Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (37): Andrea

gesichtspflege-andrea

Heute sollen es hier in Nürnberg wieder 32 Grad werden, ich glaube, so einen Juli habe ich schon seit Jahren nicht mehr erlebt. Am Schreibtisch machen solche Temperaturen weniger Spaß – ich hoffe, ich habt ein schattiges kühles Plätzchen, in dem ihr gleich die neueste Gesichtspflege studieren könnt.

Falls ihr auch Lust habt, eure Pflegeroutine auf dem Blog zeigen, dann schickt mir einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Gesichtspflege aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, TanjaSanna, Anja, Jasmin, Ruth, Tanja Christina, Polarstern, Yvonne, Sonnenblume, Orris, Veruschka, Katrin, Kathleen, Aurora und ich in der Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Andrea!

♦ Die Fakten: Ich bin Andrea, wohne in Wien und bin 40 Jahre alt. Ich bin also seit dem Öffnen meines Make-up Täschchens im letzten Jahr in die nächste Dekade übergewechselt. Ich habe Mischhaut – im Sommer eher ölig, im Winter zeitweise trocken – die entgegen meiner vorgefassten Meinung aus konventionellen Zeiten sehr empfindlich ist. Vermutlich habe ich eine milde Form von Rosazea und muss deshalb mit Alkohol und sehr vielen ätherischen Ölen extrem vorsichtig sein. Seit dem strikten Verzicht auf jegliche Milchprodukte sind Pickel bei mir Geschichte.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Vor genau drei Jahren begann ich mich für Naturkosmetik zu interessieren und stellte innerhalb kürzerer Zeit meine gesamte Pflege um. Dieser Umstieg war überhaupt nicht einfach, da ich in Wahrheit gar nichts über meine Haut wusste und mich durch die Umstellung völlig neu kennenlernte. Es gab etliche dermatologische Phänomene (kreative Ausschläge und fabelhafte Rötungen), die ich mir dank ätherischer Öle oder allzu begeistertem Testen unterschiedlicher Produkte ins Gesicht zauberte. Mittlerweile bin ich angekommen, und während ich bei dekorativer Kosmetik ab und zu auf die andere Seite schiele, kommt das bei der Pflege bis auf eine Ausnahme nicht mehr in Frage.

♦ Reinigung: Die Vorreinigung erledige ich mit dem Eau Micellaire Anti-Age Précieux Argan von So’Bio étic. Der zweite Reinigungsschritt erfolgt mit der i+m Freistil Reinigungsmilch – was für eine große Liebesgeschichte! Ich habe bisher fünf oder sechs Flaschen verbraucht und möchte eigentlich keinen anderen Reiniger mehr. Ich sage „eigentlich“, weil mich aktuell die Versuchung des Testens plagt und ich den Cleanser von Kahina beäuge.

♦ Toner: Mittlerweile habe ich die halbe Hydrolat-Abteilung von Maienfelser vernebelt und bin mit dieser Marke, weil hochwertig und alkoholfrei, am zufriedensten. Momentan überprüfe ich das Calendula-Hydrolat auf eine rötungsberuhigende Wirkung. Hat jemand andere Tipps? Zusätzlich habe ich eine Probe des Yüli Cocoon Elixirs im Schrank, weil ich wieder dem Testen nicht widerstehen konnte. Dieses Gebräu verdient Erwähnung, und zwar der Geruch in erster Linie. Wer eine volle Flasche davon durchsteht, sollte zumindest mit Prinzessinnenhaut belohnt werden!

♦ Pflege: Am Morgen verwende ich das i+m Freistil Fluid sensitive und die Freistil Feuchtigkeitscreme. Im Winter hintereinander, was mich erstaunlich gut durch die Heizperiode brachte, in den Zwischensaisonen nur die Creme und im Sommer nur das Fluid.
Abends trage ich nach dem Hydrolat zwei Tropfen Öl auf, abwechselnd Argan Öl und Kaktusfeigenöl von Kahina. Vermutlich würde mir eine ölreduzierte Pflege besser tun, aber ich liebe nun mal das Ritual. Das Kaktusfeigenöl finde ich geruchstechnisch übrigens auch eher grenzwertig. Bei Kombination mit dem Yüli Elixir frage ich mich jedes Mal, ob ich mich pflegen oder strafen will 😉 .

♦ Augenpflege: Seit dem Winter verwende ich die Eye & Lip Cream von Esse und bin mit dem hygienischen Glasflakon, der Textur (eher dünnflüssig, aber doch reichhaltiger als ein Serum) und dem Endergebnis recht zufrieden. Unterm Strich, die Falten kommen so oder so, und meine bläulichen Augenschatten wird wohl keine Creme wegzaubern können.

♦ Sonnenschutz: Oh je. Ich kann mit reinem Gewissen sagen, dass ich über die Jahre alle Sonnensünden begangen habe, die sich Mensch antun kann. Bei eingehender Betrachtung sehe ich mittlerweile auch die Schäden in Form von Pigmentflecken. Da sich alle bisher getesteten „Brightening“-Produkte (inkl. Pai Rosehip Öl und Santaverde Age Protect-Toner) nicht mit meiner Haut vertrugen, habe ich beschlossen zu sein wie ich bin und endlich konsequent Sonnenschutz in meine tägliche Routine zu integrieren. Aktuell verwende ich eine Sonnencreme von Dadosens und habe gerade ein getöntes Fluid mit SPF28 von Coola entdeckt, das ich probieren möchte. Beim Gesichtssonnenschutz lege ich neben der Schutzwirkung (wenn möglich mineralische Filter) auch starken Wert auf den Anwendungskomfort. Fettig, weißelnd oder okklusiv ertrage ich gar nicht, daher lasse ich mich bei diesem einen Pflegeprodukt auf unsaubere Inhaltsstoffe ein (im Coola Fluid sind z.B. Silikone enthalten).

♦ Extrapflege: Brandneu eingezogen sind die Copaiba Deep Cleanse AHA Mask und das Calm Redness Serum von Pai Skincare. Über das Serum kann ich noch zu wenig sagen, aber die Maske habe ich ausprobiert und bin mit dem Ergebnis – erfrischte, ruhige Haut – sehr zufrieden.

Danke an Andrea für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

45 Kommentare

  1. Hallo Andrea, danke fürs herzeigen! Und hallo zu einer weiteren Österreicherin, wir sind ja hier wirklich stark vertreten 😀 Das mit den Gerüchen kenne ich nur zu gut – meine momentane Tagescreme hat bei mir beim ersten öffnen mal einen kleinen Würge-Reflex ausgelöst. Aber man gewöhnt sich ja an alles, nicht wahr? 😉 Die Produkte von i + m sind schon länger auf meinem Radar, schön zu hören, dass du so zufrieden mit ihnen bist!

    • Andrea sagt am 21. Juli 2015

      Hallo Kat! Die Pflegeumstellung war geruchstechnisch oft enttäuschend. Jetzt geht es mir aber genau andersrum – ich mag konventionelle/synthetische Gerüche nicht mehr. Allerding hat das Natürliche auch seine Grenzen 😉
      I+M verwende ich bereits seit Jahren und komme immer wieder darauf zurück. Die Produkte sind in Österreich leicht erhältlich, sie sind gut und dazu preislich auch im Rahmen. Liebe Grüße!

  2. Sophie sagt am 21. Juli 2015

    Hihi, vor jeglichen Pflegeprodukten ist mir zuerst das hübsche Tierchen aufgefallen 😀 Ein überaus schmuckes kleines Nilpferd!

    Das i+m Fluid klingt interessant, ich glaue das schau ich mir mal genauer an. So hundertprozentig zufrieden bin ich mit meiner Creme momentan nämlich nicht, aber Öl ist manchmal zuviel und Aloe Vera alleine manchmal zuwenig.

    Das mit den Milchprodukten finde ich auch ganz spannend! Ich arbeite nebenher in einem veganen Café, und da berichten öfter mal Kunden von gesundheitlichen Verbesserungen durch verschiedene Ernährungsumstellungen. Toll dass du damit so erfolgreich warst! 🙂
    Meiner Haut sieht man die Prüfungszeit auch immer an, ich habe es bisher auf den Stress geschoben. Evtl könnte aber auch der stark erhöhte Schokoladenkonsum in dieser Zeit eine Rolle spielen… *hust*

    • Andrea sagt am 21. Juli 2015

      Hallo Sophie! Das Nilpferd wurde von Tuareg gefertigt. Allerdings habe ich es nicht abenteuerlich in einer Wüstenoase gekauft, sondern bei einem Afrikafestival in Wien 🙂
      Ich bin ja der Meinung, dass die Haut ein Spiegel des Inneren ist. Bei mir wird sie durch diverse Faktoren beeinflusst: Zyklus, Ernährung, und stark auch von Stress. Liebe Grüße!

      • So ein schönes Nilpferdchen hab ich auch…..aus dem Eine -Weltladen. Es fühlt sich ausserdem auch seeehr schön an, wie ein Handschmeichler ?

      • Sonny sagt am 22. Juli 2015

        Ich habe auch solch ein Speckstein-Nilpferdchen. Ich habe es mir auf meiner Reise durch Kenia gekauft, da verkaufen Strassenverkäufer die Tierchen an jeder Ecke. 🙂

  3. Aurora sagt am 21. Juli 2015

    Hallo Andrea, danke fürs Herzeigen Deiner Pflege! Das Thema schwierige Gerüche zieht sich ja durch, danke für „wer eine volle Flasche durchsteht sollte mit Prinzessinnenhaut belohnt werden“, ich habe herzlich gelacht! 🙂 Mich interessiert vor allem das Mizellenwasser, da ich damit schon länger liebäugel sowie Deine Sonnenpflege von Dadosens – ist die rein mit mineralischen Filtern ausgestattet bzw. sind da auch Inhaltsstoffe drinnen, die Du als „unsauber“ bezeichnen würdest? Welchen Faktor verwendest Du? So richtig bei der „perfekten“ Sonnenpflege für meine Haut bin ich ja immer noch nicht angekommen… Silikone gehen bei mir ja gar nicht (Pickelalarm), daher fällt die Coola bei mir flach. Das Serum von Pai verwende ich ja auch und mag es vom ersten Eindruck her sehr, allerdings fehlt da noch der Langzeitwirkungstest bei mir. Liebe Grüße!

    • Andrea sagt am 21. Juli 2015

      Hallo Aurora! Das Mizellenwasser ist nach wie vor mein Favorit, leider kann ich es aber jetzt in Österreich schwerer bekommen, weil Ecco Verde die Marke aus dem Sortiment genommen hat.
      Die Dadosens Creme enthält Titaniumdioxid, aber leider auch chemische Filter. Ich verwende einen Faktor 50, weil ich niemals diese Menge auftrage, die notwendig ware um den ausgewiesenen Faktor zu erreichen, und mir einbilde so auf einen vertretbaren Schutzfaktor zu kommen. Das Coola-Produkt mit den Silikonen hat bei mir übrigens auch nicht funktioniert. Liebe Grüße!

      • Aurora sagt am 21. Juli 2015

        Oh, schade, bei Ecco Verde kaufe ich sonst nämlich auch meist ein… Danke auch für Deine Antwort bzgl. Sonnencreme – ich versuche ja auf chemische Filter ganz zu verzichten, werde aber die Dadosens vielleicht trotzdem im Auge behalten. Faktor 50 wär genau meiner. Liebe Grüße!

  4. Hallo Andrea,
    deine Pflege gefällt mir gut. Könnte ich genauso übernehmen.
    Ich bin auch i+m Fan. Das neue Design und die Farben finde ich jetzt nicht so toll. aber ok – es kommt ja auf den Inhalt an.
    Meine Serie ist lila. Wonach riecht denn dasYüli Elixir??
    Österreicherinnen sind ja wirklich gut vertreten hier 🙂
    Und du wohnst in Wien – wie wunderbar.

    • Andrea sagt am 21. Juli 2015

      Hallo Lara! Und mir wieder gefällt das neue Outfit besser 🙂 Ich habe das Yüli-Elixir mittlerweile längst aufgebraucht und den Geruch sofort aus meinem Repertoire verdrängt 😉 Was übrigens nicht heißt, dass jeder den Geruch als unangenehm empfinden wird!
      Wien ist wirklich schön, aber im Moment viiiiiel zu heiß! Und noch dazu ist bei mir im Büro gerade die Klimaanlage ausgefallen … Liebe Grüße!

  5. Hallo Andrea, schön, dass du eine funktionierende Pflege für dich gefunden hast (: ! Ich teste immer sehr viel herum, aber meine Haut ist Gott sei Dank auch nicht so empfindlich und steckt alles ziemlich gut weg x) .. Ich finde toll, dass deine Produkte so gut aufeinander abgestimmt sind. Esse ist für mich auch eine tolle Marke! Die i+m Produkte würden mich theoretisch auch ansprechen, aber leider ist sowohl in Creme als auch Fluid Sojaöl enthalten, wovon ich Unreinheiten bekomme..schade!
    Ich habe meine Haut übrigens auch erst mit der Umstellung auf Naturkosmetik so richtig kennengelernt (: . So weiß ich mittlerweile welche Inhaltsstoffe mir gut und welche eher nicht so gut bekommen und kann so schön mal vor dem Kauf entscheiden, ob das Produkt überhaupt etwas für mich ist. Dadurch sind Fehlkäufe viel seltener geworden.
    Liebe Grüße und danke fürs Zeigen deiner schönen Routine (: .

    • Andrea sagt am 21. Juli 2015

      Hallo Theresa! Ganz ohne Testen komme ich eh nicht aus, es macht einfach zu viel Spaß. Allerdings bin ich sehr vorsichtig geworden. Gleichzeitig macht es Spaß eine gute und effiziente Routine zu haben 🙂 Liebe Grüße!

  6. Hallo Andrea,danke fürs Zeigen deiner Schätze. Du hast esehr stimmige Pflegeprodukte. Ich habe von i+m nur gutes gehört,probiert habe ich noch nicht.
    Mich interessiert Kahina Öl,du sagst es riecht „komisch“? Kannst du mehr von Öl erzählen?
    Was Rötungen angeht: ich habe sehr gute Erfahrungen mit Heilerdemaske von Susanne Kaufmann und Masken (revitalisierende,beruhigende)von Dr.Hauschka gemacht. Ich sprühe oft selbst gemachte Tee aufs Gesicht,der aus Salbei,Calendula und Kamille besteht. Das beruhigt meine Haut auch gut.

    Liebe Grüße
    Mary

    • Andrea sagt am 21. Juli 2015

      Hallo Mary! Ich empfinde den Geruch als sehr streng Grün. Allerdings vergleiche ich vielleicht mit dem Kahina Argan Öl, das für mich sehr angenehm weich-nussig riecht. Auch ist das Arganöl leichter, was mir abends etwas besser gefällt.
      Die Produkte von Hauschka vertrage ich leider gar nicht, vom Tee habe ich aber immer wieder mal gelesen und muß ich mal probieren. Danke für den Tipp! Liebe Grüße!

  7. Vielen Dank für die flott und fröhlich formulierte Vorstellung Deiner Pflege.
    Ich habe ja eine grosse Liebesgeschichte mit Martina Gebhardt….oder eher mit ihren Produkten. Von I+M schwärmen allerdings auch immer mehr. Vor einigen Jahren hatte ich einen wenig erfolgreichen Versuch, allerdings hat sich meine Haut inzwischen deutlich verändert und verbessert, vielleicht wage ich nochmal einen Versuch. Ausserdem gefällt es mir in letzter Zeit zunehmend, regionale Produkte zu verwenden. Auch mit Weleda, Dr. Hauschka und Logona hab ich mich wieder angefreundet.
    Immer wieder versuche ich von vegetarisch auf vegan umzusteigen und stelle dann auch eine positive Veränderung nicht nur der Haut, sondern auch des allgemeinen Wohlbefindens fest. Ist Du denn andere tierische Produkte. Auf Käse zu verzichten fällt mir schwer.
    LG

    • Andrea sagt am 21. Juli 2015

      Hallo Ulli! Danke für das Kompliment 🙂 Mit Martina Gebhardt habe ich begonnen umzustellen. Die Shea-Serie gefällt mir gut, funktionierte aber bisher nur im Winter wenn es kühler war. Im Sommer lag die Lotion zu sehr auf. Ich glaube auch, dass die fettere Formulierung meiner Haut generell weniger gut tut, und ich bei I+M besser aufgehoben bin.
      Ich habe seit Jahresbeginn 2015 auch mehr und mehr auf Fleisch & Fisch verzichtet und lebe nun irgendwo in Richtung vegan. Eier und Butter esse ich noch. Bei Käse sündige ich ab & zu mit Schaf- & Ziegenkäse. Käsesorten, die ich wegen dem intensiveren Geschmack früher nicht einmal bemerkt hätte. Beide Milcharten sind besser bekömmlich als Kuhmilch und eine kleine Sünde hier & da macht sich auch gar nicht erst auf der Haut bemerkbar. Insgesamt fühle ich mich fleischlos besser und möchte definitiv dabei bleiben. Liebe Grüße!

  8. Hallo Andrea! Wir haben glaub ich eine recht ähnliche Haut! So langsam komme ich auf den Trichter, dass ich Alkohol in Produkten für’s Gesicht meiden, bzw ganz weglassen sollte; ich tu mich allerdings immer noch schwer, den „bösen“ vom harmlosen Alkohol zu unterscheiden… Hast du schon rausgefunden, welche ätherischen Öle dir nicht gut tun?
    Von I+M hatte ich auch das Fluid Revital und mochte es sehr; die Reinigungsmilch merk ich mir mal für den Winter vor!
    Vielen Dank für’s Zeigen deiner Pflege!
    Liebe Grüße, Annamo

    • Achso- ich habe übrigens mein Kaktusfeigenkernöl von Wolkenseifen, es ist nahezu geruchlos und bisher die effektivste Waffe gegen eine knittrige Augenpartie, die ich gefunden hab. Ne Klammer auf der Nase bei der Gesichtspflege ist ja eher unschön- von daher kann ich das Wolkenseifenöl auf jeden Fall empfehlen 😉

      • Andrea sagt am 22. Juli 2015

        Hallo Annamo! Ich achte bei Alkohol auf die Menge, also darauf wie weit vorne oder hinten er in der Deklaration steht. Produkte die Daumen-mal-Pi weniger Alkohol enthalten sind bei mir ok.
        Bei den Ölen komme ich zumindest mit Rose in jeglicher Form nicht zurecht. Da ich aber beim Pai-Rosehip-Oil-Hype trotzdem mitspielen wollte, verwende ich es nun statt im Gesicht abends auf den Handrücken. Schon sehr luxuriös, aber ich sage nur: Altersflecken 😉
        Ich werde sicher auch noch andere Kaktusfeigenöle ausprobieren. Danke für den Tipp! Liebe Grüße!

  9. Hallo Andrea, ich musste schmunzeln bei deiner Vorstellung der Produkte:da ist mir doch sofort dein tolles Reinigungsduo ins Auge gestochen. 🙂 Ich verwende genau diese zwei Produkte auch und mache es wie du. Erst Vorreinigen mit dem Eau Micellaire und dann kommt die Reinigungsmilch von i+m zum Einsatz. Ich bin auch gerade dabei, meine Gesichtspflege zusammen zu schreiben und da wird sich das Duo wieder finden 😉 Manchmal verwende ich auch das Eau Micellaire von Melvita.

    Das Fluid von i+m habe ich mir neu gekauft und erst seit einer Woche im Einsatz. Das Calendula Hydrolat spricht mich sehr an. Hat es bei dir einen beruhigenden Effekt auf der Haut?

    Vielen Dank für deine Vorstellung und liebe Grüße

    • Andrea sagt am 22. Juli 2015

      Hallo Anni! Ah, ich bin nicht alleine 🙂 Ich empfinde das Calendula-Hydrolat als sehr angenehm. Dass es effektiv Rötungen gemildert also weggenommen hat, würde ich mal nicht behaupten, aber die Haut ist zumindest ruhig und zufrieden. Und ich mag auch den Geruch – zur Abwechslung 😉 Ich bin gespannt, ob Dir auch das Fluid zusagt, Liebe Grüße!

  10. Hihi, deine Hautpflege-Geschichte hat mich sehr zum Lachen gebracht, Andrea („Kreative Ausschläge und fabelhafte Rötungen“)! Ich habe mich darin sehr wiedergefunden, denn zum einen habe ich durch die Umstellung auf Naturkosmetik meine Haut nach und nach auch viel besser einschätzen können und zum anderen muss ich auch aufpassen, der Verlockung des ständigen Produktewechselns zu widerstehen.

    Auch ich bin ein großer Fan der i+m Reinigungsmilch und habe sie schon nachgekauft. Die Produkte von Pai mag ich auch, da habe ich zur Zeit den Cleanser (in Abwechslung mit i+m) und die Tagescreme für trockene Haut in Gebrauch. Mit dem Serum habe ich länger geliebäugelt, aber zur Zeit habe ich zum Glück praktisch kein „Testmaterial“, mein Hautbild ist recht ruhig. Mizellenwasser nutze ich übrigens ebenfalls als ersten Reinigungsschritt (zum Abschminken der Augen). Nur so ein niedliches Nilpferd habe ich leider nicht. 😀

    Liebe Grüße und danke für den Blick in dein Badezimmer,
    Ida

    • Andrea sagt am 22. Juli 2015

      Hallo Ida! Und ich übertreibe da gar nicht, ich hatte wirklich erstaunliche Reaktionen. Das Leben ist ein Lernprozess 😉 Die Pai Cremen würde ich sehr gerne verwenden, allerdings sind mir auch die etwas zu fett. Vielleicht wenn es richtig kalt ist. Das Serum mag ich mittlerweile sehr gerne. Ich verwende es etwa 2x pro Woche und finde schon, dass es die Haut ruhiger gemacht hat. Liebe Grüße!

    • Waldfee sagt am 22. Juli 2015

      Liebe Ida, auf den Pai Cleanser habe ich ja auch schon 2 Augen geworfen. Im Moment benutze ich ja den Sensisana Maritim. Meinst du, der von Pai ist ähnlich reichhaltig bzw. ruckfettend? Ich hatte mal eine Probe, die fand ich toll vom Duft und vom Auftrag her.

      • Oh, das weiß ich leider nicht, Waldfee – aus der Maritim-Serie kenne ich bislang nur das Tonic. Vielleicht kann Julia einen Vergleich ziehen?

        Liebe Grüße!

      • beautyjagd sagt am 22. Juli 2015

        Mein Vergleich liegt schon etwas länger zurück, aber soweit ich mich erinnere, empfand ich den Maritim Cleanser als besser rückfettend/reichhaltiger.

      • Waldfee sagt am 22. Juli 2015

        Danke Julie, du hast ja deine Augen überall und bist immer so fix?

  11. Waldfee sagt am 22. Juli 2015

    Liebe Andrea, die Maienfelser Hydrolate mag ich auch sehr. Am liebsten Rose, Mimose und Lindenblüte. Ich bestelle nur noch selten, da ich die VK schon sehr hoch finde. Und um darum herum zu kommen, muss ich ja für über 70€ bestellen. Manchmal macht mein Kollege Holger mit, der liebt die Hydrolate.
    Schöne Pflegeprodukte hast du, die gefallen mir. Danke für den Blick in dein Badezimmer☺️

    • Waldfee sagt am 22. Juli 2015

      Wonach duftet denn Calendula? Ich kann es mir schwer vorstellen. Ich kenne nur die Sonett Seife mit Calendula und die mag ich sehr.

    • Waldfee sagt am 22. Juli 2015

      Noch was vergessen: I+M würde ich auch gerne mögen. Leider liegen alle Cremes, Fluids und Seren auf der Haut auf, wie unter Folie.

    • Andrea sagt am 22. Juli 2015

      Liebe Waldfee! In Wien kann man Maienfelser Produkte in einem Geschäft kaufen. Es sind nur ausgewählte Artikel auf Lager, aber alle andere Produkte können bestellt werden (ohne Aufpreis). Ich bin leider sehr schlecht im Beschreiben von Gerüchen … eine Nase wird aus mir nicht mehr. Ich empfinde Calendula als herb blumig. Liebe Grüße!

      • Waldfee sagt am 22. Juli 2015

        Liebe Andrea, ich habe heute Morgen spontan eine Bestellung abgeschickt: Mimose, Lindenblüte, Rose Cuvee, Calendula und das Blütenträume-Wasser. Das hatte ich auch schon mal und fand es wunderschön, weil es alle meine Lieblingsdüfte vereint ( Orangenblüte, Lavendel, Rose und Melisse glaub ich).

  12. Natalie sagt am 22. Juli 2015

    Liebe Andrea,

    deine Pflege spricht mich sehr an und könnte ähnlich und etwas reichhaltiger auch für mich so funktionieren!

    Die i+m Freistil Reinigungsmilch und das Fluid nutze ich auch.
    Wobei ich das Fluid als zusätzlichlichen Feuchtigkeitshub über meinem Gesichtsöl auftrage, bevorzugt im Winter. Von der Reinigung hingegen habe ich hier auch schon die dritte oder vierte Flasche hier stehen.

    Mit den Cremes von i+m geht es mir leider ähnlich wie Waldfee, sie liegen irgendwie auf und ich beginne darunter zu schwitzen. Dennoch nehmen sie mir nicht das Trockenheitsgefühl. Schade… denn i+m hat wirklich schöne Produkte!

    Auch aufgefallen ist mir das schöne puristische und klare Design nahezu aller deiner Produkte! Auch wenn es vielleicht auf die inneren Werte ankommen sollte kann ich mich diesem Schema auch nicht entziehen 😀
    Ist dir dies auch so wichtig oder ist es in diesem Fall Zufall? Gelegentlich ertappe ich mich dabei Klebeetiketten zu entfernen, wenn sie mir nicht recht gefallen und die Produkte lieber nackt an den Badewannenrand zu stellen *nerdmodus-off*

    Bei den Maienfelser Hydrolaten hatte ich bisher wohl leider nicht den richtigen Griff, was auch den Wohlgeruch der Produkte betrifft :-/
    Kamille und Pfefferminz habe ich bereits getestet und die haben meiner Nase leider nicht ganz so zugesagt.. Hat da jemand vielleicht noch einen Tip für mich, welche besonders wohlriechend sind?

    Sonnige Grüße: Natalie

    • Waldfee sagt am 22. Juli 2015

      Mimose und Lindenblüte riechen fast wie im Original. Weich und frisch. Geranium riecht für mich weich und warm und sehr weiblich. Leider kann ich mich nicht so gut in Düften ausdrücken. Was ich gar nicht mag, ist Jasmin. Das riecht mir zu müffelig.

      • Andrea sagt am 22. Juli 2015

        Hallo Natalie! Ui, ui 😉 Also, beim Geruch bin ich schon viel besser geworden (selbst wenn ich hier die ganze Zeit darüber lamentiere und das Näschen rümpfe). Kennt jemand die Videos von Amodelrecommends? Ich muss immer lächeln, wenn Produkte getestet werden und als erstes mal sofort geschnuppert wird. Da reiße ich mich zusammen. Aber beim Design … kann ich doch (noch!) nicht ganz aus meiner Haut. Da mag ich z.B. die schicken Kahina-Fläschchen gleich nochmal lieber. Oder drücke mich etwas um die MySalifree-Produkte herum, weil mir die Packung weniger gefällt. Andererseits existiert eine ganze Industrie um Verpackung und Äußerlichkeiten, das Auge kauft also sehr wohl mit.
        Und danke für die neuen Hydrolat-Tipps!

  13. Die Maienfelser Wässerchen finde ich meistens auch toll… 🙂 Die Qualität schwankt allerdings immer mal. Ich finde die Versandkosten ebenfalls sehr hoch, daher bestelle ich nicht öfter als 2x im Jahr. Ich glaube ich würde sonst öfter bestellen! Ich mag u.a. Una de Gato und Atlas Zeder sehr, sehr gern. Beides wird immer wieder bestellt. Die Himalaya Seifen sind übringens auch sehr nett….

    • Andrea sagt am 23. Juli 2015

      Noch mehr Tipps 🙂 Vielen Dank, Silk! Liebe Grüße!

  14. Hallo Andrea, eine sehr überzeugende Routine. Ich hatte noch kein einziges der von Dir präsentierten Produkte. Was mich wirklich brennend interessiert sind die beiden Öle von Kahina und vor allem die Frage, ob die ihr Geld wirklich wert sind. Also vor allem das Kaktusfeigenkernöl ist ja jenseitig bepreist. Unter den Arganölen etwa finde ich das von Kahina sehr gut, aber ich ich kenne auch Öle anderer Anbieter, die ich mindestens genauso mag, und die einen Bruchteil kosten

    • Andrea sagt am 23. Juli 2015

      Hallo Ruth! Ich mag besonders das Arganöl und schätze auch die Pipette sehr. Da ich wirklich lange damit auskomme und das Öl als hochwertig empfinde, ist der Preis für mich in Ordnung. Das Kaktusfeigenöl ist tatsächlich sehr teuer, allerdings habe ich das größere Fläschchen mit dem ich wohl ewig auskommen werde. Hat jemand Erfahrung wie lange sich dieses Öl halt? Es gibt ja auch eine kleinere Größe, aber derzeit nur bei Kahina direkt. Liebe Grüße!

  15. Eine schöne Zusammenstellung hast du. Danke für die unterhaltsame Vorstellung! Ich mag Kahina auch sehr gerne und kann dir den Cleanser sehr empfehlen. Er reinigt sehr gut, wenn man ihn mit einem nassen Tuch abnimmt und hat für mich genau die richtige Dosis an Nachfettung. Nachdem nun so viele von der i+m Reinigungsmilch schwärmen, muss ich sie doch mal ausprobieren, auch wenn ich mir vorgenommen habe, weniger auszuprobieren……aber immerhin ist sie deutlich günstiger als die Kahina. Mit den Cremes von i+m geht es mir ähnlich wie einigen Mitleserinnen, sie liegen auf der Haut auf. Auch das Geruchsphänomen kenne ich leider nur zu gut. Nachdem ich insbesondere von the youth dew total begeistert war, habe ich mir the blue cocoon geleistet. Ich finde den Geruch einfach nur furchtbar, er verursacht mir Übelkeit, sodass ich es noch nicht über mich gebracht habe, ihn ein zweites Mal zu benutzen. Schade und doof ob des horrenden Preises.
    Ist das Kahina Kaktusfeigenöl schnell einziehend? Das Arganöl war mir nämlich deutlich zu langsam in die Haut penetrierend.

    • Liebe Mina,
      ich kommentiere hier zwar erst das zweite Mal, aber lese stets mit :))
      Du sagtest, dass dir The Blue Cocoon nicht zusagst. Würdest du etwas davon verkaufen vielleicht?
      Liebe Grüße

      • Liebe Vivi,
        klar würde ich das, steht ohnehin im Kühlschrank herum und wie gesagt -der Geruch. Da die anderen May Lindstrom-Produkte allesamt wirklich lecker riechen, hätte ich nie und nimmer damit gerechnet. Ich weiß nicht, wie das hier läuft mit der Kontaktherstellung, bin selbst bisher nur sporadisch aktiv dabei. Ich glaube, dass Julie die Emailadressen jeweils weiterleitet. Stimmt das so, Julie?

      • beautyjagd sagt am 23. Juli 2015

        Ja genau, das mache ich 🙂 Dann schicke ich mal Deine Emailadresse an Vivi, ok?

    • Andrea sagt am 23. Juli 2015

      Hallo Mina! Danke für den Tipp. Wobei mir eine Reinigung ohne Tuch fast lieber ist. Ja, der Preis des I+M Reinigers ist ein Extrabonus! An die May Lindstrom Produkte habe ich mich noch nie herangewagt. Wie Du sagst sind sie teuer, und mir schwant Böses im Hinblick auf Irritationen. Von den Kahina Ölen empfinde ich das Arganöl als leichter und rascher einziehend. Liebe Grüße!

Kommentare sind geschlossen.