Dekorative Kosmetik Gesichtspflege International Körperpflege Naturkosmetik

Beauty-Notizen 13.7.2018

Here you can find an English version of this article.

Na, wollt ihr gucken, was ich alles aus meinem Koffer ausgepackt habe? Viel zu schnell ist meine Zeit in Helsinki vergangen, die Rückreise war wegen eines gestrichenen Flugs leider durchaus turbulent – aber mein Koffer ist immerhin angekommen! Beim Auspacken habe ich fix ein Foto gemacht und meine mitgebrachten Beauty-Schätze auf ein neues Küchentuch mit Helsinki-Motiv von Kauniste gelegt (die junge finnische Designmarke habe ich hier schon mal gezeigt).

Age Excellence Miracle Peel von Mossa

Einer meiner ersten Beauty-Käufe in Helsinki war das Age Excellence Miracle Peel von Mossa. Mossa ist die junge und etwas günstigere Schwestermarke von Mádara, die es leider noch nicht nach Deutschland geschafft hat (auf der Vivaness war Mossa jedoch vertreten). Im Mittelpunkt der Marke stehen antioxidative nordische Beerenextrakte, bei meinem Miracle Peel sind das z.B. die Holunderbeeren. Die Formulierung des Peelings basiert neben Wasser auf Milchsäure, die für den sanft peelenden Effekt verantwortlich ist. Die von Ecocert zertifizierte gelige Peelingmaske erinnert mich an die beliebte AHA Brightening Peel Mask von Mádara (gehört zu meinen Jahresfavoriten 2015). Man lässt sie für fünf Minuten auf der Haut einwirken und spült sie dann mit lauwarmen Wasser ab. Habe ich natürlich sofort abends in Helsinki ausprobiert; ich hatte den Eindruck, dass die Haut damit etwas glatter und vor allem auch gut durchfeuchtet wurde. Sonnenschutz ist nach Peelings mit Fruchtsäuren eine Pflicht – möchte ich nur der Vollständigkeit halber erwähnen. In skandinavischen Ländern ist Mossa übrigens weiter verbreitet, auch in Italien, Ungarn, Spanien und Tschechien sind die Produkte erhältlich. Hier geht es zur Homepage der Naturkosmetikmarke (ich bin schon gespannt auf das gerade neu lancierte Erdbeer-Shampoo).

Rose d’Extreme-Orient Harmonizing Essence von Natura Siberica

In den Kaufhäusern Stockmann und Sokos bin ich auf das Sortiment der russischen Naturkosmetikmarke Natura Siberica gestoßen. Besonders hat mich die neue Linie „Sibérie mon amour“ interessiert, die mich bereits auf der Vivaness angesprochen hat. In den Produkten werden die Rose aus dem südfranzösischen Grasse und Kräuter aus Sibirien miteinander verbunden. In meiner Harmonizing Essence von Natura Siberica sind das z.B. Wacholder, Kiefer und Vogelbeere – und natürlich hat mich das Wort Essence zum Kauf verlockt! Ich liebe diese koreanisch inspirierten und feuchtigkeitsspendenden Produkte, die zwischen einem hydratisierenden Gesichtswasser und einem Serum stehen. Die Textur würde ich als gelig beschreiben, die Formulierung ist ölfrei. Gerade jetzt im Sommer verwende ich solche Produkte meist unter einer Sonnencreme. Die Harmonizing Essence duftet zart blumig-pudrig.

Soothing Starflower Daily Essence von Neal’s Yard Remedies

Und gleich noch eine Essence hinterher! Beim Naturkosmetik-Fachgeschäft Jolie (nicht weit weg von meiner Unterkunft im Design District) habe ich die Soothing Starflower Daily Essence von Neal’s Yard Remedies erstanden, die für empfindliche Haut empfohlen wird. Sie kommt ohne Duftstoffe aus und basiert neben Wasser und Glycerin auf Edelweißextrakt, der antioxidativ wirkt. Dazu kommen Borretschsamenöl (daher der Name Starflower), Aloe Vera und beruhigender Süßholzextrakt. Die Textur ist gelig und zugleich sehr geschmeidig, die Haut fühlt sich damit schön glatt an. Kann man sich auch auf der Homepage der britischen Naturkosmetikmarke ansehen.

Eye Shadow Generosity von Kjaer Weis

Ein weiterer Kauf bei Jolie war der Eye Shadow in der Nuance Generosity von Kjaer Weis, der zur neuen Midsummer Collection gehört. Hier setzte sich eindeutig meine Vorliebe für Taupe-Lidschatten durch, denn Generosity würde ich als neutral getöntes Graubraun beschreiben – nicht zu hell (wie Wisdom), nicht zu dunkel (wie Onyx). Das Finish ist matt bis satiniert, die Pigmentierung mittel (also genau richtig), die Textur schön geschmeidig und lässt sich gut verblenden. Könnte ein neuer Lieblingslidschatten von mir werden! Vorsichtshalber habe ich ihn deswegen gleich nicht nur als Refill, sondern im schmucken Silberdöschen gekauft. Hier hat Jolie die gesamte neue Kollektion von Kjaer Weis vorgestellt. Kostenpunkt: 38 Euro im Döschen, als Refill deutlich günstiger.

Deodorant Crème True Cardamom von The Ohm Collection

Als Kardamom-Liebhaberin konnte ich nicht widerstehen: Neu eingetroffen waren ebenfalls bei Jolie die neuen cremigen Deodorants von The Ohm Collection. Die niederländische Marke hatte ich im Februar auf der Vivaness besucht und die Deocreme mit Weihrauch bereits auf dem Blog vorgestellt. Die fluidartige Textur ist nicht wasserlos wie andere Deocremes, sondern wie eine klassische Emulsion aufgebaut: Entsprechend leicht lässt sie sich verteilen, als Wirkstoff ist Natron enthalten (das ganz fein gemahlen und damit nicht spürbar ist). Und die Deodorant Crème True Cardamom von The Ohm Collection duftet herrlich nach Kardamom – falls ihr also Kardamom mögt, dann ist das euer Deo! Es gibt insgesamt fünf Duftrichtungen, Jenny von I love Spa hat vor einigen Wochen Blue Lavender vorgestellt. Mittlerweile trudeln die Deodorant Crèmes von The Ohm Collection auch in Deutschland ein, ich habe sie z.B. bei Bio Naturel für 24 Euro gefunden.

Pine Tar Soap von Nurme

Jetzt folgen noch meine Käufe aus dem Bioladen Ruohonjuuri – ein sehr guter Anlaufpunkt für Naturkosmetik in Helsinki. Vor einigen Jahren habe ich in Finnland den Duft von Seife mit Kiefernteer lieben gelernt: Ein bisschen kann man sich den Duft wie den eines Lagerfeuers vorstellen. So kaufte ich mir auch in diesem Jahr wieder ein Stück dieser speziellen Seife mit Holzteer, der in der Volksmedizin traditionell bei Hautproblemen eingesetzt wird (da juckreizmindernd und entzündungshemmend). Die Pine Tar Soap von der estnischen Marke Nurme setzt sich ganz simpel aus verseiftem Olivenöl, Kokosöl sowie Aprikosenkernöl und eben Kiefernteer zusammen. Wie Holzteer entsteht, das habe ich bereits im verlinkten Blogpost einmal beschrieben. Hier könnt ihr euch die Pine Tar Soap auf der Homepage von Nurme angucken. Hat um die 7 Euro gekostet. Ich schnuppere immer wieder an meinem frischen Seifenstück und denke dabei an ein finnisches Mökki

Baobab Banana Lip Balm von Hurraw!

Wer meinen Blog schon länger liest, weiß, dass ich ein unerklärliches Faible für Bananendüfte habe (passt eigentlich sonst gar nicht zu mir, aber was soll ich machen 😉 ). Als ich bei Ruonhonjuuri den Baobab Banana Lip Balm von Hurrraw! entdeckte, stand augenblicklich fest, dass ich ihn haben musste. Ich mag die Lippenpflegestifte in der flachen Verpackung (passt auch in ganz schmale Handtaschen oder Hosentaschen), über die amerikanische Marke Hurraw! habe ich schon 2011 geschrieben. Tatsächlich basiert der vegane Lip Balm auf Baobaböl und duftet angenehm, aber nicht künstlich, nach Banane. Gibt es in Deutschland z.B. bei Ecco Verde (auch die anderen vielen anderen interessanten Sorten).

Anti-Pollution Peel-Off Mask Face Powder von Beauty Made Easy

Von der dänischen Marke Beauty Made Easy hatte ich bisher noch nicht gehört. Im Bioladen Ruohonjuuri standen einige DIY-Masken der Firma im Regal, ich entschied mich wegen der interessanten Gestaltung der Verpackung für das Anti-Pollution Peel-Off Mask Face Powder von Beauty Made Easy. Im Grunde handelt es sich dabei um eine Mischung aus Erde- und Algenmaske: Man rührt das Pulver mit Wasser an, trägt die Masse auf die Haut auf und zieht den Gesichtspudding dann nach etwa einer Viertelstunde wieder von der Haut ab – wie man das auch von der koreanischen Marke Lindsay oder der französischen Marke Secrets des Fées kennt. Ich mag diese Art Maske, auch wenn es beim Anrühren immer ganz schön schnell gehen muss. Auf der Homepage von Beauty Made Easy kann man sich alle vier Masken ansehen. Ich habe dafür etwa 4 Euro bezahlt.

Verlosung der Le Mascara Waterproof von Avril

Ich hatte gar nicht erwartet, dass es so viele Teilnahmen an meinem kleinen Gewinnspiel geben würde: Eine wasserfeste und zertifizierte Naturkosmetik-Wimperntusche löst offensichtlich großes Interesse aus. Danke für euer Engagement! Je ein Exemplar der (von mir selbst gekauften) Le Mascara Waterproof von Avril gehen an Karin, Petra (Kommentar vom 4.7.) und Lydia – ich habe die Gewinnerinnen bereits verständigt. Herzlichen Glückwunsch!!!

Noch ein kleiner Lese-Tipp zum Schluss: Heute Morgen habe ich auf Bio-Markt.info eine schöne Zusammenfassung des NaturkosmetikCamps gefunden.

Habt ein schönes Juli-Wochenende! Ich sortiere mich noch ein bisschen nach meiner Reise und hoffe, dass ich mir meine Ferienstimmung weiter erhalten kann 🙂

Teile diesen Beitrag: