Dekorative Kosmetik Duft Gesichtspflege International Körperpflege Nail Polish Naturkosmetik

Beauty-Notizen 28.10.2016 (aus Nagoya)

beauty-notizen-28-10-2016_beautyjagd

Here you can find an English version of this article.

Von Tokyo aus ging es am letzten Sonntag mit dem Bus weiter nach Nagoya. Die Stadt ist spürbar kleiner als Tokyo und die Läden und Bahnen entsprechend weniger voll. Ein bisschen abgerockt empfand ich die Stadt anfangs, habe dann aber den Charme von Nagoya in altmodischen Cafés und ungewöhnlichen Essenskreationen aus einem wilden Ost-West-Mix entdeckt: Buttertoast mit Bohnenmus gibt es da zum Beispiel. Und was soll ich sagen, schmeckt gut! Ein Bild davon gibt’s auf Instagram.

Wenn wir schon ein bisschen beim Einfluss des Westens sind 😉 : Im Departmentstore Loft habe ich von der deutschen Marke Kneipp zwei Kleingrößen der Gute Nacht Handcreme und des Rose Bio-Öls gekauft. Beide Produkte kenne ich nicht aus Deutschland, vielleicht gibt es sie exklusiv in Japan. Die Gute Nacht-Handcreme enthält Hopfen und Baldrian, den Duft würde ich als eine beruhigende Mischung aus Lavendel, Melisse und Fenchel oder Anis beschreiben. Über das Kneipp Bio-Hautöl habe ich auf dem Blog vor einigen Jahren bereits geschrieben, vielleicht kommt die nach Rose duftende Variante auch noch auf den deutschen Markt?

Obwohl ich die Antioxidant Masque von Mukti Organics dabei habe, konnte ich es nicht lassen und habe von der japanisch-italienischen Naturkosmetikmarke Terracuore die Chamomile Deep Moist Gel Mask erstanden. Sie ist ja auch ganz anders – wirklich! Die Textur ist gelig-glitschig und sorgt so vor allem für Feuchtigkeit. Man trägt die nach Kamille duftende Maske in einer dünnen Schicht auf der Haut auf und lässt sie etwa 10 Minuten einwirken. Dann wäscht man sie nicht ab, sondern tupft nur die Überschüsse mit einem feuchten Tuch ab. Danach folgt dann ein Gesichtsöl oder der dazu passende Chamomile Balm von Terracuore, von dem ich eine Probe hatte. Gefällt mir sehr, diese Art Feuchtigkeitsmaske! Wenn ich es richtig recherchiert habe, basiert die Gelmaske auf Kamillenhydrolat und Haselnussöl. Hier geht es zur japanischen Homepage der Marke.

Großen Spaß habe ich gerade mit dem Lidschatten-Quattro B01 von der japanischen Marke Naturaglacé, das ich bei Cosmekitchen gelauft habe. Besonders gefällt mir der Aubergine-Ton oben rechts in Kombination mit dem Beigegold unten links. Das Finish ist bei allen enthaltenen Lidschatten fein schimmernd. Zunächst hatte ich befürchtet, dass das Aubergine mich eventuell etwas verheult aussehen lassen könnte. Aber das ist überhaupt nicht der Fall, es kommt eben doch sehr auf die Nuance und den Rotanteil an. Ich empfinde die Farbkombi als sehr japanisch (habe ich öfter in Zeitschriften gesehen), dazu nimmt die Lidschattenfarbe die herbstlichen Farben meines Karo-Flanellhemdes auf. Hach, schön!

Aus Deutschland habe ich mir zum Testen den Ebelin Professional Makeup Artist Contouring Pinsel mitgebracht. Anfang Oktober wurden das Pinselsortiment von Ebelin überarbeitet, vielleicht habt ihr im Drogeriemarkt dm schon die neuen Pinsel entdeckt. Einer davon ist dieser schmal gebundene und relativ kurzhaarige Pinsel, der fürs Konturieren des Gesichts empfohlen wird. Die Haare sind synthetisch und weich, für meinen Geschmack – gerade für pudrige Produkte – vielleicht etwas zu glatt. Ich habe den Bronzing Powder von Dr. Hauschka dabei, er lässt sich damit gut auftragen, die schmale Form erlaubt es, den Bronzer exakt unter oder auf den Wangenknochen zu platzieren. Dank der fest gebundenen Haare hat man eine gute Kontrolle, ich bevorzuge jedoch etwas weichere Pinsel für softere Übergänge. Ich könnte mir vorstellen, dass der Pinsel besser zu cremigen Produkten passt. Ist aber auf jeden Fall einen Blick wert und trägt den Titel „Professional“ bei dieser speziellen Form nicht umsonst. Auf der Homepage von dm kann man sich alle Ebelin-Pinsel ansehen. Der Contouring Pinsel hat 5,95 EUR gekostet.

Zum ersten Mal „in echt“ gesehen habe ich kurz vor der Abfahrt aus Tokyo im Kaufhaus Isetan die Nagellacke von RMS Beauty. In Deutschland habe ich sie noch nicht entdeckt (seltsam, in UK gibt es sie schon einige Monate). In Japan sind jedoch nicht alle Farben erhältlich, sondern nur ein Teil davon. Ich hatte schon länger ein Auge auf das Pendant zu meinem Lieblingslidschatten Magnetic geworfen, und glücklicherweise konnte ich den Nagellack Magnetic dann erstehen. Er passt super in den Herbst, die metallisch schimmernde Farbe changiert zwischen Silber, Anthrazit und einem Hauch Lilarosa. Sehr gern hätte ich auch den Nagellack Smile gehabt, aber er gehört offenbar nicht zum japanischen Sortiment.

Für einen Tag habe ich von Nagoya aus einen Ausflug nach Kyoto gemacht – inklusive Fahrt mit dem Shinkansen, so dass ich in sage und schreibe 36 Minuten in der alten Stadt war. Ein Tag ist natürlich viel zu kurz, um all die vielen Tempel, Schreine, Paläste und Burgen anzusehen, aber ich habe ein bisschen der wunderbaren Atmosphäre aufschnappen können. Ein Must war für mich der Besuch des Stammhauses von Shoyeido, ich konnte es selbstverständlich nicht ohne Räucherwaren verlassen. Verliebt habe ich mich in die Serie, die der berühmten Geschichte des Prinzen Genji gewidmet ist – genau mein Geschmack, diese Kombination von Literatur und Duft! Limitiert gab es eine kleine Box an Räucherstäbchen mit dem Duft der sieben Herbstblumen. Vor dem Geschäft stand übigens eine dieser typischen Herbstblumen: Der Wasserdost wird auf Japanisch als Fujibakama bezeichnet (die asternartige Pflanze habe ich heute schon auf Instagram gezeigt). Ich muss nochmals seufzen: hach, schön!

Folgende Naturkosmetik-News habe ich in dieser Woche entdeckt:

  • Von der finnischen Marke Mia Höytö gibt es neu eine Cleansing Cream Sievä und eine Exfoliating Mask Helmi. Mehr Infos hier.
  • Ende Oktober lanciert RMS Beauty den Magic Luminizer und einen neuen einziehbaren Pinsel. Erste Bilder davon auf Instagram.
  • Die italienische Marke Agronauti bietet neu eine Haarbalsam Florence. Mehr Infos bei Ecco Verde.
  • Bei Hilla Naturkosmetik sind die neuen Produkte von Dabba online: Körperöle, Gesichtsöle, Haaröl oder Ostsee-Meersalzspray.
  • Matte Lippenstifte gibt es nun auch von der amerikanischen Marke 100% Pure. Die Bilder sehen schon mal gut aus, die Formulierungen sind vegan. Hoffentlich auch bald in Deutschland!

Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Beauty-Woche! Habt ein schönes Wochenende – und wir lesen uns wieder, wenn ich zurück in Deutschland bin. Bis dahin!

Teile diesen Beitrag: