Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (38): Moni

Gesichtspflege-Moni

Ich hatte gestern Abend ein kleines, aber sehr feines Treffen hier in Berlin mit den Hauptstadtjägerinnen 🙂 – und werde nun gleich weiter die Hauptstadt unsicher machen. Hier auf dem Blog gibt es heute die Gesichtspflege einer anderen Bloggerin zu entdecken.

Falls ihr auch Lust habt, eure Pflegeroutine auf dem Blog zeigen, dann schickt mir einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Gesichtspflege aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, TanjaSanna, Anja, Jasmin, Ruth, Tanja Christina, Polarstern, Yvonne, Sonnenblume, Orris, Veruschka, Katrin, Kathleen, Aurora, Andrea und ich in der aktuellen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Moni!

♦ Die Fakten: Ich bin Moni, 28 Jahre alt und wohne im schönen Dresden. Seit Juni 2011 führe ich meinen Blog Test to Find the Best, damals noch mit meiner Schwester, die inzwischen aus zeitlichen Gründen nicht mehr aktiv teilhaben kann. Der Blog hat sich in den Jahren sehr verändert und so habe ich mich immer weiter hin zur Naturkosmetik gewendet, auch wenn ich immer noch einige konventionelle Kosmetikprodukte verwende, denn meiner Meinung nach ist da nicht alles schlecht – genauso wie bei Naturkosmetik nicht alles gut ist.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Meine Gesichtshaut war nie sonderlich problematisch. In der Teenagerzeit hatte ich natürlich einige Pickel, und das vor allem im Schulterbereich, an den Oberarmen und im Gesicht. Damals habe ich ehrlich gesagt auch nicht sonderlich auf meine Pflege geachtet bzw. habe ich das gekauft, was eben in der Werbung kam und tolle Versprechungen gemacht hat. Mit dem Erwachsenwerden und der Einnahme der Pille (erst seitdem ich 21 bin) wurde meine Haut viel besser. Ich habe am Körper keinerlei Pickel mehr bekommen, nur das Gesicht hatte ich noch nicht im Griff. Das lag aber an mir selbst, da ich falsche Produkte verwendet habe. Um heraus zu finden, was meine Haut braucht, hat es lange gedauert. Manchmal reagiert sie heute noch plötzlich unerwartet, so dass ich wieder was umstellen muss. Im Winter ist meine Haut immer eher trocken und braucht mehr Fett. In den warmen Monaten dagegen braucht sie viel mehr Feuchtigkeit und leichte Texturen. Im Sommer ist meine Haut normal bis leicht fettend in der T-Zone. Ein wenig sensibel ist sie aber immer. Mit Inhaltsstoffen beschäftige ich mich erst seit ca. vier Jahren intensiv. Ich habe in der Zeit viel im Naturkosmetik-Bereich ausprobiert und auch verschiedene Gesichtspflege-Routinen „durchgemacht“. Seit einigen Monaten habe ich kaum mehr die Produkte gewechselt, da ich im Großen und Ganzen zufrieden damit bin.

♦ Reinigung: Morgens verwende ich im Moment die Weleda Mandel Reinigungsmilch für sensible Haut oder die Alverde Heilerde Waschcreme, die ich dann mit lauwarmen Wasser abwasche. Das war es auch schon 🙂 . Gern mochte ich auch die Dr. Hauschka Gesichtswaschcreme, die mir aber nun den warmen Monaten zu stark rückfettend ist. Abends kommt es darauf an, ob und wie ich geschminkt bin. Wenn ich nicht geschminkt bin, kommt wieder nur die Weleda Reinigungsmilch zum Einsatz oder – falls ich viel draußen unterwegs war und auch geschwitzt habe – der Mádara Reinigungsschaum, der gründlich, aber mild reinigt. Wenn ich mich geschminkt habe, schminke ich zunächst meine Augen entweder mit der Cattier Mizellenlotion ab oder verwende das CMD Kokosöl (bei wasserlöslichen Make Up). Habe ich doch mal wasserfeste Mascara und wasserfesten Eyeliner verwendet, muss natürlich ein spezieller Augen-Make Up-Entferner ran. Dieser ist nicht mit auf dem Bild, da ich ihn eher selten brauche und er natürlich keine Naturksometik ist (aktuell der von Rival de Loop). Sind die Augen sauber, kommt der Rest vom Gesicht. Dafür verwende ich entweder den Mádara Reinigungsschaum oder die Mizellenlotion, je nachdem, wonach mir gerade ist 🙂 Alles mit Wasser abspülen und fertig!

Toner verwende ich übrigens keinen. Ich habe mal eine Zeit lang Rosenwasser getestet, konnte aber überhaupt keinen Unterschied erkennen. Jeder Versuch, meine Routine um einen Toner bzw. ein Gesichtswasser zu ergänzen, endete damit, dass für mich kein Effekt (oder ein negativer) zu sehen war. Hin und wieder habe ich das Gefühl, ich brauche mal eine sehr gründliche Reinigung. Das kommt vor allem vor, wenn ich mehrere Tage nacheinander Mineral Foundation getragen habe. Dann schminke ich zunächst meine Augen normal ab. Anschließend befeuchte ich mein Gesicht und trage dann Kokosöl auf und massiere es kurz ein. Danach wasche ich das Ganze in zwei bis drei Waschgängen mit meiner Salz-Gesichtsseife von Soaparella ab. Meine Haut verträgt das gut ab und zu und wirkt dann wieder rein und frisch.

♦ Gesichtspflege: Morgens und abends sieht meine Routine ziemlich gleich aus im Moment. Nach der Reinigung trage ich eine Portion des Kivvi Feuchtigkeitsgels auf. Sollte es trockenere Partien geben (meist nur unterhalb der Augen oder die Nase), kommt dort noch eine kleine Menge der Weleda Feuchtigkeitscreme aus der Mandelreihe drauf. Irritierte Hautstellen bedecke ich mit einer dünnen Schicht der Bioturm Zinksalbe. Ich habe vor der Weleda Creme einige Monate die i+m Freistil Feuchtigkeitscreme verwendet, die ich auch sehr mag. Aber ich wollte einfach mal wechseln und was anderes ausprobieren, vor allem, weil meine Haut an den Wangen ein paar irritierte Stellen aufwies. Wie ihr seht, ist meine Gesichtspflege im Hochsommer sehr minimalistisch, aber für meine Haut absolut ausreichend.

♦ Lippenpflege: Mein Favorit seit Jahren ist der Everon von Weleda – auch im Winter. Ich habe außerdem noch einen Lippenpflegestift von Lavarie mit Erdbeerduft/Geschmack.

♦ Extra-Pflege: Ich verwende seit einigen Monaten keine Peelings mehr. Spezielle Peelingprodukte habe ich seit sicher zwei Jahren nicht mehr für das Gesicht gekauft. Wenn mir doch mal nach Peeling ist, mische ich mir mit Honig und Kaffeesatz selbst eins zusammen. Masken kaufe ich auch keine fertigen. Alle ein bis zwei Wochen rühre ich mir etwas Luvos Heilerde mit Wasser an und mache da mal eine Maske oder trage sie nur punktuell auf, je nachdem, wie meine Haut aussieht. Ich hatte auch vor einiger Zeit mal die Grüne Tonerde von Akamuti, die ich auch sehr gut fand.

♦ Sonnenschutz: Ja, Sonnenschutz *Hust*. Den verwende ich eher sporadisch in den warmen Monaten, wenn ich weiß, ich bin mal länger der Sonne ausgesetzt (bei Radtouren o.ä.). Ansonsten meide ich immer die direkte Sonne (Hitze vertrage ich sowieso nicht gut). Meine Gesichtshaut verträgt auch nicht viele Sonnenprodukte, weil die meisten einfach nur fettig sind und/oder weißeln. Ich verwende aktuell immer noch konventionellen Sonnenschutz, weil ich im Naturkosmetik-Bereich noch nicht fündig geworden bin.

Danke an Moni für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

31 Kommentare

  1. Waldfee sagt am 28. Juli 2015

    Danke Moni für das Vorstellen deiner Routine. Die Mandelserie habe ich vor vielen Jahren auch mal verwendet, mittlerweile brauche ich reichhaltigere Sachen. Mit Pickeln und Unreinheiten hatte ich nie zu tun, habe eher trockene, feuchtigkeitsarme Haut. Ich bin ja auch ein paar Jährchen älter☺️

    • Habe die Mandel-Produkte bisher nur im Sommer verwendet. So wie ich meine Haut kenne, dürfte sie im Herbst/Winter auch nicht ausreichend sein 😉

  2. Liebe Moni, da ich deinen Blog regelmäßig lese, kenne ich die meisten deiner Produkte schon 😉 Ich finde du hast eine sehr schöne, minimalistische Hautpflege. Einige der Produkte, wie die von Weleda, Alverde und Luvos, verwende ich ebenfalls. Ohne Gesichtswasser könnte ich mir meine Pflegeroutine allerdings nicht vorstellen.
    LG, Elisabeth

  3. sonnenblume sagt am 28. Juli 2015

    Hallo Moni,

    Wow! Unsere Gesichtspflege gleicht sich ja fast total!:-) Auch ich verwende liebend gerne die Produkte aus Weleda-Mandel-Gesichtspflegeserie sowie die Alverde-Heilerde Waschcreme. Kannst ja gerne mal eine Gesichtspflege-Routine nachlesen. Unter „sonnenblume“.:-)

  4. Hallo Moni,
    ich finde es schön, dass du so wenig Produkte wie möglich verwendest (: . Ich mag minimalistische Pflege auch sehr gern, teste aber einfach zu viel und muss das ja dann auch alles irgendwann mal leeren x) . Deshalb verwende ich oft mehr Produkte als ich eigentlich bräuchte. Die meisten deiner Produkte kenne ich auch schon von deinem Blog und die alverde Waschcreme z.B. liebe ich auch sehr, genau wie Salzseife, wobei meine von Waldfussel ist.
    Das kivvi Gel kenne ich zwar nicht, aber ich nutze momentan die Balancing Creme derselben Serie und mag sie gern! Heilerde darf bei mir auch nie fehlen (: . Toll auch, dass du vieles selbst anrührst. Liebe Grüße (: .

  5. Yo, da sind ein paar Marken dabei, die ich auch kenne bzw. mal getestet habe, wobei ich mit der Mandelserie von Weleda nicht klarkam. Aber die neue Handcreme mag ich gerne und mein Alltime-Lippen-Favourite ist auch Everon 🙂 Gefolgt von dem 3 mieles Balsam von Melvita, den ich mir gern abends auf die Lippen schmiere. Den Gloss, den hier so viele bevorzugen, mag ich nicht so gerne, er klebt mir zu sehr.

  6. Sonny sagt am 28. Juli 2015

    Eine schöne, übersichtliche Pflege stellst du da vor, hab‘ vielen Dank dafür.
    Wir scheinen einen ähnlichen Hauttyp zu haben. Die Alverde Waschcreme mag ich leider nicht so, sie ist mir zu cremig und ihr Duft gefällt mir gar nicht. Ich nutze sie vor allem unter der Dusche fürs Gesicht. Sehr gerne mag ich dagegen die Rhassoul Waschcreme mit Heilerde von Alva und die Purity Waschcreme von 100% Pure. Jedoch benötige ich die zwei zurzeit nicht so sehr, da meine Haut viel besser ist, als auch schon. Leider sind gestern ein paar Unreinheiten aufgetaucht, just, nachdem ich in den Beauty Notizen von meiner reinsten Haut ever geschwärmt hatte, haha. -.- Das Cattier Mizellenwasser wartet zurzeit noch in meiner Schublade auf seinen Einsatz und Salzseife habe ich auch in guter Erinnerung. So eine wird sicher wieder einmal einziehen, diejenige von Soaparella sieht echt toll aus, der hohe Überfettungsgrad gefällt mir sehr! Jedoch heisst es momentan in dieser Produktsparte für mich „Aufbrauchen“, denn ich habe noch so einiges an Gesichtsreinigungsprodukten in den Kasematten. Die Luvos Heilerde hatte ich noch nie, dafür habe ich mir mal von Alva eine gekauft, damals mit der Absicht, mir damit meine Haare zu waschen. Ich werde sie aber bald mal als Gesichtsmaske ausprobieren. Die Bioturm Zinksalbe kommt bei mir auf kleinen Wunden zum Einsatz.

    Als Sonnenschutz dient mir zurzeit die Juice Beauty Stem Cellular Repair CC Cream, die im hellsten Ton sagenhafte 20% Zinkoxid und dank Tönung eine leicht ausgleichende Wirkung auf meine Haut hat. Darüber Puder – am liebsten hätte ich den Tinted Un Powder von RMS Beauty, aber zuerst muss ich noch andere aufbrauchen. 😉

    • Oh, danke für den langen Kommentar 🙂

      Inzwischen mag ich die Alverde Waschcreme auch nicht mehr so, wie ich festgestellt habe 😀 Ich hatte sie monatelang nicht mehr verwendet (vorher war ich sehr zufrieden mit ihr) und habe sie jetzt mal wieder als Alternative zur Weleda Reinigungsmilch gekauft. Aber der Duft! War der schon immer so? 😀 Na ja, Ergebnis ist aber so gut wie immer.

      Ja, das mit dem Aufbrauchen kenne ich nur zu gut. Inzwischen habe ich meinen Bestand aber sehr verkleinert 🙂

      • Sonny sagt am 28. Juli 2015

        Sorry, dass der Kommentar so lange geworden ist, passiert mir immer wieder. 🙁

        Keine Ahnung ob der Duft schon immer so war, mir gefällt er jedenfalls (leider) nicht. Und auch die INCI, die ja eher aus der günstigen Ecke kommen (Sojaöl), aber das wundert bei Alverde und den tiefen Preisen ja keinen. 😉

      • Also ich freu mich über so ausführliche Kommentare 🙂

        Ja, die Inhaltsstoffe sind eben Alverde-typisch, wobei die um einiges teurere Luvos Heilerde Waschcreme fast identische Incis hat. Ich hatte die beiden mal auf dem Blog verglichen.
        Und der Duft…na ja, er ist verkraftbar 😀

      • Hallo Sonny,
        die Waschcreme enthält doch aber kein Sojaöl…? Mein Exemplar zumindest nicht und ich hoffe, dass die Rezeptur nicht geändert wurde, denn ich vertrage kein Sojaöl.
        Ich liebe den Duft übrigens *hihi*, aber da sind die Geschmäcker ja wie immer sehr unterschiedlich (: . Liebe Grüße.

      • Sonny sagt am 28. Juli 2015

        Ach nicht? Ojee, dann habe ich was falsches geschrieben, sorry! War es wohl Sonnenblumenöl? Das vertrage ich wiederum nicht so gut….aber wenns nur so kurz auf dem Gesicht bleibt, dann geht es.

      • Sonny sagt am 29. Juli 2015

        Achso, Maisöl war’s, sorry, wollte dich nicht erschrecken! Aber auch Maisöl ist für meine Haut wohl nicht das Wahre…aber eben, als Reinigungsprodukt, das ohnehin nicht lange auf der Haut bleibt, gehts. 😉

  7. Danke fürs Vorstellen, Moni! Ich mag so minimalistische Routinen sehr gerne 🙂 Die Alverde Waschcreme habe ich früher für meinen Rücken benutzt, als ich dort noch mehr mit Pickeln gekämpft habe, da hab ich sie als sehr angenehm empfunden (im Gesicht selbst hab ich sie nicht so recht vertragen). Löst das Kokosöl nicht eigentlich auch wasserfestes Makeup auf?

    • Also bei mir hat das nicht geklappt mit dem Kokosöl. Ich mag das aber generell nicht, wenn alles ölig wird und schmierig wird 😀 Daher nehme ich eher selten Öl zum Abschminken 🙂

  8. Aurora sagt am 28. Juli 2015

    Hallo Moni, danke fürs Vorstellen Deiner Routine – ich mag die minimalistischen Routinen ja sehr, obwohl (weil? 🙂 ) ich sie selbst gar nicht hinbekomme. Von Deinen Produkten benutze ich nur den Weleda Everon-Stift, der volle Klassiker, finde ich! Um Mizellenwasser schleiche ich etwas rum, möglicherweise werde ich nach Aufbrauchen meines Joik Augenmakeupentferners auf eines umsteigen, Cattier ist ja leicht vor Ort zu bekommen. Von Salzseifen schwärmen hier ja auch viele, das reizt mich manchmal auch, ich befürchte aber dass sie für meine empfindliche Haut nichts sind – und eigentlich bin ich da mit Reinigungsmilch (MG) und Ballot Flurin sehr zufrieden. Die Kivvi Sachen sprechen mich optisch von der Verpackung unglaublich an, aber nachdem ich auf Ölpflege umgestiegen bin, kann ich noch widerstehen. 🙂

    • Also ich bekomme Cattier hier nicht „leicht“. Wenn, dann gibt es nur mal was vereinzelt in meinem Biomarkt.
      Wenn du sehr empfindliche Haut hast, solltest du vielleicht keine Seife im Gesicht verwenden. Ich nehme meine auch nur so ein Mal im Monat. Wenn du mit deinen Produkten zufrieden bist, solltest du vielleicht so eine radikale Umstellung wagen 😉

    • Ellalei sagt am 29. Juli 2015

      Das Kivvi-Gel geht doch glatt als Serum durch, Aurora! Das kannst du auch gemischt mit Gesichtsöl verwenden, mache ich jedenfalls so mit Seren.

      Danke Moni für deine Vorstellung! Die Wascherde von alverde hatte ich auch mal vor gefühlt ganz vielen Jahren und da mir das Hautgefühl wie auch der Duft nicht zusagten wanderte sie in unsere Gartenlaube wo sie dann oft sogar zum Hände waschen nach der Gartenarbeit gute Dienste leistete 😉
      Diesen Weleda-Lippenpflegestift muss ich mir wohl doch mal zulegen. Gut, das wird dann mein 24590ster, aber was soll’s – wenn alle schwärmen muss man dran sein, trotz des in meinen Augen scheußlich drögen Packaging der Marke. Das ist einfach nicht das, was mein Auge als erstes mit einem Hurra quittiert wenn ich NK shoppen gehe, hihi.

      Minimalistisch ist (zurzeit) nicht mein Ding, da fehlen mir einfach meine geliebten Seren und Hydrolate und Toner und die Auswahl auch innerhalb der selben Produktkategorie. Mich wunderts es zwar, dass mir noch nichts schlecht geworden ist, aber ich brauche fleißig auf und lagere wohl gut. Manches hält natürlich auch ewig, wie pulvrige Reiniger und Masken oder Seifenstücke. Trotzdem ziehe ich immer meinen Hut vor so viel Reduktion.

      Liebe Grüße

      • Aurora sagt am 29. Juli 2015

        Oh nein, Ellalei, das ist gemein – bei Seren bin ich doch so anfällig und ich habe letztens so viele Tipps bekommen, dass meine Wunschliste dafür für gefühlt mehrere Jahre reicht! 😉 Ich verwende sie auch gerne gemischt mit Ölen – derzeit herrscht hier Herbst-Regenwetter, da kommt die Sonnenpflege in den Schrank und das Ölsortiment aus dem Kühlschrank… Und danke, Moni, ich glaube ich werde wohl wirklich auf Seife verzichten und bei meiner Reinigung bleiben – ich sollte sowieso weniger wechseln bei meiner Haut.

  9. Hallo Mona,
    die Marken, die du vervendest kenne ich auch, vor allen Weleda.Zum Abschminken meiner Augen verwende ich auch Kokosöl gerne und ich mag sehr gerne die Salzseife von Waldfussel. Weleda Lippenstift mag ich auch sehr gerne, aber ich bin furchtbar neugierig und wechsele immer wieder die Marken.
    Du hast schöne, übersichtliche Routine. Danke fürs Gucken in dein Bad.

    Liebe Grüße
    Mary

  10. Freya sagt am 28. Juli 2015

    Deine Gesichtpflegeroutine gefällt mir sehr und ist meiner ziemlich ähnlich :)! Die Weleda Mandel Feuchtigkeitspflege und der Everon Lippenpflegestift, die Luvos Heilerde, das Waschgel von Alverde und eine Salzseife (von Waldfussel) sind bei mir auch regelmäßig im Einsatz. Das Kivvi Feuchtigkeitsgel steht ganz oben auf meiner Wunschliste und wird in den nächsten Tagen bestellt! Hattest Du auch den dazugehörigen Toner getestet? Ich frage mich, was da der große Unterschied ist, die basieren ja beide hauptsächlich auf Aloe Vera Extrakt. Bisher stehen beide auf meiner Liste, wobei ich mir bei dem Toner noch nicht sicher bin. Ich verwende nämlich auch keinen und bin eigenlich ziemlich happy damit. 🙂

    • Ne, Toner habe ich nicht getestet. Habe ich gelassen, da ich, wie im Text erwähnt, bisher keinerlei Effekte bei Tonern feststellen konnte. Den Schritt lasse ich aus. Spart auch ein Produkt ein 🙂

  11. Danke fürs Vorstellen Deiner Routine, die mir sehr gut gefällt – gerade den Punkt mit den Peelings und Masken kann ich unterschreiben, danach habe ich zurzeit auch kaum Sehnsüchte. Den Reinigungsschaum von Madara hatte ich auch mal, ich bin dann aber auf die Reinigungsmilch umgestiegen, die mir punkto Pflegewirkung und Duft so gut gefällt, dass ich sie immer wieder nachkaufe. Kokosöl und Mizellenlotion (nach Cattier nun jene von Melvita) sind bei mir abends auch praktisch im Dauereinsatz.. Die Mandel-Gesichtscrème kommt bei mir – wenn ich mal einen Tupfen Crème benötigen sollte – auch gerne zum Einsatz. Kannst Du mir bitte kurz verraten, wie sie im Vergleich zu der von i+m ist, die Du erwähnt hast? Den Everon-Stift müsste ich mir auch mal wieder zulegen, den mochte ich auch gern. Ich vertrage zwar nicht alles gleich gut von Weleda, aber die Marke hat irgendwie etwas wohltuend unaufgeregtes..

    • Meinst du die Reinigungsmilch von Mádara? Entfernt die auch so gut Make Up wie der Reinigungsschaum? 🙂 Bisher hatte ich nur Waschcremes und Reinigungsmilch, die das nicht ganz so gut geschafft haben.

      Meinen Beitrag zur i+m Creme findest du hier:
      http://test-to-find-the-best.blogspot.de/2014/09/unter-der-lupe-im-freistil.html

      Ich finde diese noch etwas pflegender als die Mandelcreme, wobei die i+m Creme auch eher eine leichte Textur hat. Die Mandelcreme zieht bei mir aber schneller ein 🙂

      • Genau, die Reinigungsmilch von Mádara meine ich. Sie entfernt mein Make-up prima, einzig die schwärzlichen Schlieren um die Augen, die von Mascara und Kajal übrigbleiben, muss ich noch mit einem Make-up-Entferner oder Mizellenwasser abwischen, aber das Problem habe ich bei praktisch allen Reinigungsprodukten. Die Milch pflegt einfach noch einen Ticken besser als der Schaum, finde ich.
        Danke für die Info zur i+m-Crème, die behalte ich mal im Hinterkopf.

  12. Hallo Moni, eine schöne und übersichtliche Pflegeroutine hast Du da. Die Heilerde, das Mizellenwasser und die Zinksalbe finden sich auch in meinem Bad und gehören fast schon zum Standardprogramm. Von der Alverde-Heilerde-Serie habe ich das Shampoo zuhause, mit dem ich recht zufrieden bin. Für den kleinen Preis ist das wirklich okay. Ich beneide Dich, dass Du die Weleda-Cremen verträgst. Ich hätte gerne eine, die ich einfach so im Drogeriemarkt kriege, aber leider ist in so gut wie all diesen Cremen Lanolin drinnen. Geht nicht. Schade. Danke fürs Zeigen jedenfalls und toll ist natürlich, dass man auf Deinem Blog auch gleich Reviews zu den Produkten findet und noch genauer nachlesen kann.

  13. Luise sagt am 31. Juli 2015

    Deine Pflegeroutine sieht wirklich toll aus und ich stelle erstaunliche Parallelen zu meiner eigenen fest. Wir scheinen einen ähnlichen Hauttyp zu haben, nur dass ich noch völlig in der endpubertären „Pickelphase“ stecke.
    Hast du zufällig schon mal Aloe Vera Gel anstelle des Kivvi Moisturizers getestet? Meinst du, er pflegt besser als reines Aloe Vera Gel?

    • Aloe Vera Gel (ich habe das von Aubrey) brachte mir im Gesicht gar nichts. Nachdem es getrocknet war, war es dennoch klebrig und die Haut spannte leicht. Das ist bei dem Kivvi Gel überhaupt nicht der Fall. Man sieht den Effekt sofort und die Haut fühlt sich toll an 🙂

      • Luise sagt am 4. August 2015

        Danke für die liebe Antwort, Moni. Dann werde ich Kivvi wohl mal ausprobieren, wenn ich das Aloe Vera Gel aufgebraucht habe. Hast du mal versucht es unter einer Creme aufzutragen? Bei mir spendet das Gel dann sehr gut Feuchtigkeit, beim Auftrag ohne Creme habe ich dasselbe klebrige Gefühl wie du.

      • Ja habe ich. Nur bringt bei mir das Aloe Vera Gel nicht viel auf der Haut. Nehme es am liebsten für die Haare 🙂

Kommentare sind geschlossen.