Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (49): Sabine

gesichtspflege-sabine

Last Call! So langsam neigt sich die Gesichtspflege-Serie ihrem Ende entgegen: Wer gern noch mitmachen möchte, kann mir bis Mitte November ein Foto und den dazu gehörigen Text zusenden. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon auf eure Mails! Und finde, dass das wirklich eine phantastische und richtig große Serie geworden ist!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, TanjaSanna, Anja, Jasmin, Ruth, Tanja Christina, Polarstern, Yvonne, Sonnenblume, Orris, Veruschka, Katrin, Kathleen, Aurora, Andrea, Moni, Ellalei, Elisabeth, FreyaIda, Annamo, Marie, Julie, Mina, Hannah, Tanja Kathrin und ich in der aktuellen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Sabine!

♦ Die Fakten: Ich bin Sabine, wohne in Berlin und bin 45 Jahre. Ich bin ausgebildete Kosmetikerin und verkaufe (hauptsächlich Mainstream-) Kosmetik im Duty Free am Flughafen.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Ich habe eine heute recht unproblematische Mischhaut. Einen späten Akne-Schub Anfang 20 habe ich mit Medikamenten und Clinique in den Griff bekommen. Seit Jahren benutze ich für Körper und Gesicht fast nur Naturkosmetik, nur beim Make-up bin ich immer noch gemischt unterwegs. Manchmal rühre ich selbst, momentan aber eher selten.

♦ Reinigung: Ich liebe Schaumreinigung und Wasser, habe aber festgestellt, dass es meiner Haut gut tut, alle paar Tage eine leicht rückfettende Milch zu benutzen. Abends nehme ich entweder den fluffigen Reinigungsschaum von Lady Green (habe ich eigentlich nur wegen der zauberhaften Verpackung bei Mademoiselle Bio in Paris gekauft) oder das Reinigungsgel Salbei Traube von Primavera. Beide nehmen mein leichtes Make-up gut runter, die Augen reinige ich mit den Reinigungstüchern Wildrose von Alverde vor. Im Herbst und Winter nehme ich alle paar Tage eine Milch, oft die Reinigungsmilch Wildrose von Alverde, die habe ich eigentlich immer im Haus, denn sie fettet nicht zuviel nach. Morgens spüle ich die Haut nur mit Wasser ab.

♦ Toner: Ich liebe die Hydrolate von Maienfelser, bestelle meist zwei Mal im Jahr eine bunte Mischung aus meinen best-of (Rose, Provence) plus anderen, die ich noch nicht so gut kenne. Aktuell habe ich bei najoba eine Mischung Naturkosmetik-Toner bestellt, die für die nächsten Monate reichen. Darunter das Happy Aging Tonic von Martina Gebhardt, ein Traum in Duft und Wirkung. Gerade jetzt benutze ich das Schisandra Tonic von Sante, das meine Haut umwerfend glättet. Das müsst Ihr mal probieren!

♦ Serum: Ein Tipp von hier aus dem Blog war das Serum Schwarze Ribisel von bi good, das ich mir von Freunden aus Österreich von Bipa mitbringen ließ, und es ist wirklich großartig. Und das für den Preis! Alternativ nehme ich den Fett-Feucht-Balancer von Arya Laya (aus dem Reformhaus), die Konsistenz ist salatdressing-artig, der Duft sehr angenehm orangig und die Haut ganz glatt und weich, da brauche ich im Sommer gar nichts weiter. Das Serum kommt bei mir morgens immer zum Einsatz, abends nach Bedarf – manchmal gehe ich auch nur gereinigt und tonisiert ins Bett.

♦ Pflege: Entweder den Fett-Feucht-Balancer von Arya Laya oder die Happy Aging Lotion von Gebhardt. Ein Pumpstoß reicht für mein Gesicht, und die Haut ist perfekt gepflegt. Ich liebe diese Linie, ein echtes Geschenk!

♦ Augenpflege: Nix. Ich bedenke die Augenpartie bei aller Pflege mit und vermisse nichts.

♦ Extras: Nix. Keine Zeit. Zu müde. Nächstes Mal. Kinder. Naja, ihr wisst schon.

Danke an Sabine für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

24 Kommentare

  1. Interessante Produkte. Verwendet habe ich noch keines davon. Wahnsinn, dass du bei deinen Hydraten so eine Wirkung feststellst. Das Tonic von Sante werde ich mir jetzt mal genauer ansehen 😉
    Schade, dass Bipa so weit weg ist, sonst hätte ich bei dem Serum bestimmt auch schon zugeschlagen 🙂

    Liebe Grüße

  2. Liebe Sabine, haha, keine Zeit für Zusatzpflege…so geht es mir meist auch ^^ !
    Ich kenne keins deiner Produkte, finde aber deine klare Linie und minimalistische Auswahl sehr sympathisch (: . Ich benutze momentan auch nur noch sehr wenige Produkte und fahre damit ganz gut. Bei mir wird es auch bald Zeit für einen neuen Toner. Ich mische zwar momentan selbst, aber bei meinem Freund wird demnächst einer leer, also gute Ausrede für einen Neukauf *hehe*. Toner machen momentan auch einen Großteil meiner Pflege aus und ich benutze sie auch während des Schminkens sehr gern (Pinsel befeuchten, Make-Up auf feuchter Haut verteilen etc.). Liebe Grüße (: .

  3. Anajana sagt am 3. November 2015

    Kurz und schmerzlos, das war das erste was mir einfiel zu deiner Routine. 😉 Cool, so minimalistisch. Bekomme ich leider nicht hin. Die Happy aging Linie von MG habe ich bisher noch gar nicht ausprobiert, darauf hast du mich jetzt neugierig gemacht. Ich glaube ich werde mir mal zuerst das Tonic zulegen, wenn ich eh meine Vorräte hinsichtlich Hydrolate wieder auffrische. Maienfelser Hydrolate und Öle hatte ich auch schon, habe ich irgendwie aus den Augen verloren, sollte ich ggf. auch mal wieder bestellen. Danke! Also Reminder an mich selbst. 🙂

  4. Danke fürs Zeigen dieses „Lümmelfotos“ 🙂 Also für mich sieht es irgendwie so aus, als hätten es sich deine Pflegeprodukte zwischen den Sofakissen gemütlich gemacht. Sehr entspannt. Die Arya-Laya-Produkte hatte ich auch mal irgendwann in meiner langen Beautykarriere – ich meine mich nur daran erinnern zu können, dass dieser Fett-Feucht-Balancer etwas schwierig in der Dosierung war, weil so große Öffnung. Das war mehr Schütt- als Schüttellotion. Ansonsten finde ich den Namen Ribisel einfach lustig – der macht mir gute Laune…

  5. Waldfee sagt am 3. November 2015

    Danke für den Blick in dein Bad. Die Toner finde ich interessant, werde ich gleich mal googeln. Die Hydrolate von den Maienfelsern liebe ich. Nur die Sprühköpfe sind eine Zumutung. Die eine Hälfte trifft die Stirn, der Rest geht aufs Decollete. Nur im Gesicht kommt nix an. Zeit, sich nach Ersatz umzuschauen. Den besten Sprühkopf ever hatte der Age Protect Toner von Santaverde. Der Geruch ist mir aber auf Dauer zu intensiv.

    • Die sprühköpfe von Dr hauschka sind auch super, fülle meine maienfelser hydrolate immer in hauschka flaschen um

  6. Daß du beruflich mit KK arbeitest und privat so konsequent und minimalistisch mit NK imponiert mir sehr. Was hat für dich den Ausschlag gegeben, NK zu bevorzugen?

  7. Sonja mit V sagt am 3. November 2015

    Ah, auch jemand, der gerne Reinigungsschaum nutzt! Die Marke Lady Green kannte ich noch gar nicht, da habe ich gleich mal geguckt.
    Arya Laya sehe ich auch regelmäßig in der Reformhaus-Werbung. Ist das eigentlich naturnah oder Naturkosmetik? Das habe ich mich schon öfters gefragt.

  8. Tanja Kathrin sagt am 3. November 2015

    Hallo liebe Sabine,

    danke fürs Zeigen deiner Produkte!
    Die pinken Fläschchen sind wirklich hübsch, da kann ich verstehen, dass du die haben musstest 🙂

    Den SANTE-Toner muss ich mir dann auch mal anschauen, wenn du ihn so empfiehlst!

    Auch mich würde interessieren, wie du zur NK gekommen bist.
    Und ist das nicht komisch, wenn du dann KK verkaufen musst?

    Viele liebe Grüße,
    Tanja

  9. Ellalei sagt am 3. November 2015

    „Keine Zeit. Zu müde. Nächstes Mal.“ … Ohjaaaa. Das ist leider leider zurzeit auch mein Text. Dabei liebe ich Extras, voll und ganz! Für dich nicht ganz so schlimm?

    Dein Foto und auch dein Text wirken so wunderbar entspannt und vermitteln ein „gemütliches“ Bild von dir, hat was 😉 Ich nehme das gleich mal zum Anlass, die Müdigkeitsausrede für heute nicht gelten zu lassen und mir was Feines ins Gesicht zu patschen. In diesem Sinne entspannten Abend!

    • … wobei sich halt für mich die Frage stellt, ob denn nicht eine halbe Stunde mehr Schlaf mehr bringt als die gleiche Zeit müde unter der Maske 😉

      • Ellalei sagt am 4. November 2015

        Du, ich war zwar müde gestern Abend, aber hatte eh noch jede Menge zu tun. Daher kam die Kombi Home Office und Maske (die wunderbare Honey Berry Maske von Laurel war’s) ganz gut.
        Mein Vorsatz des früh schlafen Gehens ist momentan eh nicht realistisch, aber es kommen auch wieder andere Zeiten, die Rente z.B.

      • Hihi. Ein ähnliches Argument habe ich in jungen Jahren meiner Mutter stets entgegengesetzt, wenn sie mein munteres Nachtleben krisitierte. So nach dem Motto: Schlafen kann ich, wenn ich tot bin. Mittlerweile fühle ich mich tot, wenn ich zu wenig schlafe. Aktuell überhaupt, da gesundheitlich etwas angeschlagen. Ich bewundere jedenfalls Deine Energie. Ich bin schon stolz, wenn ich abends das Reinigungsöl eine volle Minute wirken lasse, bevor ich es wieder abnehme.

      • Ellalei sagt am 4. November 2015

        Verstehe ich komplett!
        Niiiiemals hätte ich mir (noch vor drei Jahren, also vor Geburt meiner Tochter) vorstellen können, dass mir „Dinge“ wie Zeit und Schlaf so wertvoll werden. Meine derzeitige Energie stecke ich in eine Herzensangelegenheit, daher komme ich mit dem Mangel zumindest gefühlt halbwegs klar.
        Dafür fallen andere (schöne) Beschäftigungen aber auch flach, wie hier öfter aktiv zu sein.
        Dir gute Besserung!

  10. Liebe Sabine, du warst heute meine Rettung! ?
    Ich habe heute Mittag deinen Text gelesen, kurz bevor ich mit meiner Tochter zum Herbst-Shopping losgezogen bin.
    Dein happy Aging Toner ist mir im Gedächtnis geblieben und so habe ich ihn kurzentschlossen im Beauty&Nature mitgenommen. Ist ja auch nix, mit ganz leeren Händen heimzugehen, wenn die Begleitung 3 große Tüten ergattert hat. 😉
    Der Toner stand nie auf meiner Liste. Aber eben habe ich ihn ausprobiert und finde ihn ganz wunderbar!
    Danke schön!
    By the way: der Müller hat Marie W. (wollte mir die neue Tusche anschauen) ausgelistet.
    Sie hätten gestern! einen Anruf (von wem weiß ich nicht, müller GF oder Marie W.) bekommen und mussten den Aufsteller unverzüglich abbauen.
    Weiß jemand mehr?

    • Hallo Hazel, der Happy-aging-Toner gehört auch zu meinen Lieblingen, schon mehrfach nachgekauft. Für mich besonders interessant, weil M.G. auf Glycerin verzichtet!
      Versuch auch mal die anderen Toner. Die wirkstoffkombinationen sind alle bemerkenswert. Ich bin immer wieder enttäuscht worden von den Cremes, die viel zu fett sind und aufliegen. Die Lotionen sind etwas besser, aber für mich auch nicht das Gelbe vom Ei. Aber auf die Toner lasse ich nichts kommen.

      • Liebe Gila, schön, dass du den Toner auch so magst!
        Bei mir kommt auch bald der Ginseng Toner (und die Creme in der Kleingrösse für die Wangen im Winter!) zum Einsatz. Den hatte ich mir aufgrund deiner Empfehlung gekauft! ?
        Liebe Grüße!

  11. Hallo Sabine, mir gefällt Dein Stil, in jeder Hinscht: Kompakte Pflege, knackig zusammengefasst mit einer Prise Humor. Ich habe nun auch erstmals MG Happy Aging auf dem Schirm. Vielleicht hole ich mir einmal so ein Testset. Trocknet der Alkohol im Toner die Haut denn gar nicht aus? Themenwechsel: Ich finde das Bild der NK-Anhängerin in der KK-Parfümerie irgendwie witzig – da braucht man vermutlich professionelle Distanz. Hast Du Dir schon einmal überlegt, in einem NK-Geschäft anzuheuern oder gar eines zu eröffnen? ich hoffe, ich bin jetzt zu neugierig… – Danke jedenfalls für die inspirierende Präsentation.

  12. Nette Tipps und Tricks 🙂
    Hab auch sehr trockene Haut und bin daher generell ziemlich zurückhaltend was Make-up angeht, da das dann sehr schnell rissig aussieht 🙁

    Swanted

  13. meerwoge sagt am 7. November 2015

    Hallo Sabine,

    welche Hydrolate bestellst du bei Maienfelser. Die Auswahl ist so groß und ich bin überfordert. Ich habe eine ähnliche Haut wie du. Ich mag Reinigungsschaum ebenfalls sehr.

    Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt am 9. November 2015

      Vielleicht ist Sabine in Urlaub/ohne Internet etc – ich hab sie per Mail auch nicht erreicht, hoffe aber noch 🙂

Kommentare sind geschlossen.