Drogeriemarkt Gesichtspflege Inner Beauty Körperpflege Naturkosmetik

Beauty Briefing KW 24 / 2021

Beauty Trends 2021

In dieser Ausgabe meines neuen Beauty Briefings dreht sich alles um angesagte Wirkstoffe: Eine Handcreme mit Postbiotika, ein Serum mit pflanzlichem Retinol, eine Gesichtscreme mit Aminosäuren sowie Beauty-Gummies mit Ceramiden. Viel Spaß beim Entdecken!

Regenerierende Handcreme von St. Biomé

Auf St. Biomé bin ich bei einer Recherche via Instagram gestoßen. Die neue Marke gehört zu Henkel Beauty Care und hat sich ganz dem Trend-Thema Mikrobiom verschrieben – schon im Namen steckt der Begriff. Die fünf mikrobiom-freundlichen Produkte sind für alle Hauttypen geeignet und parfümfrei. Auch bei Neurodermitis, Akne, Rosazea oder Ekzeme können sie verwendet werden. Im Mittelpunkt steht ein postbiotischer und aus natürlichen Milchsäurebakterien gewonnener Wirkstoff der Belano Medical AG, der die gesunden Bakterien des Hautmikrobioms stimuliert. Vertrieben wird St. Biomé bisher bei Amazon, dort habe ich auch die Regenerierende Handcreme von St. Biomé gekauft. Verpackt ist sie in einem Airless-Spender, die Formulierung ist übersichtlich und basiert neben Wasser auf Jojobaöl (und dürfte naturkosmetischen Kriterien entsprechen). Die cremige Textur ist reichhaltig, aber nicht fettig-klebrig und zieht gut ein. Hier geht es zur Homepage von St. Biomé.

Phytoretinol von La Saponaria

Die italienische Marke La Saponaria bietet in ihrem Sortiment eine Reihe an Wirkstoffen, die entweder solo verwendet oder mit einer Creme kombiniert werden können. Einer davon ist das Phytoretinol von La Saponaria. Der Begriff ‚Phytoretinol‘ bezieht sich dabei auf den Wirkstoff-Klassiker Retinol, der gerade sehr gehypt wird. Allerdings handelt es sich bei dem pflanzlichen Retinol – wie auch bei Bakuchiol, das ebenfalls als Phytoretinol vermarktet wird – nicht um eine exakte vegetabile Nachbildung von Retinol. Der als Phytoretinol bezeichnete Mattenbohnenextrakt (Vigna aconitifolia seed extract) soll jedoch ebenfalls die Zellerneuerung ankurbeln und die Kollagensynthese fördern. Die Wirkungskraft ist nicht mit der von Retinol vergleichbar, soll Studien gemäß aber durchaus potenter als Retinyl Palmitate sein. Entsprechend ist Phytoretinol deutlich verträglicher und macht die Haut auch nicht lichtempfindlich. Die ölfreie Textur des Phytoretinols von La Saponaria ist leicht gelig und lässt sich angenehm wie ein Serum auf der Haut verteilen. Hier geht es zum Onlineshop Ecco Verde, dort habe ich das Phytoretinol von La Saponaria gekauft.

Grand Amino Cushion Cream von Holifrog

Die neueste Lancierung der amerikanischen Marke Holifrog, die sich bisher hauptsächlich auf den Bereich der Gesichtsreinigung fokussiert hat (ich schrieb hier darüber), ist eine Gesichtscreme. Im Mittelpunkt der Grand Amino Cushion Cream von Holifrog stehen elf unterschiedliche Aminosäuren: Arginin, PCA, Glycin, Alanin, Serin, Valin, Isoleucin, Theonin, Prolin, Histidin und  Phenylalanin. Dieser Mix soll der Haut helfen, Feuchtigkeit zu speichern und die Hautbarriere zu stärken. Solche Aminosäure-Komplexe sind beispielsweise auch in koreanischer Kosmetik sehr beliebt. Dazu kommen in der Cushion Cream noch Peptide, Vitamin C, Ceramide, Niacinamide sowie Aloe Vera und pflanzliche Öle. Ohne Duftstoffe. Die Textur ähnelt der eines Fluids, sie ist leicht, lässt sich aber – je nach Hautbedürfnis – gut schichten, so dass sowohl fettigere als auch trockenere, feuchtigkeitsarme Haut davon profitiert. Ich mit meiner tendeziell eher trockenen Haut trage meist etwa zwei Schichten davon auf. Holifrog hat hiermit also eine Gesichtscreme entwickelt, die ‚All-in-One‘ bzw. ‚One-for-All‘ ist und zugleich spezieller als andere allgemeine Feuchtigkeitscremes formuliert wurde. Hier geht es zur Homepage von Holifrog, in Deutschland gibt es Holifrog bei Niche Beauty oder Amazingy. Selbstgekauft.

Clean Skin Gummies von INAO by Essence

Skincare von innen liegt auch in Deutschland zunehmend im Trend. In Japan (und insgesamt in Asien) gehören kosmetische Wirkstoffe zum Einnehmen schon lange zur Beauty-Routine. Sie kommen nicht nur als Kapseln oder Tabletten, sondern auch in kleinen Fläschchen als Getränk oder aber als Gummibärchen daher. In den letzten Wochen wurde neu die Marke INAO gelauncht, die zu Essence bzw. der Cosnova GmbH gehört. Das Inner Beauty-Sortiment setzt sich bisher aus vier unterschiedlichen Gummies zusammen. Die Clean Skin Gummies von INAO by Essence in Form von kleinen gelben Bananen versprechen eine schönere Haut und schmecken angenehm natürlich und glücklicherweise nicht zu süß (ja, ich könnte mehr als die Tagesration von zwei Stück davon essen 😉 ). Als Wirkstoffe enthalten sie Vitamin C, Zink, Biotin, ein Probiotikum sowie Ceramide* aus der Reiskleie. Insbesondere die Ceramide haben mein Interesse geweckt, diese Lipide sind ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Hautbarriere. Ich schätze sie von außen aufgetragen zum Beispiel in der Rose Ceramide Cream von Urang Naturals. Studien zeigen, dass sie innerlich eingenommen sogar noch wirksamer sein sollen. In dem Flakon von INAO stecken 60 Gummies, die für 30 Tage ausreichen. Hier geht es zur Homepage von INAO by Essence. Selbstgekauft beim Drogeriemarkt dm. Definitiv ein spannendes Projekt von INAO by Essence, das einige aktuelle Beauty-Trends miteinander verbindet.

*Apropos Ceramide: Wer Ceramide lieber als Kapseln einnehmen möchte, dem lege ich die Timeless Skin von Ogaenics ans Herz. Sie haben einen anderen Preis, sind jedoch biozertifiziert und zudem höher dosiert.

Mit diesen Beauty-Inspirationen wünsche ich allen eine schöne Beauty-Woche!

Teile diesen Beitrag: