Aromatherapie Dekorative Kosmetik Gesichtspflege Körperpflege Naturkosmetik Zahnpflege

Beauty-Notizen 22.12.2017

Naturkosmetik aus Deutschland und Frankreich

Wie die letzte Woche vor Weihnachten eben so ist: Eine Mischung aus Endspurt und Vorfreude auf die (bei mir ruhigen) Feiertage. Ein bisschen hing ich in Gedanken noch meiner vorigen Woche in Paris nach und musste aber auch schon an meine Pläne für 2018 denken – noch habe ich fast gar keine und muss alles erst modellieren. Das ist toll und flößt mir aber zugleich auch etwas Respekt ein… Und ja, dies sind die letzten Beauty-Notizen des Jahres 2017, wow, seit Mitte 2012 gehen sie jeden Freitag online, also seit über fünf Jahren! Irgendwie ganz schön irre 😉 .

Une piscine à Antibes von Lebon

Am vergangenen Freitag suchte ich in Paris noch die neue Beauty-Abteilung des Kaufhauses Printemps auf. Neben den üblichen Countern von Chanel, Dior oder Tom Ford gibt es neu eine Fläche mit dem Namen #Beautysta: Dort werden eher nischige Kosmetik und auch Naturkosmetik verkauft. Ein Foto auf der Homepage von Printemps vermittelt einen Eindruck dieses modern präsentierten Beauty-Sortiments. Ich entdeckte hier die Zahncreme-Marke Lebon, sie stammt aus Belgien und bietet interessante Geschmacksrichtungen: Von tropischer Ananas über Rose und Grünen Tee ist alles dabei, jeweils mit einem Produktnamen versehen, der mich sofort ins Träumen brachte (hier geht es zur Übersicht auf der Homepage von Lebon). So konnte ich Printemps natürlich nicht ohne eine kleine Tube Une piscine à Antibes von Lebon verlassen, eine Zahncreme mit Minz- und Lakritz-Geschmack. Ein Schwimmbad am Mittelmeer, und der Pastis nicht weit… Die Formulierung der Zahncreme dürfte zertifizierbar sein, die Duftstoffe sind rein natürlich. Ich war überrascht, dass die Zahncreme durchaus schäumt (ein Zuckertensid ist enthalten), das bin ich von meinen Denttabs gar nicht mehr gewohnt. Und der Geschmack ist wirklich toll, eine dezente Mischung aus Süßholz und sanfter Minze. In Deutschland gibt es die Zahncremes von Lebon ebenfalls in ausgewählten Geschäften (Händlerliste).

Gypsy Palette Bohemian Artist Collection von Boho Green Makeup

Im Monop’Beauté entdeckte ich zum Schluss meiner Reise dann noch eine neue Gypsy Palette von Boho Green Makeup, der dekorativen Naturkosmetikmarke aus Lyon. Ich habe die erste Palette von Boho Green bereits vor über einem Jahr auf dem Blog vorgestellt, sie besteht aus Holz und ist großartigerweise nachfüllbar. Ich war überrascht, als ich im Monop’Beauté einen Aufsteller mit einer neuen Variation der Palette entdeckte, die Gypsy Palette Bohemian Artist Collection. Da sie auch auf der Homepage von Boho Green nicht zu finden ist, gehe ich davon aus, dass sie exklusiv für Monoprix hergestellt wird – die Kaufhäuser führen ja nun das Sortiment von Boho Green (statt Une Beauty, die Marke gibt es ja nicht mehr, meine langjährigen Leserinnen dürften sich erinnern). Die acht Lidschatten sind über die beiden Etagen der Palette verteilt, die mit einem Magneten zusammengehalten werden: Drei matte Erdtöne in Weiß, Hellbraun und Beige sowie fünf schimmernde Farben in Lila, Gold, Bronze, Champagner und Taupe. Finde ich eine sehr gelungene Farbzusammenstellung! Getestet habe ich die Lidschatten bisher noch nicht, nur bewundert (was daran liegt, dass eines meiner beiden Lider gerade ein bisschen entzündet ist, da warte ich lieber). Ein Foto vom Aufsteller habe ich auf Instagram gepostet, gekostet hat die Palette 29,99 Euro.

Graue Wolke von Benature

Vielleicht ist manchen unter euch gar nicht so weihnachtlich zumute. Manchmal ist der Dezember ja auch ein Monat, der durchaus trübsinnig machen oder einem über den Kopf wachsen kann. Die noch ganz junge deutsche Marke Benature hatte mir im Oktober ihre beiden aromatherapeutischen Produkte mit dem Namen Graue Wolke zugeschickt: einmal für morgens, einmal für abends. In beiden kleinen Fläschchen stecken Ölmischungen, die auf Sesamöl und Mandelöl basieren. Als ätherische Öle sind Schafgarbenöl und Cascarillaöl (vom südamerikanischen Cascarillabaum) enthalten, die für die angsthemmende, ausgleichende und stärkende Wirkung verantwortlich sind. Dazu kommen noch stimmungsaufhellendes Bergamotteöl in der morgendlichen Mischung bzw. beruhigendes Lavendelöl in der abendlichen Mischung der Grauen Wolke. Auftragen soll man die grünlich gefärbten Öle (die Farbe stammt von den ätherischen Ölen) mit einer sanften Massage rund um die Herzgegend. Für meine Nase duftet die Graue Wolke krautig-herb (morgens) und krautig-lavendelig (abends): Die Öle wirken ein bisschen wärmend, dazu schützend und vertrieben bei mir zumindest zeitweise das Gedankenkarussell. Empfohlen wird, die Grauen Wolken täglich zu verwenden, weil dann die Wirkung am besten ist. Erhältlich sind die Produkte von Benature bisher im eigenen Online-Shop via Email sowie in zwei Partner-Geschäften: Hier geht es zur Homepage von Benature mit allen Infos. Auf dass die grauen Wolken vertrieben werden!

Arnika Massage-Öl von Weleda

In meiner Weihnachtspost lag das Arnika Massage-Öl von Weleda, also gleich noch ein Öl in diesen Beauty-Notizen! Ich mag den kräftig-würzigen Duft, der die Durchblutung anregt – aber besonders interessiert hat mich, dass die Arnikablüten aus Rumänien stammen. Das Anbauprojekt liegt in einer Region in den Karpaten, die erst vor vier Jahren an das Wasserleitungssystem angebunden wurde. Auch die Stromversorgung liegt dort noch nicht so lange zurück. Damit sich die Lebensverhältnisse dieser Region in Europa (!) verbessern, bietet das Anbauprojekt Arbeitsplätze vor Ort und kümmert sich auch um den Bau einer Dorfschule – damit junge Menschen dort eine Perspektive haben. Mir werden solche humanitären Bio-Projekte immer wichtiger, deswegen möchte ich diesen Initiativen zukünftig mehr Platz auf dem Blog einräumen. Denn ja, Naturkosmetik ist eben nicht oberflächlich!

Lip Butter von i+m

Zum Abschluss dieser Beauty-Notizen noch ein Leckerli für die Lippen: Mit einem Weihnachtsgruß bekam ich die neue Lip Butter von i+m geschickt (PR-Sample) – sie schmeckt und duftet herrlich nach Schokolade! Kein Wunder bei den Inhaltsstoffen, die sich aus Sheabutter und Kakaobutter zusammensetzen. Die Textur steht damit eher auf der öligen Seite, denn die Buttermischung schmilzt sofort, wenn sie mit der warmen Haut in Berührung kommt. Selbstverständlich kann man die Lip Butter auch als Allzweck-Balm verwenden, das kleine Döschen aus Aluminium passt in jede Handtasche. Erhältlich ist die Lip Butter ausschließlich online im Shop von i+m, wie auch einige andere Neuheiten.

Naturkosmetik-News der Woche

  • Ab Anfang Januar kommt wieder die jährliche Limited Edition für Karneval/Fasching von Alverde in die Filialen des Drogeriemarkts dm. Aufgefallen ist mir dabei ein neues Regenbogenpuder.
  • Von Birkenstock gibt es neu nun die auf der Vivaness bereits angekündigte Pflegeserie: Die Produkte der Natural Comfort-Linie sind der Fuß- und Handpflege gewidmet. Mehr Infos hier. Ab dem nächsten Jahr gibt es dann auch Gesichtspflege.
  • Alterra hat neu eine Sleeping Cream herausgebracht.

Nun wünsche ich euch eine nicht zu stressige Zeit bis Weihnachten! Kurz vor den Feiertagen melde ich mich nochmal auf dem Blog – bis dann 🙂

Auch interessant: