Gesichtspflege, Naturkosmetik

7 Tage – 7 Masken (7): Pour Une Peau Parfaite Overnight Mask von So’Bio étic

Here you can find an English version of this article.

Ich habe es geschafft!! Sieben Masken an sieben Tagen – und diese letzte Maske machte mir den Abschluss der Masken-Challenge denkbar einfach: Bei der Pour Une Peau Parfaite Revealing Overnight Mask von So’Bio étic muss ich weder Wartezeiten einhalten noch alles wieder abnehmen – nein, diese Maske nach dem Vorbild der koreanischen Sleeping Masks lässt man einfach über Nacht auf dem Gesicht und wäscht die Reste erst am nächsten Morgen bei der normalen Routine ab. Diese neuartigen Masken fühlen sich superleicht auf der Haut an, sie bilden einen zarten, kaum spürbaren und vollkommen unfettigen Film, um die Feuchtigkeit der Haut zu bewahren. Die Overnight Mask mit Lotusblume, Hamamelis, sebumregulierendem und feuchtigkeitsbindendem Zinksalz sowie Hyaluronsäure soll gegen Rötungen wirken, den Teint verfeinern und für eine klare Haut sorgen. Deswegen heißt sie auch „Pour une peau parfaite“ (für eine perfekte Haut). Ich habe mein Exemplar aus Paris mitgebracht und es schon Ende November in den Beauty-Notizen gezeigt. Perfekt für einen Abend, an dem man später nach Hause kommt und keine Zeit mehr für eine aufwändige Maske hat 😉 .

Was ist drin: Hamamelishydrolat, Glycerin, verarbeitete Öle, Zinc PCA, Lotusblüte, Hyaluronsäure.

INCI: Aqua (Water), Hamamelis Virginiana (Witch Hazel) Water*, Glycerin, Propanediol, Octyldodecanol, Glyceryl Stearate Citrate, Lauryl Laurate, Dicaprylyl Carbonate, Bentonite, Lauroyl Lysine, Benzyl Alcohol, Sodium Levulinate, Parfum (Fragrance), Lysolecithin, Sclerotium Gum, Xanthan Gum, Sodium Stearoyl Glutamate, Zinc PCA, Pullulan, Sodium Hydroxide, Linalool, Lactic Acid, Phytic Acid, Sodium Benzoate, Silica, Sodium Hyaluronate, Limonene, Nelumbo Nucifera Flower Extract*, Citric Acid, Citronellol, Geraniol, CI 77491 (Iron Oxides), Potassium Sorbate, Citral, Tocopherol, Glycine Soja (Soybean) Oil. * certified organic

How to: Diese Maske ist leicht rosa getönt! Ja, das gefällt mir gleich 🙂 . Ich trage eine erbsengroße Menge (mehr braucht man nicht) auf dem gereinigten Gesicht auf, fertig! Sie hat eine geschmeidige und ultraleichte Gel-Creme-Textur, zieht schon nach 3 Minuten komplett in meine Haut ein und ist weder fettig noch feucht. So landet auch nichts davon über Nacht im Kopfkissen! Am nächsten Morgen reinige ich meine Haut wie gewohnt (dabei bemerkt man dann auch, dass es einen Hauch an Film auf der Haut gab), bevor ich meine Tagespflege auftrage. Den Duft würde ich als sehr französisch beschreiben, pudrig-cremig-blumig.

Meine Gedanken während der Maske: Die siebte Maske heute schon – dieses Projekt hat mir wirklich Spaß gemacht! Das disziplinierte Verwenden der Maske ist mir natürlich leichter gefallen, weil ich darüber auf dem Blog berichtet habe. Ich muss zugeben, dass mir diese Challenge Lust gemacht hat, öfter mal eine Themenwoche einzulegen. Gerne würde ich nun auch davon berichten, dass ich mich während der Einwirkzeit der Maske immer entspannt habe – aber viel zu oft habe ich doch nach dem Smartphone gegriffen und meinen Instagram-Feed gecheckt oder schnell noch eine Nachricht geschrieben. Moderne Zeiten eben 😉 .

Resultat: Hat mir diese Overnight Mask eine perfekte Haut beschert? Das vielleicht – nach nur einer Nacht – nicht, aber ich mag diese Art der leichten und koreanisch insprierten Nachtpflege-Masken sehr. Mein Tipp für alle Fans der leichten und (fast) unfettigen Nachtpflege, denn die Haut fühlt sich trotz der Leichtigkeit gepflegt an! Dazu ist es eine höchst unkomplizierte Maske, die man durchaus täglich machen kann. Auch gut für Flüge geeignet, weil man mit der Maske passabel in der Öffentlichkeit aussieht. Sie fühlt sich schön auf der Haut an und am nächsten Morgen habe ich nach der Reinigung einfach ein Hydrolat und Gesichtsöl aufgetragen. Korea und Frankreich in einer Maske vereinigt sorgen hier sozusagen für eine Pflege-Innovation!

Fazit nach der Maskenwoche: Es hat sich gelohnt, täglich eine Maske aufzulegen! Dabei habe ich darauf geachtet, mal eine reinigendere, mal eine leichte und mal eine schützendere Maske zu verwenden – so dass die Woche für meine Haut nicht zu reichhaltig ausfiel. Insgesamt fühlt sich meine Haut weniger trocken und etwas „glowier“ an, das ist wirklich gut! Allerdings habe ich vorgestern schon auch bemerkt, dass es meiner Haut eventuell etwas zu viel geworden ist – da kam die beruhigende Maske genau rechtzeitig. Es ist wirklich wichtig, genau auf die Bedürfnisse seiner Haut zu achten, nicht nur bei so einem Masken-Experiment, sondern auch in der täglichen Pflege. Für mich heißt das: Wenn meine Haut trocken ist, dann lohnt es sich, mehrere Masken ein paar Tage in Folge zu verwenden – aber sonst passt mein üblicher Rhythmus von 1-2 Masken pro Woche gut zu meiner Haut. Spannend wäre natürlich zu wissen, wie es wäre, wenn man täglich eine Woche lang die gleiche Maske verwenden würde… aber das würde ich dann nicht jeden Tag auf dem Blog dokumentieren, ihr würdet alle einschlafen 😉 .

Eine Tube mit 50ml kostet 14,59 Euro. Erhältlich z.B. bei Ecco Verde oder najoba (da gerade ausverkauft), in französischen Supermärkten (dort habe ich die Maske bei meinem Tagesausflug ins Elsass schon gesehen).

So, ich hoffe, euch hat diese Masken-Woche gefallen! Ab morgen geht es dann hier auf dem Blog mal wieder nicht um Masken 😉 . Und die Vivaness mit all ihren Neuheiten steht auch kurz bevor…

Auch interessant:

Alverde: Körperbutter Verveine
Eine Übersicht: Marken mit Naturkosmetik und naturnaher Kosmetik
Duftkerze von Timothy Han: Unter dem Feigenbaum

Comments are disabled.