Gesichtspflege Körperpflege Naturkosmetik

Beauty-Notizen 20.9.2019 (aus Marseille)

Naturkosmetik Frankreich

Marseille! Dort war ich schon seit über zehn Jahren nicht mehr – und dabei hatte ich gleich beim ersten Mal mein Herz an die südliche Hafenstadt verloren. Es wurde also mal wieder Zeit, dorthin – bzw. in die Nähe von Marseille – zu fahren. Am Dienstag habe ich euch schon eine Postkarte von der Côte bleue geschickt, an die ich meinen Schreibtisch verlegt habe. Mit Pinien- und Feigenduft in der Nase schreibt es sich doch gleich viel leichter 😉 . Meine ersten Erfolge auf der Beautyjagd konnte ich ebenfalls bereits verzeichnen, davon gleich unten mehr.

Ich mag es, wenn DIY-Rezepte einfach sind: Meine Selbstrührer-Zeit liegt doch schon etwas zurück. Für den Cistrosen Schönheits-Schlaf von Farfalla benötigt man nur zwei Zutaten: Die Cistrosen Feuchtigkeitsspendende Tag- und Nachtcreme sowie das Aloe Vera Feuchtigkeitsspendende Allover-Gel. Wenn man beide Produkte mischt, ergibt sich daraus eine leichte, hydratisierende Sleeping Mask. Das Rezept habe ich in meinem Blogpost über den Cistrosen Schönheits-Schlaf beschrieben 〈der Link verweist auf einen Beitrag in Kooperation mit Farfalla〉. Die Cistrosen Feuchtigkeitsspendende Tag- und Nachtcreme duftet übrigens sehr besonders und zugleich dezent nach dem ätherischen Öl der Cistrose, das hier als Wirkstoff eingesetzt ist.

Erste Käufe in Frankreich

In den französischen Supermärkten explodiert gerade das Angebot an zertifizierter Naturkosmetik: Ich habe so viele neue Produkte entdeckt, dass ich kaum mehr nachkomme! Selbst in den Frauen-Zeitschriften habe ich einige große Anzeigen von Naturkosmetik-Marken gesehen. Während So’Bio étic bisher quasi der Platzhirsch in den Supermärkten in Frankreich war, werden die Regale für Naturkosmetik nun deutlich erweitert:

  • Vor einigen Monaten hatte ich bereits berichtet, dass der Supermarkt U eine eigene und durchaus attraktive Naturkosmetik-Linie entwickelt hat. Mittlerweile gibt es auch Tuchmasken, von denen ich mir Masque Tissu Visage Amande douce von U Bio (mit Mandel) gekauft habe.
  • Auch die großen Kosmetik-Konzerne haben ihre eigenen zertifizierten Naturkosmetik-Marken auf den Markt gebracht: Über La Provençale und Garnier Bio von L’Oréal habe ich schon mal geschrieben. Nicht widerstehen konnte ich nun dem Deo Roll-On mit dem Duft von Marseille-Seife von La Provençale – ich bin ja gerade in der Nähe von Marseille!
  • Von Henkel wurde die Naturkosmetik-Marke N.A.E. Naturale Antica Erboristeria  lanciert. Ich habe mir testweise das neue Waschgel Gel nettoyant purifiant für das Gesicht gekauft, das eine ganz leichte Textur hat und herrlich nach Rose duftet.
  • Auch die französische Traditionsmarke Mixa bietet mittlerweile einige Produkte in Bio-Qualität an, darunter auch die bekannte Cica-Crème, eine wundheilende Allzweck-Creme.
  • Aber auch kleinere Unternehmen haben die Chance, im Supermarkt flächendeckend erhältlich zu sein. Beim Hypermarché Auchan habe ich die günstige Naturkosmetik von Avaé Cosmétiques gefunden, die vom gleichen Unternehmen wie Avril (aus Nordfrankreich) stammt. Ich habe mir davon das Reinigungsöl Huile Démaquillante von Avaé gekauft, das sich allerdings nicht ganz so leicht abspülen lässt.
  • Aus dem Elsass stammt die Naturkosmetik-Marke Fun’Ethic, die ebenfalls oft in den Supermärkten vertreten ist. Pulpe de Vie ist hingegen der Lokalheld: Das Unternehmen hat seinen Sitz hier in Marseille. Die Gesichtscreme Crème Veloutée mit Pfirsich duftet umwerfend nach Pfirsich, die Textur ist leicht und geschmeidig – eben sehr, sehr französisch. Das dazu passende Duschgel mit Pfirsich werde es mir sicher noch zulegen.
  • Unbekannt war mir bisher die Marke Gorgée de Soleil, die ebenfalls aus dem Süden Frankreichs kommt. Ich habe einige Gesichtspflege-Produkte davon gesehen und habe mir die Masque Illuminante gekauft. Die zunächst transparente, ölige Maske verwandelt sich beim Abspülen in eine Milch – was in diesem Fall sehr gut klappt.

Ich bin gespannt, wie der Boom an Naturkosmetik in Frankreich angenommen wird. Wenn es so weiter geht, werden bald alle Kosmetikfirmen auf Bio umstellen 😉 !

Dr. Bronner’s Geschäftsbericht

Ich bin davon begeistert, dass die amerikanische Naturkosmetik-Marke Dr. Bronner’s einen Auszug ihres jährlichen Geschäftsberichts auch für die Presse und Kunden leicht zugänglich macht. Denn schließlich ist man als Kunde eine Art Teilhaber der Firma, wenn man deren Produkte kauft. Bei Dr. Bronner’s werden neben den üblichen Unternehmenskennzahlen auch der ökologische Fußabruck des Unternehmens beziffert. Und man erfährt in dem Bericht z.B. auch, welche Organisationen von Dr. Bronner’s unterstützt werden. Mehr dazu könnt ihr in meinem Blogpost über den etwas anderen Geschäftsbericht von Dr. Bronner’s lesen. Ich wünsche mir, dass zukünftig viel mehr Naturkosmetik-Marken auf so eine Weise ihr Engagement darstellen! Mit der Sonderedition ‚Heal Earth‘ der flüssigen Pfefferminzseife von Dr. Bronner’s macht die Firma sich für die regenerative Bio-Landwirtschaft stark.

Lavandin aus Valensole

Mitte der Woche ging es nach Manosque in der Provence: Zuerst besuchte ich den Firmensitz von L’Occitane – und schwelgte ein bisschen in nostalgischen Gefühlen: Schließlich war ich früher ein großer Fan der Marke. Im Fabrikverkauf kam ich jedoch nicht mal in Versuchung, mir etwas zu kaufen, denn mittlerweile bin ich eher ein Fan von Melvita (die Marke gehört zu L’Occitane). Auf der nahegelegenen Hochebene von Valensole durfte jedoch ein Fläschchen ätherisches Bio-Lavandin-Öl mit. Soweit das Auge reicht kann man in dieser Gegend Lavendelfelder sehen. Im Juni muss es dort wunderbar duften! Demnächst will ich auch noch mal was zum Thema Lavandin schreiben – es handelt sich dabei um eine Hybride aus echtem Lavendel und breitblättrigem Lavendel.

Naturkosmetik-News der Woche

  • Nächste Woche findet am 24.9. und 25.9.2019 der Naturkosmetik Branchenkongress in Berlin statt. Mehr Infotmationen zum Programm gibt es hier.
  • Alverde bringt vier Naturdüfte mit den Namen Wunderwelt, Glücksoase, Freudensprung und Tagtraum heraus.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Morgen geht es nach Marseille. Und am kommenden Montag geht es endlich mit meinem neuen Blogformat los, worauf ich mich schon sehr freue.

Teile diesen Beitrag: