Duft Gesichtspflege Körperpflege Naturkosmetik

Beauty-Notizen 1.1.2016

beautynotizen-1.1.2016

Guten Morgen! Seid ihr alle gut ins neue Jahr gekommen? Ich wünsche ich an diesem ersten Morgen des Jahres 2016 ein wunderbares und schönes neues Jahr! Und ich konnte es mir nicht nehmen lassen, ein paar Beauty-Notizen zu schreiben.

Die Woche zwischen den Jahren ist immer speziell, ich mag sie sehr: Wenige Emails, viele Plätzchen (seht ihr oben auf dem Foto die mit phantastischen Fabelwesen gestaltete Keksdose von der finnischen Firma Iittala, die mir eine Freundin geschenkt hat?), Gedanken über das vergangene Jahr (auch die hübsche Rosenbrosche von GEPA ist ein Geschenk von einer Naturkosmetikfreundin, die dabei an mein Logo denken musste – dessen Ursprung ja auch eine Brosche war) und dazwischen noch Überraschungen wie das Päckchen von den Hauptstadtjägerinnen, in dem sich u.a. eine Seife mit Matcha von Keiko befand (ich habe mich sehr darüber gefreut und gar nicht gewusst, dass es auch Seifen von Keiko gibt, ich kannte bisher nur den Tee)!

Apropos Matcha: Wie in meinem neuen Blogpost Mit Naturkosmetik durch die Silvesternacht für den Bio-Blog beschrieben, habe ich mich gestern Abend mit Matcha wachgehalten. Mögt ihr Silvester? Ich habe zu diesem Abend ein etwas gespaltenes Verhältnis. Deswegen verrate ich im verlinkten Artikel, was ich seit Jahren an Silvester mache – wenn auch immer in einem anderen Look 😉 .

Und apropos Rückblick: Wie auch schon im letzten Jahr habe ich wieder die Beauty-Oscars für najoba verliehen! Welche acht Naturkosmetik-Produkte mich in 2015 besonders überzeugt haben, verrate ich in diesem Blogpost bei najoba. Viel Spaß beim Lesen! Ich muss zugeben, dass ich solche Posts liebend gern schreibe, auch wenn sie viel Vorarbeit machen (in einem Jahr teste ich doch ganz schön viel neue Produkte und es ist gar nicht so einfach, sich nur für wenige zu entscheiden!).

Extra für die Weihnachtszeit habe ich mir das Frankincense Water von Akamuti bestellt, das Weihrauchwasser verwende ich als Unterlage für mein Gesichtsöl. Die englische Firma bietet eine Reihe an Gesichtswassern, Ölen und Balms, die sich auch gut für DIY-Rezepturen eignen. Für dieses Hydrolat wird das Harz des Weihrauchbaums destilliert, es enthält z.B. die entzündungshemmende Boswelliasäure. Deswegen wird Weihrauchwasser für gereizte, unreine, aber auch reife Haut empfohlen. Rein vom Duft her mag ich das Frankincense Soothing Facial Tonic von Balm Balm lieber, es duftet etwas frischer als das Weihrauchwasser von Akamuti. Ich habe mein Frankincense Water von Akamuti für knapp 11 Euro bei Ecco-Verde gekauft.

Seit einer Woche ist bei mir auch das Blueberry+Jasmine Serum Concentrate von Odacité in Gebrauch, das ich mir selbst zu Weihnachten geschenkt habe. Die kanadische Firma bietet eine Reihe von Ölen an, in denen jeweils ein ausgesuchtes pflanzliches fettes Öl und ungefähr drei ätherische Öle als Wirkstoffe eingesetzt werden. Verpackt sind diese Serum Concentrates in kleinen Fläschchen à 5ml, die mit einer Pipette ausgestattet sind. Kein günstiges Vergnügen, wenn man den Preis auf die Menge umrechnet – allerdings wird das Öl dank des schnellen Verbrauchs dann auch nicht ranzig. Ich habe mich für Blueberry+Jasmine entschieden, weil mir die Kombination von Heidelbeersamenöl und ätherischem Jasminöl fast wie ein Dessert erschien – empfohlen wird das Serum für die Erhöhung der Zellenergie in der Haut, es gehört unter den 18 Serum Concentrates von Odacité in die Kategorie „Age Defying“. Ich nehme das Öl pur auf der feuchten Haut, man kann es auch in die eigene Creme mischen. Versehentlich hatte ich das Bl+J Serum neben der Heizung stehen lassen, so dass ich am nächsten Morgen ein warmes Öl auf mein Gesicht auftrug: Wow, fühlte sich das gut an! Natürlich weiß ich von dem Effekt, Öl vor einer Massage erst etwas anzuwärmen, aber ich hatte so nochmals ein richtiges Aha-Erlebnis. Nun überlege ich, ob ich das Öl tatsächlich immer erst etwas anwärme, bevor ich es benutze – immerhin ist das Fläschchen ja klein und wird schnell verbraucht… In Deutschland gibt es die Serum Concentrates z.B. bei All For Eves oder vor Ort bei Organic Luxury in München, ich habe es mein Öl bei einer Aktion bei Naturisimo in UK gekauft. Ach ja, und der Duft: In Blueberry+Jasmine sind auch noch Litsea Cubeba (ein Lorbeergewächs), Mimose und Ylang Ylang enthalten, das Öl duftet also nicht vordergründig nach Jasmin, sondern wird von zitronigen und anderen blumigen Noten begleitet.

Schon seit ein paar Tagen schleppe ich nun eine Erkältung mit mir herum, die nicht weiß, ob sie mich nun umlegen will oder nicht 😉 . Deswegen sind das Propolis-Spray von Ballot-Flurin, mein neuer Manukahonig von Sonnentor und auch die gefüllten Honigbonbons von Comptoir&Companies im Einsatz. Außerdem kam das Bio-Aromaspray Winterschutz von Farfalla genau zur rechten Zeit bei mir an (Pressesample): Die enthaltenen ätherischen Öle wie Tanne, Manuka, Eukalyptus oder Thymian wirken antibakteriell und antiviral, sie sollen so die Luft reinigen. Ich versprühe das Spray regelmäßig im Raum, es duftet angenehm nach Wald (aber nicht zu holzig) und Kräutern, eine schöne und sogar etwas warm-würzig duftende Komposition. Das Spray kostet knapp 12 EUR und ist z.B. bei najoba, Ecco Verde etc. erhältlich.

Ebenfalls unter meinen Weihnachtsgeschenken konntet ihr den Lip Care Stick von Yverum entdecken, der in einer edlen Hülse steckt. Die Kappe hält magnetisch und klickt schön, wenn man sie abnimmt oder wieder aufsteckt. Aber nicht nur die hochwertige Verpackung hat mich beeindruckt, sondern auch das Innere: Der Pflegestift hat eine ausgezeichnete Textur, die ausgewogen ölig und wachsig ist. Er basiert auf Olivenöl, drei unterschiedlichen pflanzlichen Wachsen, Rizinusöl und Sheabutter; wegen des enthaltenen Sanddornöls ist der Stift leicht gelborange getönt (sieht man auf den Lippen aber nicht). Die pflegende Wirkung finde ich gut, in der letzten Woche habe ich oft dazu gegriffen – ich bin schon gespannt, wie er sich im Langzeittest macht, ich bin guter Dinge! Richtig toll finde ich, dass man den Lippenpflegestift mit einem Refill für 4,95 EUR nachfüllen kann, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Ich habe meinen Lip Care Stick von Yverum bei najoba gekauft.

Zum Schluss darf ich noch eine Gewinnerin der Verlosung mit Dr. Hauschka bekannt geben: Teleri hat sich leider nicht bei mir gemeldet, weshalb ich nun nochmals gelost habe: Mein herzlicher Glückwunsch geht an Gabriele, an die nun eines der fünf Sets geht! Ich habe sie bereits gestern wegen der Postadresse angeschrieben 🙂 .

Folgende Naturkosmetik-News habe ich in der letzten Woche entdeckt:

  • Von Alterra wird es einen neuen mattierenden Cover Stick (vegan).geben.
  • Falls ihr schon mal gucken wollt, was die nächste LE Comeback von Dr. Hauschka bringt (Spoiler!): Ich habe auf dem schwedischen Blog Naturligt Snygg ein Bild gefunden.
  • Alverde bringt wieder eine Limited Edition mit Faschingsfarben heraus.

Here you can find an English version of this article.

Wie war eure Beauty-Woche? Habt einen schönen Feiertag und ein gemütliches Winterwochenende!

Teile diesen Beitrag:

53 Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Julia!

    Dir auch ein frohes neues Jahr! 🙂

    Die neue Hauschka LE bringt mich ganzschön in die Bredouille. Ich ringe tierisch mit mir, ob ich ein Back Up des Lidschatten Trios brauche. Ich habe zwar noch, aber nur, weil ich immer sehr sparsam mit meinem war. Die Farben sind einfach perfekt! <3
    Die anderen Produkte interessieren mich eher weniger. Ich hätte zugegeben auch mit dem ein oder anderen Produkt mehr/anders gerechnet. Das Illuminating Powder zum Beispiel, dass ja schnellstens ausverkauft war, als es nochmal auf den Markt kam.
    Na mal sehen…

    Liebe Grüße! 🙂

    • beautyjagd sagt am 1. Januar 2016

      Ich hätte auch damit gerechnet, dass der Illuminating Powder bei der Comeback-LE mit dabei ist! Lustigerweise kenne ich alle Produkte der LE, auch den Blush von 2009, ein Schmuckstück in meiner Sammlung 🙂

  2. Liebe Julie, sowohl dir als auch allen Leser\innen wünsche ich ein erfolgreiches neues Jahr! Schöne Sachen stellst du uns in den ersten Beauty Notizen des neuen Jahres vor! Das Odacite Serum ist doch ein Traum ,oder? Leider ist mir mit meinem Augenserum von Odacite ein Malheur passiert: Ich verwechselte es mit einem anderen Öl , welches ich schnell leeren möchte und nahm also eine volle Pipette Öl und als ich den Irrtum bemerkte , war es schon zu spät… Nun ist mein schönes
    Augenserum von Odacite fast leer 🙁
    Gestern bestellte ich mir von Axology einen Lippenstift (noble)und bin schon sehr gespannt. Ebenso habe ich mir nun wieder eine Mascara von Une Beauty bestellt ( über den von Kerstin empfohlenen Onlineshop).

    • beautyjagd sagt am 1. Januar 2016

      Oh, bei Odacité ist so ein Malheur bei den kleinen Fläschchen natürlich schnell passiert… Ja, das Bluberry+Jasmine ist wunderbar, und auch das Konzept von Odacité insgesamt finde ich toll – ich wüsste gleich noch ein paar Öle, die ich gerne hätte. Spannend ist ja auch der Beipackzettel, in dem die Zahlencodes auf den Fläschchen genau erklärt werden.

  3. Natalie sagt am 1. Januar 2016

    Liebe Julie,
    dir ein tolles, neues Jahr mit viel Freude und schönen Erlebnissen!
    So fängt 2016 schon gleich prima an: mit genüßlichem Schmökern der Beauty- Notizen beim zweiten Frühstück.

    Reizende Dinge tummeln sich da wieder mal im Bild: die Grünteeseife und die hübsche Dose sind ja schöne Geschenke…
    Und lustig: das Weihrauchwasser von BalmBalm, sowie die weiteren Produkte dieser Serie schaue ich mir seit Tagen auf amazingy an, seit ich den Advents-Steckbrief von Claudia Schaaf bei Ida gelesen habe?

    • beautyjagd sagt am 1. Januar 2016

      Das freut mich, dass Du die Beauty-Notizen beim zweiten Frühstück des Jahres gelesen hast 🙂 Die Weihrauch-Serie von balm Balm finde ich übrigens sehr schön, ich hatte mal Kleingrößen davon (und hab es aber leider verpasst, darüber auf dem Blog zu berichten).

      • Natalie sagt am 13. Januar 2016

        Liebe Julie,

        ich würde dich gerne noch nach der Konsistenz des Weihrauch-Reinigers befragen: Aus den Zutaten könnte man sich zusammenreimen er wäre recht zäh und klebrig? Lässt er sich allein mit warmem Wasser problemlos entfernen oder benötigt man ein Tuch? Ich finde das Produkt ja schon ziemlich spannend!

      • beautyjagd sagt am 13. Januar 2016

        Der Weihrauch Cleansing Balm fühlt sich an wie Butter, hat also eine schöne und sehr glatte und geschmeidige Textur – aber da er rein aus pflanzlichen Fetten besteht und keinen Emulgator enthält, muss man ihn mit einem Tuch abnehmen.

  4. Orris sagt am 1. Januar 2016

    Guten Morgen! Auch von mir die besten Neujahrswünsche an alle!
    Ehrlich gesagt, habe ich heute gar nicht mit einem Post gerechnet, schöne Überraschung, liebe Julie! Schöne Dinge präsentierst Du da mal wieder, die Keksdose von Iittala finde ich toll, wie übrigens alle Produkte dieser Firma, insbesondere die schönen Teelichhalter, die ich in vielen Farben habe und natürlich die klassiche Alvar Aalto-Vase. Es gibt auch sehr schöne Becher mit dem Fuchsmotiv, habe ich gesehen.
    All die Sachen, die Du heute vorstellst, könnte ich so mitnehmen, habe mir alles notiert!
    Die Öle von Odacité finde ich auch klasse, ich habe das Wild Carrot-Serum, das ich allerdings mit meiner Tagescreme mische, weil ich tagsüber mit Ölen pur auf der Haut nicht so gut klarkomme (auch nicht in Kombination mit Hydrolaten). Andere Ölproben warten noch auf ihren Einsatz.
    Auch Weihrauch-Hydrolate mag ich sehr gerne, werde demnächst mal das von Balm Balm ausprobieren (wenn meine Vorräte von Aroma Zone aufgebraucht sind 🙂 )
    Die LE von dr. Hauschka habe ich gestern schon bei der Naturdrogerie gesehen, bin, ehrlich gesagt, ein wenig enttäuscht, dass es schon wieder nichts Neues ist, ich hätte mich so sehr über neue Lippenstifte gefreut… Die Lidschatten finde ich, obwohl nicht neu, allerdings sehr schön, 2009 hatte ich noch keine dekorative NK verwendet, daher kenne ich sie noch nicht.

    • beautyjagd sagt am 1. Januar 2016

      Das freut mich sehr, dass die Beauty-Notizen eine Überraschung waren 🙂
      Von Iittalla gefällt mir auch so einiges 😉 – als ich vor zwei Jahren mit Sirkku in Finnland war, sind wir am Outlet von Iittala vorbeigefahren – da wären wir zu gern hingegangen, aber dazu war leider keine Zeit. War gut für den Geldbeutel, aber auch nur für ihn ;).

    • meerwoge sagt am 2. Januar 2016

      Hallo beautyjagd,

      ich finde die Keksdose von ittala auch wunderschön. Ich besitze einen dieser klassischen Kerzenhalter in grün, Essteller in cremefarben und Champagnergläser Die Produkte von ittala sind zeitlos und ich schätze sie immer noch noch obwohl sie mindestens 10-15 Jahre in Gebrauch sind.

      Das Weihrauchwasser von balmbalm steht auch noch auf meiner Einkaufsliste :-))

      Ein Gutes Neues Jahr an alle!
      meerwoge

      • beautyjagd sagt am 4. Januar 2016

        Ja, das ist so toll an Iittala: Die Sachen sind zwar teuer, aber man hat wirklich lang was davon!

  5. Sonja mit V sagt am 1. Januar 2016

    Frohes Neues!
    Ich muss gestehen, dass ich doch froh bin die Feiertage hinter mich gebracht zu haben und wieder Ruhe einkehrt.
    Ich habe die Zeit genutzt und etwas in meinen Beständen aufgeräumt; ausmisten ist für mich wie innerlich aufräumen, egal ob im Keller oder dem Badezimmerschrank. Einiges habe ich verschenkt, einiges aber auch entsorgt und bei jedem aufbrauchen bin ich erstmal erleichtert. Das heißt aber nicht, dass nichts neues hinzukommt; ich finde AHA/BHA spannend (ich weiß, ich weiß, der Zug ist schon lange durch; nur nicht bei mir *lach*) und benutze auch das Vitamin C Serum vom 100%Pure gerne. Da mir bei letzterem die Konzentration zu niedrig ist, steht zB das Nuori Serum schon auf meiner inneren Liste, wenn es da nicht was anderes gibt.
    Das Frankincense Hydrolat klingt spannend, bei „beruhigend“ und „enttündungshemmend“ bin ich gleich wach! Die 30ml Größe von BalmBalm ist schon auf den Merkzettel gewandert.

    Was ich von der LE von Hauschka halten soll, weiß ich noch nicht. Einerseits finde ich es ja völlig ok, Highlights wieder aufzulegen, aber anderseits könnte man diese gleich in`s Standard Sortiment aufnehmen. Es kommt mir wie künstliche Verknappung vor, um die Verkaufszahlen hochzutreiben (obwohl Halt, das IST doch der Sinn von LE’s…). Kann denn jemand was zum Balancing Teint Puder sagen? Gleicht es wirklich aus? Nehmt ihr das braun zum konturieren oder als Bronzer? Ich finde ja den Studio 78 Puder „we pamper“ interessant, da er auch grüne Korrektur Anteile enthält. Hat den jemand zufällig? So ein mehrfach Produkt habe ich bisher nicht.
    Überhaupt bringen mir dekorative Kosmetika wieder mehr Spaß. Ich habe die Prozente bei GreenGlam genutzt und mir von Ilia endlich die Mascara in dunkelbraun plus Eyeliner in braun gekauft. Die Mascara ist IMO super; definiert gut, macht keine Fliegenbeine, verlängert angemessen und hält auch Silvester durch.

    • beautyjagd sagt am 1. Januar 2016

      Hier in Bayern kommt ja am Mittwoch noch ein Feiertag! Aber ich weiß schon, was Du meinst – ich bin auch froh, wenn es mal wieder etwas normaler in den Supermärkten zugeht 😉 .
      Den Teint Balancing Powder habe ich tatsächlich in meinen Bloganfangszeiten schon mal besprochen: http://beautyjagd.de/2011/03/05/dr-hauschka-lavender-dreams/ , ist das schon lange her! Der We Pamper hat einen leichten Glow, auch wenn er zugleich mattierend ist – mich haben daran auch die grünen Anteile besonders interessiert, die aber auch nicht zu stark ausfallen (also längst nicht so effektiv wie der Anti-Red von marie w., mein Langzeit-Favorit).

    • Zuerst einmal wünsche ich euch allen ein gesundes, friedliches und glückliches Jahr 2016! 🙂

      Und jetzt zum Teint Balancing Powder: Ich LIEBE ihn und habe mich gestern riesig gefreut, als ich gelesen habe, dass es ihn bald wieder zu kaufen gibt!
      Mein Exemplar, das ich irgendwann dieses Jahr von Ellalei geerbt habe, weil er bei ihr nur im Schrank rumlag, habe ich nämlich vor kurzem aufgebraucht und ich war sehr traurig darüber. Anders als Julie in ihrem verlinkten Beitrag hatte ich nämlich durchaus das Gefühl, dass er meine (seit dem Absetzen der Pille ziemlich unruhige) Haut ein wenig ausgeglichen hat. Aber vielleicht hat das auch was damit zu tun, dass ich wesentlich heller als Julie bin?
      Separat habe ich die drei Töne nie verwendet (außer den am Schluss noch übrig gewesenen Rest des Brauntons, der bei mir für eine ganz leichte Tönung gesorgt hat); ich habe immer mit einem Kabuki im Pfännchen gekreist.

      • beautyjagd sagt am 2. Januar 2016

        Ja, das kann gut daran liegen – und vielleicht habe ich mir damals auch zu viel davon erwartet, denn ich weiß, dass das ein sehr sehr beliebtes und noch immer nachgefragtes Produkt ist!

  6. Petra sagt am 1. Januar 2016

    Hihi, liebe Julie, dank eines kleinen Malheurs durfte ich gestern schon in die Beauty-Notizen von heute linsen 😉

    Aber zunächst einmal einen ein frohes und gesundes neues JahrT Wie wichtig Gesundheit ist, haben wir gerade gestern erst wieder erleben dürfen, mit unserem Besuch haben wir einen guten Teil unseres Silvesterabends in der ersten Hilfe verbracht, zum Glück nichts wirklich ernstes, so dass wir nach Hause fahren durften bevor die Alk- und Balleropfer eintrudelten.

    Schön, dass wir dir mit der Seife eine kleine Freude machen konnten, da stand einfach dein Name drauf, als wir beim Heldenmarkt an dem Stand hielten. Ich könnte mir jetzt noch in den Hintern beißen, dass ich keinen Matcha mitgenommen habe – na ja, der nächste Heldenmarkt kommt ja bald. Dummerweise hatten Sie die Pralinen nicht mehr da, die wären das Tüpfelchen auf dem i gewesen 😉

    Und mit dem Odacité-Kram macht ihr mich ganz wuschig, ich glaube, da muss ich jetzt doch auch mal stöbern…

    Nachdem die Party heute Nacht ausfallen musste war ich früh wach und habe mir morgens zwischen 7 und 8 Uhr einen wunderschönen Spaziergang durch das gerade anbrechende Jahr gegönnt, noch ein bisschen verqualmt und stinkelig auf den ersten Meter, um den See herum aber wunderbar friedlich mit zarten Nebelschwaden – getroffen habe ich nur eine Dame mit Hündchen und ein paar verschreckte Vögel sowie ein hungriges Eichhörnchen 😉 Zurück gab es dann erst ein Rosenbad, danach habe ich zwei neue Produkte eingeweiht (Puder und Lidschatten Pine von und Gretel) und dann habe ich es mir mit einem frisch geöffneten Bio Matcha Gold JAS von Grüner Tee Koyamaen – ganz ohne Milch und soooo lecker – sowie schöner Lektüre mit Decke und Kater auf dem Sofa nett gemacht.

    Außerdem habe ich mir gerade eben beschlossen, mir selbst zum Geburtstag ein Kanaller-Facial zu schenken – Details werden aber erst danach verraten.

    So kann das Jahr gerne weitergehen…

    • Petra sagt am 1. Januar 2016

      Ach ja, mit der LE-Wiederholung bin ich eigentlich nur genervt. Auf der einen Seite ist es ja schön, wenn so tolle Produkte wiederkommen. Aber warum dann wieder nur als LE? Das ist irgendwie sinnfrei – ab ins Standardsortiment damit, sonst ist das nur aufgewärmter Kaffee!

    • beautyjagd sagt am 1. Januar 2016

      Oh ja, gestern ist mir beim Vorbereiten des Posts schon der Newsletter rausgerutscht – die Software war noch nicht auf 2016 eingerichtet *räusper* Nunja, ein Frühstart, sozusagen 😉
      Party ausgefallen, das klingt ja nicht so toll, nur gut, dass es nichts Ernstes war! Ich habe dank Matcha schon am Nachmittag bis halb zwei Uhr durchgehalten, immerhin. Auf Dein Knaller Facial bin ich ja schon sehr gespannt!

  7. Polarstern sagt am 1. Januar 2016

    Die Dose gefällt mir soo gut! Ein wirklich schönes Motiv, das mal anders ist als die ewig gleichen rot-grün-weiß Muster. Könnte eine Kinderbuchillustration sein 🙂
    Liebe Julie, nach deinem najoba-Post muss mir nun aber mal den Hype um die Illuminating Eyecreme von Lavera erklären. Lässt sie einen wirklich weniger müde aussehen? Was die INCI angeht haut sie mich nämlich nicht sonderlich um, denn um Wasse-Alkohol-Glycerin Mischungen mache ich für gewöhnlich ins besondere mit meinem Gesicht einen großen Bogen.
    Außerdem würde ich gerne noch eine Frage in den Raum werfen. Ich habe mir ein neues Gesichtsöl gegönnt. Beim Öffnen sah es aus, als wäre ein großer Eisklumpen in dem Fläschchen, dann stellte sich heraus, das besagter Klumpen nicht fest ist und sah mehr wie eine Schimmelwolke aus. Nach einiger Zeit hatte sich die Wolke gelöst. Weiß jemand, was das ist und was es bedeutet? Welche Bestandteile haben sich warum abgesetzt? Was das warum angeht, spekuliere ich auf Temperatur, wobei mir auch das komisch vorkommt, schließlich war es immer deutlich über 0 Grad.
    Was die Hauschka-LE angeht, kann ich nur sagen, dass ich es positiv finde, dass dieses Mal immerhin offen damit umgegangen wird, dass es sich um Re-Releases handelt. Zum anderen wird der Spannungsbogen und die die Erwartungshaltung zur darauffolgenden LE und neuen Produkten im Standardsortiment mMn ordentlich hoch geputscht. Schließlich hat Hauschka während so vieler Wiederauflagen viiiiel Zeit, da muss dann schon ein richtig großer Kracher kommen. Oder geht es Hauschka finanziell so schlecht, dass sie kein Geld für die Entwicklung neuer Produkte haben?
    Nun ja, ich wünsche allen ein schönes (auch wörtlich! ;)) und erfolgreiches neues Jahr mit vielen glücklichen Momenten!

    • Petra sagt am 1. Januar 2016

      @Polarstern Öle haben sehr unterschiedliche Schmelzpunkte. Bei Kokosöl liegt der z. B. bei ca. um 2o °C, darunter wird es fest. Marulaöl wird nach meiner Beobachtung bei ca. 10 °C fest (ich habe eine Mischung aus Hydrolat und verschiedenen fetten Ölen, die sich dann trennen), Olivenöl wird im Kühlschrank ebenfalls trüb.
      Wenn das Öl nicht ranzig riecht, wird es in Ordnung sein. Stelle es doch probehalber mal in den Kühlschrank, bildet sich dann wieder diese Wolke und löst sich bei Erwärmen wieder auf, wird es ok sein.

    • Hallo Polarstern,
      Ich habe ebenso wie du eine ausgeprägte Abneigung gegen Wasser, Alkohol, Glycerin an den ersten drei Stellen der Incis. Fairerweise muß ich aber zugeben, daß die Illuminating cream mich mehr als überzeugt hat. Ich habe sie allerdings nur als Highlight unter den Brauen benutzt. Pflege darunter und alles ist gut.
      Ich werde bestimmt nachkaufen, weil ich es geschafft habe, sie im Hotel zu vergessen.

      Allen Leserinnen die besten Wünsche für 2016!!

    • beautyjagd sagt am 1. Januar 2016

      Mich erinnert die Dose auch an wunderschöne Kinderbücher, ich finde sie so schön!
      In meinem neuesten Artikel bei najoba schreibe ich ja gar nichts über die Illuminating Eye Cream, nun bin ich verwirrt. Aber ich habe meinen Senf dazu hier schon mal beschrieben: http://beautyjagd.de/2015/10/26/lavera-illuminating-eye-cream-perlen-extrakt-bio-koffein/ Ich finde das Konzept gut, und auch der leicht schimemrnde Effekt ist sehr gelungen – wenn auch die INCI anders sein könnten, aber mit der Textur bin ich trotzdem sehr zufrieden. Und zu den Ölen hat Petra schon das geschrieben, was ich auch denke:)

      • Aber in deinem Silvesterpost (den du oben verlinkt hast) für den bio-blog schreibst du über die Illuminating Eye Cream von Lavera 🙂

      • beautyjagd sagt am 2. Januar 2016

        Ah, ich war im Kopf beim najoba-Post – klar, im denn’s Bio-Blog hab ich darüber geschrieben 🙂

  8. Huhu! Ein frohes Neues natürlich auch von mir!
    Heute Nacht hatten wir hier so wahnsinnig dichten Nebel, dass man abgeschossene Raketen nur gehört, aber nicht gesehen hat; das Feuerwerk hat sich also ziemlich im Rahmen gehalten. Darüber war ich gar nicht traurig- weniger Müll und viele Tiere sind dann wenigstens nicht ganz so lange am Rande eines Nervenzusammenbruches.
    Im Moment bin ich noch damit beschäftigt, die gefühlten 4 Pfund Raclettekäse von gestern Abend zu verkraften- da kommen die (auch von mir nicht erwarteten) Beauty-Notizen wie gerufen 🙂

    Was die LE von Dr. Hauschka angeht- so langsam finde ich’s ein bisschen arm, bereits Dagewesenes einfach wieder als LE rauszuschicken. Ich seh das wie Sonja mit V; die Produkte, die so beliebt sind, könnte/sollte man ins Standardsortiment aufnehmen anstatt diesen affigen und künstlichen Run auszulösen. Das macht mir das Unternehmen, das ich eigentlich aufgrund des durchdachten Backgrounds seiner Produkte schätze, total unsympathisch.

    Beautytechnisch linse ich zur Zeit über den Tellerrand der NK-Welt. Ich habe mir mal wieder ein festes Shampoo von Lush zugelegt, sowie einen Gesichtsreiniger. Das Shampoo hat SLS als Tensid, und das verträgt meine Kopfhaut einfach am besten. Die meisten NK-Shampoos verursachen diese „Placken“, von denen hier schon öfter die Rede war. Der Gesichtsreiniger besteht ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen und ich bin völlig vernarrt in den Duft…so what.
    Aus einer aktuellen LE von Sante ist der getönte Lippenbalsam Color Kiss bei mir eingezogen- die Farbe heißt „soft red“ und sieht in der Hülse auch sehr schön aus. Dooferweise macht sie bei mir irgendwie einen pinken Barbiemund, hrrmpf.

    Wenn ich lange genug um die Odacité Öle rumgeschlichen bin und keine Angst mehr hab, dass die ätherischen Öle meine Rötungen wieder anfachen, beschenke ich mich vielleicht zum Geburtstag selbst mit einem 😉

    Ein gemütliches Wochenende für euch alle!

    • beautyjagd sagt am 1. Januar 2016

      Ich bin auch noch dabei, den gestrigen Abend zu verkraften 😉 , deswegen sinke ich jetzt auch bald ins Bett!
      Ich vertrage Shampoos mit SLS ja lustigerweise auch am besten, obwohl das Tensind ja auch in der konventionellen Kosmetik als eines der aggressivsten gilt – deswegen achte ich nun darauf, dass in Shampoos Coco Sulfate als Haupttensid eingesetzt sind.

  9. Allen ein frohes neues Jahr!

    Die Keksdose finde ich auch sehr hübsch, ich werde mich davon angeregt gleich mit ein paar Käseplätzchen (geschenkt bekommen) auf die Couch kuscheln. Das Wetter ist grau, diesig, kalt, da darf man ohne schlechtes Gewissen faulenzen (obwohl: das hätte ich auch bei anderem Wetter nicht *gg*). Die Odacité-Sachen locken mich zum Glück gar nicht, zum einen sind Gesichtsöle nicht so meins, zum anderen finde ich den Preis wirklich exorbitant (zum Teil 1000 Euro pro 100 ml, das ist mal stattlich). Von den vorgestellten Beauty-Sachen finde ich den Farfalla-Duft interessant, Wald und Kräuter mag ich sehr gerne.

    • beautyjagd sagt am 1. Januar 2016

      Die Preise von Odacité sind zweifellos exorbitant, da gibt’s nichts dran zu rütteln! Gleich sprühe ich vor dem Zubettgehen noch ein bisschen mit dem Farfalla Winterschutz-Spray.

  10. Kerstin sagt am 1. Januar 2016

    Als erstes wünsche ich Euch allen auch ein glückliches, friedliches, buntes und aufregendes neues Jahr! Ich bin bei einem leckerem Essen und einem Glas Rosé-Champagner ganz relaxt reingerutscht. Da ich sonst keinen Alkohol getrunken habe, war ich heute früh wach und voller Energie, so dass ich spontan die Wohnung auf Vordermann gebracht habe und auch ein wenig ausgemistet habe. So aufgeräumt ins neue Jahr zu starten, fühlt sich gut an. 🙂

    Apropos reinigen, ich habe versucht einigen Glas-Pipetten-Fläschen zu säubern und zu sterilisieren, um sie für DIY-Gesichtsöle wieder zu verwenden. Aber leider krieg ich sie nur mit heißem Wasser und Spülmittel nicht sauber, das Öl scheint darin zu kleben. Hat jemand eine Idee oder werft ihr die Flacons danach immer weg?

    Es freut mich sehr, dass wir mit der Matcha Seife einen Treffer gelandet haben. Wir standen am Stand von Keiko auf dem Heldenmarkt und Du hattest kurz davor von dem Alterra Duschgel mit Matcha geschrieben und wir dachten sofort, dass wäre doch eine noch bessere Alternative. 😉 Als Du dann kurz darauf selbst eine ähnliche Seife gekauft hast und nach weiteren Ausschau halten wolltest, habe ich beim Lesen ganz schön geschmunzelt und gehofft, dass Du die von Keiko nicht so schnell entdeckst.

    Weihrauch findet ich auch spannend. Die Weihrauch Serie von BalmBalm habe ich mir auch schon ein paar Mal angesehen. Irgendwann werde ich mir die Testgrößen bei Amazingy mitbestellen.

    Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend, ich gucke mir ganz entspannt den Film „Lachsfischen im Jemen“ an, der mir schon öfter mal ans Herz gelegt wurde.

    Liebe Grüße

    • Petra sagt am 1. Januar 2016

      Gebissreiniger funktioniert immer, für Kalkränder in Vasen oder Sanitärkeramik, in Flaschen und auch bei Ölfläschchen. Einfach die Fläschchen in eine Schale geben, Wasser drauf, Tabs dazu und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag heiß ausspülen und im Ofen trocknen.

    • beautyjagd sagt am 1. Januar 2016

      Ich kannte die Seife von Keiko noch nicht, obwohl ich Keiko sonst ja schon auf dem Schirm habe – deswegen ist dien Übverraschung voll gelungen 🙂
      Normalerweise reinige Flakons/Tiegel mit Spüli und heißem Wasser vor (lasse ich auch ein bisschen einwirken, bevor ich sie sorgfältig ausspüle), dann gebe ich sie in kochendes Wasser, das klappt eigentlich gut. Wenn ich Ölflakons allerdings verschenke, dann nehme ich immer frische Flakons, denn die sind schon noch reiner. Die Pipetten selbst finde ich deutlich mühseliger zu reinigen, da nehme ich manchmal dann auch Alkohol, um sie zu desinfizieren. Petras Tipp werde ich auch mal ausprobieren!

      • Kerstin sagt am 3. Januar 2016

        Danke Euch beiden für die Tipps, das werde ich beides ausprobieren. Mit Gebissreiniger vorreinigen und dann die Pipetten mit Alkohol nachreinigen.
        Verschenken wollte ich sie nicht, aber ich dachte es wäre schade und wenig nachhaltig, wenn ich die Fläschchen nach einer Saison wegwerfe. 🙂 Die großen Flacons von Hauschka befülle ich auch immer gerne mit Eigenmischungen.

  11. Frohes Neues!

    Silvester mag ich gar nicht. Ich bleibe zwar auch immer bis min. 12 Uhr Nachts wach und schaue mir das Feuerwerk an…. mehr aber auch nicht. Für mich ist Silvester gezwungene Fröhlichkeit. Nö.

    Um die Hydrolate von Akamuti schleiche ich auch immer rum. Ich meine, ich hatte auch mal eines…. ist aber anscheinend nicht in Erinnerung geblieben. Ich bestelle dann meist doch wieder bei den Maienfelser und Manske.

    Gestern habe ich die Maske (Probe) Vestige Verdant probiert. Die ist ja fies. Meine Haut war danach total trocken und rot. Nee, dann lieber die Torfmaske von Mellis- auch wenn der Torfanteil ungleich geringer ist…

    Dann kam noch eine Ecco Verde Bestellung mit einigen Produkten von Urtekram. Bin gespannt. Dieses Jahr werde ich versuchen etwas weniger Geld für Pflegeprodukte auszugeben und einfach mehr aufbrauchen. Ich muss wirklich viel verschenken, damit ich nichts wegwerfen muss.

    Dann habe ich das Geschenkset von alterra geschenkt bekommen- Blau/Rosa Packung Kokos/Mandel. Die riecht vielleicht toll. Bin ganz begeistert.

    • beautyjagd sagt am 4. Januar 2016

      Das trifft es gut mit der gezwungenen Fröhlichkeit, die mag ich nämlich auch nicht (und ich bin durchaus ein fröhlicher Mensch).
      Das Geschenkset von Alterra hab ich in einem abgelegenen Dorf-Rossmann auch noch ergattert, der Duft der Sachen isg toll und ich frage mich schon die ganze Zeit, woher ich ihn kenne…. gab es da vielleicht schon mal so ein Set oder irgendein früheres Produkt von Lavera oder Alverde, das so geduftet hat? *grübel*

      • Echt, den Duft gab es schon einmal? Den Duft würde ich mir im Standardsortiment wünschen… Zumindest die Handcreme und das Duschgel würde ich immer nachkaufen! Ich werde mal bei Rossmann nachfragen, ich habe aber wenig Hoffnung.

      • beautyjagd sagt am 5. Januar 2016

        Naja, ich bilde mir irgendwie ein, dass ich den Duft kenne, aber ich komme einfach nicht drauf, woher… Vielleicht werde ich auch an der Nase herumgeführt 😉 Falls ich drauf komme, schreibe ich es Dir!

  12. Sonja sagt am 3. Januar 2016

    Im Miteinander liegt
    die MAGIE der Menschen,
    im Gegeneinander
    geht alles unter.
    Peter E. Schumacher

    Ein Frohes Neues Jahr an alle Leserinnen!
    Das Frankincense Water von Akamuti liegt bereits bei meinen Vorräten und das Gegenstück von Balm Balm werde ich wohl auch noch testen 😉
    Von Yverum hatte ich vor einiger Zeit eine Probe der Gesichtscreme, welche bei mir eine richtiggehend stumpfe Haut hinterlassen hat.
    Am schlimmsten sah es mit meiner Lavera BB Creme aus – als hätte ich lauter kleine Schüppchen – insbesondere beim Augenbereich 🙁
    Ich habe nach zwei Versuchen alles wieder abgewaschen und mich anderweitig „versorgt“ und alles war gut.
    Das mit der VESTIGE VERDANT Gesichtsmaske ist nach den vielen Meinungen, welche ich hier lesen konnte entweder Liebe oder eben nicht.
    Ich hatte zum zweiten Mal eine Probe (für drei Anwendungen) bekommen, welche ich an Heilig Abend bzw. am Mittag davor drauf getan habe und so wie alle meine Masken ließ ich sie länger drauf (mehr als eine halbe Stunde).
    Bei meiner ersten Probe habe ich nichts besonderes bemerkt, nur die „Sauerei“ (sorry) fand ich echt lästig.
    Bei meiner zweiten Anwendung habe ich mir an zwei Stellen – eine an meinem Wangenknochen, die andere unter meiner Augenbraue – kleinere Ekzeme dadurch „gezüchtet“.
    Mit Graedir von Sóley ist zumindest die Stelle am Wangenknochen verheilt, das unter meiner Augenbraue benötigt wohl etwas länger.
    Ist wohl meiner längeren Anwendungsdauer geschuldet, jedoch ist mir dies sonst bei keiner anderen Maske so ergangen, weshalb ich den Rest ganz schnell entsorgt habe.
    Positiv überrascht bin ich vom SUKI Nourishing Facial Oil, welches meine Haut sehr schön aussehen lässt und keine Unreinheiten verursacht.
    Übrigens konnte nach wie vor nichts meine BB bzw. CC Creme von Lavera toppen.
    Die von Suki hat kaum gedeckt und der Geruch war so lala, die von Luxsit fand ich echt ekelhaft vom Geruch und ich sah aus wie eine Speckschwarte (wobei ich nicht weiß, ob die Probe evtl. schon schlecht war) und die von Agronauti roch zwar sehr angenehm, doch war sie auf meiner Haut zu matt – ich mag es lieber „glowig“.
    Ich möchte dieses Jahr eher auf Bewährtes setzen und nicht allzu viel ausprobieren (hoffe, es gelingt mir), denn ich glaube mittlerweile, dass es die Haut doch stresst – v. a. wenn es nicht das optimale Produkt ist 😉
    Gute Besserung, liebe Julie – ich „gehe mittlerweile tatsächlich langsamer“, was meiner Gesundheit sehr gut tut und mein Körper bemerkt sehr schnell 🙂 wenn ich zuviel mache und Grenzen überschreite.
    Der Artikel in der aktuellen Cosmia „Von allem viel zu viel!“ hat es mir nur ein weiteres Mal bestätigt.
    Weniger ist halt doch mehr 🙂

    Beste Grüße,

    Sonja

    • beautyjagd sagt am 4. Januar 2016

      Ja, die Maske von Vestige Verdant scheint man wirklich zu mögen oder gar nichts mit ihr anfangen zu können – dadurch irgendwie ein echt spannendes Produkt, das ich ja auch in meinen Rückblick gepackt habe!
      Die CC Cream von Agronauti ebenfalls, gerade weil sie so schön mattiert – ich konnte das gerade in diesem heißen Sommer sehr gebrauchen 🙂 . Du magst es eher glowy, oder 🙂 ?
      Meine Erkältung verzieht sich so langsam, denke ich – bei mir ist das auch immer ein Zeichen, dass ich langsamer machen sollte.

      • Sonja sagt am 5. Januar 2016

        Schön, dass Deine Erkältung langsam weicht.
        Obwohl ich lieber dauerhaft gesund bin, ist so ein Infekt immer eine gute Entgiftung für den Körper und danach fühlt man sich in der Regel um einiges besser 😉
        Ja, ich mag es glowy – keine Speckschwarte allerdings und habe festgestellt, dass ich dadurch locker auf einen Highlighter verzichten kann: Zeit und Geld gespart, wie toll ist dass 🙂 !!!!

  13. Birgit sagt am 3. Januar 2016

    Allen ein frohes, gesundes und glückliches Neues Jahr.

    Diese Woche war ich mal wieder in Mainz und musste natürlich der Naturdrogerie einen Besuch abstatten. Dort konnte ich dem Honig Shampoo von Ballot Flurin ohne Alkohol und dem neuen Marie W Lippenstift Wunderschön 1-3 nicht widerstehen.
    Außerdem kam meine Sonnentorbestellung mit Kurkuma Latte Vanille an, kein Bioladen vor Ort hatte ihn. Jetzt trinke ich ihn jeden morgen mit etwas Honig gesüßt, mmmhhh lecker.
    Die Odacite Seren muss ich mir mal genauer anschauen, aber erst müssen die anderen tausend Öle verbraucht werden.

    • beautyjagd sagt am 4. Januar 2016

      Hier bei meinen Biomärkten gibt es Kurkuma Latte auch immer noch nicht, ich bin froh, dass ich die Sachen bestellt habe!
      Und Du warst bei der Naturdrogerie, wie schön! Ich „musste“ mir am Wochenende was bestellen, hihi, müsste dann auch bald kommen. Ich wusste gar nicht, dass es dort auch das Honigshampoo von Ballot-Flurin gibt, das mag ich ja auch sehr!

  14. Ah, Iittala. Mag ich sehr. Das Akamuti-Weihrauchwasser fand ich gut, jetzt hast du mich sehr neugierig auf das von Balm Balm gemacht. Ansonsten sind mein Sohn und ich zuzeit vom Root 66 Shampoo von Giovanni begeistert, das ich von meiner letzten London-Reise mitgebracht habe. Pflegetechnisch bin ich nun endgültig winterlich-reichaltig unterwegs und habe Balms in meine Routine integriert – vor allem die Wangen brauchen diese Extrapflege. Zur Info: Ich habe die neue Makeupline von Juice Beauty namens Phyto-Pigments online entdeckt. Die Foundation und der Primer sind bereits im Shop, es kommen aber noch mehr Produkte. Sieht alles sehr chic aus.

    • beautyjagd sagt am 4. Januar 2016

      Auf die Makeupline von Juice Beauty bin ich auch schon gespannt, ich habe die Seite auch schon im Auge!
      Ist das Root 66 denn Naturkosmetik, denn von Giovanni gibt es ja einige Sachen, die „nur“ naturnah sind. Bei Cosme Kitchen in Tokyo stand das ganze Sortiment auch immer herum 🙂

      • Ui, das war mir nicht so ganz klar. Ich hab‘ das schließlich bei Wholefoods in Highstreet Kensington gekauft. Da muss ich mir wohl die Inics noch einmal genauer ansehen. Wobei das Shampoo so super ist, dass ich – falls es nur ein bissl unsauber ist –, geneigt wäre, damit leben zu können. Es ist so schwer ein wirklich gutes NK-Shampoo zu finden – vor allem für feines, fettiges Haar.

      • beautyjagd sagt am 5. Januar 2016

        Ja, bei Wholefoods gibt es ja auch ein paar Marken, die nicht ganz „echte“ Naturkosmetik sind. Ich hatte mir in New York bei Whole Foods ein kleines Haar Gel von Giovanni gekauft, das war auch nicht ganz „rein“, hatte aber eine tolle Textur!

  15. Noemi B. sagt am 6. Januar 2016

    Hallöchen die Damen und nachträglich auch noch allen ein gesundes und friedliches neues Jahr!!

    Von den Jahresendferien bin ich voll ins Schlamassel gefallen im Geschäft, daher hab ich leider so gut wie keine Zeit, hier gross zu schreiben.
    Auch Silvester verlief nicht ganz wie geplant, in Dubai, um 22h mussten wir unser Lokal beim Burj Khalifa fluchtartig verlassen, weil 50m nebenan das Hotel brannte. Wir hatten uns ja action gewünscht, aber nicht ganz dieser Art… Panik kam nur ansatzweise auf, weil manche Hilfskräfte uns unnötig zur Eile anstachelten, was fehl am Platz war.
    Wir hatten nicht damit gerechnet, dass das Feuerwerk doch noch gezündet würde, doch es lief ab, während gegenüber das Hotel weiterbrannte und wir noch nicht wussten, ob es Tote gegeben hat – das nenn ich bekloppte Menschheit!

    Tatsächlich hab ich von dort 2 Parfums mitgebracht, von Al Jazeera, ein Fresh Musk im pinken Flacon und ein abgefülltes Parfumöl, dessen Namen ich leider nicht weiss… beide gefallen wir super!
    Sonst war ich brav, Dubai war schon teuer genug.

    • beautyjagd sagt am 7. Januar 2016

      Dir auch ein gutes neues Jahr 🙂 Ich musste bei dem Brand in Dubai natürlich auch sofort an Dich denken. Und Deine Parfüms habe ich auf Instgram auch schon bewundert, die sind sicher toll!

  16. Ellalei sagt am 6. Januar 2016

    Reichlich spät und dennoch herzlich: Alle lieben Wünsche fürs neue Jahr euch allen, auf ein entdeckungsreiches, friedliches und gesundes Jahr! Noemi hat uns einen ordentlichen Schreck eingejagt in Dubai – puh, das war knapp und auch so schon schlimm genug, dass es passiert und schnell wieder zur Tagesordnung übergegangen wird.

    Was macht deine Erkältung mittlerweile, Julie? Hat sie sich entscheiden dich in Ruhe zu lasen und ist vor dem Propolis geflüchtet? Auch bin froh (und war mir sicher), dass dir die Matcha-Seife gefällt, auch wenn sie dich dahingehend wohl kaum unterstützt haben mag wie deine fleißigen Helfer.
    Zum Wachbleiben Matcha trinken klappt bei mir leider nur sehr bedingt oder in großen Mengen, wie auch mit Kaffee. Aber ich habs dennoch bis kurz nach Mitternacht geschafft. Die großere Feiererei ist seit ein paar Jahren nicht mehr mein Ding und ich genieße lieber eine kleine Runde lieber Menschen mit Leckereien und entspannter Stimmung. Von Weihnachten über Silverster bis Neujahr und noch ein paar Tage danach fühle ich mich immer etwas aus der Zeit gefallen und genieße diese Ruhe der Stadt. Herrlich ist das und erleichternd auf eine Art. Schwer zu fassen…

    Schöne Weihnachtsgeschenke zeigst du! Odacité Konzentrate sind schon was Feines, auch wenn meine schwupps leer waren. Das Farfalla-Spray wäre olfaktorisch nicht so meins, dafür mag ich Weihrauch und breche sicher bald die Flasche des Aromazone-Wässerchens an, die noch wartet. Aktuell hats mich wieder zu Santaverde Age Protect gezogen, denn der Duft ist einfach so wohlig.
    Wohling mach ich es mir jetzt auch mit Chai und Kokosmilch, draußen glitzert der Schnee im Laternenlicht – ein herrlicher Anblick. Habt einen wunderbaren Abend ihr Lieben!

    • beautyjagd sagt am 7. Januar 2016

      Dir auch noch ein gutes neues Jahr, ist ja erst die erste Woche, dann kann man das schon noch sagen, finde ich 🙂
      Meine Erkältung habe ich mit Propolis, Manuka und mehr Schlaf als sonst in die Flucht geschlagen, yay! Hier lag ja zwischenzeitlich auch mal kurz Schnee, aber er ist schon wieder weg – das ist ja bei euch in Berlin etwas anders. Vielleicht ist es auch deswegen noch etwas ruhiger zum Jahresanfang, ich mag diese ruhigere Zeit ja sehr.

  17. Missa sagt am 8. Januar 2016

    Ohhh das Dr.Hauschka Blush ♥ Hab mir damals nach deiner Vorstellung der limitierten Ldischatten-Palette gleich eine geschnappt und benutze und liebe sie jeden Tag, sowohl für die Augenbrauen, als auch fürs Augenmakeup ♥

    Ach und ein gutes neues Jahr wünsche ich dir! 🙂

    • beautyjagd sagt am 9. Januar 2016

      Danke! Und auf das Blush freue ich mich aus der LE auch ma meisten – neben dem teintausgleichenden Puder.

Kommentare sind geschlossen.