Community, Haar, Körperpflege, Naturkosmetik

Meine Körper- und Haarpflege

meine-koerper-und-haar-pflege_beautyjagd

Auf in die nächste Runde! Nach 37 Einblicken in eure Makeup-Täschchen und 60 Gesichtspflege-Routinen interessiert mich nun eure Haar- und Körperpflege. Ich mag das Konzept, eine Routine vorzustellen – vielleicht auch deswegen, weil ich gern mehr über den Alltag von anderen Menschen erfahre.

Die Regeln für die Teilnahme sind auch dieses Mal wieder ganz ähnlich wie in den vorigen Serien gestaltet: Schickt mir einfach ein Foto mit euren Produkten sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Körperpflege und Haarpflege aussieht. Ich zeige hier in diesem Post, wie man das machen kann – selbstverständlich müssen nicht alle Produktkategorien ausgefüllt sein (bzw. können auch noch andere dazu kommen, je nach Bedarf). Unbedingt sollte es sich aber um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen.

Und jetzt geht’s los mit meiner aktuellen Körper- und Haarpflege-Routine, die sich natürlich immer wieder verändert – aber ein paar Alltime-Favourites sind bei mir schon auch dabei.

♦ Die Fakten (inkl. Beschreibung der Haut und Haare): Ich heiße Julie, bin 40 Jahre alt und wohne in Nürnberg. Meine Körperhaut ist eher trocken, weswegen ich in meinem Leben noch nie ohne Bodylotion oder Körperöl ausgekommen bin. In meiner Kindheit wurde ich zu regelmäßigen medizinischen Ölbädern verdonnert, trotzdem wurde mir dadurch nicht die Lust am Baden ausgetrieben: Ich liebe es, in die Badewanne zu steigen! Meine Haare sind kurz (Pixie), dunkelblond, ungefärbt und normal dick; meine Kopfhaut ist gerade brav, neigt aber schon mal zu trockenen schuppigen Stellen. Früher habe ich übrigens ganz lange Haare getragen, aber das liegt mittlerweile doch schon etwas länger zurück. Ich kann mich aber noch lebhaft daran erinnern, als ich Ende der 80er Jahre zum ersten Mal eine Spülung nach der Haarwäsche verwendet habe: Eine Offenbarung! Endlich kam ich ohne Ziepen durch meine eher trockenen Haare durch. Wären meine Haar länger, müsste ich sie mit Sicherheit mehr pflegen als jetzt. Dass ich seit Jahren Naturkosmetik verwende, wissen hier sicher sowieso alle.

♦ Körperreinigung: Ich mag sowohl Duschgels als auch klassische Seifenstücke. Im Moment habe ich zum Duschen das Veilchen-Duschgel von Born to Bio in Gebrauch. Grund dafür ist der blumige Duft nach Veilchen! Morgens nehme ich auch gern die Crème Lavante Surgras von Jonzac, die ich auf der letzten Vivaness am Stand der französischen Firma kennengelernt habe: Ein flüssiges und nur ganz zurückhaltend beduftetes Waschgel für empfindliche Haut. Mit gefällt daran, dass es so unkompliziert und alltäglich ist. Als Seife liegt die Jasmin&Sandelholz Soap von Dr. Bronner’s schon in den Startlöchern, sie hat länger meinen Schrank beduftet und darf nun bald am Rand des Waschbeckens liegen. Immer zu Hause habe ich mehrere Badezusätze: Das Moor Lavendel Bad von Dr. Hauschka wirkt abends schön entspannend auf mich; ein Winterklassiker ist das Wind und Wetter Bad von Dr. Hauschka (früher Fichtennadel Bad).

♦ Körperpflege: Nach dem Baden oder Duschen brauche ich (außer vielleicht im Sommer) grundsätzlich eine Pflege. Morgens greife ich meist zu Bodylotions, z.B. zur Baby Body Lotion von Sophie la Girafe, die definitiv zu meinen Favoriten gehört. Abends darf dann eine reichhaltigere Pflege ran. Gerade habe ich schon das Weleda Birkenöl ausgepackt, damit ich mich schon etwas auf das Frühjahr freuen kann. Im Winter mag ich außerdem Balms, z.B. die  Body Marmelades von Kivvi. Sie schmelzen in Kontakt mit der Haut und lassen sich dann gut verteilen. Und der Duft ist ebenfalls wunderbar!

♦ Deodorant: Wenn es drauf ankommt, dann muss es bei mir die Deocreme Warm&Fruity von Vegane Pflege sein. Sie wirkt bei mir am stärksten und der Duft gefällt mir sehr. Ich trage die Deocreme wirklich ganz dünn auf (so vertrage ich sie gut); an ruhigen winterlichen Büro-Tagen wechsle ich mit anderen Deos ab.

♦ Haarpflege: Vom Tiefenreinigenden Shampoo von Unique habe ich eine große Salonflasche an meiner Badewanne stehen, weil ich es so häufig verwende. Es reinigt sehr gut, auch meine Rückstände von Haarwachs und Haargel werden gründlich entfernt. Bei mir kommt das Shampoo bei jeder zweiten Wäsche zum Einsatz – bei Shampoos finde ich Abwechslung wirklich sinnvoll, weil somit unterschiedliche Tensidmischungen mit der Kopfhaut und dem Haar in Berührung kommen. Ich wasche meine Haare etwa alle zwei bis drei Tage, einen längeren Abstand schaffe ich leider immer noch nicht. Spülungen und Haarkuren brauche ich dank meiner kurzen Haarlänge nicht. Nicht verzichten möchte ich jedoch auf meine Shampoo Brush, mit der ich das Shampoo verteile und gleichzeitig meine Kopfhaut massiere.

♦ Haarstyling: Meine kurzen Haare bringe ich am liebsten mit Gel, Wachs und allen Texturen dazwischen in Form. Manchmal greife ich auch zu Meersalzspray oder Haarspray. Mein aktueller Liebling ist das cremig-wachsige Cream Wax von Rahua. Ich verteile davon einfach ein bisschen im Haar, es sorgt für Definition und leichten Halt.

♦ Hand- und Fußpflege: Auf meinem Nachtkästchen steht schon die zweite Tube der Melipona Handcreme von Ballot-Flurin. Sie duftet herrlich krautig, zieht gut ein und pflegt für die relativ leichte Textur überraschend gut. Für die Füße setze ich schon länger auf den Baobab Foot Balm oder die Baobab Foot Cream von Martina Gebhardt. Für die Nägel finde ich den Nagelölstift von Weleda toll, er hat auf meine gern mal trockene Nagelhaut quasi eine heilende Wirkung (habe ich immer in der Handtasche dabei).

♦ Extras: Gar nicht mehr auf das Foto gepasst haben all die Sachen, die ich nicht täglich, sondern nur ein bis zwei Mal die Woche verwende. Das wäre das Rasierpulver von Plaine und meine Wildschweinbürste; immerhin hatte die Prosun Selbstbräunungslotion von Melvita noch Platz auf dem Bild. Die Färbung ist nur zart und kommt ohne streng riechendes DHA aus. Bestimmt habe ich noch irgendwas vergessen, was mir erst nach der Veröffentlichung des Posts einfällt 😉 …

Und jetzt seid ihr dran! Wenn ihr Lust habt, macht gern mit – man muss definitiv nicht so viele Produkte verwenden (meine Neugier auf interessante Produkte ist schließlich mein Beruf) und auch nicht so ausschweifend schreiben wie ich. Ich freue mich auf üppige, minimalistische oder auch außergewöhnliche Haar- und Körperpflegen von euch!

Auch interessant:

Blätterrauschen 6
Meine Gesichtspflege (39): Ellalei
Beauty-Notizen 13.11.2015

Comments are disabled.

72 thoughts on “Meine Körper- und Haarpflege
  • Testgitte70 sagt:

    Also für eine Beautybloggerin sieht das ja noch seeeehr überschaubar aus 🙂 Bei mir ist das eher chaotisch und sehr „abwechslungsreich“ will sagen: 1000 Sachen geöffnet und nichts zu Ende verbraucht 🙁 Ich weiß, das ist nicht sehr nachhaltig, aber meine Neugier auf neue Produkte ist extrem hoch.
    LG Brigitte

  • Mari sagt:

    Oh wie schön, die Serie geht in einer anderen Form weiter! Ich finde so Alltagsdinge auch immer interessant, auch zum Beispiel, wie sich die Frauen früher gepflegt und geschminkt haben und was es da für Rituale gab. Ich glaube diesmal werde ich auch mitmachen :).
    Ich finde, du verwendest gar nicht so viele verschiedene Produktarten. Andere brauchen ja zum Beispiel mehr Produkte bei der Haarpflege/Haarstyling.
    Liebe Grüße
    Mari

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag Beautyrituale auch sehr! Und das mit den Haaren, das liegt sicher auch an meinen kurzen Haaren, die in dieser Hinsicht pflegeleichter sind – dafür muss ich aber alle 4 Wochen zum Schneiden.

  • Ich habe mir schon gedacht, dass du diese Serie startest 🙂 Tolle Idee und deine Routine gefällt mir auch!
    Liebe Grüße
    Elisabeth Green kürzlich veröffentlicht..Conscious Beauty – Die Naturkosmetik von H&M ist da | Video + GewinnspielMy Profile

  • Noemi B. sagt:

    Juhuuuu… es wird wieder in fremde Badezimmer geguckt!

    Ich ahne allerdings, dass es da ganz „fürchterlich-schöne“ Wimmelbilder geben wird 🙂
    Körper UND Haare zusammen…. oh jeh, oh jeh!!
    Ich freu mich 🙂

  • Yay, endlich kann ich auch mitmachen 🙂 Bei der Schminktäschchen-Serie befand ich mich im Umstieg auf NK und bei der Gesichtspflege fiel ich leider wegen meinen 50% konventionellen Produkten raus … Mir gefällt die Bräunungslotion von Melvita auch sehr gut. Bald versuche ich mich an den beiden Selbstbräunern von alverde und lavera. Bin schon sehr auf das Ergebnis gespannt!
    Nicole – Nur mal kurz gucken kürzlich veröffentlicht..Event – Bloggergespräch bei Pure SchönheitMy Profile

    • Petra sagt:

      Hui, die stinken aber gar fürchterlich. Ich brauche eigentlich alles tapfer auf, aber den Selbstbräuner von alverde habe ich weggeworfen und den von lavera nur mal getestet. Wenn du einfach nur eine günstigere Alternative suchst, kaufe dir lieber Erythrulose bei einem Rohstofflieferanten und mische sie mit 3-5 % unter deine BL. Ich nehme dafür am liebsten Citrus oder Orange von lavera und messe das Mischungsverhältnis auch nur grob ab. Bisher hat das immer super geklappt.

      • Noemi B. sagt:

        4 Produkte reichen höchtens für ein Paar Schuhe! 😎

      • beautyjagd sagt:

        Mir stinken die Selbstbräuner von Alverde und Lavera auch zu viel 😉 Aber ich bin auch empfindlich in der Hinsicht.

      • Petra sagt:

        Du und 4 Produkte, da hast du die Haare noch nicht mal angefeuchtet 😁 Hach ja, und 4 Produkte für ein Paar Schuhe, hätte ich mir ja denken können, nüscht wie Louboutins und Jimmy Choos im Schrank, ts ts ts …

  • Ann-Kathrin sagt:

    Ich freue mich riesig auf die neue Serie.Es ist einfach so spannend zu erfahren, welche Produkte von anderen Frauen verwendet und favorisiert werden. Vielleicht schaffe ich es diesmal ja auch mitzumachen.
    Ich habe mir vor ein paar tagen das Moor Lavendel Pflegeöl von Dr. Hauschka zugelegt. Und da ich ein absoluter Badewannen Liebhaber bin, spiele ich mit dem Gedanken mir auch das passende Moor Lavendel Bad zu holen, vor allem nachdem ich gelesen habe, wie zufrieden du damit bist.
    Liebe Grüße
    Ann-Kathrin kürzlich veröffentlicht..Kaffe & Zimt Body Scrub – so könnt ihr euer eigenes Körperpeeling herstellenMy Profile

  • Annamo sagt:

    Jippieh, eine neue ich-darf-in-fremde-Badezimmer-linsen-Serie!! Ich freu mich auch schon tierisch auf die kommenden Dienstage und werde auch selber gerne wieder mitmachen 🙂
    Deine aktuelle Routine ist ja wirklich seeehr anständig für eine Beauty-Bloggerin, hihi. Ich bin sicher, die Spanne von minimalistisch bis opulent wird (erfreulich) groß sein!

    Als großer Fan der Seifen von Dr. Bronner’s muss ich jetzt aber nochmal fragen, wo du dein Exemplar mit Sandelholz & Jasmin her hast? Du hattest es erwähnt, als du die Seife schonmal gezeigt hast, aber mir ist es leider entfallen.

    Viele liebe Grüße!

    • Annamo sagt:

      Hab’s gefunden (da hätt ich ja auch gleich drauf kommen können)- die Suchfunktion hat mir verraten, dass du die Seife letztes Jahr auf der Vivaness geschenkt bekommen hast 😉

      • beautyjagd sagt:

        Ja genau 🙂 Und sie lag nun ein Jahr in meinem Schrank und ich habe sie bewundert und immer wieder beschnuppert. In Asien gibt es diese Sorte übrigens auch regulär! Die sollte Dr. Bronners bitte auch hier rausbringen!

  • Petra sagt:

    Juchhu, ich freue mich auf viele Inspirationen und werde bestimmt wieder nachkaufen wie bekloppt 😉 Das schönste ist, dass wir in dieser Serie bestimmt noch mehr DIY sehen werden, als sonst.

    Tja, und ich fange schon mal an zu üben oder hast du für diese Serie eine Panoramabildfunktion vorgesehen?

    • Noemi B. sagt:

      Hahaaaa… da wird Julie das Foto wohl erstmals auf einen externen Server verlinken müssen, damit wir es in 12 Mio.-Auflösung auch ordentlich ranzoomen können, um alles zu sehen 😛

  • tinted ivory sagt:

    Ui neue Themen 🙂 und damit neues Input an Marken und Produkten für mich. Stück für Stück arbeite ich mich in NK ein, es dauert halt alles ein bisschen und ich überstürze nichts.
    tinted ivory kürzlich veröffentlicht..Blogger BIOty Box No. 3 | Geben und Nehmen!My Profile

  • Tanja Kathrin sagt:

    Juhu, die neue Serie ist da, freu! 🙂

    Danke fürs Zeigen, liebe Julie!
    Bei mir wäre/wird das Bild deutlich voller, ähem …

    Von deinen Sachen kenne ich fast nichts.
    Nur die Handcreme ist schon (mit-)bestellt, wartet aber noch darauf, dass die neue Hauschka LE erscheint.

    Hm, das Veilchen-Duschgel lacht mich immer mehr an!
    Es riecht nicht allzu künstlich, oder?

    Interessant finde ich auch, deinen Deo-Favoriten zu erfahren, da hast du ja inzw. glaub ganz schöne viele getestet 😉

    • beautyjagd sagt:

      Und ich teste auch weiter Deos 🙂 Das (relativ neue) parfümfreie Roll-On von Wolkenseifen schlägt sich zB auch gut, und ich habe den Eindruck, dass es bei längerem Gebrauch milder als die Deocremes von Vegane Pflege oder Wolkenseifen wirkt!
      Für meine Nase duftet das Veilchen-Duschgel sehr natürlich.

      • Tanja Kathrin sagt:

        Danke, dann darf es demnächst mal mit, wenn ich wieder bei ecco-verde bestelle. 🙂

        Ich finde die Wolkenseifen/Vegane Pflege-Deos nicht schlecht, habe aber andere Favoriten.
        Grad hab ich auch den Schmidts-Stick in Gebrauch, der Duft (Juniper) ist genau meins, die Wirkung ist aber leider nicht so gut wie bei anderen.
        Seltsamerweise hab ich den Eindruck, dass es bei mir besser ist, wenn ich nicht immer das gleiche Deos lange Zeit am Stück benutze, sondern durchwechsle.
        Kennt das Phänomen noch jemand?!

      • Eva sagt:

        Ja, das kenne ich auch. Mittlerweile habe ich drei verschiedene Deocremes und Sticks im Gebrauch. Immer wenn eines in der Wirkung nachzulassen scheint oder die Haut empfindlich wird, heißt es wechseln – und alles ist wieder gut.

      • Tanja Kathrin sagt:

        Ach, da bin ich ja froh, dass das nicht nur bei mir so ist 😀
        Was ist denn dein Favorit unter den Deos?

  • Nancy sagt:

    Tolle Serie. Ich werde da auch mitmachen. Ich wollte mal fragen, ob die Kneipp Produktreihe „Schönheitsgeheimnis“ als Naturkosmetik gezählt wird. Das Körperöl ist 100% natürlich nach Natrue-Kriterien, das Pflegeölbad enthält einen PEG-Emulgator.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂
    Nancy kürzlich veröffentlicht..Sensena Naturkosmetik Sprudelbad Sheabutter & Cottonflower + Nicka K New York Quad Eyeshadow/Blush NY074 Sacramento 😀My Profile

    • beautyjagd sagt:

      1-2 Produkte dürfen ja durchaus nichtnaturkosmetisch sein – wenn der Rest Naturkosmetik ist, dann passt das schon: Das Duschöl und das Pflegeölbad würde ich als naturnah bezeichnen, das Körperöl enthält auch synthetische Duftstoffe, würde ich sagen.

  • Orris sagt:

    Oh wie schön, ich denke, da werde ich auch mitmachen!
    Mich würde interessieren, welche Shampoos du neben dem Tiefenreinigenden Shampoo von Unique verwendest.
    Mit dem Duschgel von Born to Bio liebäugele ich schon seit der Vorstellung auf dem Blog, allerdings hast du erwähnt, dass das verwendete Tensid nicht zu den mildesten gehört. Hat deine Trockene Haut keine Probleme damit?

    • beautyjagd sagt:

      Meine Haut damit keine Probleme – aber ich mag/vertrage ja auch Coco Sulfate als Tensid, das als nicht ganz so mild gilt. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich meist nur kleine Mengen davon verwende?
      Im Moment wechsele ich mit dem (bunten) Bioturm-Shampoo für Glanz, mit dem festen Shampoo von Secrets de Provence /Lamazuna und mit den Shampoo von Kastenbein&Bosch ab. Ich gucke und versuche einzuschätzen, ob mein Haar/Kopfhaut es gerade milder oder stärker reinigend braucht.

  • Sophyw sagt:

    tolles Thema, bin sehr auf die Haarpflege (+Styling?!?)-produkte gespannt, v.a. auch für mittellange bis lange Haare 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ja genau, einen Austausch über die Pflege von langen Haaren fände ich auch gut ( denn ich hab ja nun einfach mal nur kurze Haare).

  • Anni sagt:

    Ich freue mich sehr über die neue Serie und bin schon ganz gespannt auf die nächsten Dienstage. Besonders bei der Haarpflege kann ich bestimmt noch viel erfahren und dazu lernen.

  • Anajana sagt:

    Schöne neue Serie! Ich freu mich drauf. Ich habe schonmal einen Blick durch mein Bad schweifen lassen und habe schon mal entschieden, nur die Produkte aufzunehmen, die zu meinen Favoriten gehören bzw. die ich schon nachgekauft habe. Wird sonst zu unübersichtlich. Ich habe in jeder Kategorie zwischen 3 und 5 Produkte im Gebrauch, weil ich gerne Abwechslung habe. Aber ich habe auch in jeder Kategorie Alltime-Favourites. Die verdienen es, nicht in der Masse unterzugehen. Plan für meinen Post hab ich also schon. 😜

    • beautyjagd sagt:

      Das ist eine sehr schöne Idee, quasi Deine Favoriten aus dem Bereich zu zeigen! Ich freue mich schon 🙂

  • Christine sagt:

    Ich liebe solche Serien, da werde ich dieses Mal bestimmt auch mit machen. Allerdings sind meine Produkte da wirklich überschaubar weil ich ungern mehrere Sachen gleichzeitig benutze. ^^

    LG, Christine

    • beautyjagd sagt:

      Da Du hier ja mit einer gewerblichen URL unterwegs bist – schreib mir unbedingt, bevor Du den Text und Foto machst. Denn das hier ist eine Serie für Privatpersonen.

  • Georgina sagt:

    Tolle neue Serie!
    Aber wie schaffst du es, nur alle paar Tage deine Haare zu waschen? Ich habe, glaub ich, eine ähnliche Frisur wie du und sehe morgens so verstrubbelt aus, dass ich vor der Arbeit unbedingt die Haare waschen muss…
    Hast du einen Tipp für stärkeren Halt beim Stylen (Gel, Wachs)?

    • Ava sagt:

      Der Frage schließe ich mich an, ich hab auch kurze Haare, wasche aber täglich, weil ich morgens aussehe wie ein explodierter Staubwedel und das Stylingzeug vom Vortag ja auch erst mal rausmuss … Also nass machen müsste ich die Haare so oder so, daher wasch ich sie unter der Dusche halt kurz durch (allerdings nur mit 1 x Shampoo).

      Ansonsten: Ich freue mich über die neue Serie – in andere Badezimmer zu gucken macht einfach Spaß! Und inspiriert 😉

      • beautyjagd sagt:

        Hehe, wenn ich aufstehe, sehe ich auch erst mal aus wie expolodiert 😉 Aber ich bürste sie dann in Form mit meiner Wildschweinbürste (probiert das mal aus, das klappt viel besser als ich dachte, evtl. benutze ich je nach Zyklus ein Trockenshampoo dazu) und /oder mache sie nass, insbesondere an den Wirbeln (wovon ich einige habe). Das klappt eigentlich gut! Und da meine Haare einen relativ guten Stand haben, passe ich auf, nicht zu viel Stylingmaterial zu verwenden. Abgesehen davon gehe ich wirklich alle vier Wochen zum Friseur, in der vierten Woche klappt das mit dem alle drei Tage waschen dann auch nicht mehr immer.
        @Georgina: Stylinggel mit richtig gutem Halt ist echt nicht einfach! Mir gefällt das Mascabadogel von Less is more, das hat einen mittleren Halt. Wenn ich noch mehr will, dann greife ich zB als Verstärkung zu einem Haarspray wie dem von Unique. Ich gebe es erst in die Hände und verteile es dann im Haar. Das festeste Haarwachs, das ich kenne, ist das Kieselwachs von Less is more (matt) und dann auch die matte Haarwichse von Kastenbein&Bosch. Ich mag es allerdings seit einiger Zeit lieber soft, wie eben das Rahua Cream Wax oder das Lime Souffle von Less is more.

      • Anajana sagt:

        So, jetzt versuche ich noch mal mein Glück, nachdem ich meinen Kommentar gestern vom Handy nicht abgeben konnte. Ich bekam immer einer Fehlermeldung.

        Ich habe früher meine kurzen Haare auch täglich gewaschen und war der Meinung, es ginge gar nicht anders, weil ich sie nicht in Form bekomme. Ich habe dicke Haare und wenn sie einmal in eine Richtung stehen, dann wollen sie da auch bleiben. Also manchmal etwas störrisch.
        Dann habe ich mir glaub ich vor 2 Jahren eine Wildschweinborstenbürste zugelegt – ja nach einem von Julias Posts – und habe abends gebürstet was das Zeug hält, um möglichst viel vom vorhandenen Stylingprodukt rauszubürsten, das Sebum zu verteilen und einfach zur Massage meiner Kopfhaut, weil die eben immer gezickt hat.
        Wenn ich morgens aussehe wie ein explodiertes Sofakissen hilft das Bürsten mit der Wildschweinbürste ebenfalls entsprechend gut. Und ich kann die Haare dann normal stylen. Mittlerweile wasche ich nur noch alle 3 Tage, manchmal schaff ich es auch bis zum 4. Tag.
        Ich bin echt glücklich darüber, weil meine Kopfhaut seitdem ich nicht mehr täglich wasche auch deutlich unproblematischer ist.
        Ich bin froh, dass ich in die Bürste investiert habe, obwohl ich sie mit ca. 50 € damals echt teuer fand. Aber was ich schon an Shampoo gespart habe, da hat sich die WBB schon mehr als amortisiert.
        Mein liebstes Stylingprodukt ist von Less is more das Lime Soufflé, ich habe auch einige andere, aber dieses kaufe ich immer wieder nach. Natürlich will ich mir auch mal die Haarwichse und den Rahua Wax zulegen, aber ich bin sicher, dass das Lime Soufflé auch weiterhin zu meinen Lieblingen gehören wird.

      • Tanja Kathrin sagt:

        Darf ich euch mal was fragen zur Wildscheinbürste?

        Ich hab auch eine, mag sie aber gar nicht nehmen, weil davon meine (langen) Haare immer total abstehen und „elektrisch“ werden.

        Liegt das an der Bürste (die war nicht so extrem teuer) oder was könnte das Problem sein?

      • Waldfee sagt:

        Liebe Tanja Kathrin: bei mir stehen meine halblangen feinen Haare nach dem Bürsten auch elektrisch in alle Richtungen ab und ich muss danach Haare waschen, da sie sehr fertig und stränig nach dem Bürsten sind. Gegen das Aufladen hilft nur, nach jedem Bürstenstrich mit den Händen nachzufahren, um die Haare zu entladen. Hat mir meine Naturfriseurin empfohlen😀

      • Waldfee sagt:

        Ich habe übrigens die Culumnatura WBB

      • Tanja Kathrin sagt:

        Danke für den Tipp, liebe Waldfee!
        Das werd ich ausprobieren!

        Ich hatte auch mal gegoogelt, dass elektrisch geladene Haare bedeuten, dass die Haare trocken sind … ich hab das aber echt nur wenn ich mit Wildschweinbürste bürste, also kann das ja nicht so ganz stimmen?!

      • Waldfee sagt:

        Ich bin haartechnisch die letzten Monate auch total geladen, das ist bei mir oft im Winter👍

    • Polarstern sagt:

      @ Tanja Kathrin: Ich habe auch lange, dicke Haare und dasselbe Problem, deshalb habe ich mir die Bürste irgendwann abgewöhnt. Klar, ich bekomme große Menge Staub und Fuseln damit aus den Haare, aber eben sogar soviel, dass ich die Bürste nach jeder Benutzung quasi grundreinigen muss. Außerdem bin ich mir in Sachen Splissprävention nicht mehr sicher. Die Bürste verteilt zwar Fette, davon habe ich aber so wenig, dass in den Lngen nichts ankommt, sodass ich da Spliss durch die Reibung vermutlich eher fördere…
      À propos, ich habe die Bürste noch, eine Kostkamm, wenn sich ein würdiger Abnehmer findet…

      • Kersche sagt:

        Hier, hallo, ja, darf ich sie mir Samstag anschauen, sprich bringst Du sie bitte bitte mit?

      • Polarstern sagt:

        Hey, entschuldige, ich bin im Moment eine etwas abgelenkte Leserin. Ich hoffe, ich schaffe es zum nächsten Treffen, dann bringe ich sie dir gerne mit. lg

  • Jennifer sagt:

    Hi,

    ich kenne und verwende auch einige der Produkte die du erwähnt hast.

    Aber was mir völlig neu war, die Shampoo-Brush!!!

    Ich bin seeeehr neugierig. Aber denkst du es funktioniert auch bei langen Haaren?
    Und ohne Conditioner kann ich leben. Hätte angst beim shampoonieren mit der Bürste mir
    ständig Haare rauszureissen….

    VG

  • Julie sagt:

    Uiuiui, das sieht aus, als könnte es spannend werden. Ich mit meiner Minimalisten-Ausstattung werde auch wieder mitmachen – und ich fürchte, dass ich hier deutlich mehr in Versuchung geraten werde, das eine oder andere Produkt nachzukaufen. Meine Körperpflege darf nämlich im Gegensatz zur Gesichtspflege durchaus gerne gut duften, wenn auch nicht aufdringlich und stundenlang.
    Und ja, ich kann nur wiederholen, was schon gesagt wurde:Ich hatte auch mehr erwartet. 😉 Da sind auch so einige Marken dabei, auf die ich immer noch scharf bin.. diese Kivvi Körpermarmeladen z.B. tauchen ja überall immer mal wieder auf. Irgendwann werde ich wohl auch schwach. ^^

    • Polarstern sagt:

      Die kivvi-Körpermarmeladen kippen wohl viel zu schnell., kaum 6 Monate halten die scheinbar…

      • Petra sagt:

        Kann ich so nicht bestätigen, ich hatte bereits drei Vollgrößen und einige Kleingrößen. Allerdings sollte man Butter nicht im Sonnenlicht und möglichst nicht zu warm aufbewahren.

  • Carmen sagt:

    Schön, die neue Serie! Ich bin ebenfalls sehr gespannt 😉

    Ich war gestern bei Kastenbein u. Bosch in Köln. Frisur und das neue Chia-Wascherde-Shampoo mitgenommen. Ich forsche besser nicht, was ich alles schon als Empfehlung hier dann auch „haben“ wollte. Nun auch den Friseur.
    Schnitt – in der Summe zufrieden. Ich habe jedoch auch sehr feine blonde Haare, Bob. Da kenne ich es schon, das man sich annähern muss. Ich war mit meinem bisherigen Friseur sehr zufrieden, wollte jedoch gerne zu einem Naturfriseur wechseln. Ambiente locker, Chef und Mitarbeiter sehr nett und einen Hund namens Lothar gibt es auch 😉 Finde ich als Hundebesitzerin toll, da meiner auch immer mit im Büro ist.
    Wascherde heute früh ausprobiert. Der Geruch ist tatsächlich auch nach dem Trocknen noch wahrnehmbar. Ich mag ihn! Ich benutze sonst auch von Urtekram das Rasul Shampoo, kann gerade nicht sagen, welches ich besser finde.
    Auf jeden Fall werde ich dort wieder hingehen.
    Wobei mir noch Salon Zwei durch den Kopf geht. War schon mal jemand von Euch dort?

    Hatte später noch etwas Zeit und war bei TKMaxx. Wäre ich früher ohne die Erwähnung hier nicht hineingegangen. Mir ist das Ambiente zu wuselig und bei massivem Andrang zu unordentlich. Aber hier wurden ja Naturkosmetikfundstücke erwähnt. Gestern habe ich dann von Sukin das Proteinshampoo mitgenommen. Das werde ich noch testen, die Meinungen im Netzt sind ja positiv. Ich werde berichten.

    Einen schönen Karneval für alle!

    • Petra sagt:

      Bei Sukin die INCIs lesen, vieles ist nur naturnah, bin auch drauf reingefallen 😉

    • beautyjagd sagt:

      Ja, ich war beim Salon Zwei, als ich noch in Köln gelebt habe! Da war allerdings noch eine andere Frisuerin da, deswegen kann ich zu Schnitt etc nichts sagen. Die jetztige Friseurin arbeitet mit Produkten von Unique und Less is more, wenn ich es richtig im Kopf habe. Und die Athmosphäre vom Salon ist natürlich auch sehr schön – ich bin da natürlich auch ein bisschen befangen (hihi), weil ich den Salon Zwei inkl der Schminkberatung einfach mag. Vielelicht probierst Du einfach mal aus, wie das da so ist für Dich. Ich finde es toll, dass es in Köln so viele Möglichkeiten gibt, zu einem Naturfriseur zu gehen und vermisse das hier sehr.

      • Carmen sagt:

        Ja, mit dem Salon zwei habe ich hier schon beim Lesen das eine oder andere Mal mitbekommen 😉 Danke für Deine Meinung.
        Ich mag die Produkte von less is more total gerne. Leider funktioniert bei mir nicht alles und bin froh, dass ich mir dann immer erst einmal die Kleingrösse gekauft habe.
        Fliegende Haare-Alarm.

  • Waldfee sagt:

    Oh, diese Dienstagsreihe wird mir ja auch sehr gefallen, Haare bzw. Kopfhaut sind ja immer noch ein Thema für mich. Und bei der Körperpflege bin ich ja noch lange nicht angekommen, da wechsle ich hemmungslos ab. Vielleicht schaffe ich es ja diesmal, mit der Vorstellung nicht ganz bis zum Schluss zu warten.

  • Yvette sagt:

    Hui, das wird umfangreich werden! Vom kleinen Zeh bis zur Haarspitze… Allein schon meine Sauna- und Badeprodukte wären einen speziellen Post wert 🙂
    Ich bin schon fleißig am aufschreiben (Achtung Taschenbuch!), denn diesmal möchte ich auch gern mitmachen. Glücklicherweise bin ich bei der Haarpflege wieder bei NK angekommen, nach einigen verzweifelten Ausrutschern zu Silikonbomben. Aber manchmal hilft einfach nur: Haare (kaputte) ab 🙁

    • beautyjagd sagt:

      Oh cool, ein Schwerpunkt mit Bade- und Sauna-Produkten, das interessiert mich sehr! Da freue ich mich schon darauf 🙂

  • Noemi B. sagt:

    Gibts überhaupt schon jemand, für nächsten Dienstag….??

  • Steffi sagt:

    Oh, das finde ich gut. Wieder eine Serie mit Blick in Badezimmerschränke und Pflegerituale 🙂 Da überleg ich grad schon, wie ich alles auf ein Bild bekomme. Ohje 😉 Wobei es bei mir wohl schon sehr haarlastig ist. Ich bin gespannt auf die kommenden Dienstage und freu mich schon drauf bei einer Tasse Tee hier zu schmökern 🙂

    Um die Bodymarmelade von Kivi schleiche ich auch schon ewig rum, aber ich hab noch soviel zum Aufbrauchen. Das Weleda Birkenöl habe ich auch lange Zeit verwendet, das ist wirklich gut 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Haarlastig ist gut! Denn ich glaube, dass das hier auch so einige Leserinnen sehr interessiert 🙂

      • Steffi sagt:

        Na dann werde ich mich am Wochenende tatsächlich mal damit beschäftigen meinen ganzen Kram irgendwie übersichtlich zusammenzufassen 🙂

  • Jetzt hab ich doch vor lauter Uni Stress schon ewig nicht mehr hier gelesen – oh ich liebe die neue Serie! Die Baobab Foot Cream hört sich spannend an – ich bin ja ein großer Baobab Fan, wenn meine Creme leer ist, muss ich mir die mal anschauen 🙂
    Kat | curlsnchard.com kürzlich veröffentlicht..Vegan Buckwheat Waffles – gluten free, low in sugarMy Profile

  • Mandy sagt:

    Hallo beautyjagd, bin seid 3 Monaten stille Mitleserin, vor 3 Monaten bin ich auf Naturkosmetik umgestiegen! War nicht leicht weil ich null Erfahrungen in dem Bereich hatte,dein Blog und der von Puraliv haben mir sehr geholfen.Bin jetzt bei meiner 5.Serie und ein paar Einzelprodukten von anderen Marken und hoffe meine Haut hat erstmal das Richtige!Diese 3 Monate haben mich und meinem Mann sehr viele Nerven und Geld gekostet!Hätte nie gedacht das der Umstieg so schwer und nervenaufreibend wird.Naja soviel zu mir,weswegen ich aber eigentlich schreibe,woher beziehst du die Prosun Sebstbräunungslotion,im Onlineshop von Melvita gibt es sie nicht! Liebe Gruesse Mandy

    • beautyjagd sagt:

      Willkommen auf dem Blog 🙂 Normalerweise gibt es die Prosun Selbstbräunerlotion bei Melvita im Online-Shop, anscheinend ist sie gerade nicht da – im französischen Shop ist sie vorhanden, deswegen denke ich, dass sie auch in Deutschland wieder erhältlich sein wird. Abgesehen davon habe ich sie auch schon bei Müller Naturshop gekauft, vielleicht hast Du da Glück (oder in einem Bioladen, der Melvita führt).

  • Mandy sagt:

    Danke beautyjagd,dann werde ich meinen Mann mal zu Müller scheuen😀,hat ja in den letzten drei Monaten noch nicht genug mitgemacht😉!Aber als Kosmetikerin und dadurch bekennender Beautyjunkie muss er da halt durch,macht er aber auch gerne!Liebe Grüsse