Aromatherapie Dekorative Kosmetik Duft Körperpflege Nail Polish Naturkosmetik

Beauty-Notizen 13.12.2019

Naturkosmetik Dezember 2019

Das ist doch mal was Neues: Diese Beauty-Notizen schreibe ich im Zug nach Paris. Die Fahrt dauerte natürlich etwas (und durch den chaotischen Streik in Paris noch länger als geplant…), aber ich hatte keine Lust auf einen Flug. Wie auch im letzten Jahr verbringe ich die letzte Reise des Jahres erst mit Chez Matze und dann mit Biggy Pop in Paris. Meine Beautyjagd-Liste ist wieder mal ganz schön lange: Da ich französische Naturkosmetik liebe, möchte ich mir so einige Neuheiten ganz genau angucken – falls der Streik beendet wird und die Metro in Paris wieder fährt.

Seid ihr neugierig darauf, wie Beauty-Innovationen entstehen? In der letzten Folge meiner Beauty Soap konnte ich vieles über die Entwicklung von innovativen Kosmetik-Rohstoffen erfahren – weit bevor ein Beauty-Trend am Horizont aufgezogen ist. Wie das funktioniert, habe ich in meinem Blogpost „Wie Beauty-Innovationen entstehen“ beschrieben 〈der Link verweist auf einen Beitrag in Kooperation mit ProTec Ingredia〉. Spoiler: Es funktioniert nicht so, wie ich es mir vorher vorgestellt hatte!

Florascent Cologne Vanilla #1

Mitte der Woche habe ich euch zwei der acht neuen Colognes von Florascent vorgestellt. Sie sind in kleinen Flakons à 15ml verpackt und passen damit in jede Handtasche. Ich habe mir Yuzu Smile und Vanilla #1 gekauft: Das erfrischende, aromatische Yuzu Smile ergänzt sich perfekt mit der röstigen Vanille von Vanilla #1 – deswegen trage ich beide Düfte gern zusammen auf. Während die anderen Colognes von Florascent wie ein klassisches Eau de Cologne eher leicht und fruchtig-frisch duften, ist Vanilla #1 warm, vanillig und vor allem intensiv. Gerade jetzt im Winter mag ich das Cologne Vanilla #1 von Florascent sehr, der Gourmand-Duft bringt mich ein bisschen über den Winterblues hinweg. Mehr dazu könnt ihr in meinen Blogpost über Yuzu Smile und Vanilla #1 von Florascent lesen.

Aqua Nail von Nailmatic

Vor einiger Zeit habe ich ein Presse-Sample eines neuen blauen Nagellacks bekommen – und erst mal gar nicht so richtig geschaltet. Erst nach ein paar Tagen fiel mir auf, dass es sich dabei ja um einen wasserbasierten Nagellack handelt. Aus Neugierde bestellte ich mir daraufhin den Nagellack Aqua Nail in der Nuance ‚Gaia‘ von Nailmatic (mit der Farbe konnte ich mehr als mit dem blauen Presse-Sample anfangen 😉 ). Doch von vorn: Bestimmt erinnert ihr euch noch an meine Begeisterung über die neuen wasserbasierten Nagellacke des Berliner Startups Gitti. Die französische Marke Nailmatic bietet nun mit den Aqua Nails ein ähnliches Produkt zu einem etwas günstigeren Preis an. Die Inhaltsstoffe ähneln sich, sind jedoch nicht ganz identisch. Um Naturkosmetik handelt es sich auch dabei nicht, aber der Lack duftet dank der Basis auf Wasser statt den üblichen Lösungsmitteln einfach ein bisschen nach Kakao. Sehr angenehm! Die Farbe ‚Gaia‘ würde ich als ein Braunrosa beschreiben. Wie bei Gitti trägt man darüber einen Überlack auf und darf dann für etwa vier Stunden nicht in Kontakt mit warmem Wasser kommen. Die Haltbarkeit empfinde ich als etwas weniger gut als bei den Lacken von Gitti (vielleicht hatte ich aber auch einen Test-Zeitraum erwischt, an dem ich mehr mit meinen Händen zupacken musste). Nach zwei Tagen habe ich den Nagellack Aqua Nail wieder abgenommen, weil der Lack auf meinen Nägeln nicht mehr ganz so ansehlich war. Aqua Nail von Nailmatic gibt es in Deutschland beim Onlineshop Amazingy für 11,95 Euro in einer großen Farbauswahl. Ich bin gespannt, ob die wasserbasierten Nagellacke auch im Mainstream ankommen werden!

Lip Colour & Rouge von Shamanic

Auf der Vivaness hatte ich es leider nicht mehr geschafft, an den Stand von Shamanic zu gehen. Nur in den Augenwinkeln konnte ich die farbenfrohe dekorative Kosmetik in den kleinen schwarzen Glastiegeln wahrnehmen. Nun hat mich Shamanic vor einiger Zeit kontaktiert und mir das kombinierte Lip Colour & Rouge in der Nuance Feminine Bronze #07 von Shamanic The Colours zugesandt. Shamanic kommt aus Deutschland, setzt aber hinsichtlich der Inhaltsstoffe auf Rohstoffe aus dem Amazonasgebiet in Brasilien. Die dekorative Kosmetik-Linie ist laut Shamanic ein „Malkasten für kreative Make-up-Künstler im Alltag“ und läd zum spielerischen Umgang mit den Produkten ein. Angeboten werden Lidschatten, Lippenfarben, Concealer, Highlighter, Lipglosse und einige lose Pigmente. Mit einem Pinsel oder den Fingerspitzen lassen sich die cremigen Farben einfach auftragen: Ich habe das Lip Colour & Rouge multifunktional verwendet und den leuchtenden Kupfer-Bronze-Ton mit schimmerndem Finish auf den Wangen, Lippen und auch auf die Lider verteilt – ich mag ja solche monochromen Looks! Die auf verarbeiteten Ölen basierende Textur ist leicht, ultrageschmeidig und gut pigmentiert. Die Farbe lässt sich spielend zu einem natürlichen, verwaschenen Look verblenden. Nach etwa zwei Stunden schwächt sich Feminine Bronze auf meinen Wangen und Lidern etwas ab. Das vegane und von BDIH / Cosmos Natural zertifizierte Lip Colour & Rouge kostet 35 Euro, das gesamte Sortiment könnt ihr euch auf der Homepage von Shamanic ansehen.

Atmewohl Baby & Kinder Balsam bio von Primavera

Um die letzten Ausläufer meiner Erkältung endgültig zu vertreiben, habe ich zum Atmewohl Baby & Kinder Balsam bio von Primavera (ein Presse-Sample) gegriffen. Statt klassischem Eukalyptus-Öl hat Primavera die für Kinder besser geeigneten ätherischen Öle von Cajeput, Myrte und Thymian in dem Balm eingesetzt. Ich habe den Atmewohl Baby & Kinder Balsam rund um meine Nase und auf meiner Brust aufgetragen. Die Basis für den wasserlosen Balm bilden Mandelöl, Sonnenblumenöl, Bienenwachs und Carnaubawachs. Sobald er in Kontakt mit der Haut kommt,  schmilzt der Balm und lässt sich einfach verteilen. Den wärmenden Duft würde ich als krautig-würzig beschreiben, er lässt mich besser durchatmen. Hier geht es zur Homepage von Primavera, der Atmewohl Baby & Kinder Balsam kostet 9,90 Euro. Wird mich durch den Winter begleiten! Übrigens hat Ida von Herbs&Flowers erst kürzlich die gesamte neue Kids-Serie von Primavera vorgestellt.

Speick Green Soap

Von Speick gibt es neu drei Seifen mit verschiedenen Erden: In der Red Soap ist rote Heilerde enthalten, in der White Soap steckt Rügener Heilkreide und in der Green Soap von Speick kommt marokkanische Lavaerde zum Einsatz. Als ich das Presse-Sample erhielt, kam mir sofort in den Sinn, dass diese Seifen dank ihrer ansprechenden Verpackung ideal als kleine Weihnachtsgeschenke sind. Die Erden unterstützen dabei den reinigenden Effekt der Seife. Für die Green Soap wurden zertifiziertes Palmöl, Kokosöl und Olivenöl verseift; sie duftet frisch und etwas fruchtig. Alle drei Seifen sind sowohl für die Reinigung des Körpers als auch für das Gesicht geeignet – die Green Soap wird insbesondere für ölige und unreine Haut empfohlen. Beim Waschen bildet sich ein cremiger Schaum. Eine Green Soap kostet 3,99 Euro, im Speick-Shop kann man sie sich angucken.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende – ich werde Paris unsicher machen und euch dann hoffentlich in der nächsten Woche von meiner Beautyjagd ein bisschen berichten können 🙂 .

Teile diesen Beitrag: