Nail Polish

Treat Collection: Cherry Blossom

treat-collection-cherry-blossom

Zarte Blütenblätter schneiten auf mich herab, als ich im April im Park unter blühenden Kirschbäumen saß und das Buch Skin Cleanse von Adina Grigore gelesen habe. Einige Kirschblüten beließ ich im Buch und trocknete sie, so als hätte ich geahnt, dass ich bald einen neuen Nagelack mit dem Namen Cherry Blossom von Treat Collection zugesandt bekommen würde.

Eigentlich war (und bin) ich weiter auf der Suche nach einem Nagellack, der ein Dupe für den hellrosa Klassiker Ballerina von Chanel sein könnte. Das hat mit Cherry Blossom leider nicht geklappt, aber wer könnte einem Lack mit diesem Namen widerstehen? Ich jedenfalls nicht.

Von Treat Collection habe ich bereits das helle Taupe in der Nuance Picture Perfect auf dem Blog gezeigt. Die Marke verortet sich zwischen Berlin und Hollywood und bietet mittlerweile eine Auswahl von über 50 Lacken, die ohne Toluene, DBP, Formaldehyd und Kampfer auskommen (aber nun auch keine Bio-Lacke wie die von Logona sind).

Der Lack von Treat im eckigen Glasflakon ist mit einem mittelschmalen Pinsel ausgestattet, das Finish ist semi-transparent und milchig. Wenn man Cherry Blossom in einer dünnen Schicht aufträgt, sieht es tatsächlich so aus, als wäre eines der cremeweiß-roséfarbenen Blütenblatter auf dem darunter noch durchscheinenden Nagel appliziert worden. Mit einer zweiten Schicht wird das ganze schon deckender, die Farbe kommt deutlich weißlicher heraus, die dritte Schicht macht den Lack dann blickdicht. Im Vergleich dazu ist Ballerina von Chanel transparenter und kaum weißlich, er neigt auch wenig dazu, Streifen zu bilden – das ist bei Cherry Blosson schon mehr der Fall, ein sorgfältiges Auftragen ist wegen des milchigen Finishes ab der ersten Schicht unbedingt notwendig.

Mit der Trocknungszeit und auch der Haltbarkeit war ich zufrieden. Erst nach drei Tagen habe ich leichte Tipwear an den Fingerspitzen entdeckt, was natürlich auch der zarten Farbe geschuldet sein kann, die feine Abplatzungen nicht so schnell sichtbar werden lässt.

Der Nagellack von Treat basiert ganz klassisch auf Acetaten und Nitrocellulose:

INCI: Butyl Acetate, Ethyl Acetate, Nitrocellulose, Adipic Acid/Neopentyl Glycol/Trimellitic Anhydride Copolymer, Acetyl Tributyl Citrate, Isopropyl Alcohol, Stearalkonium Bentonite, Acrylates Copolymer, Styrene/Acrylates Copolymer, Silica, Benzophenone-1, Trimethylpentanediyl Dibenzoate, Dimethicone, Trimethylsiloxysilicate, Polyethylene Terephthalate, Sodium Oxide, Polyacrylate-4, Polybutylene Terephthalate, Ethylene/Vinylacetat Copolymer, Acrylates Copolymer. +/-: Mica, Calcium Aluminium Borosilicate, Calcium Sodium Borosilicate, Synthetic Fluorphlogopite, CI 77000, CI 77891 (NANO), CI 15850, CI 15880, CI 19140, CI 77491, CI 77499, CI 77163, CI 77742, CI 77288, CI 77007, CI 77510, CI 42090, Aluminum Hydroxide, Tin Oxide, Calcium Oxide.

Der Flakon enthält 15 ml und kostet 18 EUR. Erhältlich ist der Lack z.B. bei Ludwig Beck Hautnah in München, ich habe Cherry Blossom vom hübschen Online-Shop Love you very much zur Verfügung gestellt bekommen.

Mein Fazit: Cherry Blossom von Treat Collection ist ein semi-transparenter Nagellack in Weiß-Rosé mit milchigem Finish, der auf den Nägeln in der Tat an zarte Kirschblüten erinnert. Sorgfältiges Auftragen ist wegen leichter Streifenbildung unbedingt erforderlich.

Tragt ihr gern zarte Farben auf den Nägeln oder lasst ihr es gern krachen? Bei mir geht das in Wellen, gerade ist eher wieder Zurückhaltung statt farbenfrohes Statement angesagt. Und kennt ihr Lacke von Treat Collection? Können Namen von Nagellacken für euch kaufentscheidend sein (bei mir ja)?

Teile diesen Beitrag:

40 Kommentare

  1. katje sagt am 25. Juni 2015

    Hi,

    Ich mach es eher „Farbenfroh“ – Rot und beerenfarben. Aber Rosa ist auch schön, obwohl ich da gerne etwas Deckung habe.

    • beautyjagd sagt am 25. Juni 2015

      Ich mag es ja auch gern mal dunkel auf den Fingernägeln (zB Kale von Kure Bazaar), aber zurzeit mag ich dieses transparente Rosa besonders gern, oder auch ein deckendes Braunrosa.

  2. Waldfee sagt am 25. Juni 2015

    Ich benutze nie nich Nagellack. Ich hab immer das Gefühl, die Haut erstickt darunter. Außerdem ich es im Krankenhaus eh verboten?

    • … oder schwitzt darunter, so geht mir das bei Lack. Auf den Fingernägeln hatte ich nie Lack getragen und auf den Fußnägeln zuletzt vor knapp fünfzehn Jahren (Beerentöne).

      Wie gesagt, zu ‚heiß‘ darunter, und außerdem hasse ich dieses ungepflegt abgenagte oder gesplitterte Aussehen von Nägeln mit abgeblättertem Lack, brrr! Dann lieber gar nix, auch kein Rosé oder ähnlich Unsichtbares.

      Die Lacke sehen in den Flaschen auch viel hübscher aus.

      LG,
      Theo

      • beautyjagd sagt am 25. Juni 2015

        Ha, das mit den Fläschchen denke ich mir auch öfter: Es gibt Lacke (finde ich), da sehen die Farben im Flakon wirklich besser aus als aufgetragen.

      • Da bin ich völlig deiner Meinung. Abgesplitterter Lack sieht schrecklich aus. Wenn ich keine Zeit habe um Nagellack zu erneuern, dann sollte ich die Nägel natur belassen. Da bin ich ganz altmodisch.
        Ja, die meisten Lacke sehen echt in der Flasche hübscher aus. Aber die meisten Nägel sehen halt auch mit Lack hübscher aus. Meine Fingernägel sind trocken, stumpf und rillig, egal wieviel Öle ich einmassiere. Ein bisschen Glanz ist schon schön.

    • beautyjagd sagt am 25. Juni 2015

      In der Gastronomie darf man ja auch keinen Nagellack tragen, wenn ich das richtig im Kopf habe (als ich mal in den Semsterferien in einer Kantine gearbeitet habe, durfte ich meine Nägel auf jeden Fall nicht lackieren).

  3. Hört sich toll an und sieht auch hübsch aus 🙂 I like!
    ist der dann 5free?
    eigentlich mag ich Nagellack nur auf den Zehen und da darf es knalliger sein…

    hat jemand eigentlich Langzeiterfahrungen mit den Lacken von Logona? Natur pur wäre natürlich immer am besten 😉

    • beautyjagd sagt am 25. Juni 2015

      Die konventionellen Lacke (also auch die 5free etc) halten bei mir schon besser als die Lacke von Logona. Und ja, die Lacke von Treat sind 5free, aber es sind natürlich trotzdem Inhaltsstoffe enthalten, die nicht so toll für die Umwelt sind.

  4. Farbiger Nagellack kommt bei mir eigentlich nur auf die Füße! Und da dann gerne eine knallige Farbe, Orange oder Koralle. Da ich mich eher schlicht kleide und schminke, ist das dann wenigstens ein kleiner Farbtupfer… Außerdem sehen die bequemen Birkenstocks damit nicht ganz so öko aus 😉

    • hi hi…genau das ist meine Divise – Birkenstocks jaaa, aber die Nägel dürfen Diva sein 🙂

    • beautyjagd sagt am 25. Juni 2015

      Auf den Füßen habe ich auch fast immer einen knalligen Rotton – schon seit Jahren, da bin ich relativ langweilig 😉

  5. Ich mag zurzeit auch wieder sehr gern diese hellen, durchscheinenden Farben auf den Fingernägeln (: . Mein neuer Favorit ist French White von Sante!
    Treat hat eine tolle Farbauswahl, die ich schon oft bewundert habe! Aber ich hoffe, dass zukünftig auch viele Naturkosmetik-Marken, die Nagellacke vertreiben (z.B. Sante, benecos etc.), noch mehr Farben auf den Markt bringen (: .
    Skin Cleanse möchte ich übrigens auch sehr gern noch lesen (: . Liebe Grüße.

    • beautyjagd sagt am 25. Juni 2015

      Ich fand besonders die erste Hälfte von Skin Cleanse gut!
      Und diese durchscheinenenden Lacke, die liegen zurzeit offensichtlich in der Luft. Ich habe gesehen, dass Yves Saint Laurent eine Limited Edition mit 4 Lacken mit transparentem Finish anbietet.

  6. Allein schon der Name… Das ist auch genau mein Beuteschema und ich trage am liebsten Nude- und Rosétöne.
    Kannst Du etwas über Tierversuche sagen? Ich konnte auf der Seite selbst nichts finden.
    Liebe Grüße,
    Nessie

    • beautyjagd sagt am 25. Juni 2015

      Ich habe zum Thema Tierversuche auch nichts auf der Homepage von Treat gefunden – an die EU-Richtlinien müssen sie sich ja halten. Ob die Produkte auch in China verkauft werden, das weiß ich leider nicht…

  7. Eine hübsche Farbe 🙂 Mir sind die Bezeichnungen bei Kosmetikprodukten ehrlich gesagt piepegal. Ob ein Lack nun „Brunhild“ heißt oder ein Lippenstift den Namen „Tropical Summer Pink“ trägt, wenn Produkte mich beim Swatchen oder durch Reviews nicht ansprechen, werden sie nicht mitgenommen 😉
    Ich trage gerne typische „Mädchenfarben“ auf den Nägeln, wäre einem Königsblau aber auch nicht abgeneigt.
    Liebe Grüße
    Nicole

    • beautyjagd sagt am 25. Juni 2015

      Ich fürchte, wenn der Lack nicht Cherry Blossom heißen würde, wäre er vielleicht gar nicht hier auf dem Blog gelandet, hihi. Brunhild fände ich aber auch irgendwie cool für einen braunen Lack 😉

  8. Farbe kommt bei mir nur auf die Fußnägel – und da mag ich gerne Grün, Blau oder aktuell Grau. Auf den Fingernägeln hab ich seltenst Lack – meine Nägel werden dann schnell rissig, sodass man die obere Schicht abziehen kann. Und es dauert, bis das wieder gesund nachwächst… :-/

    • beautyjagd sagt am 25. Juni 2015

      Lustig, ich bin auf den Figernägeln viel experimentierfreudiger als auf den Füßen – ich habe tatsächlich noch nie Grün auf den Füßen getragen, naja, vielleicht einmal Türkis, aber eigentlich immer Rot. Auf den Fingern sieht das dann schon anders aus 😉

      • Auf den Fussnägeln mag ich es auch gerne bunt. Letzten Sommer war es Pink, jetzt liebe ich Orangetöne.
        Ich habe letztens eine Frau getroffen, die auf jedem einzelnen Fingernagel eine andere leuchtende Farbe hatte. Sah sehr nett aus, aber auch nach sehr viel Arbeit.

  9. Orris sagt am 25. Juni 2015

    Nagellack kommt bei mir eigentlich nur auf die Fußnägel, die Farben variieren dann nach Saison ich glaube, letztes Jahr war es Koralle und Türkis. Allerdings sind es immer konventionelle Lacke, einmal habe ich einen Benecos-Nagellack ausprobiert, der aber so streifig war, dass ich ihn direkt wieder entsorgt habe. Vielleicht sollte ich mich mal bei Kure Bazaar umschauen…

    • beautyjagd sagt am 25. Juni 2015

      Mit den Lacken von Kure Bazaar habe ich gut Erfahrungen gemacht. Bei Benecos muss ich mich immer erst an das kurze Pinselchen gewöhnen, wenn ich das geschafft habe, klappts eigentlich gut – aber der erste Finger wird nie besonders gleichmäßig 😉

  10. Ich lasse ich durch Namen gerade von Nagellacken und Lippenstiften sehr beeinflussen.Ein Name suggeriert ja etwas. Ich habe sofort eine Vorstellung, ob das zu mir passt oder nicht.Und bei Cherry Blossom stelle ich mir eben diese wunderschöne Kirschblütenfarbe vor. Wenn der Name dann nicht mit meinen Assoziationen übereinstimmt, bin ich enttäuscht – bei Nagellack ziemlich oft der Fall.
    Ich trage nur zarte Farben auf den Nägeln. Früher in den 90ern habe ich immer lange knallige Fingernägel gehabt, die Zeiten sind vorbei. Passt nicht mehr und ist mir auch zuviel Arbeit.
    Ich bin immer noch auf der Suche nach der perfekten „Ballerinafarbe“.
    Leider wird mich die angekündigte Streifenbildung vom Kauf abhalten. Ich habe gerade einen Nagellack entsorgt, der mich total genervt hat mit der Streifenbildung beim Auftragen. Das sah so blöd aus, dass ich mehrmals wieder neu auftragen musste, bis ich zufrieden war.

    • beautyjagd sagt am 25. Juni 2015

      Mich beruhigt, dass Du auch so auf Namen von Produkten abfährst – ich verbinde damit auch ganz viel und kann mir vorstellen, dass Ballerina von Chanel auch deswegen zum Klassiker geworden ist.

  11. Birgit sagt am 25. Juni 2015

    Auf meinen Fußnägeln darf es gern krachen: knallrot, dunkelrot, dunkles beerenrot, grün, türkis, aber auch taupe.
    Wenn ich mal die Fingernägel lacke, dann eher hell oder nur glänzend. Ich hatte mal in einer Box Sexy Rexy Rose von Priti, erst war ich entsetzt über das Rosa, aber jetzt mag ich die Farbe ganz gern auf den Nägeln, allerdings müssen die Hände leicht gebräunt sein, sonst sieht es nicht aus.
    Treat habe ich noch nie gehört oder gesehen.
    Der Name ist für mich überhaupt nicht ausschlaggebend, ich schaue nur nach der Farbe.

    • beautyjagd sagt am 25. Juni 2015

      Du bist vernünftiger als ich 🙂 ! Und bei Rosa kommt es bei mir auch sehr auf den Ton an, barbiemäßig darf es bei mir auf keinen Fall sein, und der Hautton muss auch dazu passen.

  12. Tanja sagt am 26. Juni 2015

    „Ballerina“ von Chanel ist auch einer meiner Lieblingslacke, den hab ich auch bei meiner Hochzeit getragen 🙂
    Falls es dazu mal eine natürliche Variante gibt, wär ich sehr glücklich!
    Halt uns auf dem Laufenden 🙂

    Bei mir darf fast jede Farbe – pastellig und auch gerne knallig – auf die (Finger- und Fuß-) Nägel, ganz nach Lust und Laune.

    • beautyjagd sagt am 26. Juni 2015

      Falls ich ein Ballerina-Dupe entdecke, werde ich auf jeden Fall berichten!

  13. Ich habe habe ca.10 Lacke von Treat bin sehr damit zufrieden. Die Haltbarkeit ereicht man am besten, wenn man zuerst Unterlack ,dann den Lack und zum Schluss Ueberlack(ich habe die von Treat)drauf gemacht. Besonders bei dunklen Farben,ist Unterlack sehr wichtig.
    Am Anfang habe ich nur Lack drauf gemacht und war mit der Haltbarkeit nicht zufrieden. Aber jetzt klappt es supper, 4-5 Tage ohne abzublattern.

    Amazingy hat Nagellacke auch, ich kenne diese Firmen nicht.Hat jemand dort die Lacke gakauft? Da gibt es auch schoene Farben.
    @beautyjagd, liebe Julie kennst du diese Marken bei Amazingy?

    Liebe Gr. Mary

      • Danke liebe Julie, genau die Marke meinte ich. Werde also auprobieren.

      • Also, ich muss unbedingt nach meinem Urlaub nach Koeln fahren.

      • Ich hatte mir vor einiger Zeit diverse pastellige Sommer-Töne von Kure Bazaar bestellt, bin aber mit der Haltbarkeit trotz Unter- und Überlack überhaupt nicht zufrieden.
        Außerdem fingen meine Nägel an zu splittern..

        Nun bleibe ich lieber bei den NCLA- Lacken, sie lassen sich besser auftragen, halten bei mir 5-7 Tage und die Farbauswahl ist wirklich toll!

        Ich habe festgestellt, daß ich im Winter deutlich experimentierfreudiger bin und dann eher dunklere und knalligere Töne verwende.
        Im Sommer tendiere ich eher zu Pastelltöne wie zartes Pink, Koralle oder Perlmutt/Silber.

  14. P.S. Bei Traet Lacken muss am besten zwei Schichte machen, wegen den Streifen. Der Glanz ist toll und die Streifen sind nicht da.

    • beautyjagd sagt am 26. Juni 2015

      Ja genau, mit mehreren Schichten geht es dann viel besser, das finde ich auch 🙂 Leider wollte ich Cherry Blossom gern so transparent wie möglich, also mit nur einer Schicht tragen. Bin also bisschen selbst schuld daran 😉

  15. Bei Nagellack greife ich meistens noch auf Konventionelle Kosmetik zurück, was erstens daran liegt, dass unser dm nur ein sehr begrenztes Angebot hat, zweitens gibt bei uns im Ort kein Reformhaus oder Bioladen und drittens muss ich auch zugeben, dass ich da sehr preissensitiv bin und meist nicht mehr wie 3 Euro für einen Nagellack ausgebe. 18 Euro wäre mir bspw. zu viel. Dennoch möchte ich auch hier bald auf Naturkosmetik umstellen und muss mich mal nach einer Alternative im www umschauen.

    Viele Grüße
    natty gyal

    P.S. natty gyal hat kürzlich veröffentlicht Meine neue Liebe: Mineral Foundation

    • beautyjagd sagt am 29. Juni 2015

      Naja, so riesig sind die Unterschiede zwischen einem Lack von P2 und einem von einer Naturkosmetik-Firma von den Inhaltsstoffen gesehen letztlich nicht… (abgesehen natürlich von den Logon-Lacken). Neulich gab/gibt es ja von Alterra bei Rossmann eine Nagellack-Limited Edition, vielelicht ist da was für dich dabei, die Preise sind ja schön 🙂

  16. Sonny sagt am 30. Juni 2015

    Ich mags auf den Nägeln mal bunt, mal dezent und oft auch einfach nackig (aus Faulheit oder zur Regeneration). 😉 Am liebsten mag ich dunkelrote Töne und Nude, aber eben auch Türkis etc. Für das meine Sammlung mehr als 100 Lacke in allen Regenbogenfarben umfasst, trage ich allerdings eher selten welchen. Bin erstens zu faul, den Lack aufzutragen, zweitens beschädige ich ihn bereits während des Trocknens und drittens mag ich ihn dann nicht mehr ablackieren. Abgeblättert siehts auch doof aus. Naja, heute abend nehme ich mir vor, mal wieder einen schönen dunklen Türkiston zu lackieren, sommerlich, wie das Wetter grad ist, würde mir das sehr gefallen.
    Auf den Zehennägeln trage ich gerade einen kühlen Goldton von Catrice, der allerdings nicht so recht zu meinen weissen Füssen passen will, haha. Am liebsten und meisten trage ich aber auf den Füssen auch Rottöne, da werde ich mir vermutlich wiedermal Shellac verpassen lassen, das hält so schön lange. 😉

    • beautyjagd sagt am 1. Juli 2015

      Auf den Füßen hält Nagellack ja generell länger, auch weil die Nägel da langsamer wachsen. Da ist sowas wie Shellac natürlich doppelt günstig.

Kommentare sind geschlossen.