Anzeige / Sponsored Post Naturkosmetik

New in: Sunny Day Cream LSF 15 von cobicos

Cobicos Sunny Day

Here you can find an English version of this article.

Schon vor etwa zwei Jahren hat Birgit Corall von cobicos mal anklingen lassen, dass sie gerade an einer Tagescreme mit Sonnenschutz arbeitet. Dann hörte ich länger nichts mehr, denn Birgit testete sich in dieser Zeit durch eine ganze Reihe an Vorversionen der Sunny Day Tagescreme LSF 15 – bis sie endlich zufrieden war. Ich war sehr gespannt und ich freue mich sehr, in diesem Sponsored Post das neue Produkt von Cobicos vorstellen zu können. Und ganz unten gibt es auch noch eine Aktion für euch zu entdecken!

Spoiler-Alarm vorweg: Ich kann mir nun vorstellen, weshalb es so lange gedauert hat, bis es die Sunny Day Cream LSF 15 von cobicos auf den Markt geschafft hat! Denn sie trägt sich toll auf der Haut und gibt mir gar nicht das Gefühl, eine Sonnencreme zu verwenden. Als Testphase war der frühe Frühling für mich ideal, denn gerade im Februar und März ist die Sonnenstrahlung schon durchaus intensiv, meine Haut aber durch den langen Winter sonnenempfindlicher als beispielsweise im September.

Birgit Corall habe ich bereits vor knapp drei Jahren in einem Interview hier auf dem Blog vorgestellt: Sie ist die deutsche Distributorin für die neuseeländische Naturkosmetik-Marke Living Nature, hat aber vor einigen Jahren auch ihre eigene Highend-Linie cobicos kreiert – mit Produkten, die das Sortiment von Living Nature ergänzen. Gestartet ist sie mit drei Seren, mittlerweile hat cobicos auch Cremes, Reinigungsprodukte und nun die neue Tagescreme mit Sonnenschutz im Sortiment.

Da die Produkte ebenso gut wie konventionelle Pflege wirken sollen, sind Birgits Ansprüche an Performance und Textur bei cobicos besonders hoch. In allen Produkten sind deswegen ausgesuchte Wirkstoffe in besonders hohen Konzentrationen enthalten. Typisch für Neuseeland ist der Manukahonig in Bioqualität mit mindestens einem MGO-Wert 100: Er ist besonders reich an Nährstoffen, Aminosäuren und Mineralien und wirkt feuchtigkeitsbindend und hautregenerierend, außerdem antimikrobiell. Auch bei den eingesetzten aktiven Pflanzen-Wirkstoffen (wie z.B. Hibiskusextrakt) werden bei cobicos immer eine möglichst hohe Menge davon in die Rezepturen gepackt.

Sunny day Cobicos

Jetzt aber zum neuen Produkt, der Sunny Day Cream LSF 15! Verpackt ist das cremige Fluid in einem Glasflakon mit Pumpspender und lässt sich damit wohl dosiert entnehmen. Auf der Haut lässt sich die Tagescreme gut verteilen und hinterlässt bei mir keine weißelnde Rückstände – auch nicht bei höherer Dosierung. Die geschmeidige Textur fettet nicht auf der Haut, ist aber auch nicht zu dünn. Denn bei einer Tagescreme mit Sonnenschutz, die für den täglichen Gebrauch gedacht ist, ist es mir wichtig, dass die Haut gut mit Feuchtigkeit und Lipiden versorgt wird. Sunny Day duftet ganz zart blumig, für meine Nase sehr angenehm. Die Creme ist auch ideal als Makeup-Unterlage, da sich die Haut damit angenehm glatt anfühlt. Das Finish würde ich als satiniert beschreiben, also nicht als glänzend oder gar schimmernd. In der T-Zone trage ich wie üblich darüber einen mattierenden Puder auf.

Noch ein paar Worte zum Sonnenschutz: Sunny Day bietet einen Lichtschutzfaktor 15, das bedeutet, dass man sich 15mal länger als die persönliche Eigenschutzzeit in der Sonne aufhalten kann. Dafür ist es allerdings wichtig, auch wirklich genügend von der Tagescreme zu verwenden. Benötigt werden dafür ca. zwei Milligramm pro Quadratzentimeter Haut; das heißt, dass man mindestens einen Drittel Teelöffel davon im Gesicht auftragen muss (das ist natürlich nur eine ungefähre Mengenangabe, aber ich sehe mal davon ab, jeden Sonnenschutz einzeln auszuwiegen).

Kein Sonnenschutz-Produkt blockt jedoch die gesamte Sonnenstrahlung: Ein LSF 15 absorbiert bzw. reflektiert ungefähr 94% der UV-Strahlung; ein LSF 30 kommt auf 97%, ein LSF 50 auf 98%. Das bedeutet, dass sich die Schutzwirkung bei höheren Faktoren nicht mehr wesentlich steigert – nur die Zeit verlängert sich eben. In meinen Augen reicht mir im Alltag in Deutschland deswegen ein LSF 15 aus (außer vielleicht man verwendet eine Pflege, die die Haut besonders sonnenempfindlich macht, z.B. höher dosierte Fruchtsäure-Peelings oder Retinol).

Als Filter gegen UVB und UVA-Strahlung kommt in der Sunny Day Cream der mineralische UV-Filter Titandioxid zum Einsatz (nicht-nano). Der UVA-Schutz entspricht dabei einem Drittel des angegebenen UVB-Schutzes, wie es Standard in der EU ist. Zusätzlich ist auch Sanddornöl in der Sunny Day Tagescreme enthalten, das oft bei Verbrennungen genutzt wird und vor freien Radikalen schützt (wird deswegen auch als „Strahlenöl“ bezeichnet).

Cobicos Mineralischer Sonnenschutz

Für eine gute Sonnenschutzcreme sind auch antioxidative Wirkstoffe unabdingbar: Hibiskusextrakt reduziert Rötungen und erhält die Elastizität der Haut; Totarol stammt vom neuseeländischen Totarabaum und wirkt gegen freie Radikale; Magnolienextrakt schützt die Haut vor Entzündungen (z.B. auch gegen Oxidation durch UV-Strahlung) und schwarzer Hafer ist hautberuhigend.

Noch nie hatte ich zuvor von Akoobo gehört, einem Extrakt der Wurzel der Caesalpinia Benthamiana, einer Cesalpinienart aus Ghana. Diese Wurzel wird in Ghana in der traditionellen Medizin verwendet, zunehmend aber auch wissenschaftlich untersucht. Der Extrakt bietet in der Tagescreme einen zusätzlichen antioxidativen Schutz und soll die Wundheilung fördern, sprich die Kollagen- und Elastinbildung anregen. cobicos bezieht den Extrakt aus Wildsammlung von einer kleinen Firma, die für faire Arbeitsbedingungen steht.

Die Formulierung von Sunny Day basiert auf Wasser, Titandioxid (nicht nano), Bio-Glycerin (weniger als 5%) und verarbeiteten Ölen sowie Kokosöl – diese Öle dürften auch für die geschmeidige Textur des Tagescreme verantwortlich sein. Der dezente Duft wurde so gewählt, dass er keine phototoxischen Inhaltsstoffe enthält.

INCI: Aqua, Titanium Dioxide, Glycerin***, Caprylic/Capric Triglyceride, Cetearyl Olivate, Olea Europaea Oil Unsaponifiables, Sorbitan Olivate, Cocos Nucifera Oil*, Alumina (Tonerde), Polyglyceryl-2-Dipolyhydroxystearate, Mel*, Rosa Canina Fruit Oil*, Parfum, Caesalpinia Benthamiana Root Extract, Sodium Citrate, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Glucose, Sodium Anisate, Xanthan Gum, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Sclerotium Gum, Hippophae Rhamnoides Fruit Oil*, Sodium Levulinate, Glyceryl Caprylate, Sorbitan Laurate, Totarol, Limonene, Avena 
Strigosa Seed Extract, Lecithin, Linalool, Levulinic Acid, Magnolia Grandiflora Flower Extract, Hibiscus Sabdariffa Flower Extract, Anisic Acid, Phytic Acid, Potassium Sorbate, Citronellol, Potassium Iodide, Alkohol, Stearic Acid, Sodium Chloride, Citral, Potassium Thiocyanate, Sodium Benzoate, Geraniol, Citric Acid, Lactoperoxidase, Glucose Oxidase, 
Rosmarinus Officinalis Leaf Extract. *aus kontrolliert biologischem Anbau ***aus Bio-Rohstoffen 

Sunny day Lichtschutz Cobicos

Ein Flakon Sunny Day Cream LSF 15 enthält 50ml (das ist eine gute Menge) und kostet 45 Euro. Kaufen kann man Sunny Day bei allen Verkaufsstellen, die cobicos führen (z.B. Naturkosmetik-Fachhandel oder Naturkosmetikerinnen; auch Müller Naturshop führt das Sortiment von cobicos) oder im firmeneigenen Online-Shop. Mir wurde das Produkt zur Verfügung gestellt.

Für unsere Kooperation haben Birgit und ich uns eine tolle Idee ausgedacht: Wer online hier bei cobicos eine Sunny Day Cream kauft, bekommt den Pure Face Step 1 Make-up Entferner von cobicos im Wert von 27,50 Euro dazu geschenkt! Der Make-up-Entferner ist ein Favorit von mir, mehr dazu könnt ihr in diesem Post lesen. Diese Aktion gilt bis zu 22.04.2018 und ihr bekommt den Make-up Entferner automatisch beigelegt, wenn ihr eine Sunny Day Cream im Online-Shop von cobicos kauft – siehe auch den Banner in der Sidebar (oder im Footer in der Mobilansicht). Viel Freude damit!

Teile diesen Beitrag: