Duft Gesichtspflege Inner Beauty Nail Polish Naturkosmetik

Beauty-Notizen 12.6.2020

Neue Naturkosmetik Juni 2020

Hui, war das eine trübe und regnerische Woche hier in Nürnberg! Wie geht es euch? In den letzten Tagen habe ich festgestellt, dass ich demnächst dringend mal wieder raus muss. Für den Juli und August muss ich mir ein bisschen was überlegen, denn ich bin offenbar ein Mensch, der Pläne und Ziele haben muss. Mir schweben einige Wochenend-Ausflüge und mindestens eine oder zwei Wochen in der Natur vor. Mal sehen…

Eau de Parfum Summer Soul von Juniper Lane

Für ein bisschen Sommergefühle hat bei mir diese Woche das Eau de Parfum Summer Soul von Juniper Lane gesorgt. Der limitierte Duft der deutschen Naturduft-Marke wurde mir als Pressesample zugesandt, verkauft wird er in Drogeriemärkten für 14,95 Euro. Von Juniper Lane habe ich vor ungefähr einem Jahr die beiden Eau de Parfum Moonflower und Wonderleaf vorgestellt. Summer Soul ist ebenfalls unkompliziert und dürfte auch Nasen gefallen, die bisher eher konventionelle Parfüms gewohnt sind. Summer Soul wird absolut treffend als blumig-fruchtiger Duft bezeichnet: Gleich in der Kopfnote kommen mir exotische Lychee, spritzige Maracuja und aromatische Zitrusnoten entgegen. Nach etwa zehn Minuten kommt dann der blumige Teil von Summer Soul an die Reihe, darunter Pfingstrose. Schließlich entwickelt sich der sonnig-warme, durchaus auch süße Fond, der noch weitere fruchtige Noten wie z.B. Himbeere bereit hält. Ein sehr junger und unbeschwerter Duft, der an warme Sommertage am Strand erinnert. Hält bei mir etwa drei Stunden. Der Flakon mit dem Farbverlauf sieht sehr hübsch aus. Auf der Homepage von Juniper Lane werden die INCI gelistet, auch Summer Soul ist von Natrue zertifiziert. Vegan.

Luna Biofermented Red Wine Mask von Naturallogic

Bleiben wir gleich mal bei den sensorischen Erlebnissen: Einmal im Jahr stellt die amerikanische Naturkosmetik-Marke Naturallogic die limitierte Luna Biofermented Red Wine Mask her. Vor ein paar Wochen konnte ich ein Exemplar davon ergattern, yay! Die dunkelrot-bräunliche Maske kommt mir wie ein Dessert vor: Auf der INCI stehen Rotwein, fermentierten Trauben, Kakaobutter, Erdbeersaft oder Himbeersamenöl, dazu enthält die Luna Mask Jasmin und Vanille. Entsprechend duftet sie nach Rotwein, Kakao, ein bisschen fruchtig und nach Vanille (nicht süß). Man lässt die reichhaltige Maske etwa 30-60 Minuten lang auf der Haut, sie trocknet – trotz der enthaltenen Erde – nicht an. Wie die Luna Mask von Naturallogic wirkt, habe ich in meinem verlinkten Blogpost beschrieben. Eine sehr besondere Maske!

Time Miracle Hydra Firm Jelly Concentrate von Mádara

Na, wen hat das Time Miracle Hydra Firm Jelly Concentrate von Mádara auch sofort an das Dramatically Different Hydrating Jelly von Clinique erinnert? Mádara hatte auch hier wiederum die Trend-Nase vorn und eine naturkosmetische Variante dazu entwickelt. Durch den transparenten Flakon aus Kunststoff kann man das Feuchtigkeits-Gelée mit den Bläschen gut sehen, ich mag die Optik sehr! Die Formulierung ist ölfrei und übersichtlich: Wasser, Glycerin und Birkensaft (enthält Aminosäuren und Antioxidantien) bilden die Basis des feuchtigkeitsspendenden Gels. Dazu kommen noch Hyaluronsäure in verschiedenden Molekülgrößen sowie Sodium PCA oder Milchsäure, die ebenfalls hydratiserend wirken. Ich setze das Jelly Concentrate z.B. als Grundlage unter Gesichtsölen oder einer Sonnencreme ein, es macht sich aber auch gut als fettfreie Nachtpflege. Mehr dazu könnt ihr in meinem Blogpost über das Mádara Time Miracle Hydra Firm Jelly Concentrate lesen.

So Vintage von Kure Bazaar

Aktuell auf meinen Nägeln befindet sich der Nagellack ‚So Vintage‘ von Kure Bazaar. Ich hatte den Lack bei einer Bestellung bei Mademoiselle Bio gekauft, weil ich gerade große Lust auf dunkle Rosatöne habe (siehe auch den etwas helleren Love Me Tender von Nailberry). ‚So Vintage‘ würde ich als einen Mix aus einem Rosenholzton und einem dunklen Rosa beschreiben, der Unterton ist kühl bis neutral. Wer keine breiten Pinsel mag, ist übrigens bei Kure Bazaar genau richtig aufgehoben. Der Lack ließ sich mit dem schmalen Pinsel gleichmäßig und präzise auftragen, auch mit der Haltbarkeit bin ich zufrieden. Als Überlack verwende ich meist den Speed Setter von Essie, mit dem der Lack in wenigen Minuten getrocknet ist. Ja, ich habe es auch trotz Corona-Beschränkungen noch immer eilig bei meiner Maniküre 😉 . Über das Konzept der französischen Nagellack-Marke Kure Bazaar habe ich bereits 2012 geschrieben, damals war es neu, dass Lacke aus nachwachsenden Ressourcen hergestellt werden. In meiner Sammlung befinden sich außerdem die Nagellacke Rose Snow und Sunset sowie Kale von Kure Bazaar. In Deutschland gibt es Kure Bazaar z.B. bei Green Glam, Niche Beauty, Tobs.

Inner Beauty

Endlich gibt es hier in den Beauty-Notizen auch mal ein „Beauty Empty“ zu sehen, ich entsorge die leeren Verpackungen sonst immer direkt: Meine French Glow-Kapseln von Aime sind nun verbraucht, ich habe sie einen Monat lang konsequent eingenommen (was eigentlich viel zu kurz ist). Gekauft hatte ich sie mir bereits im Dezember letzten Jahres in Paris. Das Konzept von Aime verspricht, die Schönheit der Haut von Innen heraus anzugehen. Während des Corona-Lockdowns habe ich mich mehr damit beschäftigt und bin bei meinen Recherchen noch auf weitere Beauty-Nahrungsergänzungsmittel gestoßen. Irgendwie macht mir das Thema nun Spaß… Vielleicht hat das damit zu tun, dass ich weniger hektisch lebe und wegen der Corona-Einschränkungen auch sonst langfristiger denken bzw. durchhalten muss. Ich halte euch auf dem Laufenden, was das Thema ‚Inner Beauty‘ angeht 🙂 .

Ich wünsche euch ein schönes (je nach Bundesland: langes) Wochenende! Nächste Woche findet übrigens das erste Online-NaturkosmetikCamp statt, ich habe mir bereits einige Sessions notiert.

Teile diesen Beitrag: