Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (45): Julie

gesichtspflege-routine-julie

Heute gibt es eine spezielle und übersichtliche Pflege auf dem Blog zu sehen. Viel Spaß beim Entdecken! Falls ihr ebenfalls eure Routine vorstellen möchtet, schickt mir dazu einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Gesichtspflege aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, TanjaSanna, Anja, Jasmin, Ruth, Tanja Christina, Polarstern, Yvonne, Sonnenblume, Orris, Veruschka, Katrin, Kathleen, Aurora, Andrea, Moni, Ellalei, Elisabeth, Freya, Ida, Annamo, Marie und ich in der aktuellen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Julie!

♦ Die Fakten: Mein Name ist Julie (kurz für Juliane), ich bin 25 Jahre alt und wohne derzeit in Dortmund. Ich verwende seit fünf Jahren Naturkosmetik, wobei ich in puncto Gesichtspflege erst vor kurzem eine zufriedenstellende Lösung gefunden habe, was an meinem schwierigen Hautzustand liegt: Atopische Dermatitis, überempfindlich (ich muss schon beim Knoblauch anbraten aufpassen..) und bis auf die T-Zone sehr trocken, dazu häufig gerötet und schuppig – geradezu das Paradebeispiel einer Divenhaut.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Während ich am restlichen Körper meine Hautkrankheit gut in den Griff bekommen habe, ist die Gesichtshaut mein Sorgenkind – ich habe regelmäßige Schübe und reagiere auf verschiedene Stoffe allergisch, die ich auch noch nicht alle identifizieren konnte. Vom 12. bis zum 17. Lebensjahr war die atopische Dermatitis mehr oder weniger chronisch, was eine konstante Kortison-Zufuhr in Form von medizinischen Cremes bedeutete, die alle mit der Zeit immer weniger halfen. Im Zuge meiner Umstellung auf Naturkosmetik griff ich 2010 zuerst zur Lavera Basis Sensitiv-Creme. Nachdem mir meine Haut mit vermehrten Rötungen signalisierte, dass die nicht so ideal ist, testete ich die Mandel-Reihe von Weleda, mit der sie langfristig aber auch nicht zufrieden war, sodass ich erstmal zu medizinischen Cremes zurückkehrte. Irgendwann fand ich passende Naturkosmetik-Produkte für die Reinigung, aber das Pflegen blieb lange eine Lücke, auch, weil ich sehr vorsichtig bin, was das Ausprobieren von neuen Dingen angeht.

♦ Reinigung: Diese führe ich grundsätzlich nur abends durch und wasche, wenn ich kein Makeup trage, mein Gesicht auch mal nur mit Wasser – meine Maxime ist, es so weit wie möglich in Ruhe zu lassen. Ich nutze den Sheabutter Cleanser von Martina Gebhardt sowohl für die Foundation als auch für das Augenmakeup, was er beides locker schafft. Für die Augen verwende ich Wattepads, im übrigen Gesicht nehme ich die Milch mit dem Konjac-Schwamm von Rossmann ab (der für mich übrigens genauso gut funktioniert wie der von The Konjac Sponge Co.). Meine Haut liebt die rückfettende Wirkung, ich werde aber auch noch das Pendant aus der Sensisana Maritim-Serie ausprobieren, wenn dieser Flakon leer ist. Das wird allerdings noch eine Weile dauern – der Cleanser ist ziemlich ergiebig.

♦ Toner: Besitze ich aktuell noch nicht, allerdings ist das Dabba Kamillenblütenwasser auf dem Weg zu mir und ich bin schon sehr gespannt, wie es bei mir wirkt.

♦ Pflege: Hier verwende ich morgens und abends eine Kombination aus 1-2 Tropfen Borretschsamenöl von Baccararose und einem Pumpstoß der Oceanwell Biomarine Cellsupport Nourishing Cream, die ich vor dem Auftragen miteinander vermische. Dieses Duo beruhigt seit einem Monat meine Haut erfolgreich – Schübe kommen zwar noch vor, aber insgesamt ist sie deutlich ausgeglichener und heilt schneller. Den positiven Effekt des Öls habe ich zwar schon früher festgestellt, in der üblichen Anwendung auf angefeuchteter Haut war mir das Öl aber zu wenig pflegend und es hat sich mit der Kortisonersatzcreme nicht sonderlich gut vertragen. An guten Tagen reicht mir auch die Creme alleine, aber meistens schlürft meine Haut sie geradezu auf und verlangt dann einen Nachschlag 😉 .

♦ Sonnenschutz: Die reichhaltige Eco Cosmetics Neutral Sonnenlotion ist mein Mittel der Wahl, wenn ich einen sonnigen Tag mit Outdoor-Aktivitäten vor mir habe – ich muss gestehen, dass ich im Alltag auf Sonnenschutz verzichte. Sie ist neben dem Sonnenschutz auch gleichzeitig eine Pflegebombe, die meiner Haut hilft, auch nach mehreren Bädern im See gelassen zu bleiben. LSF 20 reicht mir, da ich den Großteil des Tages den Schatten vorziehe und erst in den Abendstunden gezielt sonnenbade.

♦ Lippenpflege: Seit ich die Everon Lippenpflege von Weleda habe, muss der Pflegestift überall hin mit – dementsprechend sieht mein Exemplar auch schon ein bisschen abgenudelt aus. Ich hasse es, wenn ich eine glibschig-ölige Schicht auf den Lippen habe, von daher ist diese wachsig-cremige Konsistenz ideal. Wenn es den jetzt noch in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen gäbe, wäre ich im Lippenpflege-Himmel. ^^

Die Grundsteine für eine erfolgreiche Pflege-Routine habe ich jetzt gefunden, allerdings suche ich noch nach einer Augencreme und einer Maske für Problemsituationen, die reizfrei (v.a.ohne ätherische Öle und Alkohol) und minimalistisch formuliert sind. Über Empfehlungen und Tipps, wie ich mein Programm ergänzen könnte, würde ich mich sehr freuen. 🙂

Danke an Julie für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

61 Kommentare

  1. Liebe Julie, übersichtlich, aber schön! ? und mit deiner Dermatitis-Diagnose kannst du dich wahrscheinlich noch glücklich schätzen, doch so viel benutzen zu dürfen….
    Ich bin über die Dermatitis meiner damals 12-Jährigen Tochter zur NK gekommen. Ich dachte da noch, Roche Posay und Avène seien da die Mittel der Wahl…. bis ich die Inci studiert hatte und dann wusste, dass wir damit eher vom Regen in die Traufe kommen.
    Bei meiner Tochter war die Dermatitis zum Glück nach wenigen Wochen Geschichte… aber sie hat uns in die schöne Welt der Naturkosmetik geführt, wofür ich sehr dankbar bin.
    Ich wünsche dir, dass deine Haut mit der Zeit auch ganz geheilt wird.
    Bei Augencremes empfehle ich immer wieder die beiden hauschkas im Tübchen und im Töpfchen. ? Ich habe eine recht empfindliche Augenpartie und ein falsches Produkt kann zu einem kleinen Ekzem führen, bei mir. Mit den Hauschka Cremes kann ich so eine kleine unruhige, sich rötende und schuppende Stelle aber sogar über Nacht behandeln. Ich liebe diese Cremes!
    Borretschöl habe ich von Melvita und finde es sehr schön. Könnte ich auch mal mit meiner Tochter teilen, gute Idee!
    Vielen Dank für deine Pflege-Vorstellung!

    • Ja, mit Atopischer Dermatitis hat die Suche nach passenden Produkten Ähnlichkeit mit einer Minensuche. Roche-Posay und Avène werden ja auch häufig von Hautärzten empfohlen.. Apotheken-Kosmetik kann funktionieren, ist aber je nach Marke auch nicht besser als Drogerie und bei ganz empfindlicher Haut würde ich nicht zu den beiden Marken raten. ^^
      Meine Hautkrankheit ist erblich, aber ich habe immer noch die Hoffnung, dass es mit der Zeit vielleicht so wenig wird, dass es mich nicht mehr beeinträchtigt. Hm.. bei Dr. Hauschka habe ich mich bislang nur an die Körperpflege gewagt, weil die ja sehr mit Pflanzenextrakten arbeiten (wie gesagt: Minenfeld und so), aber zum Glück haben die ja auch Probe-Tübchen. Vielleicht wage ich es mal. ^^

  2. Hui, das ist mal eine heikle Kiste. Bei Masken würde ich auf DIY zurückgreifen, da kannst du am ehesten drehen. Für die trockeneren Partien kann ich mir eine Mischung aus Quark oder Joghurt mit Honig gut vorstellen, evtl. auch mit Heilerde (auf den trockenen Bereichen auf keinen Fall antrocknen lassen) und evtl noch Aloe Vera Saft. Für die Augen könntest du dir Hautberuhigungsmaske von Hauschka versuchen, evtl. mit etwas Aloe Saft flüssiger gemacht oder nachts angereichert mit deinem Öl.
    Ich bin ja baff, dass du MG verträgst.

    • Ohja, deine Vorschläge klingen ziemlich gut. 🙂 Quark hatte ich schon auf der Kopfhaut, war wunderbar – auf die Idee, eine frische Maske fürs Gesicht zu rühren, bin ich nur irgendwie noch nicht gekommen.. vielen Dank! Ich hab schon die Cremekampagne und die Neutral-Serie von CMD entdeckt, letztere hat eine Maske (die allerdings vor allem aus Glycerin zu bestehen scheint) und die Cremekampagne hat ja auch eine reichhaltigere Creme, die man als Maske zweckentfremden und mit den von dir genannten Zutaten aufpimpen könnte. Ich werde mir von beiden mal Proben bestellen. Das überlege ich eh auch für weitere Gesichtscremes, da Oceanwell die Preise für die Cremes der Biomarine Cellsupport Linie über Nacht leider kräftig erhöht hat. :/
      Und bei MG habe ich tatsächlich mit den Cremes/Lotionen so meine Problemchen, der Cleanser funzt aber ziemlich gut – vermutlich, weil er nicht auf der Haut verbleibt.

      • Je nachdem was deiner Haut fehlt, kannst du auch deine normale Creme mit etwas Öl oder Aloe Vera Saft pimpen. Und die Cremekampagne könnte auch etwas sein, vor allem weil du für Produkte anpassen kannst. Auch da kannst du die Creme zur Maske pimpen.

  3. Liebe Julie,
    ich stelle mir den Weg zur perfekten Pflege gerade bei überaus empfindlicher Haut wirklich schwierig vor…ich habe da meiner unreinen Mischhaut ja schon meine Problemchen x) .
    Toll, dass du etwas gefunden hast, was für dich funktioniert, fernab von Kortison. Die MG Sheareihe möchte ich auch irgendwann mal testen, aber das kann noch dauern, da ich vorher noch ein paar andere Kandidaten leeren möchte. Oceanwell mag ich auch sehr gern, besonders das Activating Ocean-Gel und die nährende Tagescreme! Von Borretschsamenöl habe ich schon des öfteren gelesen…ist es ein besonders reichhaltiges Öl? Ich werde mich demnächst mal an Sacha Inchi probieren (: . Derzeit muss ich aber wegen vermehrter Unreinheiten mit Ölen ein bisschen aufpassen und verwende deshalb nur sehr leichte Pflege. Der Weleda Everon scheint ja allseits beliebt zu sen..ich muss gestehen, dass ich ihn noch nie getestet habe x) . Dafür mag ich den Alterra Lippenpflegestift Kamille sehr gern, der auch leicht wachsig und nicht zu schmierig ist. Ich bin übrigens gar nicht für beduftete Lippenpflegestifte zu haben ^^ …riecht der Everon Pflegestift? Danke für’s Vorstellen deiner Produkte und liebe Grüße (: .

    • habe auch das Borretschsamenöl von Melvita und es riecht sehr muffig finde ich …ansonsten soll es sehr reizarm sein und sogar beruhigen – verwende es nach der Rasur und das funktioniert gut 🙂

      • Zu Borretschsamenöl schau mal hier: http://www.olionatura.de/_oele/index.php?id=14 Es hat einen ziemlich hohen Anteil an Gamma-Linolensäure, die ideal bei barrieregestörter Haut ist. Meines riecht übrigens nicht muffig, sondern ölig-nussig, aber ziemlich dezent.
        Jap, Oceanwell macht schon feine Sachen.. aber sie positionieren sich eindeutig im Luxussegment, eine etwas portemonnaie-freundlichere Alternative wäre schon schön. Aber ich kann froh sein, dass ich erstmal überhaupt etwas vertrage. 😉
        Der Weleda Everon riecht nach den verwendeten Blumenwachsen und Vanille – es stört mich nicht, aber ich find den Duft auch nicht super-genial. Den Alterra-Stift werde ich mir auch mal anschauen. 🙂

      • Ach, das klingt ja dann nach einem guten Hautöl für meine ab und an auftretenden Exzeme. Danke für den Link (: . Wird sicher im Winter mal bei mir einziehen, denn da treten sie in der Regel (durch viel Strumpfhosen-Tragen) bei mir häufiger auf. Für’s Gesicht brauche ich aber etwas leichteres denke ich.
        CMD mag ich übrigens dank ihrer recht minimalistischen Zusammensetzung und den günstigen Preisen auch gern. Und die CremeKampagne scheint ja auch sehr gut bei problematischer Haut zu sein, weil sie speziell auf deine Bedürfnisse reagieren können. Liebe Grüße.

    • Sonja mit V sagt am 22. September 2015

      Uh, den Everon Pflegestift hatte ich mir auch bestellt und fand ihn fürchterlich. Sowohl vom Geruch und vielmehr vom Geschmack. Da ich zuvor nur den unbedufteten Lavera Basis sensitiv Stift benutzt habe, war das einfach ein zu krasses Kontrastprogramm. Mittlerweile haben Lippen, Nase und Geschmacksknospen sich daran gewöhnt und ich nutze ihn gerne. Ich denke, im Winter wird sich zeigen, ob er besser als zb Lavera pflegt.

      • Liebe Sonja mit V (: ,
        dann ist das wohl auch nichts für mich…ich bekomme so schnell Kopfschmerzen von duftenden Lippenprodukten…letztens musste ich den Lippenpflegestift von Bee Naturals (?!) aussortieren, weil ich über Nacht Kopfschmerzen davon bekam ^^ . Der von lavera steht aber auch noch auf meiner Wunschliste, danke für die Erinnerung (: . Im Winter habe ich auch sehr gern den von Annemarie Börlind benutzt…der ist neben Alterra mein absoluter Liebling (: . Liebe Grüße.

  4. Liebe Julie…
    danke für´s Zeigen 🙂
    ich hatte auch schon den Salvia Cleanser von MG und hab ihn gut vertragen…auch die Tonics hab ich immer fleißig verwendet und mich gewundert wieso die Haut immer trockener wurde…Alkohol, klar….jetzt nehme ich nur noch Pflanzenwässerchen pur und bin happy!
    Verträgst du denn Aloe Vera? Außgerechnet das vertrage ich nicht und ist in so vielen tollen Produkten enthalten…
    Augencremes sind meine Lieblinge…habe mir aus USA den 100% Pure eye balm mitgebracht und der ist der Wahnsinn an Pflege, allerdings duftet er etwas, daher vielleicht ungeeignet und von Senisana gibts doch diese tolle mit Avocado – hab ich schon oft empfohlen bekommen hier 🙂
    Meine Lieblingsmaske ist auch von MG, Salvia…

    LG

    • Jetzt schon zwei mal eine Aloe Vera-Empfehlung – ich weiß es gar nicht so genau, ob ich es vertrage, aber es scheint ja definitiv einen Versuch wert zu sein. Noch sowas, was ich bislang nicht als vielversprechendes Mittelchen auf dem Schirm hatte. Kommt bei der nächsten Rohstoff-Bestellung mit auf die Liste. 🙂 Ja, um die Avocado-Augencreme von Sensisana bin ich auch schon herumgeschlichen.. ich muss sie wohl auch mal beizeiten ausprobieren. ^^

      • Avocado wäre auch noch etwas für die Maske 😉 Ich würde dir übrigens zu alte Aloe Vera Saft raten statt Gel. Bei Gel hat’s bei mit oft gejuckt, dass Santaverde Gel geht aber. Der Saft juckt gar nicht und funktioniert super (Danke Ellalei). Denn Saft friere ich übrigens in einem Eiswürfelbehälter ein, dann kippt er mir nicht und ich habe immer eine kleine Menge.

      • hmm..gar nicht würde ich sagen…die Marke gibts nur in der Drogerie in USA oder bei uns online…der Duft ist allerdings minimal…ich hatte das nur erwähnt weil Julie meinte sie will auf grund der Unverträglichkeit auf Duftstoffe verzichten…

      • da fällt mir ein…wir sehen uns doch am Samstag! Ich bringe dir das Töpfchen zum Schnuppern einfach mal mit 🙂

  5. Hi Julie,

    ich habe eine ähnliche Haut wie du. Neurodermitis bedingte Trockenheit (und bei Schüben auch mehr…) plus die typische T-Zone.
    Generell kann ich dir die Lavera Neutral Linie sehr empfehlen. Die Sensitiv Serie Verträge ich nämlich auch nicht. Aus der neutral Linie gibt es sogar eine ganz ganz tolle Feuchtigkeitsmaske. Gibt es beim dm im Sachet. Die wirkt Wunder auf meinem trockenen Gesicht ohne Pickel zu verursachen.
    Bei der Augencreme bin ich bei der von Santé Family hängen geblieben. Überraschenderweise vertrage ich sie super.
    Von ganzem Herzen empfehlen kann ich dir die Marke Dr. Alkaitis. Ist sehr teuer aber jeden cent Wert!!!! Das soothing gel hat meine Haut gerettet! Als letzten Winter garnicht mehr ging & ich kurz davor wieder auf das Kortison umzusteigen hat das wirklich Wunder vollbracht. Nach der Reinigung aufgetragen kann dadurch das Gesichtsöl auch besser einziehen und bleibt nicht so auf der Haut „liegen“. Hast du mal das Rosehip oil von Pai probiert? Ich habe das sehr gut vertragen. Es hilft auch Narben zu lindern, was ja nach einem Schub doch ganz hilfreich sein kann.
    Bei Dr. Hauschka bin ich hingegen sehr vorsichtig. Ich habe auch eine starke Allergie gegen jede Menge Duftstoffe/ätherische Öle und davon wird dort ja jede Menge eingesetzt…
    Das mit dem Borretschöl ist eine Idee, die ich auch mal ausprobieren werde!

    xx
    Sophie

    • Pickel sind meine letzte Sorge, die, die ich in meinem Leben bislang hatte, kann ich an einer Hand abzählen. ^^ Hm, die Lavera Neutral-Linie klingt interessant, aber Weingeist so weit vorne in den Incis.. klar, mit iwas muss konserviert werden, aber dann nehme ich doch lieber einen anderen Wirkkomplex. Habe letztens wieder eine Creme mit Alkohol ausprobiert, und nach 2 Tagen gab es Rötungen. :/
      Von Dr. Alkaitis habe ich schon häufiger gehört, aber bei dem Preis muss ich definitiv vorher probieren, zumal die ja auch mit Kräutern arbeiten. Und das Rosehip Oil von Pai war bei mir ein ziemlicher Fail – einfach zu anregend, und das Fruchtfleisch da drin mochte meine Gesichtshaut auch nicht so. Schade.. es wird ja von vielen gelobt

      • Polarstern sagt am 22. September 2015

        Liebe Julie, hast du schon einmal Avocadoöl probiert? Ich kenne nichts „fettigeres“, vielleicht probierst du das mal als Maske 😉 Julie hatte auch mal einen Post zu Avocadoöl mit lesenswerten Kommentaren.

      • Von Alkaitis gibt es ein Probeset. Vielleicht nutzt du die Glamour Shopping Week, um es dir bei Amazingy zu bestellen. Oder du wartest den Black Friday ab, da gibt es auch immer mal Aktionen. Auch najoba macht ja oft mal was mit 15 – 20 %. Wenn es dann überhaupt nicht passt, nimmt es dir hier bestimmt jemand ab.

      • Bei Dr. Alakitis hat mich zu Beginn auch der Preis abgeschreckt. Mich hat letzendlich aber die Wirkung überzeugt. Zusätzlich sind die Produkte auch super ergiebig. Ich komme ca 6 Monate mir Cleanser und Soothing Gel aus.

        Ich habe das natürlich auch erst einmal ausprobieren wollen bei dem Preis & den – sagen wir mal – interessanten Reaktionen, die meine Haut auf diverse Produkte zeigt 😉

        Bei Amazingy kannst du dir auch einfach eine Probenpackung bestellen, mit genau den Produkten die dich interessieren

        http://amazingy.com/de/natur-bio-kosmetik-gesichtspflege/reise-muster-sets/5-proben.html

        Ich bin auf die Produkte über den Bio Kosmetik Laden Curantus hier in Münster gestoßen. Habe dort eine sehr gute Beratung ganz auf meinen Hauttyp abgestimmt bekommen ud wurde dort mit Proben versorgt von den Produkten, die für mich in Frage kamen. Habe dann nach einer kleinen „Nachjustierung“ nach der ersten Beratung, das richtige für mich gefunden.
        Dortmund ist ja nicht so weit entfernt von Ms. Vielleicht passt das ja mal für einen Wochenendausflug.

        Schade, dass das Rosehip Oil ichts für dich war.
        Antipodes mag ich wegen des enthaltenen Manuka Honigs sehr gerne. Aber da wird dir wohl in der Maske auch Alkohol zu weit vorne stehen…
        Ich wünsche dir viel Erfolg beim Suchen und Finden! Jetzt wo der Winter kommt ist ja eine gute Maske quasi unentbehrlich.

        xx
        Sophie

  6. Ranunkel sagt am 22. September 2015

    Hallo Julie, wenn ich deine Pflegeroutine mit deiner empfindlichen Haut so lese, bin ich wirklich dankbar, dass meine Haut so unempfindlich ist und mir meine NK Sucht in der Regel verzeiht. Ich benutze gerne die Augenpflege von Trevarno Skincare, die recht übersichtlich von den Incis ist und auch sehr erschwinglich vom Preis. Allerdings kommt sie in einem wenn auch entzückenden lila Glastiegelchen, da muss man mit einer Haut vorsichtig wegen der Hygiene sein. Am besten mit dem Spatel entnehmen. Ich weiß gerade nicht, ob da Aloe Vera drin ist aber ich glaube nicht. Wird nicht auch Nachtkerzenöl bei dermatitischer Haut empfohlen ? Bei Masken würde ich mich Petras Vorschlag anschließen : besser DIY, frisch gerührt und möglichst minimalistisch. Honig finde ich schwierig, da sind auch ganz schön viele Reizstoffe drin, die vielleicht problematisch sein können. Eine Freundin mit Neurodermitis vermischt immer ein Eigelb mit etwas Nachtkerzenöl als Maske und benutzt ein Meerwasserspray als Gesichtswasser.

    • *notier* Danke, ich hätte nicht gedacht, dass da so viel TIpps bei rumkommen. ^^ Nachtkerzenöl hatte ich auch schon, aber im Vergleich ist Borretschsamenöl bei mir definitiv wirkungsvoller – wenn man sich den Gamma-Linolensäuregehalt von Nachtkerzenöl anschaut, ist es ja quasi auch eine abgemilderte Version von Borretschsamenöl. Und bei meiner Haut gehe ich in Hinblick „entzündungshemmend“ lieber in die Vollen. 😀 Was ist der Sinn des Eigelbs, wenn ich fragen darf?

  7. Hallo Julie, ich bin ja ein großer Fan einer minimalstischen Pflegeroutine – selbst wenn sie nicht ganz freiwillig zustande gekommen ist wie die Deine 🙂 Super, dass Du trotz Divenhaut in der NK fündig geworden bist. Zum Thema Augenpflege – wobei Du die ja noch gar nicht brauchst, oder? Nun, falls doch: mysalifree hat seit kurzem einen Augenbalsam mit Reiskeim-, Nachtkerzen- und Boretschsamenöl im Programm. Vielleicht magst Du Dir den ja einmal ansehen? Ich habe ihn selbst allerdings noch nicht ausprobiert. Und in Sachen Maske könntest Du es mit rosa Tonerde probieren? Die ist angeblich auch für sensible Haut geeignet.

    • Stichwort Augenpflege: Akut ist es bei mir nicht, stimmt, aber so lange, wie ich brauche, um was passendes zu finden, fang ich lieber etwas früher an. 😉 mysalifree ist mir auch schon bei meinen Recherchen begegnet – ich werde den Augenbalsam auf meine Vergleichsliste setzen. Mit Tonerde assoziiere ich eigentlich immer eher „Klärend, entfettend“ und hatte sie deswegen bislang nicht in Erwägung gezogen, aber ich recherchier das mal. 🙂

  8. Polarstern sagt am 22. September 2015

    Liebe Julie, mal so unter uns „Ekzemikerinnen“: Nachtkerzenöl funktioniert bei mir super, aber das mit dem Borretschsamenöl merke ich mir, das will ausprobiert werden 😉 Ich muss sagen, ich gewöhne mir Masken gerade ab, denn ich bin inzwischen zu dem Schluss gekommen, dass sie bei trockener Haut keinen Vorteil bringen. So ganz und gar keinen. So überhaupt nicht. Masken können uns durch einen peelenden Effekt weniger weniger fahl erscheinen lassen oder uns das Gefühl geben, die Haut zu reinigen. Ich denke aber, das braucht Haut wie unsere gar nicht. Im Gegenteil, unsere Haut will in ihrem Bemühen um Balance nicht auch noch gestört werden. Dann gibt es natürlich die Alternative der extrem fett- und feuchtigkeitsspendenden Masken. Ich habe die extra rich Maske von santaverde ausprobiert und sie ist gut (auch wenn sie Alkohol und ÄÖ enthält) und ist das vielleicht reichhaltigste, was es auf dem Markt so gibt. Aber mehr als ein gutes Gesichtsöl mit Hydrolat kann sie nicht. Ende der Geschichte.
    Was die Augenpflege angeht, denke ich ähnlich. Da ist es insbesondere in Angesicht der anstehenden kühlen Jahreszeit schwer zu viel zu pflegen und mir reicht meist das Gesichtsöl im Augenbereich, zumindest zur Pflege am Abend. Morgens finde ich die Augenpflege von Pai und die Feuchtigkeitsaugenpflege von Nonique gut. Letztere ist mein privater Geheimtipp, sie ist preiswert und die ersten 5 Inhaltsstoffe eine Mischung aus Wasser, schweren Ölen und Sheabutter. Auch wenn sie etwas Glycerin, Alkohol und Parfum enthält würde ich dir ehrlich empfehlen, sie auszuprobieren. Ich finde sie ist sogar noch etwas intensiver pflegend als die Creme von Pai. Ohne sie probiert zu haben sind die einzigen von denen ich mir vorstellen könnte, dass sie noch reichhaltiger sind, die Augenpflegen von MG/Sensisana.
    Apropos, ich habe Tonic und Milch von Sensisana probiert und finde sie sehr gut. (Wobei ich bei dem Tonic denke es ist genauso gut oder schlecht wie jedes reine Blütenwasser). Ob die Shealinie genauso gut ist, steht schon auf meiner „Ausprobieren-Liste“. 🙂 Und bei Oceanwell grübel ich, ob ich den Cleanser mal probieren sollte, denn ich brauche einfach eine Reinigung für unter der Dusche. Was machst du denn da?
    Liebe Grüße

    • Also, wenn du Nachtkerzenöl magst, wirst du Borretschsamenöl lieben. 😀 Zumindest bei mir ist es so – Borretschsamenöl dringt gefühlt deutlich tiefer in die Haut ein und entspannt meine Haut besser.
      Hm, ich habe nun überhaupt keine „Maskenerfahrung“ – und ja, peelen und reinigen braucht meine Haut überhaupt nicht, aber irgendwie habe ich die Vorstellung von der eierlegenden Fett-Feuchtigkeits-Wollmilchmaske, die meiner Haut hilft, wieder ins Gleichgewicht zu kommen, bevor ich Kortison cremen muss. Hatte letztens wieder einen schwereren Schub und das Zeug ist ein Arschloch – macht wunderschöne Haut, wie ich sie sonst eher selten habe, aber ist extrem schädlich auf Dauer. *seufz*

      Und in puncto Augenpflege werde ich denke ich erstmal bei MG/Sensisana und mysalifree beginnen und mich von da an durchtesten, meine Parfumallergie ist nämlich schon ziemlich unschön. Ich hab den Vergleich Shea/Maritim noch nicht, wäre da definitiv auf einen Erfahrungsbericht gespannt. 🙂
      Reinigung für unter der Dusche: Das Gesicht reinige ich einfach wie gehabt mit dem Sheabutter Cleanser, für den Körper nehme ich eine der Duschcremes von Weleda – ich bin am Körper zum Glück nicht ganz so empfindlich. Ich habe den Oceanwell-Cleanser schon getestet und finde ihn fürs Gesicht sehr angenehm – so sehr, dass ich damit liebäugele, ihn neben MG als zweiten Cleanser (ich würd es eher als Waschgel denn als MIlch bezeichnen) in mein Programm aufnehme. Ziemlich sanft in der Wirkung, Haut spannt nach dem Benutzen nicht – top. ^^

  9. Eine schöne Auswahl hast du da. Den Shea Cleanser werde ich als nächstes auch probieren, wenn meine Reinigungsmilch von der Cremekampagne leer ist. Die brennt leider leicht in den Augen, wenn ich die Mascara runternehme. Als Hydrolate finde ich auch die von den Maienfelsern schön, im Moment habe ich Calendula, was mir überraschend gut gefällt.

    • Oh, gut zu wissen, dass die Reinigungsmilch von der Cremekampagne nicht unbedingt fürs AMU geeeignet ist. Der Shea Cleanser brennt wirklich überhaupt nicht, im Gesicht ist er mir an guten Tagen allerdings schon fast zu reichhaltig – er hinterlässt halt einen leichten Film, das muss man mögen. Ich kann btw schon ein Zwischenfazit zum Kamillenhydrolat abgeben – vertragen tue ich es sehr gut, und es gibt unter der Creme gefühlt noch einmal einen Feuchtigkeitsboost, von daher bleibe ich jetzt dabei und teste mich nicht durch x verschiedene Hydrolate. Das ist für mich leider etwas gefährlicher als für andere. 😉

    • Ich habe aber auch sehr empfindliche Augen. Vielleicht funktioniert die Cremekampagne Reinigungsmilch bei anderen tadellos. Das Reinigungsfluid hatte ich auch schon von denen, das brannte in meinem Augen noch mehr. Dafür liebe ich das Sanddornfluid und das Cremefluid 2 von denen um so mehr.

  10. Bei deiner empfindlichen Haut würde ich definitiv bei milden Produkten bleiben – ohne Alkohol und Duftstoffe! ich habe zwar keine Neurodermitis oder ähnliches, aber eine trockene & empfindliche Haut, das musste ich auch erst mal lernen.

    Mit der Reinigung bist du schon mal gut dabei, der MG Shea Cleanser ist mit das mildeste & rückfettendste auf dem NK-Markt. Ähnlich wäre der von Myrto Naturalcosmetics, kostet aber mehr. Öle sind immer gut, schön dass du damit auch pflegst! Ich verwende hierbei gerne Hagebuttenkernöl.

    Bei Masken suche ich ehrlich gesagt selbst noch reizfreie und gute Masken. Vestige Verdant ist zwar reizfrei, aber sicher viel zu anregend für deine Haut. Ich hätte gerne eine feuchtigkeitsspendende Maske aus der Shea Linie von MG, das fehlt denen irgendwie noch – wäre schön, wenn weitere Leute diesbezüglich noch an MG schreiben würden, vllt. nehmen sie das bei genügend Interesse ins Sortiment auf 😉 Wäre denn vllt. die Shea Cream etwas als Augencreme? Ansonsten mal die Eye Care anschauen, habe die INCI gerade nicht im Kopf.
    Finde aber eine spezielle Augencreme eher überflüssig – gerade wenn man milde Produkte verwendet, kann man diese auch am Auge nehmen und benötigt nichts extra. Da würde ich eher eine Maske suchen, so wie ich es eben auch gerade mache.

    • beautybaerchi sagt am 22. September 2015

      Ich schließe mich dem Reizfreien an ind empfehlen ohne Duftstoffe und Alkohol die I+M Freistil Serie 🙂 der mag ich auch sehr *_*

      • Ja.. ich habe ein paar Anläufe in weniger reizfreie Gefilde gestartet, aber bin bislang immer mehr oder weniger auf die Nase gefallen – jeder unbekannte Stoff ist bei mir halt ein potenzielles Allergen und wird entsprechend misstrauisch beäugt. ^^ Klar wirken die Stoffe in verschiedenen Rezepturen immer etwas anders, aber bei meiner Haut geh ich lieber kein RIsiko ein.
        Jup, Sensisana/MG stehen in puncto Augenpflege ganz oben auf der Liste, wobei du damit natürlich recht hast, dass sie bei eh schon milder Pflege etwas redundant sein könnte. ^^ Feuchtigkeitsspendende reizfreie Masken scheinen wirklich noch eine Produktlücke auf dem NK-Markt zu sein.
        @Beautybärchi: Ich wünschte, ich würde die Freistil-Serie vertragen – sie riecht himmlich, aber meine Haut scheint ein spezielles Problem mit der Vanille zu haben.

  11. Wenn Du sehr empfindliche Haut hast – würde ich auf Toner und Produkte mit Glyzerin verzichten. Vielleicht mal vier Wochen gar nichts? Hilft oft auch sehr. Und nach diesen vier Wochen ganz langsam beginnen mit der sensisana maritim!

    Lieben Gruß

    • Mh. Kompletter Glyzerinentzug? Ich weiß nicht – in meiner Creme ist es eh schon nur auf den hintersten Plätzen als Konservierung angesiedelt, ich glaube nicht, dass das was bringen würde, und meine anderen Produkte sind glyzerinfrei. Bei Gyzerin-Bomben zeigt mir meine Haut eh schon sehr deutlich, was sie davon hält. ^^ Und ich denke nicht, dass „4 Wochen pflegefrei“ bei mir was anderes bringen würde als den Schub meines Lebens, da meist auch ein Gendefekt für atopische Dermatitis mit verantwortlich ist – den kann man Haut nicht einfach „aberziehen“, auch wenn es häufig propagiert wird.

      • Musst Du doch auch nicht – war nur ein Tipp, welcher bei mir sehr gut funktioniert hat! Alles gut!

  12. Danke für deine Übersicht! Ich wünsche dir einen guten Verlauf für die Zukunft, so habe ich selbst an meinem Bruder gesehen, dass die Symptome im Alter schwinden. Kennst du Santaverde? Die arbeiten soweit ich weiß komplett ohne allergene Duftstoffe und ohne Alkohol. CMD neutral und i+m freistil sind auch sehr mild formuliert. Bei Hauscka wäre ich vorsichtig, die schreiben mit Alk und ÄÖ nicht zu geizen. Lg

    • Danke. 🙂 Ja, das hoffe ich auch, bei meiner Mutter (die mir das leider vererbt hat) war es auch so. Es ist ja jetzt auch schon besser geworden – von „chronisch“ zu „unregelmäßige Schübe“ ist schonmal ein deutliches Plus an Lebensqualität. Santaverde benutzt leider Alkohol – nicht viel, aber solange es alkoholfreie Alternativen wie CMD gibt, teste ich lieber erstmal die aus. Ja, Dr. Hauschka setzt ÄÖ ja gezielt als Wirkstoffe ein – ob es im Gesicht für meine Haut das richtige ist, wage ich zu bezweifeln.

  13. Sonja mit V sagt am 22. September 2015

    Hm, wie wäre es mit Rügener Heilkreide als Maskengrundlage? Die Verkäuferin erzählte mir beim Kauf, dass sie regelmäßig Bäder damit nimmt und es ihr sehr bei Neurodermitis hilft. Ich mag auch die heilerde Masken von luvos, da habe ich die anti-stress maske. Vllt nix für deine trockene Haut.
    Mir fällt noch die alva sensitiv Cellulose maske ein, wobei mich die jetzt nicht vom Hocker haut. Da mag ich die Antipodes Maske lieber. Meine sensible Haut verträgt sie, aber das kann bei dir natürlich anders sein.
    Ist die Shea Reinigung eigentlich sehr flüssig? Ich suche ja nach was festerem, cremigen.

    • Nein, von der Konsistenz ist sie wie eine Lotion (die Verpackungen sehen auch gleich aus bei Shea Lotion und Cleaner und ich habe sie das ein oder andere Mal verwechselt, wenn ich nicht richtig hingeschaut habe, auch auf der Hand habe ich es nicht gemerkt :D)

      • Da kann ich Strawberrymouses Bericht unterschreiben – es ist eine leichte Lotion, die sich z.B. auch auf Wattepads streichen lässt. Sehr praktisch fürs AMU. 😀

  14. Eine kleine aber feine Auswahl hast du da. Die Sonnencreme verwende ich auch und finde sie ebenfalls sehr pflegend. Die Produkte von Oceanwell stehen auch noch auf meiner Wunschliste 🙂 LG

    • Der Vorteil an den parfumfreien Produkten von Oceanwell ist ja dass sie preislich günstiger sind als die mit Parfum – allerdings natürlich im 100ml-Spender. Da kann ich das Probenset von der Biomarine Cellsupport Linie sehr empfehlen, das war auch meine „Einstiegsdroge“.

  15. Valandriel und Beautybärchen haben schon ein paar gute Tipps gegeben. Der MG Shea Cleanser ist auch eine meiner Lieblingsreinigungsmilchen, da sie gut rückfettet. I+M Freistil ist da wesentlich leichter; und hat auch eine schöne Augencreme, die ich empfehle, wenn man jemand explizit danach fragt (ansonsten halte ich es auch so; meine Cremes sind reizfrei und deshalb verzichte ich auf diese). Ich hype sie immer gern: Mysalifree finde ich einfach klasse (ich liebe die Nachtcreme). Die Produkte sind auch für Allergiker gedacht und enthalten Reiskeimöl. Nicht ganz günstig, aber biozertifiziert. Oceanwell habe ich auch mal getestet; ich mochte das Hautgefühl sehr, aber pflege inzwischen nur noch reizfrei im Gesicht. Jetzt merke ich erst wie stark ich eigentlich auf Duftstoffe und Alkohol reagiert hab‘ (meine trockene Haut hat ständig gespannt, war schnell gerötet usw.)
    Empfehlenswert sind ansonsten Cremekampagne (das Aloe Vera Gel enthält Niacinamide; toll für die Hautbarriere, entzündungshemmend, gut gegen trockene Haut, antientzündlich…) und die No Perfume-Reihe von Urtekram

    • Mysalifree wird immer interessanter. 😀 Bislang war ich aufgrund gemischter Testberichte nicht so animiert, aber ich muss mir die Sachen wohl doch nochmal genauer anschauen. Die Biomarine Cellsupport von Oceanwell ist aber eigentlich auch nahezu reizfrei (bis auf Benzylalkohol auf dem vorvorletzten Platz), aber vllt wäre für meine Haut noch ein bisschen reizfreier noch besser. Bei der Cremekampagne werde ich mir definitiv auch Proben bestellen. Urtekram No Perfume fällt leider wegen zu viel Glycerin gesichtspflegetechnisch erstmal raus, andere Produkte werde ich von denen aber auch noch mal ausprobieren (die Körperlotion z.B. hat mir gut gefallen).

      • Oh echt? Ich habe da vorher gar keine Testberichte gelesen, sondern direkt probiert. Die Nachtcreme hat meine bisherige Kombi (MG Shea Lotion und Cream für Feuchtigkeit und Fett) vom Thron gestoßen. Auch die Reinigungsmilch fand ich klasse. Probieren werde ich noch Shampoo (meine Kopfhaut reagiert extrem auf Tenside) und die Bodylotion. Die Tagespflege ist bei raus, weil ich da immer etwas mit LSF benutze.
        Ich hatte von Oceanwell das Gel und ein paar Proben der Tages- und Nachtcreme; da sind Duftstoffe drin. Die merke ich, inzwischen reagiere ich auch empfindlich auf Parfum (von Alva Sensitiv Reinigungsmilch hat meine Haut z.B. immer gespannt). Aber dann ist da Alkohol nur gering und zur Konservierung drin. Dann kann ich nicht meckern 😉 Mysalifree verwendet Kaliumsorbat. Leider bieten sie keine Proben an (dafür aber eine Geld-zurück-Garantie, meine ich). Wenn Du magst, kann ich Dir aber auch etwas davon abfüllen und zuschicken. Ich hätte hier auch noch das Fluid von der Cremekampagne, das ich nicht benutze, weil ich ja, wie gesagt, was mit LSF tagsüber verwende.
        Ich verwende gerade die No Perfume-Reinigungsmilch, die mir aber etwas zu leicht ist. Ich nehme an, das wird bei den Cremes dann ähnlich sein. Das Glycerin ist aber toll! Als Humectant spendet es viel Feuchtigkeit. Natürlich gibt es immer jemanden, der etwas nicht verträgt, grundsätzlich ist Glycerin aber gut verträglich. Vielleicht schreckt die hygroskope Wirkung etwas ab; aber das liegt am TEWL und kommt primär im Winter zum Tragen; dann einfach okklusiv arbeiten, z.B. Öl drüber, dann hat man da keine Probleme.

  16. Ich habe eine Haut ähnlich wie Du. Ich habe sehr bald aufgehört klassische Kosmetik auszuprobieren bzw zu verwenden, sondern bin zu reinen Ölen (Hagebuttenkernöl) und Sheabutter übergegangen. Ich hatte eine Tagescreme von pH-cosmetics, die ich super vertragen habe (basischer pH wert), aber relativ teuer war. Als ich mal zufällig keine mehr hatte habe ich Sheabutter für die trockenen und schuppigen Hautpartien genommen, und nach kurzer Zeit war die Haut super…. und nicht mehr so abhängig von Cremes. Das war so überzeugend, dass ich seit dem dabei geblieben bin. Jetzt probiere ich gerade aus, die betroffenen Hautstellen mit Cistrosentee einzureiben und einziehen lassen, auch das kann ich wärmstens empfehlen. Hilft auch super gegen Entzündungen und Pickel.

  17. Eine schöne übersichtliche Routine hast du dir da zusammen gestellt. simpel und trotzdem alles dabei was man braucht 🙂
    Ich verstehe aber deine Lust auf eine Maske, der Psychologische Effekt des sich selbst etwas Gutes tun ist wirklich schön 🙂
    Ich finde die camelia Avocado Maske von PHB sehr schön sanft formuliert ( ist auch die sensitive Linie), die nutze ich selber gerne!
    Und sie hält ewig, da man nur eine dünne Schicht braucht und diese ewig dtauflassen und einziehen lassen kann, da trocknet nichts an, obwohl auch etwas Heilerde drin ist.
    Als toner finde ich ja MG shea wirklich super, würde doch auch gut zu deiner Routine passen 🙂 die cmd Reihe für sensible Haut ist aber auch klasse!

  18. Ich selber habe ein leichtes seborrhoisches Ekzem auf der Kopf und Gesichtshaut, wobei es sich auf letzterem eigentlich nur durch Rötungen und gelegentlichen Juckreiz manifestiert, aber ich versuche daher ebenfalls, mein Gesicht möglichst reizfrei zu pflegen, einzig meine Heilerdewaschcreme und manche Masken enthalten noch ätherische Öle, da sie mir bei Unreinheinten helfen. Meine Gesichtshaut ist zwar empfindlich, aber nicht überempfindlich. Mit zuviel Alkohol und Fettalkoholen kommt sie nicht klar und reagiert dann mit Unreinheiten.
    Als (reizfreie) Maske kann ich den Toten Meer Schlamm von Najel wärmstens empfehlen, ich mag ihn sehr. Augencremes nutze ich zurzeit von So’Bio Etic das Aloe Augengel und von Biomed das Fresh Eyes Creme Gel, was mir im Winter aber beides zu wenig ist. Da kommt dann die Augencreme (eher ein Balsam) von Eliah Sahil dazu.

    • Ah, Njael muss ich mir mal merken. Reizfreie Masken/Packungen sind wirklich schwer zu finden. Aktuell benutze ich Vestige Verdant.
      Ist das Biomed eher Lotion oder Gel? Ich suche noch ein Gel ohne Reizstoffe, finde da im NK-Bereich aber nichts.

      • Das Biomed ist so ein Creme-Gel, aber eher leicht, wie ich finde. Ich habe aber eine eher trockene Augengegend. Es hat recht gute INCI, wie ich finde.

  19. Liebe Julie, bei der Neurodermitis meiner Tochter war die Weleda Babylotion Weisse Malve das erste Produkt, das einen echten Unterschied gemacht hat(Hauschkas Mittagsblume und Nachtkerzenöl zB nicht, canz zu scschweigen von konventioneller Creme), wenn es davon noch eine Gesichtspflege gäbe…

  20. Danke für die Vorstellung deiner Routine. Von der Martina Gebhardt Sheabutter Serie habe ich noch die Creme als Probe da, die muss ich mal testen.
    Als Augencreme benutze ich derzeit die Biomed Vergiss dein Alter Augenpflege, die ist reizarm zusammengesetzt.
    Die Biomed Pure Detox Maske ist ebenso reizarm formuliert und ich werde sie heute zum zweiten Mal auftragen.
    Liebe Grüße 🙂

  21. Liebe Julie,
    wowi! Das ist, glaube ich, die übersichtlichste Vorstellung von Produkten in der ganzen Reihe 🙂 Danke für Deine Vorstellung.

    Die RM von MG aus der Sheabutter-Serie habe ich auch gerade und finde sie sehr angenehm. Die leichtere Variante von i+m Freistil kann ich (mittlerweile) auch empfehlen – mir (mit sensibler Mischhaut) hat sie gut getan.
    Von Dabba habe ich auch gerade das Kamillenhydrolat. Ich persönlich mag das Waldhimbeerhydrolat mehr … auch vom Duft. Aber das ist sicherlich Geschmackssache und auf jeden Fall vom Hauttyp abhängig. Demnächst werde ich ein Hydrolat von Maienfelser NK testen und mal sehen, ob das klappt mit uns 😀

    Bei einer nicht ganz einfachen Haut (du nennst sie auch Diva ;)) ist ein rum Experimentieren sicherlich sehr schwierig, daher kann ich dir nicht wirklich eine Produktempfehlung aussprechen. Die Produkte von Alva aus der Sensitivserie sind ganz okay, enthalten aber Duftstoffe.
    Ich persönlich komme mit Kivvi klar, dass muss aber bei dir auch nicht zutreffen.

    Grünste Grüße und hab noch einen schönen Abend.

  22. Oh, das ist immer wieder interessant, wie andere mit atopischem Ekzem ihre Haut pflegen.
    Nach dem ich meine starken Schübe aus dem letzten Jahr mit Kortison und Umstallung auf die basische Kosmetik von Siriderma sowie der Med-Serie von Hauschka umgestellt habe, um überhaupt wieder etwas Ruhe zu bekommen, suche ich jetzt nach etwas idealerem.
    Gut finde ich die Augencreme von I+M Freistil. Und nach Anregung hier bei einigen habe ich mir Heilerde besorgt, mit der ich Masken mache.
    Besorgen werde ich mir jetzt noch die Shea-Salzseife und den Sheabuttercleanser von Gebhard. Ein Borretschsamenöl und reine Sheabutter. Könnt ihr mir bei den beiden Letzteren Hersteller empfehlen?

Kommentare sind geschlossen.