Gesichtspflege International Körperpflege Naturkosmetik

Beauty-Notizen 22.5.2020

Neue Naturkosmetik Beauty-Notizen

Schon fast sommerlich fühlte sich die Luft an, als ich gestern am späten Nachmittag noch einen kleinen Spaziergang unternommen habe. Blauer Himmel und weiße Wölkchen, da bekam ich ganz unvermittelt gute Laune und freute mich noch mehr über den Feiertag. Mitte der Woche hatte ich außerdem einen spannenden Video Call, in dem ich viel über eine Getreidesorte lernen konnte. Auch wenn sich das vielleicht in diesem Zusammenhang seltsam anhört, war ich in diesem Moment wieder einmal sehr dankbar über meinen Beruf, der mir faszinierende Einsichten in die Natur gewährt. Ihr werdet bald davon lesen 🙂

Lila-pinkfarbene Pompons schweben in großen Säulen aus Glas… Wenn ihr wissen möchtet, wo ich mich da befinde, dann lest unbedingt die neue Folge meiner Beauty-Fortsetzungsgeschichte ‚Hinter den Beauty-Kulissen‘ 〈der Link verweist auf einen Beitrag in Kooperation mit ProTec Ingredia〉. Ein kleiner Spoiler schon an dieser Stelle: Die Natur ist das Vorbild für Eric Gasparatto vom Rohstoff-Hersteller Codif, dessen Forscherherz für die attraktive Kalkalge Jania Rubens schlägt. Wie daraus kosmetische Wirkstoffe entwickelt werden und was sie können, habe ich im Meereslabor von Codif erfahren.

Care Rescue Hand Cream von Mádara

Die lettische Naturkosmetik-Firma Mádara hat sehr schnell auf die neu entstandenen Bedürfnisse reagiert: Kaum hatte sich das neue Corona-Virus in der Welt verbreitet, entwickelte Mádara bereits die neue Kosmetiklinie Anti / Care zur Desinfektion und Pflege der Hände. Und weil meine Hände durch das häufige Händewaschen zurzeit besonders beansprucht sind, habe ich mir die Care Rescue Hand Cream von Mádara gekauft. Mit 150ml hat der Flakon die Größe einer Bodylotion – was keinesfalls schadet, denn ich creme meine Hände gerade viel öfter als sonst ein. Enthalten sind in der von Ecocert zertifizierten Handcreme antibakterielle und pflegende Wirkstoffe von Cranberry, Kamille, Quitte oder Tigergras. Die Hand Cream duftet überraschend angenehm nach spritzigen Beeren (das hatte ich beim klinischen Look der Handcreme nicht erwartet). Sie zieht schnell ein und fettet nicht, es bildet sich lediglich ein zarter, unklebriger Film auf der Haut. Auf der Homepage von Mádara kann man sich die gesamte Anti / Care-Linie ansehen, sie ist auch bei Händlern in Deutschland erhältlich.

Exfoliating Mask mit Fruchtsäuren von La Canopée

Peelings mit Fruchtsäuren sind seit einigen Jahren wieder sehr angesagt – doch in der Naturkosmetik sind sie bislang nur wenig vertreten. Auch ich bin kein so großer Fan von hochdosierten oder arg sauer formulierten Peelings, doch das rosarote Gelée der Exfoliating Mask Hibiscus Cranberry mit Fruchtsäuren von La Canopée musste ich unbedingt ausprobieren. Und ich glaube, es sagt einiges, dass ich bereits den zweiten Flakon davon geordert habe. Das liegt nicht nur daran, dass ich die junge französische Marke aus dem Süden Frankreichs gern unterstützen möchte, sondern auch an der Formulierung der Maske. Die Fruchtsäuren stammen aus Hibiskusblüten und Cranberries, die zudem für die schöne Färbung der Exfoliating Mask sorgen. Wie sie bei mir wirkt (und welchen pH-Wert sie hat), habe ich im Blogpost über die Peeling-Maske von La Canopée festgehalten. Gibt es übrigens auch in Deutschland zu kaufen.

Serum Vitaminé von Oden

Bleiben wir gleich mal bei französischer Naturkosmetik. Vor etwa zwei Jahren habe ich beim Naturkosmetik-Handel ‚Naturalia Origines‘ in Paris die Öle von Oden entdeckt: Die Marke verwendet ausschließlich Inhaltsstoffe aus Frankreich und gibt auf der Verpackung sogar die Region an, aus der die Öle stammen. Ich kaufte mir damals ein Mirabellen-Öl von Oden, das ich in den Beauty-Notizen zeigte. Vor einigen Wochen (während der Ausgangsbeschränkungen konnte ich ausgiebig im Internet stöbern 😉 ). bestellte ich mir schließlich das Serum Vitaminé von Oden: Der kleine Glasflakon mit Pipette enthält einen Mix aus Nachtkerzenöl, Kirschkernöl und Sanddornöl. Von letzterem Öl dürfte auch die leicht gelb-orange Tönung des Gesichtsöls herrühren, es ist reich an antioxidativen Carotinoiden. Das Serum Vitaminé versorgt die Haut mit Vitamin E und Provitamin A, daher kommt auch der Name des Produkts. Ich trage einfach ein paar Tropfen des Öls abends auf der vorher mit einem Aloe Vera-Gel bzw. Gesichtswasser befeuchteten Gesichtshaut auf: Die apricotfarbene Tönung verschwindet auf meinem hell bis mittleren Teint in ein paar Sekunden. Das Gesichtsöl zieht schnell ein, denn die Wirkstofföle haben eine leichte Textur. Duftet ganz zart fruchtig-blumig. In Deutschland habe ich Oden noch nicht gefunden, ich habe auf der Website von Oden bestellt.

Natural Deodorant California von Corpus

Hatte ich nicht eben schon erwähnt, dass ich in den letzten Wochen mehr Zeit als sonst beim Stöbern im Internet verbracht habe? Dabei bin ich bei Niche Beauty auf das Natural Deodorant California von Corpus gestoßen. Die Duftbeschreibung las sich umwerfend, da fallen die Stichworte Meersalz, Bergamotte, Jasmin und weißer Moschus. Im Kopf war ich sofort in Kalifornien und stellte mir blühende Jasminbüsche mit einer Meeresbrise vor. Tja, ich hätte besser mal das detaillierte Duftprofil auf der Homepage von Corpus nachgelesen: Meersalz und Moschus werden darin als wesentlich dominanter als Jasmin und Bergamotte angegeben. Und entsprechend duftet dann auch das Deodorant: Ich nehme vor allem herb-frische und aquatische Noten sowie sanften Moschus wahr, während Jasmin und Bergamotte eher im Hintergrund stehen. Kurz zusammengefasst: Das Deo duftet also mehr nach Pazifik als nach einem Spaziergang in Venice 😉 . Trotzdem macht sich der Deostick gut, er basiert auf Propylenglycol (pflanzlichen Ursprungs) und lässt sich geschmeidig unter den Achseln auftragen. Die Textur erinnert mich ein bisschen an die Deodorants von Lavanila, die ich vor vielen Jahren in New York gekauft habe. Als Wirkstoff sind Enzyme enthalten, die Gerüche neutralisieren bzw. verhindern, dass sie entstehen. Für ein Deodorant ohne Natron oder Magnesiumsalze macht sich der Stick auch hinsichtlich der Wirkung gut: Bei mittelwarmen Temperaturen und ohne schweißtreibende sportliche Aktivitäten schützt mich das Deo den ganzen Tag. California von Corpus ist also ein Deo für all diejenigen, die kein Natron unter den Achseln vertragen und sich ein zart mit weißem Moschus beduftetes Deo wünschen. Ich habe 22 Euro für das Natural Deodorant bezahlt.

Gewinnspiel mit Santaverde

Am Montag habe ich die drei Gewinnerinnen der Verlosung mit Santaverde gezogen: Birgit (Kommentar 4.5.2020), Aurora und zwiebelnett dürfen sich jeweils über ein Beauty-Paket mit meiner City-Sonnenschutz-Routine freuen! Herzlichen Glückwunsch! Ich habe die Gewinnerinnen schon via Email verständigt, sobald ich alle drei Adressen habe, können die Sets auf die Reise gehen. Vielen Dank außerdem an alle, die an dem Gewinnspiel teilgenommen haben – ich habe mich sehr über euer großes Interesse gefreut 🙂 .

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Vielleicht seid ihr schon mitten drin? Lasst es euch auf jeden Fall gut gehen und genießt das herrliche Wetter!

Teile diesen Beitrag: