Zellen geschleust werden. Enthalten sind in dem auf Wasser, Glycerin und Aloe Vera basierenden Serum eine ganze Reihe an Prä- und Postbiotika, außerdem Hyaluronsäure, Exopolysaccharide, Niacinamide, Ectoin sowie pflanzliche Extrakte. In der INCI findet sich außerdem auch die halogenorganische Verbindung Perfluorodecalin, dieser Wirkstoff wäre in Naturkosmetik nicht zugelassen. Er soll dafür sorgen, dass mehr Sauerstoff in die Haut kommt und agiert wie ein Filler (wird z.B. auch von der konventionellen Marke Biologique Recherche eingesetzt). Das Serum hat eine ultrageschmeidige Textur, die die Haut sofort schön glatt und weich hinterlässt. Ich habe darüber meist noch eine Creme oder ein Öl aufgetragen. Verpackt ist das Serum in einem Glasflakon mit einem metallisch ummantelten Pumpspender. Hier geht es zur Homepage von Seed to Skin, die Produkte sind in ausgewählten Online-Shops auch in Deutschland erhältlich. Selbstgekauft.

Luce di Camelia Kamelien-Essenz von BT

Bleiben wir gleich in Italien – oder geht es doch nach Korea? Vor einigen Monaten ist mir die neue Linie ‚Luce di Camelia‘ von der Marke BT ins Auge gefallen: Irgendwie erinnerte mich der Look an stylishe koreanische Beauty-Produkte, die Kamelie sprach auch für Ostasien – doch die enthaltene Kamelie stammt nicht aus Japan oder Korea, sondern aus Lucca in der Toskana. BT ist die neue Marke aus dem Hause Biofficina Toscana (deren Haarpflege ich sehr schätze) und nimmt die lokale Kamelie aus Lucca in den Fokus. Fünf Produkte gibt es bisher, die ansprechend und hochwertig in Glas verpackt sind. Die Luce di Camelia Kamelien-Essenz von BT setzt auf fermentierte toskanische Kamelienextrakte, dazu kommen Rosenwasser, Eibisch, Kamille, Quitte, Kaki-Blätter, Moxakraut, Chrysantheme und Rindenextrakte: In der Formulierung begegnen sich Pflegephilosophien aus Ost und West. Parfüm ist nicht enthalten, das leicht gelige und etwas grünliche Gesichtswasser duftet trotzdem zart blumig. Zwei Pumpstöße genügen, um meine Haut nach der Reinigung sehr gut zu befeuchten. Danach trage ich je nach Bedarf ein Serum, Öl oder eine Creme auf. Dass der rötliche matte Flakon im Bad ein Blickfang ist, muss ich sicherlich kaum erwähnen. Hier geht es zur Homepage von BT, ich habe die Kamelien-Essence bei Ecco Verde gekauft.

Vitamin C Brightening Essence von Sandawha

Die Vitamin C Brightening Essence von Sandawha stammt nun wirklich aus Korea, genauer von der Insel Jeju im Süden des Landes. Hier wächst die rote Kamelie, deren Extrakte in den Produkten von Sandawha zum Einsatz kommen. Selbstverständlich sind sie auch in dieser Essence enthalten, die in einem kleinen braunen Glasflakon mit Pipette daherkommt. Vitamin C ist in der INCI in Form von 2% Ascorbyglucosid zu finden, ein stabiles Derivat der Ascorbinsäure. Es kann Hyperpigmentierungen mindern und den Teint strahlender machen. Dazu kommen in der Formulierung pflanzliche Extrakte von Blaubeeren, Kohl, Rettich, Süßholz oder Früchten, die die Wirkung des Vitamins unterstützen. Duftet zart nach Jasmin. Die sehr flüssige Textur steht zwischen einer Essence und einem Serum, wenige Tropfen genügen für das gesamte Gesicht und bilden eine befeuchtende Grundlage für ein nachfolgendes Öl oder eine Creme. Hier geht es zur deutschen Homepage von Sandawha. Pressesample.

Naturoyale Goldene Pflegekapseln von Annemarie Börlind

Für ein Weihnachtsgeschenk – auch an sich selbst – bieten sich die limitierten Naturoyale Goldenen Pflegekapseln von Annemarie Börlind an. Naturoyale ist die vor 20 Jahren lancierte Premium-Pflegelinie von Annemarie Börlind, die für nicht mehr ganz junge Haut gedacht ist. Sie setzt auf Wirkstoffe wie weißen Trüffel, Parakresse, Strandlilie oder weiße Lupine und soll die Zellerneuerung ankurbeln. Ergänzend zu den bisherigen fünf Produkten gibt es nun neu die limitierten Pflegekapseln. In jeder steckt eine ölige Mischung aus Jojoba-Öl, !Nara-Öl, Sacha Inci-Öl sowie Parakresse. Das !Nara-Öl stammt von einem sozio-ökologischen Projekt aus Namibia, das Annemarie Börlind unterstützt. Es wird aus den Samen der Kürbispflanze Acanthosicyos horridus gewonnen, ist reich an Linolsäure und stärkt die Hautbarriere. Auf meiner Haut fühlen sich die Pflegekapseln herrlich seidig und nicht schwer an, die Ölmischung duftet für meine Nase zart krautig. Hier geht es zur Homepage von Annemarie Börlind. Pressesample.

Podcast Losgepflegt von L’Occitane

Die südfranzösische Kosmetikmarke L’Occitane hat vor einigen Monaten den neuen Beauty-Podcast Losgepflegt lanciert. Die beiden Hosts Anya Orschulok und Julia Gattinger unterhalten sich darin mit Experten über Haut- und Haarpflege und über alles, was damit zusammenhängt. In der neuesten Folge habe ich mit Anya und Julia über meinen Beruf, neue Beauty-Trends und angesagte Wirkstoffe wie CBD oder Retinol gesprochen. Wer reinhören möchte, hier geht’s lang zu neuen Folge. Die Aufnahme hat mir großen Spaß gemacht – was man glaube ich auch hören kann 🙂 .

Mit diesen Inspirationen wünsche ich allen eine schöne Beauty-Woche!

Teile diesen Beitrag: