Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (34): Katrin

gesichtspflege-kathrin

Ich bin gerade dabei, den Blogpost über das NaturkosmetikCamp zu schreiben – und hier könnt ihr einen Blick in das Bad meiner Schweizer Bloggerkollegin Katrin werfen. Falls ihr ebenfalls Lust habt, eure Pflegeroutine auf dem Blog zeigen, dann schickt mir einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Gesichtspflege aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, TanjaSanna, Anja, Jasmin, Ruth, Tanja Christina, Polarstern, Yvonne, Sonnenblume, Orris, Veruschka und ich in der Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Katrin!

♦ Die Fakten: Tja, das wäre dann wohl der berühmte Moment der Wahrheit, in dem ich – ganz leise flüsternd – mein Geburtsjahr und damit mein Alter verrate: Geboren 1972 gehöre ich als Ü40erin vermutlich zu den älteren Leserschaft von Beautyjagd. Und habe entsprechend ein Gesicht, auf dem sich neben gelegentlichen Pickeln auch die ersten Zeichen der Zeit bemerkbar machen in Form von, sagen wir mal: Mimik- und Trockenheitsfältchen, die mich je nach Laune mal mehr oder weniger stören. Im übrigen ist meine Haut ziemlich robust, was mir als Beauty-Bloggerin von The Beauty Experience sehr entgegen kommt, da ich von Berufes wegen des öftern eine neue Pflegeroutine austeste.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Vermutlich war es der Ärger über einen fiesen Pickel zu unpassender Zeit, der mich irgendwann während der Pubertät dazu bewegte, mit meinem Schülerjob-Lohn nicht nur die lokalen Clubs, sondern auch die Kosmetik-Branche zu sponsern. An die Details meiner damaligen Pflege-Routine kann ich mich allerdings genau so wenig erinnern wie an die vielen Ausflüge in besagten Clubs, wo ich mir die Nächte um die Ohren schlug und mein Hautbild per Glimmstängel mit jugendlicher Inbrunst sabotierte, ohne dass mir das wirklich klar gewesen wäre. Ein gutes Jahrzehnt später (okay, vielleicht waren es auch ein paar Jährchen mehr!) schwor ich den Zigaretten ab und investierte das derart eingesparte Geld in Anti-Aging-Produkte von Kanebo, bis ich – inzwischen als Schreiberling mit dem Spezialgebiet „Beauty“ – meine Pflege allmählich umstellte auf Naturkosmetik: Zunächst nur punktuell und, je mehr ich mich in das Thema vertiefte, immer konsequenter. Was unter anderem an der grossartigen Auswahl an Naturkosmetik-Produkten liegt, die es locker mit der Konkurrenz der grossen Beauty-Konzerne aufnehmen können. Und weil ich meine Haut gerne so pflege, wie ich mich ernähre: möglichst natürlich, am liebsten in Bio-Qualität.

♦ Reinigung: Der Regenerating Cleanser von Tata Harper – peinlicherweise nicht im Bild, sorry! – bekam ich von der reizenden Anna von Biomazing, mit der mich neben der Vorliebe für luxuriöse Naturkosmetik auch die Leidenschaft für veganes Schoggi-Mousse und schöne Taschen verbindet. Das leicht körnige Fluid ist ein würdiger Ersatz zur Cleansing Lotion von Intelligent Nutrients, mit der ich sonst mein Gesicht wasche. Vorher schminke ich mich jeweils ab, entweder mit dem Mizellen-Wasser von So’Bio étic, das ich bei einem Ausflug im Elsass entdeckt habe oder – auch der ist nicht im Bild, ahem – die Schminke kommt runter mit dem Glov-Handschuh, der echt gute Dienste leistet. Da ich meinen Clarisonic-Bürste zu Weihnachten weiterverschenkt habe an meinen Vater – er benutzt es als Massagebürste für seinen verspannten Nacken –, kommt die Reinigung von Tata Harper direkt auf das Gesicht. Old school sozusagen, so wie man es machte, als noch nicht ein ganzer Gerätepark das Badezimmer verstellte (dazu später mehr).

♦ Toner: Fremdgehen ist ja immer eine heikle Sache, aber bei diesem Pflegeschritt mache ich immer mal wieder eine Ausnahme und ersetze den Plant Stem Cell Toner von Intelligent Nutrients mit einem anderen Produkt. Aktuell ist es die Jubiläumsausgabe der Lotion von Yon-Ka, die mir sehr gut gefällt.

♦ Pflege: Okay, jetzt wird es ziemlich ausführlich. Wer auf die Toilette muss oder sich einen Kaffee holen möchte, sollte das jetzt machen, denn meine Pflegeprodukte haben parallel zu den Kerzen auf dem Geburtstagskuchen enorm zugenommen in den vergangen Jahren. Auf das vom Toner befeuchtete Gesicht kommt immer als erstes ein Serum – meistens jenes von Intelligent Nutrients (ja, ich bin ein RIESIGER Fan!) – oder wie jetzt gerade das Serum von Soapwalla, das mir die Begründerin Rachel geschenkt hat, als sie bei uns zu Besuch war (die Details dazu finden sich in meinem Blog unter diesem Link). In einem zweiten Schritt verwende ich ein Gesichtsöl, so wie mir das die umwerfend tolle Nadine des Naturkosmetik-Studios Pretty and Pure in Zürich empfohlen hat. Dabei bin ich nicht sehr wählerisch – das Arganöl von Melvita ist genau so okay wie eines der famosen, aber leider schaurig teuren und für meinen Geschmack etwas zu sehr esoterisch verpackten Öle von Max and Me, um nur zwei Beispiele zu nennen. Zur Zeit ist das Inkanussöl von Farfalla im Einsatz, das mir abgesehen vom etwas strengen Geruch gut gefällt, weil es schnell einzieht und ein gut genährtes Gefühl auf der Haut hinterlässt. Für den perfekten Glow vermische ich zum Abschluss die Moisturizing Lotion von Intelligent Nutrients mit einem Klecks des Tönungsfluids von Dr. Hauschka.

♦ Augen: Zeit für ein weiteres Geständnis: Bei der Augenpflege bin ich ziemlich nachlässig, um das mal nett auszudrücken. Wenn ich aber ein Produkt verwende, ist es entweder die Augen- und Lippenpflege aus der Nachtkerzenserie von Weleda oder die Augencrème von Dr. Alkaitis, die beide nicht im Bild sind.

♦ Extra-Pflege: Zwei Mal pro Woche verwandelt sich unser Bad nach dem Abendessen in einen Spa, wo es zuerst den toten Hautzellen in meinem Gesicht an der Kragen geht mit einem Peeling von Intelligent Nutrients beziehungsweise mit dem VisaCare von Philips, den ich inzwischen seit fast einem Jahr benutze und echt lässig finde. Nach dem Peeling trage ich die Overnight-Mask von Tata Harper auf, die reichhaltig aber trotzdem leicht ist und es damit direkt ganz weit nach oben auf meine persönliche Pflege-Hitliste geschafft hat. Ebenfalls total begeistert bin ich vom Problem Solver von May Lindstrom, der mir zu einem sagenhaften Glow verhilft, für den ich sogar die Sauerei im Waschbecken in Kauf nehme. Als Krönung gönne ich gerne eine Ampulle aus der Glättenden Pflegeserie von Weleda, die ein weiterer Pflege-Favorit ist von mir.

♦ Lippen: Auch hier findet Ihr nichts auf dem Bild, weil ich sämtliche Lippenpflegeprodukte in meinen diversen Necessaires verstaut habe. Dort findet sich unter anderem der Everon-Pflegestift von Weleda – unsexy verpackt, aber sehr wirksam –, die Lippenpflege von Soapwalla sowie mehrere Lip- und Cheek Tints von Tata Harper, die meine spröden Lippen perfekt mit Feuchtigkeit versorgen und erst noch dezent zum Glänzen bringen.

♦ Sonnenschutz: Mit der CC Cream von Coola habe ich endlich ein Sonnenschutz-Produkt gefunden, das mich nicht stundenlang aussehen lässt wie eine Geisha auf Speed. Der LSF 20 reicht mir für den Alltag, zumal ich ab einer Aussentemperatur von 20 Grad am liebsten im Schatten sitze. Auch die übrigen Produkte von Coola mag ich gerne, obwohl nicht alle frei von chemischen Inhaltsstoffe sind. Aber vielleicht ändert sich das ja noch, wer weiss. Ein Blick auf die vielen tollen Lancierungen im Bereich Naturkosmetik in den vergangenen Jahren macht mir grosse Hoffnung.

Danke an Katrin für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

93 Kommentare

  1. Tolle und hochwertige Produkte, die du verwendest! Das Mizellenwasser kommt auch in meiner Gesichtspflegeroutine zum Einsatz – allerdings nicht täglich.
    LG

  2. Silke sagt am 30. Juni 2015

    Hallo Katrin,
    Ich freu mich besonders bei dir mal ins Badezimmer schauen zu können, weil doch tatsächlich die meisten der Produkte in der Schweiz erhältlich sind! Tata Harper finde ich auch seeeehr toll. Preislich an der Grenze aber sie machen einfach gute Laune. Kennst du das Anti Agressionstreatmentöl? Riecht so gut . Wie genau funktioniert der Visapure und warum keine Gesichtsbürste mehr?

    • Liebe Silke, danke für Dein nettes Feedback, es hat mir riesigen Spass gemacht. Das Anti Agressionstreatmentöl von Tat kenne ich – noch – nicht, werde das aber sicher bald mal testen, denn ich liebe Produkte die gut duften. Visapure ist ein Microdermabrasions-Gerät für den Heimgebrauch, ich mag es gerne und kann es empfehlen, sofern Du keine empfindliche Haut hast. Meinen Clarisonic hingegen habe ich meinem Vater abgetreten und zur Zeit geht es ganz gut ohne. Trotzdem werde ich das Gerät sicher bald mal ersetzen, irgendwie gehört es einfach ins Bad einer Beauty-Bloggerin… 🙂 Liebe Grüsse, Katrin

  3. Liebe Katrin, danke fuers Zeigen deiner abgestimmten Pflegeroutine.

    Tata Haper hat sehr schoene Produkte, die auch toll riechen. Ich hatte einige Proben von Amazingy, sie waren sehr gut. Problem Solver von ML liebe ich auch. Von IN kenne ich bis jetzt nur die Handcreme, die mir gut gefallen hat.

    Liebe Gruesse
    Mary

    • Liebe Mary,

      wenn Du die Gelegenheit hast, mal etwas von IN zu testen, mach das unbedingt. Ich bin ein riesiger Fan der Linie, die Produkte riechen toll, die Wirkstoffe sind super und das Preis-Leistungsverhältnis scheint mir absolut fair zu sein.

      Liebe Grüsse

      Katrin

  4. Liebe Karin,
    danke, dass du uns in den Bad schauen lässt.
    Auf deinem Blog sind ja die Produkte noch mal ausführlich beschrieben. Sehr schön.
    Intelligent Nutrients kannte ich bisher nich nicht.

  5. Liebe Kathrin,

    ich bin begeistert: Endlich jemand hier, der auch IN liebt und nutzt!

    Am besten von IN finde ich das Serum, welches ja Öl ist mit einer hübschen grünen Farbe und und einem frisch-kräuterigen Duft, und den Lippenpflegestift. Meiner hat trotz täglicher Nutzung zwei Jahre gebraucht, bis er verbraucht war. Anders als bei anderen Stiften brauche ich damit nur morgens, mittags und abends kurz über die Lippen zu streichen, und sie sind gepflegt, ohne diesen Fettpapp drauf zu haben. Ich nutze den Stift übrigens auch um die Augen herum bis an die Wimpern heran – herrliche Erfrischung, mild-fettende Pflege, ohne den Mascara zu atomisieren, und Entknitterungsblitz, falls nötig nach zu langer Schreiberei bis tief in die Nacht hinein.

    Masken und so‘ n Zeugs nutze ich gar nicht, mir zuviel Gedöns und zeitraubend. Ein richtig gutes Öl tut‘ s bei mir vollkommen. Ach ja, bin über sechzig, also in der prämortalen Kosmetikphase.

    LG,
    Theo

    • Kersche sagt am 30. Juni 2015

      „prämortal“ – ich lach mich weg – Danke Theo!!!

    • Hallo Theo

      PRÄMORTAL? Der Knüller, Du bist super! Und: Hurra, endlich jemand, der mich versteht. Das Serum von IN ist auch mein Favorit – bisher wenigstens, denn ich teste jetzt dann bald die neuen Glycol-Produkte (der Testbericht folgt natürlich dann auf the Beauty Experience).

      Liebe Grüsse

      Katrin

  6. Hallo Katrin, nun so kann man es natürlich auch machen: Ein sehr übersichtliches Produkte-Foto herzeigen (Mein erster Gedanke: Für eine Beautybloggerin ist Katrin aber sehr bescheiden) und dann die Hälfte unterm Tisch verstecken … 🙂 Tolle Sachen, toller Text – ich mußte bei dem Bild Deines Vaters, der die elektrische Gesichtsbürste zur Nackenmassage einsetzt, herzlich lachen. Tata Harper mag ich leider auch – leider, weil leider so teuer, dass ich mir nur selten das eine oder andere Produkt leiste. Als nächstes steht jedenfalls der Nourishing Oil Cleanser auf meiner Liste. Ich hatte eine Probe davon, die mich nicht mehr loslässt. Danke fürs Teilen Deiner letzlich doch recht opulenten Routine 😉

    • Liebe Ruth

      DU HAST MICH SO WAS VON DURCHSCHAUT! 🙂

      Danke für Dein Feedback, ich freu mich riesig über all Eure Kommentare hier, es ist grossartig.

      Was Tata Harper betrifft: Der Nourishing Oil Cleanser muss super sein, ich werde ihn in den Ferien testen und dann berichten auf dem Blog.

      Liebe Grüsse

      Katrin

  7. Entschuldigung, – liebe Katrin wollte ich schreiben.
    Immer wieder nehme ich mir vor, meine Mails vorm Versendenn nochmal auf Tippfehler zu lesen.
    Und immer wieder bin ich zu schnell – und dann sind sie weg.

  8. Sonny sagt am 30. Juni 2015

    „Geisha auf Speed“ – ich musste grad lachen! 😉
    Schön, hier auch mal etwas von der Front der Schweizer Beautyjagd-Leser zu sehen! Zumal die Produkte hier alle relativ gut erhältlich sind. Die IN Produkte lachen mich auch immer mal wieder an, ich hatte bisher nur Haarstylingprodukte der Marke und war mehr oder weniger angetan, da diejenigen, die ich hatte, einiges an Alkohol enthalten und zudem speziell rochen. Ich mochte den Duft zwar, mein Freund jedoch gar nicht, haha.

    Deine Routine finde ich sehr spannend, danke fürs Zeigen!

    • Liebe Sonny

      Bei den Haarprodukten von IN komme ich am besten mit dem Leave-In-Conditioner zurecht, irgendwie schäumt das Harmonic Shampoo nicht so gut wie jenes von Rahua. Dafür könnte ich im Serum BADEN, weil es so fein riecht und gut tut. Insofern lohnt sich ein Versuch absolut, aber vielleicht lässt Du zuerst noch Deinen Freund probe-schnüffeln… 🙂

      Liebe Grüsse

      Katrin

  9. Dürfte ich fragen, wo im Elsass (Ort/Geschäft) du das Mizellenwasser erworben hast? Ich bin dort jedes Jahr und kann immer nur die Aloe Vera Variante in den Geschäften finden =(

    LG und danke dir!

    • LIebe Valandriel

      WENN ICH DAS NUR WÜSSTE! Sorry, ich war damals zu einem Spa-Test im Elsass und wir haben einen Ausflug gemacht. Da aber mein Orientierungssinn so ist wie der eines Goldfisches – einmal drehen und ich habe keine Ahnung mehr, wo ich bin… -, habe ich gar nicht erst aufgepasst… Ich denke aber, Du kannst das auch über’s Internet bestellen. Und ansonsten, pssst, habe ich gehört, dass Melvita auch bald ein Mizellenwasser lanciert… 🙂

      Liebe Grüsse

      Katrin

  10. Liebe Katrin ! Kannst du zu dem Regenerating Cleanser von Tata Harper noch etwas genaueres sagen? Was ist das besondere?
    Ich plane, einige pflegeprodukte von T.H. und M.L. In meine Sammlung aufzunehmen, wollte aber eigentlich bei meiner bewährten Reinigung bleiben.
    Deine Meinung würde mir bei einer Entscheidung helfen.

    @ Ruth. Dieselben Fragen an dich,liebe Ruth, den nour. Oil cleanser betreffend. Was unterscheidet ihn deiner Meinung nach von ähnlichen Cleansern?

    @ Theo ich benutze IN für die Haarpflege. Bin sehr zufrieden, aber die Wirkung ist nicht so viel besser wie der Preis höher. Ich habe günstigere Shampoos, Conditioner entdeckt, die meine Haare vergleichbar gut pflegen.
    Die Lippenpflege hatte ich vor einiger Zeit auch mal und fand sie sehr,sehr gut. Weil ich aber mein Sortiment übersichtlicher gestalten wollte, ist sie seit langem gestrichen. Normale Hautcreme einmal am Tag tut es auch.

    • Liebe Gila,

      für Haarpflege nutze ich das minzige Duschgel von Cattier (2 in 1), weil ich nicht für jeden Körperteil Extrazeugs haben möchte. Du hast recht, dass das IN-Shampoo (mit dem ich auch geduscht habe) toll, aber trotzdem zu teuer für seine Wirkung ist.

      Normale Hautpflegecreme funktioniert bei mir als Lippenpflege leider nicht (mehr), selbst als Wasser-in-Öl-Creme nicht. Ich brauche eine fettige, feuchtigkeitsfreie Pflege, die aber bitte nicht so ‚matschig‘ ist wie z. B. der Hauschka-Stift. Da ist der IN-Stift für mich genau richtig und ein echter Allrounder (Computer-Augen, trockene Nagelhaut etc.) Z. Zt. nehme ich das Cattier-Duschgel für alles, auch das Gesicht, selten ein Hydrolat (Champaca, Jasmin), immer ein Gesichtsöl (z. Zt. Jasmin/ Amanprana oder IN Serum) und die Lippenpflege von IN, bei Bedarf Kivvi Gelbe-Rose-Körperbutter – Schluss.

      Wunschtraum: ein einziges Produkt für alles 🙂

      LG,
      Theo

      • Liebe Theo, deinem Wunschtraum kann ich mich beim besten Willen nicht anschließen. Etwas Reduzierung ja – siehe Lippenpflege – obwohl ich Augencremes sehr liebe, habe ich jetzt nur noch eine von Kivvi und auch die wird nach dem aufbrauchen dran glauben müssen, um Platz zu schaffen und weil die gesichtscreme denselben Effekt bei mir hat. Aber viel weniger wird es wohl nicht werden, weil mich einfach die sinnlichen Reize (Düfte,Konsistenz) zu sehr reizen und mir die Beschäftigung mit all den Herrlichkeiten fehlen würde.
        Nur ein Tiegelchen im Bad würde sich definitiv einsam fühlen und ich mich wahrscheinlich auch!

      • Genau das suche ich seit langem. Eine fettige, feuchtigkeitsfreie Lippenpflege, die nicht matschig ist und nicht wie ein Film auf meinen trockenen Lippen liegt. Das hört sich so gut an. Ich freue mich darauf, die IN Lippenpflege auszuprobieren. Und wenn sie noch gegen „Computeraugen“ hilft und trockene Nagelhaut beseitigt – ha – das wäre echt grandios.

    • @ Gila Was mir an dem Produkt gefällt: Wie alles von Tata Harper riecht der Cleanser himmlisch – die verstehen sich wirklich aufs Beduften. Ausserdem ist im Unterscheid zu anderen Reinigungsölen weder Kokosöl (Pickel) noch Rizinusöl (Graus) enthalten. – Was ich sehr schätze. Julie war so lieb, auf meine Anfrage die Inci-Liste zu studieren und fand in der Komposition keine Tenside, aber zwei Emulgatoren. Der Effekt: Zwei, drei Tropfen des Nourishing Oil Cleansers aufs feuchte Gesicht verteilt, emulgiert das Öl und nimmt unter Zuhilfenahme eines Tuchs oder Pads wirklich alles ab. Da braucht man keine Seife mehr danach. Nichts. Ich habe aus Gewohnheit noch mit etwas Rosenwasser nachgearbeitet – war aber nicht nötig und diente lediglich der Erfrischung.
      Nun habe ich eine Frage an Dich, liebe Gila: Verrate uns doch, welche günstigen Shampoos Du für gut befindest?

      • @ Ruth Mit dem Stichwort himmlischer Duft hast du mein Vorhaben, beim alten Reinigungsritual zu bleiben, schon gekippt.
        Da kenne ich mich zu gut um zu widerstehen. Die beiden Öle würden mich nicht stören, vertrage ich beide gut.

        Was die Shampoos angeht, wird dich meine Antwort wohl enttäuschen, sie sind kein bißchen raffiniert oder anspruchsvoll zusammengesetzt, sondern denkbar einfach. Trotzdem haben alle drei denselben guten Effekt, was Glanz und Volumen angeht, wie das superteure IN. Wenn ich unbedingt eine Reihenfolge angeben müßte, sähe sie so aus:
        Unique Haircare Volumen
        Bioturm Volumen
        Siriderma basisches Shampoo
        Siriderma ist keine Naturkosmetik, sondern eine Firma, die für sensible bis hin zu Neurodermitishaut Produkte entwickelt hat.
        Die Probleme habe ich glücklicherweise nicht, aber der basische Ansatz hat mich doch sehr nachdenklich gemacht. Wenn ich meine, ich müßte meiner Kopfhaut und nicht nur den Haaren was Gutes tun, ist immer Siriderma an der Reihe.
        Die Lobeshymnen, die hier vor einiger Zeit auf die neuen Bioturmshampoos gesungen wurden, konnte ich erst kaum glauben bei den sensationell günstigen Preisen, aber ich bin mehr als überzeugt.
        Ich habe noch Haaröle und Haarwasser und einen Rest von IN Conditioner, benutze sie aber alle nur gelegentlich.

      • @ Gila Liebe Gila, vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Ich kenne keines dieser Shampoos – beziehungsweise nur vom Hörensagen/Mitlesen. Sind bereits auf meiner Liste 🙂 Von Tata Harpers Nourishing Cleansing Oil gibt es wie gesagt Probesachets – nur so als Tipp angesichts des Investitionsaufwands 😉

    • Liebe Gila

      Die Reinigung funktioniert wie ein ganz mildes Peeling und – sie duftet so fein! Ich habe sie trotzdem nicht ersetzt, da ich bei der Reinigung gerne mal was neues teste. Aktuell ist es das Reinigungsöl von Max and Me (ein Bericht folgt schon bald auf dem Blog) und anschliessend werde ich den Ölreiniger von Tata dran.

      Ich hoffe, Du konntest damit etwas anfangen. Ansonsten: Einfach weiterfragen, Du erreichst mich auch über Facebook oder Instagram (katrincroth).

      Liebe Grüsse

      Katrin

  11. Birgit sagt am 30. Juni 2015

    Liebe Katrin, habe mich ja eben schlapp gelacht, Gerätepark im Badezimmer, herrlich.
    Von Tata Harper hatte ich bisher nur Proben. Sind schon toll die Produkte. Den Replenishing Nutrient Complex hatte ich als Mini-Roll-on, soll ja gegen Falten helfen.
    Welches ist denn die glättende Pflegeserie von Weleda, wußte gar nicht, dass sie auch Ampullen haben.
    Bei der ganzen Schwärmerei sollte ich doch unbedingt mal was von IN ausprobieren.
    Vielen Dank für Zeigen oder Nichtzeigen deiner Produkte :d

    • Liebe Birgit

      Den Roller von Tata Harper habe ich auch, der ist super für unterwegs, oder?

      IN ist IMMER ein Versuch wert, ehrlich – und nein, cih werde da nicht bezahlt dafür, die Begeisterung ist echt. 🙂

      Was die Produkte von Weleda betrifft, so handelt es sich um die neu verpackten Öl-Kapseln, die in der Schweiz noch gar nicht lanciert wurden. Gibt es die schon bei Euch? Toller Geruch, tolle Textur (zieht blitzschnell ein) und enorm ergiebig.

      Liebe Grüsse

      Katrin

      • beautyjagd sagt am 1. Juli 2015

        Ja, die Ampullen von Weleda gibt es bei uns in Deutschland auch schon 🙂

  12. Hallo Katrin,
    das sind ja ein paar interessante Produkte, die du uns vorgestellt hast (: .
    Ich kenne bisher kein einziges davon. Ein Inkanuss-Öl wartet in meinem Schrank noch auf Benutzung, allerdings von Primavera. Bin schon gespannt (: .
    Und das Dr. Hauschka Tönungsfluid hört sich auch immer wieder interessant an. Könnte man vielleicht auch gut in Kombination mit einem weißelnden Sonnenschutz verwenden, oder? Die Produkte von Coola kenne ich von diversen englischsprachigen Bloggerinnen. Muss mir die Produkte mal genauer ansehen.
    Übrigens habe ich mich auch köstlich beim Lesen amüsiert (: . Liebe Grüße.

    • Liebe Theresa

      Da bin ich gespannt, was Du zum Inkanuss-Öl sagst – der Geruch ist doch eher, sagen wir mal: speziell.

      Coola kann ich Dir wirklich empfehlen, ich mag den Brand, auch wenn die Produkte zum Teil nicht-mineralische Filter enthalten. Mein neuer Favorit, übrigens, ist der Make-up-Fixierer mit SPF 30, über den ich unlängst auf The Beauty Experience berichtet habe.

      Was das Dr Hauschka-Fluid betrifft, so bin ich mir nicht ganz sicer, ob man es mit einem weisselnden Sonnenschutz vermischen kann, aber vielleicht darfst Du das mal in einem Fachgeschäft mit dem Tester versuchen?

      Liebe Grüsse

      Katrin

  13. Ellalei sagt am 30. Juni 2015

    Huhu Katrin,

    ich hab geschummelt und gestern schon den Highlight-Teil deiner heutigen Vorstellung auf deinem Blog gelesen. Das war schon toll und heute nochmal, denn vor allem liebe ich deine Schreibe. Danke also für ein paar mehr Grinsefalten! 😀

    Tata Harper steht seit … ach weiß nicht mehr in den Startlöchern und schaffte es bislang nur in einigen wenigen Pröbchen zu mir. Einen neuen Anlauf angesichts deiner Begeisterung (und der einiger Damen hier) kann ich mir gut vorstellen wenn ich ein paar Sachen geleert habe. Den Problem Solver lieb ich ja auch sehr und hüte das Schätzchen.

    Mit einem Beauty-Fuhrpark elekrischer Art kann ich allerdings (bislang) so gar nichts anfangen. Bis jetzt auf den Foreo ist mir alles etwas suspekt muss ich zugeben.

    Augenpflege kommt bei mir auch nicht oft zum Einsatz bzw. war es so bis ich für mich das Rollern entdeckt habe. Ganz kleine Flaschen mit Metallroller fülle ich je nach Lust und Laune mit unterschiedlichen Ölen. Damit macht mir das viel mehr Spaß, ich kann oft wechseln und der Metallball kühlt auch schön.

    Lieben Dank für deine launige Vorstellung und die schönen Inspirationen!

    • Liebe Ellalei

      EINE DOPPEL-LESERIN, wie schön! 🙂

      Danke für die nette Rückmeldung, es macht mir riesigen Spass mit Euch allen.

      Was Tata Harper betrifft: Pröbchen sind ideal, um herauszufinden, was für Dich passt. Das Serum zum Beispiel hat bei mir überhaupt nicht funktioniert, die Maske hingegen werde ich garantiert nachkaufen. Ansonsten kannst Du es ja mal mit dem Starter-Kit versuchen, was meinst Du?

      Liebe Grüsse

      Katrin

      • Ellalei sagt am 30. Juni 2015

        Verführung?! Die bisherigen Proben waren gut, doch da ich letztlich nichts gekauft habe war wohl der Woweffekt noch nicht dabei.

        Magst du zur Maske kurz was sagen? Ist sie feuchtigkeitsspendend? So etwas suche ich noch in richtig richtig toll und vielleicht hat Tata da was für mich.

        Und nun muss ich mir wohl mal das Starterkit ansehen, was?
        Lieber Gruß

  14. Also die Marken Intelligent Nutrients und Tata Harper muss ich mir jetzt mal ansehen, da bin ich neugierig geworden. Von ersterer hab ich noch nichts gehört, von letzterer nur den Namen. Oh und der Problem Solver hört sich auch toll an – also, ich geh jetzt mal googlen 😀

    • Liebe Kat

      Eine Namensvetterin, wie schön!

      Ich kann Dir alle Produkte wirklich von Herzen empfehlen – und lege noch einen drauf, denn inzwischen benutze ich auch noch die Schlamm-Maske von Vestige Verdant (der Testbericht ist auf dem Blog nachzulesen), die ebenfalls super ist. 🙂

      Liebe Grüsse

      Katrin

      • Danke dir, Katrin! Ich habe mir die Produkte inzwischen angesehen und die Problem Solver Maske ist jetzt definitiv auf meiner Wunschliste – aber dafür muss ich jetzt erst mal sparen 😀

    • Liebe Kat

      Das freut mich zu hören. Ich bin sehr gespannt, wie Dir die Maske von May Lindstrom gefällt. Alternativ kann ich auch die Maske von Vestige Verdant empfehlen, die sowohl Julia als auch ich schon getestet haben.

      Die gibt es unter anderem bei http://www.biomazing.ch (ohne Zoll) zu kaufen .

      Liebe Grüsse

      Katrin

  15. Vielen Dank! Habe grad auf deinen Blog geschaut – du bist ja auch Haarponyträgerin – habe meinen heute grad verchafelt – viel zu kurz und krumm dazu.
    Wo kann ich IN testen?

    Herzlich
    Emma

    • Liebe Emma

      In der Schweiz – und meines Wissens auch in Deutschland – kannst Du IN über http://www.biomazing.ch bestellen.

      Und: No worries wegen des Ponys, das wächst zum Glück blitzschnell nach. 🙂

      Happy Day und liebe Grüsse

      Katrin

    • Kersche sagt am 1. Juli 2015

      Ich weiß ja nicht, aus welcher Ecke Du kommst, aber hier bei uns im Norden (HH) gibt’s IN auch in den größeren Budni-Filialen mit Aliqua-NK-Ecke, die haben auch Tester.

      • Waldfee sagt am 1. Juli 2015

        Ich komme aus der Hamburger Ecke. Genauer aus Kollow, das liegt zwischen Schwarzenbek und Geesthacht. Arbeiten tue ich in Boberg. Ich bin selten in HH und schaue auch immer in der Europapassage vorbei, wenn ich denn mal da bin. Ich war gestern gerade erst in Hamburg, da hatte ich aber die Badezimmerroutine noch nicht gelesen. Sehr ärgerlich. Weißt du, ob es in Bergedorf auch jemanden gibt, der IN führt?

      • Waldfee sagt am 1. Juli 2015

        Vielleicht im CCB? Da halte ich gerne vorm Nachtdienst an?

      • Theo sagt am 1. Juli 2015

        Wie wäre es mal mit einem Beautyjägerinnen-aus-HH/ KI/ HL-etc.-Treffen in HH? August? September? Nähe HH Hbf., Mönckebergstr., Alster o. ä., ?

        Von mir aus auch HL bei Niederegger …

        LG,
        Theo

      • Gila sagt am 1. Juli 2015

        @ Theo und Hamburgerinnen und Umland

        Das ist ja schon fast unheimlich: ich habe gerade auf meinem Balkon in der Sonne sitzend einige Namen aufgeschrieben, aus deren Kommentaren zu ersehen war, daß sie aus Hamburg oder Umland kommen. Ich fände ein Treffen auch ganz toll, hätte mich aber wahrscheinlich erst später getraut, diesen Vorschlag zu machen. Danke Theo! Ich bin dabei.
        Bin jetzt sehr gespannt, ob und wieviel Reaktionen kommen.

      • Theo sagt am 1. Juli 2015

        Bei der Gelegenheit fällt mir ein, dass eine Jägerin Julie letztes Jahr vorgeschlagen hatte, einen Seitenrand einzurichten, auf dem Treffen mit Ort und Zeit eingetragen werden konnten. Liebe Julie, huhu, bitte nicht vergessen 🙂

        Ich glaube, die Berliner z. B. treffen sich regelmäßig, aber ich weiß leider nicht, wann und wo.

        LG,
        Theo

      • beautyjagd sagt am 1. Juli 2015

        @Theo: Das kann ich einrichten 🙂 Was soll denn draufstehen? Dann verkünde ich euer Hamburger treffen da – oder soll ich draufschreiben, dass ein HH-Treffen von euch geplant ist, und an wen man sich wenden kann?

      • Waldfee sagt am 1. Juli 2015

        @Theo und Gila: Ich wäre bei einem Treffen in HH sofort dabei?Ich habe schon mal gefragt, ob jemand Kust hat, aber es meldete sich keine(r). Sollte ich mir da Gedanken machen? Ich würde mich seeeehr freuen?

      • Waldfee sagt am 1. Juli 2015

        Ich muss sowas nur rechtzeitig wissen, wegen meines Schichtdienstes. Der ist lange im Vorraus geplant und ich müsste eventuell Dienst tauschen?

      • Waldfee sagt am 1. Juli 2015

        Ja Julie, das wäre toll. Eine Seitennotiz, das ein Hamburger Treffen geplant ist und ein Ansprechpartner vielleicht?

      • Waldfee sagt am 2. Juli 2015

        Und dann machen wir als Gegenstück zu den Hauptstadtjägerinnen die Alsterjägerinnen?

      • beautyjagd sagt am 2. Juli 2015

        Ha, toller Name!!!! Nächste Woche könnte ich so ein Widget in der Sidebar basteln, soll ich dann Dich als Ansprechpartnerin nennen?

      • Waldfee sagt am 2. Juli 2015

        @Julie: Gerne. Ich bin nur nicht immer online durch meine Schichten, habe auf der Arbeit zwar PC, aber kein WLAN. Falls jemand anders der Ansprechpartner sein möchte, bitte gerne melden. Dann bin ich ja mal gespannt (Gila, Theo?) ?

      • Gila sagt am 2. Juli 2015

        Hallo Waldfee, ich fände es toll, wenn du Interessentinnen für die Alsterjagd schon mal sammeln würdest. Daß du nicht rund um die Uhr erreichbar bist, kann ja nicht ernsthaft ein Problem sein, denn ich stelle mir die Jagd eher entspannt und locker vor und nicht unter irgendeinem Zeitdruck.Bei Bedarf will ich dich gern unterstützen, aber du hattest ja als Erste die Idee.
        Also leg mal los. Wenn Theo sich noch mit zündenden Ideen meldet, lassen sich diese sicher einbauen. Noch ist ja alles offen.
        Wenn du Bedarf siehst, laß dir von Julia gern meine mailadresse und/oder Telefonnummer geben.

      • Waldfee sagt am 2. Juli 2015

        In Gedanken mache ich mir schon mal eine Namensliste. Wenn Julie dann was für die Sidebar bastelt, dann schaue ich mal, wie wir zusammenfinden. Ich freue mich schon darauf?

      • Theo sagt am 2. Juli 2015

        Ihr Lieben, wie wäre es generell mit samstäglichen Nachmittagen, in HH zeitlich und örtlich so gelegt, dass auch die Umländerinnen gut mit dem Zug einlaufen und wieder abfahren (vor Betriebsschluss) können. Ich z. B. fahre mit der Bahn und würde HH-Hbf., -Dammtor oder -Altona aufschlagen können.

        Wollen wir nach den deutschen Schulferien im September anfangen? Uhrzeit: ab frühem Nachmittag bis ? Dann kann z. B. Waldfee gut ihren Dienst planen, ich selbst bin im August auf Forschungsreise.

        @ Julie Ich dachte an einen Seitenleisten-Terminkalender für alle Treffen, welche die Beautyjägerinnen veranstalten, in Berlin, in Hamburg, in Köln, München etc. Da weiß jede, wann wo was stattfindet, und so könnte sich z. B. eine Kölnerin bei einem Berlin-Besuch bei der PetraEllalei-Mafia 🙂 blicken lassen. Vernetzung live.

        Ansprechpartnerin kann ich leider noch nicht sein, da ich ständig unterwegs bin, aber was nicht ist, kann ja bald werden!

        LG,
        Theo

      • beautyjagd sagt am 2. Juli 2015

        Ja, ich kann gern so eine Terminübersicht machen, bisher weiß ich nur von Treffen in Berlin und vielelicht bald in Hamburg, in Mannheim haben sich auch mal zwei Leserinnen getroffen. Wie können ja mal mit euch und den Berlinerinnen anfangen und dann gucken wir weiter, was sich entwickelt 🙂 Ihr müsst mir dann nur Bescheid geben, welche Termine ihr macht.

      • Gila sagt am 3. Juli 2015

        @Theo
        Liebe Theo , ich dachte, wir wären noch in der pränatal Phase, um in deinem Jargon zu bleiben, und du hast vor deinem geistigen Auge schon Zweigstellen in anderen Städten gegründet. Da kann ich kaum folgen. Wollen wir nicht erst mal ganz bescheiden anfangen und uns zu dritt treffen? Das könnte meinetwegen auch noch im Juli stattfinden. Ich weiß eine Adresse, wo es den weltbesten Eiskaffee gibt. Hört sich das bei dieser Hitze nicht verlockend an?
        @Waldfee
        Was meinst du dazu?
        @ hauptstadtjägerinnen
        Nicht daß wir das nicht auch allein schaffen! Aber vielleicht habt ihr Tipps?

      • Waldfee sagt am 3. Juli 2015

        @Gila
        Eiskaffee ist gut. Nur weiß ich nicht, ob ich es im Juli noch schaffe. Muss Wochenende arbeiten und ab nächsten Samstag hab ich 3 Wochen Urlaub. Wir fahren sporadisch Weg, Freunde und Verwandte besuchen. Daher kann ich noch nicht so genau planen. Und im August ist Theo auf Forschungsreise.
        Wir können ja Telefon/E-Mail/Whats App (falls vorhanden) austauschen. Dann können wir uns besser absprechen.

      • Theo sagt am 3. Juli 2015

        @Gila Das hört sich sogar sehr verlockend an, liebe Gila! Allerdings bin ich auch im Juli unterwegs, z. Zt. in der Levante (Bayern).

        Aber nicht verzagen, wir bekommen das hin, selbst wenn es doch der frischere September wird!

        LG,
        Theo

      • Waldfee sagt am 3. Juli 2015

        Liebe Julie, gib doch bitte Gila und Theo meine E-Mail-Adresse, wenn du Zeit hast. Vielen Dank?

      • Kersche sagt am 4. Juli 2015

        @Waldfee Sorry, in Bergedorf kenne ich mich nicht aus, obwohl ich da zur Zeit arbeite, muss aber immer gleich loshetzen, das Kind.. Mal schauen, ob ich es einrichten kann, mal einen kleinen Zwischenstop einzulegen. Kann man vielleicht auch googlen, welche Budnis eine Aliqua-Ecke haben?

        Oh ja, liebend gerne wäre ich bei einem Treffen dabei, wenn ich das Kind untergebracht bekomme. Besonders Theo muss ich unbedingt mal erlebt haben 😉

      • Waldfee sagt am 4. Juli 2015

        @Kersche: Dann lass dir doch von Julie meine E-Mail-Adresse geben?

      • beautyjagd sagt am 4. Juli 2015

        Ich übermittle Deine Emailadresse gleich 🙂

  16. Sonja sagt am 1. Juli 2015

    Talent, Talent und noch mal Talent habe ich mir gedacht!
    Dein Schreibstil ist mir gleich positiv aufgefallen – dagegen wirkt meiner ganz schön „trocken“.
    Habe dann über Dich auf Deiner Seite gelesen und natürlich – TALENT und GELERNT passt wunderbar zusammen 😉
    Danke fürs Erinnern der IN Hautpflege, welche ich ziemlich vernachlässigt habe – kommt davon, wenn frau immer gerne was Neues ausprobiert 🙂
    Als sie damals relativ neu bei uns in Deutschland zu haben war, hatte ich eine Weile das Serum – ich liebe diesen Duft genauso – und den Toner.
    War super zufrieden und hatte eine tolle Haut.
    Aktuell habe ich das Shampoo aus der PureLuxe Serie und mein Mann liebt den Conditioner aus der gleichen Serie für seine Rasur.
    Die Lippglosse mag ich ebenfalls sehr gerne.
    Den Volumizing Spray finde ich auch klasse, jedoch hat der Preis vom JMO Salzspray mehr als überzeugt, sodass ich nun diesen benutze.
    Für mich sind diese beiden die bisher besten Haarfestiger im NK-Bereich.
    Komischerweise fand ich die Tata Harper Produkte (hatte Proben, weiß leider nicht mehr welche) gar nicht so schön vom Geruch bis auf Love Potion.
    Übrigens – tolle Haare und schönes Bild von Dir auf Deiner Internet-Seite!

    Liebe Grüße

    Sonja

    • Liebe Sonja

      Direkt nach dem Aufstehen einen solchen Kommentar zu lesen ist ja wohl die beste Art, in einen neuen Monat zu starten. Danke Dir!

      Das Serum von IN ist auch mein absoluter Favorit und nun bin ich sehr gespannt auf die beiden Neuheiten mit Glycol, die ich schon bald testen werde.

      Beim Shampoo klappt es bei mir mit IN leider nicht so gut, da kommt immer noch Rahua zum Zug oder John Masters. Und wenn ich in den USA bin, decke ich mich immer ein mit Acure, die sind auch toll.

      Last, but not least: Die Bilder auf meiner Homepage hat die wunderbare Christine Benz gemacht, sie ist grossartig und hat mir meine Angst vor Kameras nehmen können.

      Happy day und liebe Grüsse

      Katrin

      • Sonja sagt am 1. Juli 2015

        Freut mich – v. a. wenn es so offensichtlich ist, darf es ruhig ausgesprochen werden 😉
        Rahua (Volumen) fand ich auch ganz gut, jedoch funktionieren die Produkte von IN und JMO bei mir noch einen Tick besser (natürlich nicht jedes).
        Acure habe ich nun schon länger im Blickfeld, doch bestelle ich nicht so gerne im Ausland.
        Da Du die Acure Sachen in den USA kaufst, wirst Du hier höchstwahrscheinlich ebenfalls keine Verkaufsstelle nennen können, oder etwa doch?
        Übrigens habe ich Deinen Blog zu meinen Favoriten hinzugefügt – allerdings interessieren mich nur die Naturkosmetik Posts 😉

        Herzliche Grüße

        Sonja

      • Liebe Sonja
        Ja, Acure besorge ich jeweils in den USA, sorry. Aber ich schreibe sicher auf dem Blog, wenn man die auch in Europa bekommen sollte, versprochen.
        Und: Das freut mich natürlich RIEISG und Du wirst sehen, Naturkosmetik ist auf The Beauty Experience immer wieder ein Thema! 🙂
        Liebe Grüsse
        Katrin

      • Sonja sagt am 3. Juli 2015

        Liebe Katrin,

        wäre echt toll, wenn es die Produkte bei – gerne auch bei einem der bekannten Shops – geben würde.
        Vielen Dank, dass Du es dann bekannt machen wirst.

        Ganz liebe Grüße

        Sonja

  17. Anajana sagt am 1. Juli 2015

    Liebe Katrin, du hast wirklich eine wunderbare Schreibe, habe gleich mal auf deinem Blog gestöbert. ?
    Deine vorgestellten Produkte kenne ich bisher nur vom Hörensagen. Von IN mag ich die Haarpflege, aber da werde ich sicher mal weiterstöbern. Um Tata Harper schleiche ich schon lange, versuche den großen Bogen darum, da ich die Produkte exorbitant teuer finde. Auf der anderen Seite lachte mich bei amazingy doch gerade gestern das Probenset an……?
    Im Moment versuche ich meine Vorräte aufzubrauchen, da mich die Proben von Dr. Alkaitis so überzeugt haben und ich darauf umstellen möchte. Vielleicht sollte ich vorher noch Tata Harper testen. Nachdem ich in den letzten Jahren immer fröhlich rumprobiert habe, möchte ich im Moment eher reduzieren und mir DIE Pflege zusammenstellen.
    Schönen Tag noch!

    • Liebe Anja

      So lieb, danke für das nette Kompliment.

      Hast Du schon mal den Leave-In-Conditioner von IN probiert? Ich mag den extrem gerne! Und die Pflegeprodukte sind sozusagen mein heiliger Naturkosmetikgral…

      Tata Harper kann ich Dir auch empfehlen, ein Test mit dem Probeset ist sicher ein Versuch wert. Wobei ich auch die Produkte von Dr Alkaitis absolut überzeugend finde…

      ES BLEIBT ALSO SPANNEND….

      Liebe Grüsse

      Katrin (die seit JAHREN versucht the one and only Pflege zusammezusstellen und dann immer wieder schwach wird bei all den spannenden NK-Neuheiten…)

      • Anajana sagt am 1. Juli 2015

        Nee, den conditioner kenne ich nicht.
        Nur den zum Harmonic Shampoo. Ich bin aber eher etwas nachlässig mit conditioner, da meine kurzen Haare recht pflegeleicht sind und auch schon wieder geschnitten werden bevor sie kaputt gehen können.

  18. Tanja sagt am 1. Juli 2015

    Hallo und vielen Dank für deine lustige Produktvorstellung 🙂

    Mizellenwasser brauch ich bald ein neues, die 500 ml-Flaschen von So Bio Etic sind super. Meine ist leider bald leer und bei eccoverde gibst es sie nicht mehr, Mist!

    Mit dem IN Leave in Conditioner komm ich leider nicht so klar.
    Der bewirkt bei mir irgendwie gar nix, hm.

    Die Sonnencreme klingt toll, wo bekommt man die denn?

    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    • Liebe Tanja

      Vielleicht hast Du es oben schon gelesen: Von Melvita soll demnächst auch ein Mizellen-Wasser auf den Markt kommen, vielleicht ist das die Lösung für Dein Problem?

      Und was die Coola-Sonnenpflege betrifft: Die gibt es bei http://www.biomazing.ch. Ich habe extra kurz angefragt und kann Dir bestätigen, dass die Firma auch nach Deutschland liefert (ein bis zwei Werktage).

      Liebe Grüsse

      Katrin

      • Tanja sagt am 1. Juli 2015

        Oh ja, das Melvita-Wasser werde ich mir auf jeden Fall ansehen und in dem Schweizer Shop werde ich dannn auch mal stöbern.
        Vielen Dank dir! 🙂

      • beautyjagd sagt am 2. Juli 2015

        Ein Mizellenwasser in der blauen Flasche von Melvita gibt’s ja schon, das mag ich gern.

      • Tanja sagt am 2. Juli 2015

        Ähem, jetzt wo du es sagst … das hatte ich sogar schon mal!
        Also gibt es da noch ein neues zusätzlich oder was kommt dann neu auf den Markt? *grübel*

  19. Fayet sagt am 1. Juli 2015

    Die Geisha-auf-Speed hatte mich dann endgültig.. auch ich schließe mich den Komplimenten zum Schreibstil an. Locker-Flockig von der Brust geschrieben, und dabei höchst unterhaltsam. Merci! 😉

  20. Waldfee sagt am 1. Juli 2015

    Vielen Dank für den Blick in dein Badezimmer. Dein Schreibstil gefällt mir sehr, darum werde ich nachher erst mal auf deiner Seite stöbern gehen?

    • Waldfee sagt am 1. Juli 2015

      Aber nun suche ich auch noch einen deutschen Shop, wo man IN bestellen könnte. Die VK aus Österreich sind mir doch etwas hoch.

  21. Pingback: Sommer, Sonne, After Sun | Beautyjagd

  22. Julia sagt am 26. Juli 2015

    Schöner Beitrag – witzig und rund geschrieben! Danke

    Biomazing kann ich nicht empfehlen – sehr hohe Versandkosten Weden nach Deutschland berechnet, obwohl dann günstig versendet wird und mäßiger Kundenservice. Auf Probleme wird Null reagiert – schade. Das kenne ich von keinem Onlinestore aus Deutschland oder UK oder USA.

    • Julia sagt am 26. Juli 2015

      Bitte was ist Weden? Danke liebes iPhone …werden natürlich. Sorry

      • Liebe Julia,

        Das tut mir sehr leid zu hören und überrascht mich auch, da gerade Kundenservice ein grosses Anliegen von Biomazing ist!

        Der Versand aus der Schweiz in die EU ist immer teuer, da wir die Ware aus der Schweiz exportieren, nach Deutschland importieren und von dort weitersenden. Von diesen Kosten wird nur ein ganz kleiner Teil tatsächlich mit den Versandkosten verrechnet.

        Bitte melde Dich doch mit Deinen erwähnten Problemen bei meiner Kollegin Katharina unter [email protected] und Du bekommst in der Regel noch am selben Tag Antwort. Sie kümmert sich gerne und sehr schnell um jedes Anliegen oder Problem!

        Liebe Grüße aus der Schweiz,

        Anna

    • Liebe Julia, danke für Dein Kompliment, das ging grad runter wie Honig. Was Deine Erfahrungen mit Biomazing betrifft, so tut mir das sehr leid, zumal ich selbst nur in den höchsten Tönen von diesem Online-Shop schwärmen kann. Ich habe Dein Feedback noch weitergeleitet, damit sich auch Anna noch bei Dir persönlich melden kann. Vorerst aber wünsche ich Dir einen guten Start in eine hoffentlich besonders fröhliche Sommerwoche. Herzlich, Katrin

  23. Julia sagt am 28. Juli 2015

    Liebe Anna,

    es ging mir nie um die Versandkosten, sondern darum, dass es auf den Preis im Shop noch zusätzliche Steuern gab.(ich meine auch nicht die Auslandsgebühren für den Kreditkarteneinsatz).
    Außerdem vertrage ich die Coola Sonnencreme einfach nicht-dabei klang die Werbung von Coola so verlockend. Sei es drum – Katharina hat sich bei mir gemeldet und eine Lösung angeboten.

    Vielen Dank.

Kommentare sind geschlossen.