Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (50): Sonja mit V

Gesichtspflege-Sonja

Eine runde Zahl! Nun gibt es schon 50 Beiträge in der Gesichtspflege-Serie – vor etwa einem Jahr ging der erste Post dazu online! Zwei weitere Folgen habe ich noch in meinem Vorrat, falls ihr also eure Routine vorstellen möchtet, müsst ihr euch beeilen: Schickt mir dazu bis Mitte November einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Gesichtspflege aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, TanjaSanna, Anja, Jasmin, Ruth, Tanja Christina, Polarstern, Yvonne, Sonnenblume, Orris, Veruschka, Katrin, Kathleen, Aurora, Andrea, Moni, Ellalei, Elisabeth, FreyaIda, Annamo, Marie, Julie, Mina, Hannah, Tanja Kathrin, Sabine und ich in der aktuellen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Sonja mit V!

♦ Die Fakten: Ich kommentiere hier unter dem Namen „Sonja mit V“ und kratze an der 40. Ursprünglich bin ich eine Hamburger Deern, mich hat es aber zum Beginn des Studiums weit in den Süden Niedersachsens verschlagen. Nachdem ich mir sooo sicher war, schnellstmöglich wieder nach Hamburg zurück zu kehren („DAS soll ein Fluss sein?!“), lebe ich seit knapp 20 Jahren glücklich in der quirligen Studentenstadt.

♦ Meine Hautreise: Ich bin ein hellhäutiger Typ mit rötlichen Haaren und sehr, sehr vielen Pigmentflecken/Sommersprossen überall da, wo die Sonne hinkommt. Dementsprechend bekomme ich schnell einen Sonnenbrand und werde dennoch so gut wie nie braun, sondern nur rot. Jahrelang dachte ich, es sei normal, dass ich ständig gerötet herumlaufe. Ich nahm an, meine Haut wäre eben gut durchblutet. Von Begriffen wie Couperose oder gar Rosacea hatte ich nie gehört, bis, ja bis aus den Rötungen irgendwann erweiterte Äderchen wurden und diese seit ca. zwei Jahren dauerhaft bleiben. Meine Hautärztin verschrieb mir eine Creme mit Antibiotikum und Insektizid und ich muss sagen, dass das wirklich geholfen hat. Da ich das aber nicht lebenslang nehmen möchte, fing ich an, mich vermehrt mit Inhalts- und Wirkstoffen auseinanderzusetzen. Seitdem bin ich auf der Suche nach einer Pflegeroutine, die meine Haut beruhigt, entzündungshemmend wirkt und mir so hilft, die Rosacea in Schach zu halten. Die ebenfalls von der Hautärztin empfohlene Avène Antirougeurs Jour Creme wurde nach Hautreizung und Blick auf die INCIs entsorgt. Zu der Zeit hatte ich z.B. Annemarie Börlind Mischhaut Serie benutzt oder die Alva Rhassoul Waschcreme und danach die Lavera Basis Sensitiv Q10 Creme und war auf anraten einer Kosmetikerin hinsichtlich der Rosacea bei Dermasence gelandet. Ich bin damit gut zurecht gekommen, nur wollte ich zurück zur Naturkosmetik. So bin ich u.a. hier auf dem Blog gelandet und stellte fest, dass das alles sogar Spaß machen kann. Heute stelle ich euch vor, wo mich meine Hautreise bisher hingeführt hat! Der Fokus liegt dabei auf reizfreie Pflege für sensible Haut und erst an zweiter Stelle auf Mischhaut. Muss ich mich zwischen einem Rosacea flush und einer verstopften Pore entscheiden, nehme ich herzlich gerne letzteres in Kauf.

♦ Reinigung: War nie ein Riesenthema für mich, bis ich auf Reinigungsschaum gestoßen bin. Ich bin halt ein Fisch und mag mit Wasser spielen! Morgens wird geduscht und das Gesicht nur mit warmen Wasser gereinigt. Abends ist dann Ritualzeit. Es kommen bzw. kamen der Reinigungsschaum von Mádara bzw. der Reinigungsschaum Sensitive von Heliotrop (nicht abgebildet) zum Einsatz. Mir gefällt letzterer besser, da er keinen Alkohol enthält und toll nach pudriger Baumwolle duftet. Zur Zeit nutze ich vermehrt das Rose Foaming Wash von John Master Organics, ab und an mit einem Konjac Schwamm in Kombination. Trage ich Mascara und CC Cream, dann nutze ich vorher die Bio Jojoba Cleansing Cream S von Myrto Natural Cosmetics. Ich werde sie allerdings nicht nachkaufen, mir gefiel der Camellia & Rose Gentle Hydrating Cleanser von Pai besser (nicht abgebildet). Er kommt meinem Bedürfnis nach einer festeren Konsistenz zum „waschen“ näher und schmilzt nicht so ölig. Einerseits wird für Rosacea eher Reinigungsmilch/-creme empfohlen, andererseits naht der Winter und ich brauche mehr Pflege, und so möchte ich in der kälteren Jahreshälfte vermehrt zur Pai Reinigungscreme greifen. Ab und an (alle ein bis zwei Wochen) kommen Peelings zum Einsatz: Hier habe ich das mechanische Peeling der Rose Granatapfel Serie von Primavera sowie die Brightening AHA Peel Mask von Mádara in Nutzung.

♦ Toner: Ui, da habt ihr was losgetreten! Ich dachte früher immer, Toner müssen Alkohol enthalten und dienen der finalen Reinigung. Mir war das immer suspekt und so habe ich nie welche benutzt. Im Frühjahr/Sommer habe ich gelernt, wie angenehm erfrischend und befeuchtend Toner bzw. Hydrolate sein können. Angefangen hat es mit dem Lotus & Orange Blossom Toner von Pai (aufgebraucht), daraufhin zog als kostengünstige Alternative das Orangenblüten Hydrolat von Akamuti ein. Durch Vorstellungen hier kamen das Gesichtswasser Bio-Rose & Bio-Aloe von Logona („Logonator“) sowie das Kamillenhydrolat von Dabba hinzu. Ich nutze morgens eines aus dieser Reihe, abends kommt zur Zeit der Mist de Jour von Marie Veronique zum Einsatz.

♦ Pflege: Während der kälteren Jahreszeit gefiel mir die Chamomile & Rosehip Calming Day  Cream von Pai sehr gut und ich nutze sie auch jetzt wieder vermehrt. Im Sommer war mir das zuviel und ich habe vieles ausprobiert, z.B. die Bio Jojoba Day Cream S von Myrto Natural Cosmetics und das i+m Freistil Fluid Sensitiv. Beides ist aufgrund des Vanille-Duftes nichts für mich. Gäbe es die Myrto-Creme duftneutral oder z.B. mit Kamille würde ich sie wieder kaufen; allerdings ist sie IMHO auch eher was für die kältere Jahreszeit, da sie einen leichten Film hinterlässt. Schlussendlich bin ich durch die Kommentare hier beim Cremefluid eins (beduftet mit Orangenblüte) der Cremekampagne gelandet und werde es mir im nächsten Sommer sicherlich wieder kaufen. Es ist sehr flüssig und zieht schnell ein, für mich ideal für den Sommer. Die Kleingröße der Vanilla Pod Hydrating Day Cream von Antipodes gefällt mir für die kältere Jahreszeit gut, allerdings tendiere ich eher zur Creme von Pai. Etwas, von dem ich nie dachte, dass ich es bei Mischhaut nutzen kann, sind Öle. Und dementsprechend probiere ich da gerne aus. Bisher sind das Rosehip Oil von Pai in Gebrauch, das Divine Face Oil von Antipodes und das Summer Day Oil S von Myrto Natural Cosmetics. Die beiden letzteren stellen aber meine Nase zu sehr auf die Probe und sind definitiv keine Nachkaufkandidaten; sie sind auch eher prickelig auf der Haut, was mich immer gleich beunruhigt. Das Echium & Amaranth Age Confidence Oil von Pai war bisher im Vorrat. Im Sommer sehr selten genutzt, möchte ich Öle im Winter öfter einbauen.

♦ Extra-Pflege: Hier gibt es zwei Parts: zunächst die Masken. Auch etwas, was ich früher nie verwendet habe, und jetzt gehört es zu meinem persönlichen Wohlfühlprogramm ein- bis zweimal die Woche. Mein Highlight ist dabei die einfachste Maske aus der Reihe: die Anti-Stress Maske von Luvos. Diese war im Angebot, sonst hätte ich sicherlich die „normale“ Heilerde gekauft. Meine Haut ist danach total beruhigt; das schafft keine andere Maske. Nicht auf dem Bild ist die Rügener Heilkreide, die ich mir aus dem letzten Urlaub mitgebracht habe. Sehr gerne nutze ich auch die Aura Manuka Honey Mask von Antipodes, der Geruch ist klasse und die Haut fühlt sich danach schön prall an. Die Alva Sensitiv Cellulose-Maske und ich sind nicht ganz so dicke Freunde. Ich mag nicht, dass ein Film bleibt, wenn ich versuche sie abzureiben. Also wird sie abgewaschen. Sie hinterlässt aber auch ein gepflegtes Hautbild und ich baue sie jetzt öfters mit ein. Die Aloe Firming Gel Mask von Santaverde war ein Tipp von hier und ich habe sie wegen des hohen Anteils an Mäusedornextrakt (gefäßstärkend) gekauft. Ich nutze sie eher selten, dann dünn aufgetragen.

Der zweite Part gehört den Seren. Mein Fokus liegt ganz klar bei allem, was mir gegen die Rosacea helfen könnte. Das Sea Aster & Wild Oat Redness Serum von Pai kam als erstes zu mir und ich finde es sehr angenehm vom Hautgefühl, so dass ich es im Sommer teilweise als Tagespflege genutzt habe. Die Inhaltsstoffe des Serum Absolute RC von Luzern Laboratories lesen sich wie eine Wunderwaffe gegen Rosacea, ebenso die des Redness Relief Serum von Marie Veronique. Ich habe alle drei Seren über mehrere Wochen einzeln verwendet. Einen Wow-Effekt habe ich leider bei keinem feststellen können. Meine Rosacea und somit die Rötungen und Pickelchen schwanken mit dem Zyklus und dagegen zeigte keine Pflege bisher Wirkung. Ich würde zum Serum von Luzern Laboratories tendieren, denn das Marie Veronique Serum riecht, mit Verlaub, nach alten Zigaretten-Stummeln. Ich kann echt nicht nachvollziehen, dass oft von einem „gorgeous“ Duft geschrieben wird…

♦ Der Rest: Mineralische Sonnenpflege (nicht abgebildet) war ein Riesenthema diesen Sommer für mich; ich wollte bei Feld- und Gartenarbeit meine Rosacea Haut optimal schützen. Ich habe das transparente Sonnengel LSF 30 von Eco Cosmetics genutzt, für den Alltag war es mir aber zu glänzend. Der SPF30 Natural Mineral Sun Screen von John Masters Organic ist meine bisherige Alternative, die nicht zu stark weißelt und preislich noch im Rahmen liegt.

♦ Lippenpflege (nicht abgebildet) ist ganz unkompliziert: Der geschmacksneutrale Basis Sensitiv Lippenbalsam von Lavera ist mein Favorit, der Everon von Weleda gefällt mir aber auch gut, wobei ich mir den eigenartigen Geschmack erst erarbeiten musste.

♦ Augenpflege ist kein großes Thema: Ich dachte mit knapp 40 wird es ja mal Zeit und habe mir die Pai Echium & Argan Gentle Eye Cream gekauft. Meinen Augen ist es allerdings egal, ob ich sie nutze oder nicht und so ist es kein Nachkaufprodukt.

♦ Und das Huhn? Na, das ist natürlich Seelenpflege! Einfach dasitzen und meinen drei Damen beim Herumwuseln im Garten zuzuschauen beruhigt und erdet ganz wunderbar. Da treten dann irgendwelche abgefahrenen, teuren Kosmetikwünsche und der Hype um Rabatte und Produkte sehr schnell in den Hintergrund! Bei den wunderbar informativen Beiträgen und Kommentaren hier muss ich aber schon sehr intensiv Hühnerfernsehen betreiben…

Danke an Sonja mit V für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

42 Kommentare

  1. Da hast du dir eine schöne Pflegeroutine erarbeitet. Und ich kam sehr gut verstehen, dass du jeweils mehrere Produkte einer Kategorie nutzt, das geht mir genauso.

    Dass du Produkte der cremekampagne integriert hat, finde ich natürlich super.

    Zwei Ideen zur Optimierung hätte ich noch, nämlich das Konjac-Waschläppchen statt des Schwamms, da es noch sanfter ist als letzterer sowie die Peeling-Maske von Mette Picaut. Die Kügelchen sind so sanft, dass sie auch empfindliche Haut nicht reizen und gleichzeitig hast du den pflegenden Effekt der Maske.

    Danke fürs zeigen. Ach ja, und das Huhn ist natürlich klasse, ich musste erst mal 3 x hinschauen, bis ich gepeilt habe, was das ist, der Handy-Bildschirm ist echt klein.

    • Sonja mit V sagt am 10. November 2015

      Danke für Deine Tipps. Ich muss gestehen, dass ich das mechanische Peelings immer seltener verwende, eben da es für meinen Hautzustand sub-optimal ist. Aber ein saftes Peeling mit Maskeneffekt klingt gut und ich schaue es mir gerne an.
      Ansonsten schwenke ich mehr zu AHA und BHA Peelings, natürlich in Maßen.

  2. Ein tolles Foto und ebenso die Pflege!
    Aber jetzt interessiert mich in erster Linie das tolle Huhn. Dem Puschelpöter nach zu urteilen, müßte es eins vom Stamm der Wyandotten sein.
    Oder? In meiner ländlichen Selbstversorgerzeit mit Garten hatten wir auch 3 Wyandotten für die Seelenpflege und 3 Welsumer fürs Eierlegen. Ich stimme dir zu, es gibt nichts, was mehr entspannt als Hühnerfernsehen.

    • Sonja mit V sagt am 10. November 2015

      Wie schön, noch eine Hühnerfreundin! 🙂
      Du warst mit Wyandotten nah dran, es sind Orpington. Ich werde mal versuchen, ob ich ein Foto zu instagram bekomme.

  3. Wow, das sind viele tolle Produkte. Insbesondere bei Pai teile ich deine Begeisterung 🙂 Den Sonnenschutz von John masters möchte ich mir im nächsten Jahr zulegen.

    • Sonja mit V sagt am 10. November 2015

      Danke!
      Der JMO Sonnenschutz weißelt IMHO erst stärker und glänzt. Aber ich lasse ihm Zeit zum einziehen und dann bemerke ich nichts mehr. Ich finde ihn wirklich gut.

  4. Oh, wie schön! Das Foto ist toll und so schön aufgeräumt, das Huhn ein echter Hingucker (schon, weil man sich erst mal fragt, was das Puschliges ist – ein Staubwedel im Garten, ein Federthron?), und die vorgestellten Produkte sind für mich total interessant, weil ich zwar keine Rosazea habe, aber auch empfindliche Haut und rote Äderchen. Und ja, ich fürchte auch, gegen Letzteres ist kein Kraut gewachsen, aber es ist doch gut und kostensparend zu erfahren, dass das Pai-Serum auch keine Wunderwaffe ist, genauso wenig wie die noch exklusiveren Produkte von Luzern Laboratories oder Marie Veronique. Ich denke, das A und O wird es sein, eine Pflege zu finden, die nicht anregt, sondern beruhigt und (in meinem Haut-Fall) entstaut (sofern das möglich ist). Ich stehe auch überhaupt nicht auf Vanilledüfte, deshalb ist Myrto nix für mich. Allerdings gefallen mir auch die Düfte der Sensitiv-Serien von Heliotrop und Alva nicht. Und Aloe ist meiner Haut ebenso wie Rose zu anregend. Übrigens auch Hamamelis – geht gar nicht.
    Ach ja – aber manchmal ist die Reise ja auch schöner als das Ziel. Will sagen: Die Suche nach einer schönen Pflege macht ja auch Spaß, sonst wären wir Beauty-Hühner wohl alle nicht hier 🙂
    Vielen Dank fürs Vorstellen deiner Produkte!

    • Sonja mit V sagt am 10. November 2015

      Danke für Deinen netten Kommentar!
      Man muss natürlich ehrlicherweise sagen, dass gegen bereits erweiterte Äderchen nichts mehr hilft; die sind ausgeleiert. Punkt. Das Problem bei Rosacea ist ja, dass man versucht gegen etwas anzucremen was von innen kommt. Die Entzündungsreaktion läuft ja außer Rand und Band und wird durch bestimmte Faktoren noch getriggert. Ich denke, dass die erwähnten Seren eine gute Wahl sind; im Gegensatz zu vielem was explizit für Rosacea angeboten wird und bei genauem Hinsehen keine erwiesenen Wirkstoffe enthält oder aber auch noch Trigger wie Hamamelis (Du bemerkst also ganz richtig, dass Dir das nicht gut tut).
      Schau man sich die INCIS zb von Luzern Labs an, dann finden sich eine Menge pflanzliche Wirkstoffe, die in Studien Wirkung bei Rosacea gezeigt haben, zB Niacinamide aber auch Palmitoyl Tripeptide-8. Diese Neuropeptide zeigen in Studien bis zu 51% Absenkung von cytokinen und die sind u.a. ja bei Rosacea erhöht und am Ende für die typischen Rosacea Haut mitverantwortlich. Ich bin also davon überzeugt, dass sie helfen, aber sie können eben keine Wunder wirken oder bei mir gegen die Zyklusschwankungen ankommen.
      Aber man kann ja noch mehr tun: Die Hautbarriere stärken, ebenso wie die Gefäßwände.
      Wenn Du etwas nachlesen willst kann ich folgende Publikation empfehlen:
      Weinkle A.P., Doktor V., Emer J. 2015. Update on the management of rosacea. Clin Cosmet Investig Dermatol 8:159–77.

      • Wären denn dann die Produkte von M. Picaut nicht was für dich? Die enthalten auch diese Peptide … Und klar, Rosazea steht natürlich noch mal auf einem anderen Blatt. Wobei da auch die Trigger bei jedem sehr unterschiedlich zu sein scheinen. Bei den Beautyjunkies gibt es einen Thread zu Rosazea, da lese ich immer mal mit und es gibt im Grunde fast nix, was wirklich für alle zutrifft, von daher pflegt auch jede anders.

  5. Ein Hendl ist das! Auch wenn ich selbst keine halte, finde ich Hühner, die durch den Garten zischen, super unterhaltsam. Tolle Produkte hast du für dich gefunden. Dein Text hat mir auch richtig gut gefallen. Ich mußte vor allem bei deiner trockenen Feststellung, dass die antibiotischen Creme mit Insektizid (!) zugegeben ziemlich gut gewirkt hat, breit grinsen. Auch dein Trade-off, lieber Pickel als Rosacea, fand ich witzig – wobei es vermutlich nicht wirklich lustig ist. Nachdem du einiges von Pai in deiner Sammlung hast und wir uns ja erst neulich in Sachen BB-Creme ausgetauscht haben, fiel mir erstmals auf, dass Pai gar kein getöntes Produkt im Sortiment hat. Das fehlt irgendwie, finde ich. Abschließend noch eine Frage: Wo bestelltst du deinen „Mist“ du jour 😉 ?

    • Sonja mit V sagt am 10. November 2015

      Danke liebe Ruth!
      Man muss es einfach ehrlich sagen: Antibiotika gegen die Entzündung und Insektizid gegen die Hautbalgmilbe (die wiederum die Entzündung triggert) wirkt einfach. Da ich selber aus den Naturwissenschaften komme, habe ich damit auch kein Problem. Nur gerade auch deswegen ist mein Forschergeist erwacht und ich will Alternativen wenn möglich. 🙂
      Meine Rosacea ist im Stadium 1, ich habe also an den Wangen erweiterte Äderchen und ab und an (Zyklus lässt grüßen) kleine Entzündungen. Es geht also, aber mehr soll es nicht werden. Ich bin zwar immer noch eher für Produkte gegen Rosacea, aber ich versuche gerade zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: BHA gegen Entzündungen UND zum Poren sauberputzen.
      Ja, ich bin ja nicht so die Make-Up Trägerin, wenn ich auch gerade meine Mineral Foundation schätzen lerne, aber ab und an etwas abtönen fände ich gut. Ja, schade, dass Pai da nichts hat. Ich würde es ausprobieren!
      Marie Veronique habe ich in den USA direkt bestellt; wenn jemand einen Bezug in Europa kennt, immer her damit! Der „Mist“ riecht stark nach Lavendel (für meine empfindliche Nase) aber auch er ist super bei Rötungen/Rosace/Couperose von den INCIS: grüner Tee, Licorice, Niacinamide, salicylsäure, usw. Ich würde ihn wieder nachkaufen, wenn bestellen in die USA nicht so teuer wäre! Wenn Du willst, schicke ich Dir mal eine Probe, wenn die Post das nicht kaputt haut!

      • Cistrose sagt am 11. November 2015

        Liebe Sonja mit V,
        darf ich fragen welche Mineral Found. Du benutzt?
        Ich bin immer noch auf der Suche bei ähnlichen Problemen wie bei Dir.
        Viele Grüße

      • Sonja mit V sagt am 11. November 2015

        Ich benutze die Mineral Foundation von Andrea Biedermann. Zuerst den Korrektur Puder in hellgrün zum kaschieren der Äderchen und dann die Foundation. Es bleibt natürlich, sprich ich bin nicht künstlich zugespachtelt. Flüssige Foundation sah bei mir IMO häufig sehr unnatürlich aus und wirkte krümelig.

  6. Liebe Sonja mit V. (finde ja auch deinen nick total super!),
    eine schöne Vorstellung war das mit vielen, vielen Produkt-Infos, danke schön.
    Wo beziehst du deine Luvos-Maske? Das ist die in Pulverform zum Selber-Anrühren, oder?
    Schade, dass du das Pai ageÖl noch nicht ausprobiert hast. Ist ja aber schon mal gut, dass du es mit deiner empfindlicheren Haut für dich ausgesucht hast. Bei mir schlummert es auch noch.
    Ja, und Dein Huhn…so süß. Ich glaube gerne, dass deine Bande richtig Freude macht. Und auch natürlich, dass du oft Huhn-TV schaust/schauen musst!?
    Last, and absolut auch least: die Hautärzte und Ihre Produkt-Empfehlungen: ein Drama in unzähligen Akten. Ich bin auch darüber zur NK gekommen, übrigens.
    Liebe Grüße, schön, dass die Serie nich ein bisschen weitergeht! ?

    • Sonja mit V sagt am 10. November 2015

      Danke liebe hazel!
      Die Luvos Maske kommt aus dem Reformhaus und ich habe sie auch schon online (bei violey glaube ich) nachbestellt.
      Ich habe auch mittlerweile das Pai Anti-Aging Öl in Gebrauch (ich konnte ja nach dem auspacken schlecht warten!). Es gefällt mir gut, zieht schön ein, riecht nicht aufdringlich (wie zB das Divine Face oil von Antipodes), und prickelt nicht. Meine Haut nimmt es brav an. Da ich Öle ja seltener verwende (2 x Woche), kann ich jetzt nicht sagen, dass ich unglaubliche Veränderungen merke 🙂
      Ja, meiner Hautärztin wollte ich auch noch ein paar Takte zu ihren unsäglichen Empfehlungen sagen, wenn ich wieder da bin…

  7. Ich kann mich leider nicht durch Hühnerfernsehen (wie Sonja mit V) von den vielen Tipps, Rabatthinweisen und Empfehlungen ablenken, aber wie Ava fühle ich mich auch wie ein Beautyhuhn (so treffend!), das immer auf der Suche ist. Aber ich habe hier schon sehr gute Ratschläge gefunden und fühle mich mit meiner sensiblen, leicht geröteten Mischhaut super aufgehoben. Aber vielleicht sollte ich mich beim nächsten Spaziergang im Dorf mal längere Zeit zu den Hühnern von Nachbarn stellen … Hühnerfernsehen – köstlich!

    • Sonja mit V sagt am 10. November 2015

      Hühnerfernsehen ist Wir empfehlenswert! 🙂 ich hätte vorher auch nicht gedacht, dass es so spannend ist den Hühnchen beim herumwuseln zuzuschauen!

  8. Noemi B. sagt am 10. November 2015

    Haha, ich dachte auch erst, „huch, was soll der Pinienzapfen dazwischen?“ 🙂 Wenn ich einen grossen Garten hätte, würde ich mir auch ein paar solche Damen zulegen und mich beim Hühnerprogramm entspannen.

    Nicht so einfach, mit dieser Rosacea, aber offenbar gibt es doch genügend nette Produkte, die da verwendbar sind, das hat mich erstmal überrascht.
    Danke fürs zeigen.

    • Sonja mit V sagt am 11. November 2015

      Ach, ich denke ich habe es gar nicht schlecht. 🙂 Ich kann mich fleißig durch eine Menge von Produkten testen. Jeder lässt ja weg, was er nicht verträgt. Dafür habe ich keine extrem trockene oder ölige Haut, keine Akne usw. Passt schon!
      Hühner kann ich immer wieder empfehlen! Man wird freudig begrüßt, hat was zum lachen und begucken.

  9. Das Huhn ist der Knaller!!! 😀 Von deinen Produkten kenne und schätze ich einige, von Pai über Alva, Antipodes, Santaverde und Madara. Den Reinigungsschaum von Heliotrop werde ich mir mal merken.

    Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie viele durch die Naturkosmetik auch überhaupt erst zur genussvollen Anwendung von Kosmetik ganz generell kommen. Ich zelebriere die Gesichtsreinigung oder auch Extra-Verwöhnmomente wie Gesichtsmasken auch zu gern. 🙂

    Liebe Grüße
    Ida

    • Sonja mit V sagt am 11. November 2015

      Ja, den heliotrop Schaum mag ich wirklich. Er ist von der Konsistenz nicht so standhaft wie zb der madara Schaum. Riecht aber toll, reinigt gut und hat milde Inhaltsstoffe. Hätte ich nicht noch den madara Schaum und jetzt wieder die pai Reinigungsmilch würde ich ihn wieder kaufen.

  10. Eine tolle Pflegeroutine und viele schöne Produkte. Ich habe zwar keine Rosacea, aber um die Nase herum auch einige erweiterte Äderchen, ich glaube künftig sollte ich zu anregende Produkte eher meiden. Viele deiner Schätze kenne ich auch, einiges hatte ich aber noch gar nicht auf dem Radar. Das Aloe Firming Gel von Santaverde zum Beispiel würde zu meiner jetzigen Routine, die auf Age Protect und Xingu basiert, sehr gut passen. Etwas Stärkung für die Blutgefäße wäre sicherlich auch nicht verkehrt.
    Ich wollte mir für meine nächste Routine einige Antipodes-Produkte kaufen (Aura Manuka und Apostle habe ich bereits im Einsatz), wo bekommt man denn Kleingrößen der Vanilla Pod-Creme?

    • Sonja mit V sagt am 10. November 2015

      Ja, ich dachte lange, anregend und durchblutungsfördernd wäre gut… Mittlerweile steht die Stärkung und Beruhigung im Vordergrund.
      Die Kleingröße der vanilla pod cream gibt es im Set mit dem divine face oil bei naturisimo.

  11. Waldfee sagt am 10. November 2015

    Vielen Dank für den Blick in dein Bad. Schöne Sachen hast du da, ich kenne einiges davon. Im Moment tickt meine Haut auch aus. Ich habe das Gefühl, das sie empfindlicher ist, als vorher. Wenn ich auf Arbeit Mundschutz trage, ist die Haut in dem Bereich hinterher gereizt und etwas gerötet und brennt auch mal ein wenig am Tag, bei der Reinigung und auch bei der Pflege. Aus der Entfernung sieht sie gut aus, aber aus der Nähe…? Vielleicht sollte ich auch reizärmere Pflege betreiben. Die Cremekampagne hat tolle Produkte, oder? Ich habe das Cremefluid 2 und das Sanddornfluid. Endlich was ohne Fettalkohol, ich bin so dankbar dafür. Das Pai Wildrosenöl habe ich auch. Ansonsten bin ich noch auf der Suche nach einer schönen milden und beruhigenden Ölmischung. Vielleicht das aus der Alva Sensitiv Serie? Mal schauen.
    Ich wollte eigentlich meine Routine auch noch einreichen, war aber immer noch nicht bei der idealen Pflege angekommen. Aber man könnte ja auch den Weg dahin abbilden. Falls ich es zeitlich noch auf die Reihe bekomme, klappt es vielleicht doch noch.

      • meerwoge sagt am 11. November 2015

        hallo Waldfee,

        ich benutze gerade das Tagesöl Aube déte von Douces Angevines. Es zieht schnell ein und tut meiner Mischhaut gut. Der Duft erinnert mich stark an die diverse Kräuterliköre und war für mich am Anfang sehr gewöhnungsbedüftig. Beautyjagd stellte das Öl schon auf ihrem Blog vor. Das Ghee sana habe ich auch noch in Reserve und noch nicht angebrochen, weil ich noch auf die kalte Jahreszeit warte.

        Ich wünsche dir viel Sapß bei Suchen und Ausprobieren!

        Falls jemand Interesse hat an einer neu geöffneten Flasche ca. 2/3 gefüllten Kalmus Lotion von Sensisana hat darf sich gerne melden. Ich brauche sie nicht mehr weil ich auf Ölpflege umstelle.

        @liebe Sonja – danke für das Vorstellen deiner tollen Produkte und des bezauberndes Huhnes.

      • Hallo Waldfee, das Ghee sana habe ich im Anbruch da. Soll ich dir etwas abfüllen und zu dem Treffen der Alsterjägerinnen mitbringen?

      • Waldfee sagt am 11. November 2015

        Gila, das wäre total lieb von dir. Magst du es gerne?
        Das ist ja schon in 2 1/2 Wochen. Das von Alva Sensitiv hatte ich auch mal, da fand ich nur den Duft irgendwie sehr süßlich. Aber das Hautgefühl war gut (glaube ich).

      • @waldfee
        Es gefällt mir gut. Einziger kleiner Nachteil – es zieht bei mir nicht schnell genug ein. Ich gebe aber gern zu, daß ich wahrscheinlich zu viel nehme. Für trockene Haut wahrscheinlich gerade richtig.
        Bring mal vorsichtshalber ein leeres Döschen mit. Ich habe im Moment nichts zum Umfüllen.
        Ist noch eine Alsterjägerin interessiert? Wäre am 28. so passend, weil der Versand entfällt. Und ich kann schneller wieder etwas Neues anfangen!

    • Sonja mit V sagt am 10. November 2015

      Das Sanddornfluid habe ich mittlerweile auch! Jetzt im Winter wäre es als alleinige Pflege tagsüber zu wenig aber ich nehme es gerne abends.
      Vielleicht ist das echium und amaranth Öl von pai auch was für Dich?

  12. Liebe Sonja,
    einige deiner Produkte kenne ich gut (Antipodes), wobei mir die Düfte auch meist zu viel sind. Deshalb mag ich unbeduftete Produkte lieber. Das Cremefluid 1 der CremeKampagne habe ich jetzt auch als Probe, ich liebe die leichte Konsistenz (: . Die Madara Maske nutze ich zurzeit auch, genau wie die Manuka Maske. Pai muss ich irgendwann noch eine zweite Chance geben, aber das Zink Serum hat mir gar nicht gefallen.
    Übrigens ist deine Produkt- (und Huhn-) Collage seeehr schön (: . Liebe Grüße.

    • Sonja mit V sagt am 11. November 2015

      Ich muss sagen, dass ich von pai den Toner für Mischhaut auch fürchterlich vom Geruch fand. Rosmarin…Als ob man mariniert wäre… Die Creme für Mischhaut fand ich okay, ich hatte aber nur eine Probe. Die Kamille Creme ist im Winter für mich das Richtige, im Sommer aber zu reichhaltig.
      Ich finde die cremekampagne ja auch super, nur schade, dass die meisten Cremes und Fluids mit Phenoxyethanol konserviert sind. Darauf möchte ich verzichten.

      • Ich glaube sie stellen das langsam um auf Konservierung mit Anis- und Levulinsäure, zumindest beim Cremefluid. Und das tolle ist ja auch, dass man immer angeben kann, dass man lieber eine andere Form der Konservierung statt Phenoxyethanol haben möchte (: . Das ist echt super! Liebe Grüße.

      • Sonja mit V sagt am 11. November 2015

        Du hast Recht, an die Möglichkeit mir eine alternative Konservierung zu wünschen bin ich noch nicht gekommen. Danke für die Erinnerung!

  13. Liebe Sonja,
    Danke für das Vorstellen Deiner Pfegeroutine. Deinen letzten Absatz finde ich wirklich toll! Das Erden und nicht immer über den Konsum nachzudenken. Sehr gut.
    Mein Konsum hat sich mit meinem Blog so sehr erhöht, dass ich da auch mal langsam die Bremse ziehen sollte.

    Ansonsten kenne ich nur wenige deiner vorgestellten Produkte. Das Rosehip Oil von Pai und die Alva Maske benutze ich allerdings sehr gerne 🙂

    Grünste Grüße

  14. deinen beitrag hab ich besonders neugierig gelesen weil wir vom hauttyp sehr ähnlich sind. vielleicht eine anregung: ich schwöre auf dadosens beruhigende gesichtscreme und stärkendes gesichtsgel (in kombination, weil die creme keine antiaging-wirkstoffe enthält). ich benutze zur reinigung auch meist nur wasser, aber wenn, dann ist das reinigungsgel aus der dadosens sensacea-serie ganz gut, das wird beim auftragen cremig. mich nervt, dass jeder hausarzt la roche posay empfiehlt. haben die sich noch nie die inci angeguckt?! ich finde, die produktentwickler von dadosens, also börlind, schaffen das gleiche ohne chemie. ich seh immer all die schönen produkte hier auf dem blog oder im laden, aber neues ausprobieren mag meine haut leider gar nicht… schnüff. alles gute für dich und die hühnchen!

    • Sonja mit V sagt am 26. November 2015

      Danke für Deine Rückmeldung!
      Dado Sens kenne ich zwar, aber mich persönlich können die Inhaltsstoffe nicht überzeugen. So möchte ich auf Alkohol und Phenoxyethanol zB verzichten und beides steht sehr weit oben in allen Dado Sens Produkten. Ich hatte mal ganz am Anfang meiner Suche das Sensacea Serum und hatte leider keinen Effekt für mich feststellen können.
      Vielleicht kannst Du auch Neues ausprobieren, wenn Du auf reizfrei setzt? Ich habe ja auch empflindliche Haut und das klappt sehr gut.

      Ich habe aber tatsächlich ein Update:
      Ich nutze zur Zeit ein Gesichtswasser mit 4% Niacinamid (und grünem Tee) und 3x die Woche ein mildes Fruchtsäurepeeling auch mit 4% Niacinamid. Ich habe bisher keine zyklus bedingten Entzündungen und die Rötungen sind schwächer. Natürlich habe ich noch erweiterte Äderchen, aber die gehen ja von selbst auch nicht mehr weg. Bisher bin ich sehr angetan, nur leider ist beides keine Naturkosmetik und ich überlege mir einen Toner selber mit Niacinamide zu mixen oder zB bei der cremekampagne zum cremefluid 1 4% niacinamide mischen zu lassen.

Kommentare sind geschlossen.