Haar, Naturkosmetik

New in: Styling-Produkte fürs Haar

unique-styling-mousse

In den letzten Wochen sammelten sich bei mir gleich fünf Haarstyling-Produkte, die ich nun einfach mal zusammen in diesem Post vorstellen werde. Texturen, Anwendungszweck und Halt könnten nicht unterschiedlicher sein – so eignen sich die Produkte für langes wie auch für kurzes Haar.

Von Sirkku bekam ich bei unserem letzten Treffen in München das neue Styling Mousse mit starkem Halt von Unique mitgebracht. Ich hatte es schon auf der Vivaness auf dem Stand der dänischen Firma begutachtet, nun konnte ich es in meinen eigenen kurzen (!) Haaren testen. Zuerst schüttelt man die Flasche kräftig, dann entnimmt man den Schaum bequem mittels des Pumpspenders und verteilt ihn im Haar. Ich habe den Schaumfestiger meist im trockenen Haar verwendet, aber man kann ihn auch vor dem Fönen ins handtucktrockene Haar geben. In meinen kurzen Haaren hat der Schaum durchaus für Stand und Volumen gesorgt, ich habe deswegen nur eine sehr kleine Menge genommen (etwa eine mittlere Walnuss). Mich hat das von Ecocert zertifizierte Styling Mousse an das Haarspray von Unique in Schaumversion erinnert, es hat ganz ähnliche Inhaltsstoffe. Sie kommen ohne Alkohol oder Duftstoffe aus, und basieren neben Wasser auf Aloe Vera und Schellack. Im Vergleich zum Schaumfestiger Lotusblütenextrakt Violetter Reis von Alverde trocknet das Styling Mousse von Unique deutlich schneller im Haar und bietet einen stärker und länger anhaltenden festigenden Halt. Auch die Inhaltsstoffe unterscheiden sich entsprechend, der Schaumfester von Alverde basiert auf Wasser, Apfelwasser, Alkohol und Glycerin.

INCI: Aqua (Wasser), Aloe Barbadensis (Aloe Vera)*, Shellac, Glyceryl Caprylate, Potassium Hydroxide. *ingredient from organic farming

Eine Flasche mit 150 ml kostet 13,99 EUR, erhältlich ist das Styling Mousse mit starkem Halt z.B. bei Hilla Naturkosmetik. Es gibt auch eine Variante mit normalem Halt.

rahua-cream-wax

Kaum hatte ich ein Pröbchen von dem Cream Wax von Rahua, musste ich die Vollgröße davon haben. Der Grund dafür: Normales Haarwachs ist mir oft zu wachsig und beschwert mein kurzes Haar zu sehr, Stylingcremes bieten mir zu wenig Halt und sehen in meinen Haaren schnell fettig aus. Rahua hat das ideale Zwischenprodukt lanciert, das Cream Wax fühlt sich zunächst cremig-soft und leicht an, lässt sich gut im Haar verteilen, und wird dann etwas fester, aber nie ganz hart. Den Halt im Haar würde ich als leicht bis maximal mittel beschreiben, die Haare verkleben nicht und werden nicht steif. Ich habe das Cream Wax bisher ausschließlich im trockenen Haar angewendet. Ich könnte mir das Wachs auch für die Haarspitzenpflege oder zur Definition von längerem Haar vorstellen. Im Vergleich zum Limesoufflé von Less is more ist das Cream Wax etwas weniger fettig und bietet ein bisschen mehr Halt. Auch der dezente elegante Duft von Rahua gefällt mir sehr. Das Cream Wax basiert neben Wasser auf einem Emulgator auf pflanzlicher Basis, Rizinusöl und Glycerin:

INCI: Aqua, Glyceryl Stearate, Ricinus Communis (Castor) Seed Oil, Glycerin, Oenocarpus Bataua (Rahua, Ungurahua) Oil, Camellia Sinensis (Green Tea) Leaf Extract*, Saccharum Officinarum (Molasses) Extract, Bursera Graveolens (Palo Santo) Oil, Copernicia Cerifera (Carnauba) Wax, Potassium Sorbate (plant derived), Citric Acid, Rosmarinus Officinalis (Rosemary) Leaf Extract*, Glycine. * Bio / Organisch.

Eine Dose mit 86ml kostet 29 EUR, ich werde sehr lange mit ihr auskommen. Ich habe das Haarwachs von Rahua bei Amazingy gekauft.

farfalla-haargel-neu

Ein Klassiker für das Styling von kurzem Haar ist Haargel. Erst kürzlich wurde die Haarpflegelinie von Farfalla überarbeitet, auch das Haargel mit starkem Halt bekam dabei einen neuen Look. Es duftet dezent nach Vanille und Blumen und lässt sich einfach aus dem Pumpspender entnehmen. Den Halt würde ich als maximal mittel beschreiben, im trockenen Haar angewendet hat z.B. das Mascobadogel von Less is More einen stärkeren Halt. Dafür bleibt das Haar mit dem Haargel von Farfalla (in mittlerer Dosierung) angenehm weich. Das von BDIH zertifizierte Haargel basiert neben Wasser auf Alkohol, antioxidativem Olivenblattextrakt und dem Feuchthaltemittel Sorbitol, für Halt sorgt u.a. Schellack.

INCI: Ingredients: Aqua, Alcohol, Olea Europaea Leaf Extract*, Sorbitol, Coco-Glucoside, Dehydroxanthan Gum, Citrus Aurantium Amara Flower Water*, Sodium PCA, Glycerin, Shellac, Parfum (Natural Essential Oils), Hydrolyzed Wheat Protein, Citral , Limonene, Linalool, Geraniol, Citronellol. * Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Eine Flasche mit 150ml kostet 9,90 EUR. Mein Exemplar ist ein Pressesample. Erhältlich ist das Haargel in ausgewählten Bioläden oder in Online-Shops, z.B. bei der Naturdrogerie.

dayna-herbal-hair-cream

Ein Tipp von Leserin Petra war die Paris-India Herbal Hair Cream von Dayna, die ich mir in Berlin gelauft habe. Die französisch-indische Naturkosmetikmarke war mir bis dahin unbekannt, hier haben sich schon vor zehn Jahren ein Friseur und ein Künstler mit Partnern aus dem ayurvedischen Bereich zusammengetan. Die Produkte von Dayna sprechen mich sehr an: Die Waschwirkung des Shampoos basiert rein auf Waschnüssen, die Haaröle haben ausgesprochen schöne Kompositionen. Außerdem gibt es neben Henna zwei Styling-Produkte, die bereits oben erwähnte Hair Cream und ein Haarwachs. Die Herbal Hair Cream duftet umwerfend und wunderbar nach Jasmin, ich habe sie ehrlicherweise fast nur als Haarparfum gekauft – dabei macht sich die Hair Cream sicher auch gut für die Haarspitzenpflege. Die gelige Creme bietet nur einen ganz weichen Halt, fettet aber auch so gut wie gar nicht. Sie basiert neben Wasser auf Aloe Vera, Sesamöl, Karottenextrakt und Süßholzextrakt, dazu kommt noch das ätherische Jasminöl.

INCI: Aqua, Aloe barbadensis leaf juice, Sesamum indicum seed oil, Daucus carota sativa extract, Glycyrrhiza glabra root extract. Parfum : Jasminum grandiflorum flower extract.

Der Flakon mit Pumpspender enthält 50ml, er kostet 22 EUR. Ich habe die Herbal Hair Cream in Berlin bei Down by retro gekauft, dem bisher einzigen Laden in Deutschland, der Dayna führt (online ist momentan jedoch nur noch das Wachs erhältlich). Alle Händler bzw. Salons (international) werden auf der Homepage von Dayna gelistet.

logona-feuchtigkeits-hitzeschutz-spray

Bisher gab es in der Naturkosmetik keine Hitzschutzsprays. Grundsätzlich haben diese die Aufgabe, sich als Schutzschicht um das einzelne Haar zu legen und so beim Glätten oder Fönen die Hitze auf das Haar bereits auf der Haaroberfläche und damit den Feuchtigkeitsverlust zu reduzieren. Außerdem können damit heiße Gerätschaften wie ein Lockenstab oder eine Glätteisen besser im Haar gleiten. Wie hilfreich solche Sprays tatsächlich sind, wird immer wieder diskutiert. Im Juli wurde nun das Feuchtigkeits-Hitzeschutzspray Bio-Aloe Vera von Logona lanciert. Diese Neuheit war mir den Kauf wert, obwohl ich mit meinen kurzen Haaren nicht so sehr auf Haarbruch achten muss – ja, ich weiß, ein bisschen verrückt ist das schon 😉 . Das Hitzeschutzspray von Logona soll das Haar bis zu 6 Minuten vor etwa 200 Grad schützen, dafür ist u.a. der enthaltene Bambusextrakt zuständig. Für Feuchtigkeit im Haar sorgen Aloe Vera, Betain (hydratisierend) und hydrolisierte Stärke (feuchtigkeitsbindend). Ich habe das Hitzschutzspray in den letzten Wochen vor dem Fönen meines Haars ins Haar gesprüht, es duftet zitronig frisch und beschwert das Haar nicht. Ich hatte auch tatsächlich den Eindruck, dass das Haar damit etwas „glatter“ im Sinne von geschmeidiger ist – die oben beschriebene Gleitwirkung für Glätteisen&Co scheint also gegeben zu sein. Natürlich würde mich nun interessieren, wie eine langhaarige Beauty dieses Produkt findet, hat es schon jemand probiert? Das von BDIH und Natrue zertifizierte Hitzeschutzspray basiert neben Wasser auf Alkohol, Glycerin, Aloe Vera-Saft und einem Emulgator. Bald soll es ja auch ein Hitzschutzspray von Alverde geben.

INCI: Aqua (Water), Alcohol denat.*, Glycerin, Aloe Barbadensis Leaf Juice*, Polyglyceryl-10 Laurate, Betaine, Beta Vulgaris (Beet) Root Extract, Hydrolyzed Corn Starch, Sodium Lactate, Bambusa Vulgaris Leaf/Stem Extract, Bambusa Vulgaris Sap Extract, Lactic Acid, PCA Ethyl Cocoyl Arginate, Citric Acid, p-Anisic Acid, Parfum (Fragrance)**, Citral**, Limonene**, Linalool**, Geraniol**, Citronellol**, Benzyl Benzoate**, Coumarin**. *aus kontrolliert biologischem Anbau **from natural essential oils

Das Spray enthält 150ml und kostet 9,95 EUR, erhältich ist es in Bioläden oder in Onlineshops wie z.B. Najoba.

Here you can find an English version of this article.

Kennt ihr eines meiner Haarstyling-Produkte? Welche Produkte verwendet ihr zum Haarstyling, mit denen ihr sehr zufrieden seid?

Auch interessant:

NaturkosmetikCamp 2016: In Balance mit der Natur (+Verlosung!)
Mizellenwasser von Speick Thermal Sensitiv
In den Wechseljahren: Frauenwohl von Primavera

Comments are disabled.

57 thoughts on “New in: Styling-Produkte fürs Haar
  • Gabriele sagt:

    Vor knapp zwei Wochen habe ich meine schulterlangen Locken nach 12 Jahren abgeschnitten und trage Kurzhaar. Herrlich! Ich trockne die Haare an der Luft, sprühe sie dann mit dem Meersalzspray von Unique ein, knete sie wieder trocken und das war es. Abends kämme ich es aus und morgens beginnt es wieder von vorne. Mehr braucht es nicht, es ist lange her, dass ich so einen unkomplizierten Kopf hatte. Von daher reizen mich natürlich einige der vorgestellten Produkte, weil sie sicher toll duften, aber fürs Styling brauche ich nichts weiter.

    • beautyjagd sagt:

      Oh, Du hast Dir die Haare abgeschnitten 🙂 Ich mag meine kurzen Haare ja auch sehr, außer wenn ich eine tolle Spülung oder ein Hitzschutzspray testen möchte – dann wünsche ich mir lamge Haare. Früher, als ich lange Haare hatte, habe ich ja lustigerweise viel weniger Stylingmittel als jetzt verwendet.

  • Das Hitzeschutzspay werde ich mir zulegen, da ich gelegentlich ein konvetionelles Produkt verwende und ganz gerne eine „grüne“ Alternative hätte. Ansonsten bin ich da sehr minimalistisch. Den Urtekram Spray-Conditioner für Kinder mag ich gerne, um die Haare besser kämmen zu können. Von Lavera besitze ich sogar noch ein Haarspray, was aber uralt sein muss 🙂
    LG
    Nicole – Nur mal kurz gucken kürzlich veröffentlicht..Offtopic – Wishlist für die Glamour Shopping-Week und Gedanken zu meinem KonsumverhaltenMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ich finde es auch gut, dass es endlich auch ein Naturkosmetik-Hitzeschutzspray gibt, daher ja auch meine überschwängliche Reaktion, mir es zu kaufen, obwohl ich kurze Haare habe. Das musste ich einfach auf dem Blog zeigen 🙂

  • Elisabeth sagt:

    Für meine langen Haare verwende ich keine ausgelobten Stylingprodukte. Vor dem Föhnen knete ich lediglich ein paar Tropfen Aloe Vera-Gel in meine Haare, um einem Austrocknen entgegenzuwirken. Damit bin ich bisher sehr gut gefahren.
    Elisabeth kürzlich veröffentlicht..mysalifree – Milde Biokosmetik für jeden TagMy Profile

  • Ginni sagt:

    Das Rahua Cream Wax gefällt mir auch ganz gut. Ich mag die leichte Konsistenz, ideal für sehr feines Haar und reicht aus, um fliegende Haare ein bisschen „anzukleben“, ohne dass man zugekleistert aussieht!
    Ginni kürzlich veröffentlicht..BioNord 2015: Und, wie war’s?My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ja genau, diese leichte Textur war es, die mich überrascht hat – und trotzdem etwas Halt bietet, weil das Wachs aufgetragen dann ein bisschen fester wird (so empfinde ich das zumindest).

  • Noemi B. sagt:

    Sehr schön, danke Julie!
    Den Schaum von Unique habe ich gerade bestellt, meiner von Farfalla geht gerade aus. Hab zwar noch den von Eco, aber ich liebe Stylingschaum, da muss immer genügend Nachschub im Haus sein.
    Ueberhaupt alles was Griff und Volumen macht und mit langen Haaren verbraucht frau auch deutlich mehr.
    Das Haargel von Farfalla mag ich auch, evtl. kaufe ich es mal wieder.

    Haarwachs war mir immer ein Greuel, da wage ich mich selbst bei Rahua nicht ran.
    Auch sonst mag ich nichts was glatt macht und fettet.

    Wer sonst noch Tips hat als Volumenzauber für feines Haar – immer her damit!

    • Mina sagt:

      Liebe Noemi,
      ich kann dir das IN Volume Spray sehr empfehlen! Ich habe einen kurzen Pixiecut à la Mia Farrow. Ich war lange auf der Suche nach einem Produkt, welches die Haare etwas griffiger macht, Halt und etwas Volumen gibt ohne sie gleichzeitig zu beschweren und zu verkleben. All das erfüllt es, allerdings eben bei kurzem Haar. Wie es sich bei langem Haar verhält, kann ich nicht beurteilen. Der Preis ist zwar happig, aber man braucht nicht viel. Ich nehme 4 Sprühstöße ins Haar, knete es ein und föne dann.

    • Haru sagt:

      Der Rahua Wachs ist eigentlich kein Wachs in dem Sinne, eher eine „nichtfettende“ Creme? Irgendwie eher sowas 🙂

      Ansonsten das Unique Meersalzspray!

    • Noemi B. sagt:

      Lieben Dank, Mina und Haru! Gerne werde ich die Sachen noch mal unter die Lupe nehmen. IN tönt jedenfalls vielversprechend 🙂

    • beautyjagd sagt:

      @Noemi: Der neue Schaumfestiger von Farfalla würde mich auch interessieren! Und das mit dem Griff beschreibt auch den Unterschied zwischen dem Festerig von Unique und Alverde gut, ich finde, dass das Haar mehr Griff hat mit dem Schaumfestiger von Unique.

  • Veronika sagt:

    Ist ja lustig: gerade habe ich allerlei Produkte von John Masters bei Najoba bestellt, gestern kam das Päckchen, Meersalz-Spray, Meadowsweet Shampoo, ein kleines Täschchen mit vier Reisegrößen Shampoo und Conditioner Rosmary-Lavendel und Duschgel und Bodylotion Vanille-Orange und eine Fullsize-Flasche Volumen and Thickening Serum. Ich bin schon sehr gespannt, fahre nächste Woche an die Nordsee, dann wird probiert.
    Ich finde es spannend, wie manchmal die Dinge zusammenpassen: Julie berichtet über Stylingprodukte, meine Freundin lässt sich die Haare kurz schneiden und ich kaufe Haarpflege-Produkte.
    Hat jemand von Euch vielleicht schon mal John Masters ausprobiert? Ich wäre sehr an den Erfahrungen interessiert, in letzter Zeit verliere ich verstärkt Haare, und bei Najoba hat man mir dieses Serum ans Herz gelegt.
    Ansonsten allen schon mal ein schönes Wochenende, auch wenn erst Donnerstag ist,
    Veronika

    • beautyjagd sagt:

      Dann liegt das mit den Haaren gerade in der Luft 🙂
      Und John Masters verwenden hier ja einige, Sonja zB hat auch schon öfter darüber geschrieben, wenn ich es richtig im Kopf habe.
      Spontan fällt mir für dich noch die Kopfhaut Kur H von myrto ein: http://www.myrto-naturalcosmetics.de/bio-haarpflege/bio-kopfhautkur/18/bio-kopfhautkur-h , sie soll gegen Haarausfall wirken. Die Entwicklerin hat damit bei sich selbst gute Ergebnisse erzielt (sie hat das Serum entwickelt, als sie selbst Haarausfall hatte).

    • Sonja sagt:

      Liebe Veronika,

      JMO liebe ich sehr und kaufe seit Jahren einige Produkte dieser Marke nach.
      Fürs Styling verwende ich zunächst den Deep Scalp Follicle Treatment & Volumizer, welcher eine gute Kräftigung vom Haaransatz aus macht.
      Ob er Haarausfall stoppen kann weiß ich nicht, jedoch ist mein „normaler“ tägl. Haarausfall eher klein, außer es gibt Tage, wo ich zu wenig schlafe oder zu viel zu tun habe und es in Stress ausartet – dann sind es mehr.
      Danach sprühe ich den Sea Mist Sea Salt Spray with Lavender bei meinem kinnlangen und feinen Haar mit 18 bis 19 Sprühern ins handtuchtrockene Haar und föhne meine Haare trocken.
      Übrigens benötige ich kein Mittelchen zum Glätten meiner abstehenden Haare, denn ich gehe mit meinen abgetrockneten Händen, welche noch ein klitzeklein feucht sind darüber und das war es – allerdings verwende ich davor bzw. nach dem Föhnen noch Haarspray – hier den von Less is More!
      Da ich alle JMO Shampoos durchgetestet habe, ist für mich und meine Haare das Spearmint & Meadowsweet Scalp Stimulating Shampoo das allerbeste, was JMO derzeit im Angebot hat.
      Ansonsten ist für mich das beste – äußere – Mittel gegen Haarausfall Rizinusöl – einfach mal beim Langhaarnetzwerk stöbern 😉
      Wollte ich mich eigentlich nicht zurück halten?
      Winke, winke an hazel 🙂

      Haarige Grüße

      Sonja

      • hazel sagt:

        Wie wär‘ das hier ohne dich und deine nächtlichen, laaaangen, profunden und freundlichen Kommentare?
        Es wäre längst nicht so schön! 😀
        Drückerle von hazel!

      • beautyjagd sagt:

        Ja, Sonja, Du bist die tolle Nachtschicht hier 🙂 🙂 Bald bin ich wieder in Asien unterwegs und mit der Zeitverschiebung können wir dann zeitgleich online sein, hihi (also ich stehe gerade auf, Du gehst ins Bett).

      • Sonja sagt:

        Du bist echt zu lieb, Danke nochmals für Deine herzlichen Worte!
        Bin gerade an der Email für Gila, vielleicht schreibe ich kommende Woche etwas zu meinen letzten Funden/Erfahrungen 😉

        Ich drück Dich auch ganz herzlich 🙂

      • Veronika sagt:

        Danke für die Tipps, werde ich auf jeden Fall probieren! Das Meadowsweet-Shampoo habe ich inzwischen probiert und finde es – soweit man das bei 2maliger Anwendung schon sagen kann -sehr gut.

      • Sonja sagt:

        Da habe ich mir aber einen „Namen“ gemacht 😉
        Aber warum nicht, ich versuche das Ganze positiv zu betrachten (gelingt mir meist, jedoch nicht immer) und gerade passt es ganz gut.
        Mal sehen, was die Zukunft bringt…
        Seit einer Woche ist mein Rhythmus sogar sehr von Vorteil, da mein Mann krank ist und ich ihm bis zu drei Mal in der Nacht helfen darf, wenn er nassgeschwitzt aufwacht 😉

      • Sonja sagt:

        @Veronika – sehr gerne!

      • Veronika sagt:

        Liebe Sonja,

        vielen Dank! Ich bin zwar mit JMO noch in der Probierphase, aber das könnte was werden.

        Schönes Wochenende,
        Veronika

      • Sonja sagt:

        Sehr gerne liebe Veronika und auch Dir einen schönen Sonntag 😉

  • Petra sagt:

    Hihi, da hat es daynà am Ende doch noch auf den Blog geschafft. Ich liebe das Zeug, der Duft ist so schön und meine Locken werden nur leicht definiert ohne fettig auszusehen oder starr zu werden.

    Letzten Freitag habe ich mit in Jacks Beauty Departement ja von Wiebke eine neue Frisur verpassen lassen und mir gleich was abgeschaut. Sie hat ein Cremeprodukt und Gel gemischt, so sind meine Locken schon definiert, bekommen aber auch gleich ein bisschen Halt mit. Mit dem Tangerine Curl Balm und dem Flower Whip habe ich das schon probiert, ich habe ein Pröbchen des Gels von JMO und noch eine Kleingröße von go&home. Das klappt so lala, daher habe ich bei Niche Beauty zugeschlagen (mit Shopping Week-Rabatt). Alleine wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass einfach zu mixen 😉

    • beautyjagd sagt:

      Dayna ist toll! Und ich danke Dir für den Tipp 🙂
      Ich mische meine Stylingprodukte auch öfter, zB Haarwachs und Haargel – ich hatte früher mal ein (konventionelles) Gelwachs, das baue ich mir so einfach nach.

    • Polarstern sagt:

      Hey Petra, danke für den Tipp! Ich suche im Moment nach einer Lösung für dasselbe Problem. Im Deckhaar halten die Locken einfach nicht und werden schnell fuselig. Die unteren Locken halten nur, weil sie vom Deckhaar geschützt werden.
      Ich wollte mal das Gel von Eco probieren, hat da jemand Erfahrung mit? Von den INCI her scheint es nicht all zu klebrig zu sein. Petra wobei hast du denn bei Niche zugeschlagen?

      • Petra sagt:

        Bei Jacks beauty department werden die Haarpflegeprodukte von John Masters verwendet. Wiebke hat bei mir die Rose & Apricot Hair Milk mit dem Styling Gel Sweet Orange gemischt. Wie gesagt, ich habe versucht, LiM mit der JMO Probe des Geld zu mischen, aber das Ergebnis war nicht so gut, so dass ich die Produkte gekauft habe. Wenn ich morgens nicht Haare waschen möchte, benutze ich abends etwas Hauschka Seidenpuder und bekomme die Locken morgens mit der daynà Hardcreme wieder definiert.

  • Haru sagt:

    Meine ehemals po-langen Haare trage ich mittlerweile als verstrubbelten Bob auf Kinnlänge.

    Mein Lieblingsprodukt ist hier das Unique Meersalzspray.
    Im nassen Haar verwende ich zunächst das Strandnixen-Spray von Got2be und dann, wenn die Haare trocken sind, style ich mit dem Unique Spray. (reinkneten)
    Es ist was Styling angeht wunderbar, nahezu perfekt … wenn da nicht der Shellac wäre :/ Durch diesen bekommt man nach einiger Zeit unschöne Ablagerungen im Haar (bedingt entfernbar) Da meine Haare regelmäßig geschnitten werden ok, aber ich suche immer mal gerne nach Alternativen.

    Der Rahua-Wachs ist mein Platz 2. Mag ich ganz gerne, aber den Effekt vom Unique-Spray finde ich leider leider besser. Aber er gefällt mich um Welten besser als das, ebenfalls getestete Kieselwachs von Less is more. Letzterer ist mir viel zu fettig und den Geruch kann ich gar nicht ab.

    Ok finde ich noch das Haarspray von Aubey Organics. Das knete ich, wie das Meersalzspray von Unique, ebenfalls ins trockene Haar ein. Aber auch irgendwie nur ok …

    Ganz nett ist noch von Less is more das Salzspray, aber eher im trockenen Haar für mehr Griffigkeit. Zum Stylen finde ich es weniger geeignet und man muss aufpassen, dass man keine Salzkristalle in den Haaren hängen hat ^^

    Gar nicht mochte ich das Volumen Spray von Rahua. Das fand ich sehr teuer aber hat bei mir gar keinen Effekt.

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag das Meersalzspray von Unique auch sehr gern – bei meinen kurzen Haaren habe ich das mit den Ablagerungen gar nicht bemerkt. Ich brauche allerdings immer ein nicht zu mildes Shampoo, damit ich die Rückstände von den Stylingprodukten wirklich wieder herausbekomme. Deswegen fahre ich wahrscheinlich auch so auf das tiefenreinigende Shampoo von Unique ab. Danke fürs Beschreiben von all Deinen ausprobierten Produkten!

      • Haru sagt:

        Das tiefenreinigende Shampoo von Unique mag ich auch sehr 🙂 (wobei es mir bisher nicht als reinigender als andere Shampoos aufgefallen wäre)

  • Anne sagt:

    Tolle Produkte, insbesondere die Haarcreme mit Jasminduft muss ich mal näher begutachten 🙂

    Von Rahua liebe ich das Finishing Treatment und das „normale“ Shampoo. Allerdings tänzel ich gerade um das Trockenshampoo herum, finde den Preis jedoch recht hoch. Hat jemand Erfahrungen damit?

    • Mia sagt:

      Probier unbedingt das Trockenshampoo !! Ich habe es seit dieser Woche in Gebrauch und bin beeindruckt – griffig, mega Volumen, keine Rückstände und für mich wichtig..kaum Geruch! Und es hält ca. 48 Stunden im Haar! Ein Volltreffer für mich – dank Julie´s Post neulich 🙂

      LG

      • beautyjagd sagt:

        Ha, nun bin ich auch neugierig! Das Rahua Dry Shampoo basiert ja auf feiner Erde, das finde ich interessant. Von Alverde soll es ja auch bald ein Trockenshampoo geben – das muss ich unbedingt testen.

  • Laura sagt:

    Die Produkte hören sich wirklich toll an.
    Ich benutze ja eigentlich gerne Haarstyling Produkte nur leider bin ich jedesmal dann doch genervt, weil die Haare zu sehr pappen oder ich am nächsten Tag schon wieder waschen muss, weil das Produkt zu fettig etc. ist.
    Daher kommt halt doch nichts ins Haar außer im Moment Aloeveragel für die Feuchtigkeit und wenn die eingefönten Haare etwas länger an Ort und Stelle bleiben sollen, dann nehm ich das Haarspray von Unique zur Hand.

    Das Rahua Cream Wax ist aber doch irgendwie verlockend 😉

    • beautyjagd sagt:

      Ja, das ist bei mir schon auch so – bei Haarwachs verkleben die Haare schneller und ich muss öfter waschen, weil sie sonst arg wild abstehen. Deswegen mag ich so weiche Gels (wie das von Farfalla) ganz gern, denn da hält sich dieser Effekt in Grenzen. Und bei dem von Rahua geht es auch, wenn man das Creamwax sehr sparsam dosiert.

  • Marie sagt:

    Das Rahua Cream Wax hört sich toll an! Ich hatte vor meiner Nk Zeit immer so Creme-wax artige Produkte für meine Locken, weniger um sie zu stylen, mehr um ihnen einfach eine etwas schönere Form zu geben.

    Derzeit benutze ich das allseits beliebte Meersalz Spray von Unique und mag es sehr. 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ja genau, ich kannte solche Cremewachs-Produkte auch von der konventionellen Kosmetik. Schon gut, dass es auch im Bereich Naturkosmetik nun immer mehr Auswahl gibt 🙂

  • Anajana sagt:

    Das Rahua Cream Wax interessiert mich auf jeden Fall. Liest sich, als könnte es genau mein Fall sein. Meist verwende ich das Lime Soufflé von LIM, bin auch sehr zufrieden damit, aber frau möchte ja auch mal was anderes probieren.
    Ich habe den Unique-Schaumfestiger auch, verwende ihn nur ab und an. Ich habe so lange keinen Schaumfestiger mehr verwendet, dass ich echt geschockt war, wie stark festigend der ist. 😐 Ich hatte das Gefühl, mir stehen die Haare zu Berge. 😀
    Von LIM habe ich außerdem Honeywax, ich liebe den Duft, mag aber das wachsige Gefühl nicht immer. Von John Masters Organics habe ich den Bourbon Vanilla & Tangerine Hair Texturizer, den ich selten benutze, weil ich ihn recht klebrig finde. Einfach ausbürsten ist nicht. Aber der gibt den Haaren einen wirklich tollen Glanz, also eher etwas, wenn ich weiß, ich werde am nächsten Tag eh die Haare waschen.
    Mit meinen kurzen Haaren brauche ich immer ein Stylingprodukt, um die Haare etwas zu definieren, ansonsten sind sie zu glatt und stehen fast etwas gerade ab, also die Spitzen (weiß nicht, wie ich das besser erklären kann).

    • Anajana sagt:

      Das Meersalzspray von JMO habe ich übrigens auch, aber ich habe noch immer nicht herausgefunden, wie ich es richtig anwende. Hab schon alles mögliche probiert, gefallen hat es mir bisher nicht. Nur den Duft mag ich sehr.

      • beautyjagd sagt:

        Ich kenne das auch, dass meine kurzen Haare ohne Styling-Produkt etwas komisch abstehen – ich brauche da dringend etwas Defintion. Das Lime Souffle gehört auch zu meinen Favoriten, das Cream Wax von Rahua ist sozusagen etwas wachsiger – aber eben nicht so fest oder klebrig wie ein Wachs.
        Das Salzspray könntest Du erst in die Handflächen geben und dann verteilen, vielleicht kommst Du dann besser damit klar?

  • Sonny sagt:

    Ich liebe Haarstyling-Produkte! Und habe auch viele zu Hause. Mein Haar benötigt viel Pflege, deshalb greife ich meist auf Haarcremes oder -öle zurück, am liebsten auf welche, die auch noch gut duften. Von Heymountain habe ich mehrere Hair Creams, dann von Care of Gerd ein Leave in (welches ich demnächst mal anbrauchen sollte), ein Öl v.a. für die Haarspitzen von John Masters (der Duft ist unbeschreiblich gut!). Für mehr Locken mag ich ein 2 in eins Gel und Pflege von Aubrey Organics, was schon uralt ist, da ich sehr kleine Mengen davon benötige. Vermutlich ist das enthaltene Nachtkerzenöl schon länger gekippt, da ich mir das Gel aber mit ätherischem Zimtöl beduftet habe, rieche ich nichts davon. Ich sollte es wohl dennoch mal austauschen *seufz*.

    Von Rahua hatte ich mal das Leave In Treatment, sündhaft teuer und nach einem knappen Jahr gekippt, da ich immer nur Minimengen benötigt habe. Dazu mochte ich den Geruch nach einer Zeit nicht mehr. Das Volumenspray der Marke habe ich auch, rege mich aber immer über dessen furchtbaren Sprühkopf auf, weshalb ich es kaum benütze. Überhaupt benütze ich sehr selten Haarsprays, maximal dann, wenn ich meine Haare zusammengebunden trage und alles an Ort und Stelle bleiben sollte. Dazu habe ich beim Freund das Spray von Alverde (in der alten Version) stehen.

    Meinem Freund habe ich ja ein Wachs von LiM geschenkt, und – oh Wunder – er mag es sehr. 🙂 Den Geruch finde ich absolut genial, er erinnert mich irgendwie an Lindenblütentee, haha. Jedenfalls Welten besser, als sein konventionelles von Kérastase früher.

    Man sieht, mit Haarprodukten kriegt man mich immer! ;D Danke für’s Vorstellen, meine Wunschliste ist mal wieder gewachsen. 🙂

    • Sonny sagt:

      Ohje, noch was unterschlagen: Genial finde ich übrigens auch das Leave In Spray von Yarok, wovon ich mir mal eine Kleingrösse zugelegt hatte. Das Haar lässt sich nach dem Waschen leichter kämmen und der Duft ist unglaublich gut. Nachkaufprodukt! Momentan benütze ich aber die Feuchtigkeits-Sprühkur von Unique, die sich auch super macht. Den Schaumfestiger von Yarok kann ich nicht recht einschätzen, da er nach einem guten Jahr rumstehen (ungeöffnete Kleingrösse) sich kaum aufschäumen lässt..aber ich vermute, er würde einen guten Job machen. Einen guten Schaumfestiger hätte ich nämlich auch gern – für meine Locken. Vielleicht wirds auch der von Unique. 🙂

    • Haru sagt:

      Merkst du denn bei dem Rahua Spray, abgesehen vom schlechten Sprühkopf, einen Effekt?

      Ich bin mir nicht sicher, ob ich es richtig anwende, aber ich merke gar keine Wirkung 🙁

      • Sonny sagt:

        Hmm..jein. Also Volumen habe ich von Natur aus schon genug. Wenn ich es auf den zusammengebunden Haaren anwende (dann aber erst in die Hände gesprüht – der doofe Sprühkopf siffert, deiner auch?), hält es die fliegenden Härchen schön in Schach. Aber mit einem konventionelle Haarspray ist es natürlich überhaupt nicht vergleichbar. Aber schon früher habe ich kaum Haarspray genutzt. Einzig bei meinem Sprachaufenthalt in Montpellier während der Ausbildung habe ich tatsächlich fast 14 Tage am Stück welchen benützt – um meinen damals von der Friseurin viel zu kurz geschnittenen Pony auf der Seite zu halten.

    • beautyjagd sagt:

      Ah, das ist wirklich eine tolle Auswahl an Produkten – die ich wegen meiner kurzen Haare natürlich nicht verwenden kann, sondern immer nur höchst interessiert in den Shops studiere (und alle Kommenatre dazu aufsauge). Ich hatte tatsächlich überlegt, mir mal das Haarspray von Rahua zu kaufen, aber siffender Sprühkopf, das hört sich gar nicht gut an.

      • Haru sagt:

        Habe es direkt nochmal nachgeprüft, also bei meinem Spray siffert nix, der Spraykopf ist ganz normal. Aber das ist auch das einzige positive, was ich dazu feststellen kann ^^

  • Mia sagt:

    tolle Produkte – danke für´s Zeigen 🙂 Rahua ist sowieso toll – mag alles und würde mega gern das Haarspray noch haben ..bei meinem Verbrauch werde ich allerdings arm…vielleicht muss ich meine Routine x umstellen und auf Haar wax ausweichen..
    das Hitzeschutzspray von Logona ist interessant, auch mit deinen genannten Zeitangaben – hatte mir schon öfter über die Menge die benötigt wird pro Haarstrang (bei langen Haaren und dem Benutzen eines Lockenstabs z.b.) Gedanken gemacht…aber an einen begrenzte Zeit habe ich nocht nicht gedacht – danke Dir 🙂
    hatte x eine Haartagescreme von…irgendwas aus der Apotheke – mochte ich sehr …inzwischen benutze ich gern Haaröl …

    LG

    • beautyjagd sagt:

      Ich fand es auch sehr interessant, zum Thema Hitzeschutzspray zu recherchieren – ein höchst spannendes Thema. Das mit den Zeitangaben erscheint mir logisch, aber klar, um die Menge gehts natürlich auch… – Haaröl ist ein tolles Produkt 🙂 Ich packe mir ja in letzter Zeit öfter mal das Monoi Haaröl von Joik rein, einfach weil es so wundervoll duftet.

  • Meine Haarpflege ist seit einigen Jahren sehr minimalistisch: waschen und lufttrocknen, entweder mit Lockenwicklern oder meine neuste Entdeckung im Dutt-Donut (: . Davor gebe ich aber immer etwas in die Haare, momentan die alverde Avocado Haarcreme (gibt es die überhaupt noch?), was meine Haare sehr geschmeidig macht und Frizz vermeidet. Auch zur Nacht rolle ich sie wieder in den Donut ein, sodass sie weniger schnell verfilzen und nicht so platt werden. Das macht auch tolle Locken, ganz ohne Aufwand und man kann super darauf schlafen! Mit Lockenwicklern ist das ja doch eher „wer schön sein will muss leiden“ x) .
    Schaumfestiger nutze ich kaum noch, nur in Kombination mit Lockenwicklern.
    Die Unique Produkte klingen trotzdem alle super, genauso wie der Rahua Wax, aber vorerst bin ich noch gut versorgt, denn ich habe noch 2 Kleingrößen von Less is more da: den Tangerine Curl Balm und das Salzspray. Mehr als Kleingrößen brauche ich auch nicht, dadurch dass ich nur 1x wöchentlich wasche und dementsprechend auch style. Ich bin dafür, dass es von allen Haarstylen-Produkten Kleingrößen gibt (: . Liebe Grüße.
    Theresa vom Projekt Schminkumstellung kürzlich veröffentlicht..Eingekauft Nr. 18 + Fairy-Box Oktober 2015My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Kleingrößen sind perfekt für Haarstylingprodukte, das finde ich auch – ich komme zB beim Lime Souffle lange mit einer Reisegröße aus. Beim Cream Wax von Rahua würde ich mir auch eine kleinere Dose wünschen, denn das ist auch sehr ergiebig.

  • hazel sagt:

    Das rahua-Wachs habe ich mir gestern auch noch ohne schuldhaftes Verzögern gekauft. 😀
    Dank Turbo amazingy war es heute!!! schon da!
    Ich habe es noch nicht benutzt, freue mich auf morgen!

    • beautyjagd sagt:

      Na dann bin ich gespannt, was Du sagst! Ich war beim ersten Test echt erstaunt, weil es auf mich wie eine Creme wirkte, und dann doch wachsiger wurde.

  • Ach Mensch, hätte ich das eher gelesen, hätte ich wohl bei meiner GSW- Bestellung bei Amazingy das Haarwachs von Rahua mitbestellt – deiner Beschreibung nach klingt das total genial! 🙂

    Ich könnte es mir sehr gut bei meinen leichten Locken zur Definition vorstellen. Auch wenn extra dafür das Flower Whip von Less is More im Warenkorb gelandet ist. 😉 Was die Styling Produkte angeht, bin ich ein bekennender Fan der Marke. Ich hatte noch keines, das mich enttäuscht hat!

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht..CMD Naturkosmetik Neutral Reinigungsmilch – alt gegen neuMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ich bin auch ein Fan von Less is More! So aus dem Kopf raus würde ich sagen, dass das Flower Whip leichter als das Rahua Cream Wax ist, aber trotzdem etwas fettiger wirkt.

  • Jasmin sagt:

    Hat eine von euch Schweizerinen* vielleich Interesse an:

    a) Rahua Finishing Treatment, sehr wenig benutzt

    b) Intelligent Nutrients, Leave-in Conditioner, serhr wenig benutzt

    Leave ins sind deffinitiv nicht für mene feine Haare, sie sehen danach so fettig aus

    * ins Ausland zu senden würde sich kaum lohnen.

    Liebe Grüsse

    Jasmin