Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (56): Lu

lu-gesichtspflege

Ist es nicht großartig, dass in dieser Serie alle Altersklassen vertreten sind, also sowohl junge Frauen als auch ältere Frauen und alle dazwischen mitmachen? Ich bin davon richtig begeistert, denn irgendwie bedeutet das, dass mein Blog alterslos ist. Ihr dürft euch freuen, denn heute gibt es die Pflege einer sehr jungen Frau zu entdecken!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, TanjaSanna, Anja, Jasmin, Ruth, Tanja Christina, Polarstern, Yvonne, Sonnenblume, Orris, Veruschka, Katrin, Kathleen, Aurora, Andrea, Moni, Ellalei, Elisabeth, FreyaIda, Annamo, Marie, Julie, Mina, Hannah, Tanja Kathrin, Sabine, Sonja mit V, Anni, Anajana, Ally, Mary, Nadiya und ich in der aktuellen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Lu!

♦ Die Fakten: Ich bin Lu, bin 18 Jahre alt, komme aus Deutschland und habe die komischste Gesichtshaut der Welt 😀 . Auch bin ich unglaublich faul und mir fehlt für eine komplizierte Hautpflegeroutine leider Geduld und Geld. Die Produkte, die ich verwende, sind jedoch absolute Lieblinge und für mich sehr wirksam.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Ich habe Mischhaut und extrem trockene Augen, aber manchmal wird meine Nase ölig. Nirgendwo anders, nur meine Nase. Früher habe ich meine Haut gehasst, da ich auf viele Hautpflegeprodukte mit kleinen Unebenheiten reagiert habe. Keine Pickel und keine Rötungen, einfach unebene Haut. Meine Haut sah stumpf aus und meine Nase hat geglänzt. Nebenbei habe ich mit 17 schon die ersten Falten bemerkt, besonders Lachfalten und meine Zornesfalte. Das ist nicht nur mir aufgefallen, sondern auch einer Freundin, die total lieb meinte: „Hast du viele Falten unter den Augen, damit wirst du später mal große Probleme haben.“ – Dankeschön nochmal, das hat mir echt den Tag versüßt. Seitdem ich jedoch auf Naturkosmetik umgestiegen bin, habe ich eine ausgeglichenere Gesichtshaut und fast keine Fältchen mehr. Und weil ich keine gute Naturkosmetikfoundation finde, lasse ich die weg und meine Haut ist noch glücklicher. Ich laufe aber allgemein sehr oft ungeschminkt rum – zur Schule früher schon immer. Denn wenn ich mich schminke, mache ich das aus Spaß am Makeup und nicht, weil ich mich ohne nicht wohlfühle (das war nicht immer so, aber die Leute  gewöhnen sich an euer ungeschminktes Gesicht, und ihr selbst auch). Letztens hat mir ein Freund das Kompliment gemacht, ich hätte eine schöne Haut, so ebenmäßig und immer so strahlend – er wüsste nicht wie ich das mache, aber ich würde immer strahlen. Auch meine Freundinnen sagen immer: wenn ich deine Haut hätte, würde ich auch ungeschminkt rumlaufen. Das war aber definitiv nicht immer so!

♦ Reinigung: Steinigt mich nicht, aber morgens reinige ich meine Haut nicht. Nicht mal mit Wasser, weil ich finde, selbst warmes Wasser trocknet die Haut ein wenig aus. Das Öl von der Nacht ist eingezogen und die Haut noch ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt. Abends nehme ich mein Makeup mit dem Primavera Reinigungsgel Salbei und Traube ab und reinige mit ein bisschen weniger davon nochmal nach. Das Gel nehme ich dann mit warmem Wasser und einem Waschlappen ab – es gibt nichts besseres als einen warmen Waschlappen auf dem Gesicht!

♦ Toner: Hab ich noch nie ausprobiert und ich fühle mich auch nicht wirklich danach. Obwohl ich mir Rosenwasser zu Weihnachten wünsche; aber wenn ich ehrlich bin, nur um mein Puder weniger matt aussehen zu lassen.

♦ Pflege: Ich habe das Öl für Mischhaut von Skinfood für mich entdeckt. Ich muss keine Angst haben, dass ich Pickelchen bekomme, wenn ich zu viel nehme. Ich nehme jeden Abend 5-6 Tropfen davon und massiere das Öl ein paar Minuten in die Haut ein. Gesichtsmassagen fördern die Durchblutung und Öl ist super dafür, die Haut während der Massage nicht zu zerren und zu reizen. Außerdem zieht das Öl dabei gut ein und die Massage entspannt unglaublich. Zu dem Öl gebe ich eine erbsengroße Menge von der 100% Pure Anti-Falten Nachtpflege. Wenn ihr feine Linien oder Falten habt, ist die Creme das Geheimmittel! Ich habe meine komplette Familie angesteckt und meine Mutter benutzt meine Creme auch gerne mit. Ich weiß nicht wie, aber die Creme hilft wirklich gegen Falten und sie verursacht keine Pickel bei mir. Morgens nehme ich manchmal die 100% Pure Anti Acne Cream, weil sie mattiert und meine Nase über den Tag in ihre Schranken weist. Ich würde sie aber nicht wieder kaufen, denn für den Preis macht sie einfach keinen Unterschied in meiner Haut, außer sie zu mattieren.

♦ Augencreme: Ich benutze die 100% Pure Coffee Bean Augencreme, die schön dick und reichhaltig ist, denn meine Haut um die Augen ist trocken und spannt gerne, wenn ich sie nicht genügend mit Feuchtigkeit versorge. Gegen Falten benutze ich einfach ein bisschen von der oben gennanten 100% Pure Anti-Falten Nachtpflege.

♦ Lippenpflege: Meine Lippen sind so trocken, und das nicht nur im Winter. Das Beste, was ich gefunden habe, ist der Dr. Hauschka Lippenpflegestift. Immer wenn ich Lippenstift tragen will, nehme ich einen Waschlappen, den ich in heißes Wasser tauche, in Olivenöl dippe und auf meine Lippen lege. Nach einer halben Minuten dann einfach mit dem Waschlappen über die Lippen rubbeln. Das warme Wasser weicht die Haut auf, das Öl spendet Feuchtigkeit und der Waschlappen entfernt sanft tote Lippenhaut (hört sich super an, das mit der toten Lippenhaut, was?).

♦ Extrapflege: Für sowas gehe ich gerne in die Küche und spiele Koch 😀 . Für super reine Haut einfach Magerquark mit ein bisschen Honig vermischen und auf die Haut spachteln – Magerquark wirkt entzündungshemmend und zieht Eiter und andere ekelhafte Sachen aus der Haut. Früher haben wir bei lahmenden Pferden mit dicken Beinen immer Magerquarkwickel gemacht. Wenn man die abgemacht hat, war der trockene Quark immer gelb, weil er Eiter&Co rausgezogen hat. Wirklich, Magerquark ist mein Geheimtipp, um sowas an die Oberfläche zu bringen. Für Feuchtigkeit habe ich eine Aloe Vera-Pflanze, die ich auch bei Sonnenbrand benutze. Salzwasser wirkt desinfizierend und kann bei Pickeln im Gesicht und am Körper benutzt werden. Auch bei Zahnentzündungen und Halsschmerzen gurgle ich damit. Aber nicht zu oft, denn es trocknet die Hut aus – hach, ich könnte ewig weiter Tipps für Hausmittel geben!

♦ Sonnencreme: Ich hab noch keine gute Naturkosmetikcreme gefunden, die gegen Sonne schützt. Also heißt es im Sommer erstmal: Hut auf! Aber jetzt ist ja erst mal Winter.

Kurz zum Schluss: Ich weiß, ich mache nicht alles so, wie man es machen sollte. Aber meine Haut ist sehr glücklich so und ich auch 🙂 .

Danke an Lu für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

75 Kommentare

  1. Hallo Lu,
    deine Routine klingt klasse! Den Dr.Hauschka Lippenpflegestift mag ich auch sehr sehr gerne und die 100%Pure Augencreme finde ich auch klasse. Es ist schön zu lesen, dass du damit auch deine (trockenheits-)Falten in den Griff bekommen hast aber vor allem dass deine Haut strahlt, und ich bin sicher, dass sich da die innere und äussere Schönheit gegenseitig unterstützen 🙂
    LG Liv

    • Oh wie Süß von dir, danke! Beim Hauschka Pflegestift ist das einzig blöde, dass er so schnell leer wird. Es wird wohl für immer der einzige Pflegestift sein, den ich je aufbrauchen werde 😀
      Liebe Grüße,
      Lu

  2. Anajana sagt am 22. Dezember 2015

    Liebe Lu,
    was ist schon richtig und falsch? Das könnten wir hier wohl stundenlang diskutieren. Wenn du und deine Haut zufrieden und sogar glücklich sind, hast du alles richtig gemacht. Ich wünschte ich wäre in deinem jungen Alter schon so schlau gewesen und hätte mich mit Naturkosmetik beschäftigt. Toll, dass du so klar weißt, was du willst.
    Ich habe bisher von deinen Produkten nur den Hauschka Lippenpflegestift auch selbst im Gebrauch. Die anderen Produkte habe ich selbst noch nicht ausprobiert. Überhaupt noch nix von 100%pure, das sollte ich wohl mal ändern. Und das Skinfood Öl klingt auch gut. Muss ich gleich mal recherchieren.
    Du scheinst dich in deiner Haut wohlzufühlen und das strahlst du aus.
    LG
    Anajana

    @Julia: Ja, ich finde es auch einfach großartig, dass alle Altersklassen auf deinem Blog vertreten sind. Wirklich einzigartig!

    • Es ist toll wie hier alle so unglaublich nett zu mir sind 🙂 Und ja am Ende ist doch was zählt wirklich der Zustand meiner Haut und nicht was theoretisch gut oder schlecht ist. Ich glaube ohne meine Eltern hätte ich mich nie mit Naturkosmetik beschäftigt- ich wurde quasi damit groß. Obwohl ich es mit 13 echt blöd (das ist noch untertrieben) fand, dass meine Mutter ausrastete bei Deos in Gasflaschen oder mein Vater unser Shampoo selbst mixte 😀 Von 100 % Pure ist mein Lieblingsprodukt wohl die Nachtpflege 🙂
      Danke für das nette Kompliment und einen schönen Abend!
      Liebe Grüße, Lu

  3. Das nenne ich mal Minimalismus. Freu dich doch, dass du damit so gut klar kommst. Ich käme sicherlich auch mit viel viel weniger aus, aber ich irgendeinen Kanll braucht der Mensch 😉

    Als ich in deinem Alter war (bouff, ist das lange her, selbst mein Sohn war bei deiner Geburt schon in der Grundschule), hatte ich ähnliche Probleme mit der Haut, besonders um die Augen, das ging bis zu Trockenflechten. Mein einziger Tipp wäre, dass du mal schaust, ob deine (trockene) Haut mehr Feuchtigkeit oder mehr Fett braucht. Bei mir fehlte damals einfach Feuchtigkeit. Ich habe dann die reichhaltigeren Produkten weggelassen und meiner Haut die Feuchtigkeitspflege gegeben die sie braucht. Schon damals hatte ich übrigens eine ausgeprägte Naso-Labialfalte, meine Hautärztin riet mir damals ernsthaft, nicht mehr zu lachen 😉 Aber ansonsten hält sich das mit den Falten einigermaßen in Grenzen.

    • Ich musste prompt laut loslachen bei dem Tipp deiner Hautärztin.. und das an eine junge Frau! LG Liv

      • Na ja, ganz so krass nicht. Aber sie meinte, ich solle nicht mehr so breit lachen, lächeln täte es doch aus, sonst wird das immer schlimmer mit den Falten und Krähnefüße bekäme ich auch. Is mir egal 😉

    • Dankeschön für diesen Kommentar, da ist Liv nicht die Einzige die lachen musste 😀 Aufhören zu lachen ist natürlich eine Lösung aber ich bin mir sicher, dass ich da ein breites Lachen mit tiefen Falten bevorzugen würde 😀 Trockene Gesichtshaut ist nicht mehr so ein großes Problem seit meiner Pflegeumstellung, Gott sei Dank! Aber an meinem Körper ist alles trocken, meine Arme, Ellenbogen, Beine und sogar meine Kopfhaut 🙂 Damit lebe ich einfach… Ich habe rausgefunden, dass meine Haut mehr Feuchtigkeit und Fett braucht. Nur Olivenöl als Pflege lässt meine Haut trotz öligem Gefühl spannen und bei sehr feuchtigkeitsspendenden, geligen Konsistenzen fühlt sich meine Haut trotzdem irgendwie nicht geschmeidig an.
      Liebe Grüße und einen schönen Abend, Lu!

      • Wenn du mehr Feuchtigkeit brauchst, kannst du mal unterm Öl Aloe Vera Gel ausprobieren, das von Santaverde ist sehr gut verträglich (dein Pflänzchen magst du ja sicher nicht zu sehr ruppigen). Oder du mischt dein Rosenwasser mit Aloe Vera Saft.
        Wenn es mal ganz schlimm wird, könnte die dögg antlitsraki von Sóley etwas sein, die ist teuer, aber es gibt auch Kleingrößen.
        Ansonsten könnte der Augenroller Goodbye Sandman von bio logical noch etwas sein, wenn du jemanden kennst, der nach Frankreich fährt.
        Aber solange deine Haut glücklich mit deiner Pflege ist, gibt es keinen Grund etwas zu ändern.

    • Meine Pflanze sieht eh ziemlich geschunden aus, das mit dem Aloe Vera mache ich sehr gerne 😀 Und danke für die Empfehlungen 🙂 Gerade bin ich sehr zufrieden aber wenn ich mal Lust habe etwas neues zu probieren komme ich gerne darauf zurück. Rosenwasser steht schon auf meiner Weihnachtswunschliste (zusammen mit einer Wärmedecke und einem Entsafter- ich Oma!) also werde ich das bald bestimmt mal ausprobieren 🙂

      • Hihi, mach dir nix draus. Ich habe schon meine zweite Wärmedecke (vor der ersten hatte ich nach 10-15 Jahren etwas Angst und auch meine aktuelle wird mir auch schon unheimlich, die ist bestimmt schon 10 Jahre alt), mein Entsafter ist aber noch der erste (Champion, kann fast alles, nur Stangensellerie und Weizengras nicht ganz optimal) und ein Erbstück meiner Eltern.

      • Waldfee sagt am 23. Dezember 2015

        Bitte mit Wärmedecken vorsichtig sein. Wir haben jedes Jahr vor allem alte Omchen, wo der Uralt-Mist zu brennen beginnt. Ich hasse die Dinger genauso, wie die Bio-Ethanol-Kamine aus dem Baumarkt?

      • Meine Mutter ist auch dagegen gewesen aber es gibt glaube ich welche die sich automatisch abstellen? Und sonst mache ich einfach ne Zeitschaltuhr an die Steckdose, damit das ganze um 23 Uhr ausgeht 🙂 Aber ich liege jeden Abend zitternd unter meinen zwei Decken weil ich in zu warmer Luft nicht schlafen kann 😀

      • Deshalb sortiere ich die ja aus, liebe Waldfee, auch wenn die noch funktionieren. Ich schlafe auch nicht drauf. Ich packe die 10 Min bevor ich heiern gehe ins Bett und ziehe den Stecker, bevor ich ins Bett gehe. Außerdem habe ich schon vor über 20 Jahren überall Rauchmelder angepappt, lange bevor die in der Fläche empfohlen wurden und in einigen Bundesländern auch Pflicht wurden. Ich wohne in einem über 100 Jahre alten Denkmall mit viel pupstrockenem Holz, da ich aus dem Norden komme und dort mit Reet gedeckte Häusen binnen nicht mal einer Stunde bis auf die Grundmauern habe niederbrennen sehen bin ich da sehr vorsichtig. Deshalb habe ich z. B. auch keine echten Kerzen, wenn bei uns der Baum umfällt (z. B. durch die Katzen oder wodurch auch immer), brennt es hier wie Zunder.

      • Waldfee sagt am 24. Dezember 2015

        @Petra, dann bin ich ja beruhigt. Seit ich auf der BV-Intensiv arbeite, habe ich ne Macke bzgl. Feuer☺️ Ich habe nur echte Kerzen auf dem Tisch und die werden gelöscht, falls kein Aufpasser im Raum bleibt. Auch wenn ich nur aufs Klo gehe. Am Baum habe ich seit Jahren nur eine elektrische Lichterkette. Am 6./7. Januar haben wir immer Zugänge: der Baum wird ein letztes Mal angezündet, bevor er entsorgt wird. Da ist er schon schön dröge und fackelt in Nullkommanix ab und die Hütte gleich dazu, Schrecklich?
        Genießt den Tag heute trotzdem im Kreise eurer Familie??

      • Liebe Waldfee, ich habe dieselbe Paranoia, wenn du eine Scheune mit Tieren drin abbrennen siehst und hörst prägt das. Ich habe sogar für das Verbindungshaus meines Sohnes ein Dutzend Brandmelder besorgt als er eingezogen ist.
        Ich wünsche dir und allen anderen heute ein wunderschönes Weihnachtsfest ganz ohne Katastrophen 😉

      • Wunderschöne Weihnachten auch und ich hoffe ihr hattet ein nettes Fest!
        Habe tatsächlich eine Heizdecke bekommen ( die sich automatisch abstellt) und dazu auch noch eine Zeitschaltuhr in die Hand gedrückt bekommen, damit das ganze Nachts nicht anbleibt 😀
        Danke für den Link für den Shop, Petra! Ich habe zwar zu meiner Heizdecke mein jährliches Paar Wollsocken bekommen aber für den Preis ist das ein tolles Geschenk für meine Mutter!

        Zu offenem Feuer: das letzte mal, dass wir eine Kerze brennen hatten war das ganze auf unserer Fensterbank. Unsere Katze ist die Stoffgardine hochgeklettert und das ganze ist runtergefallen und hat Feuer gefangen. Abgebrannt ist schließlich unsere neue Tapete, der vor 3 Wochen eingebaute Holzfensterrahmen und die Seite unseres Küchenschrankes. Das hat dann dafür gesorgt, dass Kerzen nicht sehr oft bei uns gesehen werden 😀

  4. Kersche sagt am 22. Dezember 2015

    Respekt, liebe Lu, in Deinem zarten Alter hast Du schon den Dreh raus und ich bin immer noch weit davon entfernt. Ich finde es gerade gut, dass Du mit wenigen Produkten auskommst, weniger ist eben doch manchmal mehr. Auch muss ich wohl demnächst mal etwas von 100% Pure testen. Diese Unebenheit, die Du beschreibst, kenne ich auch, das Problem habe ich beispielsweise bei vielen Ölen, die ich ansonsten gut vertrage.,
    Wenn es Deiner Haut gut geht, hast Du schon alles richtig gemacht.
    Wahnsinnig neugierig wäre ich auf Deine weiteren Hausmittelchen, ich werde mir nachher mal Magerquark mitbringen und ausprobieren.

    • Kersche sagt am 22. Dezember 2015

      Achja, die Fältchen, das sind sicher keine echten Falten, sondern Trockenheitsknitterfältchen, die sich mit der richtigen Pflege verhindern lassen, da schließe ich mich Petras Rat an. Allerdings würde ich eher den Fettanteil erhöhen.

      • Danke für den lieben Kommentar 🙂 Ja, das Öl von Skin Food ist mir wirklich ans Herz gewachsen. Besonders weil ich nicht aufpassen muss, dass ich zu viel nehme weil ich sonst Pickelchen bekomme sondern mich abends schön einölen kann – meine Haut ist glücklich damit. Viele Leute lachen wenn ich mit 18 das Thema Falten erwähne aber wer meine Haut damals gesehen hätte wäre schockiert gewesen. Besonders die Haut unter meinen Augen war so faltig, dass Concealer einfach unmöglich aussah. Seitdem ich auf Naturkosmetik umgestiegen bin sieht meine Haut so aus wie lange nicht mehr. Und nicht nur im Pflegebereich habe ich tolle neue Sachen entdeckt sondern auch im Bereich der Naturkosmetik. Ich hätte zum Beisspiel nie gedacht, dass ich einen Concealer auf Ölbasis lieben würde (RMS) aber meine Haut freut sich.
        Zu den Hausmittelchen:
        Ich liebe Quarkmasken, wie schon geschrieben ( je mehr Fett, je feuchtigkeitsspendender).
        Auch Honig ist toll für die Haut ( es muss nicht mal der teure Manukahonig sein, dafür fehlt leider das Geld).
        Eine Sprühflasche Salzwasser im Bad für griffige Haare, sehr schlimme Halsschmerzen und bei Pickeln.
        Und von Kräutern und Pflanzen will ich garnicht erst anfangen 😀

        Liebe Grüße!

      • Ach, ich Honk habe doch tatsächlich die selben Hausmittelchen wie in meinem Beitrag nochmal aufgelistet. Naja ein paar noch nicht genannte Favoriten im Bezug auf Hautpflege ist zum Beispiel schwarzer Tee. Habe ich als Mittel gegen periorale Dermatitis entdeckt (kleine Pickelchen um den Mund herum) und hilft wirkich gut, wirkt aber austrocknend. Ringelblumentinktur hilft meiner Haut auch unheimlich! Einfach in eine Gesichtsmaske wie den Quark mischen, oder zur Gesichtscreme geben oder pur auf einen Pickel auftragen. Teebaumöl nehme ich bei Rasierpickelchen gerne oder mische es bei Schuppen ( ein Tabu-Thema aber ich hoffe es stört hier nicht) in mein Shampoo.
        Ein paar no-brainer sind Sachen wie Olivenöl als Haarmaske (und das ganze zwei mal ausspülen, mit Shampoo natürlich) oder eine ziemlich verdünnte Apfelessig- Wassermischung als Toner in pickeligen Zeiten 🙂

        Ich hoffe dir haben diese noch nicht genannten Hausmittelchen ein wenig geholfen 😀

      • Kersche sagt am 26. Dezember 2015

        Der RMS Concealer ist auch einer meiner Lieblinge, perfekter Farbton, deckt besonders meine Augenringe gut ab und pflegt dabei auch noch.
        Mein erster Versuch mit Magerquark hat sich ganz gut gemacht, ich war angenehm überrascht und als nächstes werde ich mal ein wenig rumexperimentieren und evtl etwas Manukahonig oder -öl dazugeben. Den Manukahonig gibt es übrigens auch in kleinen Probegläschen für kleines Geld, ich lasse gerne einen halben Teelöffel im Mund zergehen bei Halsschmerzen, beruhigt sofort.
        Wie machst Du das mit dem Salzwasser, das hält doch nicht lange, oder?
        Schuppen umd Shampoo sind absolut kein Tabuthema, gerade mit NK-Shampoos haben viele Probleme. Das einzige, das ich bisher auch auf Dauer gut vertragen habe, war das von Myrto, ebenso der Condi. Ist nur etwas kostenintensiv…
        Ich bin allerdings auch Neurodermitiker mit extrem trockener Haut (und vertrage vieles nicht oder es ist einfach nicht reichhaltig genug. Irgendwelche Ideen? 🙂
        Lieben Dank nochmal für Deine Tips und wenn Dir noch was einfällt zur Pflege der

      • Kersche sagt am 26. Dezember 2015

        Huch, da hat es mich irgendwie rausgeworfen, aber zum Glück ist nicht alles weg.
        Und wenn Dir noch etwas einfällt zur Pflege der Haut am Körper, immer gerne her damit, ich bin für jeden Tip dankbar. ( sollte der unvollendete Satz heißen )

      • Schön, dass dir die Maske hilft! Der Concealer ist wirklich der beste den ich je probiert habe- für mich 🙂
        Ich löse jede Woche ein Salzwasser in warmem Wasser auf und benutze das für alles 😀 Also Pickelchen autrocknen, Haarspray und Halsschmerzen.
        Zu deinen Hautproblemen und dass du vieles nicht verträgst: Ich mache einfach ein bisschen Kokos oder Olivenöl in meine Seifen und Duschgels- aber ich muss auch ziemlich sparen 😀
        Bei Shampoos probiere ich noch rum aber das einzige was ich bis jetzt vertrage (konventionelles miteinbezogen) ist von Jean Pütz. Und ich habe den großen Verdacht, dass ich davon auch nicht wegkomme 🙁

        Ich habe mir gerade das Seasaltspray von John Master Organics angeguckt und es hat ganze drei Zutaten- also ich denke ich werde bei meinem selbstgemachten bleiben.
        Tut mir übrigens leid für die späte Antwort- ich hab deine Antwort leider nicht gesehen .. :/

    • Ich glaube, ich komme der Sache, warum viele mit NK-Shampoos Probleme haben, langsam näher. Bei mir haben sich ja auch solche Probleme eingestellt.
      Jeweils im Urlaub bemerke ich drastische Verbesserungen meiner Kopfhaut, trotz dann meist schlechterer Ernährung. Bisher habe ich es auf das Meerwasser oder Vitamin D geschoben. Da zB. in Israel und Zypern meine KH-Probleme komischerweise nicht besser wurden, in Thailand und nun auf Curaçao aber schon, sehe ich hier einen deutlichen Zusammenhang zwischen Wasser und Kalkgehalt. Hier in der Schweiz (ausser im Tessin) ist das Wasser auch super kalkhaltig. Vermutlich vermögen die sanfteren NK-Tenside dann auch nicht den gesamten Kalk aufzulösen und mein Hefepilz (den übrigens jeder hat) sich dann im dadurch basischen Hautmilieu super-wohlfühlt und austickt, was Schuppen und Juckreiz zur Folge hat. Gut hilft schonmal, die Haare jeweils 2x zu shamponieren. Ich werde jetzt damit beginnen, jeweils zwischen Shampoo und Spühlung eine Essigrinse zu machen. Viele sagen ja, dass man den Essig im trockenen Haar angeblich nicht mehr riecht, bei mir ist er jedoch deutlich warnehmbar. Deshalb, und weil meine Haare seeeehr viel Pflege benötigen, die Spühlung.
      .

      • Naja, ich war beim Hautarzt und ich habe eine nette kleine Erbkrankheit, seborrhoische Dermatitis 😀 Also helfen solche kleinen Sachen nicht wirklich bei mir. Ich sollte Terzolin benutzen aber das steht im Verdacht krebserregend zu sein und war sogar kurz in Deutschland verboten. Bei mir Hilft das Schuppenshampoo von Jean Pütz, was mir zu einer vollkommen schuppenfreien und nicht juckenden Kopfhaut verhilft! Sobald ich etwas anderes probiere habe ich die juckendste Kopfhaut der Welt und Schuppen 🙁

        Probier das doch auch mal, es hat nicht so schlechte Inhaltsstoffe und hat mir und meinem Vater (von dem ich das geerbt habe) wirklich den Allerwertesten gerettet.
        Liebe Grüße, Lu

      • Sonny sagt am 4. Januar 2016

        Echt? Ich habe auch ein SE, aber in sehr leichter Form nur im Gesicht und Kopfhaut, mein Rücken juckt ab und an. Das Shampoo gucke ich mir mal an, danke für den Tipp. Ich komme zwar mit NK-Shampoos mittlerweile ziemlich gut zurecht, 2x zu shamponieren ist allerdings Pflicht. Und wenn ich viel raffinierten Zucker esse, wirds auch schlimmer.

      • Sonny sagt am 4. Januar 2016

        Achja, vom Arzt bin ich auch mit Hydrocortison fürs Gesicht und Ketoconazol-Shampoo abgespeist worden, was ich anfangs tatsächlich benützt habe. Allerdings hat mir das Shampoo meine ohnehin schon trockenen Haare total zerstört, es war so aggressiv und man musste es 5 Min einwirken lassen. Ich habe für den Notfall die Flasche noch iwo rumfliegen, diese aber nicht mehr angerührt.

      • Ich habe das Ganze nur auf der Kopfhaut aber dort bin ich absolut empfindlich. Das Shampoo ist leider keine Naturkosmetik aber seitdem ich es regelmäßig benutze habe ich keine Schuppen, kein Jucken und auch sonst keine Probleme mehr. Das blöde ist der Mindestbestellwert der ziemlich hoch ist. Aber ich habe noch zwei neue Flaschen hier zuhause stehen, wenn du möchtest fülle ich dir von einer unbenutzen Flasche etwas ab und schicke es dir? Oder ich schicke dir einfach eine ganze Flasche 😀 Ich finde es so gut und würde mich freuen wenn es dir genauso hilft. Ich sollte Terzolin nehmen… nein danke 😀
        Das Shampoo enthält allerdings Tenside, du kannst es dir ja mal bei Codecheck angucken und entscheiden ob du das ganze benutzen würdest 🙂

      • Kersche sagt am 12. Januar 2016

        Also, wenn ich auch einen nicht-NK-Tip geben darf, ich verwende Linola- oder Dr. Theiss Nachtkerzenshampoo (beide auch gut bei trockenem Haar). Zumindest enthalten sie kein Silikone oder Paraffine, aber mit Zuckertensiden komme ich einfach nicht zurecht, obwohl sie ja so mild sein sollen. Das einzige NK-Shampoo, das meine Kopfhaut nicht gereizt hat, war das Shisandra-Berry von Myrto.

      • Das Problem ist dieser bestimmte Stoff der in meinem Shampoo drin sein muss- sonst streiken meine Haare.Pirocton Olamin heißt der.
        Wikipedia sagt:
        Pirocton-Olamin ist aufgrund seiner fungiziden (medizinisch meist: antimyzetischen) Wirkung ein Zusatzstoff in vielen Antischuppen-Shampoos.[3] Es besitzt gegen alle medizinisch relevanten Dermatophyten, Hefen und Schimmelpilze eine fungizide Aktivität. Der Wirkstoff kann die Zellwand von Hefepilzen wie Malassezia furfur durchdringen und komplexiert Eisen(III)-Ionen. Dies hat eine Hemmung des Energiestoffwechsels in den Mitochondrien der Pilze zur Folge.

        Pirocton-Olamin ist wesentlich wirksamer als andere Antimykotika der Pyridonreihe, wie etwa Ciclopirox oder Pyrithion. Ein für die Kosmetikindustrie ebenfalls wichtiger Vorteil ist, dass sich der Wirkstoff auch in Tensiden, einem weiteren Zusatzstoff von Shampoos, löst. Dabei muss das fertige Präparat einen pH-Wert zwischen 6 und 7 haben, bei höheren Werten zeigt Pirocton-Olamin keine Wirkung.

        Die relativ hohe Konzentration in diesem Shampoo ist das was meine Kopfhaut so mag 🙂

  5. Hallo Lu, ich musste bei deinem Text sehr schmunzeln ? Ich glaube steinigen wird dich hier niemand ?
    100% Pure mag ich auch sehr gerne. Insbesondere die Augencreme steht noch auf meiner Wunschliste.
    Liebe Grüße

    • Schön, dass er dich zum schmunzeln gebracht hat 😀 Ich Schisser wollte einfach sichergehen, dass niemand denkt ich würde meinen die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben 😀 Was sind denn deine 100% Pure- Empfehlungen? 🙂
      Liebe Grüße zurück!

  6. Liebe Lu, es gibt kein richtig oder falsch in der Pflege. Du hast das beste für dich herausgefunden und das ist toll. Die Komplimente bestätigen ja, dass du alles richtig machst. Die Zeit, um ungeschminkt rumzulaufen und dafür Komplimente zu bekommen ist bei mir definitv vorbei 🙁
    Von 100%pure hatte ich mal Proben, auch die Coffee Bean Augencreme, und war sehr angetan.
    Das mit dem warmen Waschlappen auf dem Gesicht kann ich definitv bestätigen. Das ist das beste an meiner Abendreinigung. Liebe Grüße.

    • Danke für die lieben Worte 🙂
      Und ach Quatsch, es gibt doch keine bestimmte Zeit um ungeschminkt toll auszusehen! Man gewöhnt sich daran ungeschminkt rumzulaufen und obwohl wahre Schönheit natürlich von Innen kommt, kann ein Glas Wasser mehr am Tag und ein schönes Lächeln jedes Gesicht strahlen lassen! Wow, höre ich mich kitschig an aber ich glaube wirklich, dass Ausstrahlung unterschätzt wird 😀
      Liebe Grüße, Lu

  7. Waldfee sagt am 22. Dezember 2015

    Ich reinige auch Abends mit Reinigungsmilch und einem schönen warmen Waschlappen. Da habe ich mehrere von gekauft, die ich einfach nach 2-3 Tagen wechsle. Die Augencreme finde ich auch spannend, da habe ich meinen HG auch noch nicht gefunden. Mit deinen 18 Jahren hast du eine schöne minimalistische und hochwertige Pflege gefunden, vielen Dank fürs Luschern dürfen?

    • Immer gerne, ich freue mich auch immer über neue Einblicke in die Gesichtspflege von Fremden 🙂
      Welche Reinigungsmilch benutzt du denn? Meine Waschlappensammlung ist wirklich lächerlich aber irgendwie brauche ich immer welche davon 😀 Die Augencreme ist wirklich schön reichhaltig und in Kombination mit der Nachtcreme gegen Falten und dem Aufhören von dem Benutzen austrocknender Concealer hat sie mir wirklich geholfen 🙂
      Liebe Grüße, Lu

      • Waldfee sagt am 22. Dezember 2015

        Ich habe die Sheareinigungsmilch von Martina Gebhardt, weil die so schön rückfettend ist. Allerdings bin ich auch schon 49+?

    • Ja okay dann ist das wahrscheinlich nicht unbedingt etwas für mich 😀 Obwohl ich früher Olivenöl zum Abschminken benutzt habe :’D

  8. Deine minimalistisch Hautpflege spricht mich auch sehr an. Bei meiner Hautpflege hat sich eine Reduktion der Pflege auf das wesentliche auch sehr bewährt.
    Ich reinige mein Gesicht übrigens morgens auch nicht immer 😉 Bei mir spannt die Haut sonst auch zu viel.
    Mit einer fettfreien Nachtpflege komme ich leider auch nicht klar, daher verwende ich auch meist Öle. Die 100% Pure Nachtpflege finde ich sehr spannend. Wenn die Probegröße wieder lagernd ist werde ich die glaub‘ ich auch mal testen.

    • Dankeschön 🙂 Das minimalistische hat glaube ich drei Gründe:
      1. Das Geld fürs viele Produkte anschaffen fehlt.
      2. Ich bin faul- mehr als 5 Minuten Abends sind nicht realistisch 😀
      3. Meine Haut ist weniger irritiert.
      Die Nachtpflege ist glaube ich das Produkt auf das ich, von 100% Pure, am wenigsten verzichten könnte. Ich habe meine Mutter, meine Tante und eine Freundin angesteckt ( auch nicht auf Naturkosmetik beschränkte Leute). Mittlererweile reinige ich meine Haut fast nie morgens und sie findets gut !
      Liebe Grüße und einen schönen Abend, Lu

  9. Liebe Lu, vielen vielen Dank für deine inspirierende Pflegeroutine und den unterhaltsamen Text dazu (: ! Das was bei dir Magerquark ist, ist bei mir Heilerde: die zieht auch alles aus der Haut, was dort nicht hingehört.
    Und wie schon vor mir gesagt wurde: richtig und falsch sollte es hier ja wohl nicht geben, wichtig ist, dass du selbst damit zurechtkommst und das tust du offenbar. Wir anderen sollten uns eher eine Scheibe von deiner Gelassenheit abschneiden (: !
    Falls du eine andere mattierede Creme ausprobieren möchtest empfehle ich dir die CMD Mineral Creme. Die mattiert, ist aber dennoch recht reichhaltig und wahrscheinlich deutlich günstiger als 100% Pure. Ich habe zwar nur eine Probegröße davon (hatte vor kurzem mal darüber geschrieben), aber so kann man sie eben für wenig Geld mal ausprobieren (: .
    Das Pure Skinfood Öl steht auch schon länger auf meiner Wunschliste, aber zurzeit bin ich mit einer DIY-Ölmischung ganz zufrieden: je 1/3 Distelöl, Nachtkerzenöl und Sacha Inchi Öl, könnte auch etwas für deine Haut sein (: . Und durch das Distelöl wird meine Mischhaut sogar leicht mattiert. Liebe Grüße.

    • Heilerde habe ich noch nie ausprobiert, das muss ich mal machen 🙂 Und ja, alle hier sind ziemlich nett aber ich Schisser wollte sichergehen, dass niemand das Ganze in den falschen Hals bekommt. Die Creme hört sich ziemlich gut an, die probiere ich mal aus wenn ich meine aufgebraucht habe. Das mit dem Ölmischen habe ich auch überlegt aber als ich die vielen Beiträge zum Ölmischen gelesen habe war mir das alles ein wenig zu kompliziert und ich habe mir gedacht ich probiere das von Pure Skin Food. Jetzt habe ich das Problem, dass ich garnichts anderes ausprobieren will 😀
      Danke für deinen echt lieben Kommentar und die Empfehlungen und ganz liebe Grüße!

  10. Liebe Lu,

    alles was Du schreibst und als Pflege verwendest ist sehr stimmig.
    Toll, dass Dich Deine Eltern bereits früh „mitgenommen“ haben und Du nun u. a. von deren Weisheit profitieren darfst 😉
    Habe mir Deinen Beitrag sogar zu meinen Favoriten gelegt, da ich – wenn meine gelben (die alten) Dr. Hauschka Schwämme aufgebraucht sind ebenfalls auf Waschlappen umsteigen möchte.
    Habe Waschlappen bereits hin und wieder verwendet und es ist für mich genauso eine Wohltat!
    Das mit dem Magerquark plus Honig werde ich nun auch mal testen, obwohl bei mir genügend andere Masken stehen und eine sehr gute Arbeit leisten.
    Den Lippenbalsam mag ich sehr gerne, jedoch den im Töpfchen fast mehr.
    Nur kann man das Töpfchen nicht so gut mitnehmen wegen nicht sauberer Finger…
    Könntest Du kurz beschreiben, wie die Nachtcreme und das Öl riechen?
    Bei mir muss zu einem guten Produkte stets der Geruch stimmen, sonst möchte ich es nicht auf meiner Haut haben.
    Vielen Dank und bleib Dir treu – finde es ganz, ganz toll, wie klug, wenn nicht sogar weise Du für Dein Alter bist 🙂

    Frohe Weihnachten,

    Sonja

    • Danke, das mit den Favoriten ist ein großes Kompliment! Toll an Waschlappen ist für mich, dass man sie nach dem Benutzen einfach waschen kann und nicht wegschmeißen muss- viel weniger Müll. Obwohl das bei Schwämmen ja auch so ist.
      Bei der Lippenpflege verwende ich das Töpchen garnicht, sondern einen Pflegestift. Ich weiß nicht ob das die gleiche Formulierung ist aber meiner geht furchtbar schnell alle 😀

      Ich habe gerade mal an der Nachtcreme und an dem Öl gerochen und ich versuche das ganze mal zu beschreiben:
      Nachtcreme: fruchtig aber definitiv nicht zitrisch-frisch, eher ein wenig natürlich. Aber nicht so ekelhaft alverdegeruchmäßig 😀
      Öl:Schon einen relativ starker Eigengeruch. Nicht fruchtig, eher kräutermäßig aber auf keinen Fall muffig. Hat irgendwie was von frischer Erde (frisch wegen dem Lemongrass?) und ich persönlich finde ihn relativ angenehm, ist aber immer Geschmackssache.

      Es tut mir leid, irgendwie bin ich schrecklich darin die Düfte zu beschreiben. Meine Mutter sagt die Augencreme riecht nach Popcorn und irgendwie hat sie recht. Sehr Kakaobutter/popcornmäßig.

      Das mit der Naturkomsetik ist ein meinem Alter schon relativ ungewöhnlich, zumindest in meinem Freundeskreis.
      Das Beste war das Gesicht eines Freundes bei dem ich mich Abends abgeschminkt habe: Du riechst irgendwie… naürlich. Und hast du dein Gesicht mit Öl eingeschmiert?
      Hat mich angeguckt wie ein Alien. Was aber noch nichts zu dem Gesicht war als er mitbekommen hat, dass ich statt Sprühdeo eine Deocreme benutze :’D Irgendwie schade, dass Naturkosmetik automatisch mit einem bestimmten Image und Aussehen verbunden wird…

      Naja, dankeschön für die netten Worte und ein wunderbares Fest.

      Liebe Grüße,
      Lu

      • Liebe Lu,

        mein Lippenbalsam im Töpfchen hält sich in der Regel auch nicht so lange 😉
        Und mach Dir nichts draus – ich bin auch nicht die beste Duftbeschreiberin.
        Mir hat es jedenfalls gereicht und vielleicht bekomme ich evtl. eine Probe der Nachtcreme.
        Wie Du hier einige Male geschrieben hast, kannst Du mit den anderen Meinungen ganz gut umgehen.
        Derzeit ist die Entwicklung noch so, nur wenn ich dran denke wie ich damals vor mehr als zwanzig Jahren mit meiner vegetarischen Ernährung ebenfalls als ein „Alien“ betrachtet wurde, so hat sich einiges getan und es tut sich glücklicherweise nach wie vor viel.
        Deswegen – alles gut – einige gehen scheinbar immer etwas voraus und dürfen einerseits Kritik einstecken – andererseits die positiven Auswirkungen – auch langfristig für sich verbuchen 🙂
        Bei mir ist dies definitiv so!

        Allen schöne Weihnachten!

        Sonja

  11. Hallo Lu,

    Absolut sympathisch, wie und was Du schreibst. Ich habe feuchtigkeitsarme Haut und auch ähnliche Probleme. Hatte früher Neurodermitis und das sind wohl noch die Resterscheinungen. Bezüglich der N-Falte kann ich nur sagen, dass sie bei mir kommt und geht und laut den Antlitzzeichen auf Verspannungen der Nackenmuskulatur hindeuten kann. Dass da was dran ist, kann ich auch an meinem Freund beobachten….

    Liebe Grüße und Euch allen frohes Fest!
    Dana

    • Schön dass dir mein Post gefällt 🙂 Meine Mutter hat Neurodermitis und auch wirklich trockende Haut. Bei ihr hat der Verzicht auf bestimmte Lebensmittel geholfen ( wie Nüsse und co) und das umstellen auf ziemlich reizfreie Pflegeprodukte. Es ist lustig wie unsere ganze Familie Problemhaut hat 😀
      Das mit dem Nacken finde ich spannend, denn ich habe alle drei Tage einen verspannten Nacken. Ich sollte wirklich mal zum Arzt damit.
      Danke für die netten Worte und auch ein frohes Fest wünsche ich dir!
      Liebe Grüße, Lu

  12. Ich bewundere Dich hinsichtlich Deiner durchdacht minimalistischen Pflege und damit Deiner Widerstandskraft gegenüber allen Verlockungen der riesigen Kosmetikindustrie, liebe Lu! Wäre ich in Deinem Alter schon so vernünftig wie Du gewesen, hätte ich meine erjobbte Studentenknete in meine mühsam unterdrückte Bibliophilie stecken können. Aber ich dachte wie alle anderen, ich müsste meine erblühende Schönheit von außen und zwar durch möglichst viele Prodüktchen wie Seren, Peelings, Tonics, Ampullen, Schäume, Cremes, Lotions, Masken etc. unterstützen und fördern.

    Wat‘ n Trugschluss. Für mich stellte sich sehr flott heraus: Je weniger auf‘ s Gesicht gepatscht und lieber von innen gut versorgt, desto besser für die Haut. Aber für dieses Freischwimmen aus den Fängen der allmächtigen Kosmetikkrake habe ich Dusseltier Jahre gebraucht 🙁 Meine Pflege sieht jetzt ähnlich aus wie Deine.

    Frohe, cremige und duftende Weihnachten Euch allen!

    LG,
    Theo

    • Das war auch nicht immer so bei mir 😀 Ab 13 wollte ich genau solche Sachen benutzen wie meine Freundinnen- also kaufte ich Baleadeos aus Gasflaschen, billiges Haarspray, versuchte mich mit Foundation (oh gott, das sah aus- schrecklich) und 10 Tonnen Puder, dick mit Quaste geschichtet. Schwarzer Kajal um die Augen und Concealerlippen- ich hab alles mitgemacht.
      Bis ich ab 16 mehr verstanden habe was meine Eltern predigten und dann gaaanz langsam, erst auf Aluminiumdeos in Gasflaschen, dann auf Concealerlippen, Foundation und Puder und schließlich auf konventionelle Kosmetik und Tierversuche verzichtet habe. Ich hätte mir auch viel Geld sparen können wenn ich meine Körperpflege so simpel wie jetzt gehalten hätte 😀 Weniger Zeit im Bad, weniger Hautprobleme und co.
      Aber aus Fehlern lernt man ja bekanntlich und wer weiß, vielleicht würde ich, wenn ich damals nichts ausprobiert hätte heute stattdessen mit Concealerlippen rumlaufen?
      Eine Bibliophilie hört sich übrigens super an- das ist schon ein cooler Traum und bestimmt eine gute Investition. Läuft nicht ab, wird nicht langweilig und ist immer aktuell. WIrklich interessant!

      Liebe Grüße,
      Lu

  13. Liebe Lu,
    es macht Spaß, dir zuzuhören 🙂 Du hast deinen Weg gefunden und dein Erfolg gibt dir Recht.
    Und du hörtst dich überhaupt nicht kitschig an, sondern irgendwie abgeklärt, überzeugt und weise. Als ich deine Ausführung über den Quark, Honig & Co. las, musste ich an meine Kindheit in der Ukraine und meine Oma denken. Da hat man das benutzt, was da war und was die Natur gegeben hat.
    Bis heute schmiere ich mir Quark oder Schmand auf die Haut, wenn ich mal Sonnenbrand habe :-), auch wenn mein Umfeld mich für bekloppt erklärt.

    Die Konsestenz und der Duft von den 100% Pure Produkten würde mich auch sehr interessieren. Ich schleiche auch schon länger drum.

    Liebe Grüße und schöne Feiertage,
    Nadiya

    • Dankeschön, freut mich, dass der Beitrag dir gefallen hat.
      Das mit dem Umfeld, was einen für bekloppt erklärt finde ich sher lustig, denn damit habe ich viele Erfahrungen 😀
      Wenn ich bei Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen keine Schmerztabletten nehmen will oder bei Halsschmerzen einen Honig-Zwiebelsaft mixe schütteln meine Freunde nur den Kopf 😀
      Auch wenn ich nicht eben schnell den Mac Concealer meiner Freundin benutzen möchte werde ich fragend angeguckt.
      Oder wenn ich bei Freunden übernachte und keine Gesichtpflege mithabe und nach Öl und Apfelessig frage 😀 Hausmittel werden wirklich unterschätzt und man muss ja nicht immer sofort zur künstlich hergestellten Mittelchen greifen.

      Den Geruch habe ich schon mehr schlecht als Recht für Sonja beschrieben also hier ein kurzer Ausschnitt aus meiner Antwort:

      Ich habe gerade mal an der Nachtcreme und an dem Öl gerochen und ich versuche das ganze mal zu beschreiben:
      Nachtcreme: fruchtig aber definitiv nicht zitrisch-frisch, eher ein wenig natürlich. Aber nicht so ekelhaft alverdegeruchmäßig ?
      Öl:Schon einen relativ starker Eigengeruch. Nicht fruchtig, eher kräutermäßig aber auf keinen Fall muffig. Hat irgendwie was von frischer Erde (frisch wegen dem Lemongrass?) und ich persönlich finde ihn relativ angenehm, ist aber immer Geschmackssache.

      Es tut mir leid, irgendwie bin ich schrecklich darin die Düfte zu beschreiben. Meine Mutter sagt die Augencreme riecht nach Popcorn und irgendwie hat sie recht. Sehr Kakaobutter/popcornmäßig.

      Ich empfehle wirklich die Nachtcreme ich bin super begeistert! Die Konsistzenz ist ziemlich dick- erinnert mich an eine Bodybutter. Also nicht dünn oder sogar flüssig. Beide Cremes haben sehr ähnliche Konsistenzen.

      Grüße zurück und ein frohes Fest,
      Lu

  14. Tolle Routine! Ich wasche mein Gesicht auch meistens morgens nur mit Wasser. Ich kann Dir die Nonique Feuchtigkeits Augenpflege empfehlen, es ist meine Lieblingsaugencreme.
    Für mich ist täglich Sonnenschutz auftragen sehr wichtig, da ich sehr helle & sonnenempfindliche Haut habe. Eine gute Naturkosmetiksonnencreme für mein Gesicht habe ich auch noch nicht gefunden, also nehme ich ein konventionelles Produkt. Die Dr. Hauschka Lippenpflege habe ich noch nicht probiert, ich bin mit dem Alterra Lippenbalsam Bronze & Shine äusserst zufrieden.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂

    • Dankeschön! Den Sonnenschutzt schiebe ich noch ein wenig vor mir her glaube ich. Der dr. Hauschka Pflegestift ist super bei rissigen Lippen aber auch wirklich sehr weich und hält bei mir nicht lange..
      Die Augencreme hört sich gut an, für den Preis probiere ich sie vielleicht mal wenn meine leer ist!
      Liebe Grüße und frohe Weihnachten,
      Lu

  15. meerwoge sagt am 23. Dezember 2015

    Hallo Lu,

    mir gefällt deine Pflege sehr gut. Wie riecht das Öl von Pure skin food? Ich hatte von dieser Firm den Toner rock rose/lavender, den ich auch aufgebraucht habe. Meine Lieblingsduft war dieser strenge Geruch allerdings nicht.

    Die Magermilchpampe mit Honig probiere ich mal aus.

    Liebe Grüße

    • meerwoge sagt am 23. Dezember 2015

      Liebe Lu – deine Antwort zu dieser Frage habe ich übersehen. Entschuldigung.

      • Kein Problem, ich hoffe meine schlechte Beschreibung hilft irgendwie ?
        Ich hoffe dir gefällt die Maske 🙂
        Schöne Weihnachten und liebe Grüße,
        Lu

  16. meerwoge sagt am 23. Dezember 2015

    Hallo Lu,
    deine Beschreibung ist so schlecht dass ich mich wahrscheinlich nicht mehr an diese Marke traue 🙂

    Außerdem weiß ich dass Düfte sehr individuell wahrgenommen werden. Ich mag zum Beispiel auch das Scharfgabenwasser, welches manche hier (z. B. Lara) gar nicht mögen.

    meerwoge

    • Oh du magst die Schafgarbe. Wie toll. 🙂
      Ich bin sehr froh über unserem Tausch 🙂

      • meerwoge sagt am 27. Dezember 2015

        Liebe Lara,

        ich freue mich auch sehr über unseren Tausch. Ich hoffe dir gefällt das Rosenwasser von akamuti.

        Liebe Grüße

  17. meerwoge sagt am 23. Dezember 2015

    Hallo Lu,
    deine Beschreibung ist so schlecht dass ich mich wahrscheinlich nicht mehr an diese Marke traue 🙂

    Außerdem weiß ich dass Düfte sehr individuell wahrgenommen werden. Ich mag zum Beispiel auch das Scharfgabenwasser, welches manche hier (z. B. Lara) gar nicht mögen.

    meerwoge

    • Oh okay, tut mir leid :/ ich weiß leider wirklich nicht wie ich das besser beschreiben soll. Wenn du willst frage ich kurz jemanden ob mein Gesicht nach etwas riecht? Habe das Öl gerade benutzt. 🙂

  18. Deine Gesichtspflege hört sich für mich ganz toll an, ich wünschte mir, alle jungen Frauen wären so vernünftig und würden auf die für die Haut nicht gerade gesunden und auch noch dazu sehr teueren konventionellen Produkte verzichten.
    Ich bin schon am überlegen, wie ich meinen älteren Sohn (bald 13) in diese Richtung beeinflussen kann. Noch braucht er nicht allzuviel Kosmetik, kein Deo etc., aber ich denke, dass es bald der Fall sein wird. Schon jetzt findet er es manchmal uncool, dass seine Fußballmannschaftskollegen alle Adidas-Duschgel verwenden und er Alverde nehmen muss 🙁
    Dass Du so viele Hausmittel verwendest, finde ich übrigens ganz toll, Quarkumschläge kenne ich noch aus der Stillzeit (bei Milchstau) und Zwiebelumschläge gibt’s bei uns immer bei Ohrenschmerzen :). Und bei Erkältungen natürlich die Hühnersuppe!

    • Hihi, da gibt es einige Möglichkeiten – erst benutzen sie, was du ihnen hinstellst. Später werden sie kritisch und die Optik spielt eine Rolle. Mein Sohn ist allerdings mit den herkömmlichen Produkten nicht so gut klar gekommen, weil er eine eher sensible Haut hat. Mittlerweile benutzt er das Scar and Acne Gesichtsöl von Holiskin, ein Hydrolat von uoga uoga darunter und feste schwarze Seife für die Reinigung – den schwarzen Cleanser von Yoshimomo würde er bestimmt auch benutzen. Duschgel nimmt er Nubian Heritage Black Soap, Shampoo Boucleme (für seine Afrohaare) und Deo Herban Cowboy. Und er hat nicht mal gemerkt, dass er mittlerweile fast nur noch NK benutzt 😉 Im Gegenteil, die Leute schauen, was er für coole Sachen im Bad hat 😉

      • Mit 13 hatte ich auch eine Phase in der ich konventionelle Kosmetik benutzen wollte. Baleadeo, billiges Haarpray, und nicht zuletzt Nagellack in jeder Form und Farbe 😀 Einfach weil es jeder gemacht hat.
        Die Phase ging dann aber mit fortschreitendem Alter, zunehmendem Selbstbewusstsein und einer damit eingehenden Individualität auch irgendwann vorbei.
        Das Problem ist glaube ich das altbackende Image von Marken wie Alverde- es sieht halt auch nach Naturkosmetik aus (obwohl die Gerüche himmlisch sind wie ich finde).
        Vorallem mit dem Deo! Die Naturkosmetikdeos von Dm halten bei mir (und sporttreibenden pubertierenden Jungs wird es bestimmt ähnlich sein) nicht wirklich 😀 Und wenn ich meine unpraktischen und weißelnden Deocremes raushole werde ich immer noch angestarrt als wäre ich bescheuert :’D
        Ich bin gespannt auf deine Lösung- vielleicht ein Gespräch oder das finden von unauffälligen Naturkosmetikmarken?
        Oder einfach Naturkosmetik hinstellen und hoffen, dass er nicht merkt was er sich auf die Haut schmiert :’D Petras Lösung ist ziemlich schlau!
        Liebe Grüße,
        Lu

      • Danke für Eure Tipps! Ja, ungefähr so habe ich es mir vorgestellt, im Moment wird noch akzeptiert, was ich hinstelle, wobei ich schon jetzt versuche, weniger auffällige NK-Marken zu verwenden, die in der Gemeinschaftsdusche nicht direkt als NK auffallen 😉
        Go & Home, Brooklyn Soap Company oder Born To Bio zum Beispiel…
        Die heftigsten Diskussionen haben wir im Moment bei Haargel, im NK-Bereich gibt es leider nichts, was so betonmäßig hält wie KK. Wobei, seitdem er mit fettigen Schuppen etwas zu kämpfen hat, hat er den Gebrauch etwas reduziert.
        Herban Cowboy habe ich direkt notiert, hört sich cool an 🙂

      • Gespräche haben wir übrigens auch schon gehabt, beide Jungs wissen, dass sie empfindliche Haut haben und nicht irgendwas auf die Haut schmieren sollten, zu Hause ist das auch kein Problem, schwierig wird’s beim Sport und ich könnte mir vorstellen, dass es auch später, wenn sie ihre Kosmetik selbst kaufen, problematisch sein wird… Das Gleiche gilt auch für andere Sachen, wie etwa Lebensmittel, ich denke so gesund wie jetzt werden sie sich wohl nie wieder ernähren…

      • @Orris Männer sind nicht so wechselfreudig, die kaufen nach, was sie schon immer benutzt haben (außer, sie sind selbst kosmetikverrückt). Mein Sohn ist noch Student, daher bekommt er seine Kosmetik sponsored bei Mama (damit er eben nicht Balea oder so einen Mist kauft). Lange hat er Clarins benutzt, jetzt seit einigen Jahren zunehmend NK, weil er endlich Produkte gefunden hat die er genauso gut verträgt (bzw ich habe sie gefunden). Ich gehe davon aus, dass er das dann später einfach selbst nachkaufen wird, z. T. macht er das auch schon.

      • Das Gel von Bouclème hält extrem fest, nicht ganz so sehr John Masters sweet orange & silk, ganz gut go & home.

      • Ja, ich schätze, bei uns wird es ähnlich sein, experimentierfreudig sind meine drei Männer auch nicht 🙂
        Mein Mann verwendet auch alles, was ich ihm hinstelle (hat sogar neuerdings sein Armani-Rasierwasser gegen das Salbei&Traube-Hydrolat von Primavera ausgetauscht und ist ganz begeistert von den Shampoos von Myrto), nur seinem Rasierschaum ist er dummerweise treu.
        Boucleme habe ich mir notiert, danke!

      • Mein Vater benutzt auch einfach alles was im Bad steht ! Seit ich aber eine neue, sehr natüriche Zahnpasta benutzte geht die fast garnicht mehr alle 😀 Ich hatte mir schon Sorgen gemacht weil jeden Monat 5 Euro für Zahnpasta mir Angst einjagte aber ich benutze jetzt schon gut 2 Monate die selbe Tube (ja, ich putze mir 2 mal am Tag die Zähne).
        Naja, das mit dem Duschzeug wird schon. Ich bezweifele auch, dass der Wunsch nach Adidas Duschgel so stark ist, dass er sein eigenes Geld dafür hergibt 🙂 Viel Glück aber!

    • Kersche sagt am 29. Dezember 2015

      @ Petra: Welches Gel von Boucléme meinst Du und wo bekommst Du es her? Ich habe nur ein Curly Gel bei naturisimo gefunden.

      • Ich habe es bei Being Content gekauft, inzwischen habe ich es aber auch schon in einem deutschen Shop gesehen, weiß aber nicht mehr, in welchem, einfach mal googeln.

Kommentare sind geschlossen.