Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (57): Waldfee

waldfee-gesichtspflege

Zwischen den Jahren gibt es hier auf dem Blog die Gesichtspflege einer langjährigen Kommentatorin zu entdecken! Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, TanjaSanna, Anja, Jasmin, Ruth, Tanja Christina, Polarstern, Yvonne, Sonnenblume, Orris, Veruschka, Katrin, Kathleen, Aurora, Andrea, Moni, Ellalei, Elisabeth, FreyaIda, Annamo, Marie, Julie, Mina, Hannah, Tanja Kathrin, Sabine, Sonja mit V, Anni, Anajana, Ally, Mary, Nadiya, Lu und ich in der aktuellen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Waldfee!

♦ Die Fakten: Ich heiße Waldfee, im echten Leben haben meine Eltern mich Kathrin genannt. Ich bin schon “ länger frisch“ und werde im nächsten Jahr 50. Wohnen tue ich in einem kleinen Dorf in der Nähe von Hamburg und arbeite als Krankenschwester in einer Hamburger Unfallklinik.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Ich habe trockene, reifer werdende und manchmal auch empfindliche Haut mit kleinen Fältchen an Augen und Mund. Seit ca. 2002 benutze ich Naturkosmetik mit kleinen Ausrutschern in die konventionelle Ecke. Angefangen habe ich mit Alverde und da ausgerechnet mit der Avocadocreme, die so richtig schön fett und matschig aufliegt. Aus heutiger Sicht ein Alptraum. Später kamen dann Lavera und die Regenerationsserie von Dr. Hauschka dazu. Diese war mir echt zu teuer und so kam ich zu M.Asam, Balea und Co zurück. Diese hatte ich früher schon gut vertragen. Doch dieses Mal bekam ich rote, geschwollene und tränende Augen. Ich hatte erst unsere Katze in Verdacht und schwor schon mal prophylaktisch: Dieses Tier gebe ich nicht her, und wenn es mich meine Gesundheit kostet. So probierte ich wild herum und sah aus, als wenn ich tagelang durchgeheult hätte. Und das über Wochen. Dann erspähte ich ein günstiges Angebot von Hauschka und kam so wieder auf die Naturkosmetik zurück. Und von Stund an waren meine Augen wieder in Ordnung und mir fiel ein ganzes Bergmassiv vom Herzen. Im Moment sieht meine Haut echt schön aus, nachdem sie vor Kurzem wieder gezickt und gebrannt hat. Keine Ahnung, woher das kam. Sah wie eine allergische Reaktion aus, obwohl ich an meiner Routine nichts verändert habe. Vielleicht war es die Psyche.

♦ Reinigung: Meine liebste Reinigungsmilch ist von Martina Gebhardt aus der Shea-Linie. Damit bekomme ich auch die Wimperntusche und den Lippenstift runter. Mehr brauche ich nicht, denn Make-up benutze ich eh nicht. Ich benutze sie abends mit einem Waschlappen. Morgens wasche ich nur mit Wasser und dem Konjac-Sponge oder dem Konjac-Lappen.

♦ Toner: Nach der Reinigung kommt immer ein Hydrolat zum Einsatz. Im Moment das Rosenwasser von den Maienfelsern. Ich liebe diese Hydrolate, nur die Sprühköpfe werden von Jahr zu Jahr schlechter.

♦ Pflege: Morgens gibt es auf die hydrolatfeuchte Haut als Feuchtigkeitskomponente das Sanddornfluid von der Cremekampagne (beduftet mit Orangenblüte). Als Pflegekomponente folgt dann das Cremefluid 2 (beduftet mit Damascener-Rose) ebenfalls von der Cremekampagne. Diese beiden Produkte sind für mich die Entdeckung des Jahres, ohne Fettalkohole und darum kein abdichtendes Gefühl auf der Haut. Abends gibt es dann nach der Reinigung nur das Hydrolat und das Pai Wildrosenöl im Wechsel mit dem Arganöl von Kahina. Davon nutze ich jetzt schon die zweite Flasche. Die fettfreie Nachtpflege liegt mir nicht so, meine Haut spannt doch sehr und das Gesichtsöl tut schon gut. Auf der Wunschliste steht als Alternative noch das Ghee Sana Gesichtsöl, wovon mir Gila eine Probe zum Alsterjägerinnen-Treffen mitbringt. Das könnte ich dann auch zum Aufpimpen der Tagespflege an kalten Tagen benutzen. Vielleicht ist es noch milder als das Shangri-La von Amanprana, das ich jetzt doch für das Dekolleté benutze. Es brennt manchmal ein wenig, wenn meine Gesichtshaut aus dem Lot ist. Es ist ja doch schon anregend mit den vielen Gewürzen darin.

♦ Augenpflege: Da bin ich noch nicht angekommen und wechsle wild hin und her. Wenn Frantsila endlich eine schmalere Tülle anbieten würde, hätte ich meinen HG (Holy Grail)  gefunden. So probiere ich aktuell mal die Augencreme mit Nachtkerze von Weleda. Und ich benutze sie immer morgens und abends.

♦ Lippenpflege: Da wechsle ich ebenfalls wild hin und her und mag am liebsten den Lippenpflegestift von Lavera Repair.

♦ Extra-Pflege: Je nach Geschmack kommen meine Masken zum Einsatz. Die Organic Bioactive Mask Vestige Verdant finde ich toll, wenn es nur nicht immer so eine Sauerei wäre. Die Aura Manuka Honey Mask von Antipodes ist auch schön, wird aber nicht nachgekauft. Die Hautberuhigungs-Maske von Dr. Hauschka ist eine meiner liebsten. Da habe ich wirklich das Gefühl, das sie meine Haut beruhigt. Für den Extremfall habe ich keine Produkte vorrätig, vielleicht noch die Zinksalbe von CMD in 5ml. Der Pott in 15ml fing nach 2 Jahren an zu müffeln und ich habe ihn entsorgt. Ich habe ja kaum Unreinheiten, da reicht die kleinere Größe. Ich habe auch noch ein Probierdöschen Soley Graedir Heilsalbe (von Frau Dittrich von Pure Schönheit) bekommen. Noch bräuchte ich es nicht. Aber wenn ich es brauche, dann wird es zum Einsatz kommen.

♦ Sonnenschutz: Huch, wo isser denn? Ich gestehe, ich benutze keinen Sonnenschutz, da ich ein Schattenkind bin. Das Rumgekleister mit dem Zeug macht mich wuschig.?

Abschließend kann ich sagen, das ich mit meiner Pflege fast angekommen bin. Ich zwinge mich neuerdings, nicht ständig rumzuprobieren. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich gerne mal so einen Aha-Effekt in der Pflege erleben. Das Glück hatte ich bis dato noch nicht. Aber ich bin meiner Haut dankbar, das sie doch recht unkompliziert ist.

Danke an Waldfee für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

93 Kommentare

  1. Huhu, liebe Waldfee, da ist sie ja endlich…Deine mir von mir schon lang ersehnte Vorstellung. Dankeschön?
    Ich kann Deinen Eindruck nur unterstreichen, ich finde auch, Deine Haut sieht wirklich sehr schön aus.
    Die von Dir vorgestellten Öle hab ich auch in Verwendung, sie gefallen mir alle. Ich wechsel nach Bedürfnis ab. Die Reingungslotion(nen) von MG finde ich einfach nur toll. Hier gehe ich ab und an aus Neugier fremd, bislang hat mir aber nichts so gut gefallen wie MG und Sensisana.
    Mit der Cremecampagne werde ich mich mal genauer aueinandersetzen. So ein Konzept klingt für mich sehr einleuchtend.
    Du und Deine Augenpflege ? ich hab noch 3 Augencremes auf Halde, mir ist das einfach zu lästig….dafür hab ich n Shampoo Spleen ?
    Liebe Grüsse von Ulli

    • Liebe ulli, was bei dir die shampoos sind bei mir die Augencremes. Welche drei sind es denn?Falls du sie loswerden willst und sie mich interessieren, waere der 6.2. ein guter Termin.
      Freue mich schon auf unser Treffen!

      • Liebe Gila, ich habe noch die Augencreme von Pai unangebrochen und die Q10 von Lavera sowie die Illuminating von Lavera. Die werde ich wegen des Highlightereffektes aber weiter aufbrauchen.
        Falls Du Interesse hast, bringe ich sie gerne im Februar mit.

      • Hallo Ulli, ich habe es geschafft, die illuminating creme bei einem Miniurlaub auf dem Darß im Hotel zu vergessen. Das Zimmermädchen wird sich gefreut haben. Dies wäre also die einzige, die mich aus deinem Angebot interessiert hätte. Als Pflege war sie mir zu wenig, aber ideal als Highlight.
        Pai hatte ich mal als Probe, die für meine Haut zu leicht war.
        Wir beide kommen also nicht ins Geschäft.

      • Polarstern sagt am 30. Dezember 2015

        Liebe Uli, ich gestehe, wenn du sie unbedingt loswerden willst, würde ich mich erweichen lassen, dir die Paicreme bei nächster Gelegenheit abzunehmen… Aber nur wenn es gar nicht anders geht!… Ich mag sie, der Winter ist mild, der Sommer naht… Da reicht sie mir 🙂 Aber vielleicht solltest du sie selbst mal probieren?!

      • Ja, liebe Polarstern, ich denke auch daran, sie auszuprobieren. Falls nicht denke ich an Dich und sag Dir Bescheid.
        Ich find mich grade irgendwie alt, vielleicht hilft sie.

    • Waldfee sagt am 29. Dezember 2015

      Ja, mit Augencremes habe ich tatsächlich eine Macke. Aber dazu stehe ich auch?

    • Polarstern sagt am 30. Dezember 2015

      Liebe Waldfee, mein erster Gedanke bei deiner Pflege ist, das Pflegeroutinen vielleicht in Clustern geographisch einordbar sind. Unsere jedenfalls ähneln sich noch mehr als ich dachte, bestimmt die Hälfte liegt oder lag auch in meinem Schrank. Aber so dämlich ist die Idee nun auch wieder nicht, schließlich leben wir mit denselben Klimabedingungen! — Naja, wenn man außer Acht lässt, dass die 1-Faktor Argumentation wissenschaftlich nicht haltbar ist… 😉
      Aber sag mal, ist der Laverastift nicht der, der so künstlich riecht? Ich biete dir meinen gerne noch einmal an, wenn du es dir anders überlegt hast. Und ich muss noch hinzufügen, dass ich sehr fasziniert bin, dass du mit einem Hydrolat auskommst. Zu meinem täglichen Meditationserlebnis gehört definitiv auch ein wenig Abwechslung in Sachen Beduftung. Zumal andere ihre Kissen oder Räume zum Einschlafen beduften – geht mensch nicht, wenn den direkten Weg, wann er/sie sich direkt das Gesicht benebelt?! 😉

      • Waldfee sagt am 30. Dezember 2015

        Ach Polarstern, das ist aber lieb von dir. Welchen Pflegestift benutzt du denn? Der Lavera riecht irgendwie muffig-neutral? Keine Ahnung?

      • Witzig, ich hatte auch Geographische klimatische Cluster gedacht, hier eben der der Nordlichter. Aber Du hast es sehr schön auf den Punkt gebracht.

      • Polarstern sagt am 1. Januar 2016

        Liebe Waldfee, DIE non plus ultra Lippenpflege habe ich auch noch nicht gefunden, aber der Stift von Cattier und das Töpfchen von kivvi stehen hoch im Kurs

      • Petra sagt am 1. Januar 2016

        Bei Lippenpflege finde ich ja die Ganache for Lips in Marzipan und von Melvita den Honig-Lipgloss sowie den 3 Miels wirklich klasse. Und La Balmba von RL Linden ist auch nicht zu verachten. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet aber wohl Amazingy mit der Signature-Lippenpflege.

  2. Eine schöne Routine hast du! Die Augencreme von Frantsila mag ich auch total gerne. Aber du hast Recht – die Tube mit der recht großen Öffnung bietet Optimierungspotential. Noch besser finde ich aber die Augencreme von Pai. Schonmal probiert?
    Liebe Grüße

    • Waldfee sagt am 29. Dezember 2015

      Ja, die Augencreme von Pai hatte ich auch schon mal. Aber irgendwie hat sie mich nicht so vom Hocker gehauen.

  3. Na endlich: Die Waldfee ist da, besser: ihr Pflegezeugs.Tusch!

    Ich habe gedacht, dass Du viel mehr Produkte besitzt und auch nutzt. Aber das ist ja sehr überschaubar.
    Wozu brauchst Du eigentlich Augenpflege? Mal spaßeshalber vorausgesetzt, Augenpflege wäre eine wirksame Pflegeergänzung und nicht nur Kontostandskosmetik, so hast Du das doch gar nicht nötig, oder stören Dich die zwei mal zwei Lachfalten so sehr?

    Ich habe mich sehr gefreut, dass auch Du Dein Ritual vorgestellt hast.

    Bis bald in HH,
    Theo

    PS. Sach‘ bei Gelegenheit Bescheid, wann Du wo Deinen Bürzelday feiern wirst, damit die AJ schon mal planen können …

    • Liebe Theo,
      Was für eine Frage! Die Augenpflege ist dazu da, daß aus 2×2 nicht 3×3 Lachfältchen werden!
      Dazu kommt der Zusatznutzen von Freude beim Aussuchen, Genuß beim Anwenden, freudige Erwartung auf Minimierung der 2×2, kurzum alles positive Emotionen, die anerkanntermaßen fördernd wirken, was Ausstrahlung und Schönheit angeht..
      Wenn man an die Wirkung, die du ja anzweifelst, auch noch glaubt, verdoppelt sich der Effekt !!! ??

    • Waldfee sagt am 29. Dezember 2015

      Ich liebe Augencremes nun mal über alles. Ich fühle mich bei dem Ritual einfach wohl.

      • ….und Du sagst, meditieren ist nix für Dich. Ich finde hingebungsvolle Augenpflege ist auch Meditation?

      • Kann man ja für das übernächste AJ-Treffen ins Auge fassen.

        Ommm,
        Theo

      • Mit Meditation kenne ich mich etwas aus. Leider gibt es keine (von vielen) Methoden, bei der man hemmungslos reden, schwatzen, klönen, Kuchen essen, Sekt trinken muß, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen.
        Lediglich die Osho-Anhänger praktizieren eine Vorbereitung zur Meditation, bei der sinnloses Zeugs gebrabbelt wird, was angeblich den Geist reinigt.
        Mit viel gutem Willen könnte man die Treffen der Alsterjägerinnen
        darin wiederfinden???
        Aber ohne Kuchen?
        Und sinnlos?

        Aber Theos Vorschlag greife ich gern für meine Programmplanung
        2016 auf. Mit der Einschränkung, daß Kuchen weiter erlaubt sein muß.

      • Kersche sagt am 31. Dezember 2015

        Die Meditationsidee finde ich auch große Klasse, selbst ohne Kuchen. Oder den dann danach 😉

  4. Töröööö, der Elefant bewacht die Beautyparade 🙂

    Das sieht wirklich alles sehr übersichtlich aus und ich finde es prima, dass du mit der Cremekampagne deine Marke des Jahres gefunden hast. Das kann ich von mir noch nicht sagen, aber vielleicht komme ich durch die neue Sensitiv-Serie bei Living Nature an, das ich vor Jahren schon mal probiert hatte, aber damals zum einen nicht so gut vertragen habe und außerdem den Geruch (irgendwie nach nassem Hund) nicht mochte.

    Vielen Dank fürs Zeigen!

  5. Mir geht’s wie Theo, ich bin auch ein bissl enttäuscht ?. Nee Quatsch, aber ich hatte auch mehr Produkte erwartet. So sieht das doch schon ziemlich durchdacht aus. Und für die Klüsen finden wir auch noch was, die birta von Sóley z. B.

      • Waldfee sagt am 29. Dezember 2015

        Den habe ich mal im Baumarkt als Pärchen gekauft? Wieso denn Lübecker Spatz?

      • Ach, das ist so ein Lübeck-Ding aus den 80ern. Die Spatzen sind in Lübeck vom Aussterben bedroht, so dass auf dem Weihnachtsmarkt und zum Altstadtfest Spatzen aus Ton verkauft wurden zum Fundraising. Ich glaube, ich habe irgendwo gelesen, dass es da immer noch Kampagnen gibt.

      • Waldfee sagt am 29. Dezember 2015

        Also auf unserem Grundstück sind so viele Spatzen, die sind Sommers wie Winters da und lassen es sich gut gehen?

  6. Liebe Waldfee,
    Danke fürs Zeigen deiner Routine. Viele deiner Produkte kenne ich,wie z.B. Shea Reinigungsmilch von MG,Masken von Dr.Hauschka mag ich auch.
    Sehr abgestimmte Produkte hast du für dich gefunden,das ist sehr schön.

    Liebe Grüße
    Mary

  7. Statt Vogel und Elefant haette ich lieber deine Katze gesehen. Aber die hat sich wohl diesem -aus ihrer Sicht – menschlichen Unsinn verweigert.
    Mich hat dein Bericht be sondes interessiert, weil du die Entwicklung von einfacher zu hoeherwertiger Kosmetik schilderst. Bin gespannt, wie dein Weg weitergeht.

  8. Hi lieber Waldfee,

    Das mit dem Aha-Effekt kann ich gut verstehen. Ich bin seit diesen Sommer auf die Pflege von Pai umgestiegen, welchen ich sehr teuer finde. Das Öl ist super und da spüre ich wirklich einen Effekt. Mit der Tagespflege und das Anti-Rötungen Serum weiss ich noch nicht so richtig ob es was bringt. Vor allem beim Serum. Ich bin mir auch nicht sicher wie lange man so eine Creme benutzen soll bis man merkt ob es was bringt oder nicht. Die Rötungen sind auf jeden Fall nicht schlimmer geworden. 🙂

    Ansonsten bin ich sehr froh dass deine Allergien nicht von deiner Katze kommen, und du weiter viel Freude an ihr haben kannst.

    LG

  9. Eeeeendlich, auf deine Routine habe ich schon seit Eiwgkeiten gewartet! 🙂 Schön, dass du kurz vor knapp doch noch einen Beitrag eingereicht hast. 🙂

    Fast alle Produkte könnte ich mir auch in meinem Badezimmer gut vorstellen bzw. ein paar davon nutze ich ja auch gern – den Cleanser von MG, das Pai-Öl und die Masken. Das Shangri-La hatte ich mal als Probe, aber im Gesicht kam ich damit überhaupt nicht klar. Dafür werde ich mir die Sachen der Cremekampagner im nächsten Jahr endlich mal ansehen!

    Den Elefanten finde ich übrgens auch ganz wunderbar!

    Liebe Grüße
    Ida

  10. Liebe Waldfee,
    Das ist eine tolle Routine! Dass du dich zwingen musst, nicht ständig rumzuprobieren, kommt mir sehr bekannt vor…
    Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele mit der MG Reinigung glücklich sind; bei mir geht die gar nicht. Ich liebe die Freistil Reinigungsmilch von i+m, hätte aber jetzt im Winter (wenn es denn mal einer wird) gerne was pflegenderes.
    Die Sachen der Cremekampagne möchte ich auf jeden Fall auch ausprobieren- ist die Beduftung sehr intensiv?

    Liebe Grüße in den Norden, auch an das Katzentier! 🙂

    • Waldfee sagt am 29. Dezember 2015

      Die Freistil Reinigungsmilch finde ich ganz schrecklich vom Geruch her?. Und die Cremekampagne-Produkte sind in meinen Augen nur leicht beduftet. Außer Lavendel, den fand ich schon intensiver vom Geruch.

    • Da teile ich Waldfees Meinung. Für mich riechen alle IuM-Produkte anfangs nach Bohnerwachs, später nach altem Bohnerwachs plus Bilgenwasser, besonders die Reinigung, leider aber auch inzwischen das Gesichtsöl. Soll das so sein, oder hatte ich Produkte erwischt, die kurz vorm Umkippen waren?

      LG,
      Theo

      • Bilgenjauche, böarghs ?! Erinnert doch schwer an mein Jasminhydrolat, Eau de Klo! Liebste Theo, da hast du wohl ein Produkt erwischt, das schon länger frisch war. I+m hat schon so einen Bohnerwachsgeruch dabei, leicht nach Behördenflur. Ähnlich wie MG, da haben ja sich alles Produkte diese leichte Note von ranziger Butter. Aber Bilgenwasser, das war das Produkt schon beim Kauf etwas drüber.

      • Gut, dann fiere ich das Öl weg, liebe Petra. Bohnerwachs im Gesicht lässt mich immer so betreten aussehen.

      • Kerstin sagt am 30. Dezember 2015

        Interessant, wie unterschiedlich Düfte wahrgenommen werden. Für mich riecht die Freistil-Bodylotion nach dem Haselnuss-Vanille-Eis, dass ich als Kind sommers so gerne im Freibad gegessen habe. Also ganz weit weg von Bohnerwachs… und meine MG Summertime hat auch nix von ranziger Butter. Hier hatte mal jemand geschrieben, dass sich Duftwahrnehmungen mit den Wechseljahren verändern, Annamo und ich sind ja noch unter 40 und ihr Drei, Petra, Waldfee und Theo schon etwas drüber (wenn ich mich recht erinnere?). Vielleicht hängt das ja zusammen? Ist mir jedenfalls gerade so spontan in den Kopf geschossen.

      • Die Freistil riecht schon nach Vanille, aber die Produkte haben so einen Grundduft (und übrigens schon sehr lange und unabhängig von der Linie), der an frisch gebohnerten Schulflur erinnert. Und bei MG ist dieser Grundduft auch sehr charakteristich, deshalb mochte ich die Produkte auch vor 20 Jahren schon nicht. Erst in den letzten beiden Jahren habe ich MG durch den Blog hier eine neue Chance gegeben, aber ich finde den Geruch noch genauso widerwärtig wie zu meiner Schwangerschaft von 25 Jahren.

        Meine Duftvorlieben haben sich aber im großen und ganzen nicht geändert, gerade was Gewürze und Kräuter angeht. Aber vielleicht bin ich noch nicht genug in den Wechseljahren, Beschwerden habe ich ja auch noch keine.

      • Kerstin, ich finde das gar nicht so abwegig, seit einigen Monaten bin ich sehr empfindlich, was Gerüche angeht und hab auch schon an Vorboten meines fortgeschrittenen Alters (48) gedacht.

      • @Ulli: eine neue Empfindlichkeit bei Gerüchen würde ich gar nicht in Frage stellen.
        Aber der These, dass Ü45 nunmehr vorwiegend ranzige Butter, Bohnerwachs und eau de Klo riechen und nur U40 in Haselnuss-Vanille-Erdbeere Wolken tänzeln kann, muss ich widersprechen.

        Dass ich nun selber klinge wie eine alte zickige Matrone, muss ich dabei hinnehmen… Ich musste aber was sagen, sorry Kerstin…ich weiß, dass du es nicht ’so‘ gemeint hast.
        LieGrü!

      • Kerstin sagt am 30. Dezember 2015

        @hazel: Sorry, ich wollte hier niemanden provozieren. Aber das Ü40/45 VORWIEGEND nur Eau de Klo & Co riechen habe ich nie so geschrieben und den Schuh zieh ich mir auch nicht an. Nur eben das sich Duftvorlieben verändern mögen. Und selbst das mit einem Fragezeichen versehen! Wenn man diese beiden Düfte nicht mag, heißt ja nicht, dass per se nix mehr gut riecht. Den Schluß hast Du daraus gezogen. Nix für ungut, geb ich zurück als Exilbayerin.

        @ Ulli: Ich glaube das Hormone uns mehr verändern, als uns manchmal bewusst ist. Ich kam darauf, weil ich heute mit einer schwangeren Kollegin gesprochen habe, die Gerüche die sie sonst mag, momentan nur noch mit einer Aprikose vor der Nase ertragen kann und hab mich daran erinnert, dass sich meine Duftwahrnehmung allein durch das Absetzen der Pille verändert hat.

        Petra wäre eine gutes Beispiel für Ausnahmen bestätigen die Regel, weil sie Lanolin nicht verträgt und so ihr Körper quasi durch die Nase ihre Aversion dagegen zeigen würde.

        Bevor sich noch jemand auf die Füße getreten fühlt, dass war eine reine Hypothese und muss nicht für jede stimmen und schon gar nichts mit MG oder I+M zu tun haben. Ich bin jemand der alle kleinen und großen Veränderungen an sich selbst sehr genau erspürt und beobachtet. Das Thema ist einfach spannend und deswegen habe ich auf Duftwahrnehmung in dem Moment einfach reagiert.

      • @ Kerstin Ich volontiere hiemit für deine These. Meine Geruchswelten habe sich zuletzt radikal verschoben, und ich habe vor nicht allzu langer Zeit den 50er hinter mich gebracht. Wobei mir das Alter einen Gewinn an Geruchserlebnissen beschert hat. Ich war bis vor wenigen Jahren sehr selektiv, hasste alle blumig-pudrig-femininen und noch mer orientalisch-schwere Düfte und konnte ausschließlich Unisex-Parfüms oder Männerzeugs tragen. Heute hingegen liebe ich Rose, Patchouli, Jasmin, Vanille!, Sandelholz, Weihrauch. Her damit! Ich führe diese Wandlung nicht zuletzt auf mein Hormonkostüm zurück – ohne je einen Status dessen bestimmen haben zu lassen. Ich bin wohl der „Östrogen-Typ“: Also große Oberweite, brillianter Intellekt 😉 Beides ist freilich nach wie vor vohanden, aber ich muss heute augenscheinlich nicht mehr durch maskuline Düfte „gegensteuern“. – Herrlich!

      • Liebe Ruth, genauso erlebe ich das im Moment auch. Weg von eher spritzigen zitronigen unisex Düften zu mehr warm erdig balsamisch. Ich erfreue mich auch gern an Düften, bin aber bei den Pflegeprodukten eher für unbeduftet, denn ich habe auch das Gefühl, ich nehme Gerüche viel intensiver wahr.
        Haha, ich bin eindeutig auch ein Östrogen Typ ☺️

      • Kerstin sagt am 31. Dezember 2015

        @ Ruth & Ulli:

        Sehr interessant was ihr schreibt. ich vermute ich bin auch ein Östrogen Typ ;-). Viele Jahre mochte ich fast nur zitrische, frische, manchmal auch maskuline Düfte und jetzt in meinen 30ern mag ich Rose sehr gern, hin und wieder auch Jasmin und taste mich gerade an Gourmand Düfte ran. Ich bin gespannt wohin die Reise geht und sehe das auch als Bereicherung. Danke fürs Teilen Eurer Erfahrungen.

        Ich wünsche Euch und allen anderen einen guten Rutsch ins neue Jahr! Liebe Grüße!

      • Liebe Kerstin, ich sehe es auch als grosse Bereicherung an und als Teil meiner wachsenden Lebenserfahrung über die ich freue.
        Viele Entdeckungen, die ich in den letzten 2-3 Jahren gemacht habe, haben glaub ich auch damit zu tun, dass ich mich mehr und mehr selbst entdecke und zu meinen Bedürfnissen stehe und ihnen folge anstatt dem Mainstream (meistens,aber mehr und mehr?).
        Dir und allen anderen einen gelungenen Übergang in das neue Jahr.

      • Maaaann, jetzt hab ich hier ja voll die Duftdiskussion verpasst! Danke schonmal, liebe Waldfee, für die Rückmeldung zur Beduftung der Cremekampagne-Sachen! Hört sich gut an!
        Eure Kommentare zu euren Duftvorlieben finde ich hochinteressant! Theo’s Ausführungen zu den I+M Produkten ist mal wieder köstlich! Aber da ist schon was dran- auch hab auch schon zwei Cremes von denen weggeworfen, die zwar noch nicht alt waren, aber trotzdem unerträglich gemüffelt haben; keine Ahnung, ob das so sollte..Die Freistil-Produkte mag meine Nase dafür recht gern.

        Meine Duftvorlieben haben sich über die Jahre auch stark verändert- früher hab ich ausschließlich Männerdüfte getragen (nach Trägern von Dior’s Fahrenheit dreh ich mich heute noch um :-D), auch und vor allem beim Deo. Mittlerweile geht’s auch mal femininer; Rose und Lavendel liebe ich sehr. Von Julie’s Favoriten, Jasmin, wird mir allerdings sehr verlässlich schlecht…ebenso wie von 98% der Parfums, die man bei Douglas & Co. erstehen kann. Einen NK-Duft, der mir gefällt, hab ich leider noch nicht gefunden. Ich bin allerdings auch nicht auf der Suche

      • Ich lese in vielen Parfum-Blogs mit und habe schon öfter Berichte über Veränderungen der Duftvorlieben in den Wechseljahren gelesen, irgendwas ist da wohl schon dran… (übrigens auch bei Schwangerschaften und nach dem Absetzen der Pille).
        Ich hoffe nur, dass es bei mir nicht ganz so krass ausfallen wird, bei meinen Duftvorräten für die nächsten 30 Jahre wäre das nämlich katastrophal 😉

  11. Liebe Waldfee, auch ich hatte vermutet, dass du viel mehr Produkte verwendest.
    Die Augencreme von Frantsila habe ich schon einige Male nachgekauft , doch im Gegensatz zu dir , finde ich die große Öffnung der Tube sehr vorteilhaft , da ich die Creme abends verwende und somit den Augenbereich schön dick eincremen kann ;). Die Hautberuhigungsmaske von Hauschka mag ich ebenfalls sehr gerne. Schon wegen des angenehmen Geruchs. Vielleicht könnte dir eines der Seren von Odacite den gewünschten Aha- Effekt bringen? Danke fürs Zeigen deiner Pflegeprodukte.

    • Ich bin auch ein großer Fan der Frantsila Augencreme. Die große Öffnung stört mich überhaupt nicht, denn man kann sehr achtsam auch wenig entnehmen. Wenn tatsächlich mal eine größere Menge rauskommt, ist das für mich halt eine Augenmaske, die meine Haut gerne schluckt. Außerdem nehme ich die „Zielvorgabe“ nicht so wörtlich. Der Rest des Gesichts freut sich auch.

      • Polarstern sagt am 30. Dezember 2015

        Ja, ich meine auch, dass man das mit der Zielvorgabe nicht so genau nehmen sollte. Ich schmiere die Reste von zu viel Augencreme immer um den Mund, weil ich meine, dass die Haut genauso dünn ist und den gleichen Pflegebedarf hat. Außerdem gibt es nicht umsonst inzwischen so viele Augen+Lippen Cremes!…

  12. Sophie mit Blau sagt am 29. Dezember 2015

    Oh, das Cremefluid 2 finde ich auch wunderbar. Ich hatte mir zusätzlich noch ein Gesichtsöl mitbestellt, es aber nur selten benutzt. Jetzt wo die Creme leer ist werde ich mal testen ob Öl statt Creme auch schön ist, und dann den Sieger küren der nachgekauft wird.
    Wie ist denn das Sanddornfluid im Vergleich zur Creme? Meinst du man könnte es bei normaler Haut auch als alleinige Pflege benutzen? Sanddorn klingt so herrlich gesund 😀
    Danke für den Einblick in die von Vogel behütete und Elefant bewachte Schatzecke 🙂

    • Waldfee sagt am 29. Dezember 2015

      Das Sanddornfluid finde ich vor allem bei sehr warmem Wetter im Hochsommer als ausreichend. Im Winter ist es das zumindestens für meine Haut zu wenig.

  13. Katinka sagt am 29. Dezember 2015

    Die Maske von Vestige Verdant liebe ich auch, keine andere hat so eine tolle Wirkung. Zum Abspülen halte ich das Gesicht immer direkt unter den Wasserstrahl am Waschbecken. Wenn dann noch ein paar Reste bleiben, nehme ich sie mit einem feuchten Wattepad ab. Zumindest spritzt es mit dieser Methode nicht so sehr.

  14. Liebe Waldfee,
    deine Routine ist meiner sehr ähnlich. Ich habe ein paar andere Produkte, aber die Cremekampagne steht als Nächstes auf meiner Liste, sobald die Vannila Pod Antipodes Creme zu Ende geht. Ich werde auch das Sanddornfluid ausprobieren, das Aloe Vera Gel und die Creme Nr.2.
    Rosenhydrolat liebe ich auch und deine Masken und die Weleda Augencreme mag ich auch.
    Ansonsten kann ich mich dir auch darin anschliessen, dass ich mich etwas zurückhalten und nicht mehr dauernd was Neues ausprobieren will, weil alles gerade so gut ist.
    Aber Gila hat es auf den Punkt gebracht: Die Freude beim Aussuchen, der Genuss beim Anwenden und die freudige Erwartung verstärken den Effekt ungemein und lassen strahlen. Daher wird es wohl nichts werden mit der ewigen Routine.
    Ich wünsche allen Frohes Feiern und ein gutes neues Jahr. Und freue mich auf ein weiteres Jahr mit dem Blog und euch allen.

  15. Auch ich habe ähnliche Produkte wie du. Mit den Produkten von Cremekampagne komme ich auch super gut klar. Habe ebenfalls das Fluid und die Creme 2. Doch immer wieder lasse ich mich verführen ein neues Produkt auszuprobieren. Gerade warte ich auf die Minis von Antipodes. Komme aber immer wieder zur Cremekampagne zurück.
    Die Maske von Vestige Verdant benütze ich im Moment jeden zweiten Tag und trage anschließend keine weitere Pflege auf. An den anderen Abenden habe ich dann das Nachtserum von Dr. Hauschka. Fettfrei klappt ganz gut, trotz meiner sehr trockenen Haut.

  16. Sehr toll zu lesen deine Hautpflege 🙂 Und schön dich mal ein wenig besser kennenzulernen. Das Problem mit dem Sonnenschutz kenne ich nur zu gut und ich glaube auch viele Andere hier 😀

    Obwohl ich eigentlich mit meiner Pflege zufrieden bin wundere ich mich warum jeder zweite das Öl von Pai benutzt? Ich liebe mein Pure Skin Oil aber irgendwie bin ich neugierig ob das Öl von Pai wirklich so gut ist… Ich hatte zwei Pröbchen von Pai und muss sagen, dass ich generell schon sehr begeistert von der Pflegewirkung bin. Mein Öl ist gerade halbleer, was meinst du, sollte ich das von Pai mal ausprobieren? (wenn du schon beim Thema bist sich dazu zu zwingen bei altbewährten Produkten zu bleiben und nicht immer rumzuprobieren- es geht nicht nur dir so 😀 )

    Liebe Grüße,
    Lu

    • Waldfee sagt am 29. Dezember 2015

      Das Pai Wildrosenöl habe ich schon geleert und benutze im Moment das Night Oil S von Myrto. Es gefällt mir gut, an den Geruch musste ich mich erst gewöhnen. Das Pai Öl hat bei mir gut gepflegt, aber ich konnte keinen Aha-Effekt feststellen. Muss man ja auch nicht immer haben, Hauptsache die Haut ist gut gepflegt.

      • Waldfee sagt am 30. Dezember 2015

        Wenn ich das wüsste☺️ Stinkest ein bisschen, ich habe Nachtkerze im Verdacht?

      • Polarstern sagt am 30. Dezember 2015

        Ach was, Nachtkerze stinkt nicht! … zumindest hat reines Nachtkerzenöl für meine Nase nicht gerochen.
        Und Lu, wenn du das Pai-Öl probieren willst, dann tu das doch ruhig. Aber verstehen, warum alle so darauf schwören kann ich auch nicht. Für mich war es ein solides Öl ohne Aha-Effekt 😉

  17. Hui, die Waldfee. Auf diese Pflegeroutine habe ich wie viele andere hier bereits gewartet – und ich wurde nicht enttäuscht. Sehr stilsicher, sehr übersichtlich. Sehr schön. Wie ich dem Bild entnehme, hast Du das Cuvee-Rosenhydrolat im Einsatz. Ist das anders/besser als ein Hydrolat von nur einer Sorte Rosen?

    • Waldfee sagt am 29. Dezember 2015

      Ob es besser ist, kann ich gar nicht sagen. Ich habe von den Maienfelsern nur das Cuvé probiert ( neben Mimose, Lindenblüte, Calendula, Orangenblüte usw). Ich mag den Geruch sehr gerne.

  18. Anajana sagt am 29. Dezember 2015

    Liebe waldfee, eine schöne, übersichtliche Routine hast du. Den MG sheabutter cleanser mag ich auch sehr und das Pai Öl. Im Moment habe ich das Road hip Oil von TOP im Gebrauch und nehme es zusammen mit einem hyalurongel, bin also ab von der fettfreien nachtpflege, die ich über viele Jahre praktiziert habe. Kommt vielleicht im Sommer wieder.
    Ich mag die sensisana augencreme sehr gerne und werde sie ganz sicher nachkaufen.
    Warum willst du denn die antipodes Maske nicht nachkaufen?
    Und ich träume auch immer von einer gesichtspflegeroutine, die nur aus Favoriten besteht. Aber den Traum hab ich fast schon begraben, weil ich mittlerweile einfach zu gerne ausprobiere. Ich habe einige Jahre nur Dr. hauschka genommen, und dann fing ich an auszuprobieren und konnte nicht mehr aufhören. Ich glaube wir alle lassen uns einfach zu gerne verführen, ich ganz sicher. ?

    • Waldfee sagt am 29. Dezember 2015

      Die Antipodes-Maske riecht für mich mittlerweile zu intensiv weihnachtlich. Ich habe im Laufe der Zeit festgestellt, das ich mehr dezente, krautige und „stinkelige“ Düfte mag. An den Geruch des neuen Myrto Night Oil S, welches ich seit Kurzem in Gebrauch habe, musste ich mich echt gewöhnen. Aber jetzt liebe ich ihn. Ich weiß nicht, was da so müffelt: Nachtkerze oder Arganöl?

    • Liebe Anajana, also, nicht, dass du für denkst, die olle hazel schickt die dir tolle yummie-Creme nicht…
      Du hast vergessen, mir deine Adresse zu geben! ?

      • Anajana sagt am 30. Dezember 2015

        Waaaas? Aber nein, hab doch gleich am nächsten Tag geschrieben. …. Gleich noch mal nachschauen……

      • Anajana sagt am 30. Dezember 2015

        Hab am 17.12. auf deine Mail geantwortet, bin ich im Spam-Filter gelandet? Ich schicke sie dir gleich nochmal zu.

  19. Liebe Waldfee,
    auch ich habe mich schon sehr auf deine Vorstellung gefreut. Eine sehr stimmige Routine hast du. Aktuell wäre mir eine fettfreie Nachtpflege auch viel zu wenig. Ich verwende auch sehr gerne das Pai Öl abends. Die Sachen von der Cremekampagne finde ich auch sehr interessant und habe alle Kommentare bisher sehr aufmerksam gelesen. Reicht dir die Pflegewirkung morgens mit den zwei Produkten?

    LG Anni 🙂

    • Waldfee sagt am 30. Dezember 2015

      Die Pflegewirkung ist völlig ausreichend, selbst bei meiner trockenen Haut. Gewöhnen musste ich mich eher an die fluidartige Konsistenz. Aber die darin enthaltenen Öle sind schon sehr pflegend. Sollte es mir mal zu wenig sein, würde ich einen Tropfen Öl untermischen.

  20. Hallo Waldfee, eine schöne Auswahl hast du da und auch von der Produktanzahl genau richtig finde ich (: . Die Cremekampagne ist super, ich habe Probegrößen vom Aloe Vera Gel und dem Cremefluid 1 da (: . Bin schon ganz gespannt auf die vielen neuen Produkte, die im nächsten Jahr in den Onlineshop kommen sollen und die ich schon auf dem Heldenmarkt bewundert habe (Lippenstifte, Hydrolate). Mit der Aura Manuka Honey Mask geht es mir wie dir: ich finde sie gut, werde sie aber wohl nicht nachkaufen, sondern durch reinen Manuka Honig ersetzen. Liebe Grüße (: .

  21. Deine Pflegeroutine finde ich sehr interessant, insbesondere die Cremekampagne-Sachen würde ich gerne ausprobieren, von dieser Firma kenne ich noch gar nichts. Habe sie mir schon für den Sommer vorgemerkt, jetzt wären sie wahrscheinlich zu wenig pflegend, in der warmen Jahreszeit habe ich wiederum Probleme mit meinen sonstigen Lieblingsprodukten, sie sind mir alle zu reichhaltig.
    Die Reinigungslotionen von Martina Gebhardt bzw. Sensisana mag ich auch sehr gerne, aktuell verwende ich die Reinigungsmilch aus der Happy Aging-Linie. Auch die Augencreme von Frantsila ist ein Nachkaufkandidat, ich fand sie auch toll, die große Öffnung ist aber wirklich nicht optimal, da gebe ich Dir Recht. Von der Pflegewirkung her finde ich auch die Avocado-Augencreme von Sensisana super, leider kann ich sie aber nur an No-Makeup-Tagen verwenden, da sonst die Wimperntusche verschmiert. Schade…
    Die Aura Manuka-Maske von Antipodes ist mein absoluter Liebling und wird immer wieder nachgekauft!

    • Waldfee sagt am 30. Dezember 2015

      Daran kann man mal wieder sehen, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Was der eine mag, muss dem anderen nicht gefallen. Ich habe die Hoffnung auf eine bessere Verpackung der Frantsila Augencreme noch nicht ganz aufgegeben?

  22. Liebe Waldfee, also ich hätte dir -so wie die anderen anscheinend- ein „Mehr“ oder gar „Viel“ nicht zugetraut. „Genau so“, das habe ich mir gedacht und mich gefreut. Du bist einfach wohlbeleibt und das sieht man. Von den meisten Produkten wusste ich, dass du sie magst und verwendest. MG Shea Cleanser, das Arganöl, das Pai-Öl, dass du ein Rose-Toner Typ bist, wusste ich auch. Aber es ist sehr schön, das alles mal zusammen auf einem Bild und mit Beschreibung zu sehen. Das hat mich echt gefreut.
    Ja, deine Produkte mag ich auch alle und könnte sie bei mir 1:1 ins Bad stellen.
    Ich finde nur, du solltest anfangen, dich mehr zu schminken , dann kann ich da schön abluschern. ???
    Ich bin mir nur gerade mit der VV Maske nicht mehr sicher. Ich hatte sie ja von Mina ertauscht und über längere Zeit jeden Abend am (zu Rötungen neigenden) Kinn aufgetragen. Ergebnis war:“Wie Sie sehen, sehen Sie nichts“. ?hm, irgendwie enttäuschend.
    Auf die Creme-Kamagne hast du mich (schon länger, klar! ?) neugierig gemacht…
    Vielen Dank und Guten Rutsch morgen!
    ???

    • Waldfee sagt am 30. Dezember 2015

      Ich wünsche dir auch einen guten Rutsch?? Und tröste dich, einen Aha-Effekt habe ich auch noch nicht erleben dürfen. Vielleicht ein kleines bisschen bei der VV-Maske.
      Aber was bitte meinst du mit wohlbeleibt? Ich trage Größe 38?

      • Also ich tippe – obwohl ich Waldfee nicht leibhaftig kenne, Hazel aber auch nicht – auf eine Autokorrektur-Stilblüte 🙂

    • ???
      Mein Gott, wie peinlich! Aber immerhin nicht einfach nur doof-peinlich, sondern ganz lustig-peinlich, wie ich finde. ??? Sorry, liebe waldfee.
      Aber ganz seltsam ist, dass mir das ‚echte‘ Wort gerade völlig entfallen ist. Aber ich komm‘ schon noch drauf und dann sage ich Bescheid.
      In Zukunft werde ich meine Texte WORT FÜR WORT nochmal durchlesen, ich Hirsl.

      • Ha: „wohl-überlegt“ war’s und man schreibt es wohl zusammen, deshalb…. ?

      • Für die Interessierten: man schreibt wohl überlegt AUSEINANDER und dann „deshalb“.
        Muss jetzt was essen… bin umnachtet…
        ?

      • Ne, wohlüberlegt schreibt man jetzt zusammen – laut neuer Rechtschreibung/Duden 🙂
        Aber ist ja egal, ich hatte auf wohlsortiert oder so getippt.

      • Waldfee sagt am 30. Dezember 2015

        Ich habe auch gerade über Whats App eine autokorrigierte Sinnlosigkeit verschickt?

  23. Kerstin sagt am 30. Dezember 2015

    Eine schöne und durchdachte Routine hast Du, liebe Waldfee. Einiges davon kann man auch so in meinem Bad finden. Argan- und Wildrosenöl gehören zu meinen All-time-favourites. Mein Arganöl kaufe ich jedoch bei Aroma Zone, da ist für mich das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmiger, auch wenn dein Kahina Fläschchen zweifellos viel schicker aussieht. Rosenwasser verwende ich auch sehr gerne, wechsle aber immer mal ab. Schließlich gilt es noch so viele andere Hydrolate auszuprobieren ;-). Allerdings habe ich noch nie etwas von Maienfelser gekauft, da hat mich sicher Petras Reinfall mit dem Jasminwasser beeinflusst. Die Aura Maske konnte ich im Sommer mal bei Ellalei testen und fand den Duft toll. Da ich aber noch drei andere Masken zu Hause habe (plus DIY) habe ich sie mir bis jetzt noch nicht gekauft. Mein momentaner Liebling ist die Verführerische Maske von Mellis mit Schokolade und Minze, danach fühlt sich meine Haut so erfrischt, wie mein Atem nach einem Pfefferminzkaugummi, aber dennoch gut gepflegt. Tja und Augencreme verwende ich keine, ich bilde mir ein, dass mein Argan-Aloe-Göl die Augenpartie genauso gut pflegt, wie den Rest meines Gesichts. Vielleicht bin ich da aber auch einfach nur ein wenig zu faul für…

    Lieben Dank fürs Zeigen, auch des hübschen Elefanten (die großen Grauen mag ich auch sehr)!

    • Waldfee sagt am 30. Dezember 2015

      Den Elefanten habe ich mal von einem Freund aus Afrika geschickt bekommen. Der sieht toll aus, gell?

  24. Von der Martina Gebhardt Shea-Reihe habe ich bisher nur die Sheabutter Cream getestet, die ist mir für meine fettige Haut zu reichhaltig. Bei Augencremes kann ich die Nonique Feuchtigkeits Augenpflege empfehlen. Von Cremekampagne habe ich noch nichts probiert, das Sanddorn Produkt klingt gut, ich muss aber erstmal meinen CMD Sandorini Face & Body Shimmer aufbrauchen.
    Liebe Grüße & guten Rutsch
    Nancy 🙂

  25. Waldfee sagt am 31. Dezember 2015

    An dieser Stelle wünsche ich schon mal allen Schönen auf diesem Blog ein wundervolles und friedliches neues Jahr??☄✨

    • Da schließ ich mich gerne an 🙂 Und füge noch Gesundheit und Lachen hinzu! Und viele „schöne“ Augenblicke …

  26. Ranunkel sagt am 31. Dezember 2015

    Eine schöne Pflegeroutine liebe Waldfee. Ich kenne nahezu alle deine Produkte und verwende viele davon selber. Nur von der Cremekampagne habe ich noch nie etwas probiert. Das werde ich bei den interessanten Produkten aber bestimmt bald tun.
    Dein Name “ Waldfee“ hat mir hier auf dem Blog von allen Nicknames immer am besten gefallen, das wollte ich dir schon immer mal sagen 🙂
    Und deine gelegentlichen Erzählungen aus und über deinen Beruf erinnern mich immer sehr an meine eigene Zeit in der Klinik.
    Ich wünsche dir und allen anderen Beautyjägerinnen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Kommentare sind geschlossen.