Beruf, Hintergrund, International, Naturkosmetik

Auf der In-Cosmetics Korea 2017 in Seoul

InCosmetics Korea

Here you can find an English version of this article.

In den Beauty-Notizen habe ich schon erwähnt, dass ich die In-Cosmetics Korea in Seoul besucht habe. Die Messe für Rohstoffe findet auch in Europa, USA, Südamerika und Thailand statt (die In-Cosmetics Asia in Bangkok ist dabei etwa doppelt so groß wie der neueste Ableger der In-Cosmetics in Korea). Ich kann gut verstehen, weshalb sich die Messe entschlossen hat, mit der In-Cosmetics nun auch nach Seoul zu gehen – schließlich entstehen viele globale Beauty-Trends seit einigen Jahren in Korea! Das war auch für mich der Grund der Reise, denn ich wollte den neuesten Trends schon ab den Anfängen auf die Spur kommen.

Drei Tage lang stellten vom 20.-22. Juni 2017 etwa 200 Aussteller ihre Rohstoffe in der Halle C auf dem Messegelände Coex in Seoul aus. Dabei kamen die Firmen nicht nur aus Korea, sondern waren internationaler Herkunft – auch aus Deutschland waren einige Firmen vertreten.

Sehr praktisch fand ich, dass die Messe drei Product Trails organisierte: So wurden je 10 Stände mit Inhaltsstoffen für Naturkosmetik (ja, da guckte ich natürlich besonders genau hin!), für Moisturizer (eine der populärsten Kategorien gerade in der koreanischen Kosmetik) und für Anti Aging-Produkte gekennzeichnet. Das erleichterte mir die Orientierung in der Halle sehr. Ins Auge gefallen ist mir z.B. der Inhaltsstoff Panasome Lutein von SamminChem, er wird aus der Calendula-Pflanze hergestellt und schützt vor den Strahlen des Bluelight (high energy visible light) – sicher ein Trendwirkstoff der Zukunft! Übrigens war auch Natrue mit einem Stand auf der In-Cosmetics vor Ort.

Spannend fand ich die Innovation Zone in der Mitte der Halle. Dort wurden ausgewählte Rohstoffe vorgestellt, die in den letzten acht Monaten entwickelt wurden. Man konnte sie sogar testen, wie sie sich in einer Formulierung machten.

Dazu bot das internationale Marktforschungs-Unternehmen Mintel zweimal täglich eine Führung durch eine Zusammenstellung der aufregendsten und erfolgreichsten Kosmetik-Produkte Asiens, Korea und USA an. Diese „Mintel Live Demonstrations“ waren für mich einer der interessantesten Teile der Messe – und ja, ich kannte schon ganz schön viele der gezeigten Produkte, was mich ein bisschen stolz machte! Ein Beispiel ist z.B. der Solid Toner von Milk Makeup aus den USA, den ich erst neulich auf dem Blog erwähnt habe, als ich den Cucumber Water Stick von Ilia Beauty vorgestellt habe.

Neue Einsichten habe ich mit mir bisher unbekannten Produkten aus Singapur und Südostasien bekommen, es gibt dort z.B. innovative Haarpflege-Produkte für Frauen, die Kopftuch tragen. Ich habe nun richtig Lust, auch mal in Malaysia oder Singapur auf Beautyjagd zu gehen!

Ein anderer interaktiver Bereich der In-Cosmetics war die Sensory Bar, hier konnte man neue Inhaltsstoffe und Formulierungen ausgiebig testen. Mehrmals am Tag gab es dazu Demonstrationen und Erläuterungen von den ausstellenden Firmen. In der Nähe fanden auch technische Seminare speziell für Kosmetik-Entwickler statt – ein Teil des Bildungsprogramms der In-Cosmetics. In einem Seminar ging es zum Beispiel um die Herstellung eines Bi-Gels, einer Art Öl-in-Wasser-Emulsion ohne Emulgator.

Ich habe mir einige Vorträge aus den Bereichen „Marketing, Trends und Regulations“ angehört, die gut besucht waren – lange Warteschlange inklusive! Dr. Chang Seo Park berichtete z.B. über die neuesten umweltfreundlichen Inhaltsstoffe aus Korea (ein sehr wissenschaftlicher Vortrag zur Herstellung von Inhaltsstoffen aus Tangerine oder grünem Tee von der koreanischen Insel Jeju). Flotter waren die Präsentationen zu den Themen DIY-Trend, europäische Naturkosmetik oder asiatische Haarpflege.

Insgesamt war ich positiv überrascht, wie viele natürliche Rohstoffe auf der In-Cosmetics Korea zu finden waren – ich hatte mit deutlich weniger gerechnet. Dass Natürlichkeit ein Trend liegt, ließ sich auf der Messe deutlich ablesen. Und auch, dass sich viele der großen Konzerne bereits Gedanken zu dem Thema machen und in Position bringen…

Für mich war die In-Cosmetics Korea eine Messe, deren Besuch sich für mich voll und ganz gelohnt hat – weil ich ich so viele Inspirationen, Trends und Nachdenkenswertes mitgenommen habe. Die Jagd nach Beauty-Trends kann man in Seoul natürlich wunderbar mit einem Streifzug durch Myeongdong und Gangnam verbinden, denn in den Geschäften gibt es viele neue Produkte zu entdecken, die man bei uns in Europa (noch) nicht kennt.

Auch nächstes Jahr findet die In-Cosmetics wieder in Korea statt. Vorstellen könnte ich mir auch, die Messe in Europa zu besuchen. Alle Infos zur In-Cosmetics Korea und auch den anderen globalen Ablegern gibt es auf deren Homepage.

Auch interessant:

Melvita: Eau de Toilette Chèvrefeuille
Meine Gesichtspflege (3): Nancy
Vier Beauty-Bücher, die ich gerade lese

Comments are disabled.