Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (35): Kathleen

gesichtspflege-frl-immergruen

Hier wird es heute wieder richtig heiß, und mit meinem Schreibtisch Richtung Südseite freue ich mich nun doch sehr auf eine Abkühlung in den nächsten Tagen…

An diesem Dienstag gibt es auf dem Blog die Gesichtspflege von Kathleen zu sehen, die ebenfalls bloggt. Falls ihr auch Lust habt, eure Pflegeroutine auf dem Blog zeigen, dann schickt mir einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Gesichtspflege aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, TanjaSanna, Anja, Jasmin, Ruth, Tanja Christina, Polarstern, Yvonne, Sonnenblume, Orris, Veruschka, Katrin und ich in der Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Kathleen!

♦ Die Fakten: Hallo, ich bin Kathleen und blogge seit November auf Fräulein Immergrün. Fräulein Immergrün deswegen, weil mich das Thema Naturkosmetik, aber vor allem tierversuchsfreie und vegane/vegetarische Kosmetik sehr interessiert. Ich bin 28 Jahre alt und fahre am liebsten mit meinem Hollandrad durch das wundervolle Leipzig. Meine Haut ist eine sensible Mischhaut, die ich gern mal Diva und Sensibelchen nenne. Zusammen suchen wir immer noch den heiligen Gral, um in perfekter Harmonie zu leben ;).

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Ich habe erst vor ca. drei Jahren meine Kosmetik umgestellt. Ich hatte in der Pubertät immer mal Problemchen – eine typische Teenagerhaut würde ich sagen. Natürlich habe auch ich kräftig mit Chemie und aggressiven Mitteln dagegen gehalten. Was es mir gebracht hat?! Rückblickend nicht viel. Vor ca. drei bis vier Jahren wurde es meiner Haut dann zu bunt – sie hat mit vielen Unterlagerungen und tiefsitzenden Pickeln zu kämpfen gehabt. Ich probierte viel aus, es wurde nicht besser. Der Hautarzt verschrieb eine austrocknende Brom-Creme, das schlimmste was ich zu diesem Zeitpunkt machen konnte. Heute weiß ich, meine Haut war einfach zu trocken. Und anstelle der Haut Fett zuzufügen oder sogar das Gegenteil, der Haut den letzten Schluck Wasser zu entziehen, waren es Feuchtigkeitsgel und milde Reinigung, die meine Haut verbessert haben. Nach wie vor bin ich vorsichtig mit neuen Produkten – für mich sollten sie möglichst keinen Alkohol und nicht zu viele Duftstoffe besitzen. Sind sie vegan oder wenigstens vegetarisch (mit Bienenwachs habe ich persönlich kein Problem, aber da scheiden sich die Geister), sind sie natürlich erste Wahl. Außerdem höre ich auf meine Kosmetikerin und trinke jeden Tag mindestens ein bis zwei Tassen Brennnesseltee und versuche drei Mandeln zu Essen. Das sind kleine Schönheitsgeheimnisse, die der Haut von innen heraus helfen sollen 😉 .

♦ Reinigung: Meine morgendliche Reinigung habe ich stark reduziert: Ich wasche mein Gesicht nur noch mit lauwarmen Wasser und trockne sie dann sanft ab. Bis vor kurzem habe ich mein Gesicht auch morgens mit Reinigungsmilch und dem Kongy Sponge gewaschen – aber eigentlich ist das nach einer normalen Nacht gar nicht nötig. Nach dem Waschen benutze ich ein mildes, alkoholfreies Gesichtwasser, um meine Haut zu erfrischen. Mein derzeitiger Lieblingstoner ist der Facial Toner von Kivvi mit wilden Himbeeren und Zitronenmelissen-Extrakt. In sensiblen Momente finde ich auch das Waldhimbeerblätterwasser von Dabba ein echtes Wunderwässerchen. Am Abend ist es mir wichtig, dass ich den „Tag“ von meinem Gesicht abwasche – das mache ich am liebsten mit einer sanften Reinigungsmilch, zurzeit von Alva aus der Sensitiv Serie (die geht nun leider aus dem Sortiment und ich suche nach erwürdigem Ersatz 😉 ). Die verteile ich auf mein Gesicht und massiere danach mit meinem grünen Kongy Sponge über das ganze Gesicht. Ich habe das Gefühl, dass der Schwamm meiner Haut ziemlich geholfen hat – sie ist zarter und reiner. Ein bis zweimal in der Woche benutze ich ein Reinigungspulver Naked in the fields von Uoga Uoga, zum selbst Anmischen. Das besteht aus weißer Tonerde, Hafer und Lavendel und macht die Haut super streichelzart und total entspannt. Etwa alle zwei Wochen verwende ich das feine Peeling von i+m. Ganz selten verwende ich noch einen Augen Makeup-Entferner, um die letzten Reste abzunehmen. Danach tonisiere ich mein Gesicht mit dem gleichen Gesichtswasser wie am Morgen. Es klärt meine Haut und nimmt die allerletzten Makeup-Reste herunter. Auch hier kommt in letzter Zeit gern das Hydrolat von Dabba zum Einsatz.

♦ Pflege: Meine morgendliche Pflege besteht vor allem aus viel Feuchtigkeit: Ich benutze mittlerweile sehr gern das Hydrogel von Alva. Zurzeit habe ich auch das Moisturizing Gel 24H aus der neuen Quitten-Serie von Kivvi in Gebrauch (wird ja gerade in der Bloggerwelt sehr gehypt, finde ich aber so semi). Danach trage ich meine Gesichtscreme auf – und die ist abhängig von der jeweiligen Jahreszeit: Im Sommer brauche ich nach dem Gel so gut wie keine Creme, wenn nur ein geringe Feuchtigkeitspflege. Im Frühjahr und Herbst darf es schon etwas reichhaltiger werden. Im Winter nutze ich eine noch reichhaltigere Pflege (bisher war ich treuer Anhänger von Santaverde, aber die verträgt meine Haut gerade nicht mehr so). An richtig knackig kalten Tage reichere ich diese Creme mit dem Arganöl von Primavera an. Das was am frühen Morgen alles auf mein Gesicht wandert, wird am Abend größtenteils weggelassen: Ich mag die Philosophie von Dr. Hauschka und Martina Gebhardt – die Haut soll sich selber helfen und wird nur ein bisschen unterstützt. So lasse ich in den warmen Monaten eine abendliche Pflege nach der Reinigung beinahe komplett weg. Ich unterstütze sie aber gern mit Seren, die etwas Feuchtigkeit bringen. In den kalten Wintermonaten braucht sie größeren Support: Hier greife ich gern auf meine erwähnten Seren zurück (z.B. das Hydrogel oder Moisturizing Gel). Je nach den Bedürfnissen meiner Haut darf es dann noch ein Tropfen Gesichtsöl sein (das Arganöl von Primavera oder ein Aloe Vera Gel) oder eben nicht. Wenn ich ganz akute Stellen auf meiner Haut finde (z.B. große unterlagerte Pickelchen), greife ich noch auf die sehr reichhaltige Salvia-Creme von Martina Gebhardt zurück (leider mit Wollwachs).

♦ Augenpflege: Abschließend zu meiner abendlichen Gesichtspflege gibt es noch zwei kleine Kleckse Augencreme um die Augenpartie. Auch wenn das vielleicht unnötig ist, sehe ich weniger Schatten unter den Augen und habe auch nicht mehr diese seltsamen Unterlagerungen, die kleine Teddywängchen bei mir entstehen lassen 😉 . Ich bin großer Fan von der Augencreme von Kivvi. Okay fand ich auch die normale Augencreme von Dr. Hauschka (obwohl ich diese Marke ganz selten vertrage).

♦ Extrapflege: Extrapflegeprodukte habe ich jede Menge: Je nach Wetter-, Gefühls- und Divenstatus reiche ich meiner Haut, was ich denke, was sie benötigt. Bei Spannungsgefühl oder wenn sie sich trocken anfühlt, gibt es entweder die Moisturizing Facemask von Love me Green oder die Cellulose Maske von Alva. Bei letzterer funktioniert meine Haut wie ein Schwamm und saugt fast alles auf – viel Rest zum Entfernen bleibt gar nicht übrig. Bei beiden Masken fühlt sich meine Haut danach sanft, praller und gut durchfeuchtet an. In den Zeiten, in denen meine Haut mit Pickelchen und Unreinheiten reagiert, verwende ich gern die Rosa Heilerde Maske von Cattier oder die Salvia Mask von Martina Gebhardt. Beide finde ich ausgesprochen toll und habe das Gefühl, dass sie meiner Haut in den Momenten helfen. In wirklichen Divenmomenten versuche ich aber alles wegzulassen, reinige mit Heilerde, benutze ein Hydrolat mit überschaubaren Inhaltsstoffen, reiche Feuchtigkeit und verzichte vor allem auf Experimente mit Produkten.

♦ Lippenpflege: Für meine Lippenpflege habe ich eigentlich immer irgendein Lippenbalsam in meiner Tasche oder zu Hause rumliegen: von Lavera die Repair- und Sensitiv-Variante und seit neuestem die Lip Marmalade von Kivvi. Aber auch zwei tönende Lippenpflegestifte von Joik und Crazy Rumors fliegen bei mir rum. Mir ist hier vor allem Reichhaltigkeit wichtig. Ich trage so gerne knallige Lippenstifte, da möchte ich, dass meine Lippen gesund gepflegt sind 😉 . Allerdings habe ich bisher nur selten gepeelt – das sollte ich also dringend mal machen mit ein bisschen Zucker und Öl.

♦ Sonnenpflege: Oje, ein von mir viel zu unterschätzter Punkt. Da wünsche ich mir gerne Tipps von Euch! Für mein Gesicht benutze ich täglich eine Mineral Foundation, aber die reicht natürlich nicht. Auch habe ich schon den Sonnenschutz von Eco by Sonya angetestet, der zwar himmlisch riecht (Kokos), aber wahnsinnig reichhaltig ist. Ich habe bisher den normalen Sonnenschutz von Eco Cosmetics ohne Parfum (mit LSF 30)probiert, aber an richtige Produkte für das Gesicht habe ich mich noch nicht rangetraut, da mich immer der Duftstoff abgeschreckt hat (z.B. bei Lavera, Dr. Hauschka oder Eco Cosmetics). Aus diesem Grund versuche ich wenigstens mit Kosmetika einen Sonnenschutz zu gewährleisten.

Danke an Kathleen für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

61 Kommentare

  1. sonnenblume sagt am 7. Juli 2015

    Hallo Kathleen,

    eine sehr interessante Gesichtspflege-Routine hast Du da!:-)
    Könnte vielleicht die Weleda-Wohltuhende Mandelreinigungsmilch was für Dich sein? Als Ersatz für die Alva-Sensitiv-Reinigungsmilch. Die verwende ich ich super gerne! Oder im jetzt bei diesen heißen Temperaturen benutze ich gerne die etwas leichtere I + M Freistil Reinigungsmilch.
    Der Toner von Kivvi hört sich ja echt super an!:-) Und Himbeeren liebe ich sowieso! Ist der den ohne Alkohol?

    • Hallo 🙂
      Danke schön für Deinen Kommentar.

      Die Weleda Reinigungsmilch habe ich mir auch schon angesehen, aber es stören mich hier zweierlei Dinge: Zum einen ist Akohol ziemlich weit vorne (und es ist auch nicht definiert, ob es ein reizender oder reizarmer Alkohol ist) und zum zweiten ist Milchsäure enthalten, was das Produkt als nicht vegan einstuft.
      Generell ist mir aufgefallen, dass in vielen Sensitivprodukten Alkohol dennoch relativ weit vorne in der Auflistung der Inhaltsstoffe ist. Das ist sehr schade.

      Die Freistil Milch von I+M habe ich ebenfalls im Test – die ist wahrlich leichter und gefällt mir schon besser.

      Der Toner von Kivvi ist (leider) mit Benzyl Alkohol, also einem reizendem Fettalkohol. Dieser wird an vorletzter Stelle vermerkt. Dennoch werde ich langfristig nach einem anderen Toner Ausschau halten.
      Bei den Dabba Blütenwässerchen sieht das natürlich schon viel besser aus 😉

      Grünste Grüße,
      Fräulein Immergrün

      • Ulrike sagt am 7. Juli 2015

        Hallo Fräulein Immergrün,
        Milchsäure hat nicht zwingend was mit der Milch vom Tier zu tun, es gibt auch vegane Produkte, die Milchsäure enthalten.
        Viele Grüße
        Ulrike

      • beautyjagd sagt am 8. Juli 2015

        *reinschleich* Benzyl Alkohol ist kein Fettalkohol – Fettalkohole gelten nicht als reizend (zB Cetyl Alcohol). Benzyl Alcohol ist hingegen Teil eines Duftstoffs, der auch als Konservierungsmittel eingesetzt wird. Die Einsatzmenge ist beschränkt, weil der Stoff bei zu großer Dosis irritierend wirken könnte.
        Und Milchsäure ist oft pflanzlicher Herkunft, das hat Ulrike ja auch schon geschrieben 🙂

      • Liebe Ulrike und liebe Julia,
        Danke fürs Reinschleichen und Klarheit schaffen! 🙂
        Von veganer Milchsäure habe ich auch schon gehört, aber die Reinigungsmilch ist auch nicht explizit als vegan ausgezeichnet.

  2. A couple of very interesting brands I have never heard of such as Uoga Uoga or Love me green! Will google the brands to see if they retail here..
    Happy Tuesday! x

    • Hej hej Mademoiselle Nature,

      I felt in love with such nice niche brands like Uoga Uoga or Kivvi. I’m pretty in love with the scandinavian country side and their life style there. So it was just a matter of time that I found them ;).
      If you’re interested in more scandinavian brands I’d like to recommend you Hilla Naturkosmetik 🙂

      Have a happy Tuesday too.

      my best,
      Fräulein Immergrün

  3. Steffi sagt am 7. Juli 2015

    Hey Kathleen,
    die Alva Reinigungsmilch habe ich grad für mich entdeckt und da geht sie schon wieder aus dem Sortiment? Naja. Ich mag auch die Weleda-Mandelreinigungsmilch sehr gern, sowie die von Pai Skin Care (die leider sehr teuer ist).

    Das Gesichtswasser von Dabba habe ich auch hier stehen. Aber ich trau mich irgendwie nicht ran. Wenn du es verträgst und auch so empfindlich bist traue ich mich dann aber doch mal 😉

    Als Sonnencreme für das Gesicht benutze ich Kimberly Sayer und zwar die für trockene und empfindliche Haut. Diese vertrage ich sehr gut. Vorher hatte ich die leichte Version getestet, vetrug ich aber dauerhaft nicht.
    Diese Creme mit Lichtschutzfaktor habe ich auch erst durch den Blog hier kennengelernt und kann ich nur empfehlen 🙂

    Überhaupt hat diese Serie hier bewirkt, dass ich noch mal sehr viel umgestellt hab in meiner Gesichtspflege 😉

    • Liebe Steffi,

      ja, die Reinigungsmilch von Alva geht leider aus dem Sortiment – bzw ist sie schon. Es hat sich einfach nicht mehr gelohnt und die Nachfrage war zu gering, daher wurde sie eingestellt. Ich finde das wirklich schade!
      Sichere Dir also noch eine Flasche, wenn Du sie irgendwo siehst 😉 In vielen Shops ist sie schon ausverkauft.
      An die RM von Weleda traue ich mich nicht so richtig ran (Alkohol, Milchsäure, vl zu reichhaltig), an die von Pai Skin auch nicht (Preis, den Rest müsste ich mir erstmal richtig angucken).

      Welches Gesichtswasser von Dabba hast Du? Auch das mit Himbeeren?
      Ich habe das Set mit dem Waldthema und habe mich auch sehr lange nicht rangetraut. Der Geruch ist schon etwas gewöhnungsbedürftig (sehr kräuterig). Doch eigentlich haben mich die übersichtliche Inhaltsstoffe-Liste überzeugt.
      Im Set ist auch das Birkenwasser enthalten, was ich aber eher nicht testen würde (hatte mal eine kleine Hautkrise nach einem Tinted Moistuizing von Madara mit Birkenextrakt).

      Die Sonnencreme von Kimberly Sayer habe ich auch schon auf einigen anderen Blogs entdeckt und sollte sie mir endlich mal näher ansehen 😉 Danke für den Tipp.

      Mit grünsten Grüße,
      Fräulein Immergrün

      • Steffi sagt am 8. Juli 2015

        Genau, auch das mit Himbeeren 🙂

        Wegen der Reinigungsmilch von Pai, sie ist sehr teuer aber auch wirklich gut. Die 100ml Flasche reicht bei mir knapp 2 Monate, ich verwende da abends 2 Pumphübe. Ab und an leiste ich mir diesen Luxus mal und kaufe eine Flasche 😉

        Die Alva Reinigungsmilch habe ich durch Zufall reduziert entdeckt und gekauft. Bisher habe ich sie noch nicht wieder gesehen. Im Notfall greife ich immer auf die von Weleda zurück, die Mandelserie vertrage ich allgemein gut (obwohl Alkohol drin ist). Sie ist nicht das non plus ultra, aber gut 😉

        Ich würd ja gern alles auf Pai umstellen, aber ja der Preis 🙁

      • Kersche sagt am 8. Juli 2015

        Ich hätte da eine kaum benutzte Kleingröße von Pai abzugeben, also eigentlich das Reiseset. Bei Interesse gerne nachfragen.
        Außerdem habe ich gerade gesehen, dass es bei Niche Beauty aktuell 19% Rabatt gibt mit dem Code „DUTYFREE“.

  4. winterweiss sagt am 7. Juli 2015

    Toll, so sommerlich-leicht das Foto. Deine Pflege finde ich sehr spannend, weil sie entgegen dem „Gesichtsöl-Trend“ eher gelig, frisch, wässrig ist!

    Das Reinigungspulver finde ich ja toll, vielen Dank für dieses Produkt – ich liebe es ja mir selbst was anzumischen… ein

    Sonnenschutz finde ich, ist ein schwieriges Thema. Ich benutze sowieso wenig Sonnenschutz, sondern mache eher was für die Hautstärkung z.B. selbstgemischte Pflegeöle mit Carotinen durch Sanddornöl und nach der Sonne Aloe Vera Gel mit Lavendel gemischt. Beim Sonnenschutz bin ich gerade bei Börlind, auch wenn ich eigentlich eher kritsch bin, was die Marken Börlind/dadosens angeht, weil es für mich keine echte Naturkosmetik ist. Aber gleichzeitig möchte ich beim Sonnenschutz kein Weißeln und dass er gut einzieht. Eco Cosmetics mag ich auch ganz gerne, dadosens bietet Sonnenpflege ohne Duftstoffe.

    • Hallo,

      Danke für Dein Kompliment :).

      Mit Gesichtsölen bin ich relativ vorsichtig – ich finde die Pflegerichtung sehr spannend, komme aber nicht 100%ig damit klar. Vielleicht habe ich auch einfach „mein“ Öl noch nicht gefunden.

      Bei Uoga Uoga findest Du noch einige andere Pulverchen zum selbst mischen. Damit wird natürlich auf ein Konservierungsmittel verzichtet, was echt toll ist.

      Annemarie Börlind bin ich auch etwas kritisch gegenüber. Schade eigentlich.
      Eco Cosmetic weißelt ziemlich stark, was sehr schade ist. Benutzt Du da auch den Gesichtssonnenschutz?

      Grünste Grüße,
      Fräulein Immergrün

  5. Mit der Alva-Reinigungsmilch bin ich ja nicht leider so gut zurechtgekommen (wegen des Parfums). I+M Freistil wurde ja schon genannt, wenn Du eher etwas Leichteres suchst. Aktuell teste ich die Mysalifree, die finde ich auch ziemlich gut (sogar noch besser).
    Mit NK-Sonnenschutz im Gesicht bin ich auch gar nicht zurechtgekommen und benutze jetzt den mineralischen von Paula’s Choice: ohne Duftstoffe und Alkohol (bzw. nur minimal zum Konservieren)

    • Liebe Sandra,
      schade, dass Du mit der Reinigungsmilch von Alva nicht klar gekommen bist. Aber dann ist es wenigstens für Dich nicht so „schlimm“, dass sie nicht mehr verfügbar ist 😉
      Die Freistil RM von i+m habe ich derzeit im Test – die ist im Sommer wirklich schön leicht und duftet ganz gut. Ob wir Freunde werden, wird sich noch herausstellen.
      Mysalifree klingt interessant. Leider ist auch hier Milchsäure dabei, oder? Zumindest verzichten sie auf den reizenden Alkohol 🙂

      Paulas Choice ist ja derzeit in aller Munde – aber wenn es im NK-Bereich nichts gibt. Schade eigentlich.

      Grünste Grüße,
      Fräulein Immergrün

      • Orris sagt am 7. Juli 2015

        Danke fürs Zeigen Deiner Pflegeroutine! Könnte die Maritim-Reinigungsmilch von Sensisana etwas für Dich sein? Ich finde sie sehr mild…
        Und als Sonnenschutz würde ich definitiv meine neueste Entdeckung (dank Ranunkels Tipp) – die Cellular Protection Sun Cream SPF 30 von The Organic Pharmacy – empfehlen. Kein Weißeln, ein recht angenehmer Duft und sogar eine leicht mattierende Wirkung (zumindest bei mir). Was will man mehr? 🙂

      • Steffi sagt am 8. Juli 2015

        Es gibt von Pai Skincare (ja ich mag die Marke 😉 ) eine Maske „Copaiba Deep Cleanse AHA Mask “ Da hättest du etwas mit Fruchtsäuren und Naturkosmetik. Allerdings kenne ich mich damit auch nicht weiter aus, wo jetzt der Unterschied ist zwischen AHA und BHA… Vielleicht kann das ja jemand kurz erklären? 🙂

        Die Maske habe ich für längerer Zeit mal im Set mit dem Peeling gekauft, vergleichsweise ein Schnäppchen. Und bei regelmäßiger Verwendung auf der T-Zone hat es ein deutliche Verbesserung hinsichtlich Unreinheiten und schwarzer Mitesser gebracht. Allerdings muss man sie dafür auch regelmäßig verwenden ;/

        Bin mir nur nie sicher, ob das wirklich gut für die Haut ist. Im Bereich der Wangen kann ich diese Maske überhaupt nicht vertragen, aber T-Zone ist ok.

      • @ Orris, die RM von Sensisana hatte ich auch schon in der Hand. Ich muss wohl einfach geduldig durchprobieren – nacheinander 😉

        Der Sonnenschutz von The Organic Pharmacy enthält ganz schön viel Alkohol, oder?

      • beautyjagd sagt am 10. Juli 2015

        Mein LSF 50 von Organic Pharmacy enthält keinen Alkohol 🙂 (nur am Ende ein klein wenig Behenyl Alkohol zum Konservieren, dürfte maximal 1% sein).

      • Stimmt! Endlich muss ich mich mal nicht ärgern^^.
        Ja, die Mysalifree enthält Milchsäure. Verträgst Du die nicht?
        Die Produkte sind vor allem für Allergiker…bin ich zwar nicht, schadet ja aber nicht und passt super in mein Reizfrei-Konzept.

      • Ach, jetzt habe ich noch mal die anderen Kommentare gelesen. Milchsäure ist meistens vegetabil. Mysalifree generell vegan.

        @ Steffi: in kurz: AHA = Alpha Hydroxy Acids, also Frucht- und Milchsäuren, BHA = Salicylsäure. Letztere findet man im NK-Bereich nicht, da synthetisch und bei den meisten Siegeln nicht zugelassen (was ich persönlich sehr schade finde, da meine Haut damit super zurecht kommt). Ob die Säuren als chemisches Peeling/exfolierend wirken, hängt mit dem pH-Wert zusammen.

      • @beautyjagd: Danke, ich werde nochmal einen schärferen Blick drauf werfen.

        @strawberrymouse: Toll, danke! Die guck ich mir mal an 🙂

        Ich habe eine lange Testliste 😉

        Grünste Grüße

  6. Wirklich ein schön sommerliches Foto! Ich finde wie Steffi die Reinigungsmilch von Pai sehr schön. Wieso geht die von Alva raus? Ich denke aber, dass die aus der Sanddorn-Serie von Alva sicher auch sehr mild ist …
    Danke fürs Zeigen deiner Routine!

    • Petrina sagt am 7. Juli 2015

      Ich war sehr enttaeuscht, als mir Alva bestaetigt hatte, dass sie die Sensitiv-Gesichtsreinigungsmilch rausnehmen vom Sortiment, in meiner Gesichtspflege bevorzuge ich alle Produkte von einer Firma, naja nun ist eben Alva raus … und habe umgestellt auf Antipodes, vielleicht hat es so sein sollen. War eine lange, treue Kundin von Alva. Die Sanddorn-Reinigungsmilch ist auch sehr mild, aber nicht zu vergleichen mit dem schoenen Glasflacon von der Sensitiv-Serie mit dem tollen Pumper. Die Tube war fuer mich ein Horror, laeuft raus, der Deckel bricht oder bricht im Ganzen ab.

      • Liebe Petrina,

        das Sanddorn-Gesichtswasser empfand ich als ziemlich reizend, als ich es im Frühjahr probierte.

        Theresa, von Projekt Schminkumstellung, ist auch ein großer Antipodes-Liebhaber. Ich sollte mir diese Marke also wohl mal genauer ansehen 🙂

        Grünste Grüße,
        Fräulein Immergrün

      • Hihi, ich bin wirklich ein großer Antipodes-Liebhaber (: !
        Die Produkte funktionieren bei mir einfach. Der einzige Kritikpunkt für mich sind die ziemlich intensiven Düfte. Aber daran gewöhne ich mich immer sehr schnell. Und die Preise sind meist natürlich auch nicht ganz günstig, aber einen Blick sind die Produkte auf jeden Fall wert!

      • Petrina sagt am 10. Juli 2015

        @Fraeulein Immergruen, toller Nickname :-)… ich kam mit dem Gesichtswasser immer gut zurecht, so unterschiedliche sind die Haeute. Schade, dass es fuer deine Haut reizend war.

        @Theresa … bei mir funktionieren die Produkte auch sehr gut und meine Nase mag die Duefte von den Antipodes-Produkten. In den Vanille-Pod koennte ich mich grad reinlegen, grins!!! Vor dem Kauf habe ich mich in deinem Blog intensiv durchgelesen und deine Blogpost „aktuelle Gesichtspflege, ueberwiegend Antipodes“ war der Schupser zum Wechsel! 😉

      • Hallo Petrina,
        ich freue mich, dass dir die Produkte dann so gut gefallen (: !
        Ich habe eine eher empfindliche Nase, deshalb sind mir leichte Düfte lieber, aber schlecht riechen tun die Antipodes Produkte auf jeden Fall nicht!
        Und meiner Haut tun sie auch einfach sehr gut und das ist die Hauptsache (: …dann bin ich froh, dass du dich hast schubsen lasen *hihi*. Liebe Grüße (: .

    • Hallo Ava,

      die Reinigungsmilch ging aus dem Sortiment, weil die Nachfrage zu gering war. Alle anderen Produkte bleiben aber erhalten 🙂

      Mit der Sanddorn-Serie bin ich gar nicht klar gekommen! Ich hatte das Gesichtswasser, was ich als sehr reizend empfand. Es ist auch eher für die reifere Haut gedacht.

      Ich hatte damals bei Alva direkt nachgefragt, ob es ein adäquates Pendant gäbe und mir wurde die Rhassoul-Waschcreme empfohlen. Die enthält allerdings Teebaumöl, was meine Haut nicht so gut verträgt.

      Grünste Grüße,
      Fräulein Immergrün

      • Eine sanfte Reinigungsmilch findest du sicher auch bei Martina Gebhardt, z.B. die aus der Shea-Serie. Die Sachen von Pai sind super ergiebig, ich bin mit dem Testset über 2 Wochen ausgekommen. Allerdings ist der Preis wirklich ein Whopper, aber das ist mein einziger Luxus, ich stehe nicht so auf Schuh- und Klamottenshopping 🙂 Ähnliche Preisklasse und auch ohne Alkohol ist die Reinigungsemulsion von Pharmos. Und neulich wurde hier mal der Reinigungsschaum von Regulat gehypt.

      • Liebe Ava,
        die RM von Martina Gebhardt habe ich mir jetzt für meinen Urlaub besorgt 🙂 Sie bekommt dann eine 2te Chance. Letztes Jahr sind wir nicht wirklich zueinander gekommen – ich glaube, sie ist mir evtl im Sommer zu reichhaltig. Aber ich fahre dieses Jahr an einen kühleren Ort, da kann das wohl nicht schaden 😉

        Von Regulat habe ich auch schon hier direkt gelesen 😉
        Pharmos kenne ich nicht – freue mich aber über deinen Tipp. Ich habe nur schnell einen Blick riskiert. Allerdings ist das natürlich schon ein ganz schöner Luxus.

        Grünste Grüße

  7. Liebe Kathleen,
    hach, ich freue mich auch deine Pflegeroutine hier in aller Ausführlichkeit zu sehen (: !
    Ich mag es im Sommer auch eher gelig und nicht zu reichhaltig. Bezüglich Sonnenschutz suche ich auch noch etwas für den Alltag. Zurzeit nutze ich noch kibio, aber nur, wenn ich wirklich viel draußen und der Sonne ausgesetzt bin. Für den Alltag hätte ich aber gern noch etwas leichteres und nutze da deshalb wieder eine Mischung aus Creme und MF (mit Titandioxid und Zinkoxid) und finde das deutlich leichter als andere Sonnencremes für’s Gesicht, besonders wenn ich die Mischung großzügig auf feuchter Haut verteile und gut einmassiere. Kimberly Sayer ist zwar auch sehr leicht, glänzt aber doch etwas mehr und mittlerweile habe ich den Verdacht davon leichte Unreinheiten wegen des Zitronenöls zu bekommen. So kann ich auch ein paar MF-Proben leeren, die ich sonst wegen falscher Farbe o.ä. nicht unbedingt benutzen würde x) .
    Meine kivvi Balancing Creme mag ich nach wie vor sehr gern. Ich finde die Marke einfach so sympathisch! Mit dem Gesichtswasser hast du mich angesteckt. Schade nur, dass es das nicht mit Sprühkopf gibt. So werde ich vielleicht doch erst mal das Waldhimbeerwasser von Dabba probieren. Mein Dabba Apfelwasser mag ich jetzt im Sommer auch sehr gern, aber an den Sprühkopf von SantaVerde’s Toner kommt nichts ran *hehe*.
    Das Reinigungspulver von uoga uoga habe ich ja auch schon auf deinem Blog bewundert, aber ich werde mir wohl erst mal ein ähnliches mit Lavaerde mischen und sehen, ob mir das gefällt (: .
    Danke für den schönen Einblick und ganz liebe Grüße.

    • Liebe Theresa,

      Danke für Deinen Tipp mit der MF! Mixt Du die mit Deinem normalen Gel oder Deiner normalen Creme?
      Klingt für mich auf jeden Fall nach einer logischen Konsequenz und man weiß, was drin ist bzw wie man darauf reagiert. Gerade im normalen (Büro-)Alltag finde ich das gut.
      Aber was macht man an langen Tagen draußen?! Ich hatte am Wochenende mal die Eco Cosmetics Creme benutzt und meine Haut hat gleich seltsam reagiert (vermutlich zu reichhaltig und fettig).

      Kivvi finde ich auch super sympathisch! und finde es ehrlich schade, dass wir nicht 100%ig zueinander passen.
      Hast Du mal probiert, einen Zerstäuber auf das Gesichtswasser zu stecken?

      Wenn Du Dein Reinigungspulver nach „gekocht“ hast und du es gut findest, würde mich Dein Rezept mal interessieren 🙂
      Ich habe hier noch weiße Heilerde zu Hause – damit könnte man sicherlich auch noch einiges anstellen.

      Danke für Deinen lieben Kommentar und viele liebe Grüße zurück,
      Fräulein Immergrün

      • Ich mische mir meistens in einem kleinen leeren und sauberen Tiegel eine Creme mit einer ordentlichen Portion MF für mehrere Anwendungen an. Ich mache da wirklich sehr viele Pigmente rein und komme dadurch beim Auftrag auf eine deutlich höhere Menge an MF als hätte ich sie mit dem Pinsel aufgetragen. Dadurch habe ich das Gefühl, dass der LSF sehr gut ist. Ich bin damit auch schon viel in der Sonne gewesen und hatte bisher keinen Sonnenbrand. Wäre für dich also wahrscheinlich schon mal ein etwas höherer Schutz als mit der MF allein mit Pinsel aufgetragen. Der Nachteil ist, dass man schon sehr viel MF dafür „verschwendet“, aber vielleicht hast du eine etwas günstigere, die dafür nicht zu schade ist oder eine Farbe oder Textur, die nicht so gut passt oder vielleicht sonst zu austrocknend wäre. Durch die Creme ist die Deckkraft nicht so hoch und dadurch fallen leichte Farbunterschiede nicht so sehr auf. Ich mische auch gern zwei MFs, die ich einzeln nicht genutzt hätte, um so eine passende Farbe zu schaffen (: .
        Man könnte auch überlegen sich Titandioxid und Zinkoxid als Rohstoff zu besorgen und das unterzumischen, aber dann stimmen die Farben wahrscheinlich wieder nicht. Dafür wäre es aber sicher günstiger (: .
        Das Gesichtswasser habe ich noch nicht gekauft, aber dank deiner positiven Meinung schon länger überlegt (: .
        Wenn ich etwas zusammengerührt habe, das funktioniert, dann lasse ich es dich wissen (: . Ganz liebe Grüße.

      • Liebe Theresa,

        whoopie! Extra Zink- und Titanoxid. Ich glaube, ich bin zu faul 😀
        Den Tipp mit der Mischung von Creme und MF befolge ich meist im Winter. Im Sommer bin ich noch nicht wirklich auf die Idee gekommen.
        Wenn es nicht so warm ist, benutze ich gerade ganz gern die BB Cream von Uoga Uoga + die Foundation „nur“ zum Abpudern. Doppelt hält besser?! Na wohl vl eher nicht.

        Ich habe mir auf jeden Fall mal eine Probe von Kimberly Sayer bestellt.

        Es gibt soooviele Sonnenschutzprodukte – da wird doch einer für mich dabei sein 😉

        Grünste Grüße und einen schönen Abend,
        Fräulein Immergrün

  8. Petrina sagt am 7. Juli 2015

    @Kathleen, danke fuers Zeigen deiner schoenen Produkte , das Alva-Sensitiv-Hydrogel gehoert auch zu meinen Lieblingen, dass ich mir immer wieder gerne nachbestelle, ebenso die Cellulose Maske, gottseidank bleiben beide Produkte im Sortiment. Sie geben gut Feuchtigkeit an die Haut ab und sind sehr ergiebig diese Produkte.

    Tipps fuer Sonnenpflege habe ich keine … verwende meistens Calendula-Oel oder Sanddorn-Oel

    Nette Gruesse!

    • Hallo Petrina,

      Danke schön für Deinen lieben Kommentar 🙂 Schön, dass Du auch so gut klar kommst mit den Alva Produkten.

      Grünste Grüße,
      Fräulein Immergrün

  9. Aurora sagt am 8. Juli 2015

    Danke für das Vorstellen dieser schönen Routine! Das macht richtig Lust auf die kivvi-Produkte, die mich von Verpackung und Konzept her sowieso schon länger ansprechen… Ich möchte nur derzeit mal endlich länger bei einer Routine bleiben und nicht schon wieder wechseln, daher wird das mal nur auf der Wunschliste vermerkt. Die dabba Wässerchen klingen auch sehr gut – hach, mit jeder Gesichtsroutine-Vorstellung wird meine Wunschliste länger und länger, kommt mir vor! 🙂
    Bezüglich Sonnenschutz: ich komme mit der unparfümierten Acorelle50 im Gesicht sehr gut klar (für lange Tage in der Sonne, Berg oder Baden), aber von anderen Kommentaren glaube ich mich zu erinnern, dass sie bei Nicht-Bleichhäuten weißelt. Ich glänze damit irgendwann, was mir bei einem Outdoor-Tag egal ist (bei extremen Outdoortagen kommt sowieso Biosolis50 zum Einsatz, damit muss einem sein Aussehen egal sein 😉 ). Im Alltag verwende ich die leichte KS30 – nicht immer problemlos, gerade bei der Umstellung im Frühjahr hatte ich das Gefühl, mehr Unterlagerungen zu bekommen, aber derzeit habe ich in der Hinsicht fast keine Probleme. John Marsters30 funktioniert auch gut, aber bei Hitzetagen wie jetzt ist er schon fast zu reichhaltig für mich. Manchmal sehne ich mich schon nach dem KK-Sonnenschutz zurück, vor allem was Kleidung oder sonstige Fettflecken beim Antapsen beliebiger Gegenstände angeht… Andererseits kann ich mich zu gut an meine regelmäßigen Sommer-Pickel-Ausbrücke trotz leichtester Roche Posay Sonnenfluids erinnern, mattierender Effekt ist nicht alles…

    • Liebe Aurora,

      Danke für deinen lieben Kommentar.

      Das mit der Pflegeroutine kenne ich. Auf der einen Seite will man total viel ausprobieren und bekommt ja auch von allen Seiten die tollsten Anreize. Auf der anderen Seite bin ich eigentlich ein Freund davon, von allen Produkten nicht zu viele Varianten zu benutzen und nicht die ganze Zeit hin und her zu wechseln. Es sei denn, ich vertrage ein Produkt nicht

      Deine Sonnenschutz-Vorschläge werde ich mir mal angucken! Biosolis hatte ich auch auf dem Schirm! Danke dafür.

      Grünste Grüße,
      Fräulein Immergrün

  10. Silk sagt am 8. Juli 2015

    Die gleichen Kivvi Produkte verwende ich auch gerade, gefallen mir sehr gut. Das Gel und das Gesichtswasser werden auf jeden Fall nachbestellt!

  11. Sophie sagt am 8. Juli 2015

    Wegen des Sonnenschutzes kann ich Orris nur zustimmen: Die von The Organic Pharmacie ist wirklich gut! Wenn die Sonne scheint nutze ich die täglich, und bin sehr zufrieden. Meine Haut ist sehr hell und sonnenempfindlich, ich klatsch mir also richtig viel ins Gesicht – trotzdem weisselt sie nur minimal und hat bis jetzt weder Pickel noch Trockenheit noch Sonnenbrand verursacht. Lobeshymne Ende 😀
    Nur teuer ist der Spaß…

    Was mir bei unruhiger Haut hilft ist Honig! Spendet Feuchtigkeit, beruhigt und ich meine irgendwo gelesen zu haben dass er wie ein gaaaaanz sanftes Fruchtsäurepeeling wirkt. Vielleicht wäre das eine noch mildere Alternative zur Reinigung mit Heilerde?

    Ich freu mich übrigens total dass du hier mitmachst weil ich auch deinen Blog so gern lese 🙂 Liebe Grüße!

    • Liebe Sophie,
      danke für Deinen lieben Kommentar. Schön, dich als Leserin mal zu kontaktieren.

      Von The Organic Pharmacie habe ich bisher noch nie etwas gehört. Danke Orris und Dir! Gleich mal einige neue Marken auf den Radar bekommen 😉

      Das mit dem Honig finde ich interessant! Benutzt Du den wie ein Peeling (also kurz einreiben und abspülen) oder eher wie eine Maske (ca 20 Minuten einwirken)?
      Klingt auf jeden Fall noch weniger menchanisch als Heilerde 🙂 Toll!

      Grünste Grüße,
      Fräulein Immergrün

      • Sophie sagt am 9. Juli 2015

        Beides 🙂 Zum Reinigen aber wie ein Peeling oder Reinigungsmilch, genüsslich einmassieren und dann abspülen. Je nachdem ob man flüssigen oder festen Honig nimmt hat man noch diesen mechanischen Peelingeffekt dabei.
        Als Maske hat mir mal jemand den Tipp gegeben den Honig mit Aloe Vera zu mischen, das ist auch toll 🙂
        Bei einer von den vorgestellten Pflegeroutinen hier (Cherry war’s) nutzt auch jemand Honig, vielleicht findest du da auch nochmal Ideen 🙂

      • Liebe Sophie,
        ein toller Tipp! Mein Aloe Vera Gel ist auch gerade auf dem Weg zu mir 😉 Die mag ich ohne hin sehr.

        Ich lese mir nochmal die Kommentare von Cherry durch! Toll, auf jeden Fall!

        Hab noch einen wunderschönen Abend,
        Fräulein Immergrün

  12. Liebe Kathleen, tolles Foto, und hey – toller Blog. Den habe ich bisher nur so am Rande wahrgenommen, mir aber nun genauer angesehen. Sehr fein, insbesondere diese Farbenposts à la „alle meinen roten Lippenstifte“ finde ich echt lesenswert. Deine Pflegeroutine habe ich natürlich auch mit Interesse studiert. – Nun, eine Sammlung, die einer Beautybloggerin würdig ist. Die alva sensitiv-Serie mag ich ebenfalls sehr, auch wenn ich gerade mit der Reinigungsmilch überhaupt nicht zurecht kam. Sie war es, die mich endgültig zur Öl-Seifenreinigung wechseln ließ. Zum Sonnenschutz: Ich habe es schon einmal hier erwähnt: Wer gar nicht mit Sonnencreme oder -öl kann: Es gibt ja nunmehr diese Sonnenpuder mit SPF 30, etwa von Jane Iredale. Im Unterschied zu den NK-Sonnencremen und -Ölen halten diese Produkte zudem bestimmt mehrere Saisonen durch. Wäre das vielleicht etwas für Dich?

  13. Liebe Ruth,
    Danke für Deinen Kommentar 🙂 Und danke auch für Dein Kompliment. Meine Farbposts mag ich auch sehr. Das tut auch ganz gut, um alle Produkte irgendwie zu rechtfertigen 😉 Nein, nein, Spaß bei Seite!

    Von Sonnenpudern habe ich bisher (leider) noch nichts mitbekommen. Ist das am Ende nicht ähnlich der Mineral Foundation, die ich ohnehin schon auftrage?
    Hast Du „außer“ Jane Iredale noch andere Marken, die so etwas anbieten?

    Grünste Grüße,
    Fräulein Immergrün

    • Ja, Mineral Fusion hat auch so etwas im Programm, allerdings nur in einer Farbe, und es gibt dann noch mindestens einen weiteren großen US-Anbieter, den ich jetzt aber nicht parat habe. Im Übrigen denke ich, dass Du recht hast, diese Sonnenschutzpuder sind wohl im Grunde stark deckende MFs. Sie kommen halt meist im praktischen Applikatorgebinde für unterwegs daher, mit Schwamm oder Pinsel oben drauf, sodass man jederzeit nachbessern kann. Man könnte sich aber auch einfach so einen befüllbaren Pinsel zulegen und die eigene MF reintun. Dieses Thema hatten wir hier schon einmal – ist aber mindestens einen Sommer oder gar länger her.

      • beautyjagd sagt am 10. Juli 2015

        Mir fällt noch Bare Minerals ein, die haben auch so einen Sonnenschutz-Puder, der steckt auch schon im Pinsel drin.

  14. Natalie sagt am 10. Juli 2015

    Liebe Kathleen,

    vielen Dank für das Zeigen deiner Gesichtspflege!

    Gerade das Reinigungspulver von Uoga Uoga hat mit seinem DIY Charakter hat mich total in seinen Bann gezogen und so stöbere ich seit Erscheinen deines Posts hier ständig auf der englischen Webseite dieser Marke herum 😀
    So viele schöne und dazu preiswerte Pflegeprodukte, die ich ohne dich wohl nicht so schnell entdeckt hätte!

    Auch die kivvi Produkte interessieren mich zunehmend mehr, habe sie jüngst vor ein paar Tagen im Naturkosmetikladen meines Vertrauens neu eingelistet gefunden. Das Design ist eine Augenweide 🙂

    Gerne würde ich dir auch eine Empfehlung auf deiner alternativen Reinigungsmilch mitgeben… Ich habe auch sehr sensibele Haut und verwende die Mandel Reinigungsmilch von Weleda im Wechsel mit der i+m Freistil, wobei die von i+m wirklich bedeutend leichter ist.
    Somit wird der Shea Cleanser von MG sicher auch zu reichhaltig sein, aber vielleicht wäre ja die Reinigungsemulsion von Santaverde einen Versuch wert?

    Sonnige Grüße: Natalie

    • Liebe Natalie,
      von Santaverde war ich gaaaanz lange ganz großer Fan und hab mich dann verrückt machen lassen, weil Alkohol so weit vorn auf der INCI-Liste steht (hat sich ja mittlerweile relativiert).
      Die Freistil RM von i+m benutze ich zur Zeit. Seitdem ich meinen Toner gewechselt habe (mit dem Dabba Hydrolat) fühlt sich meine Haut insgesamt entspannter an und ich habe das Gefühl, dass diese RM ganz gut in den warmen Monaten ist 🙂
      Ich fahre bald in nördlichere Gefilde und nehme die RM von MG mit – die ist bei 15°C Durchschnittstemperatur glaube ich ganz gut 😉

      Danke für Deine Tipps und grünste Grüße,
      Fräulein Immergrün

  15. Ellalei sagt am 10. Juli 2015

    In perfekter Harmonie mit seiner Haut zu leben hört sich nach einem hoch gesteckten Ziel an, Kathleen. Mit deiner empfindlichen Haut kannst du sicher ein Lied singen von Unverträglichkeiten und Reaktionen. Schön zu sehen, dass du mit deiner aktuellen Pflege gut zurecht kommst und du zeigst eine schöne Mischung.
    Das Hydrogel wartet noch auf meiner Wunschliste. Alva habe ich bislang noch nicht getestet, dabei gibt es doch ein paar Sachen die ich spannend finde, auch ohne sensible Haut zu haben.
    Bis auf die Lip Marmelade habe ich tatsächlich noch keines deiner Produkte getestet. Da ich eher auf der öligen Seite stehe ist es auch nicht zu verwunderlich. Bei mir tummeln sich daher weniger Cremes als vielmehr Ölflaschen, auch für die Reinigung.

    Für Reinigungsmilchen und Sonnenschutz hast du nun schon so viele Tipps bekommen, dann wirst du gut zu tun haben für Testreihen 😉 Mit Sensisana kam ich bislang super klar und kaufe es sicher wieder, am liebsten aus der Kamelienreihe, die ist sehr schön pflegend.
    Meinen Sonnenschutztipp traue ich mich fast gar nicht zu nennen, der ist nämlich derart teuer und ich hatte neulich erst hier geschrieben wie wahnsinnig toll ich den finde wenn auch unverschämt mit 100 Euro (Julisis heißt die Marke). Gut gefallen hat mir auch eine Probe von „Sun Love“ von Annmarie Skincare, die stellen allerdings gerade die Formulierung um weil das Zink nun keine Nanopartikel mehr enthalten soll. Und man muss es aus USA bestellen. Testen möchte ich nach den Lobeshymnen hier noch gerne den von The Organic Pharmacy, klingt ja perfekt!

    Liebe Grüße und Danke dir fürs Zeigen! Deinen Blog hab ich auf meiner Bloglovin-Liste und schau gerne rein weil mich die Vielfalt und auch deine Fotos ansprechen. Viel Freude weiterhin beim bloggen!

    • Hallo Ellerlei,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.

      Tatsächlich habe ich schon einige Tipps für Sonnenpflege erhalten und nun erstmal einige Pröbchen bestellt – mühsam nähert sich das Eichhörnchen 😉
      Ich hoffe danach kann mich für ein Produkt entscheiden.

      Dein Sonnenschutz klingt auch sehr spannend, aber 100€ wären mir persönlich ein bisschen zu viel.
      Th Organic Pharmacy sollte ich dringend nochmal unter die Lupe nehmen – die Hymnen klingen gar nicht ab 😉

      Grünste Grüße,
      Fräulein Immergrün

      • Ellalei sagt am 12. Juli 2015

        Nee du, das ist nicht mein Sonnenschutz. 😉 Ich hab lediglich zwei Pröbchen, die mich allerdings schon ein Weilchen über Wasser halten und eben absolut überzeugen. Meinen nächsten Lottogewinn würde ich darin aber schon teilweise investieren *lach*

        The Organic Pharmacy wollte ich gerade bei Najoba bestellen und da war ich gant überrascht, dass die Produkte alle wieder raus sind, die ganze Marke erscheint nicht mehr, dabei wurde sie gerade erst als neu beworben. Schade eigentlich, doch es bietet sich noch der Onlineshop von Budni an. Bei Aliqua sind die Dachen sogar ein paar Euro günstiger als im hauseigenen Onlineshop der Marke und für Neuankömmlinge gibts nen Minirabatt (niedliche 5%, aber immerhin).

        Lieber Gruß in den Sonntagabend (schaaaaaaade, schon vorbei)

      • hihi kein Problem 😉 es war ja schon spät.

        Wo sind denn die Produkte hingekrochen?! Sehr seltsam.
        Aber Danke für Deine Shopping-Tipps 😉

        Grünste Grüße

      • Ellalei sagt am 13. Juli 2015

        Najoba hat mir bei Facebook geantwortet, dass die Marke wieder gelistet wird und sie nur gerade etwas umstellen. Kommt also wieder rein! 🙂

  16. Meine Tipps zur RM kennst du ja schon, Kathleen 😉 Viel Erfolg bei der Suche!
    Was stört dich denn eigentlich an dem Kivvi Gel? Überlege nämlich auch, mir das als Art Serum zuzulegen.
    Wegen Sonnenschutz: ist ggf. Biosolis etwas für dich? Scheint mir mit die beste Textur bei NK Sonnencremes zu haben, wenn man nicht auf Zinkoxid (siehe EcoCosmetics) verzichten möchte oder eben auf reizende Stoffe.
    Ich bin super happy mit meiner von Innisfree, aber das ist keine NK. Dafür vegan & tierversuchsfrei.
    Liebe Grüße
    Valandriel

    • Liebe Valandriel,
      ich weiß gar nicht was mich an dem Serium so stört. Die INCIs sind gut und anfangs mochte ich es total gern (so gern, dass ich mir schon eine 2te Flasche gekauft habe). Doch dann wurde meine Haut so wahnsinnig trocken, was relativ unüblich für diese Jahreszeit ist.
      Ich habe dann kurz pausiert und nehme sie mittlerweile wieder. Noch ist die Haut ruhig 😉 Also lag es vielleicht gar nicht am Serum.

      Wegen dem Sonnenschutz: Ich habe mir jetzt Proben von Biosolis und KS geordert. Mal sehen, ob die was für mich sind.
      Biosolis wurde auch bei INCIpedia heute vorgestellt. Und die achtet ja auch reizarme Pflege 😉 (positiv also). Mal sehen, was die Tests zeigen 🙂

      Grünste Grüße,
      Fräulein Immergrün

  17. Sonja sagt am 15. Juli 2015

    Ich lese gerade etwas hinterher…
    Nach unserem Südtirol Urlaub und der Empfehlung von hazel habe ich mich in den Sonnenschutz von Ringana verliebt!
    Werde höchstwahrscheinlich bei den kommenden Beauty-Notizen mehr darüber berichten 😉
    Habe sie übrigens für den ganzen Körper benutzt, also auch das Gesicht.
    Danke fürs Zeigen Deiner Schätze.

    Lieber Gruß

    Sonja

Kommentare sind geschlossen.