Anzeige / Sponsored Post Naturkosmetik

Ein Wellness-Sonntag mit Joik

home-spa-mit-joik

Wenn ich mich auf den Herbst freue, dann deshalb, weil ich wieder mehr Zeit für die Badewanne, für Gesichtsmasken und auch für Duftkerzen habe: Statt Biergarten am Abend und Schwimmen im See ist eher Gemütlichkeit und Rückzug angesagt. Wie wäre es also, gleich am ersten Oktoberwochende aus dem eigenen Bad ein Home-Spa zu machen? Ganz unten gibt es in diesem Post dann auch noch ein Goodie für euch!

Als Sirkku von Hilla Naturkosmetik und ich an einem heißen Tag im August die Pläne zu diesem Post schmiedeten, kam ihr die Idee zu einem Leitfaden für eine Beauty-Session – der euch vielleicht ein bisschen anregt, eine entspannte Zeit – nur für euch – im Bad zu verbringen. Ich bekam gleich Lust, die ausgewählten Produkte richtig schön in Szene zu setzen. Da mein eigenes Bad leider ziemlich klein ist, habe ich mich an einem Wochenende zu meinen Eltern aufgemacht. Sie haben ein richtig tolles Bad, das meine Mutter selbst gestaltet hat. Vielleicht springt ihre Liebe zum Thema Inneneinrichtung irgendwann auch noch zu mir über… Bis dahin genieße ich einfach ihr schön eingerichtetes Badezimmer 😉 .

joik-honey-suckle-duftkerze

So, und ganz dem Klischee eines Wellness-Nachmittags entsprechend zündete ich natürlich zuerst eine Duftkerze an. Die Scented Soywax Candle Honeysuckle von Joik weist auf die Anfänge der Firma aus Estland hin: Gründerin Eva-Maria Õunapuu war 2005 erfolglos auf der Suche nach gut riechenden und paraffinfreien Duftkerzen, so entschied sie sich, sie selbst herzustellen. Aus dem Hobby wurde mit der Zeit ein Business, über Seifen kam schließlich auch die Naturkosmetik dazu. Mittlerweile ist Joik die größte Naturkosmetikmarke in Estland und wird in mehreren Ländern verkauft. Da ich auf den Duft von Geißblatt stehe, habe ich mich sofort für die Duftkerze Honeysuckle von Joik interessiert. Aber auch Crème Brulée oder Lovely Lilac klingen sehr schön… Die Kerzen von Joik bestehen aus gentechnikfreiem Sojawachs, der Docht aus Baumwolle. Die Düfte setzen sich aus natürlichen und synthetischen Aromaölen zusammen, dadurch hält der Duft letztlich besser. Honeysuckle duftet für meine Nase jedoch sehr natürlich, ich finde den Nachbau gelungen (es gibt leider kein natürliches ätherisches Öl vom Geißblatt) – insbesondere wenn die Kerze brennt, könnte ich mir fast vorstellen, im Süden unter einem Geißblattbusch zu stehen (aber natürlich nur fast 😉 ).

Eine Kerze von Joik enthält 145 gr, soll für 30 Stunden reichen und kostet 16,90 EUR.

joik-badetrueffel-lavendel

Dass ich ein Fan der Badetrüffel von Joik bin, habe ich schon im Winter 2013/14 festgestellt. Damals habe ich die Kräuter-Badetrüffel mit Wacholder verbadet, die ich nicht nur in der Erkältungszeit toll finde. In der letzten Zeit mag ich Lavendel immer lieber, so dass ich mich gern mit dem entspannenden Duft der Lavendel Badetrüffel von Joik beim Baden umgeben habe. Trüffel könnte man fast wörtlich nehmen, die Würfel besteht neben Natron (damit sich der Badezusatz gut auflöst) hauptsächlich aus Kakaobutter. Dazu kommen nur noch etwas Zitronensäure (wegen des pH-Werts und für den fizzy Effekt beim Auflösen des Trüffels im Wasser) sowie etwas Stärke und ätherisches Lavendelöl – fertig. Essen sollte man den Trüffel aber natürlich trotzdem auf keinen Fall! Im Wasser löst er sich langsam auf, die Kakaobutter schmilzt und hinterlässt auf der Haut einen pflegenden Film. Ich spüle mich nach dem Bad nur noch mit klarem Wasser ab und tupfe mich trocken, meine Haut benötigt keine weitere Pflege mehr. Wer noch etwas Körperpflege mag, kann z.B. zur Zitronen Vanille Bodylotion von Joik greifen, die herrlich nach Tarte au citron duftet. Ach ja, und ich spüle nach dem Bad die Wanne mit Wasser und ein bisschen Spülmittel aus, was die Ölreste blitzschnell löst.

INCI: Ingredients: Sodium bicarbonate (Natriumbicarbonat), Theobroma cacao seed butter (Kakaobutter), Citric acid (Zitronensäure) , Zea mays (corn) starch (Maisstärke), Lavandula angustifolia oil (Lavendelöl), Linalool*. *component of natural essential oils (* Komponenten natürlicher ätherischer Öle).

Eine Packung Badetrüffel wiegen 220 gr. und enthält 6 Stück, sie kosten 12,90 EUR. Der Besteller sollen ja die Badetrüffel mit weißer Schokolade sein, die würde ich auch gern mal probieren, wenn mein Lavendel-Fieber wieder etwas abgeklungen ist.

joik-enzym-peeling-maske

Während das Badewasser einläuft und der Lavendel Badetrüffel vor sich hinschmilzt, nutze ich die Zeit, ein Peeling im Gesicht zu machen. Die Peeling-Gesichtscreme mit Fruchtenzymen und natürlichen Mikropartikeln entnimmt man mit dem beiliegenden Spatel und verteilt die cremige Masse auf der feuchten Gesichtshaut. Die Augen- und Lippenpartie lässt man dabei aus. Da es sich um ein mechanisches Peeling handelt, soll man es nur einmal in der Woche verwenden. Die Partikelchen bestehen aus Bambuspuder und gemahlenen Olivenkernen, sie sind ganz klein – eines der feinsten mechanischen Peelings, die ich kenne. Trotzdem sollte man das Peeling natürlich nicht mit starkem Druck verreiben, um die Haut nicht zu strapazieren. Fruchtextrakte und Fruchtsäuren von Zitrone und Orange sowie Ahorn und Zuckerrohr unterstützen die ablösende Wirkung, stehen aber meiner Meinung nach nicht im Mittelpunkt des Produkts (wirken also sehr sanft). Das Peeling wird mit lauwarmen Wasser wieder abgespült, sehr angenehm finde ich, dass die Partikelchen sich problemlos abwaschen lassen. Übrigens duftet das Peeling appetitlich und zart nach Zitronenbuttermilch (und ist entsprechend nichts für Menschen, die auf Duftstoffe in der Pflege verzichten). Besonders angetan bin ich davon, wie gut rückfettend und pflegend das Peeling wirkt, in dem übrigens keinerlei Tenside enthalten sind. Kokosöl, Sonnenblumenöl und Distelöl pflegen meine Haut so gut, dass ich danach eigentlich keine weitere schützende Nachtpflege benötige.

INCI: Aqua, Cocos nucifera oil, Butyrospermum parkii fruit butter, Glycerin, Helianthus annuus seed oil, Bambusa arundinacea stem powder, Stearic acid, Carthamus tinctorius seed oil, Olea europaea seed powder, Vaccinium myrtillus fruit extract, Saccharum officinarum extract, Cetearyl glucoside, Citrus aurantium dulcis fruit extract, Citrus limon fruit extract, Sodium benzoate, Potassium sorbate, Acer saccharum sap extract, Citrus aurantium amara peel oil, Linalool*, Limonene* * components of natural essential oils

Ein Tiegel der Peeling-Gesichtscreme enthält 75 gr und kostet 17,90 EUR.

joik-oil-mask

Bevor es in die Wanne geht, bekommen auch die Haare noch eine Portion Pflege ab. Obwohl ich kurze Haare habe, konnte ich der feuchtigkeitsspendenden Ölmaske nicht widerstehen. Ja, natürlich „brauche“ ich mit meinen kurzen Haaren so ein Produkt nicht, aber wegen des schönen Dufts und auch der leichten Textur möchte ich die Ölmaske hier unbedingt auf dem Blog zeigen. Bevor man das Öl im Haar verteilt, sollte man die Flasche gut schütteln, so dass sich die festeren Ölanteile gut vermischen: In der Basis aus Olivenöl, Traubenkernöl und Jojobaöl ist auch Monoiöl enthalten – daher auch der herrliche tropische Duft, der jedoch nicht zu intensiv herauskommt, sondern sich erst nach ein paar Minuten entwickelt. Wenn das Bad zu kühl temperiert ist, wird das Monoiöl fest und setzt sich unten in der Flasche ab – einfach kurz ins warme Badwasser tauchen und dann schütteln, so verteilen sich alle Inhaltsstoffe gleichmäßig.

Ich habe das Öl auf das komplette Haar aufgetragen und es für etwa 30 Minuten einwirken lassen, man kann die Ölmaske auch über Nacht im Haar belassen. Am besten wirkt die Maske, wenn der Kopf mit einem Handtuch warm gehalten wird, deswegen habe ich die Maske gern während des Bads verwendet. Das Öl lässt sich mit einem Shampoo wieder gut auswaschen, ich habe wie gewohnt zwei Waschdurchgänge gemacht. Mein Haar fühlte sich danach weder fettig noch beschwert an. Hätte ich längeres Haar oder Locken, ich würde nach dem Auswaschen der Haarmaske ständig an meinen Haaren riechen. Natürlich bin ich sehr interessiert daran, was die langhaarigen Beauties unter euch zu der Ölmaske sagen! Sie enthält auch ein Haferprotein, das für ein seidiges Haargefühl sorgt und die Feuchtigkeit im Haar erhöhen soll. Die rötliche Farbe des Öls stammt übrigens vom roten Palmöl, das ebenfalls enthalten ist.

INCI: Olea europea oil (Olivenöl), Vitis vinifera seed oil (Traubenkernöl), Simmondsia chinensis seed oil (Jojobaöl), Cocos nucifera (and) Gardenia tahitiensis (Kokosnuss und Gardenie), Butyrospermum parkii fruit butter (Sheabutter), Persea gratissima oil (Avocadoöl), Elaeis guineensis oil (Palmöl), Panthenol (Panthenol), Hydrolyzed oat protein (hydrolysiertes Haferprotein).

Eine Ölmaske enthält 100 ml und kostet 23,50 EUR.

joik-foot-bath-peeling-mask

Falls ihr keine Badewanne oder weniger Zeit habt, dann könnt ihr auch zu Plan B greifen: Gerade in der kalten Jahreszeit mag ich Fußbäder sehr gern, sie wärmen nicht nur, sondern beleben mich auch. Das wärmende Fußbadesalz von Joik enthält Ingwer und Senf, weshalb auf der Packung gleich mal steht, dass es nicht zum Verzehr geeignet ist ;). Sowohl der Ingwer als auch das Senfmehl erhöhen die Durchblutung der Füße und wärmen entsprechend, traditionell werden beide Pflanzen auch bei Erkältungen eingesetzt. In eine mit Wasser gefüllte Schüssel gibt man ein bis zwei Löffel des gelblichen Badesalzes, es duftet dann nach Senf, Ingwer und etwas Zitrusfrüchten – schon speziell, aber die Füße werden damit definitiv schön durchwärmt.

INCI: Sodium chloride (Meersalz), Sodium bicarbonate (Natriumbicarbonat), Sinapis alba (Weisser Senfsamen-Extrakt), Citric acid (Zitronensäure), Magnesium sulfate (Magnesiumsulfat), Zingiber officinale root powder (Ingwerwurzel-Pulver), Citrus aurantifolia oil (Limonenöl), Limonene*, Citral*. * Komponenten natürlicher ätherischer Öle

Eine Dose des Fußbads enthält 250 gr und kostet 10,90 EUR.

Nach dem Fußbad kann man die Füße direkt in warme Socken packen, oder aber noch mit der peelenden Maske für Hände und Füße pflegen. Ich habe die nach Zitronentarte duftende Maske bereits im Sommer in den Beauty-Notizen vorgestellt und bin noch immer begeistert von der pflegenden Wirkung: Man verreibt die sämig-ölige Paste mit den feinen salzigen Partikeln auf den Füßen und insbesondere den Fußsohlen. Anschließend spült man die Füße (und die Wanne am besten auch) mit viel Wasser ab – eine weitere pflegende Creme ist nicht nötig, da die Füße damit bereits bestens versorgt sind. Nun bleibt nur noch, sich aufs Sofa oder ins Bett zu legen…

INCI: Sodium chloride (sea salt), Helianthus annuus seed oil, Olea europea fruit oil, Prunus armeniaca kernel oil, Prunus amygdalus dulcis oil, Glycerin, Cera alba, Sodium benzoate (and) Potassium sorbate, Tocopherol, Citrus limon peel oil, Citrus aurantium dulcis peel oil, Citrus paradisi peel oil, Linalool*, Limonene*, Citral*. *Bestandteile natürlicher ätherischer Öle

Ein Tiegel der peelenden Hand-& Fußmaske enthält 50ml und kostet 11,90 EUR.

joik-cranberry-mask

Kein Wellness-Sonntag ohne eine abschließende Gesichtsmaske! Im vergangenen Jahr habe ich die Schokoladen-Gesichtsmaske von Joik für mich entdeckt, nun habe ich die Gesichtsmaske mit Cranberry und schwarzer Johannisbeere ausprobiert. Dafür verrührt man einen Teelöffel des hübsch rosa gefärbten Puders, das auf weißer Tonerde basiert, mit einem Teelöffel Flüssigkeit (Wasser oder Blütenwasser). Es dauert etwas, bis sich das Pulver verbunden hat, nach etwa einer Minute rühren entsteht eine dunkelrote Paste. Man verteilt sie im Gesicht, es ist keine dicke Schicht notwendig – ich trage die Maske am liebsten mit einem Maskenpinsel auf. Dann lässt man sie etwa 10 Minuten einwirken, je nach Bedarf kann man dazwischen etwas Blütenwasser auf das Gesicht geben. Im Vergleich zu anderen Erde-Masken wird die Gesichtsmaske von Joik nicht zu fest, ich nehme an, dass das am enthaltenen Milchpulver, Honig und den beiden Beerenpulvern liegt – eine ähnlich angenehme Wirkung habe ich schon bei der oben erwähnten Schokoladen Gesichtsmaske festgestellt. Nach dem Abspülen fühlt sich die Haut zart und rein, aber nicht ausgetrocknet an. Die Schokoladen-Gesichtsmaske empfinde ich als etwas pflegender, während ich die Maske mit Johannisbeere und Cranberry eher als etwas straffender bzw. festigender beschreiben würde. Das mit den Gesichtsmasken zum Anrühren kann Joik wirklich gut, finde ich! Welche der beiden Masken ich lieber habe, kann ich gar nicht sagen, ich mag beide sehr.

INCI: Kaolin, CI77004, Whole milk powder, Mel powder, Vaccinium macrocarpon fruit powder, Ribes nigrum fruit powder.

Eine Dose der Gesichtsmaske mit schwarzer Johannisbeere und Cranberry enthält 50gr und kostet 11,90 EUR.

Die Produkte von Joik gibt es bei Hilla Naturkosmetik, sie sind aber z.B. auch bei der Naturdrogerie und najoba erhältlich. Mir wurden die Produkte für den Blog zur Verfügung gestellt.

Und nun noch das oben bereits erwähnte Goodie für euch: Bei Hilla Naturkosmetik, najoba und der Naturdrogerie sind alle in diesem Post vorgestellten Produkte, soweit sie im Sortiment sind, eine Woche lang (bis 11.10.2015) um 15% reduziert. Bei Hilla Naturkosmetik muss man dafür den Code ERHOLT im Warenkorb für den Rabatt eingeben, er gilt auch für die anderen Sorten der Badetrüffel (also nicht nur Lavendel).

Here you can find an English version of this article.

Nun wünsche ich euch einen schönen und erholsamen Sonntag! Welche Sachen kennt ihr von Joik bzw. interessieren euch? Und wie sieht eine Beauty-Session in eurem Bad aus?

Teile diesen Beitrag:

44 Kommentare

  1. Gabriele sagt am 4. Oktober 2015

    Liebe Julia, was für eine Überraschung, ein Sonntagspost von Dir und was für ein Traum. Wunderschön fotografiert, so schön geschrieben und im Ganzen ein absolutes Vergnügen. Vielen Dank dafür. Ich habe gerade beschlossen, dass damit die Weihnachtsgeschenke für meine Freundinnen und Kollginnen quasi schon erledigt sind. So früh war ich noch nie ?. Einen schönen Sonntag und einen guten Start in die Woche.

    • beautyjagd sagt am 4. Oktober 2015

      Oh danke für das tolle Feedback zu meinem Post, ich hatte großen Spaß beim Fotomachen und Schreiben, das ist echt sehr schön, wenn sich das dann überträgt *freu*
      Und ich bin tatsöchlich in diesem Jahr auch schon an Weihnachtsgeschenküberlegungen dran, ganz untypisch für mich.

  2. Hallo,

    Da ich diesen Sommer alle 10 Tage in Estlands Hauptstadt war, konnte ich mir sehr ausgiebig die Produkte von Joik anschauen und ausprobieren. Natürlich kam fast jedes mal eines der schönen Produkte mit. Am liebsten mag ich das Rosen Gesichtswasser, was leider aufgrund der kleinen Verpackungseinheit von 50ml immer schnell leer war bei mir. Wurde dann auf Vorrat gekauft. Überzeugt haben mich auch die Duftsäckchen und die Kerzen, besonders “ Vanille Noisette“ sehr lecker 🙂

    Einen schönen Sonntag noch

    • beautyjagd sagt am 4. Oktober 2015

      Ich möchte auch unbedingt mal nach Talinn, ich beneide dich! Warst Du denn in diesem tollen Laden für estnische Naturkosmetik, den ich mal im Post von Vestige Verdant verlinkt hatte? Da gibt es ja auch Joik, wenn ich mich richtig erinnere.

      • Da ich mit dem Schiff immer wieder da gewesen bin (mein Arbeitsplatz) war ich meist direkt im Hafen einkaufen oder in der Innenstadt in kleinen Shops. Es gibt eigentlich in fast jedem Geschäft ein kleines oder größeres Sortiment von Joik.
        Direkt in der Innenstadt gibt es außerdem ein veganes Restaurant, welches fast immer komplett belegt ist, da es eine tolle Küche hat.
        Tallinn ist eine Reise Wert 🙂

      • beautyjagd sagt am 4. Oktober 2015

        Das hört sich jetzt alles noch viel besser an und macht mir Talinn noch schmackhafter 🙂

    • meerwoge sagt am 4. Oktober 2015

      Wie unterschiedlich doch die Näschen sind!

      Ich mag das Rosenwasser von Joik gar nicht. Ich rieche etwas Saures heraus und vermisse den sanften Rosenduft. Dafür liebe ich den Lippenpflegestift apelsini eeterliku öliga. Er riecht wunderbar nach Orange …

  3. Ich liebe JOIK als Marke sehr (: ! Besonders das Cranberry Serum finde ich durch das enthaltene Squalan so angenehm im Auftrag, allerdings verwende ich es als Öl und nicht als Serum. Für meine Mischhaut macht es sich so super, denn es ist nicht so fettend.
    Und auch die Badetrüffel (ich habe die Variante Weiße Schokolade) sind ein absoluter Favorit! Der Duft ist sehr lecker und die Pflegewirkung einmalig! Bei den Gesichtsprodukten ist leider meist Zitronenöl o.ä. enthalten, weshalb das nichts mehr für mich ist. Die 2 Phasen-Ölkur klingt aber interessant! Die werde ich mir definitiv mal vormerken (: .
    Und auch die Hand- und Fußprodukte hören sich gut an. Generell finde ich die reduzierten Inhaltsstoffe der nordischen Marken meist sehr schön. Und auch optisch ist JOIK genau mein Ding. Danke für diesen schönen Artikel und liebe Grüße.

    • beautyjagd sagt am 4. Oktober 2015

      Das Cranberry Serum ist super, für mich ist das auch ein wunderbar leichtes Gesichtsöl – das hier ja so einige Fans hat. Und die Badetrüffel mit weißer Schokolade werde ich mir auf jeden Fall auch noch zulegen. Ich meine, Schokolade, mhhhhh 🙂 , wer kann da widerstehen?

  4. Hach je, hast du diesen Post extra für mich geschrieben? Danke, danke 😉
    Das Fußbadesalz habe ich ebenfalls, das ist toll gegen kalte Füße. Gehört übrigens als Abschluss fest zum Schlehen-Sammel-Programm. Auch die Körpermilch habe ich und die Badetrüffel habe ich immer daheim! Im Bad steht noch eine fast heruntergebrannte Kerze mit Mandarinenduft, aber meine Lieblingskerze ist Gingerbread. Da brauche ich keine Weihnachtsplätzchen mehr zu backen, der Duft reicht mir völlig.
    Die Schokomaske habe ich auch schon nachgekauft, bei der Beerenmaske muss ich nochmal überlegen, ich mag ja keine Foodiedüfte, schon gar nicht im Gesicht.

    Das Bad ist übrigens traumhaft schön, so einen Seifenhalter habe ich gesucht, aber nicht gefunden. Und auch das Hamamschälchen ist sehr hübsch – bitte einpacken und nach Berlin mitbringen 😉

    • beautyjagd sagt am 4. Oktober 2015

      Extra für dich 🙂 Das Fußbad ist super, meine Liebe für Fußbäder hat ja mit dem Salbei-Bad von Hauschka begonnen, seitdem liebe ich es, auf diese Weise meine Füße (und mich) aufzuwärmen. Der Ingwer und der Senf sind natürlich prädestiniert dafür.
      Und ja, ich würde am liebsten auch einiges aus dem Bad meiner Mutter mitnehmen 😉

    • beautyjagd sagt am 4. Oktober 2015

      I really love the face masks from Joik, the chocolate mask and the cranberry mask as well 🙂

  5. Pfingstrose sagt am 4. Oktober 2015

    Mit Begeisterung lese ich diesen tollen Sonntagspost, kannst du Gedanken lesen? Die Haarmaske kommt wie gerufen für meine trockenen, strapazierten Haare. Sonne und baden haben ihre Spuren hinterlassen. Ich hatte mit dem Gedanken geliebäugelt es nur mal mit Kokosöl zu versuchen, doch diese Ölmischung klingt sehr gut.
    Der letzte Rest Badeöl ist verbraucht und die Badetrüffel „weisse Schokolade“ klingen nach einer super Alternative zum Öl. Eine gute Pflege beim Baden ist mir wichtig, da ich gerne heiß und lange bade. Könnte auch ein schönes Geschenk für eine Freundin sein, die gerne badet und bald Geburtstag hat.
    Bei den Kerzen schwanke ich zwischen Cinnamon Coffee, Raspberry und Night. Wenn jemand mehr dazu sagen kann, freue ich mich.

    • Cinnamon Coffee ist toll und duftet auch nicht künstlich, die anderen kenne ich nicht.

      • Pfingstrose sagt am 4. Oktober 2015

        Vielen Dank liebe Petra, dann werde ich die wohl nehmen, Zimt & Kaffee mit Vanille & Karamell das wird mir gefallen

    • beautyjagd sagt am 4. Oktober 2015

      Ich kenne die drei Duftkerzen auch leider nicht, sorry!
      Und die Badetrüffel werde ich auch zu Weihnachten verschenken (und mir selbst die mit weisse Schokoalde zulegen, da ich Schokolade liebe!)

      • Janine sagt am 4. Oktober 2015

        Ich habe mir die mit weißer Schokolade erst kürzlich gekauft. 🙂 Am liebsten würde ich die essen! So einen leckeren Duft, ohne jeglichen künstlichen Beigeschmack, habe ich noch nie zuvor gerochen. Definitiv werde ich diese Sorte auch mal verschenken.

  6. Ein Wellness-Sonntag muss wirklich hin und wieder sein. Heute ist das Wetter allerdings so schön, dass ich lieber draußen ein wenig Sonne tanke. 🙂

    • beautyjagd sagt am 4. Oktober 2015

      Irgendwie ist das Wetter heute ganz schön unterschiedlich in Deutschland !

  7. Ach, ein Traum – die Accessoires in diesem Bad. Sehr inspiriend und wunderschön auf den Fotos eingefangen. Jetzt schmeiße ich meine Abendplanung um und werde mich heute endlich mal wieder in der Badewanne ausstrecken. Leider ohne Haaröl. Aber danke, das kommt auf die Einkaufsliste.

    • beautyjagd sagt am 4. Oktober 2015

      Ich konnte gar nicht mehr aufhören mit dem Fotografieren, und habe beschlossen, dass ich öfter mal bei meinen Eltern Fotos machen muss 🙂

  8. Hmmmm, ein toller Beitrag, genau das richtige an diesem grauen, verregneten Sonntag 🙂
    Ich war zuletzt in Estland unterwegs und habe mir das JOIK Sortiment ausgiebig angesehen. Ich kannte davor nur das Cranberry Serum (was ich liebe!), aber auch die Zitronen Vanille Bodylotion und einige Kerzen haben mich beim testen (und test-riechen) begeistert. Seltsamer Weise haben mir bei den Kerzen besonders die süßen Duftnoten gefallen (Chocolate, Coffee, Gingerbread….), die übrigen Duftrichtungen wirkten alle zu künstlich auf mich. Aber jeder hat ja einen anderen Geschmack 😉

    Die Prozente bei Hilla hätte ich gerne eingelöst, allerdings scheint der Code nicht zu funktionieren: ich hatte zwei Kerzen und die Zitronen Vanille Bodylotion im Warenkorb, es kommt aber eine Fehlermeldung, dass keines der Produkte für den Code zugelassen ist. Auf der anderen Seite bewahrt mich diese Fehlermeldung vor einem erneuten (und verfrühten) NK-Einkauf – der letzte ich noch gar nicht so lange her…

    Wünsche einen schönen Sonntag!

    • beautyjagd sagt am 4. Oktober 2015

      Die Kerze Gingerbread würde mich auch interessieren, gerade dann so im November 🙂
      Und der Code für den Rabatt gilt (leider) nur für die Produkte von Joik, die ich in diesem Post vorgestellt habe (plus die anderen Badetrüffel bei Hilla Naturkosmetik), nicht auf das gesamte Sortiment.

      • Ach so, ich dachte, es gilt für alle Kerzen (unabhängig von der Duftrichtung) so wie es auch für alle Badetrüffel gilt. Danke für die Klarstellung!

  9. Waldfee sagt am 4. Oktober 2015

    Ich hatte einen wunderschönen Spätsommer/ Frühherbst-Sonntag. Wir haben gegrillt und in der Sonne gesessen. Herrlich☀️ Jetzt ein schönes Bad, im Moment habe ich ganz neu das Hauschka Wind- und Wetter-Bad, oder wie das heißt. 2 Verschlusskappen voll ins Wasser und schon ist die 30ml Flasche halb leer. Das ist mir dann doch zu teuer. Da kommt mir der Entspannungspost doch gerade recht. Vielleicht schaue ich noch mal bei HILLA vorbei, bei den tollen Sachen. Vielleicht darf dann die Frantsila Augencreme auch mit ins Körbchen. Die Anti Aging von I+M war ein Reinfall und wird morgen zu Budni zurückgebracht. Haben die was an der Rezeptur geändert? Wenn dann Frantsila noch das Problem mit der ollen Tube in einen Spender ändern könnte, oder wenigstens die Tülle kleiner machen würde- das wäre toll.

    • Ja, hier im Norden ist wirklich herrlichstes Wetter, das geniesse ich auch.
      Ich finde es schade, dass es das WuW Bad nur noch in so kleinen Fläschchen gibt, das hab ich nämlich im Winter sonst inflationär verwendet.
      LG

      • beautyjagd sagt am 4. Oktober 2015

        Geht mir auch so, ich finde es sehr schade, dass es das Wind und Wetter nur noch in klein gibt – aber besser als gar nicht mehr. Offensichtlich war/ist die Fanbase zu klein…

  10. Hier ists gar nicht winterlich, sondern schön warm und sonnig! War grad joggen, hab Haare gewaschen mit meinem neuen JMO Zink+Sage Shampoo (hach, der Duft ist himmlisch!) und lasse sie nun trocknen – das Ergebnis steht also noch aus.

    Trotzdem hab ich mich spontan anfeixen lassen und 3 Duftkerzen bestellt, der Winter kommt ja bestimmt! Gingerbread, Cinnamon/Coffee und Indian Masala Tea sind es geworden 🙂
    Das gibt auch ein super Mitbringsel ab, wenn man zu Besuch eingeladen ist.
    Danke für den Tip!

    • beautyjagd sagt am 4. Oktober 2015

      Ja, die Kerzen von Joik gehen ja auch preislich, liegt vielleicht auch daran, dass es nicht rein natürliche Öle sind *mutmaß* Deine Duftsorten sind definitiv sehr winterlich, da ist mein Honeysuckle ja sommerlich dagegen 🙂

    • Das Shampoo habe ich auch, jedoch noch nicht angebraucht. Merkt man denn etwas vom enthaltenen Conditioner oder benötigst du noch extra welchen? 🙂

      • Noemi B. sagt am 5. Oktober 2015

        Also mir ist es schon fast zu viel der Pflege… kommt aber sehr auf die eigenen Haare drauf an.

      • Oh, dann muss ich es unbedingt demnächst ausprobieren! Meine Haare benötigen ja fast unendlich viel Pflege…als ob sie die trinken würden! 😉 Wenn das Shampoo so gut ist, kommts im Dezember mit in die Ferien. Dann spare ich mir schonmal ein weiteres Fläschchen. 🙂

  11. Dank Deines Beitrags habe ich soeben Gesichtspeeling, Gesichtsmaske und Ölmaske auf meinen Wunschzettel befördert. Klingt einfach zu schön und bisher war ich mit Produkten von Joik immer sehr zufrieden. Danke fürs Vorstellen!

  12. Was für ein schöner und stimmungsvoller Beitrag 🙂
    Das Fußbadesalz mag ich total gerne. Ich finde es sehr anregend und benutze es, wenn ich eine kleine Auszeit brauche. 10 bis 15 Minuten genügen mir da völlig. Im Anschluss kommt eine Fußcreme drauf und ein Paar kuschelige Socken 🙂
    Einen schönen Sonntag noch 🙂

    • beautyjagd sagt am 5. Oktober 2015

      Ja genau, Fußbäder bieten eine kleine erholsame Auszeit, wenn für die richtige Badewannensession bei mir keine Zeit ist – oder aber meine Füße Eiszapfen sind.

  13. Liebe Julie,

    Dein Post ist echt toll und ich habe jetzt total Lust bekommen, in die warem Wanne zu steigen.
    Ich habe bisher nur ein Joik Produkt – das Bronzerfluid für den Sommer – und mag es sehr. Um die Badepralinen schleiche ich jetzt schon eine Weile herum. Toll finde ich bei denen, dass sie „einzel portionierbar“ sind. Für mich als Wenig-Bader definitiv Vorteilhaft.

    Interessant finde ich auf jeden Fall auch die Peelingcreme. Ich habe derzeit gar kein Peeling zu Hause und bin noch auf der Suche nach einem für mich.
    Hast du vielleicht eine Empfehlung für eine sensible Mischhaut?!

    Grünste Grüße und einen schönen Abend Dir

    • beautyjagd sagt am 5. Oktober 2015

      Ich würde sagen, dass das Peeling von Joik schon für sensible Mischhaut geeignet ist – aber nur ganz ohne Druck aufgetragen. Gar nichts falsch machen kannst Du mit den sehr sanften Peelings mit Jojobawachskügelchen, zB von Primavera oder Pai. Gerade das Pai würde vielleicht auch zu deiner empfindlichen Haut passen, denke ich.

  14. Schöner Beitrag, schöne Fotos! In dem Badezimmer hätte ich beim Fotografieren sicher auch meine Freude gehabt!!! Ich freue mich nun im Herbst auch wieder ungemein auf ausgiebige Wellness-Abende mit Badewanne, Gesichtsmaske und Co. Und scheinbar hatten wir ähnliche Beitragsideen – mein herbstliches Home Spa-Programm geht am Donnerstag auf meinem Blog online. 🙂 Eine Joik-Kerze ist auch dabei – „Hot Chocolate“ wird wohl mein lang ersehnter Kakaoersatz, hihi.

    Liebe Grüße
    Ida

    • beautyjagd sagt am 5. Oktober 2015

      Das passt ja sehr gut, dann freue ich mich schon auf Deinen Post 🙂 Und Hot Chocolate ist dann also sehr schokoladig, die Kerze würde gut zu den weißen Schokoladebadetrüffeln passen… 🙂

  15. Sophie mit Blau sagt am 5. Oktober 2015

    Die Gesichtsmasken verführen mich nicht unbedingt zum Kauf, aber zum selbermischen umso mehr! Für die Schoko- und die Hafer-Variante hab ich sogar alles in der Küche. Wird zum nächsten Wellnesstag ausprobiert 🙂
    Das wärmende Badesalz und die Badepralinen klingen nach schönen Geschenkideen, dass merk ich mir. Vor allem das Salz stelle ich mir besonders vor, mit dem Duft und der Aussicht auf warme Füße.
    Nur Duftkerzen sind so überhaupt gar nicht mein Ding, damit könnte man mich jagen 😀

    • beautyjagd sagt am 5. Oktober 2015

      Ja, die Masken von Joik haben ja relativ reduzierte INCI-Listen, die reizen wirklich zum Nachbau, wenn man die Sachen zu Hause hat 🙂

Kommentare sind geschlossen.