Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (43): Annamo

gesichtspflege-annamo

Hui, ist es herbstlich geworden über das Wochenende! An einem gemütlichen Nachmittag oder Abend kann man hier die neueste Gesichtspflege einer Leserin studieren 🙂 . Falls ihr ebenfalls eure Routine vorstellen möchtet, schickt mir dazu einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Gesichtspflege aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, TanjaSanna, Anja, Jasmin, Ruth, Tanja Christina, Polarstern, Yvonne, Sonnenblume, Orris, Veruschka, Katrin, Kathleen, Aurora, Andrea, Moni, Ellalei, Elisabeth, Freya, Ida und ich in der aktuellen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Annamo!

♦ Die Fakten: Ich kommentiere hier als Annamo und bin 37 Jahre alt. Ursprünglich komme ich aus der Südpfalz, direkt an der französischen Grenze; mittlerweile lebe ich mit Mann, Kindern und schwarzem Kater in der Nähe von Mannheim/Ludwigshafen.

♦ Meine Hautpflegegeschichte: Auf die Welt gekommen bin ich mit feuerrotem Schopf (der mittlerweile aber deutlich dezenter ist), entsprechend hell und empfindlich ist meine Haut. Die T-Zone ist leicht ölig und neigt zu Mitessern; die Wangen und das Kinn sind eigentlich immer gerötet. Für Naturkosmetik hab ich mich schon in frühen Teeniezeiten interessiert, allerdings gab es auch eine recht ausgedehnte Phase, in der ich alles, wo Clinique, Clarins oder Lancaster draufstand, schick fand… Mir rollt’s heute noch die Fußnägel auf, wenn ich an all die aggressiven Reiniger und scharfen Toner denke, bä. Seit einigen Jahren bin ich aber mit wenigen Ausnahmen recht konsequent wieder bei der Naturkosmetik angekommen. Leider wird meiner Haut nur allzu oft meine Lust an Neuem zum Verhängnis und sie reagiert mit verstärkten Rötungen und generell sehr unruhigem Hautbild. Der aktuellen Routine verdanke ich ein wunderbar ausgeglichenes Häutchen, und ich hoffe, mir werden nicht so schnell wieder irgendwelche verführerische Neuigkeiten über den Weg laufen 😉 .

♦ Reinigung & Erfrischung: Morgens verwende ich entweder die schäumende Salzseife mit Nachtkerzenöl von Wolkenseifen (zusammen mit dem Konjakschwamm mit roter Tonerde) oder den Facial Cleanser Sage & Peppermint von Kivvi für trockene und empfindliche Haut. Ich bin sehr verliebt in den zarten Minzduft! Bei den aktuellen Temperaturen kommt als zweiter Schritt das Hammameliswasser von So’bio étic oder das Apfelhydrolat von Dabba zum Einsatz; bei letzterem mag ich auch wieder den erfrischenden, fruchtigen Duft. Sobald es kühler wird, werde ich wieder zu meinem absoluten Favoriten unter den Tonern greifen – dem Refreshing Facial Toner von Joik. Er enthält Sanddornöl und muss erstmal ordentlich geschüttelt werden, damit sich die zwei Phasen verbinden. Für meinen Geschmack ist die Flasche viel zu hart – ich breche mir regelmäßig fast die Hand, um das Zeug auf ein Wattepad zu bekommen, aber darüber sehe ich gern hinweg, denn der Toner ist definitiv der effektivste, den ich bisher hatte. Meine Haut wird enorm aufgepolstert und ganz weich. Eine Pflege ist danach eigentlich nicht unbedingt notwendig. Meine erste Flasche ist so gut wie leer, der Toner wird auf jeden Fall nachbestellt! Abends reinige ich mein Gesicht mit dem Konjacschwamm und der schwarzen Kohleseife von maisoap. Sie duftet nach Zitrone und macht einen dichten, weichen Schaum, der bis jetzt alles tadellos sauber gekriegt hat – da mein Makeup zur Zeit aber sehr minimalistisch ausfällt, musste sie sich noch nicht mit Mineral Foundation oder dergleichen auseinandersetzen. Nach der Seifenreinigung sprühe ich mir sehr großzügig das Rosenwasser von Primavera direkt ins Gesicht; meine Version hab ich noch mit Aloe Vera Gel von Aubrey Organics und ein paar Tropfen des ätherischen Öls Rosengeranie von Primavera aufgemotzt. Nachdem ich vor einiger Zeit auf dem amerikanischen Blog No More Dirty Looks gelesen hab, was dieses ätherische Öl so alles können soll, werde ich mir spätestens im Herbst auch ein Körperöl damit basteln. Wenn’s schnell gehen muss oder soll, reinige ich abends mit dem Mizellenwasser Perle d’Eau von Cattier.

♦ Pflege: Das ist schnell erzählt – morgens zur Zeit das leichte Fluid mit LSF 30 von Kimberly Sayer, abends die schützende Tagescreme von Oceanwell. An Gesichtscremes verzweifle ich regelmäßig – zu fettig/zu wenig pflegend, glänzt wie bekloppt, stinkt, verstärkt meine Rötungen- irgendwas ist eigentlich immer. Deshalb bin ich sehr froh, die Creme von Oceanwell entdeckt zu haben – sie ist so herrlich unaufgeregt, ohne langweilig zu sein und erfüllt bis jetzt alle meine Ansprüche an eine Gesichtspflege.

♦ Augen: Augencremes, auch so ein schwieriges Thema. Ich kann schon gar nicht mehr zählen, wie viele Tuben bereits in meinem Badschrank gewohnt haben, um dann ein jämmerliches Ende auf meinen frisch rasierten Beinen zu finden 😀 . Sehr glücklich bin ich schon lange Zeit mit dem Kaktusfeigenkernöl von Wolkenseifen. Es bügelt, (nur) abends angewendet, meine Augenpartie deutlich (!) glatter und deshalb werd ich auch hier erstmal nicht nach was Neuem schielen.

♦ Lippen: Bei der Lippenpflege lass ich meiner Probierlust gerne freien Lauf – wie bei vielen von euch fliegt überall einer rum – im Bad, auf dem Nachttisch, in sämtlichen Handtaschen undsoweiterundsofort 😀 . Deswegen hab ich nur zwei meiner Stifte mit aufs Bild genommen: den getönten von Lavera in der Farbe „nude“ und den von Hurraw! in der Variante Grapefruit. Die Stifte von Lavera liebe ich allesamt, der von Hurraw! hat mich ziemlich enttäuscht – ich hab das Gefühl, er bleibt nur auf der Oberfläche und auch das nur kurz. Also kein Nachkaufkandidat.

♦ Extras: Masken mag ich wirklich gern, mit vier Monate altem Nachwuchs komm ich zur Zeit allerdings gar nicht dazu. Die Detox-Maske von Mádara hab ich eigentlich nur mit aufs Bild genommen, um euch zu löchern! Hat die schonmal jemand benutzt? Nachdem ich im Beipackzettel gelesen hab, dass die Maske eine sehr intensive Wirkung haben soll und man nach der Anwendung für eine Woche (!) starke Sonneneinstrahlung meiden soll, habe ich gehörig Muffensausen bekommen und gucke mir den schönen grünen Karton nur an. Also wenn jemand was zur Wirkung der Maske sagen kann, wäre ich sehr dankbar!

Danke an Annamo für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

52 Kommentare

  1. Hallo Annamo,
    da sind ja ein paar Produkte bei, auf die ich schon länger ein Auge geworfen habe, z.B. der JOIK Toner…deine Beschreibung hört sich super an! Den werde ich sicher irgendwann mal testen. Ich finde die JOIK Flaschen übrigens auch sehr fest.
    Ein Waschgel von kivvi wartet bei mir auch noch auf Benutzung, aber momentan verwende ich das Waschgel von Antipodes, das nach Apfel und Kardamom duftet.
    Das Dabba Apfelwasser habe ich vor Kurzem geleert und mochte es auch sehr gern (: ..obwohl ich den Duft als weniger frisch, sondern eher warm (wie gekochten Apfel ^^) empfand (: .
    Die Oceanwell Tagescreme werde ich demnächst auch rauskramen…ich weiß allerdings noch nicht so recht, ob sie morgens oder abends zum Einsatz kommen wird. Ich habe nämlich dank Julies ecco-verde-Coupon grad das CMD Siliciumgel bestellt, das ich als Nachtpflege auf Empfehlung von jemandem hier (wer war das doch gleich?) bei meiner unreinen Haut probieren möchte (: . Aber eine Probe der Oceanwell Creme hat mir schon mal sehr gut gefallen. Ich mag auch das passende Gel dazu sehr gern! Liebe Grüße (: .

    • Hallo Theresa! Die Sachen von Antipodes gehen mir schon seit ner Ewigkeit im Kopf rum- ein Waschgel, das nach Äpfeln und Kardamom duftet…herrlich!
      Die Oceanwellcreme kommt bei mir nach wie vor nur abends zum Einsatz; wenn’s jetzt aber Richtung Herbst geht, werd ich sie wohl auch morgens benutzen 🙂

  2. Liebe Annamo,
    danke für zeigen deiner Pflegeroutine.
    Wir haben ähnliche Haut. Sehr abgestimmte Produkte hast du ausgesucht und es ist schön, dass deine Haut sie mag. Gegen Rötungen und unruhiges Hautbild hat mir sehr Apostle Serum von Antipodes geholfen. Mittlerweile habe ich zweite Flasche gekauft und bin super zufrieden mit.

    Liebe Grüße
    Mary

  3. Zur Anwendung der Detox-Maske von Mádara möchte ich dich ermutigen. 🙂 Ich kenne die Maske selbst zwar nicht, dafür aber die Brightening Peel Maske derselben Marke. In beiden Produkten ist Milchsäure enthalten, die dafür sorgt, dass abgestorbene Hautschüppchen sich lösen. Deshalb ist Sonnenschutz danach auf jeden Fall unerlässlich! Ich habe die Brightening-Maske mit meiner empfindlichen Haut sehr gut vertragen, würde jedoch auch bei der Detox-Maske bei der ersten Anwendung zu einer kurzen Einwirkzeit raten, um sich an das Produkt ranzutasten. 🙂

    Liebe Grüße und vielen Dank fürs Vorstellen deiner Pflegeroutine,
    Ida

    • Huhu Ida!

      Vielen Dank für deine Rückmeldung zur Maske! Unsere Häute ähneln sich glaub ich wirklich sehr, und was du schreibst, klingt richtig gut 🙂 Dann werd ich also demnächst der Maske mit geringer Einwirkzeit eine Chance geben und hoffen, dass meine Mimosenhaut sie gut verträgt.
      Liebe Grüße von Herbstfan zu Herbstfan 🙂

    • Sonja mit V sagt am 8. September 2015

      Ich wollte gerade das Gegenteil zur Detox Maske schreiben/raten.
      Ich habe sowohl die AHA als auch die Detox Maske als Kleingrößen ausprobiert: Die AHA habe ich gut vertragen und mittlerweile die Vollgröße. Die Detox Maske hat sofort zu einer starken allergischen Reaktion geführt; ich musste sie so schnell wie möglich abwaschen.
      Ich habe ja auch eine empfindliche, zu Rötungen bzw Rosacea neigende Haut.

      • Ach herrje….das ist ja ein ganz großer Mist, dass deine Haut so heftig reagiert hat!
        Jetzt bin ich doch wieder ziemlich verunsichert.

      • Sonja mit V sagt am 9. September 2015

        Ich wollte Dich nicht verunsichern, nur zeigen, dass die Erfahrungen dazu durchaus unterscheidlich sind. Also, Du solltest es einfach ausprobieren! Vllt erst auf einer kleinen Stelle und wie Ida schrieb, mit kurzer Einwirkzeit. Nur so findest Du heraus, wie Deine Haut darauf reagiert.

    • Ich habe jetzt extra noch mal den Beipackzettel von Mádara studiert: Das mit dem Meiden der Sonne gilt für die AHA- und nicht für die Detox-Maske! Aus dem Grund liegt erstere bei mir nämlich noch unbenutzt im Schrank herum.
      Was die Detox-Maske angeht: Meine Haut ist eigentlich nicht besonders empfindlich, aber sobald ich die Detox-Maske länger als zwei bis drei Minuten drauf habe, wird mein Gesicht rot und brennt… 🙁 Ich würde es deshalb für den Anfang mit einer sehr kurzen Einwirkzeit probieren und außerdem die Maske nicht trocken werden lassen, sondern sie mit Hydrolat schön feucht halten. Denn spätestens wenn sie antrocknet, fängt es bei mir an zu brennen.

      • beautyjagd sagt am 9. September 2015

        Das mit der „Sonnenwarnung“ bei der AHA-Maske dürfte auch daran liegen, dass die AHA-Peelmaske wesentlich mehr Milchsäure als die Detox-Maske enthält.

      • Uiuiui….das klingt nicht gut!
        Also das mit der „Sonnenwarnung“ steht auf dem Beipackzettel, der bei meiner Detoxmaske dabei war…vielleicht erfreu ich mich aber auch einfach weiter nur am schönen Grün der Verpackung…

  4. Hey, mit Gesichtspflege habe ich mich früher auch schwer getan. Aber inzwischen habe ich sogar mehrere Produkte gefunden, mit denen ich super zufrieden bin. Mein Liebling ist die Geranium & Thistle Creme von Pai Skincare. Für einen kleineren Geldbeutel sind aber auch die milde Gesichtscreme von CMD und die Weleda Mandelcreme genial. Kennst du eine davon?
    Die Sonnenlotion von Kimberly Sayer vertrage ich auch sehr gut. Leider neigt sich meine aktuelle Creme dem Ende zu – passend zum Ende des Sommers ?

    Den Toner von Joik möchte ich auch noch ausprobieren. Danke fürs Zeigen.

    Liebe Grüße

    • Hallo Elisabeth,

      die Pai Creme und die Mandelcreme von Weleda kenne ich gut und mag beide! Von CMD hatte ich bisher noch nichts, soweit ich mich erinnern kann; das muss ich mir mal im Hinterkopf behalten!
      Das Sonnenfluid von KS ist meine zweite Flasche und irgendwie kommt’s mir so vor, als sei das eine andere Zusammensetzung- sie ist deutlich flüssiger als die erste und den Duft hatte ich auch anders in Erinnerung….komische Sache, aber der Schutz stimmt und darauf kommt’s ja an.
      Mein Toner von Joik ist mittlerweile leer und ich werde ihn sofort nachkaufen, sobald es kälter ist; ich freu mich schon richtig drauf 😉

      Liebe Grüße!

      • Ja stimmt, der Duft scheint ein anderer zu sein. Dachte das wäre nur bei mir so, weil ich eine Flasche hier in Deutschland und eine in den USA gekauft habe… Aber anscheinend ist das nicht der Fall.

      • Also hab ich mir das doch nicht nur eingebildet! Ich konnte mir halt nur schwer vorsteu, dass die Zusammensetzung so eines „Erfolgsproduktes“ verändert wird. Hab jetzt aber auch nicht mehr die Flasche von letztem Jahr da, sonst hätte ich mal die Inci’s verglichen. Das aktuelle Fluid ist dermaßen flüssig, dass mir immer ne gehörige Menge zwischen den Fingern durchsickert, was ziemlich nervig ist 🙁

  5. Die Nachtcreme von Oceanwell mochte ich auch sehr. Ich hatte die Probiergröße, habe sie wegen der Duftstoffe aber nicht nachgekauft. Inzwischen verwende ich die Nachtpflege von Mysalifree. Die liebe ich noch mehr, weil sie sowohl viel Feuchtigkeit spendet als auch Fett (und für Allergiker geeignet).
    Chemische Peeling sind toll! Sie sind wesentlich gründlicher und schonender als mechanische. Madara hat da meines Wissens auch einen guten pH-Wert, so dass sie wirksam ist. Persönlich komme ich mit AHA nicht ganz so gut zurecht und verwende BHA, das man im NK-Bereich leider vergeblich sucht. Sonnenschutz ist allerdings nötig, das ist aber auch so ziemlich der einzige Nachtteil – wenn man das denn so sehen möchte.

    • Huhu!
      Von der Oceanwell Nachtcreme hab ich eine Probe beim Kauf der Tagescreme dazu bekommen, die ich meiner (megakritischen) Mutter geschenkt hab. Sie ist so begeistert davon, dass sie nun die Fullsize haben möchte 🙂 Wenn sie meiner Mutter gefällt, dürfte sie mir allerdings viel zu reichhaltig sein, und so hört sich auch deine Beschreibung der Creme von Mysalifree an!? Ist die sehr fettig?

      Funktionierenden Sonnenschutz für’s Gesicht hab ich ja, also gibt’s bald eine Premiere für die Detox Maske von Màdara. Hui, was bin ich gespannt…
      Vielen Dank für deine Rückmeldung!

  6. Liebe Annamo, mit der Augenpflege geht es mir wie Dir. Da hab ich einiges probiert und bislang noch nichts passendes gefunden. Mit dem Kaktusfeigenöl liebäugel ich schon länger, ohne dabei je an den Einsatz als Augenöl zu denken. Die Naturdrogerie hatte doch mal empfohlen, Augencremes nicht über Nacht zu verwenden, wegen der Gefahr der Tränengangsverstopfung mit Schwellung etc., damit hab ich dann auch wirklich Probleme. Wie klappt das mit dem Öl bei Dir? Und kriecht es sehr?
    LG und danke fürs Vorstellen

    • Liebe Ulli,

      die Empfehlung der Naturdrogerie, abends keine Augenpflege zu verwenden, habe ich damals auch gelesen und beherzigt- mit Erfolg! Meine Augenpartie, die morgens oft geschwollen war, war viel besser, nachdem ich die Augencreme weggelassen hab. Creme wohlgemerkt- mit dem Kaktusfeigenkernöl passiert mir das gar nicht. Die Haut ist einfach gut gepflegt und bei regelmäßiger Anwendung auch sichtbar entknittert. Hmm, ob das Öl kriecht,,kann ich jetzt spontan gar nicht sagen. Also schnell einziehen tut’s eher nicht, zumindest bei mir. Die Haut fühlt sich leicht ölig an und glänzt auch, deswegen benutze ich’s auch nur abends.
      Ich hoffe, ich konnte dir damit zumindest ein bisschen helfen!?

      • Ja,natürlich hilfst Du mir mit Deiner Antwort.Ich werde das Öl auf jeden Fall probieren.Vielen Dank!

      • Hmm das Kaktusfeigenöl klingt ja gut! Kann man das irgendwie mit dem Dr. Hauschka Augenbalsam? Oder zieht es besser ein? Vielleicht kennt jemand beide Produkte?? Lieben Gruß.

      • Hallo Julia! Den Hauschka Balsam kenn ich nur von Beschreibungen her, ich glaube, er ist ziemlich kompakt und wachsig. Von daher denke ich nicht, dass er sich mit dem Kaktusfeigenkernöl vergleichen lässt; letzteres dürfte da schon etwas leichter sein. Das Öl hinterlässt bei mir eben diesen feinen Film, der aber nix schweres hat. Nur morgens hab ich eben weder die Zeit noch die Lust, mit dem Schminken so lange zu warten, bis das Öl komplett eingezogen ist 😉

  7. Liebe Annamo,
    danke fürs zeigen deiner Pflegeroutine.
    Ich habe auch lange vom Kivvi Toner gewschwärmt, bin aber froh ein bisschen „bekehrt“ worden zu sein. Mit den Dabba Blütenwasser ist meine Haut gerade ziemlich zufrieden und generell mag sie es mild (sogar meinen Konjakschwamm lass ich mittlerweile weg).

    Mit Salzseifen kam ich leider überhaupt nicht klar – und das obwohl soviel davon schwärmen. Aber toll, dass du sie so gut verträgst.
    Um Oceanwell bin ich auch schon herumgegeistert. Aber mit zuviel Produkthopping tu ich mich schwer, obwohl ich gern sooooviel ausprobieren wollen würde 😉

    Grünste Grüße

    • ja, das Produkthopping- der Teufel hat’s erfunden 😀 In der Hinsicht bin ich auch ein sehr leichtes Opfer. Meine Haut bestraft mich meist umgehend. Der aktuellen Routine bin ich jetzt schon erschreckend lange treu; sie funktioniert aber auch einfach ganz wunderbar.
      Das Dabba Hydrolat ist wirklich toll- welches hast du? Als nächstes möchte ich gerne das mit Kamille ausprobieren.
      Grüne Grüße zurück 🙂

      • hej hej,

        ich hatte jetzt Waldhimbeerblätterwasser und Heidekrautblütenwasser im Wechsel – das eine morgens, das andere abends. Meine Haut hats mir gedankt und war beinahe frei von Irritationen (sogar in Hormon- und Stresshochphasen ;)). Jetzt sind sie (leider) alle und ich bin bei der Kamille.
        Die ist erheblich herber und duftet nicht so frisch wie die anderen beiden. Wie wir miteinander auskommen, muss ich erst noch länger testen. Zumindest sind gerade einige Stellen wiedre gekommen, aber das liegt wohl eher gerade an der Herbstumstellung 🙂

        Wenn dich sonst mein Review dazu interessiert, findest du es hier: http://frl-immergruen.blogspot.de/2015/07/dabba-hydrolate.html 🙂

        Ansonsten möchte ich gern mal die von Maienfelser probieren. Kennst du die? Karotte reizt mich ein bisschen – passt auch irgendwie in die Jahreszeit 😉

        Grünste Grüße

      • Deine Review hab ich jetzt natürlich gelesen! Menno, und ich hatte mich bei dem Kamillenhydrolat so auf einen weichen, warmen Kamillenduft gefreut! Was du schreibst, klingt ja leider so gar nicht danach 🙁 Dafür klingt deine Beschreibung der beiden anderen Wässerchen umso besser 🙂 Hach, die Qual der Wahl…!
        Von den Maienfelsern hatte ich bisher nur zwei Kleingrößen von deren Cremes, und die Düfte fand ich schon sehr heftig. Ähnliches lese ich auch immer wieder über die Hydrolate, noch dazu kommt wohl eine schwankende Qualität. Klar, die Hydrolate unterliegen eben auch den natürlichen Schwankungen, aber irgendwie haben mich die Rezensionen immer von einer Bestellung abgehalten.

  8. Tanja Kathrin sagt am 8. September 2015

    Liebe Annamo,
    eine interesante Routine, danke fürs Zeigen!
    Besonders das Apfelwasser, der Joik Toner und das Kaktusfeigenöl haben mich sehr neugierig gemacht, die muss ich ich mal bei Gelegenheit genauer anschauen/ausprobieren!
    LG, Tanja

    • Hallo Tanja Kathrin!
      Bei Tonern habe ich immer so meine Favoriten für die kalte und für die Wärme Jahreszeit- beim Apfelwasser von Dabba gefällt mir besonders, dass es für beides passt, den Duft finde ich sehr „ausgewogen“!

  9. Sonja mit V sagt am 8. September 2015

    Uh, sehr spannend! Da sind wir vom Typ sehr ähnlich (helle Haut, rötliche Haare, immer Rötungen, ich leider schon Rosacea) und doch scheint unsere Pflege meilenweit voneinander entfernt! 🙂

    Ich versuche alles „anregende“, durchblutungsfördernde zu vermeiden. Also ist Pfefferminz ein No Go für mich; ich fand den Joik Toner spannend, aber da ist leider auch Pfefferminz drin. Und Hamamelis umgehe ich auch; wie Pfefferminz wird es immer wieder als Trigger für Flashs genannt. Aber ich denke, dass muss jeder für sich rausfinden! Alkohol versuche ich dementsprechend auch zu umgehen und insgesamt reizfrei zu pflegen. Nicht immer einfach!

    Die richtige Gesichtscreme habe ich auch noch nicht gefunden. Jetzt habe ich ja ein Cremefluid der Cremekampagne und finde es sehr gut. Für Herbst/Winter werde ich wieder mehr und mehr zur Pai Camomille Creme greifen und mir auch eine Creme der Cremekampagne ohne Phenoxyethanol bestellen. Mal sehen, was im Winter besser funktioniert! Gut funktioniert hat auch die Myrto Creme S, nur mag ich den Vanille Duft nicht sonderlich.
    Hast Du schon Seren bzw spezialpflege bei Rötungen verwendet? Ich habe ja einiges ausprobiert, aber keine sonderlichen Veränderungen bemerkt.

    • Sonja mit V sagt am 8. September 2015

      Oh, ganz vergessen! Das Kaktusfeigenöl finde ich spannend! Es wurde ja schon öfters erwähnt und da ich jetzt zum Winter Öle wieder öfters einbauen möchte, schaue ich es mir mal an!

    • Hallo Sonja!
      Das ist ja wirklich sehr witzig- ähnliche Hauttypen und trotzdem so eine unterschiedliche Pflege! Dass ich den Joik Toner so gut vertrage, wundert mich tatsächlich selbst ein bisschen, denn anregende Produkte mag meine Haut sonst so gar nicht. Bei Dr. Alkaitis zum Beispiel ist sie vollkommen ausgerastet, ich hab ausgesehen wie nach nem Fruchtsäurepeeling. Allerdings vertrag ich auch die komplette Shea Serie von MG nicht, obwohl die ja extra für sehr sensible Hauttypen gedacht ist.
      Ich hatte mal die Fullsize vom Cobicos Protecting Serum. Das mochte ich, aber für den sehr stolzen Preis hätte ich ehrlich gesagt mehr erwartet. Andere Produkte speziell bei Rötungen kenn ich noch nicht. Die Freistilserie von I+M zählt nicht, oder? 😀
      Mit der Cremekampagne und Myrto muss ich mich nochmal eingehender auseinandersetzen!
      Viele liebe Grüße, auch an die fedrigen Damen 😉

      • Sonja mit V sagt am 9. September 2015

        Huhu!
        Meine Güte, cobicos ist ja wirklich teuer…und dieses Gewese um einen Stein…ne, irgendwie nicht meins! 🙂 Ich denke auch, für solche Preise darf man auch was erwarten!
        Hm, ich habe es ja schon öfters geschrieben, dass ich mit dem Pai Serum angefangen hatte und mich dann über Luzern Labs bis zu Marie Veronique durchgetestet habe. Einen WOW! Effekt hatte ich nirgendwo; am besten gefallen hat mir Luzern Labs.
        I+m Freistil Fluid gefiel mir leider nicht; es ließ sich komischerweise nicht schön verteilen und die Haut war irgendwie backsig.
        Off topic: Den Damen geht es gut! Sie sind noch plüschiger und mopsiger geworden und relaxen immer noch gerne auf der Gartenbank. 🙂

  10. Hui, ich hätte jetzt mal bitte gerne alle deine Toner/Hydrolate, die hören sich so toll an <3 Besonders das Apfelhydrolat! Hach. Und vor der Detox Maske hätte ich auch Angst bei so einer Beschreibung! Danke fürs zeigen deiner tollen Pflegeroutine 🙂

    • Das Apfelhydrolat ist wirklich ein Schätzchen und definitiv ein Nachkaufkandidat!
      Was die Detox-Maske angeht, werd ich demnächst einfach todesmutig sein- wenn’s schief geht, kommen halt wieder die stark deckenden Concealer zum Einsatz 😀

  11. Ellalei sagt am 9. September 2015

    Hallo Annamo!

    Schön grün dein Foto, auch ringsum der Badschätze! Euer Garten? 😀 Mit so einigem kann man mich allerdings jagen, hihi. Den Joik Toner z.B. finde ich viel zu heftig minzig. Das ist wahrscheinlich wie so oft: Entweder man liebt es oder… das andere eben. 😉 Jedenfalls steht meine endlich fast leere Flasche im Kühlschrank und im Sommer hatte ich mich überwunden sie wenigstens an den Beinen zu nutzen, als Abkühlung.

    Was wir teilen sind die guten Erfahrungen mit Kaktusfeigenkernöl. Ich habe auch das kleine Flässchen von Wolkenseifen und es ist fast leer. In einen Roll-On umgefüllt „bearbeite“ ich damit meine Augenpartie und zwar abends und morgens. Mit dieser Anwendungsform kommt auch nicht zuviel Produkt auf die Haut und es zieht bei mir innerhalb von 15 Minuten ein. Mit dem Schminken morgens muss man also etwas warten.
    Bei einer Aktion habe ich schon Nachschub besorgt, allerdings von Kahina. Das gab es in einer 10 ml-Testgröße, denn die Vollgröße ist doch etwas sehr teuer. Bin gespannt ob das Kahina-Öl anders ist als das von Wolkenseifen, schließlich ist es weitaus teurer und aus organischem Anbau. Das steht bei Wolkenseifen nicht dabei. Augencreme brauche ich auch keine – da geht’s mit wie dir.

    Den Tipp mit dem Rosengeranien-ÄÖ werde ich unter die Lupe nehmen, klingt gut!

    Liebe Grüße!

    • Hallo Ellalei!
      Jap, das ist unser Garten. Na, sagen wir Gärtchen 😉

      Offenbar hat mein jahrelanger Nasenspraymissbrauch (*öhöm*) meinen Geruchssinn doch mehr geschrottet als ich dachte, denn den Joik Toner finde ich ziemlich dezent minzig. Ich wusste ja schon, dass du kein Fan davon bist- das guuute Tröpfchen zur Abkühlung auf den Beinen zu verwenden ist schon der Knaller! Perlen vor die Schienbeine quasi 😀 😀 😀

      Das Kaktusfeigenkernöl von Kahina hab ich auch schon sehr interessiert beäugt (das Fläschchen von Wolkenseifen ist demnächst leer), der Preis ist allerdings schon ne Hausnummer, gell.

      Über die Vorzüge von Rosengeranie ÄÖ wurde wie gesagt bei NMDL ausführlich berichtet; den Artikel fand ich sehr interessant. Ich mag aber auch schon allein den Duft von dem Zeug unwahrscheinlich:-)

      Liebe Grüße in die Hauptstadt!

  12. Liebe Ida,
    du verstehst es, richtig Lust auf den Herbst zu machen. Ich freue mich jetzt auch wieder auf Badewanne, Tücher,Kuschelpullis und Cremes und Öle mit Vanilleduft. Dein Post ist toll.
    Liebe Grüße
    Lara

    • Hallo Lara!
      Ich bin zwar nicht Ida, aber ich stimme dir zu: Ida hat es absolut drauf, wenn es darum geht, eine Lanze für die goldene Jahreszeit zu brechen!
      Liebe Grüße!

  13. Oh, jetzt muss ich aber den Joik-Toner aus den Kasematten hervorholen! Ich hätte beinahe vergessen, dass ich ihn habe… Auch das Minze-Gesichtswasser von Dabba schlummert irgendwo im Schrank. Das werde ich nun anbrechen, heute wird mein Karotten-Hydrolat von Aroma Zone wahrscheinlich leer.
    Die Oceanwell-Creme habe ich neulich getestet, finde ich sehr schön von der Wirkung her, nur der Duft ist etwas gewöhnungsbedürftig. Im Sommer habe ich das Algen-Konzentrat verwendet, fand es auch sehr gut.
    Mein Kaktusfeigen-Öl von Wolkenseifen ist ebenfalls fast leer, ich glaube, von allen meinen Ölen mag ich es am liebsten. Allerdings habe ich es noch nie als Augenpflege benutzt, muss es unbedingt ausprobieren! Als nächstes werde ich wohl auch mal das Kahina-Öl testen. Ich bin mal gespannt, ob sie sich sehr unterscheiden.

    • Guten Morgen Orris!
      Du bist also offenbar auch ein Minze-Fan 🙂
      Wie ist das Karottenhydrolat? Den Duft stell ich mir sehr grün vor, eben wie eine frisch gerupfte Karotte duftet, lecker.
      Den Duft der Oceanwellcreme zu beschreiben ist wirklich ziemlich schwer; ich finde ihn recht angenehm und dezent.

      Ob sich das Kahina- vom Wolkenseifenöl unterscheidet würde mich auch sehr interessieren! Und ja, der Einsatz als Augenpflege lohnt sich auf jeden Fall!
      Liebe Grüße!

  14. Hallo Annamo,

    habe deinen Post neugierig verfolgt. Als Neu-Monnemerin (sicher gaaanz falsch geschrieben) suche ich noch nach Einkaufstipps in der Region Monnem/Lu. Wo kaufst Du Deinen Beauty-Kram ein? Ich steh ja auf online shopping, aber manchmal will ich auch mal was in der Hand halten.

    Gruss vom Rhein, Coco (normalerweise stille Leserin und Berlin Vermisserin)

    • Hallo Coco!
      Ui, eine Neu-Monnemerin (ich sehe, du beherrschst den Dialekt schon perfekt! :-D)!
      Einkaufstipps..hmm, da weiß ich jetzt gar nicht, was ich dir empfehlen kann/soll, denn mit dem NK-Angebot der Hauptstadt kann wohl nix so schnell mithalten! Noch dazu erscheint mir Mannheim direkt in dieser Hinsicht als ziemliche Wüste (ich muss aber auch zugeben, dass ich mit der Stadt nicht so ganz warm werde)- es gibt in der Innenstadt, nahe dem Schloss, einen Basic Supermarkt- der ist aber leider sehr ungepflegt. Bei meinem letzten Besuch hielt meine Begeisterung ob des vorgefundenen Màdara-Sortiments nur sehr kurz; fast alle Packungen waren geöffnet und alles wirkte schmuddelig 🙁
      Meine NK-Sachen, so ich nicht online shoppe, kaufe ich in Speyer. Dort gibt es einen Denn’s mit ordentlicher NK-Abteilung und vor allem der Naturshop in der Müller Drogerie ist recht umfangreich. Exoten wirst du da keine finden, aber ich bin trotzdem froh, dass ich dort eben auch die Sachen anfassen und bespielen kann 😉
      Ich wünsch dir ein gutes Einleben! Gerade jetzt im beginnenden Herbst lohnt sich ein Ausflug in Richtung Südliche Weinstraße; die Gegend ist wuuuuunderschön!
      Liebe Grüße!

      • Ja, jetzt beginnt die Wander-Spaziergeh-Zeit! Danke für die Tipps, dann schau ich mal, was die Wüste hier so hergibt und wenn das Kind mich lässt, ausfluge ich nach Speyer. Schönen Herbstanfang euch allen.

  15. Hallo Annamo!
    Ich kann mich fast 1:1 Sonja mit V. anschließen: super spannend, da sehr ähnlicher Hauttyp (rötliche Haare, helle Haut mit Rötungen), aber fast total andere Pflege! Ich finde das ja immer wieder interessant, das es so individuell ist, was bei wem wie funktioniert (die Shea-Serie vertrage ich z. B. ganz wunderbar)! Überschneidungen gibt es aber schon: ich habe seit kurzem das Cattier Mizellenwasser daheim, beim leichten KS Fluid bin ich jetzt auch bei meiner zweiten Flasche und beim Konjac-Schwamm verwende ich genau die gleiche Farbe. Und angefixt hast Du mich mit dem Kaktusfeigenöl, ich mag ja die Kleingrößen der Öle bei Wolkenseifen, habe aber bis jetzt nur Jojoba und Wildrose ausprobiert! Weil das Cobicos-Serum angesprochen wurde: ich probiere seit ein paar Tagen die „günstige“ *prust* Kleingröße aus, von der bin ich gerade sehr angetan. Aber ob ich mir die Fullsize jemals leiste, weiß ich nicht… Mal sehen. Wahrscheinlich teste ich vorher das von Sonja mit V. angesprochene Luzern Lab. Sonst verträgt meine Haut das Pai Calming Serum auch sehr gut. Meine Haut fühlt sich schon ruhiger und weniger gerötet an. Letzteres könnte aber auch noch daran liegen, dass selbst ich im Sommer einen Hauch Farbe abbekomme…

    • Huhu Aurora!
      Ja, also einen typischen Kleingrößenpreis hat das kleine Cobicos-Serum in der Tat nicht! Von Luzern Lab hatte ich bis gestern noch gar nichts gehört; da muss ich mich auf jeden Fall auch noch schlau machen!
      Das ist schon toll- durch das Vorstellen seiner Pflegeroutine kriegt man ganz viele neue Tipps und Anregungen 🙂
      Was das KS Fluid angeht- eine dritte Flasche werd ich mir nächsten Sommer eher nicht kaufen, einfach weil mir die veränderte Konsistenz so auf den Wecker geht. Vielleicht teste ich mal den Sonnneschutz von John Masters, davon liest man ja auch recht viel Gutes!
      Und danke, dass du auch nochmal Pai angesprochen hast- ich hatte mal in einem Probeset ein Tiegelchen mit der Kamillencreme. Obwohl ich die toll fand, hab ich mir damals die Fullsize der Creme für Mischhaut gekauft (da war meine T-Zone noch deutlich öliger als jetzt). Aber der Kamillencreme könnte ich ja jetzt für den Herbst/Winter einen Platz in meinem Badschrank anbieten 😉
      Viele liebe Grüße!

  16. Hallo Annamo,
    bis auf den roten Konjakschwamm hat unsere Gesichtspflege nichts gemeinsam…Oh nein warte, meiner ist rosa! Egal. Was ich sagen wollte: Deine Erwähnung des ÄÖ Rosengeranie hat mich dennoch sofort neugierig gemacht….gegoogelt….gekauft 😀
    Nun habe ich meinen Toner, der lustigerweise ebenfalls aus einem Gemisch aus Aloe Vera Gel (Aubrey Organics) und Rosenwasser (Logonator :)) besteht, also auch noch mit Rosengeranie gepimmt und bin gespannt….Pläne für ein Körperöl sind auch schon gesponnen…
    Seit gut einem Jahr lese ich hier fleißig, aber still, mit. Mal seh’n, ob sich das in Zukunft etwas ändern wird. Ich finde diesen Blog (dickes DANKE an Julie) und vor allem den Austausch unter den Leserinnen einfach toll!
    Also danke nochmal Annamo für’s zeigen deiner Routine und den Tipp zur Rosengeranie 🙂
    Liebe Grüße
    Inigo

    • Hallo Inigo!
      Ha, da konnte ich dich also neugierig machen, was die Rosengeranie angeht 😉 Ich hoffe sehr, dass du genauso zufrieden sein wirst wie ich! Mittlerweile hab ich mir auch noch eine kleine Salzseife mit Rosengeranie von Waldfussel zugelegt; ich bin wirklich sehr verliebt in den Duft.
      Und ganz besonders freut es mich, von dir zu lesen, da du ja bis jetzt eine stille Leserin bist, bzw warst!? Der Austausch hier ist wirklich wunderbar. Wenn auch nicht immer so gut für den Geldbeutel 😀
      Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag für dich!
      Annamo

      • Oh ja, wem sagst du das 😀
        Allerdings genieße ich die tägliche Gesichtspflege seitdem ich auf Naturkosmetik umgestiegen bin sehr. Das war früher nicht der Fall. Da hab ich das eher als notwendiges Übel empfunden.
        So richtig aufgefallen ist mir das letztes Jahr zum ersten mal, als ich mir die Reinigungsmilch von Hauschka gekauft hatte. Am liebsten hätte ich mir dreimal am Tag das Gesicht gewaschen 😉
        Und so geht es mir mittlerweile mit (fast) all meinen Produkten. Dafür schröpfe ich meinen Geldbeutel gerne mal.
        Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche
        Inigo

      • Haha, dreimal am Tag das Gesicht waschen! Das kann ich nur zu gut nachvollziehen! Wenn ich neue Sachen hab, freu ich mich morgens und abends wie bekloppt auf’s Benutzen 😀
        Aber gut, es gibt definitiv schlimmere Spleens!
        Dir auch einen entspannten Wochenstart!

Kommentare sind geschlossen.