Anzeige / Sponsored Post Naturkosmetik

Die Nacht – Gewinnspiel mit Dr. Hauschka

die-nacht_beautyjagd

*
Gelassen stieg die Nacht ans Land,
Lehnt träumend an der Berge Wand,
Ihr Auge sieht die goldne Waage nun
Der Zeit in gleichen Schalen stille ruhn;
Und kecker rauschen die Quellen hervor,
Sie singen der Mutter, der Nacht, ins Ohr
Vom Tage,
Vom heute gewesenen Tage.

(Eduard Mörike, aus: Um Mitternacht, 1828)

*

Gelassen stieg die Nacht ans Land… An diese Worte aus dem Gedicht „Um Mitternacht“ von Eduard Mörike musste ich denken, als ich an einem Sommerabend um einen oberbayrischen See spazierte und zur Erinnerung an die traumhafte Szenerie das obige Foto machte. Alles rundherum war still, sogar ein wenig Nebel stieg aus den Wiesen auf. So ruhig ist es in meiner Stadtwohnung eigentlich nie, und so dunkel auch nicht: In dem kleinen Dorf gab es nach zehn Uhr nur noch wenige Straßenlampen, der Mond und die Sterne (und einige Glühwürmchen) leuchteten dafür umso stärker.

In früheren Zeiten war man viel abhängiger von dem von der Natur vorgegeben Tag-Nacht-Rhytmus, heute sehne ich mich dank ständiger Illuminierung durch künstliche Beleuchtung sogar manchmal nach richtiger Dunkelheit – Stichwort Lichtverschmutzung. Natürlich macht es freier, nach Einbruch der Nacht weiterhin aktiv sein zu können, aber es fordert auch dazu heraus, dem eigenen Schlaf-Wach-Rhythmus stärker nachzugehen und eine gute Balance zwischen Werkeln und Entspannung oder Rückzug und Aktion zu finden.

Mir fällt es manchmal gar nicht so leicht, mich von der wachen Phase zu verabschieden, denn ich liebe es, abends lange im Bett zu lesen oder nochmals „kurz“ aufs Smartphone zu gucken und meinen Instagram-Feed durchzusehen. Das Einschlafen wird gerade durch den hell erleuchtenen Bildschirm nicht gerade gefördert… Dabei mag ich eigentlich den Übergang von Tag und Nacht sehr und verbringe insbesondere im Sommer die „blaue Stunde“ gern draußen. Auch in Städten finde es es schön, wenn langsam die Lichter erleuchten und der Abend kommt.

Neben Tagebuch schreiben, Kissenspray versprühen sowie Hände und Lippen eincremen gehört bei mir das Abschminken und Pflegen im Bad zum festen Abendritual. Früher war es mir eher lästig, heute freue ich mich tatsächlich darauf – selbst wenn es manchmal schnell gehen muss, weil ich so müde bin. Aber ohne geht nicht!

dr-hauschka-nachtserum-weihnachten

Was einfach immer sein muss: Makeup abnehmen und das Gesicht möglichst tensidfrei reinigen, danach ein Toner und ggf. eine Nachtpflege. Die Reinigungsmilch von Dr. Hauschka trägt man auf der leicht feuchten Haut auf, massiert sie etwas ein und nimmt sie mit lauwarmen Wasser und einem Tuch/Schwamm wieder ab. Auf ein Wattepad gegeben kann man mit der Reinigungsmilch auch das Augenmakeup entfernen. Im Vergleich zur Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka ist sie weniger rückfettend, weswegen man die Reinigungsmilch auch als ersten Schritt beim Double Cleansing verwenden kann: Also erst Makeup abnehmen und das Gesicht reinigen mit der Reinigungsmilch, dann ein bisschen der Gesichtswaschcreme auf der Haut andrücken und wieder abspülen.

Das nach der Reinigung folgende Gesichtstonikum von Dr. Hauschka enthält Wundklee und Hamamelis, beide Heilpflanzen wirken entzündungshemmend, wundheilend und unterstützen den Stoffwechsel. Man sprüht das Gesichtstonikum auf das Gesicht und drückt es dann ganz sanft in die Haut hinein. Es duftet herrlich blumig, ich nehme vor allem die typische Dr. Hauschka-Rose wahr, ein Duft, der in der Aromatherapie als stärkend und ausgleichend gilt.

Da ich dem Prinzip der fettfreien Nachtpflege (fast immer) folge, habe ich mich gefreut, als Dr. Hauschka im Frühjahr das neue Nachtserum herausgebracht hat: Es ist wasserbasiert und fettfrei, anders als die Tagespflege von Dr. Hauschka, die schützende Öle enthält. Die nächtliche Regeneration der Hautzellen wird stattdessen mit pflanzlichen Extrakten gefördert – alle wichtigen Infos über das Nachtserum habe ich bereits im Mai auf dem Blog zusammengefasst. Nur eine perlengroße Menge vom Nachtserum reicht für das gesamte Gesicht aus, bei mir sorgt es für ein insgesamt stabileres Hautbild, auch in stressigeren Zeiten.

Dann geht es ins Bett und ich denke daran, wie wunderbar poetisch Mörike in seinem Gedicht beschreibt, dass sich die Nacht allmählich ausbreitet: Wenn die Sonne versunken ist, glucksen die Quellen weiter in der Nacht und erzählen, was am Tag passiert ist. Vielleicht so ähnlich wie meine Hautzellen, die nachts besonders aktiv sind und sich über die abendliche Pflege freuen 😉 .

Da dieser Post in Zusammenarbeit mit Dr. Hauschka entstanden ist, haben nun fünf LeserInnen die Gelegenheit, je ein Set mit Reinigungsmilch, Gesichtstonikum und Nachtserum zu gewinnen. Hinterlasst einfach bis zum 20.12.2015 einen Kommentar unter diesem Beitrag, in dem ihr kurz beschreibt, wie euer Abendritual aussieht. Bitte nennt im passenden Feld eure Email-Adresse, damit ich euch im Falle eines Gewinns kontaktieren kann. Die Adresse ist so nur für mich sichtbar. Ich werde die fünf Gewinner/innen dann über random.org auslosen.

Weitere Teilnahmebedingungen:

  • Jede Person kann grundsätzlich nur einmal teilnehmen.
  • Teilnehmen können ausschließlich volljährige LeserInnen meines Blogs.
    Ihr benötigt außerdem eine Postadresse innerhalb Europas (also auch offen für Schweiz, Österreich oder Niederlande).
  • Am 20.12.2015 um 23:59 Uhr wird das Gewinnspiel geschlossen. Die fünf GewinnerInnen ermittle ich via Losverfahren auf random.org und verkünde auf dem Blog, wer gewonnen hat. Außerdem kontaktiere ich die GewinnerInnen per Email. Die fünf Päckchen mit den je dreiteiligen Pflegesets von Dr. Hauschka werden dann von Dr. Hauschka verschickt.
  • Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass der Rechtsweg ausgeschlossen ist.
  • Keine Weitergabe eurer Daten an Dritte (außer natürlich im Falle des Gewinns an Dr. Hauschka, um die Sets zu versenden).

Here you can find an English version of this article.

Ich wünsche euch viel Glück beim Gewinnspiel! Wie sieht euer Abendritual aus? Wie schlaft ihr am besten ein? (Natürlich könnt ihr auch kommentieren, wenn ihr nicht am Gewinnspiel teilnehmen möchtet.) Edit 21.12.2015: Das Gewinnspiel ist geschlossen!!!!!!

Teile diesen Beitrag:

137 Kommentare

  1. Andrea Paula sagt am 7. Dezember 2015

    Mein Abendritual ist recht unspektakulär.
    Abschminken und Gesicht reinigen mit Milch, eincremen.
    Manchmal mache ich noch eine Bürstenmassage, je nach dem wo es gerade zwickt. Das befördert die Durchblutung und ich fühle mich dann am morgen etwas frischer 😉

  2. Katharina sagt am 7. Dezember 2015

    Hi! Mein Abendritual ist derzeit recht reduziert: Zuerst verwende ich die Weleda erfrischende 2-in-1-Reinigung, und dann das L’Oreal Öl Richesse Gesichtsöl. Würde mich sehr über die Dr. Hauschka Produkte freuen – bin großer Fan der Handcreme.

    Viele Grüße, Katharina

  3. Birgit (near Nuremberg) sagt am 7. Dezember 2015

    Hallo.
    Mein Abendritual:

    Wenn möglich, beginnt mein Abendritual schon nach dem Abendessen.
    Abschminken mit Öl, Reinigung und danach momentan das Hamamelis-Hydrolat von Primavera. Danach das Lotus-Öl von Clarins.

    Direkt vor dem Schlafen gehen dann Hand- und Lippenpflege, außerdem werden sämtliche elektrischen Geräte heruntergefahren. (nichts mit Stand-by)

    Tagebuch schreibe ich momentan keines. Beim Tag Revue passieren schlafe ich immer sofort ein.
    Ach, und eines von meinem diversen Airsprays von Primavera darf auch nicht fehlen, momentan orange in love.

  4. Am Gewinnspiel möchte ich nicht teilnehmen, aber einen Kommentar hinterlasse ich trotzdem fix. 🙂 Bild schön, Gedicht schön, Beitrag schön!

    Ich bin im Sommer auch ein großer Fan der Übergangsstunden vom Tag zur Nacht und kann das hier in der Provinz auf dem Balkon sehr gut genießen, wenn die Sonne hinter den Bergen verschwindet, die Nacht sich hereinsenkt und nur noch die Grillen zirpen (und die Marder schreien, haha). Herrlich ist das! Und jetzt im Winter genieße ich das vorweihnachtliche Lichtermeer am Abend und auch nachts. Ich bin ja selbst eine ziemliche Nachteule und habe oft spätabends nochmal einen Produktivitäts- oder Aktivitätsschub. Wenn es mal wieder etwas später geworden ist, denke ich mir morgens immer: „heute geht’s du zeitig ins Bett“, nur am dann abends quietschvergnügt doch wieder putzmunter zu sein. 😀 Erst gestern Abend bin ich bei einem spannenden Buch hängengeblieben und habe so die ersten Nachtstunden wach verbracht. Aber da ich heute frei habe, macht das gar nichts. 🙂

    Liebe Grüße
    Ida

  5. Hallo Julie, mein Abendritual besteht aus: Reinigung mit einem Cream Cleanser, danach besprühe ich mein Gesicht mit einem Rosen-Toner, auf die noch feuchte Haut trage ich ein Gesichtsöl auf (Rosehip Oil von einer Marke, die du m.W. auch schon verwendet hast), abschließend verwende ich eine Augencreme und Gesichtscreme. Ungefähr 2 mal pro Woche mache ich nach der Reinigung noch ein Peeling und trage anschließend eine Maske auf.

  6. Meine Abendroutine beginnt schon mit dem Heimkommen nach Feierabend: Mit dem Hund noch eine schöne Runde Gassi gehen 😉
    Danach schminke ich mich direkt ab, derzeit mit dem Shea-Cleanser von Martina Gebhardt und da ich das ölige Gefühl danach nicht mag folgt noch eine Salzseife von Sauberkunst, diese dann unter der Dusche. Denn ich liebe es abends den Tag einfach „abzuduschen“. Fürs Gesicht folgt danach das Apeiron Rosenblütenwasser und das Cremefluid „null“ von Cremekampagne, danach folgt je nach Hautzustand die revitalisierende Maske von Hauschka als Creme oder etwas leichter die Welede Mandel-Feuchtigkeitscreme.

  7. Josefine Kern sagt am 7. Dezember 2015

    Hallo Julia,

    ich freue mich, dass ich deinen Blog über Naturkosmetik gefunden habe..
    Auch ich versuche mich ausschließlich mit Naturkosmetik zu pflegen und bin froh wenn
    ich dazu Tipps und Neuigkeiten finde.

    Mein Abendritual entspricht dem Dr. Hauschka Prinzip, nur ich benutze zum Abschluss
    das Regenerationsserum, also meistens…,manchmal gehe ich „fremd“ und teste ein
    anderes Serum, z.B. mit Hyaluronsäure …

    Ich würde das Set also gerne gewinnen.

    Eine schöne Adventszeit
    Josefine

  8. Natascha S. sagt am 7. Dezember 2015

    Zuerst gehe ich duschen oder baden. Danach trinke ich jeden Abend eine Tasse Kamillentee und lese ein paar Seiten in einem Buch. Danach fühle ich mich entspannt und kann beruhigt ins Bett gehen.

  9. Gabriele sagt am 7. Dezember 2015

    Bei mir findet das Abendritual in mehreren Schritten verteilt über den ganzen Abend statt, als kleine Auszeiten zwischen den üblichen Pflichten. Wenn ich abends nach Hause komme, reinige ich recht zeitnah mein Gesicht mit dem Carrot Butter Cleanser von TOP. Ich setze mich für einen Moment ruhig hin und arbeite den Reiniger intensiv in die Haut ein und nehme auch das Augenmakeup damit ab. Das hat schon etwas Meditatives und entspannt bevor ich mich dann in die Hausarbeit stürze. Den Reiniger nehme ich mit einem Konjactuch und lauwarmem Wasser ab. Später – nach der Dusche – sprühe ich das Gesicht mit einem Toner ein, im Moment ist es der Bio Stutenmilch Toner von MARiAS. Im Winter folgt dann das Organic Soothing Gel von Dr. Alkaitis vermischt mit einigen Tropfen Rosehip BioRegenerate Oil. Wenn ich dann tatsächlich in Bett gehe, creme ich noch kurz die Hände ein und meistens bin ich schon eingeschlafen, bevor mein Kopf auf dem Kissen liegt.

  10. Hallo,

    mein Abendritual ist seit dem Sommer, dank der vielen Tipps hier auf dem Blog, relativ unspektakulär. Gesicht waschen mit Alepposeife und dann das Hauschka Gesichtstonikum auftragen. Fertig!

  11. Mein Abendritual sieht folgendermaßen aus:
    Erst das Gesicht mit der Lavera Waschcreme waschen. Danach benutze ich das Mizellenwasser von Cattier. Als nächstes sprühe ich von Santaverde den Sensitiv Toner auf und als Pflege mische ich die Dr. Hauschka Rosencreme leicht mit dem Age Gesichtsöl von Santaverde.
    Ich würde mich sehr über das Set freuen! vor allem auf das Serum bin ich gespannt und ob die fettfreie Abendpflege auch meiner Haut gut tut.

  12. Zum Abendritual gehört reinigen… Gesicht und Zähne. Das eincremen lass ich meistens weg, weil ich Creme über Nacht auf dem Gesicht nicht ausstehen kann. Und unabdingbar ist der Blick ins Kinderzimmer und ein Kuss auf die Stirn der schlafenden Geister…

    LG

  13. Ich glaube, ich bin noch nie ins Bett gegangen, ohne mich abzuschminken. Für die Augen nehme ich Babyöl, das pflegt zusätzlich. Und ich habe erstaunlich wenig Falten um die Augen. Denke manchmal, dass kommt von der jahrzehntelangen Pflege mit Babyöl.
    Ansonsten reinige ich meine Haut mit einer ganz milden Reinigungsmilch, Naturkosmetik. Von Rossmann oder dm Eigenmarke.
    Als Tages- und Nachtcreme habe ich eine Salbengrundlage aus der Apotheke, auch ohne Konservierung etc. Nur morgens nehme ich dann die Hyaluroncreme von sebamed.
    Außerdem creme ich mir die Hände dick ein, auch immer mit diverser Naturkosmetik.

  14. Mein Abendritual ist meist gar nichts besonderes. Ich schminke meine Augen mit Kokosöl ab und den Rest plus gleichzeitig Reinigung mit Alepposeife (meistens 2 „Waschgänge“ und beim zweiten massiere ich sie etwas länger ein). Danach entweder nichts oder ein selbstgemachtes Tonikum aus abgekochtem Wasser mit Aloe Vera und Kamille, falls meine Haut mal etwas gestresst ist. Auch wenn ich manchmal meine, dass meine Haut abends doch etwas mehr Pflege in Form von Öl/Creme braucht, kehre ich immer reumütig zur fettfreien Nachtpflege (oder ganz ohne) zurück. Das bekommt ihr einfach am besten!
    Lieben Gruß und eine schöne Adventszeit
    Julia

  15. Mein Abendritual beginnt sobald ich es aus dem Buero nach Hause geschafft habe… ein kurzer Spaziergang von maximal einer halben Stunde um ein bisschen runter zu kommen und Dinge die mich beschaeftigen nochmal kurz Revue passieren zu lassen…
    Zuhause nehme ich dann erstmal mein Makeup ab (ausser es gibt noch ein Abendprogramm), mit einem Reinigungsoel (Momentan von Bobbi Brown, es gibt sicherlich reizarmere Produkte aber es war ein Geschenk und das moechte ich nicht wegwerfen), danach wird mit einem Kokoswasser-Toner erfrischt und eine Nachtpflege aufgetragen (momentan von Neutrogena aus den USA).
    Ich versuche auch die letzte halbe Stunde vor dem Schlafen nichtmehr auf Handy oder Laptop zu starren, ein gutes Buch hilft mir meist…

  16. Bei mir brauchs Abends gar nicht so viel. Ich schmicke mich mit dem Abschmickseife von Avene ab, danach wird mein Gesicht mit der Tagescreme von La Roche posay eingecremet und ich hüpf schnell ins Bett. Bis jetzt läufts so ganz gut… aber ich hab schon angst davor, wenn meine Haut irgendwann mehr pflege braucht.

    Liebe Grüße
    Bine

  17. Seit dem ich die App „BlueLightFilter“ habe, fällt es mir nach dem „nur kurz“ Instagram checken nicht mehr so schwer einzuschlafen. Vielleicht wäre das auch etwas für dich?
    Der kindel-Bildschirm hat übrigens einen ähnlichen Effekt. Beim Lesen werde ich wie bei einem „echten“ Buch langsam müde 🙂
    An dem Gewinnsoiel möchte ich nicht teilnehmen.
    Liebe Grüße
    Nicole

    • beautyjagd sagt am 7. Dezember 2015

      Ah, die App merke ich mir gleich mal! Danke für den Hinweis 🙂

    • Huhu, toller Tipp auch für mich mit schlafprobemen! Heißt die App genau so? Ich finde sie nicht im App Store – oder gibt es sie nur für Android?

  18. Simone B. sagt am 7. Dezember 2015

    Zurzeit sieht mein Abendritual wie folgt aus: ich reinige meine Haut mit der Mandel Waschcreme von Weleda, Augen Make-Up trage ich zur Zeit nicht (im Sommer vertrage ich es wegen meinem Heuschnupfen nicht). Danach verwende ich noch das Gesichtswasser – ebenfalls von Weleda. Zum Abschluss creme ich mein Gesicht mit der Iris Nachtcreme ein. Manchmal benutze ich zusätzlich noch etwas Augencreme. Im Bett lese ich dann immer noch einige Seiten 🙂 Zur Zeit ist eine Biographie über Billie Wilder meine Bettlektüre.
    LG, Simone

  19. Mein Abendritual: Waschen (kaltes Wasser!) mit einer milden Lotion, dann Toner und eine Gesichtsmassage mit einem Massageroller; zum Abschluss noch eine Nachtcreme 🙂 Wenn es wieder wärmer wird, möchte ich auch mal die fettfreie Pflege ausprobieren.

  20. Toller Gewinnspiel von Dr.Hauschka. Die Produkte kenne ich und habe schon auch benutzt. Dankeschön:-)
    Ich liebe und genieße mein abendliches Ritual. Zuerst reinige ich mein Gesicht mit Reinigungsbalm und massiere es. Dann nehme den Balm mit Musselintuch ab. Bevor ich ins Bett gehe, nehme ich den Rest von Balm mit Reinigungsgel oder Seife ab, creme meine Hände und meine Lippen ein.

    Liebe Grüße
    Mary

  21. Abschminken und Reinigen gehören bei mir auch immer abends dazu, auch wenn es noch so spät ist. Im Moment benutze ich einen Cleanser von kivvi, ein Wolkenseifen-Gesichtswasser, meine kleine Hauschka-Serum-Probe und die Creme von Kiehls. Vor dem Einschlafen mache ich dann immer noch das Puzzle des Tages bei meiner Puzzle-App 😀
    Viele Grüße
    Elisa

  22. Ranunkel sagt am 7. Dezember 2015

    Leider habe ich nie Glück bei Verlosungen aber ich nehme gerne Teil, denn Hauschka werde ich immer treu bleiben und das Nachtserum finde ich toll.

  23. Hui, wie schön, ich möchte schon länger das Nachtserum von Dr. Hauschka ausprobieren, da nehme ich gerne am Gewinnspiel teil…;-)

    Mein Abendritual sieht folgendermaßen aus:
    – Reinigung (gerne mit Seife oder Reinigungsschaum)
    – Toner (immer! Ohne Toner geht nichts. Gerne mische ich auch zwei untereinander, z.B. Rosenwasser und Thymianwasser)
    – leichtes Serum (das kann Aloe-Vera Gel sein oder auch ein leichtes Fluid, gerne gerade die von Annemarie Börlind)
    – wenig Creme (auch ganz unterschiedlich. Am liebsten nehme ich reines Öl, aber auch Weleda Mandel oder eine Martina Gehbardt Lotion)
    -Zähne putzen und Lippenpflege…:-)

    Liebe Grüße
    Helena

  24. Ranunkel sagt am 7. Dezember 2015

    Oh, ich habe meinen Nickname falsch geschrieben und mein Kommentar ist noch nicht freigeschaltet… Und außerdem habe ich mein Abendritual nicht beschrieben: ich reinige entweder mit einem puren Öl mit dem Schaumreiniger von Regulat oder einer Reinigungcreme Gesicht und Augen. Dann folgt Hydrolat, ein Serum und ein paar Tropfen Pflegeöl. Manchmal mache ich auch noch eine Maske nach der Reinigung. Am besten schlafe ich mit Buch im Bett ein, es sei denn, es ist zu spannend 😉

  25. Elisa H. sagt am 7. Dezember 2015

    Abends benutze ich die Martina Gebhardt Reinigungsmilch „Young and Active“, das Khadi Rosenwasser und ein Aloe Vera Gel. So ganz zufrieden bin ich noch nicht, würde mich sehr über eines der Sets freuen.

  26. Sabrina sagt am 7. Dezember 2015

    Liebe Julie,

    die fettfreie Nachtpflege würde mich ja mal interessieren, allerdings traue ich mich da nicht so ganz ran, da meine Haut sehr sehr leicht austrocknet, wenn ich keine reichhaltige Pflege benutze und dann nur schwer wieder ins Gleichgewicht zu bringen ist.
    Meine Nachtpflege besteht zurzeit aus einer selbst gemachten Ölmischung aus Wildrosen-, Argan-, Johannisbeersamen- und Avocadoöl auf Dabba Schafgarbenhydrolat. Alle 3 Tage verwende ich das Highdroxy Face Serum als chemisches Peeling.
    Eine Einschlafroutine habe ich nicht wirklich aber meistens lese ich im Bett noch eine halbe Stunde, um ein bisschen runterzukommen

    Liebe Grüße

  27. greenie sagt am 7. Dezember 2015

    Hallo Julia,

    mit diesem Ritual läute ich meinen Abend ein: ich schminke mich mit Dr. Hauschka Gesichtswaschcreme ab, dann folgt die Rosencreme leicht vom Doc; dann wird das Schlafzimmer gelüftet, ich sprühe ein schönes Primavera Airspray aufs Kissen, zur Zeit „Winterglück“, „Zimt und Sterne“ oder „Merry Christmas“ und dann lese ich immer noch ein paar Seiten, gerne einen Krimi oder sonstiges Schönes. Dazu gibt es eine Tasse Abendtee zB „Vanille Chai“ von Shootima oder den „Betthupferltee“ von Sonnentor…und während mein Kopf auf das Kissen sinkt bin ich auch schon im Reich der Träume…
    viele Grüße von Greenie

  28. Seit ein paar Wochen schwöre ich neben dem üblichen Abschminkritual und dem obligatorischen Lesen, auf den Abend-Tee von Pukka. Ich bilde mir tatsächlich ein, dass er mir durch den enthaltenen Lavendel wirklich hilft besser in den Schlaf zu kommen. Außerdem schmeckt er meiner Meinung nach so unglaublich lecker, dass ich nichtmehr darauf verzichten will:)
    Liebst, Lara

  29. Sunsena sagt am 7. Dezember 2015

    Oh das ist ja schön! Vielen lieben dank an dich und dr. Hauschka für das tolle gewinnspiel!
    Und ich finds auch toll die abendrituale der anderen zu lesen ?

    Mein abendritual sieht so aus
    Jetzt im Winter gerne ein schön entspannendes ölbad oder wenns schnell gehen muss duschen. Meistens kommen bei mir abends cremige reiniger daran. Momentan am liebsten honey mud von ML. Danach ein hauch feuchtigkeitsserum und dann youth Dew öl auch von May 🙂 augencreme darf NIE fehlen und seit vielen tuben bin ich begeistert von der pai augencreme. Kurz vor dem schlafen darf noch ein hauch blue cocoon ins Gesicht. Ins Schlafzimmer sprühe ich gerne noch einen hauch ’nestchen‘ spray meiner aromaberaterin. Weich, und kuschelig ist der duft. Eigentlich für babys/kinder um ihnen Geborgenheit zu vermitteln, aber er wirkt bei mir auch 😀

  30. Seit der Geburt unserer Tochter vor 11 Monaten, muss es bei mir abends immer relativ schnell gehen, denn das ins Bett bringen steht klar im Vordegrund. Oft bleibt deswegen nur Zeit zum Abschminken und im Anschluss reinige ich mein Gesicht mit einem Konjac Schwamm.
    Unverzichtbar ist das Primavera Schlafwohl Kissenspray. Davon gibt es einen Sprühstoß ans Fußteil des Babybetts und einen weiteren in unser Bett.
    Momentan bin ich auf der Suche nach einer guten Lippenpflege, denn meine Lippen trocknen nachts ziemlich schnell aus und werden rissig. Hat vielleicht jemand einen guten Tipp?
    Über das Dr. Hauschka Set würde ich mich sehr freuen. Vielleicht lässt Emma sich bald auch wieder von ihrem Papa ins Bett bringen, dann hätte ich wieder mehr Zeit für die abendliche Pflege.
    Liebe Grüße

    • Hallo Ann-Kathrin,

      hast du schon einmal von Melvita den 3-Honig-Nektar probiert? Der Balsam kommt in einem schönen Töpfchen daher und pflegt wirklich unglaublich gut. Wenn du das rumhantieren mit den Fingern in einem Töpfchen nicht magst, finde ich den Lippenpflegestift von Börlind auch sehr gut. Schön wachsig und bleibt lange auf den Lippen. Ansonsten kann ich auch noch den Melvita Argan Pflegestift empfehlen. Ersteres ist aber wirklich am reichhaltigsten.

      Ich bin echtes Lippenpflege addicted. 🙂

      LG

      • Ich finde die beiden Melvita-Lippenpflegen auch am besten, wobei Nectar de 3 Miels mein Favorit ist. Der Argan-Pflegestift war vor der Reformulierung allerdings viel besser.

      • Hallo Janine, vielen lieben Dank für deine Tipps.
        Mit dem 3-Honig-Nektar habe ich schonmal geliebäugelt, war mir dann aber doch wieder unsicher. Ich denke aber, dass ich ihn einfach mal testen werde. Den Argan Pflegestift könnte ich mir gut für unterwegs vorstellen.

  31. Total unspektakulär: Erst benutze ich La Roche Posay Effaclar Reinigungsgel (seit bestimmt 20 Jahren) dann Hauschka Tonikum, alle 2 Tage die Torfmaske von Vestige Verdant (die habe ich gerade auf deinen Tipp hin günstiger bestellt) und dann Balea Hyaluron Booster und die Hauschka Melissen Tagescreme oder das Nachtserum (wenn keine Maske benutzt). Unter die Augen noch die Hauschka Augencreme und fertig.
    Du siehst alles Hauschkalastig aber ich benutze die Sachen gerne, auch für Körper und beim Make up

    LG
    Maja

  32. Anajana sagt am 7. Dezember 2015

    Mein Abendritual empfinde ich nicht so wirklich als Ritual. Aber grundsätzlich nehme ich irgendwann zwischen Feierabend und Schlaf – also ohne feste Zeit – mein Augen Make Up mit einem Mizellenwasser oder Eye Make up Remover ab. Wichtig ist mir dabei, dass ich es mit einer Art Wasser und Wattepad abnehmen kann. Ich mag weder milchige noch ölige oder cremige Produkte zum Abschminken der Augenpartie. Ich habe dann immer gleich Schlieren auf den Augen und habe außerdem das Gefühl, dass es nicht richtig sauber wird.
    Danach reinige ich mein Gesicht im Moment mit Resten des Dr. Alkaitis Cleansers oder der TOP Carrot Butter. Einen Rest Dr. Hauschka Reinigungsmilch habe ich auch noch am Waschbecken stehen, den ich mit Wasser verdünne, damit ich auch den Rest noch entnehmen kann. In der wärmeren Jahreszeit mag ich die Konsistenz von Reinigungsmilch lieber (Dr. Hauschka, MG Sheabutter Cleanser), im Moment mag ich die festere Konsistenz von der Butter besonders gerne.
    Der fettfreien Nachtpflege habe ich im Moment abgeschworen, das sieht im Sommer vielleicht wieder anders aus. Derzeit mische ich abends zwei Tropfen Tautropfen Hyalurongel mit 4 Tropfen Rose Hip Oil von TOP und verteile das großzügig auf Gesicht, Hals und Dekolleté. Etwas Lippenpflege, ggf. eine Handcreme. Fertig.
    Nach dem Zähneputzen, ab ins Bett, ggf. lasse ich mir noch was vom Hörbuch vorlesen, und eigentlich immer ist die Nacht zu kurz.
    Mir geht es wie Ida, morgens steh ich auf und nehme mir vor, am Abend zeitig ins Bett zu geben. Abends werde ich dann noch mal fit und hellwach und komme dann oft zu spät ins Bett. Seit gut einem halben Jahr, versuche ich gegenzusteuern. Das gelingt auch immer besser. Aber noch nicht richtig gut.
    Dann drücke ich mir mal die Daumen, dass ich eine der 5 Glücklichen bin. 😉 Das Nachtserum würde ich nämlich ganz gerne ausprobieren. Schöne Kooperation!
    Dr. Hauschka war ja mein Einstieg in die Naturkosmetik und wird deshalb auch immer einen Platz in meinem Kosmetikschrank haben. 😉

    • Anajana sagt am 7. Dezember 2015

      Meine Sensisana Augencreme habe ich vergessen, die wird natürlich auch noch an den meisten Abenden aufgetragen. 🙂

  33. Nadine Schlüter sagt am 7. Dezember 2015

    Mein Abendritual besteht zur Zeit aus einer sanften Reinigung, danach nutze ich ein Hamamelishydrolat und lasse danach gerne meine Haut atmen. Vor dem schlafen gehen bekommt die Gesichtshaut etwas Aleo Vera Gel oder alle paar Tage ein Gesichtsöl einmassiert. Da meine Haut zu Unreinheit neigt mache ich einmal die Woche ein Gesichtsdampfbad mit Kamillenöl und nutze eine Reinigungsmaske. Die Dr. Hauschka Produkte interessieren mich sehr und ich würde mich sehr über das Set freuen.

  34. Kristina sagt am 7. Dezember 2015

    Was für ein tolles Gewinnspiel! Vielen Dank dafür schonmal!
    Mein Abendritual ist eigentlich relativ unspektakulär. Bevor es ins Bad geht, trinke ich meistens noch meinen Pukka Tee auf der Couch, entweder Ingwer Kurkuma oder Minze. Beim Abschminken befeuchte ich mein Gesicht mit Wasser und nehme dann Augenmakeup mit Kokosöl auf einem Wattepad ab. Gesichtsmakeup entferne ich mit dem milden Reiniger von Biofficina, der so toll nach Fenchel duftet. Danach kommt eine Gesichtscreme drauf, zurzeit die Rassoul Creme von alva, und nach ein wenig Instagram Suchterei im Bett, begebe ich mich ins Land der Träume 🙂

  35. Abschminken muss für mich auch sein!
    Mein Abendritual sieht folgendermaßen aus:
    – Abschminken des ganzen Gesichts mit Reinigungsmilch (momentan I&M), 2-Phasen-Make-Up-Entferner von Alverde für die Augen, nochmal Reinigungsmilch
    – Hydrolat
    – 4 Tropfen Rosehip Oil von Pai, gut einmassiert (ich liebe den Duft, er ist so beruhigend…)

    Ich würde allerdings gern mal fettfreie Nachtpflege ausprobieren, da würde sich das Serum von Hauschka natürlich sehr anbieten… 😉

    Viele Grüße!

  36. Sandra E. sagt am 7. Dezember 2015

    Mein Abendritual hat sich über die Zeit hinweg immer verschmälert. Mittlerweile heißt es nur noch mit neobio/alterra Make-Up-Entferner abschminken und dann entweder die Haut in Ruhe lassen oder zusätzlich noch das Gesichtstonikum benutzen, falls die Haut doch mal spannt. Ich versuche daher, die fettfreie Nachtpflege so gut wie möglich umzusetzen 🙂

  37. :O Gleich 5 Sets darfst du verlosen? Dr. Hauschka sind echt die Besten, das ist doch ein echter Knaller. (Und noch cooler, weil ich die Hauschka-Pflege super vertrage und das Gesichtstonikum liebe.)

    Mein Abendritual sieht immer anders aus. Das liegt daran, ob ich geschminkt war, oder nicht und ob ich gerade Pickel aufgrund einer Unverträglichkeit habe, oder nicht. Gehen wir mal von geschminkt aus:

    Reinigung mit Öl (aktuell Joik)
    Reinigung mit Reinigungsmilch (Trilogy oder Pai)
    Gesicht mit Wasser abspritzen, kein Waschlappen
    Gesicht mit frischem Handtuch abtupfen
    Augencreme auftragen (Pai, Tata Harper oder Santaverde)
    WARTEN … 30 Minuten
    BHA / AHA auftragen, wenn ich schlechte Haut habe (Paula’s Choice, Avene), ansonsten Pai Bioregenerate Rosehip Oil oder Pai Copaiba Serum
    Im Internet surfen und oftmals dabei einschlafen ^^

  38. Sehr poetisch heute. ? Schön, wenn man seine kleinen Rituale verfolgt.

    Ich drücke allen Gewinnspiel-Teilnehmern die Daumen.

    Lg

  39. Mein Abendritual sieht so aus:
    – erst mit Reinigungsmilch von Lavera makeup abwaschen
    – dann folgt Tonikum von Dr. Kneipp
    – danach sprühe ich mit dem Rosenwasser von Neumond auf das Gesicht, Hals und Dekollete
    – sofort nach dem Sprühen Ölmischung auftragen, die ich selbst aus unterschiedlichen Ölen mache. Fertig!

  40. aktuell schaut es so aus:
    viel zu müde ins bad stolpern…
    reinigung mit dadosens sensitive waschgel
    dann dabba schafgarben hydrolat
    wenn ich drandenke werden noch die haare mit der culumnatura bürste ausgebürstet..und natürlich zähne gründlich gereinigt ;.)

  41. Waldfee sagt am 7. Dezember 2015

    Oh wie schön, das Nachtserum fand ich schon als Probegrösse toll und den Toner habe ich lange benutzt und natürlich auch die Reinigungsmilch. Ich würde sehr gerne das Set gewinnen?
    Ich nehme Abends den ganzen Krempel mit der Sheareinigungsmilch von MG runter. Dann gibt’s ein Hydrolat, aktuell von den Maienfelsern. Dann ein wenig Augencreme (MG oder Weleda Nachtkerze) und abschließend wird noch mal die Haut mit Hydrolat befeuchtet und das Pai Wildrosenöl aufgetragen- fertig?

    • Waldfee sagt am 7. Dezember 2015

      Natürlich putze ich auch die Zähne, creme immer Hände und Füße ein und zum Schluss gibt’s was auf die Lippen?

  42. Tolles Gewinnspiel!!
    Ich reinige mein Gesicht abends immer mit einer milden Reinigungsmilch (Alverde Reinigungsemulsion) im Anschluss sprühe ich das i+m Hydro Performance auf das ganze Gesicht. Es folgt ein feuchtigkeitspendendes Serium und/oder Öl und zum Abschluss eine Creme, zur Zeit die Q10 Anti-Age Creme von Lavera.
    Die Produkte wechseln aber ohne mein Gesicht zu reinigen und zu pflegen gehe ich nicht ins Bett, auch wenn ich noch so müde bin 🙂

  43. Eugenia sagt am 7. Dezember 2015

    Ich benutze abends das Lavera Reinigungsgel bei Mischhaut und schminke die Reste mit Traubenkernöl ab, welches ich auch in die Haut einmassiere. Mehr nicht!
    Am besten sowie NK und ohne Tierversuche

  44. Christina sagt am 7. Dezember 2015

    Mein Abendritual besteht aus abschminken mit einer Reinigungsmilch, Toner aufsprühen und Creme auftragen. Die Augen werden extra gepflegt mit einer Augencreme. Bei den Marken bin ich flexibel, es muss allerdings Naturkosmetik sein. 100% Pure, Dr. Hauschka und PAI, um nur einige zu nennen. ? Dann auf der Bettkante noch meinen schwangeren Bauch mit Sheabutter pflegen und die Hände eincremen. Fertig. Gute N8… Danke für das tolle Gewinnspiel. ?

  45. Also ich fordere das Glück nun auch mal heraus. Im Januar kommt meine Mutter von ihrer zweiten „ich-bin-dann-mal-ganz-weit-weg-Tour“ zurück und als bekennender Hauschka-Fan würde ich ihr mit dem Gewinn eine große Freude machen. Also her damit liebes Glück. 🙂

    Zu meinem Abendritual: Ich reinige derzeitig mit dem Regulat Schaum mein Gesicht. Danach kommt der Regulat Toner an die Reihe. Wenn die Haut sich danach genügend durchfeuchtet anfühlt kommt keine anschließende Pflege mehr. Im Moment, so ist das halt im Winter und wenn man älter wird, brauche ich noch eine Pflege. Entweder greife ich zur Living Nature Nachtcreme oder zum Regulat Feuchtigkeitsschaum. Dann fehlt nur noch Zähne putzen, Melvita Argan Lippenpflege auf die Lippen und ab ins Bett. Dort wartet dann der Mann und Harry Potter (Hörbuch). Wenn wir merken, dass wir langsam eindösen wird noch schnell sämtliches elektronisches Equipment abgeschaltet und dann wird gemütliche geschlafen.

    Liebe Grüße aus Ulm!

  46. Was für eine wundervolle Verlosung!
    Mir geht es so ähnlich wie dir – mittlerweile zelebriere im mein Abendritual förmlich: Ich genieße es, mich endlich abzuschminken und in mehreren Schichten Tonikum, Creme und Hautöl auf meine Haut aufzutragen – wenn ich besonders viel Zeit habe, gönne ich mir sogar noch eine Gesichtsmaske. Einschlafen kann ich dann besonders gut mit einem ätherischen Lavendel-Öl, das ich auf mein Kopfkissen sprühe – seitdem ich das nutze, schlafe ich so schnell ein wie ein kleines Baby 🙂
    Viele liebe Grüße
    Miriam

  47. Reinigungsmilch zum Abschminken, Waschgel, Toner, Creme. Ab und zu ein Mandelkleie-Peeling und/oder Heilerde-Maske. ?

  48. Ein Gewinnspiel wie schön.
    Zuerst putze ich mir die Zähne mit Lavera Gel. Zur Zeit bin ich meiner Seifenreinigung untreu geworden und nehme von go & home die Lemongras Reinigungslotion. Danach kläre ich mit Ginkowasser und anschließend kommt das Deluxe Serum von CMD auf die Haut.
    Aufs Kopfkissen sprühe ich Sleep von this works.
    Ich hoffe ich, komme dazu Freitag mal wieder ein bisschen mehr zu schreiben.

    • Waldfee sagt am 7. Dezember 2015

      Wie findest du denn das CMD-Serum? Die Firma ist wirklich spannend und zu Unrecht etwas wenig bekannt.

      • Liebe Waldfee, ich nehme das Serum für die fettfreie Nachtpflege und meiner Haut tut es gut. Es spannt nicht zieht super ein. Das Hauschka Nachtgel habe ich zum Vergleich überhaupt nicht gut vertragen, Haut fühlte sich nur ausgetrocknet an.

  49. Hallöchen,
    ich habe eine Zeit lang Gesichtsreinigung mit Öl ausprobiert (von verschiedenen Marken), jedoch tat es meiner Haut nicht allzu gut (obwohl die Öle so gut gerochen haben!). Daher bin ich nun wieder bei der bewährten Reinigungsemulsion von alverde angekommen. Anschließend wird gecremt – im Winter reichhaltiger als im Sommer – und das war es auch schon 🙂

  50. Mein Abendritual sieht zur Zeit so aus:
    ich mache für meinen Mann und mich eine Tasse Tee, die wir gemütlich trinken, auf der Couch kuscheln und ein Hörbuch hören (zur Zeit Harry Potter). Dann gehen wir Zähne putzen und ich schminke mich ab (Martina Gebhardt).
    Anschließend kuscheln wir uns ins Bett und hören noch eine halbe Stunde zu.

    Viele Grüße,
    Lisa

  51. Ich hab keins bisher. Ich hab immer mal wieder die ein oder andere Creme oder Reinigungslotion ausprobiert und bin dann immer wieder zu Wasser und Seife zurückgekehrt, weil ich nichts so richtig mochte. Ich fluche jedoch mit schöner Regelmäßigkeit, wenn ich Seife ins Auge kriege, was gerade beim Augen-Makeup-Enfernen eher nicht zu vermeiden ist. Ich würd‘ die vorgestellten Produkte wahnsinnig gern ausprobieren.

  52. Tolles Gewinnspiel, vielen Dank dafür!

    Mein Abendritual: eine Runde Yoga, erste Reinigung mit dem Avril Organic Eye Makeup Remover, zweite Reinigung mit Avril Organic Cleansing Micellar Lotion dann einen Toner von i+m oder Martina Gebhardt und dann eine Nachtcreme (aktuell von Lavera. 🙂

  53. oh welch tolles Gewinnspiel !
    na Abschminken, Zähneputzen,Kontaktlinsen herausnehmen, Augencreme (und evtl. Gesichtscreme) auftragen.
    dann bereits im Bett: Lippenpflege auftragen, lesen (ich lese fast ausschließlich abends im Bett) und Hände eincremen, that’s it !

  54. Juhu, wieder ein Gewinnspiel! Da mache ich doch sehr gerne mit und erzähle über meine Nachtpflege:

    Sofern ich welches getragen habe, nehme ich zuerst mein Make-Up ab. Dazu träufle ich drei bis vier Tröpfchen des Weleda Mandelöls auf ein feuchtes Wattepad und streiche damit über die geschlossenen Augenlieder. Das funktioniert super und brennt kein bisschen. Diesen Vorgang wiederhole ich so lange, bis alles sauber ist. Daraufhin folgt dann der Rest vom Gesicht: Mit einem milden Cleanser (wie dem Shea-Cleanser von Martina Gebhardt) oder einer Seife (momentan die Jislaine Aleppo Seife) und einem Konjac Sponge werden Ölreste und Schmutz sanft „abgeschrubbt“. Dann folgt, je nach Hautzustand, erst ein Blütenwasser und dann entweder ein Serum – und zwar genau das oben genannte von Hauschka – oder das Pai Rosehip Oil, wenn meine Haut besonders trocken und unruhig ist. Früher habe ich das ab und an Tagsüber getragen, das hat für mich allerdings gar nicht funktioniert. (Als ich dann nachgelesen habe, wurde mir auch klar, warum.)
    Achja, und wenn ich mal mit hormonell bedingten Unreinheiten gesegnet bin, gibts eine Overnight Maske aus der Zinksalbe von CMD. Das geht auch nur Nachts, weil man damit aussieht wie ein gebräuntes Gespenst :). Leichte Entzündungen verschwinden damit wie ausradiert.

    Sobald ich dann ins Bett gehüpft bin, trage ich noch den Primavera Schlafwohl Roll-On auf Schläfen und Handgelenke auf und lasse mich von dem wunderbaren Duft in den Schlaf mitnehmen…

  55. Was ein tolles Gewinnspiel! Genau die drei Produkte habe ich schon auf meine Wunschliste geschrieben 😀

    Mein Abendritual sieht meistens ähnlich aus. Das Abschminken und meine Gesichtspflege schließen meinen Tag ab- ich finde es super entspannend, mir den Tag vom Gesicht zu waschen. Danach entspanne ich meistens noch mit einer Tasse Tee und einem guten Buch, Film oder Serie 🙂

    Liebe Grüße 🙂

  56. Hallo,

    möchte natürlich auch sehr gerne am Gewinnspiel teilnehmen.

    Mein Abendritual sieht folgendermaßen aus: Ich reinige mein Gesicht nur mit Wasser und den Jemako-Reinigungspads. Danach trage ich das Serum von Dr. Alkaitis auf. Anschließend das Dr. Hauschka Nachtserum.
    Ich erhielt eine Probe von der Torfmaske Vestige Verdant. 1-2 mal die Woche trage ich am Abend vor dem zu Bett gehen diese Maske auf (habe sie mir zwischenzeitlich bestellt). Danach nichts mehr, ob die Stoffe wirken zu lassen.
    Im Bett darf dann das Kissenspray von Primavera nie fehlen.

  57. Helisandur sagt am 7. Dezember 2015

    Mein Abendritual : zunächst nehme ich das Augenmakeup mit etwas Mandel Öl ab. Dann reinigen ich mein Gesicht mit dem Pai Cleanser – er wird mit einem warmen, feuchten Tuch abgenommen, das ist richtig schön entspannend! Dann spruehe ich etwas Hydrolat ins Gesicht, abends nehme ich meist Rose, da mein Mann diesen Duft auch so gerne mag. Manchmal nehme ich aber auch das Aloe vera Gel von Aubrey Organics und ein paar Tropfen Pai Öl. Im Bett kommt noch Lippenpflege und Handcreme. Momentan nutze ich die Pai Creme, würde aber gerne wieder die von Maienfelsen haben…
    Ich würde das Hauschkaset gerne gewinnen da ich das Nachtserum gerne ausprobieren würde!

  58. Daniela aus Berlin sagt am 7. Dezember 2015

    Mein aktuelles Abendritual ist aktuell folgendes:

    Ich schminke mich zurzeit am liebsten mit Amanprana Kokosöl + Alverde Reinigungsemulsion Sensitiv Hamamelis Kamille ab (habe ich mir aufgrund deines Post´ geholt und finde die Emulsion toll für den Preis). Anschließend folgt der Santa Verde Age Protect Toner und zum Abschluss das Hauschka Nachtserum (das bald leer ist, daher hoffe ich, dass mir das Glück wohl gesonnen sein wird;-)

    Im Bett lese ich jeden Abend, mache immer einen Durchgang progressive Muskelrelaxation und stopfe mir Wattebäusche mit Schwedenkräuter getränkt in die Ohren (fördert die Durchblutung, was gut bei Ohrproblemen und Tinnitus ist).
    Meistens lüfte ich vor dem Einschlafen das Schlafzimmer noch mal durch.

  59. Die Hauschka-Pflege ist einfach großartig, besonders weil die Gesichtsreinigung so mild ist. Abends sprühe ich gerne ein bisschen Lavendelspray auf meinen Hals und auf mein Kopfkissen. Dann schlafe ich noch besser. 🙂

  60. Rosarotes Kaninchen sagt am 7. Dezember 2015

    Hallo 🙂
    Für mich bedeutet mein Abendritual immer pure Entspannung, weshalb ich mir dafür immer gerne sehr viel Zeit nehme 🙂
    Ich schminke mich erst mit dem Mizellen Reinigungswasser von Garnier und dem Reinigungsschaum von Cd ab und benutze dann ein kürzlich erworbene Vitamin C Serum, das ich gründlich in die Haut einarbeite. Zuletzt folgt noch ein Gesichtsöl, um meiner trockenen Haut ein Ende zu bereiten! Während ich mich fertig mache höre oder schaue ich am liebsten zur Abwechslung gar nichts und reflektiere einfach den vergangenen Tag, das ist wirklich toll und gut zum Runterkommen!
    Lg und eine schöne Adventszeit!
    Rosarotes Kaninchen

  61. Wow, was für ein Foto!!! Ich wünsche mir sofort die zur Zeit fast ganztägige Nacht weg und den Sommer mit seiner blauen Stunde zurück.

    Und weil ich so gar kein Wintermensch bin, sondern eigentlich von Oktober bis April durchgehend und kalten Füßen und kalten Händen und kalter Nase und kaltem Rest leide (außer wenn ich gerade in der heißen Wanne sitze) beschreibe ich mein Sommerritual: Ich schminke mich ab und reinige mein Gesicht mit Reinigungsmilch oder wenn ich eine Maske auflegen mückte mit einem schäumenden Produkt. Dann gibt es immer immer immer reichlich Hydrolat, danach ein schönes Serum und dann eine Creme ganz nach aktuellem Hautbedürfnis. Danach setze ich mich mit einem Sundowner (meist Moskito oder Mojito) auf die Terrasse, lese ein bisschen, kraule meine Katze und genieße die blaue Stunde. Ein paar Mal in der Woche lege ich auch eine Maske auf, dann sitze ich mit Maske draußen und der Rest kommt danach.
    Nicht vergessen darf ich natürlich mein Bettkantenritual: Lippenpflege, Handcreme (auch auf die Ellenbogen), Nagelcreme oder -öl, Fußcreme, Musik an, noch etwas lesen und nach ca. einer halben Seite einschlafen 😉

    Im Winter friere ich, so dass ich das Abendritual auf das unbedingt nötige verkürze, meine Füße in Puschen stecke, die ich 2x habe (einmal zum rumlaufen und einmal fürs Bett, mein Sohn meint immer, die sehen aus, als steckten meine Füße in Lämmern), krabbele im Eiltempo unter meine beiden Decken und friere trotzdem. Lesen tue ich nicht mehr, denn dann muss eine Hand raus und die wird dann eisekalt 😉

    • Sonja mit V sagt am 7. Dezember 2015

      Füße in Lämmern! ? Ich kann es mir richtig gut vorstellen! Den Begriff des Bettkantenrituals finde ich schön.

  62. jetzt hab ich so lang schon nicht mehr kommentiert. und tauche auf, wenn es ein Gewinnspiel gibt…. aber: wenn es doch um Hauschka geht… 🙂 was soll ich tun? 😉

    mein Abendritual? Augen abschminken mit Mandelöl und einem feuchten Wattepad (meine Versuche mit auswaschbaren Pads waren irgendwie unbefriedigend… leider), fürs Gesicht Reinigungsmilch. Meist von Hauschka, derzeit gehe ich aber fremd, da ist es die Milch von Weleda. Dann Gesichtstonic von Hauschka, aber auch da waren schon andere am Start. *g*
    ansonsten nur Lippenbalm. Die Haare bürste ich jetzt wieder jeden Abend; zwar komm ich noch nicht an die 100 Bürstenstriche, aber ich merke den Zusatzeffekt, neben dem Entwirren der Haare. *g*
    im Bett dann noch die Hände eincremen, ab und an auch die Füße. That’s it. *gg*

  63. Abends ab unter die Dusche.
    Gesicht mit Reinigungsmilch abschminken und dann Nachtpflege, das war`s

    Tollen Blog hast du und auch das hier ist ein wunderschöner Eintrag!
    LG Annette

  64. Tolle Gewinnchance.

    Ich reinige abends mein Gesicht mit der Quittenreinigung von Kivvi und Pflege dann am liebsten mit einem Dabba Hydrolat nach Laune und Pai Rosehip Oil oder Kahina Arganöl.

  65. Danke für das wunderbare Gedicht und die Erinnerung an die blauen Sommerstunden. Vor Jahren erlebte ich eine sommerliche Dämmerung an der Alster in Hamburg und malte mir als Erinnerung ein kleines Acrylbild in fast ganz Dunkelblau, in der Ferne sieht man am Ufer die Lichter schimmern. Es steht gerade gegenüber meiner Couch und es jeden Abend blicke ich hinüber und freue mich daran. Bevor ich in die Couch zum Bloglesen versinke habe ich meist schon Zähne geputzt, geflosst und entweder nur Wasser ins Gesicht oder etwas aufwendiger mit der Reinigungsmilch von Dr. Hauschka gewaschen und anschließend ein paar Kleckse von der Weleda Nachtkerzen Augencreme im gesamten Gesicht verteilt. Da ich so wenig Cremes benutze, gönne ich mir eine tolle Augencreme immer fürs ganze Gesicht. Vor dem Schlafengehen gibt’s noch für die Hände jetzt im Winter die Dr Hauschka Mandelbodylotion oder als Aromatherapie verreibe ich das Moor Lavendel Öl auf Hände und Unterarme und im Gesicht…der Duft ist einfach sensationell. Und eins der wichtigsten Abendrituale ist außerdem meine Wärmeflasche zu füllen, denn für ein wohliges Einschlafen brauche ich einfach warme Füße und Hände. Danke für deinen tollen Blog Julie!

  66. Veronika sagt am 7. Dezember 2015

    toller Blog, vielen Dank.
    Ich nehme gerne am Gewinnspiel teil. Mein Abendritual ist kurz und knackig: Gesicht mit Waschgel gründlich reinigen, Lippenpflege und Handcreme benutzen, fertig 🙂

  67. Zu meinem Abendritual gehört eine Tasse Tee vor dem Einschlafen und meine Katzen an meinen Füßen bzw. an meinem Schoß. Dann kann ich schon viel besser schlafen.

    Liebe Grüße
    Andrea

  68. Ein wunderschöner Beitrag mit poetisch-nachdenklichem Einstieg! Beim Nachdenken über laue Sommernächte in dieser vorweihnachtlichen Zeit erkenne ich auch etwas „Besinnliches“ an solchen Nächten.

    Gerne möchte ich mein Glück versuchen und am Gewinnspiel teilnehmen. Die Reinigungsmilch vom Dr. habe ich noch nicht probiert, bin aber ein großer Fan der tensidfreien Reinigung von Martina Gebhardt.

    Am Abend genieße ich einige Minuten im Bad für mich. Das stets wasserfeste Augen-Make-Up wird mit Kokosöl abgenommen. Dann reinige ich den Rest des Gesichts mit Reinigungsmilch. Anschließend trage ich das Energie Feuchtigkeitsserum von Primavera auf und – nun wieder im Winter – auf die noch feuchte Haut 1-2 Tropfen Öl.
    Am Bett nehme ich meinen selbstgemachten Lipbalm mit einem Hauch Lavendelöl und eine reichhaltige Handcreme. Ich schnuppere noch einmal an meinen Händen und kuschele mich dann mit einer Wärmflasche ein.

  69. Mein recht neues Abendritual ist mir extrem wichtig, da ich sonst NOCH schlechter einschlafe als sonst. Erstmal muss ich meine Tabletten nehmen, dann wird mit Mizellenwasser abgeschminkt und gereinigt, Zähne geputzt und Nachtcreme aufgetragen. Zum Schluss creme ich mein Dekolleté und den Hals noch mit Lavendel Bodylotion ein. Im Bett gibt’s dann noch, wenn nötig, Lippenpflege und Handcreme. 🙂 Auch wichtig für mich zum Runterkommen ist ein bisschen auf Instagram abzuhängen oder Candy Crush zu spielen, das beruhigt mich irgendwie. ^^

  70. Ich bin auch eine typische Nachteule, so richtig wach und fit werde ich erst am späteren Nachmittag und gehe am liebsten erst nach Mitternacht ins Bett. Das verträgt sich leider nicht so gut mit meinem Arbeitsalltag (und noch weniger mit schulpflichtigen Kindern) so dass ich unter der Woche ständig müde bin 🙁
    Im Winter ist alles noch viel schlimmer, da geht es mir ähnlich wie Petra.

    Meine Abendpflege fällt unterschiedlich aus, je nachdem, wie früh ich anfangen kann und wieviel Zeit ich dafür habe.
    Mein Gesicht reinige ich zurzeit mit der Reinigungsmilch von Santaverde, die ich gerade ausprobiere, weil ich im Moment viele andere Santaverde-Gesichtspflegeprodukte verwende. Wenn sie aufgebraucht ist, werde ich sie allerdings nicht nachkaufen, die MG und Sensisana-Reinigungsmilchen finde ich viel schöner.
    Alternativ reinige ich mit Öl (derzeit brauche ich meine schon länger angebrochenen Gesichtsöle auf – Rosehip von Pai und Extra Rich Beauty Elixir von Santaverde) und anschließend entweder mit Salzseife, Eau Miellée von Ballot Flurin oder dem Reinigungsschaum von Regulat.
    Danach folgt reichlich Hydrolat – Lindenblüte von Aroma Zone oder Age Protect Toner von Santaverde. Wenn der Abend noch jung ist, werden als Zwischenschritt ein paar Tropfen Öl in die Gesichtshaut einmassiert (Kaktusfeigenöl von Wolkenseifen oder Ca+R von Odacité oder aber der Blue Cocoon von ML), die dann ein paar Stunden einziehen dürfen.

    Wenn es schon später ist, lasse ich das Öl weg und trage direkt meine fettfreie Nachtpflege auf – das Apostle-Serum von Antipodes bzw. die Age Protect Ampullen von Santaverde. Ein- bis zweimal in der Woche gibt es einen Maskenabend – meistens mit Aura Manuka von Antipodes.

    Nach dem Zähneputzen, Füßewaschen und Bettkantenritual (Hand-, Fuß- und Lippenpflege) geht’s mit einem schönen Buch ins Bett. Leider vergesse ich dabei meistens die Zeit, so dass ich viel zu spät das Licht ausschalte. Am nächsten Morgen torkele ich dann zombiemäßig ins Bad. Zum Glück gibt’s eine nicht weniger schöne Morgenroutine, auf die ich mich jeden Tag freue!

  71. Ich mag den Abend sehr, es macht mir auch nichts aus, wenn es im Winter jeweils früh dunkel wird. Mein Abendritual ist ähnlich wie deines: erstmal gründlich abschminken und reinigen, dann pflegen. Im Bett sitzend kommen dann Hände und Lippen dran, Kissenspray wird versprüht und irgendwas wird gelesen. Manchmal ist es ein Buch (ich bin allerdings etwas eigen mit Büchern, die sich zum Einschlafen eignen – da werden auch schon Mal alte Kinderbücher vorgeholt 🙂 ), manchmal scrolle ich noch durch Instagram oder 9gag (finde ich sehr beruhigend irgendwie…)…

  72. Christina P. sagt am 7. Dezember 2015

    Moin!
    Diese Ölfreie Variante ist mir neu, mir wurde immer das Gegenteil erzählt, dass ich abends pflegende Öle auftragen sollte. Daher trage ich abends mein Make up mit Gesichtswasser ab und creme es ein, manchmal kommt noch etwas Jojobaöl hinzu. Mehr nicht.
    Und für die Psyche lese ich abends noch etwas in meinem Buch und trinke leckeren Tee.
    Liebe Grüße und eine entspannte Adventszeit! 🙂
    Christina

  73. Für die Winterabende ist es die 2in1 Reinigungsmilch und danach die straffende Nachtpflege – beides von lavera. Im Sommer verzichte ich meist ganz auf die Nachtpflege und begnüge mich mit der Reinigung. Ach.. und Augenpflege versuche ich auch regelmäßig aufzutragen.

    Meine Haut ist mir beiden Varianten sehr zufrieden. Sie macht es mir – da recht unkompliziert – aber auch wirklich nicht schwer 🙂

  74. Mein Abendritual ist momentan recht überschaubar: abschminken und Gesicht reinigen (zur Zeit mit einem Mizellenwasser und einem Waschgel) und danach verwende ich einen Toner. Ein bis zwei Mal die Woche verwende ich zwischen Reinigung und Toner außerdem eine Gesichtsmaske. Die ideale Nachtpflege habe ich noch nicht gefunden. Zur Zeit benutze ich ab und zu ein Gesichtsöl, möchte es damit aber nicht übertreiben da meine Haut manchmal dazu neigt zu glänzen. Aus Mangel an Alternativen benutze ich daher häufig: gar nichts – womit ich aber nicht unbedingt zufrieden bin…

  75. Hallo,

    ich hüpfe sehr gern in den Lostopf 🙂

    ich folge dir via Bloglovin als Sandra Leve.

    Ich schlafe am Besten ein, wenn ich vor dem schlafen gehen noch ein warmes Bad genommen habe.

    Liebe Grüße Sinni

  76. Was für ein schönes Gewinnspiel, da mache ich gerne mit! 🙂 mein Abendritual sieht so aus: Reinigung mit Mandelwaschcreme von Weleda, dann kommt das Nachtserum von Hauschka. Zu herunterkommen trinke ich einen beruhigenden Kräutertee, dann geht’s ins Bett, wo ich meist nochmal eine DIY Fußcreme einmassiere, z.zt. engelwurzbalsam mit Nardenöl, das macht schön warme Füße und ich kann gut schlafen!

  77. Eva Gongolo sagt am 7. Dezember 2015

    Na hier ist ja was los! Alle wollen das Dr. Hauschka Set gewinnen. Ich auch. Und so beschreibe ich gerne mein abendliches Ritual: ich reinige mein Gesicht entweder mit einem selbst gemischten Öl oder mit dem Konjacschwamm und der Alverde Reinigungsmilch Wildrose. Danach sprühe ich, entweder Dabba Pfefferminzwassee oder ebenfalls das Wildrosewasser von Alverde das ich in eine Sprühflasche umgefüllt habe. Danach kommt ein Öl aufs Gesicht, zur Zeit das Arganöl von Terre d’Oc. Man sieht: ich liebe Öle und meine Haut auch! Augencreme dazu, fertig. Bevor ich ins Bett gehe wird das Schlafzimmer noch gut gelüftet, auch bei Minusgraden und ein ebenfalls selbst gemischtes Duftspray aufs Kissen gesprüht.

    Und übrigens ist die Zeit zwischen Tag und Einbruch der Dunkelheit die schönste Zeit des Tages, sofern man Zeit hat sie bewusst zu erleben!

  78. Hallo.

    Meine Abendroutine ist derzeit wie folgt.

    Abreinigen mit einem Schaum von der Douglas Naturserie, danach passendes Gesichtswasser oder Rosenwasser und auch das Douglas Nature Feuchtigkeitsserum. Durch die Schwangerschaft ist meine ehemals fettige, zu Akne neigende Haut nämlich eher trocken geworden! Danach folgt eine Augencreme von Sante mit Acaibeere und eventuell noch die Rosencreme leicht von Hauschka oder die Iris Nachtcreme von Weleda, aber dies nicht jeden Tag – eher nach Trockenheitsgrad der Haut. Dr. Hauschka habe ich irgendwie erst jetzt für mich entdeckt. Vom Nachtserum hatte ich auch schon eine kleine Probe gekauft und war ganz angetan. Da ich momentan eine mehr oder weniger kleine Kugel bin und sehr schlecht schlafe (9. Monat) kommt zu meinem Abendritual noch hinzu: Versprühen eines Primavera Raumduftes – Honig Kamille, weil so schön warm und entspannend, ein Küsschen für meinen Mann, der meist schon schläft und für den Kater, der auf seinen Beinen vor sich hin schlummert. Dann lege ich mich auf mein Stillkissen, höre meine Entspannungs – und MeditationsCd und meist wird dann das Baby richtig aktiv und ich versuche irgendwie zur Ruhe zu kommen bzw. mache ich dann noch meine Atemübungen zur Entspannung und für die Geburt und streichel dabei den Babybauch.

    In letzter Zeit habe ich mir weniger Kosmetik gekauft und auch kaum gebloggt, da mein Geld in Babykrams und meine Zeit in die Vorbereitung des Nestes einfliesst…

    Ansonsten geniesse ich die Weihnachtszeit und die letzten Wochen „in Ruhe“.

    Allen hier wünsche ich auch eine schöne, besinnliche Adventszeit.

    Liebe Grüße Severine

  79. Was für ein schönes Foto!

    Ich habe kein Ritual – unser kleiner Sohn schläft noch bei uns im Bett. Ich schaue ihn an und schaue ihn an und an und an … hach! Wie süss!

    Ich nehme am Gewinnspiel nicht teil.

    Herzlicher Gruss
    Emma

  80. Wie schön, es gibt hier anscheinend einige Nachteulen 😉
    Und wie immer sehr interessant zu erfahren, was andere verwenden bzw. für sich tun.
    Eigentlich wollte ich mich erst zu den „Weihnachtswünschen“ melden und ein wenig berichten, was sich bei mir rund um Beauty getan hat, denn es geht gerade nicht anders und wie meine Mutti zu sagen pflegte: Man kann nicht auf 1000 Hochzeiten tanzen – in der heutigen Zeit trifft dies noch weit mehr zu…
    Vielleicht ganz passend, denn einiges passt hier vom Thema dazu und ich schreibe an Weihnachten nicht wieder einen Roman 🙂
    Ich liebe die Nachtkur und habe mehrere Jahre ausschließlich diese verwendet – ohne Pausen, wobei mir davon bereits Anfang diesen Jahres am Dr. Hauschka Counter abgeraten wurde.
    Also wechsele ich nun ab mit einer Packung Nachtkur und dazwischen Seren, erst kürzlich eine Probe der Nachtcreme von Dr. Alkaitis.
    Vor kurzem lernte ich eine liebe Kosmetikerin hier kennen, welche Behandlungen nach Dr. Hauschka, TOP und Susanne Kaufmann anbietet.
    Diese machte mich auf meine etwas trockenen Stellen bei den Nasolabialfalten und am Kinn aufmerksam und meinte, dass ich durchaus mehr auf meine Haut „hören“ dürfte und die Nachtkur mit etwas Öl oder Serum mischen könnte.
    Die Zeit ist nicht mehr die, welche sie noch vor zehn oder zwanzig Jahren war und heute benötigen wir unbedingt zusätzlich Antioxidantien für die Hautpflege.
    Durchaus einleuchtend und mit der Dr. Alkaitis Nachtcreme sind die trockenen Stellen innerhalb weniger Tage beinahe verschwunden.
    Allerdings hatte ich die letzten Jahre mit nur der Nachtkur keinerlei trockenen Hautareale gehabt – nicht einmal in der Winterzeit!?
    Letztendlich werde ich es selber herausfinden dürfen und evtl. die Nachtkur wieder über eine längere Zeit benutzen.
    Hätte hier jemand eine Meinung dazu?
    Irgendwie habe ich es nicht so mit Ritualen – als Freigeist möchte ich auch bei meiner Beauty offen bleiben.
    Meistens verwende ich momentan zum Abschminken derzeit von Farfalla das Aprikosenöl, davor war es das Mandelöl, welches ich vom Geruch angenehmer fand und ich hatte das Gefühl, dass meine Haut es lieber mochte.
    Danach seife ich mit einer Chagrin Valley Seife mein Gesicht ein und lasse es einwirken.
    Während dessen werden meine Zähne, evtl. das Waschbecken geputzt o. a. und danach wird mit lauwarmen Wasser und dem Dr. Hauschka Schwamm die Seife wieder abgewaschen.
    Ich kann es meist nicht lassen und drücke mir hier und da Talg aus den Poren, damit nicht erst Pickel entstehen – v. a. an der Nase (funktioniert bisher ganz gut) und gerade kommt das ambuja Serum drauf (vielversprechende Produkte, werde berichten).
    Da ich vom Drücken rote, hust – manchmal etwas zu sehr gedrückte Stellen habe, kommt dort die Ambient Maske drauf.
    Ansonsten die Augencreme im Töpfchen von Dr. Hauschka, die Wimpernverlängerung von Sante (freue mich jeden Tag an meinen längeren und mittlerweile geschwungenen Wimpern), Lippenpflege im Töpfchen von Dr. Hauschka und Handcreme – hier die Körperlotion von Ringana.
    Wie so viele hier liebe ich es mit einem Duft schlafen zu gehen, nur darf es nichts sein, was zu stark riecht, da sich mein Liebster dann beschwert.
    Und ich lese auch jeden Abend/Nacht – neben Internet Bücher, meine raum&zeit, Zeitschriften aus dem Bioladen u. a.
    Da ich mich letztes Mal beim Gewinnspiel raus genommen habe, möchte ich diesmal dafür um so lieber daran teilnehmen und gewinnen 🙂

    Vorweihnachtliche Grüße an Alle,

    Sonja

    P. S.: Sehr großzügig, gleich 5 Sets davon zu verlosen – Danke an Dr. Hauschka!

    • Liebe Sonja

      Das Serum von Sante funktioniert?
      Ich habe meiner Mama ein Serum geschenkt. Mit Prostaglandin. Viele Freundinnen nehmen dieses und haben nun sooooolche Wimpern. Bald können sich die Wintervögel drauf setzen 😉

      Sieht top aus. Nur ich möchte das nicht. Und Sante geht auch??

      Herzlicher Gruss
      Emma

      • Liebe Emma,

        bei mir auf jeden Fall.
        Ich habe nun fast doppelt so lange Wimpern wie vor der Zeit ohne die Wimpernverlängerung und v. a. den schönen Schwung – am besten sichtbar bei gerade getrocknetem Gesicht – hatte ich nie gehabt.
        In Natura bin ich leider nur mit relativ kurzen und geraden Wimpern versorgt worden und hätte nie gedacht, dass daran etwas – auf natürlichem Wege – zu ändern wäre 😉
        Also mir reicht es vollkommen aus, zumal ich nicht so viel Geld für eine Chemie zahlen möchte, wo ich nicht einmal sicher sein kann, ob es meine Augen bzw. meinen Körper damit belastet.
        Wichtig ist glaube ich wie bei allen Produkten die konstante Anwendung – ich habe es glaube ich noch nie vergessen, selbst wenn ich noch so müde war 🙂

        Herzliche Grüße und einfach ausprobieren – ist im Gegensatz zu den über 100 EURO Seren echt günstig!

        Sonja

  81. Was für ein schönes Gedicht und ein schöner Beitrag, der mich nach einem wunderschönen, aber viel-los-Wochenende ohne Zeit fürs Internet, wieder in die Alltagswoche einleitet. Und in die Alltagswoche gehört das beautyjagd-Lesen dazu 😉

    Mein Abendritual ist recht einfach. Zuerst nehme ich das AMU mit einem Mikrofasertuch und Wasser ab und wasche mein Gesicht mit meiner geliebten schwarzen akamuti Seife. Danach kommt ein Toner aufs Gesicht. Zur Zeit ist das der Salbei Traube Toner von Primavera. Leider sprüht der so einen harten Strahl, dass es kaum möglich ist, ihn direkt ins Gesicht zu sprühen und dann mit den Händen anzudrücken, wie ich es gerne mit dem feinen Sprühenebel von Martina Gebhard gemacht habe. Nach dem Toner habe ich lange Zeit einfach nur das farfalla Aloe Vera Face deluxe Gel aufgetragen. Inzwischen mische ich dem Gel ein eigens entwickeltes Wässerchen unter, das aus bei behawe bestelltem Aloe Vera Gel gemischt mit etwas Papaya- und Johanniskrautextrat besteht. Das Wässerchen benutze ich eigentlich morgens, da es zusammen mit einem Tropfen Arganöl eine super Tagespflege ergibt. Dann habe ich es jedoch einmal nachts ohne das Öl getestet und meine Haut liebt es.

    Ich bin keine Nachteule! Zum Glück geht’s meinem Mann genauso. Wir lesen noch etwas oder gucken eine Serie im Bett zum Einschlafen. Dann machen wir das Licht aus, gucken auf die Uhr und machen uns über unser Spießerleben in unserem jungen Alter lustig, weil es eben manchmal erst halb 10 ist 😉

  82. Bianca Mählmann sagt am 8. Dezember 2015

    Mein Abendritual ist im Winter anders als im Sommer. Da ich mich nie Schminke fällt das abschminken bei mir weg.Im Sommer reicht mir mit kühlem Wasser waschen, einmal die Woche eine Creme drauf.Im Winter ebenfalls mit kühlem Wasser waschen und dann ein paar tropfen Avocadoöl mit Rosenöl (selbstzusammengeführt) leicht einmassieren.

  83. Caro M. sagt am 8. Dezember 2015

    Meine abendliche Gesichtspflege ist minimal. Ich wasche mit der neutralen Flüssigseife von Sonett die Schminke vom Gesicht und besprühe das leicht feuchte Gesicht anschließend mit einem Rosenhydrolat. Hin und wieder, wenn meine Haut sehr trocken ist, massiere ich ein paar Tropfen Gesichtsöl gemischt mit etwas Aloeveragel ein.

  84. Jessica sagt am 8. Dezember 2015

    Abendrituale sind so wichtig für mich. Ein sanfter Übergang von der Aktivität des Tages zur Nachtruhe.

    Abschminken ist bei mir ganz einfach mit einem Mikrofaser Gesichtstuch. Dann geht es oft ab in die Badewanne – am liebsten mit dem Lavendel Badezusatz von Weleda. Danach bin ich so verrückt das ich gerade zu Nikolaus drei Flaschen geschenkt bekommen habe. 🙂
    Im Anschluss für das Gesicht das Nachtserum von Dr. Hauschka. Und leider gerade aufgebraucht ist die Rosen Bodylotion ebenfalls von Dr. Hauschka.

    Ich würde mich sehr freuen zu sehen wie sich das ganze Set auf meine Haut auswirkt. Einen kleinen Kick für mehr „Glow“ suche ich ja immer :-).

  85. Das Serum von Hauschka habe ich mal als Mini-Probe gehabt…ich liebe die Sachen von Dr. Hauschka 🙂

    Meine Abend-Routine:
    Zunächst wird das Augenmakeup entfernt, mit meinem Heiligen Gral seit Urzeiten, kein Naturkosmetik-Produkt, aber absolut verträglich mit meiner Haut und den Linsen: Nivea Balsam
    Das Gesicht als solches wasche ich seit nunmehr fast 10 Jahren nur noch mit handgesiedeter Seife.
    Danach kommt ein Augen-Gel, derzeit von Biotherm, und dann noch eine Feuchtigkeitspflege, ebenfalls von Biotherm.

    Lieben Gruß
    Bine

  86. Jennifer G. sagt am 8. Dezember 2015

    Hi,

    meine Abendroutine besteht aus Abschminken, Gesichtswasser, Toner (Hamameliswasser von Primavera), Augencreme und (falls nötig) etwas gegen Unreinheiten.

    Die Sachen von Dr. Hauschka würde ich sehr gerne in die Routine einbauen, ich überlege schon lange, mir das ein oder andere zuzulegen.

    Liebe Grüße
    Jennifer

  87. Klaudia sagt am 8. Dezember 2015

    Da ich Dr. Hauschkafan bin, möchte ich gerne am Gewinnspiel teilnehmen.
    Mein Abendritual:
    Abschminken bei Make-up mit Mandelöl, dann Reinigungsmilch im Moment Alverde, Toner im Moment ein Nerolihydrolat und zum Abschluss das Nachtserum von Dr. Hauschka von dem ich schwer begeistert bin.
    Dann schreibe ich Tagebuch, im Anschluss daran kommt ein Sprühstoß Lavendel- Kissenspray von Primavera auf mein Kopfkissen. Wenn ich dann noch nicht zu müde bin, lese ich noch etwas.
    Liebe Grüße,
    Klaudia

  88. Simone H sagt am 8. Dezember 2015

    Mein Abendritual; Abschminken mit Lavera Reinigungsmilch Basis Sensitiv 2 in 1, Nachreinigen mit Biomaris Gesichtswasser nature, Tonisieren der Haut mit Rosenwasser und anschliessend Arganöl im Gesicht auftragen.
    Dann mache ich mir eine Wärmflasche, lege ich mich ins Bett, sprühe die Wäsche mit Primavera Kissenspray Schlafwohl ein und lese noch ein bisschen vor dem Einschlafen

  89. Danke für deinen schönen Beitrag und das Gewinnspiel! Oh je, ich bin auch eher eine Nachteule und für mich ist es auch zu verführerisch, abends noch Licht an machen zu können, Fernseher an machen zu können, Computer an machen zu können, Handy an machen zu können… Mein Abend ritual: Eigentlich wird das Zähneputzen, sonst gibt es nichts festes bei mir…
    Natürlich würde ich mich freuen, wenn ich gewinne 🙂

  90. Ich schminke mich abends mit Sensisana Kalmus-Reinigungsmilch und einem Waschlappen ab…und das wars auch schon! Dann bleibt noch jede Menge Zeit, um meinem Mann beim Vorlesen zu lauschen! GLG

  91. Mein Abendritual besteht aus einem ziemlich gleichbleibenden Ritual: Ich entferne das Augenmakeup zunächst mit Mandelöl das ich auf einen Wattepad auftrage, dann benutze ich die Lavera Reinigungsmilch um das testliche Makeup zu entfernen. Daraufhin tonisiere ich mein Gesicht mit dem Santaverde age Protect Gesichtwasser. Darüber kommt eine Gesichtserum und eine Augencreme und zum Abschluss meine Gesichtscreme. Ich würde allerdings gerne auch einmal neue Produkte ausprobieren und habe es schon länger auf die Dr. Hauschka Nachtserie abgesehen 🙂

  92. Wow, das ist ein schönes Gewinnspiel. Und so passend…
    Gerade heute Morgen habe ich mit meinem Freund über unseren Schlaf gesprochen. Ich schlafe nämlich schon mein ganzes Leben lang schlecht. Brauche lange zum einschlafen, wache oft auf, werde von jedem Geräusch wach, träume intensiv und habe morgens meistens Rückenschmerzen. Trotz ordentlicher Matratze, offenem Fenster, niedrigen Temperaturen und Einschlaftee.
    Wir haben nun beschlossen, uns jetzt mal näher zu informieren und das Thema ernsthaft anzugehen. Man verbringt einfach zuviel Zeit mit schlafen, als dass man akzeptieren müssen sollte, dass man sich hinterher schlimmer fühlt als vorher.

    Das war jetzt nicht ganz themenbezogen, da es sicher hauptsächlich um Beauty-Abendrituale ging, aber die Psychologie spielt bei Ritualen ja genauso eine Rolle wie die Handlungen, die man ausführt und Produkte, die man benutzt.

  93. Teeliebhaber sagt am 8. Dezember 2015

    Mein Abendritual sieht wie folgt aus: Abschminken, erst die Augen mit dem Sante Make-Up Entferner, dann der Rest mit meiner Martina Gebhart Reinigungsmilch. In der Regel folgt eine kleine Gesichtsmassage mit meinem Konjac Sponge, da ich morgens keine Zeit dazu habe. Danach wird Aloe Vera Gel ins Gesicht gesprüht und momentan im Winter auch etwas Arganöl im Gesicht einmassiert. Meine Haut ist im Winter für fettfreie Abendroutine leider zu trocken. Die Reinigungsprodukte von Dr. Hauschka habe ich noch nie ausprobiert =D

  94. Wie schön ein Gewinnspiel von Dr. Hauschka. Ich erfreue mich momentan auch jeden Tag an meinem Adventskalender von Dr. Hauschka ☺
    Mein Abendritual beginnt mit dem Abreinigen sobald ich das Haus nicht mehr verlasse. Aktuell versuche ich mich an der Öl-Seifen-Reinigung. Danach folgt immer ein Toner und im Sommer hatte ich das Nachtserum von Hauschka. Aktuelle verwende ich Abends dann aber anschließend gern ein Öl. Und wenn ich im Bett liege gehört immer eine Hand- und Fußcreme dazu. Danach noch ein Kissenspray von Primavera und dann…..Gute Nacht ???

  95. Elisabeth W sagt am 8. Dezember 2015

    Mein Abendritual besteht aus dem Auftragen einer Maske und dem benutzen einer Waschcremes 🙂 Vorher wird natürlich noch schön abgeschminckt.

  96. Chrisi P. sagt am 8. Dezember 2015

    Ich reinige mein Gesicht erst mit der Gellotion von Balea. Wasserfeste Mascara entferne ich mit Augen Makeup Entferner von Balea. Und dann nehme ich noch eine Nachtcreme von bebe.
    Viele Grüße
    Christin☺

  97. Eliana Mohn sagt am 9. Dezember 2015

    Wow, was für ein tolles Gewinnspiel!
    Mein Abendritual beginnt immer mit einer sanften Gesichtsreinigung mit der Reinigungsmilch Sheabutter von MG, danach befeuchte ich mein Gesicht mit einem Hydrolat oder dem Aloe- Vera Gel von Obrey Organics – je nach Lust und Laune 😉
    Anschließend trage ich meist noch das Rosenöl (ebenfalls von Maienfelser) auf.
    Liebe Grüße,
    Eliana

  98. Jaja, Abendritual – mit zwei Kleinkindern im Haus fällt das sehr kurz aus, aber da sich auch mein Make- up in Grenzen hält (meist gar keins) ist ja auch nicht viel zu tun. Ich reinige meist mit dem Sheabutter Cleanser von MG, erfrische mit Hydrolat und wenn nötig trage ich etwas Aloe Vera Gel auf, manchmal auch ein Serum und oft verzichte ich auf zusätzliche Pflege.

  99. Ich mache ja auch seit Jahren fettfreie Nachtpflege, nehme also nur meinen Martina Gebhardt Cleanser (oder, wenn ich Foundation drauf habe, einen Cleansing Balm). Seit ein paar Monaten trage ich dann noch ein Vitamin C Serum auf.

  100. Nicolas sagt am 10. Dezember 2015

    Idealerweise ein heißes Bad mit Meersalz und Arnika… dann mit Primavera Körperöl einreiben. Gesicht wird mit Heilerde-Waschcreme von Alverde gereinigt und mit Santaverde Hydro Repair Gel „eingecremt“.

  101. Pastellfee sagt am 10. Dezember 2015

    Hallo!
    Mein Ritual am Abend besteht zuerst aus einer Tasse Tee oder Kakao. Anschließend gehe ich duschen oder manchmal baden, um den Stress des Tages hinter mir zu lassen. Gesicht und Körper pflege ich gern mit einer Creme oder einem Öl. Anschließend lese ich noch ein bisschen was. Direkt vor dem Schlafengehen schenken mein Freund und ich uns gegenseitig eine kleine Massage und schauen noch ein bisschen fern.

  102. Robynne sagt am 10. Dezember 2015

    Mein Abendritual beginnt mit warmem Wasser, dem Sheabutter Cleanser von Martina Gebhardt und einem Konjac Sponge. 1-2 mal in der Woche folgt dann ein sanftes Peeling mit dem Kukui & Jojoba Exfoliator von Pai. Zum Schluss ein paar Sprühstöße Dabba-Apfelwasser (ich finde es riecht wie Apfelcider, aber statt zu kleben erfrischt es einfach) und ein paar Tropfen Pai Rosehip Oil.
    Ach und kurz vor dem Lichtausmachen werden noch Hände und Füße eingecremt.

  103. Sarah S. sagt am 10. Dezember 2015

    Da ich zur Zeit ein wenig mit verschiedenen neuen (Naturkosmetik-)Produkten herumprobiere, sieht mein abendliches „Ritual“ immer etwas anders aus. Ich mag den Pai Kukui & Jojoba Bead Skin Brightening Exfoliator sehr, sowie deren Rosehip BioRegenerate Oil. Für’s neue Jahr möchte ich mir vornehmen, noch etwas mehr Me-Time in den Abend zu integrieren, und mir mehr Zeit für Masken etc. zu nehmen. Ich würde mich wirklich sehr über den Gewinn freuen, da ich mir sowieso vorgenommen hatte, möglichst bald einmal die Produkte von Dr. Hauschka auszuprobieren. Die Handcreme besitze ich schon und finde sie toll.

  104. Ich habe vor kurzem Dr.Hauschka für mich entdeckt und finde es toll. Jetzt taste ich mich langsam an die Produkte ran. Mein Abendritual startet mit Abschminken, einer Bürstenmassage, selbstgemachter Kräuterlotion und dann das tonisierende Gesichtswasser von Dr. Hauschka.
    Ab und zu mache ich mir noch nach dem Abschminken eine Maske, selbstgerührt oder eine von Dr. Hauschka.
    LG

  105. Meine Routine? Die meiste Zeit hab ich leider keine Routine…weil ich entweder keine Lust, Zeit oder Laune hab. Doch wenn das ist sie ziemlich simple. Reinigung durch Seife und/oder Öl, Hydrolat und Öl. Manchmal, wenn meine Haut sehr trocken ist, dann kommt auch mal etwas Shea Butter zum Einsatz. Das ist alles.

  106. Eine richtige Routine gibt es bei mir in Bezug auf Pflege nicht, kommt darauf an wie viel vom Abend übrig ist wenn alles erdigt ist… Auf jeden kommen ausschließlich Naturprodukte zum Einsatz, und nachdem ich hier etwas umherglesen habe werde ich auf jeden Fall als nächstes die Alepposeife ausprobieren. Danke für den Tipp!

  107. seit 3 Jahren reinige ich nur mehr mit Mizellenwasser (und abschminken).
    Danach geh ich duschen, verwende Peeling und Duschgel.
    Trage danach meine Augen und Gesichtscreme auf und Bodylotion.
    Parfüm aber ein leichtes muss ich mir immer auftragen (mache ich bestimmt 10 Jahre) und mein Bett mit einer Victorias Secret Bodymist besprühen 🙂

    Lg Nikola

  108. Tanja Christina sagt am 12. Dezember 2015

    Abgeschminkt wird jeden Abend und mit der Katze geschmust ebenfalls. Ansonsten ist jeder Abend irgendwie anders 🙂
    Ich würde mich ganz arg freuen über eins der Sets, denn seit eine unglaublich wichtige Person in meinem Leben mir was von Gesichtspflege mit (Hauschka-)Öl erzählt hat, habe ich damit begonnen „outside of the box“ zu denken bezüglich pflegender Kosmetik.

    • Lavendelblüte sagt am 12. Dezember 2015

      Zum Abschminken habe ich für mich die Reinigungsmilch von Primavera Neroli Cassis entdeckt. Danach benutze ich von Dr. Hauschka die Gesichtswaschcreme. Nun folgt großzügig versprüht ein Lavendelhydrolat von Maienfelser. Jetzt würde ich gern einmal das Nachtserum von Hauschka ausprobieren. Ich habe es aber leider nicht.
      Also kommt was viel besseres, laaanges kuscheln mit den Hundis. Noch ein paar Tropfen edles Lavendelöl von einer kleinen Bio Manufaktur aus Südfrankreich auf mein Kopfkissen und meine Nacht Routine ist perfekt.

  109. Gloria Marley sagt am 12. Dezember 2015

    Meine Routine ist Routine. Eine Reinigung mit Wasser und Kernseife, dann mit Gesichtswasser. Danach kommt eine leichte Nachtcreme, ohne feste Markenbindung. Ich lasse mich aber gerne von Dr. Hauschka Produkten überzeugen.

  110. diealex sagt am 16. Dezember 2015

    Hallo,
    da beteilige ich mich gerne auch noch. Abends praktiziere ich, wenn ich die Zeit habe, Double Cleansing, erst mit einem Öl (selbst gemischt, Rizinusöl und noch irgendeins, ich glaube Diestelöl, bin aber nicht mehr sicher, ist fast leer) und dann einem schaumigen Produkt hinterher (Gel oder Schaum), dann Hydrolat, Wildrosenöl evtl. noch Creme, Augencreme. Im Bett die Füße Eincremen (außer sie sind so kalt, dass sie gleich unter die Decke müssen), die Hände und die Lippen, und zuletzt dem Hund und meinem Freund eine gute Nacht wünschen.
    Viele Grüße, die Alex

  111. Zum Abschminken nehme ich die Reinigungsmilch (und Bioderma Wasser für die Augen), Tonic und das Annamarie Börlind Straffungsgel bis es alle ist.

  112. ola sommerregen sagt am 19. Dezember 2015

    Hallo,
    Ich mache auch noch gerne mit auf den letzten Drücker 🙂
    Abends reinige ich mein Gesicht entweder mit dem Mizellenwasser von fun’ethic (gibt es bei ecco verde),und oder der Flow Blaubeerengesichtsseife, je nach Stärke meines make ups.
    Dann kommt die Freistil Reinigungsmilch von I&M dran.
    Ein Hydrolat, entweder eines von Dabba, ( im Moment mag ich das Schafgarbenwasser) oder von Pure Skin Food Geraniumwässerchen wird großzügig aufgesprüht, danach kommt das Soothing Gel von Dr. Alkaitis und zum Abschluss das Roseship Oil von Pai im Wechsel mit dem Pai Age Confidence Facial Oil im Winter. Ich liebe Öle einfach und hab so einige hier rum stehen. Ach und Augencreme darf natürlich auch nicht fehlen, ist auch die von Pai.
    Liebe Grüße und allen eine ruhige Weihnachtszeit 🙂

  113. Manuela sagt am 19. Dezember 2015

    1. Kontaklinsen entfernen, 2. Augen Make-Up entfernen (mit Sante oder Logona Augen-Make-up-Entferner) 3. mit lavera Gesichtsreinigungsgel Gesicht abwaschen. 4. Anschließend noch evtl. Reste mit Gesichtswasser und Pad entfernen 5.Danach eincremen (da verwende ich versch. Naturkosmetikmarken)

  114. Ich reinige das Gesicht, am liebsten mit dem Reinigungsschaum von Regulat Beauty, danach Hydrolat und ein Gesichtsöl, z. B. Kameliensamenöl von Primavera oder die Gesichtsölkapseln von MG.

    Schöne Weihnachtstage für alle!

  115. Habe noch etwas vergessen:
    Auf schwatzkatz.com (darf ich hoffentlich nennen) habe ich das Rezept für ein schlaf gut spray entdeckt. Damit sprühe ich vor dem Schlafen mein Kopfkissen ein. Total schöner Lavendelduft. In der Hauptsache…

  116. Kristin sagt am 20. Dezember 2015

    Huhu, eine sehr schöne Aktion. Und ein sehr toller Beitrag, der echt neugierig auf die Produkte macht.

    Ich würde mich wahnsinnig über diese Produkte freuen um meiner Haut mal wieder etwas richtig gutes zu gönnen.

    Ich mache im Grunde genommen nicht wirklich viel.

    Ich reinige mein Gesicht momentan nur mit Wasser, ja ich weiß Wasser reinigt nicht alles ab. Dann verwende ich ein Gesichtswasser und eine ganz normale Tages beziehungsweise nachtpflege.

    Dass ich nicht wirklich viel mache, merkt man meiner Haut auch an, sie sieht nicht wirklich toll aus.

    Und genau aus diesem Grund würde ich mich echt riesig freuen.

    In dem Sinne wünsche ich dir noch einen schönen restlichen 4. Advent

    Viele Grüße
    Kristin

  117. Mein Abendritual besteht aus der MG Shea Reinigungsmilch und anschließend einem Hydrolat, aktuell das Rosenwasser von Apeiron.
    Da ich gerade mit sehr fettiger Haut zu kämpfen habe, braucht meine Haut keine zusätzliche Pflege.

  118. Kerstin sagt am 20. Dezember 2015

    Jetzt mach ich doch noch mit auf den letzten Drücker, da ich in letzter Zeit Reinigungsmilch für mich entdeckt habe und das Hauschka Ritual gerne mal wieder über einen längeren Zeitraum verwenden würde.

    Abends mach ich meist eine viertel bis halbe Stunde Yoga um mich zu dehnen und den Tag hinter mir zu lassen. Dabei höre ich gerne Musik je nach Lust und Laune. Danach nehme ich, am liebsten ein kleines Bad und reinige dabei auch mein Gesicht gründlich. Wenn ich geschminkt bin, muss es für mich Double Cleansing sein, d.h. ich massiere erst mein Gesicht mit Öl (z. B. Arganöl) und reinige im Anschluss mit einer Seife nach (das kann eine einfache Seife von Savon du midi sein, aber auch eine Aleppo oder Dudu Osun). Momentan wechsele ich auch gerne mal zu Mizellenwasser und Reinigungsmilch. Auch schön. Allerdings gefällt mir an meiner klassischen Reinigung die Umweltfreundlichkeit besser, da ich weder Wattepads benötige und die Seife auch kaum Umverpackung braucht. Wenn ich ungeschminkt bin, verwende ich lediglich Salzseife oder ganz neu eben auch sehr gerne Reinigungsmilch. Im Sommer pflege ich im Anschluß meist fettfrei und sprühe mir nur noch einen Hauch Blütenwasser ins Gesicht, im Winter nehme ich stattdessen gerne noch einen Tropfen Arganöl und einen Pumpstoß Aloe Vera dazu. Nach einer Dusche oder einem Bad wird natürlich auch noch der Körper eingecremt oder -geölt. Danach geht es ab ins Bett und Ich lüfte mein Schlafzimmer noch mal kurz durch, ich liebe den knackig-frischen Duft des Winters momentan sehr. Wenn ich sehr gestresst bin, trinke ich noch einen guten Nacht Tee z.B. von Pukka und reibe mir das Dekoltee mit dem Moor-Lavendel-Öl ein.

  119. Ich hüpf‘ mit rein. Vorsicht: Und Spruuuung! ?
    Mein Abenritual sieht derzeit so aus:
    Das MAke-Up nehme ich mit Mizellenwasser ab, das Augen-make-up mit Reinigungsmilch.
    Dann die Reste von beidem mit Öl. Dann folgt meist (und immer öfter…ich finde das Double-cleansing genial und meine Haut mag es!) eine Seifen-Reinigung.
    Dann Toner und dann Öl mit etwas Serum. Jetzt im Winter kommt auf die Wangen ein balm.
    Kurz bevor ich ins Bett gehe, gehe ich mit einem ambient Fluid über die Haut. Danach kommt nochmal ein Tiner und danach Feuchtigkeit. Gerne das Nachtserum oder das whamisa Gel.

  120. Kurz vor Schluss mache ich auch noch mit, obwohl ich mir sicher bin, dass eh Petra gewinnen wird. 😀 😀 😀

    Da ich eine totale Nachteule bin und sehr selten vor 1 ins Bett komme (eher später…), kann man bei mir kaum mehr von einem ABENDritual sprechen. 😉 Damit ich dann überhaupt ins Bett komme, muss es im Bad auch ganz fix gehen: Zähne putzen, abschminken (falls vorhanden das AMU mit Öl, ansonsten Reinigungsmilch – am liebsten die von Hauschka), Hydrolat drüber, fertig; Pflege verwende ich nur in Ausnahmefällen.
    Was im Bett aber auf keinen Fall fehlen darf, sind das Kissenspray oder das Lavendel-Vanille-Körperöl von Primavera und eine Handcreme. (Memo an mich selbst: endlich die Lavendel-Vanille-Handcreme kaufen!) Und da ich eine Frostbeule bin, ziehe ich mir meistens (außer im Hochsommer) noch ein Paar Wollsocken an und im Zweifel kommen auch noch eine Wärmflasche/ein Körnerkissen zum Einsatz.

  121. Pingback: Meine Weihnachtsgeschenke | Beautyjagd

Kommentare sind geschlossen.