Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (27): Ruth

ruth-gesichtspflege

Nachdem ich erst wochenlang am Schreibtisch saß, bin ich nun schon wieder unterwegs: Wenn dieser Post online geht, dann bin ich auf dem Weg nach Heidelberg zu einem Workshop und einer Tagung vom BDIH.

In der Zwischenzeit könnt ihr ins Bad von Leserin Ruth gucken. Falls ihr ebenfalls Lust habt, eure Pflegeroutine auf dem Blog zeigen, dann schickt mir einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Gesichtspflege aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, Tanja, Sanna, Anja, Jasmin und ich in der neuen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Ruth!

Als Julie wissen ließ, dass sie sich „reife“ Gesichtspflege-Routinen wünscht, fühlte ich mich natürlich sofort angesprochen. Voilà, mein Programm:

♦ Die Fakten: Ich kommentiere hier unter dem Namen Ruth, komme aus Österreich und bin 49 Jahre alt. Meine Gesichtshaut ist trocken, wobei das seit dem Umstieg auf Naturkosmetik nicht mehr so eindeutig ist. Mit Sicherheit kann ich sagen, dass meine Haut im Winter trocken ist. Und: Sie ist insgesamt recht unkompliziert, sofern sie nicht gepiesackt wird. Denn es gibt ein paar Dinge, die sie nicht mag: Lanolin und Kokosöl gehen gar nicht; Alkohol und Glycerin sollten besser nicht prominent unter den Inhaltsstoffen gereiht sein.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Blicke ich weit zurück, so habe ich Bilder von der Kamill-Gesichtscreme und der Aok Seesand-Mandelkleie im 80er-Jahre-Produktdesign im Kopf. In der ausgehenden Dekade war dann allerhand von Yves Rocher und eine Karottencreme vom Body Shop im Einsatz. Danach kamen die fetten Jahre mit Clinique 1-2-3, Apothekenkosmetik und ja: Sisley. Doch auf Dauer ist mir all das nicht bekommen, die Haut blieb trocken. Deshalb kehrte ich dem Kram immer wieder den Rücken und schob Nivea-Phasen (die in der blauen Dose) ein. Und das lag in den „Roaring Nineties“ nicht an der Kohle. Mir fehlte schier die Überzeugung, dass ich für mehr Geld auch bessere Pflege bekam. Irgendwann ersetzte ich die Nivea-Creme dann durch die Zartcreme von Babylove (dm-Eigenmarke), die Ökotest mit „Sehr gut“ gekürt hatte. Die ist nun keine Naturkosmetik, aber eine wirklich gute Allzweckcreme. Dieser Schritt von Nivea zu Babylove markierte wohl eine Wende. Doch ich weiß nicht mehr genau, wann ich den Umstieg zur Bio-Pflege letztlich vollzogen habe; es gab kein Erweckungserlebnis. Seither habe ich jedenfalls so einiges probiert und weiß, was für mich funktioniert und was nicht. Fehlkäufe sind selten geworden. Und klappt es mit einem Gesichtspflegeprodukt einmal trotzdem nicht, dann kommt eben je nach Schweregrad der Fehleinschätzung das Dekolleté oder der große Zeh in den Genuss von Bio-Edelweiß-Extrakt. – Und nun will ich davon berichten, was für mich zurzeit funktioniert:

♦ Reinigung: Nach langwierigen Versuchsreihen in den Welten der Gele, Schäume und Milchen, die alle nichts für mich waren, bin ich letztlich angekommen: Ich reinige mit hochwertigen Ölen auf leicht feuchter Haut. Dabei bevorzuge ich Argan- oder Hanföl. Unter den Arganölen – und ich habe einige getestet – mag ich am liebsten das Huile pure d’Argan von So’Bio étic sowie das Arganöl von Acure (nicht im Bild, da leer). Mein Bio-Hanföl beziehe ich von Fandler. Ich fülle mir ein wenig in das violette Fläschchen ab, der Rest wird in der Küche für Salatmarinaden aufgebraucht. Das Öl wird in die Gesichtshaut einmassiert und der Schmutz des Tages mit einem Wattepad abgenommen. Danach reinige ich mit der Najel-Alepposeife mit Schwarzkümmelöl nach und anschließend noch mit Toner/Hydrolat. Hartnäckiges Augenmakeup wird mit dem Mizellenwasser von Cattier entfernt. Schluss. Ich verwende keine Nachtpflege.

♦ Toner: Reines Rosenwasser habe ich eigentlich immer im Haus – zurzeit das Eau des Roses aus der Serie Anti-Age à la Rose von LeMaroc. Damit tonisiere und reinige ich (siehe oben) oder verdünne meine Gesichtsöle vor dem Auftragen. Zudem habe ich den Facial Toner Balancing Rose and Red Tea von Acure einsatzbereit. – Für den Fall, dass etwas mehr Power gefragt ist.

♦ Pflege: Ich liebe Gesichtsöle. Sie sind für mich zweifellos „die“ Entdeckung seit ich mich naturkosmetisch pflege. Zurzeit habe ich folgende abwechselnd oder auch gemischt in Anwendung: Das Wildrosenöl von Aura Cacia, das bereits beschriebene Arganöl von So’Bio étic, sowie zwei Kompositionen: Das Huile d’Argan Visage von LeMaroc aus der Serie Anti-Age à la Rose (im blauen Fläschchen, das Etikett hat sich leider abgelöst). Das ist ein tolles Produkt, das herrlich riecht. Und weil ein einziges himmlisch-duftendes Gesichtsöl nie genug sein kann, habe ich parallel das Antioxidant Face Oil von Badger im Einsatz. Ich wähle mein „Öl des Tages“ nach Bauchgefühl aus. In der kalten Jahreszeit braucht meine Haut allerdings zusätzlich Feuchtigkeit. Denn mehr noch als die Kälte draußen, setzt ihr die Heizungsluft drinnen zu. Ich habe mir deshalb zum Geburtstag die Creme Rosa Alchemystica von Maienfelser Naturkosmetik gegönnt und bin damit bestens durch den Winter gekommen. Diese Creme enthält so ziemlich alles, was Rosen kosmetisch zu bieten haben. Mein zweiter Kunstgriff gegen trockene Haut ist der zum MSM Beauty Spray von Raw Gaia, den ich einfach über dem Gesichtsöl versprühe. Man muss ihn vorher gut schütteln, damit sich die Inhaltsstoffe optimal verbinden. Meine jüngste Entdeckung ist der Radical Wrinkle Complex von Acure. Das ist ein Mittelding zwischen Creme und Serum. Ich trage eine erbsengroße Menge unter dem Gesichtsöl auf, und meine Haut bleibt den ganzen Tag gut durchfeuchtet. Ich verwende dieses Produkt erst seit kurzem, doch ich denke, es könnte mein Heiliger Gral werden.

♦ Augencremen hatte ich immer wieder, doch es hat mich keine überzeugt.

♦ Lippenpflege war zuletzt ein Thema, weil sich meine Lippen extrem sensibel verhielten und nach mehr Pflege verlangten. Ich habe mir deshalb zwei neue Produkte zugelegt: Den Manuka Honey Lip Balm und den Bienensalbe Stift von Bergland. Beide pflegen vorzüglich, wobei ich öfter zum Bergland-Stift greife. Vielleicht weil er nach Honigwaben riecht? Der wird auf jeden Fall fix in mein Beauty-Arsenal aufgenommen.

Ich mache nicht viel Extrapflege. Keine Maskeraden und vor allem nichts, was die Haut irgendwie stimulieren könnte, denn davor habe ich eine tief sitzende Angst. Ich würde mich NIEMALS einer Fruchtsäurebehandlung unterziehen. Doch weil auch mir ein wenig Nervenkitzel ab und an durchaus bekommt, mische ich bei solcher Gelegenheit die weiße Tonerde von Logona mit ein paar Bröseln des Black Mud Peeling von Sensisana, verreibe die Mixtur kurz auf Gesicht, Hals und Dekolleté und wasche den Gatsch nach zwei bis drei Minuten wieder ab. Das Resultat: „The Shining“ 😉 .

♦ Sonnenschutz trage ich nur in den Sommermonaten und selbst dann inkonsequent, weil ich es hasse, unter einer dicken Creme- oder fettigen Ölschicht zu schwitzen. Diese unkluge Praxis bezahle ich teuer mit Pigmentflecken. Drum: Kennt Ihr vielleicht einen zumutbaren Bio-Sonnenschutz fürs Gesicht?

Danke an Ruth für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

99 Kommentare

  1. mary sagt am 12. Mai 2015

    Hallo Ruth, danke für’s Zeigen deinen schönen Pflegeprodukten. Ein paar davon kenne ich, wie z.B. Peeling von Sensisana. Ich(und meine Freundin auch) kam damit überhaupt nicht klar, weil es für mich zu grob ist und komischen Geruch hat.

    Ich habe das gleiche Problem mit Sonnenschutz wie du:ich mag nicht, wenn man die Creme im Gesicht merkt und noch schlimmer drunter schwitzt. Gestern hat Julia z.b. mir KL zum ausprobieren geraten. Bis heute habe ich Sonnenschutz nur im Urlaub benutzt und fast nie im Gesicht. Ich werde mir nach gestrigen tollen Beitrag von Julia ein paar Proben besorgen.

    Liebe Grüße
    Mary

    • Ruth sagt am 12. Mai 2015

      Liebe Mary, vielen Dank für Dein Interesse und den Sonnenschutztipp. Ich arbeite mich zudem noch immer durch Julies gestrigen Post durch. Zu Sensisana: Ich mische es immer mir Rhassoul im Verhältnis 1:2, dann fällt das Peeling deutlich milder aus. Rein ist Black Mud ein ziemliches Kaliber, da gebe ich Dir recht.

  2. Hallo Julia,
    viel Spaß in HD! Wenn Du Lust auf ein Abendessen oder einen Drink hast, melde Dich doch bei mir.
    LG
    Anne

    • beautyjagd sagt am 12. Mai 2015

      Ich habe leider keine Zeit, sonst hätte ich mich schon gemeldet 🙂

  3. Ellalei sagt am 12. Mai 2015

    Hallo Ruth,
    mich spricht aus deiner schönen Routine direkt das „Serum-Creme-Dings“ von Acure an, da ich auf der Suche bin nach einer Lotion oder einem leichten Moisturizer, mit dem ich meine Öle pimpen kann, das tust du damit ja auch und die Inhaltsstoffe klingen spannend (wenn auch sehr umfangreich). Wo kaufst du das? Ich habe spontan Amazon und iherb gefunden und den firmeneigenen Shop, der aber nur innerhalb der USA versendet.

    Öle für Reinigung und Pflege finde ich auch klasse, die sind so vielseitig, auch für die Haare… einfach meine beste Entdeckung seit Beginn meiner NK-Zeit. Schön zu lesen, dass du eine stimmige und funktionierende Pflege gefunden hast!

    Liebe Grüße

    • Ruth sagt am 12. Mai 2015

      Liebe Ellalei, ich beziehe meine Acure-Zeugs über iherb. Nachdem ich den Radical Wrinkle Complex nunmehr seit einigen Monaten in Gebrauch habe, kann ich noch ein wenig mehr Info liefern: Die Falten bleiben, die Haut wird aber wirklich gut durchfeuchtet. Das Cremegel läßt sich zudem problemlos mit Ölen mischen und gemeinsam auftragen – der Mix zieht dann weg wie nichts und ergibt eine gute Unterlage für MF. Man braucht nur wenig Produkt; meine Tube ist noch immer zu gut einem Drittel voll. Und wenn sie dann irgendwann zur Neige geht, bestelle ich mir noch eine 😉

      • Ellalei sagt am 12. Mai 2015

        Die Falten bleiben? Nööööö! 😉 Alles andere geht ja auch nicht ohne Spritze und aussehen wie 16 muss ich auch nicht mehr, da bin ich entspannt und mag meine Lachfalten. Feuchtigkeit ist schonmal eine sehr gute Sache, denn DIE braucht meine Haut und eine neue Marke testen ist sowie spannend zumal die Shampoos von Acure durchaus gelobt werden.
        Wenn iherb nicht gleich Zoll bedeuten würde… Ach vielleicht versuche ich es mit Amazon, das war gar nicht so unverschämt vom Preis her. Nur mein gutes Gewissen leidet damit natürlich.

        Lieben Dank für deine Einschätzung des Serums!

      • @ Ellalei 16! – Ach ist das lange her. Ich habe das allerdings als eher anstrengendes Alter in Erinnerung – trotz glatter Haut. Bei iherb oder auch anderen US-Shops wie Silknaturals bestelle zumeist Mini-Sendungen, dafür öfter. Das ist natürlich auch nicht gerade ideal …

      • Ellalei sagt am 12. Mai 2015

        Oh ja, 16 war anstrengend (am meisten für meine Eltern würde ich denken) und auch bei mir schon ein paar Jahre her, 20 fast genau, oh weh.
        Zoll an sich ist für mich (weil am anderen Ende der Stadt) schon nervig, doof ist es dann noch extra wenn Gebühren hinzu kommen. Steuer ist ja klar, da liege ich selten drunter 😉 Bei Amazonbestellungen aus dem Ausland habe ich glaube ich noch keine Zollabfertigung gehabt. Ist jedes Mal wie ein Würfelspiel.

  4. Hallo Ruth,

    deine Pflege liest sich super interessant und Raw Gaia kannte ich bisher noch gar nicht…der Toner wird auf jeden Fall ausprobiert 🙂 woher beziehst du die Raw G. Produkte, direkt von der Homepage? kannst du sonst noch ein Produkt der Marke empfehlen?
    Das Badger Öl hört sich auch gut an…was kann es denn noch, außer gut duften natürlich ;)?
    „The Shining“ DIY – Treatment by Ruth muss ich auch demnächst gleich x austesten:))

    LG Mia

    • Ruth sagt am 12. Mai 2015

      Liebe Mia, ich beziehe Raw Gaia einerseits über ein Geschäft in Wien beziehungsweise direkt über den englischen Online-Shop – die Versandkosten empfand ich allerdings als eher teuer. Du kannst Dich ja zunächst einmal für den Newsletter registrieren, dann bist Du in Sachen Aktionen und Specials immer up to date.Ich finde die gesamte MSM-Linie ansprechend, doch meine beiden Lieblingsprodukte sind das Beauty-Spray und die MSM-Creme. Ich hatte auch schon zwei andere Cremen der Marke – Rejuvenating (rosa Töpfchen) und, wie ich mich zu erinnern meine, die Babycreme (lila Glas). Ich fand alle toll – vorausgesetzt man mag und verträgt Kakaobutter, die die Basis alller RG-Cremen ist.
      Das Badger-Gesichtsöl ist eine gelungene Komposition, die meine nicht ganz frische und eher trockene Haut gut pflegt. Sehr attraktiv ist zu dem das Preis-Leistungsverhältnis. Für ein Produkt dieser Qualität ist es ziemlich günstig.

    • Hallo Mia!

      Ich bin ebenfalls ein Fan von Raw Gaia, und ich beziehe die Sachen über terraelements.de; da gibt’s eine kleine und feine Auswahl an Produkten! Ich liebe zum Beispiel den Hemp Heaven Moisturiser; da kommt man auch mit der Probiergröße ewig hin 🙂

      • Danke auch dir Annamo 🙂
        der Shop terraelements ist aber teuer…die Cremes kosten ja fast das Doppelte, im Vergleich zu thestatedivine.de…
        aber die Probiergrößen lachen mich extrem an ;))

  5. Hallo Ruth, vielen Dank für’s Vorstellen deiner Produkte (: .
    Öl ist definitiv auch mein liebstes Abschminkprodukt. Genau wie du kam auch ich mit Hanföl sehr gut zurecht (soll ja auch sehr gut bei zu Unreinheiten neigender Haut sein, die ich habe). Rose mag ich leider so gar nicht, aber das liegt vor allem am Duft. Und was ich nicht riechen kann, mag meine Haut auch nicht x) .
    Wie wahrscheinlich viele nutze auch ich Kimberly Sayer als Snnenschutz, aber bei mir wird der angegebene LSF 30 nicht erreicht. Mit Schichten geht es etwas, aber so viel Zeit hat man morgens ja meistens nicht. Für mich sind Cremes der Foundations mit integriertem Sonnenschutz immer sehr praktisch, am besten beides, um einen ausreichenden Schutz zu erhalten. Deshalb werde ich mir wohl zukünftig wieder selbst etwas zusammenmischen, eine Art getönte Tagescreme aus Sonnenschutz, Mineralfoundation mit LSF und Creme oder Öl, die ich dann einfach nach der morgendlichen Reinigung auftragen kann. Ansonsten teste ich zum Winter hin mal meine neue Antipdes Immortal SPF 15 Creme als Tagespflege, aber für den Sommer brauche ich da etwas mehr. Wenn es richtig heiß wird benutze ich kibio Sonnenschutz LSF 30 mit mattierendem benecos Puder drüber, dann glänzt man auch nicht so (: . Kibio gibt es ja aber leider nicht mehr. Liebe Grüße (: .

    • Ruth sagt am 12. Mai 2015

      Liebe Theresa, Hanföl finde ich auch super zum Reinigen, nicht zuletzt deshalb, weil es damit wirklich noch nie Pickelalarm gab. Danke auch für Deine Sonnenschutztipps! Ich bin heuer ein bißchen weniger nachlässig als sonst. Mal sehen, ob ich das durchhalte … Mein Problem ist, dass ich schnell und komplikationslos bräune. Und da vergißt man dann einfach zu oft auf den Sonnenschutz. Doch im Herbst, wenn die Farbe verblasst, erinnern die Pigmentflecken unschön an den vergangenen Sommer – und auf die stehe ich gar nicht.

  6. Ranunkel sagt am 12. Mai 2015

    Hallo Ruth,
    Wenn die “ Reifhäute“ zu Worte kommen, muß ich natürlich auch meinen Senf dazugeben…;-)
    Zumal wir ja auch schon Tauschgeschäfte getätigt haben und die österreichisch- deutsche Freundschaft unterstützt haben!
    Ich bin ja auch ein RawGaia Fan und finde die MSM Linie super. Das Beauty Spray mag ich sehr. Mir geht’s wie dir, Gesichtsöle sind mein HG und ich wäre ohne Beautyjagd nie auf den Gedanken gekommen, diese für die Pflege zu benutzen. Obwohl ich gerade schwer begeistert von dem Gesichtsschaum von Regulat bin. Auch der Reinigjngsschaum ist toll und ich verwende ihn im Wechsel mit Sesamöl zur Gesichtsreinigung. Mit Acure machst du mich seeeehr neugierig, gell das beziehst du über Iherb?

    • Liebe Ranunkel! Ja, wir beide haben einige NK-Vorlieben gemeinsam, wobei Du mir etwas abenteuerlustiger und trendiger bei Neuzugängen vorkommst 🙂 Und die MSM-Linie ist wirklich einzigartig. Von Regulat habe ich ein paar Proben auf Lager, die muss ich jetzt wirklich einmal rausholen. Ich lese hier immer öfter begeisterte Kommentare.

  7. Petra sagt am 12. Mai 2015

    @Julie Nach HD, da beneide ich dich aber. Da musst du unbedingt mal den Zuckerladen besuchen, eine echte Attraktion ☺ Der Werksverkauf von Klar Seifen ist nicht so spektakulär, aber nett. Und wenn du beim Konditorn im Café Knödem zufällig meinen Junior triffst, dann grüß ihn schön.

    @Ruth: Ach liebe Ruth, schöne Toner hast du da, vor allem der von Raw Gaia. Beim Rest bin ich leider raus, Õl geht gar nicht, MG dito und bei den Maienfelsern variiert mir die Produktqualität zu sehr. Bei der geringsten Spur von ranzigen Bestandteilen sehe ich binnen Minuten aus wie ein Streuselkuchen. Aber die Toner… ?
    Vielen Dank fürs luschern lassen.

    • Liebe Petra, sei gewarnt, das MSM-Beautyspray von Raw Gaia enthält Arganöl! Es gibt aus der Serie allerdings auch einen richtigen Toner – vielleicht magst Du Dir den ja mal ansehen. Liebe Grüße 🙂

    • Tanja sagt am 12. Mai 2015

      Was hast du bei Maienfelser denn für schlechte Erfahrungen gemacht?

      • Petra sagt am 12. Mai 2015

        @Ruth Danke für den Hinweis, dann lasse ich das mal aus.

        @Tanja Gulliduft, Gammel, Schimmel, Rost und höchst unerfreuliche Handhabe von Reklamationen. Denn Fuffi hätte ich auch nem Sandler hier am Bahnhof Zoo in die Hand drücken können, so habe ich ihn in den Ausguss gekippt.

    • beautyjagd sagt am 12. Mai 2015

      @Petra: Ich habe leider gar keine Zeit, hier in Heidelberg irgendwas außerhalb der Tagung zu machen. Immerhin gab es als Abendprogramm eine kleine Schifffahrt auf dem Neckar 🙂

  8. Waldfee sagt am 12. Mai 2015

    Und noch ne olle 49er Schnepfe meldet sich zu Wort? Obwohl, wir reiferen Frauen sind wie guter Whiskey: je älter, desto besserer. Sehe ich da links unten ein lila Fläschchen von Trevarno? Warst du das nicht mit der Augencreme derselbigen Firma? Mir gefällt sie, leider wieder mal nicht im Spender.
    Die Rosa Alchemystica von den Maienfelsern klingt spannend. Bisher hat mich der Preis abgehalten. Die Ladies First habe ich gerade als Probe und die Golden Amber auch. Kein Aufliegen und Schwitzen im Gesicht. Von der superreizenden Frau Naturdrogerie bekam ich zur Bestellung Proben der Sensisana Lotion und Creme (Maritim und Kamelie). Leider sind die Lotionen durchgefallen, mir läuft das Wasser durchs Gesicht. Seeeehr schade. Mal sehen, ob es bei den Cremes besser ist. Falls nicht, muss ich akzeptieren, das MG und Sensisana nichts für meine Haut ist.
    Vielen Dank fürs luschern dürfen und ich bin gespannt, was die anderen reiferen Semester so sagen. Und sehr schöne Produkte hast du. Ganz toll finde ich auch dein Türkis-Blaues Mosaik?

    • Liebe Waldfee! Schön, dass Dir meine Sachen und auch die Mosaikfliesen gefallen 🙂
      Die Rosa A.-Creme ist toll, aber ehrlich gesagt, nicht toll genug, um den Preis zu rechtfertigen. Ich werde sie wohl zum 50. Geburtstag (Hilfe!) nicht nachkaufen. Ein gutes Auge hast Du: im lila Fläschschen, in das ich das Hanföl umgefüllt habe, war ursprünglich das Gesichtsöl von Trevarno. Die Marke mag ich nach wie vor sehr gerne, wobei ich mit dem Geruch der Augencreme Probleme hatte.

  9. Jana sagt am 12. Mai 2015

    Ruth, ich verwende auch das Cattier Mizellenwasser und verschiedene Alepposeifen von Najel. Diese finde ich persönlich am besten. Hast du schonmal die mit Totem Meer Schlamm ausprobiert? Die nehme ich im Wechsel mit der Jasmin Aleppo-Seife, auch von Najel. Die Ölreinigung vorher praktiziere ich nicht, habe aber Lust, das mal wieder zu machen.

    Zu den Gesichtsölen kann ich dir nur zustimmen, auch ich verwende überwiegend Öle im Gesicht. Das ist doch Wirkstoff pur für vergleichweise wenig Geld. Und, na klar, Rosenwasser hab ich auch IMMER daheim 🙂

    • Liebe Jana, Aleppo-Seife mit Schlamm aus dem Toten Meer hatte ich bis jetzt noch nicht, aber die ist nun dank Deiner Empfehlung auf meiner Wunschliste gelandet. Offenbar liegen wird in Sachen Gesichtspflege auf einer Wellenlänge 😉

    • Gila sagt am 12. Mai 2015

      Hallo Jana, wo kann ich Alepposeife von Najel beziehen? Ich muß gestehen (schäm), daß ich bei Alepposeife immer ziemlich gedankenlos ins Regal bei Budni gegriffen habe. Sind die Qualitäten wirklich so unterschiedlich? Der Herstellungsprozess zumindest ist doch immer gleich, die Grundbestandteile doch auch.

      • Jana sagt am 12. Mai 2015

        Liebe Gila,

        bei Najel habe ich einfach eine persönliche Präferenz, weil ich weiß, dass sie auch wirklich aus Aleppo stammen (ist weitaus nicht bei allen der Fall) UND weil die bedufteten Varianten wirklich sehr gut gelungen sind. Gerade die Jasminvariante duftet sehr natürlich und einfach himmlisch. Ich habe meine vor meinem Umzug nach Frankreich fast kiloweise bei Talea Naturkosmetik in Stuttgart gekauft – es gibt aber auch einen Onlinestore (die 5-Sterne-Bewertung dort stammt übrigens von mir 🙂 ).

      • Kerstin sagt am 12. Mai 2015

        Liebe Gila,
        eine weitere gute Quelle für Aleppo-Seife findest Du unter Lorbeerseife.de. Der kleine Laden aus Berlin bietet einige ungewöhnliche Kombinationen an, z.B. Ashrak oder Zallou. Die Seifen sind etwas teuerer, werden aber auch direkt aus kleinen Manufakturen in Aleppo importiert. Ich hatte einmal die Lavendel Totes Meer Salz, die fand ich toll und bei täglicher Gesichtsreinigung (zur abendlichen Öl-Seifen-Reinigung) hielt sie fast ein Jahr.
        Najel klingt auch sehr spannend, vor allem die mit Rhassoul und Arganöl. Leider habe ich momentan genug Seife im Haus, sie kommt aber auf meine Wunschliste.
        Lg Kerstin

      • Gila sagt am 12. Mai 2015

        @Kerstin danke für den Tipp mit der Firma in Berlin. Kleine Manufakturen bevorzuge ich sowieso. Es hört sich allerdings nicht so an, als ob es dort auch Salzseifen gäbe. Ich habe erst durch diesen Blog erfahren, daß es so etwas überhaupt gibt und würde es gern einmal ausprobieren. Hast du zufällig in deinem Seifenvorrat eine übrig, die du mir verkaufen könntest? Ich geniere mich nämlich, in einem Geschäft 1 Stück Seife zu bestellen. Aber meine Vorräte protestieren lebhaft gegen Zuwachs.

      • Kerstin sagt am 12. Mai 2015

        Liebe Gila,
        ich habe aktuell nur eine auf Vorrat von Verzaubereien (Coco-Melissa), die riecht schön nach Sommer. Schau mal auf ihre Seite: http://www.verzaubereien.de. Die könnte ich Dir schicken gerne auch in Kombination mit einer Aleppo-Seife von Lorbeerseifen, da der kleine Laden bei mir um die Ecke ist.
        Lg Kerstin

      • Gila sagt am 13. Mai 2015

        @Jana, danke für den Tipp mit Najel! Hört sich sehr gut an.

        @Kerstin, ich nehme dein Angebot, mir Seife zu schicken, sehr gerne an. Mit etwas schlechtem Gewissen wegen der damit verbundenen Mühe. Das Angebot in dem Lorbeerseifenshop bei dir um die Ecke hört sich sehr verlockend an. Wenn ich nicht am Sonntag in Urlaub fahren würde, käme ich direkt nach Berlin zum Seife kaufen! So müssen wir die Seifenpäckchenaktion auf Anfang Juni verschieben. Bis dahin könnten wir vielleicht per Mail die Einzelheiten klären ( Julia kann dir gern meine Adresse geben).
        Ich hoffe, daß ich auch im tiefsten bayerischen Wald Netzverbindung haben werde. Nochmals vielen Dank für dein tolles Angebot. Hoffentlich kann ich mich irgendwann revanchieren!

      • Gila sagt am 15. Mai 2015

        @ Kerstin

        Hallo liebe Kerstin, ich hoffe, dies kommt bei dir nicht als unhöfliche Drängelei an, aber es wäre mir sehr unangenehm, wenn du glaubst, ich hätte auf dein spontanes Angebot, mir Salzseife zu schicken, nicht reagiert. Habe ich! Aber einen Tag später und da hast du vielleicht nicht mehr gelesen? Oder hast du es dir anders überlegt? Das wäre natürlich auch völlig in Ordnung, denn es ist schon ziemlich verrückt, ein Stück Seife quer durch die Republik zu schicken. Bei mir ist ja wirklich kein Seifen-Notstandsgebiet.
        Egal was, auf jeden Fall nochmal danke für dein nettes Angebot.
        Gila

      • Kerstin sagt am 15. Mai 2015

        Liebe Gila,
        keine Sorge, mein Angebot gilt nach wie vor. 🙂

        Liebe Julia,
        könntest Du Gila und mich bitte per Email verbinden, damit wir die Details austauschen können.
        Lieben Dank dafür & viele Grüße, Kerstin

  10. Gila sagt am 12. Mai 2015

    Hallo liebe Ruth, von deiner Pflegeroutine fühle ich mich sehr angesprochen. Ich könnte sie fast eins zu eins auf mich übertragen, obwohl ich noch deutlich älter bin als du. Die Öl/Seifenreinigung liebe ich auch sehr, ebenso war ich mit der Rosa alchemystica Creme von Maienfelser sehr zufrieden. Fast noch besser für mich die Ladies First Creme und das Gesichtsöl Midlife, beides ebenfalls von M. Übrigens verschwinden nach meiner Erfahrung
    Falten auchnicht mit der teuersten Pflege, maximal Fältchen lassen sich mit Feuchtigkeit und Fett etwas aufpolstern. Fehlt die gute Ernährung von außen und vielleicht auch noch von innen sind auch diese sofort wieder da.
    Aber für alle Pflegejunkies im jüngeren oder mittleren Lebensalter als Hoffnungsschimmer und Anreiz weiter zu pflegen: mit Sicherheit kann man den Alterungsprozess hinauszögern und vielleicht fünf bis zehn Jahre jünger aussehen. Da das Alter für die meisten Kundinnen aber noch in weiter Ferne liegt, verspricht uns die Werbung gern den Soforteffekt.

    • Liebe Gila, fein, dass Dir mein Programm zusagt. Hast Du vielleicht ein, zwei Geheimtipps in Sachen Pro-Aging-Ernährung, irgendwas mit volle Pulle Antioxidantien? Hoffentlich ist es Rotwein 😉 🙂 Ich habe mir ja die Creme namens Radical Wrinkle Complex auch nicht ernsthaft in der Hoffnung gekauft, dass sich da tiefgreifend etwas tun könnte, sondern weil ich positive Reviews in Sachen Verträglichkeit sowie Feuchtigkeitszufuhr darüber gelesen habe. Der Produktname ist zugegeben etwas irreführend, sagt aber in Wahrheit eigentlch gar nichts aus.

      • Gila sagt am 12. Mai 2015

        Liebe Ruth, wenn du dich ein oder zwei Tage geduldest, gehe ich gern auf deine Fragen ein. Für heute ist mein online-Limit schon übererfüllt. Also ‚bis die Tage‘ wie der Hamburger sagt.

      • Gila sagt am 13. Mai 2015

        Liebe Ruth, hier nun endlich die gewünschten Geheimtipps, die es eigentlich nicht mehr sind, da ich sie vor kurzer Zeit hier auf dem Blog schon mal erwähnt habe.
        Für mich seit Jahren im täglichen Programm sind Amlatabletten (ayurvedischer Hintergrund), Kurkuma, Omegafettsäuren in einer sehr guten Ölmischung. Dazu kämen noch etwas weniger regelmäßig Ingwer, Moringablätter getrocknet als Tee,
        Rooibuschtee, Schokolade aus rohem Kakao und vieles andere mehr basierend auf einer möglichst vollwertigen vielseitigen Ernährung, die keinem Dogma folgt. Ich habe wertvolle Anregungen gefunden in der ayurvedischen Medizin, und 5Elemente-Ernährung aus der traditionellen chinesischen Medizin.
        Beide haben ihre Grundlagen für Gesundheit und Krankheit in dem, was der Mensch ißt bzw. verstoffwechseln kann, sind zum großen Teil völlig konträr zu dem, was uns hierzulande als gesund verkauft wird. Die Beschäftigung damit war für mich zuerst gar nicht so einfach, weil dahinter eine total andere Lebensphilosophie steht.
        Aber ehe ich jetzt hier zu philosophisch werde, lieber für dich noch praktische Tipps.
        Über die oben genannten Hits auf meiner Bestenliste findest du ganz viel Infos im Netz oder natürlich auch in Büchern, so daß du das für dich passende rausfiltern kannst.
        Amla und Kurkuma sind übrigens wegen ihrer hautwirksamkeit auch in vielen Cremes enthalten, Amla speziell auch in Haarpflege Produkten.
        Von Moringaöl konnte ich auf der Haut bei mir keine besondere Wirkung feststellen, der Tee allerdings ist hochpotent im Stoffwechsel. Auf Qualität achten!
        Ja, auch Rotwein enthält Antioxidantien, aber kein bißchen mehr als roter Traubensaft! Da waren wohl die Marketingstrategen der Winzer am Werk. Im übrigen appelliere ich jetzt an deinen Humor, weil ich ein bißchen lachen mußte, daß du Alkohol auf der Haut gern vermeidest, ihn deiner Schleimhaut ( die viel empfindlicher ist) in Form von Rotwein aber zumutest. Ich trinke ihn übrigens auch gern.
        Wenn du noch Fragen hast gerne im einzelnen mehr. Ich möchte hier nur niemand langweilen, der auf diesem Blog ganz anderes zu Recht erwartet. Hoffentlich könnte ich dir fürs erste einige Anregungen geben.

      • Liebe Gila, vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Da habe ich ja jetzt so einiges an Stoff, um mich intensiver mit dem Thema Pro-Aging-Ernährung zu befassen. Amlapulver habe ich für die Haare zuhause – ich glaube man kann auch eine Gesichtsmaske damit machen – das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. Hochprozentiges mag im Übrigen auch innerlich nicht 😉

    • Petrina sagt am 10. Juni 2015

      Hier geht mal ein nettes, liebes Dankeschoen an Gila … trinke nun seit deiner Veroeffentlichung den Rooibuschtee und bin sehr angetan, fast schon suechtig nach dem Tee 🙂

      Einen kleinen Tipp zu Antioxidanten … Aronia-Tee, Aronia-Saft, Aronia-Pulver, fein in Smoothie’s, Muesli ect., Aronia-Gluehwein im Sommer gerne auch gekuehlt oder ich verwende ihn fuer Sangria, lecker, sueffig!

      Merci nochmals Gila!

  11. Tanja sagt am 12. Mai 2015

    Viel Spaß in meiner Heimatstadt!
    Ich wusste gar nicht, dass der BDIH dort ansässig ist.

    • beautyjagd sagt am 12. Mai 2015

      Ansässig ist der BDIH in Mannheim, aber das ist ja nicht weit von Heidelberg entfernt 🙂

  12. @Ruth
    Die wohl leichtesten Sonnencremes sind Kimberly Sayer, John Masters Organic und Acorelle. Aber schau dir doch am besten den ganz neuen Sonnencreme-Beitrag von Julie an =)

    Wie ist denn das Cattier Mizellenwasser im Vergleich zu anderen NK-Zellenwässerchen?
    Acure ist irgendwie eine Marke, die komplett an mir vorbei ging, muss ich mal näher anschauen.

    Liebe Grüße und danke fürs Zeigen!

    • Liebe Valandriel, ich kenne leider nur dieses Mizellenwasser und habe folglich keinen Vergleich parat. Vielleicht kann Julie etwas dazu sagen. Ich habe mir damals dieses ausgesucht, weil kein Alkohol enthalten ist. Viele Mizellenwasser enthalten allerdings Benzylalkohol, was ich mittlerweile nicht gerade prickelnd finde. Ad Acure: Ich hatte bis jetzt zwar erst ein paar Produkte, fand sie aber alle gut. Das ist eine recht günstige Marke, mit einer wie ich finde durchdachten Produktpalette.

      • beautyjagd sagt am 14. Mai 2015

        Leider kenne ich ausgerechnet das Mizellenwasser von Cattier nicht.

      • Für mich ist das Cattier Mizellenwasser das beste bisher getestete (auf der Vivaness habe ich ein bischen ausprobiert). Es ist sanft, reinigt gründlich, reizt die Augen nicht. Ich kann damit die Wasserlinie abschminken wenn es sein muss. Gerade gibt es davon Reisegrößen.

      • beautyjagd sagt am 19. Mai 2015

        @Karin: Ah, Reisegrößen von Cattier, das werde ich mir gleich mal merken 🙂 Danke für den Hinweis!

      • @ Karin. Danke für den Tipp mit der Reisegröße. Denn die Standardgröße ist ja ein ziemliches Trumm 😉

      • Danke dir Karin für den Tipp! Benutzt du das Mizellenwasser nur an den Augen oder auch im restlichen Gesicht? Und wo erhält man die Kleingröße? =)

        LG Valandriel

  13. hazel sagt am 12. Mai 2015

    Liebe Ruth, ein wunderschönes, Lust-machendes Foto und dann auch noch Lust-machende, spannende Produkte. Vielen Dank!
    Das MSM Beauty Spray hatte ich mir ja dank deiner (und Ranunkels, wenn ich mich recht erinnere) Beschreibung und Empfehlung gekauft. Ich habe es erst letzte Woche (wie passend ?) hervorgeholt, weil du mir verschwiegen hattest, dass ich es auch über der Öl-Pflege anwenden könnte. ? Egal, ich werde es an warnen, ja heißen Tagen als alleinige Pflege auftragen oder eben am Abend. Ich freue mich.
    Hier (Link folgt) gibt es die Sachen übrigens auch…ich glaube, der Shop wurde noch nicht genannt.
    (Die tollen hurraw lipbalsame sind auch gelistet!)
    http://www.terraelements.de/Naturkosmetik/Raw-Gaia-MSM-Beauty-Creme-60-ml.html?gclid=CPL6-Yy6vMUCFSPkwgod9w8AbA
    Die Öl-Reinigung ist wirklich ganz fein, das finde ich auch. Auch eine Aleppo/Schwarzkümmelöl seife habe ich mir gekauft und finde die fast ein wenig zu schäumend. Da gefallen mir die Salzseifen von waldfussel eigentlich besser. Wobei ich aber noch nicht dazu gekommen bin, die Wirkung wirklich mal zu testen. Meine ist von jislaine…kennst du die auch?
    Kannst du das hanföl von fandler und mahlenbrey vergleichen? Duft, Konsistenz, Wirkung?
    Liebe Grüße und noch viel Spaß beim Kommentieren!

    • Liebe hazel! Ah, noch jemand mit MSM Beautyspray. Von Mahlenbrey hatte ich leider noch kein Hanföl, ich kaufe das Speisehanföl von Fandler in Bioqualität und bin wie beschrieben recht angetan. Und wenn in der Küche einmal das Salatöl ausgehen sollte, dann steht im Bad stets die eiseren Reserve 🙂

    • Waldfee sagt am 12. Mai 2015

      Mir gefällt die Salzseife von Verzaubereien so gar nicht. Ich mag es, wenn es schäumt☺️

      • Petra sagt am 12. Mai 2015

        Meine Salzseife von Veruaubereien schäumt sogar ziemlich doll. Und wenn ich das Beating Net von muji benutze, bekomme ich einen richtigen Berg feinen festen Schaum. Allerdings fehlt mir der Vergleich zu anderen Salzseifen, da diese meine erste ist.

      • Kerstin sagt am 12. Mai 2015

        Liebe Waldfee,
        meine Salzseife von VZ schäumt lustigerweise gefühlt nur jedes zweite Mal, dann aber richtig, vielleicht hängt das mit dem Trocknungsgrad und vielleicht auch mit der Wasserqualität zusammen. Wenn Dir der Schaum wichtig ist, versuch es tatsächlich mal mit einem Beating Netz.
        Ich habe die Salzseife von VZ jetzt schon eine Weile und finde sie für mich nicht schlecht (mir geht es hauptsächlich um den Salzgehalt), pflegender empfinde ich jedoch die von Waldfussel und werde, wenn ich meine Vorräte verbraucht habe, der Abwechslung halber mal wieder dort bestellen. Sie hat etwas mehr Auswahl an Duftrichtungen und die Rohstoffe kommen aus kbA. VZ hat für mich den Vorteil, dass ich sie vor Ort hier in Berlin direkt kaufen kann und nicht bestellen muss.
        Lg Kerstin

      • Waldfee sagt am 12. Mai 2015

        Ich habe so mittelhartes Wasser, vielleicht liegt es daran. Bei Lorbeerseifen habe ich auch schon die Alepposeife bestellt. Die schäumt schön und ist sooo cremig. Und ich mag den stinkeligen Duft?

  14. Liebe Ruth,

    vielen Dank für deinen Beitrag – das Lesen hat großen Spaß gemacht!

    Zuallererst muss ich ja sagen, dass ich sehr neidisch auf dein blauen Fliesenmosaik bin. Das ist ja ein Traum! 🙂

    Ich finde es dienstags jede Woche aufs neue sehr spannend, ganz unterschiedliche Pflegeroutinen und Marken zu entdecken. Ich glaube, all deine Produkte kenne ich nur dem Namen nach. 🙂 Besonders neugierig machen mich die Produkte von Raw Gaia. Und jetzt habe ich außerdem richtig Lust bekommen, mein Gesicht auch mal wieder mit Öl zu reinigen (wobei die Chancen hoch sind, dass ich am Ende doch wieder bei der Gesichtscreme von Dr. Hauschka lande, haha). Danke für die Inspiration!

    Liebe Grüße
    Ida

    • Liebe Ida, danke für Deinen netten Kommentar zu meiner Pflegeroutine sowie Badezimmergestaltung 🙂 Und jetzt werde ich gleich Deinen Lippenstiftpost studieren.

  15. Kerstin sagt am 12. Mai 2015

    Liebe Ruth,

    da haben wir auch einiges gemeinsam :-). Die Öl-Seifen Reinigung mach ich nun schon gut 10 Jahre (bin Mitte 30). Mit keiner anderen Methode fühle ich mich so gut gereinigt und gepflegt (auch für die fettfreie Nacht). Arganöl nehme ich ebenfalls sehr gerne dafür (vor allem im Winter), aktuell verwende ich dafür aber Aprikosenkernöl. Das ist etwas leichter und riecht ganz wunderbar nach Marzipan. Seifentechnisch nehme ich aktuell morgens Salzseife von Verzaubereien und abends eine regenerierende Seife von Aromazone, ich hatte aber auch schon die oben erwähnte Aleppo von Lorbeerseifen. Najel werde ich mir nun aber auch mal genauer anschauen, die haben ebenfalls ein schönes Sortiment. Den Klassiker Rosenhydrolat habe ich auch immer im Haus und meine Gesichtspflege besteht natürlich aus Ölen, war ja klar. 😉 Meine Favoriten sind hier ebenfalls Wildrose, allerdings von Pai, und Argan von Aromazone (im Winter). Ein neuer Liebling der erst kurz im Einsatz ist, ist Himbeersamenöl für die Sommermonate, den man auch gut in der Übergangszeit mit etwas Arganöl kombinieren kann.

    Alles in allem sehr schöne Basics, die auch in meinem Bad stehen könnten. 🙂 Schön zu lesen, dass „meine“ Pflegeroutine den höheren Semestern hier auch noch so gut tut.

    Liebe Grüße aus Berlin,
    Kerstin

    • Liebe Kerstin, ich finde auch, dass Gesichtöle, Hydrolate und Alepposeifen ein zeitloses Pflegeprogramm ergeben. Eine Salz- oder Soleseife muss ich jetzt auch unbedingt einmal ausprobieren. Ihr macht mich neugierig.

    • mary sagt am 12. Mai 2015

      @Kerstin
      @Ruth
      Ich erfahre hier jedes mal etwas neues. Jetzt habt ihr mich beide neugirig gemacht mit Ölreinigung. Wie macht ihr das? Nach der Reinigung mit Öl benutzt ihr Salzseife?
      Was für ein Öl und von welche Marke könnt ihr noch außer Arganöl empfehlen.

      Liebe Grüße
      Mary

      • Liebe mary, also ich mache das so – nicht ganz klassisch, wohlgemerkt: Ich befeuchte das Gesicht mit lauwarmem Wasser. Im nächsten Schritt verteile ich ein wenig Öl auf das nunmehr angefeuchtete Gesicht und massiere es gut ein. Mit einem größeren Wattepad (klassisch wäre mit einem dampfendem Muslintuch oder ähnlichem) nehme ich das Öl und damit Makeup ab. Danach reinige ich mit Alepposeife nach, und zuletzt werden die hartnäckigen Schmutzreste mit einem kleinen Wattepad mit Hydolat drauf abgenommen. Fertig.

      • Kerstin sagt am 12. Mai 2015

        Ich mache es so ähnlich wie Ruth. Mit der Öl-Seifen-Reinigung schminke ich mich ab. Auf leicht feuchter Haut massiere ich einen Pumpstoß Öl ein (meines ist aktuell von Aromazone), schäume dann die Seife auf (das kann eine Aleppo oder auch eine ganz einfache sein z.B. von savon du midi aus dem Biomarkt) und massiere auch sie kurz ein. Mit Wasser abspülen, abtrocknen und dann mit Rosenwasser tonisieren, fertig. Bei mir funktioniert das auch mit dem Augen Make up, ich bin aber vorsichtig, dass mir nichts ins Auge kommt. Ab und an spüle ich auch mal ganz intensiv nach der Splashing Methode von Erno Laszlo. Dann lasse mir lauwarmes Wasser ins Waschbecken ein und spritze mir nach der Reinigung mit Öl + Seife ca. 30 Mal das Wasser zum Abwaschen ins Gesicht. Danach spüle ich noch mal mit etwas kühlerem, frischem Wasser nach und pflege die Haut anschließend mit Hydrolat und Öl, damit die Feuchtigkeit in der Haut bleibt. Meine Haut wird dadurch sehr schön durchfeuchtet.

        Salzseifen eignen sich nicht dafür, die nehme ich nur morgens, dass ist für meine Haut wie ein kurzes Bad im Meer. Es gibt hier aber auch einige Leserinnen, die damit nicht zurecht kommen, jede Haut ist eben anders.

      • hazel sagt am 12. Mai 2015

        Hi Kerstin, wieso eignet sich die Salzseife nicht dafür?
        Danke für die Aufklärung!

  16. Tanja sagt am 12. Mai 2015

    Wer sitzt denn da eigentlich auf dem Mizellenwasser?
    Ist das die Schnecke von SpongeBob? 😀

  17. Bingo, das ist Gary, Spongebobs Haustier. Gary ist aus Plastik und produziert folglich keinen Schneckenschleim 😉

  18. Mary sagt am 12. Mai 2015

    Danke liebe Ruth für die schnelle Antwort.Ich werde auf jeden Fall mit purem Öl ausprobieren.
    Ich kenne so ähnlich mit Carrot Butter von TOP.
    Jetzt brauche ich nur Gutes Öl.

    Gute Nacht
    Mary

    • Mary sagt am 12. Mai 2015

      Danke @liebe Kerstin für die Tipps. Warum sollte man nach der Ölreinigung keine Salzseife benutzen?
      Lieber Alepposeife?
      Gute Nacht
      Mary

      • Kerstin sagt am 12. Mai 2015

        @ mary & hazel:
        Aus meiner Sicht ist die Salzseife zum einen eher eine milde Reinigung, die mir nicht gründlich genug wäre um Öl, Make up und den Schmutz des Tages aus meinem Gesicht zu entfernen und zum anderen will ich ja, wenn ich schon Salzseife verwende, die Wirkung des Salzes auf der Haut haben, was durch den Ölfilm nicht der Fall wäre.

        Letztlich ist das mein Empfinden/ Einschätzung und Mary hatte nach einer Empfehlung gefragt. Aber vielleicht funktioniert das ja und ich täusche mich. Verwendet denn hier jemand Salzseife für die Öl-Seifen-Reinigung?

      • Ich nehme im Gesicht nur Salzseife, auch für Ölreinigung. Das funktioniert genauso gut, wie ich finde. Wir haben hier sehr hartes Wasser und die Salzseife schäumt bei mir auch nicht.

      • Kerstin sagt am 13. Mai 2015

        Es ist also auch möglich, Mary :-). Wirklich spannend, wie jede ihre eigene Art der Öl-Seifen-Reinigung entwickelt hat. Letztlich muss man für sich selbst das Passende finden, je nach Hautbild und Bedürfnissen. Ich wünsch Dir viel Spaß beim Ausprobieren und inspirieren lassen, Du hast soooo viele Möglichkeiten.

        Ich werde das auch mal Ausprobieren mit meiner Salzseife, aber ich vermute bei mir bleibt es die Morgenroutine, denn ich will ja pures „Salz auf meiner Haut“. Lg

  19. Sonja sagt am 13. Mai 2015

    Hallo Kerstin,

    Danke fürs Zeigen Deiner Beautys!
    Bei mir funktioniert die Öl-Seifen-Reinigung prima – habe sie ebenfalls erst durch diesen Blog erfahren und in die Tat umgesetzt.
    Allerdings geht Öl als Pflege bei mir anscheinend nicht so gut, weshalb ich wieder bei den Cremes angelangt bin.
    Ich gebe auf ein feuchtes Wattepad (meist zwei) mein Mandelöl drauf und reinige damit mein Gesicht.
    Danach benutze ich derzeit wieder eine Salzseife von Flow, welche es so leider nicht mehr gibt (die alte Version ist ohne Glycerin) und sie schäumt jedesmal wie wahnsinnig.
    Den MSM Beauty Spray habe ich mir notiert.
    Und ein Rosenwasser ist bei mir ebenfalls immer griffbereit – derzeit – ebenfalls das „alte“ von Flow, welches es leider in dieser Form nicht mehr gibt.
    Immer wieder freue ich mich dermaßen, dass ich schön auf Vorrat einkaufe, insbesondere, wenn es plötzlich tolle und lieb gewordene Dinge nicht mehr gibt 😉
    Mein Mann und ich benutzen die Najel Aleppo-Seife 40% Lbö. zum Duschen und sind sehr zufrieden – vielleicht wäre sie ohne Glycerin noch einen Tick besser.

    Nächtliche Grüße

    Sonja

    • Liebe Sonja, spannend wie viele Varaianten der Öl-Seifenreinigung es gibt, doch alle scheinen gut zu funktionieren. Dass Flow das Rosenwasser aus dem Sortiment genommen hat, haben hier schon einige Kommentatorinnen beklagt. Vielleicht sollte man das Unternehmen das einmal wissen lassen.

      • Sonja sagt am 14. Mai 2015

        Liebe Ruth,

        habe dies damals gleich Frau Hahn geschrieben und sie wollte es an Flow weiter reichen.
        Getan hat sich aber glaube ich nichts.

        Viele Grüße

        Sonja

      • Liebe Sonja, ich habe gerade die Flow-Homepage besucht und das Produkt dort noch/wieder gesehen. Das ist übrigens reines Rosenwasser. Das kriegst Du ja auch in Shops für Selbstrührer.

      • Sonja sagt am 15. Mai 2015

        Hallo Ruth,

        Du hast Recht mit dem Rosenwasser und ich wusste nicht, dass es bei Hilla nach wie vor gelistet ist.
        Schade ist es um die tollen Flaschen, welche ich glücklicherweise gesammelt habe.
        Noch habe ich einiges auf Vorrat, doch wenn dieser aufgebraucht ist, könnte ich es mir wieder kaufen.

        Liebe Grüße

        Sonja

      • Waldfee sagt am 15. Mai 2015

        Ich habe das Rosenwasser bei HILLA nicht gefunden?

      • @Waldfee Also bei Hilla habe ich es auch nicht gesehen, aber bei Flow gibt es das Rosenwasser noch. Wie gesagt: eine zudem günstige Alternative wäre es, ein Bio-Rosenwasser bei einem Kosmetikrohstoffhändler zu kaufen. Oder sehr Euch die Toner von Akamuti an (gibt es bei ecco verde), die haben auch ein reines Rosenwasser.

      • Petra sagt am 15. Mai 2015

        Lunasol hat sich ein sehr schönes Rosenhydrolat, allerdings mit etwas Sorbinsäure als Konservierung.

  20. Johanna sagt am 13. Mai 2015

    Liebe Ruth,
    das war mal interessant! Und so ein schoen arrangiertes Photo 🙂
    Auf das Mizellenwasser von Cattier habe ich auch ein Auge geworfen.
    Ausserdem hat mich das Black Mud Peeling angesprochen, vor allem, da ich die Lavaerde auch immer zuhause habe, vielleicht schaffe ich mir das mal an.
    Ich habe jetzt, da es auch in Schottland ein bisschen waermer wird, ueberlegt, fuer den Sommer mal eine Creme ohne Lanolin zu kaufen (ich benutze zur Zeit MG gemischt mit einem Tinted Moisturizer von Madara). Ich schwitze damit zu sehr, und du scheinst ja auch eine grosse Abneigung gegen das „Im Gesicht Schwitzen“ zu haben 😉
    Ich bevorzuge Cremes, kannst du mir also vielleicht eine andere ausser der von Maienfelser empfehlen (die mir ehrlich gesagt zu teuer ist)? Ich hatte an das 24h Moisturizing Gel von Kivvi gedacht, mit 26 passe ich wohl auch noch in die Zielgruppe, es muss aber auch nicht ganz so leicht sein.
    Liebe Gruesse,
    Johanna

    • Liebe Johanna, das Mizellenwasser von Cattier fand ich okay, verwende es jedoch hauptsächlich zum AMU-entfernen. Für die Gesichtshaut empfinde ich es als etwas zu austrocknend, da nehme ich lieber ein schlichtes Hydrolat. Black Mud ist übrigens ein trockenes Pulver und hält sicher ewig und drei Jahre. Zu Deiner Cremefrage: Du könntest ja vielleicht eine der MG-Lotionen für den Sommer ausprobieren oder eines der leichten Produkte von Madara (wo ich allerdings keine Erfahrungen anbieten kann), das mischt sich dann vielleicht noch besser mit deren BB Creme. Wenn dann im Hochsommer Affenhitze herrscht, verwende ich überhaupt nur noch Hydrolat und ein wenig MF drüber – aber so heiß wird es in Schottland wohl nicht werden 😉

      • Johanna sagt am 14. Mai 2015

        Nur Hydrolat und MF werde ich aber in jedem Fall auch nochmal ausprobieren, ob das meiner Haut genug ist. Mitte Juni geht’s ja auch wieder zurück ins warme Norddeutschland (im Vergleich) 😉

  21. Hallo Ruth, ich glaube du hattest mir auch schon das Hanföl von Fandler nahe gelegt, als ich meine Hautpflege vorgestellt habe. Mein Öl neigt sich jetzt dem Ende zu und dann werde ich mir definitiv das Hanföl ansehen! Wie ist eigentlich das Mizellenwasser von Cattier? Ich bin vor kurzem schon einmal davor gestanden, hab es dann aber doch nicht mitgenommen. Brennt es, wenn du damit Augenmakeup entfernst?

    • Liebe Kat, das ist leicht möglich, dass ich das Hanföl von Fandler schon einmal hier erwähnt habe. Ich bin aber nicht etwa an dem Unternehmen beteiligt – es ist halt eine österreichische Ölmühle, die – wie ich finde – ziemlich gute Produkte hat und die bei uns in fast jedem Bioladen gelistet sind. Zum Mizellenwasser siehe bitte meine Antwort an Johanna ein wenig weiter oben. In den Augen brennt es jedenfalls nicht.

      • Das war ja auch nicht als Kritik gemeint 😉 Ich mag Fandleröle auch sehr gerne, und hab mich eben daran erinnert, dass du es mir auch schon empfohlen hattest 🙂 Hab gerade den Kommentar bei Johanna gelesen, und wenn es recht austrocknend ist, dann ist es vielleicht eher weniger etwas für mich. Danke 🙂

      • Liebe Kat, ich habe es auch nicht so verstanden. Zu meiner antwort: das ist halt meine Art von Humor ;-). Sehe ich das richtig, dass Du aus Wien bist?

      • Ah, gut – online Kommunikation macht das manchmal schwierig 🙂 Ich bin aus Graz, war aber vor kurzem in Wien, solltest du das auf meinem Blog gesehen haben 🙂

      • @ Kat Jetzt habe ich mir Deinen Blog ein wenig näher angesehen – sehr global – da ist mir jetzt die Steiermark nicht sofort in den Sinn gekommen 😉 Ist nicht Fandler ein steirisches Unternehmen? Das wäre doch mal ein Thema: Styrian dishes for vegans – pumpkin seed oil überzeugt immer – ausser als Fleck auf der Kleidung 🙂

  22. Huhu Ruth!

    Das Cattier Mizellenwasser, Najel Alepposeife, Raw Gaia- steht alles auch bei mir im Bad 🙂
    Nach der Gesichtsreinigung mit Öl selbiges mit ner (Salz-)Seife abzunehmen ist ein super Tipp! Bisher hab ich das immer klassisch mit nem heißen Tuch gemacht, meine Rötungen im Wangenbereich finden das allerdings nur so mittelprächtig…das mit der Seife muss ich unbedingt sofort ausprobieren!

    Deinen Schreibstil find ich übrigens herrlich!! 😀

    • Hallo liebe Annamo, ich finde es toll, wie hier alle igroßzügig ihren NK-Erfahrungsschatz teilen und mitmachen. Viel Spaß Dir beim Ausprobieren einer neuen Variante der Ölreinigung und vielen Dank für das Kompliment zu meinem Schreibstil – frau ist ja nicht ganz uneitel 😉

  23. Orris sagt am 13. Mai 2015

    Viele spannende Produkte stellst Du hier vor, liebe Ruth! Raw Gaia und Acure muss ich mal genauer unter die Lupe nehmen und auch mal etwas testen. Dein Post hat mich auch dazu inspiriert, es nochmals mit der Öl-Seifen-Reinigung zu versuchen, zumal sich hier mittlerweile einige Öle angesammelt haben, die verbraucht werden müssen! Bei meinen bisherigen Versuchen hatte ich das Gefühl, dass mein Makeup mit dem Öl nur im Gesicht verteilt wird, vielleicht war ich nicht großzügig genug mit der Seife. Hanföl benutze ich übrigens auch gerne, sowohl in der Küche als auch zur Gesichtspflege. Andere Favoriten sind Borretsch- und Schwarzkümmelöl.
    Meine Aleppo-Seifen beziehe ich auch von Lorbeerseifen, eine empfehlenswerte Quelle, finde ich.

    • Liebe Orris, ich musste natürlich den Seifenshop sofort besuchen. Vielen Dank für den super Tipp für Seifenliebaber! Die haben dort viele Spezialitäten, die mir völlig neu waren. Bei der Ölreinigung musst Du halt ein wenig herumprobieren, was am besten funktioniert: welches Öl, welche Menge. Viel Spaß beim Experimentieren!

Kommentare sind geschlossen.