Drogeriemarkt Gesichtspflege Naturkosmetik

Beauty Briefing KW 37 / 2021 (Skincare-Trends aus dem Drogeriemarkt)

Beauty Briefing Beauty Trends

So langsam richte ich mich in meinem neuen Arbeitszimmer ein, auch wenn das Internet und das Telefon noch etwas wackelig sind. Für das heutige Beauty Briefing habe ich die Drogeriemärkte nach aktuellen Skincare-Trends durchforstet: Es gibt eine stylish verpackte nordische Gesichtscreme, eine Nachtpflege mit Elektrolyten, ein hoch begehrtes Gesichtswasser und ein Cica-Serum mit Centella Asiatica zu entdecken!

Nordic 24H Tagescreme von Alterra

Was ist denn bei Alterra los 🙂 ? Seit einiger Zeit sind die Neulancierungen ganz nah an neuen Beauty-Trends dran. Außerdem finde ich, dass viele Verpackungen ein ansprechenderes Design bekommen haben – insbesondere erwähnenswert bei einer günstigen Eigenmarke eines Drogeriemarkts. So auch bei der neuen Nordic-Serie von Alterra, die von skandinavischer Kosmetik inspiriert ist. Die Tube der Nordic 24H Tagescreme von Alterra ist ganz in weiß mit reduzierter Schrift in Orange gehalten, der Verschluss besteht (vermutlich) aus Bambusholz und gibt der Creme dadurch ein hochwertigeres Aussehen. Im Mittelpunkt der Formulierung stehen nordische Inhaltsstoffe wie Mädesüß und Birkenblätter. Auf dem Umkarton wird unter dem Schlagwort „Genau hingeschaut“ die Herkunft der einzelnen Inhaltsstoffe erklärt, so wie es beispielsweise auch Garnier macht. Die Textur der Nordic Tagescreme ähnelt einem Fluid, auf der Haut fühlt sie sich jedoch durchaus pflegend und nicht zu leicht für meine tendenziell eher trockene Haut an. In der Nordic-Serie ist außerdem ein Serum und eine Feuchtigkeitsmaske erhältlich. Selbstgekauft beim Drogeriemarkt Rossmann. Vegan und von Natrue zertifiziert. Hier geht es zur Homepage von Rossmann.

Elektrolyte Nachtcreme von #be routine

Elektrolyte als im Trend liegendes Beauty-Stichwort sind mir schon vor einiger Zeit bei Marken wie Drunk Elephant oder Paula’s Choice aufgefallen. Unter Elektrolyten versteht man Mineralien wie Magnesium, Kalzium oder Natrium, die wichtige Körperfunktionen regulieren. Auch in der Haut sind sie an vielen Prozessen beteiligt, weshalb Elektrolyte als Wirkstoff in Kosmetikprodukten durchaus sinnvoll sind: Je nach Mineralien-Mix kann damit die Feuchtigkeit der Haut bewahrt, die Hautbarriere unterstützt oder die Haut beruhigt werden. Ganz neu sind Mineralien in Kosmetika natürlich nicht, Meersalz wird z.B. schon seit der Antike für kosmetische Behandlungen eingesetzt. Im Drogeriemarkt dm habe ich die Elektrolyte Nachtcreme von #be routine gefunden, die den Elektrolyte-Trend aufgreift und auch beim Namen nennt. In der INCI sind gleich mehrere mineralische Stoffe gelistet, darunter Magnesium (Magnesium Asparte), Zink (Zinc Gluconate), Kupfer (Copper Gluconate), Kalzium (Calcium PCA) und Natrium (Sodium PCA). Die Formulierung der Elektrolyte Nachtcreme ist naturnah, konserviert wird sie mit Phenoxyethanol und Ethylhexylglycerin. Die Duftstoffe riechen für meine Nase etwas zu künstlich. Die Textur ist angenehm leicht, schön feuchtigkeitsspendend und zieht schnell in die Haut ein. Verpackt in einer Kreidetube. Vegan. 98% Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs. Selbstgekauft beim Drogeriemarkt dm. Hier geht es zur Homepage von #be routine.

120H Liquid Hydrator von No Cosmetics

Am ersten September gelauncht, direkt ausverkauft im Drogeriemarkt dm: So erging es dem 120H Liquid Hydrator von No Cosmetics. Und das, obwohl es sich um ein Gesichtswasser handelt, dem oftmals ungeliebten Stiefkind in vielen Pflegelinien. Natürlich liegt der Erfolg des Produkts auch an der Zusammenarbeit mit Mega-Skinfluencer Leon xSkincare – aber in meinen Augen nicht nur. Für mich zählen befeuchtende flüssige Produkte, wie sie auch in Asien verwendet werden, zu den wichtigsten Pflegeprodukten für feuchtigkeitsarme Haut. 2016 habe ich dazu einen viel gelesenen Artikel unter dem Titel Braucht man wirklich ein Gesichtswasser? geschrieben: Für mich sind Gesichtswasser schon lange nicht mehr der letzte Schritt der Reinigung oder nur eine Erfrischung, sondern bereiten die Haut auf die nachfolgende Pflege vor und boosten die Feuchtigkeit der Haut. Eines meiner Lieblingsprodukte ist in dieser Kategorie z.B. die Aqua Rosa Essence Botanique von Sanoflore. Und genau in diese Richtung ist auch der Liquid Hydrator von No Cosmetics positioniert: In die flüssige und einen Hauch gelige Basis wurden viele befeuchtende und beruhigende Wirkstoffe gepackt, wie z.B. Panthenol, diverse Aminosäuren, Ectoin, Niacinamide, Phospholipide,… Gedacht ist der Hydrator für jüngere Haut, meine nicht mehr ganz so junge Haut könnte noch etwas mehr Feuchtigkeit gebrauchen. In der Formulierung finden sich die Konservierungsstoffe Phenoxyethanol und 1,2-Hexandiol, die in Naturkosmetik nicht zugelassen sind. Vegan, ohne Duftstoffe. Hier geht es zur Homepage von No Cosmetics. Selbstgekauft beim Drogeriemarkt dm.

Clear Beauty Serum von Alverde

In meinem Beauty Briefing über den Cica-Trend stellte ich vor einigen Wochen Produkte aus Frankreich und Korea vor. Meine kundige Leserin Veleda Alantia machte mich daraufhin dankenswerterweise darauf aufmerksam, dass es auch im Drogeriemarkt dm bereits ein Cica-Serum gibt: Im Clear Beauty Serum von Alverde steht ebenfalls Centella Asiatica (Tigergras-Extrakt) im Fokus – und tatsächlich hat das gelige Serum auch eine grün-transparente Farbe. Platziert ist das Clear Beauty Serum in der dekorativen Theke von Alverde, weshalb ich es bisher nicht beachtet hatte. Es soll Rötungen mindern und entzündungshemmend auf die (auch unreine) Haut wirken. Die Formulierung ist übersichtlich und trocknet meine Haut trotz des an zweiter Stelle der INCI genannten Alkohols nicht aus, sondern wirkt angenehm befeuchtend und nach meinem Eindruck beruhigend. Weitere Wirkstoffe im Clear Beauty Serum sind grüner Tee, Aloe Vera und Sodium PCA. Auf den blumig-krautigen Duft hätte ich verzichten können. Von Natrue zertifiziert. Selbstgekauft beim Drogeriemarkt dm.

Mit diesen Beauty-Inspirationen wünsche ich allen einen schöne Woche!

Teile diesen Beitrag: