Gesichtspflege Körperpflege Naturkosmetik

Mineralischer Sonnenschutz 8: Naturkosmetik im Test 2018

Summertime Mineral Sunscreen

Was lange währt, wird endlich gut… oder so ähnlich! In diesem Jahr musste ich sehr geduldig sein, bis ich alle neuen Sonnenschutz-Produkte zusammen getragen hatte – das letzte Produkt konnte ich erst in der vergangenen Woche kaufen! Bereits seit sieben Jahren teste ich jährlich möglichst viele Sonnenschutz-Neuheiten aus dem Bereich Naturkosmetik. Und in jedem Jahr tut sich durchaus etwas, so auch in diesem Jahr 🙂 .

Bisher sind sieben dieser großen Posts zum Thema mineralischer Sonnenschutz auf meinem Blog erschienen. 2012 berichtete ich zunächst über Sonnenschutz im Allgemeinen, dann habe ich Produkte von EcoCosmetics, Kibio und Florame gezeigt (Kibio gibt es leider nicht mehr). Im darauf folgenden Jahr stellte ich Sonnencremes von Melvita, EcoCosmetics, ThisWorks, Vivesana und Maienfelser vor, 2014 dann Produkte von Biosolis, EcoCosmetics, Kimberly Sayer, Lavera, Alverde, Ringana und Bare Minerals. In meinem Post aus 2015 ging es um Sonnenschutz von Eco by Sonya, Bio Beauté by Nuxe, Acorelle, Bioregena, The Organic Pharmacy, John Masters Organics, Lavanila, Badger, Evoa, Eco Cosmetics, Biosolis, Alteya Organics und Ambient. Außerdem habe ich noch Produkte von Tea Natura und Bjobj sowie von der französischen Marke Lovea getestet. Im Jahr 2016 ging es in meinem Sonnenschutz-Blogpost um die Neuheiten von Algamaris, Acorelle, Biosolis, Innisfree, Balance me, Goddess Garden, Alterra, Lavera und Beyer+Söhne. Letztes Jahr 2017 stellte ich Sonnenschutz von Algamaris, De Mamiel, MyChelle, Badger, EcoCosmetics, Acorelle, Bigood, Sanoflore, Alteya Organics, Kypris, Josh Rosebrook und La Saponaria vor.

Wie bisher auch habe ich die Beschreibungen der Produkte standardisiert. Ich hake so nacheinander die Punkte Textur, Tragegefühl und Weißelfaktor ab. Dazu kommt dann noch meine persönliche Einschätzung des Produkts.

  • Das Tragegefühl habe ich in die Kategorien “nicht spürbar” – “sehr angenehm” – “angenehm” – “in Ordnung” (das bedeutet, dass die Creme auf meiner Haut sich etwas pastös und klebrig anfühlte bzw. ich nach Stunden ein leichtes Hitzegefühl unter der Haut hatte) – “unangenehm” (liegt schwer auf der Haut) unterteilt. Die Klebrigkeit und Fettigkeit einer Sonnencreme habe ich meist mit einem Gesichtshälftentest verglichen und dabei getestet, wie fettig ein Blotting Paper nach dem Abtupfen ist bzw. wie sehr es an meiner Haut haftet.
  • Der Weißelfaktor kann “sehr gering” – “leicht” – “mittel” – “stark” sein (als Anhaltspunkt: ich habe einen hellen bis mittleren Hautton).

Alle Einstufungen erfolgen selbstverständlich nach meinem Eindruck, da ich keine exakt messenden Gerätschaften oder ein Labor habe, um Nachweise zu führen. Einige der Produkte habe ich mir für diesen Test selbst gekauft (als Beautyverrückte kann ich einfach nicht anders), die anderen wurden mir von den Firmen für den Blog zur Verfügung gestellt. Und jetzt: Vorhang auf für die Sonnenschutz-Neuheiten 2018!

Madara Sunscreen

Sunscreen LSF 30 von Mádara für Gesicht und Körper

Die lettische Naturkosmetik-Marke Mádara hatte bisher keinen Sonnenschutz im Sortiment. Auf der Vivaness gab es in diesem Jahr nun gleich drei Produkte zu entdecken: Die getönte Anti-Pollution CC City Cream mit LSF 15 (ich habe sie bereits hier auf dem Blog beschrieben) sowie den Sunscreen LSF 30 für das Gesicht und den Sunscreen LSF 30 für den Körper. Die beiden Neuzugänge haben mein Herz direkt erobert: Der Sunscreen LSF 30 für das Gesicht ist leicht getönt, aber nicht deckend. So passt sich die Sonnencreme fast allen Hauttypen an (für ganz helle Hauttypen dürfte er jedoch zu dunkel sein), gleicht den Teint ohne Deckkraft aus und lässt den Weißelfaktor gegen Null sinken. Aber auch der nicht getönte Sunscreen für den Körper LSF30 weißelt nur leicht bis sehr gering. Beide Sonnencremes sind in Tuben verpackt und lassen sich gut verteilen, den Duft würde ich als dezent und frisch beschreiben. Den Sonnenschutz für das Gesicht empfinde ich von der Textur her als etwas schützender und reichhaltiger (Tragegefühl angenehm bis sehr angenehm), das Finish ist glowy und ich brauche einen mattierenden Puder darüber. Darunter trage ich lediglich ein leichtes Fluid oder ein Serum auf, reicht absolut aus. Der Sonnenschutz für den Körper fettet kaum und ist vom Finish her seidig (Tragegefühl sehr angenehm bis nicht spürbar). Als Sonnenschutzfilter ist bei beiden Produkten Zinkoxid im Einsatz, in der INCI folgt er gleich nach Aloe Vera, worauf die beiden Sunscreens basieren. Die Rezepturen enthalten außerdem Antioxidantien wie z.B. Himbeersamenöl oder Pflanzenstammzellen vom Nordischen Drachenkopf. Keine Nano-Partikel in der INCI angegeben. Sowohl UVA als auch UVB-Schutz. Zertifizierung: Ecocert. Nicht vegan (Bienenwachs). Inhalt: 40 ml (Face) bzw. 100ml (Körper). Preis: 27 (Face) bzw. 19 EUR (Körper). Erhältlichkeit: In ausgewählten Naturkosmetik-Fachgeschäften sowie online, z.B bei. Wolkenseifen bzw. najoba. Mein Tipp: Auch den Sunscreen für den Körper kann man im Gesicht verwenden. Ich würde sagen, der Einstieg in den Bereich Sonnenschutz ist Mádara richtig gut gelungen!

INCI (Face): Aloe Barbadensis (Aloe) Leaf Juice*, Zinc Oxide, Isoamyl Laurate, Dicaprylyl Carbonate, Glycerin**, Sorbitan Olivate, Cera Alba (Bees Wax)*, Lecithin, Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate, Silica, Dracocephalum Ruyschiana (Dragonhead) Cell Culture Extract, Rubus Idaeus (Raspberry) Seed Oil*, Cellulose, Sodium Chloride, Sorbitan Caprylate, Aroma/Fragrance, Palmitic Acid, Stearic Acid, Propanediol, Benzoic Acid, Aqua/Water, Ascorbyl Palmitate (Vitamin C), Sodium Phytate, Tocopherol (Vitamin E), Potassium Hydroxide, Citral***, Citronellol***, Linalool***, Geraniol***, Limonene***. *Ingredients from Organic Farming **Made using organic ingredients ***Natural essential oils 99% Natural origin of total 8% Organic of total

EcoCosmetics Mineral Sunspray

Sunsprays von EcoCosmetics

Endlich gibt es von der deutschen Marke EcoCosmetics auch Sonnensprays! Zum Test habe ich mir das Sunspray LSF 30 Sensitive (ohne Duft) und das Sunspray LSF 50 Q10 toned ausgesucht. Vor Gebrauch sollte man beide Sprays schütteln. Sie basieren nicht auf Wasser, sondern auf pflanzlichen verarbeiteten Ölen – die von der Textur her jedoch fast wässrig wirken (ähnlich wie die Sprays von Laboratoires de Biarritz Algamaris oder Acorelle). Auf der Haut fühlen sich die Sprays geschmeidig und nicht fettig an, das Finish ist glowy und das Tragegefühl empfinde ich als sehr angenehm. Der Weißelfaktor des Sunspray LSF 30 Sensitive ist leicht. Das leicht getönte Sunspray mit LSF 50 weißelt dank der (nicht deckenden) Tönung nicht – die Tönung dürfte für helle bis mitteldunkle Teints geeignet sein. Als UV-Filter sind Titandioxid sowie antioxidative Wirkstoffe wie Oryzanol, Himbeersamenöl (oder wie im Fall des Sunsprays 50 zusätzlich Q10) im Einsatz. Das Spray duftet ganz dezent süßlich, für meine Nase sehr angenehm. Sowohl UVA als auch UVB-Schutz. Bio-Zertifizierung: Cosmebio/Ecocert. Keine Nano-Partikel. Vegan. Inhalt: 100 ml in der Tube mit Spühkopf. Preis: 24,90 bzw. 29,90 EUR. Erhältlichkeit: In Bioläden oder online z.B. bei der NaturdrogerieMein Tipp: Die Sprays kann man für Körper und Gesicht verwenden. Ich sprühe dazu das Spray erst in die Hände, bevor ich es auf Körper oder Gesicht verteile. Sehr schön leichte, jedoch keine befeuchtende Textur – ich trage ein Serum darunter.

INCI Sunspray Sensitive LSF 30: Dicaprylyl Carbonate, Caprylic/Capric Triglyceride, Glycine Soja Oil*, Titanium Dioxide, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Rubus Idaeus Kernel Oil*, Olea Europaea Fruit Oil*, Canola Oil, Alumina**, Stearic Acid, Punica Granatum Seed Oil*, Oryzanol, Tocopherol, Parfum, Limonene, Linalool. * Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau **Korund= kein Aluminiumsalz 100 % der gesamten Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs, 12 % der gesamten Inhaltsstoffe sind aus kontrolliert biologischem Anbau

Ey Sun Spray

Sun Sprays von Ey!

Eine unerwartete Überraschung auf der Vivaness waren für mich die jüngeren Geschwister von EcoCosmetics: Ey! Cosmetics bietet Sun Sprays zum günstigen Preis – die Ölzusammensetzung ist (laut Hersteller) etwas weniger kostenintensiv, so sind z.B. kein Granatapfel- oder Himbeersamenöl enthalten. Die Sun Sprays von Ey! basieren auf verarbeiteten pflanzlichen Ölen und haben entsprechend die dafür typische, fast silikonartige Textur (natürlich ohne Silikone). Als UV-Filter ist Titandioxid und dazu das Antioxidant Oryzanol enthalten. Die Sprays duften sommerlich-süßlich. Auf der Haut fühlt sich die sehr flüssige Textur geschmeidig an (Tragegefühl sehr angenehm), das Finish ist glowy. Evtl. fühlen sich die oben vorgestellten Sprays von EcoCosmetics im Vergleich noch einen Ticken leichter auf der Haut an. Das Sun Spray LSF 30 weißelt leicht, das Sun Spray LSF 50 stufe ich beim Weißelfaktor von leicht bis eher mittel ein. Sowohl UVA als auch UVB-Schutz. Bio-Zertifizierung: Cosmebio/Ecocert. Keine Nano-Partikel. Vegan. Inhalt: 100 ml in der Tube mit Spühkopf. Preis: 17,90 bzw. 18,90 EUR. Erhältlichkeit: Auf der Vivaness wurde mir erklärt, dass es Ey! zukünftig auch in Drogeriemärkten geben könnte. Bisher online z.B. bei der Naturdrogerie oder najobaMein Tipp: Für die jüngere Zielgruppe und für diejenigen, die sommerlich-süße Düfte beim Sonnenschutz mögen.

INCI: Dicaprylyl Carbonate, Glycine Soja Oil*, Caprylic/Capric Triglyceride, Titanium Dioxide, Canola Oil, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Alumina (Corundum), Stearic Acid, Oryzanol, Olea Europaea Fruit Oil*, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Tocopherol, Parfum, Linalool, Citronellol, Geraniol. *Inhaltstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

EcoCosmetics CC Cream

CC Cream SPF 30 von Eco Cosmetics

Und gleich noch ein Neuzugang von Eco Cosmetics! Auf die CC Creams habe ich lange gewartet, denn mir ist schon der raffinierte Airless-Tiegel auf der Vivaness aufgefallen: Man entnimmt die Creme, indem man oben auf dem Verschluss auf einer Erhöhung entlang streicht – die CC Cream kommt dann aus einer kleinen Öffnung heraus. Die CC Creams von Eco Cosmetics gibt es mit LSF 30 und LSF 50, jeweils in hell und dunkel getönt. Als UV-Filter sind Titandioxid und ein wenig Zinkoxid im Einsatz, dazu kommen Antioxidantien aus Traubenkernen und Oryzanol sowie Karanjaöl, dazu sind Q10 und Hyaluronsäure enthalten. Die Emulsion basiert auf Wasser und verarbeiteten Ölen, so ist die Textur leicht und gleicht dem eines Fluids. Die CC Cream LSF 30 weißelt wegen der Tönung gar nicht, allerdings ist auch die hellere Tönung nicht ganz hell (ich empfehle sie ab hell bis mittleren Teints). Die Deckkraft ist leicht und das Finish glänzend, ich brauche einen mattierenden Puder darüber. Das Tragegefühl ist angenehm (darunter nehme ich nur noch ein befeuchtendes Serum). Duftet ganz zart tropisch-blütig. Sowohl UVA als auch UVB-Schutz. Bio-Zertifizierung: Cosmebio/Ecocert. Keine Nano-Partikel. Vegan. Inhalt: 60 ml im Airless-Tiegel. Preis: 35,50 EUR. Erhältlichkeit: In Bioläden oder online z.B. bei der Naturdrogerie. Mein Tipp: Kann man als täglichen Sonnenschutz verwenden, Pflege und Farbe inklusive hohem Lichtschutzfilter. Plus ein spannender Airless-Tiegel, der die Formulierung mit den Antioxidantien gut schützt (besteht aus Kunststoff)!

INCI: Aqua, Caprylic/Capric Triglyceride, Titanium Dioxide, Glycine Soja Oil*, Punica Granatum Fruit Water*, Dicaprylyl Carbonate, Vitis Vinifera Seed Extract, Pongamia Glabra Seed Oil*, Butyrospermum Parkii Butter*, Hydrogenated Coco-Glycerides, Glyceryl Stearate Citrate, Talc, Zinc Oxide, Isoamyl Laurate, Glyceryl Citrate/Lactate/Linoleate/Oleate, Alumina (Corundum), Polyglyceryl-2-dipolyhydroxystearate, Glycerin, Stearic Acid, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Sodium Hyaluronate, Ubiquinone, Oryzanol, Xanthan Gum, Cetearyl Glucoside, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Punica Granatum Seed Oil*, Cetearyl Alcohol, Sodium PCA, Tocopherol, Parfum, Benzyl Salicylate, Limonene, Linalool, Citronellol, Geraniol, CI 77491, CI 77492, CI 77499. *ingredient from organic farming

Weleda Mineralischer Sonnenschutz

Mineralische Sonnenmilch und Sonnencreme von Weleda

Sonnenschutz von Weleda gab es schon vor vielen Jahren, dieser wurde dann aber vom Markt genommen. Nun wurde er überarbeitet und ist wieder da! Allerdings entsprechen die vier neuen Edelweiss-Produkte nicht der Sonnencreme SPF 33 von Weleda, die in Japan hergestellt wird – die hiesigen Rezepturen der zwei Sonnencremes und der zwei Sonnenmilche sind anders aufgebaut. Die Edelweiss Sensitiv Sonnenmilch LSF 30 kommt ohne Duft aus und ist für Babys und Kinder gedacht, die Edelweiss Sonnencreme Gesicht LSF 30 duftet für meine Nase typisch blumig-medizinisch nach Weleda. Die Sonnencreme für das Gesicht hat eine unfettige und durchaus etwas flüssige Textur, das Tragegefühl ist angenehm, da wenig klebrig. Die Sensitiv Sonnenmilch ist dagegen reichhaltiger und etwas pastiger (Tragegefühl ist in Ordung), das Finish glowy. Beide Produkte weißeln sichtlich: Die Gesichtscreme eher mittel, die Sonnenmilch mittel bis stark. Als UV-Filter ist jeweils Titandioxid im Einsatz, Edelweiß wirkt antioxidativ und zellschützend. Sowohl UVA als auch UVB-Schutz. Bio-Zertifizierung: Natrue. Keine Nano-Partikel. Müsste vegan sein (kein Siegel). Inhalt: 50 ml bzw. 150 ml in der Tube. Preis: 13,99 bzw. 19,95 EUR. Erhältlichkeit: In Drogeriemärkten, Apotheken, Bioläden oder online z.B. bei najobaMein Tipp: Für Babys und Kinder, da auch wasserfest. Im Büro und der Stadt für mich zu weißelnd. Übrigens geht Weleda offensiv mit dem Weißeln der Produkte um, schon auf der Verpackung wird darauf hingewiesen.

INCI Sonnencreme Gesicht LSF 30: Water (Aqua), Titanium Dioxide, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Alcohol, Glycerin, Cocos Nucifera (Coconut) Oil, Polyglyceryl-2 Caprate, Sorbitan Stearate, Olea Europaea (Olive) Oil Unsaponifiables, Sucrose Stearate, Stearic Acid, Alumina, Leontopodium Alpinum Flower/Leaf/Stem Extract, Sclerotium Gum, Xanthan Gum, Glyceryl Caprylate, Squalane, Sucrose Cocoate, Fragrance (Parfum), 1 Limonene 1 Linalool 1 Citronellol 1 Benzyl Benzoate 1 Benzyl Salicylate 1 Geraniol 1 Citral 1 Farnesol 1 . 1 from natural essential oils

Offinica Naturae Sunscreen

Sunscreen Fluid LSF 30 von Officina Naturae

Nachdem ich auf der Vivaness den Stand der italienischen Marke Officina Naturae besucht habe, kaufte ich mir das Sunscreen Fluid LSF 30. Die Textur würde ich als gehaltvolleres Fluid beschreiben, das sich gut auf der Haut verteilen lässt. Das Tragegefühl ist angenehm bis in Ordnung (fühlt sich auf der Haut nicht ganz leicht an). Das Finish ist glowy, der Duft für meine Nase dezent krautig-ölig (kommt ohne Duftstoffe aus). Der Weißelfaktor ist leicht. Als UV-Filter sind Zinkoxid und Titandioxid enthalten, dazu kommt als zweiter Inhaltsstoff der INCI-Deklaration gleich Karanjaöl sowie weitere antioxidative und beruhigende pflanzliche Stoffe. Vor Gebrauch schütteln! Sowohl UVA als auch UVB-Schutz. Bio-Zertifizierung: ICEA. Keine Nano-Partikel. Vegan. Inhalt: 125 ml in der Tube. Preis: 18,49 EUR. Erhältlichkeit: Online z.B. bei Ecco VerdeMein Tipp: Zwei mineralische UV-Filter plus reihenweise Antioxidantien in einer wenig weißelnden, aber gehaltvolleren Fluidtextur ohne Duftstoffe – aus Bella Italia!

INCI: Aqua, Pongamia glabra seed oil, Dicaprylyl ether, Zinc oxide, Caprylic/capric triglyceride, Polyglyceryl-3 polyricinoleate, Glycerin, Alcohol*, Olea europea fruit oil, Titanium dioxide, Oryza sativa bran oil, Linum usitatissimum oil*, Tocopherol, Argania spinosa kernel oil*, Pyrus cydonia fruit extract*, Calendula officinalis flower extract *, Malva sylvestris leaf extract*, Bisabolol, Simmondsia chinensis oil*, Helianthus annuus seed oil*, Alumina, Stearic acid, Pongamol, Polyglyceryl-3 ricinoleate, Hydrated silica, Oryzanol, Magnesium stearate, Magnesium sulphate eptahydrate. * certified organic

Biosolis Sunspray Sunscreen

Sonnen Spray SPF 30 von Biosolis

Im Sortiment der belgischen Marke Biosolis wurden zwei neue bzw. überarbeitete Produkte auf der Vivaness vorgestellt: Das Sonnen Spray SPF 30 und die Anti-Aging Gesichtscreme SPF 30. Die Gesichtscreme SPF 30 von Biosolis habe ich euch schon vor vier Jahren vorgestellt, sie wurde nun mit einem zusätzliche DNA-Protector ausgestattet (eine Braunalge wirkt hier als Zellschutz). Die leicht gelbliche Textur ist cremig und lässt sich gut verteilen, auf der Haut fühlt sie sich etwas fettiger und reichhaltiger an, weswegen ich den Tragekomfort als angenehm bis in Ordung einstufe. Den Weißelfaktor empfinde ich als leicht (bis mittel), hier hilft die gelbliche Tönung. Die Formulierung basiert auf Aloe Vera, als UV-Filter sind Zinkoxid und Titandioxid dabei. – Das Sonnen Spray SPF 30 hat eine dünnflüssige, leicht gelbliche Textur. Den Weißelfaktor empfinde ich als geringer als bei der Gesichtscreme (geht in Richtung leicht), das Tragegefühl ist angenehm und nicht klebrig, fühlt sich jedoch nicht ganz leicht an (ich nehme darunter ein feuchtigkeitsspendendes Serum). Das auf Rapsöl basierende Spray duftet ganz zart frisch-krautig. Wie auch bei der Gesichtscreme sind Zinkoxid und Titandioxid als UV-Filter im Einsatz, dazu kommt Karanjaöl als Antioxidant. Vor Gebrauch schütteln! Sowohl UVA als auch UVB-Schutz. Bio-Zertifizierung: Ecocert. Keine Nano-Partikel. Vegan. Inhalt: 50 ml in der Tube bzw. 100 ml mit Sprühkopf. Preis: 14,99 bzw. 22,99 EUR. Erhältlichkeit: Bei Müller Naturshop, in Bioläden oder online (da allerdings oft gerade nicht lieferbar, gefunden habe das Spray SPF 30 z.B. bei Green Glam, die überarbeitete Gesichtscreme habe ich online jedoch noch nicht aufstöbern können). Mein Tipp: Rundumschutz für lipidarme Haut mit Titandioxid, Zinkoxid und Karanjaöl; interessant ist dazu der zusätzliche Zellschutz in der Gesichtscreme.

Ingredients (Spray): Brassica Campestris Seed Oil*, Zinc Oxide, Dicaprylyl Carbonate, Polyhydroxystearic Acid, Caprylic/CapricTriglyceride, Titanium Dioxide, Pongamia Glabra Seed Oil, Diethyl Sebacate, Hydrogenated Coconut Oil**, Stearic Acid, Aluminum Hydroxide, Sesamum Indicum Seed Oil*, Cocos Nucifera Oil*, Bisabolol*, Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate, Parfum, Tocopherol, Citral, Citronellol, Limonene, Linalool. *Ingrédients Biologiques

Terra Naturi Sonnenmilch

Sonnenmilch LSF 30 von Terra Naturi

Nach Alverde und Alterra hat nun auch die Eigenmarke Terra Naturi des Drogeriemarkts Müller Sonnenschutzprodukte im Sortiment. Ich habe mir die Sonnenmilch LSF 30 gekauft, die eine cremige bis pastige Textur hat. Der anfangs starke Weißelfaktor reduziert sich, wenn man die Sonnenmilch in die Haut einmassiert (dann etwa mittel; wenn man weniger an Menge nimmt, ist eine weitere Reduktion bis hin zu nur leichtem Weißeln möglich). Das Hautgefühl ist durchaus in Ordung bis angenehm, das Finish ist natürlich glowy (weniger Glanz als die meisten anderen Sonnencremes). Der dezente Duft erinnert mich an Bubblegum, mal was anderes! Als UV-Filter sind Zinkoxid und Titandioxid enthalten. Keine Nano-Partikel. Ausgelobt wird sowohl UVA als auch UVB-Schutz. Zertifizierung: Natrue. Vegan. Inhalt: 200 ml. Preis:5,99 EUR. Erhältlichkeit: Im Müller Drogeriemarkt. Mein Tipp: Die günstigste Sonnenmilch in diesem Vergleich, und sie schlägt sich gar nicht schlecht! Eine gute Alternative zu den Sonnenschutz-Produkten von Alterra und Alverde.

INCI: Aqua, Zinc Oxide, Isoamyl Laurate, Alcohol, Caprylic/Capric Triglyceride, Polyclyceryl-4, DIISostearate /Polyhydroxystearate/ Sebacate, Undecane, Silica, Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate, Titanium Dioxide, Helianthus Annuus Hybrid Oil, Prunus Armeniaca Kernel Oil, Tridecane, Decyl Oleate, Hectorite, Magnesium Sulfate, Polyhydroxystearic Acid, Zinc Stearate, Parfum, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil.

Whamisa Sunscreen

Sun Cream SPF 50 und Sun Pact SPF 50 Natural Expression von Whamisa

Auf der Cosmoprof Asia habe ich im vergangenen Herbst bereits die Sonnenschutzprodukte von Whamisa angucken können. Jetzt kommen sie auch nach Deutschland: Die Organic Flowers Sun Cream SPF 50+ in der Tube sowie der Organic Flowers Sun Pact SPF 50+ in der Dose (die beiden Sun Pacts gibt es in einer getönten und einer nicht getönten Variante). Beide Produkte sind ähnlich formuliert und basieren auf Aloe Maculata-Extrakt, als UV-Filter ist Zinkoxid eingesetzt. Dazu kommen eine ganze Reihe an antioxidativ wirksamen fermentierten pflanzlichen Extrakten sowie Reisextrakt. Die Sun Cream mit dem sehr hohen Lichtschutz von 50+ hat eine cremige, schützende, aber nicht fettige Textur mit glowy Finish. Ähnlich einer koreanischen Cushion Foundation ist der Sun Pact Natural Expression in einer Dose mit Deckel verpackt; das leicht rosa getönte Fluid (von der Textur her leichter als die Sun Cream) entnimmt man aus den punktuellen Öffnungen der Oberfläche mit einem Schwammapplikator. Es droht trotz der rosa Tönung kein Schweinchenalarm, eher würde ich den Effekt als ein sanftes Ausgleichen des Teints beschreiben. Der Weißelfaktor ist bei beiden Produkten leicht (beim Sun Pact sogar noch weniger) und damit gerade für den hohen Lichtschutz beeindruckend. Das Finish glänzt etwas (glowy bis schimmernd), das Tragegefühl auf der Haut ist angenehm (der Sun Pact sogar sehr angenehm). Rosenholzöl und Pfefferminzöl sorgen für einen ultradezenten und kaum wahrnehmbaren Duft. Sowohl UVA als auch UVB-Schutz. Bio-Zertifizierung: Cosmos / BDIH. Keine Nano-Partikel. Meiner Ansicht nach vegan. Inhalt: 60 ml in der Tube bzw. 16 ml in der Dose. Preis: Noch unbekannt, ergänze ich. Erhältlichkeit: Gerade offenbar noch nicht in Deutschland lieferbar. Mein Tipp: Für K-Beauty-Fans und alle, die Sonnenschutz wie eine leichte Foundation mit einem Applikator auftragen möchten – und zugleich einen sehr hohen Sonnenschutz mit geringem Weißelfaktor suchen.

INCI (Sun Cream): *Aloe Maculata Leaf Extract (37.75%), Zinc Oxide, *Oryza Sativa (Rice) Extract(20%), Coco-Caprylate/Caprate, *Vitis Vinifera (Grape) Seed Oil (2.5%), *Olea Europaea (Olive) Fruit Oil (2%), Sorbitan Olivate, *Persea Gratissima (Avocado) Oil (0.5%), Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate, *Brassica Oleracea Acephala Leaf Extract (0.5%), *Spinacia Oleracea (Spinach) Leaf Extract(0.5%), *Persea Gratissima (Avocado) Butter (0.1%), *Mangifera Indica (Mango) Seed Butter(0.1%), *Lactobacillus/CXhrysanthemum Sinense Flower Ferment Filtrate (0.05%), *Lactobacillus/Nelumbo Nucifera Flower Ferment Filtrate (0.05%), *Lactobacillus/Taraxacum Officinale (Dandelion) Rhizome/Root Ferment Filtrate (0.05%), Isotearic Acid, Beeswax, Polyhydroxystearic Acid, Cetearyl Alcohol, Cetyl Alcohol, Aniba Rosaeodora (Rosewood) Wood Oil, Mentha Piperita (Peppermint) Oil, ***Scutellaria Baicalensis Root Extract, ***Paeonia Suffruticosa Root Extract, ***Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract, **Fragrance. *Certified Organically Grown, **Natural Origin, ***Natural Preservative/Bergamot Oil Bergaptene Free)

Ringana Sunscreen LSF 20

Fresh Sunscreen LSF 20 von Ringana

Vor vier Jahren habe ich bereits hier auf dem Blog den Fresh Sunscreen LSF 20 von der österreichischen Firma Ringana vorgestellt (damals hieß er noch etwas anders). Er wurde nun überarbeitet, weshalb ich ihn in die aktuelle Übersicht wieder mit reinnehme. Die fluid-cremige Textur lässt sich aus dem Pumpspender gut entnehmen, sie basiert auf Wasser. In der INCI folgt dann schon der UV-Filter Zinkoxid. Daneben sind einige antioxidative und beruhigende pflanzliche Stoffe wie z.B. Karanjaöl oder Bisabolol in der Formulierung enthalten. Ohne Duftstoffe. Der Weißelfaktor ist leicht, das Finish glowy. Das Tragegefühl ist angenehm bis sehr angenehm und nicht klebrig. UVA und UVB-Schutz. Keine Nanopartikel. Keine Zertifizierung (aber müsste zertifizierbar sein). Inhalt: 125 ml. Preis: Um die 38 EUR. Erhältlichkeit: Nur über das Partnervertriebssystem, auch online bei Ringana. Mein Tipp: Fühlt sich auch im Gesicht angenehm an, bietet allerdings auch „nur“ LSF 20 (der jedoch in vielen Alltagssituationen ausreichen müsste).

INCI: Aqua , Zinc oxide, Caprylic/Capric triglyceride, Cocos nucifera oil*, Octyldodecanol, Pongamia glabra seed oil, Crambe abyssinica seed oil, Diheptyl succinate, Titanium dioxide, Silybum marianum ethyl ester, Mica, Polyglyceryl-3 sorbityl linseedate, Brassica campestris/aleurites fordi oil copolymer, Glycerin*, Dicaprylyl ether, Sambucus nigra fruit extract, Magnesium sulfate, Tocopheryl acetate, Bisabolol, Ubiquinone, Pullulan, Curcuma longa root extract, Arginine, Caffeine*, Ascorbyl palmitate, Citric acid, Xylose, Polylysine, Sodium phytate, Capryloyl glycerin/Sebacic acid copolymer, Sclerotium Gum, Stearic acid, Octyldodecyl xyloside, Isostearic acid, Lecithin, Polyglyceryl-3 polyricinoleate, Alumina, Polyhydroxystearic acid, Aluminium/Magnesium hydroxide stearate, Alcohol. *aus kontrolliert biologischem Anbau

Fitocose Sunscreen

Carrot Tinted Face Sunscreen Cream SPF 30 von Fitocose

Fitocose ist eine meiner neueren Entdeckungen aus Italien, ich habe euch in diesem Post den italienischen Naturkosmetik-Pionier schon vorgestellt. Gleich danach habe ich noch zwei Sonnenschutz-Produkte von Fitocose bestellt – auch weil das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr attraktiv ist. Die Carrot Tinted Face Sunscreen Cream SPF 30 kommt in einem Airless-Pumpspender und ist hell getönt. Wenn der Hautton passt, sinkt der Weißelfaktor quasi gegen Null. Die Deckkraft der Tönung ist leicht bis mittel, das Finish satiniert bis glowy (viel matter als z.B. die CC Cream von Eco Cosmetics). Trägt sich angenehm bis sehr angenehm auf der Haut, nicht fettig oder klebrig, ich würde die Textur eher als trocken beschreiben (und damit gut geeignet für fettige Haut; trockene Hautschüppchen könnten dagegen betont werden – lässt sich dann auch nicht ganz einfach gleichmäßig verteilen). Kommt ohne Duftstoffe aus. Die Textur basiert neben Wasser auf einem Karotten-Auszug in Sonnenblumenöl, die Karotte hat eine antioxidative Wirkung. Als UV-Filter ist Titandioxid im Einsatz. UVA und UVB-Schutz. Keine Nanopartikel in der INCI angegeben (bei der Sun Lotion von Fitocose ist das jedoch der Fall). Zertifizierung: AIAB. Inhalt: 50 ml. Preis: Um die 13 EUR. Erhältlichkeit: Bisher nur online bei Ecco Verde. Mein Tipp: Noch günstiger ist die blumig duftende Sun Lotion von Fitocose, allerdings ist die leicht weißelnde Textur letztlich kaum leichter als die Cream. Die Carrot Tinted Face Sunscreen Cream LSF 30 ist meine Empfehlung für fettige Haut!

INCI (Face Cream): Aqua (Water), Helianthus Annuus (Sunflower) Extract [1], Coco Caprylate, Titanium dioxide, Cetearyl Alcohol, Oryzanol, Sodium Stearoyl Glutamate, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil [1], Capryloyl Glycine, Potassium cetyl phosphate, Daucus carota leaf extract [1], Glycerin, Stearic Acid, Aluminum hydroxide, Iron oxides / CI77491 – CI77492 – CI 77499, Xanthan Gum, Acacia Senegal Gum, Rosmarinus Officinalis Extract, Brassica napus seed oil, Citric Acid, Sodium dehydroacetate, Sodium Phytate, Sodium Levulinate [2], Sodium Anisate [2]. 1 aus biologischem Anbau, 2 aus natürlichen Extrakten

Tea Natura Sunscreen

Sun Lotion LSF 30 von Tea Natura

Die italienische Marke Tea Natura hat ihren Sonnenschutz überarbeitet. Vor drei Jahren habe ich die Sonnencreme mit Tiaré-Duft von Tea Natura vorgestellt, damals wurde allerdings nur ein ungefährer Lichtschutzfilter angegeben. Natürlich war ich neugierig auf die neuen Produkte und bestellte mir die Sun Lotion LSF 30 von Tea Natura. Der Duft ist weiterhin intensiv, mir jedoch etwas zu süßlich und schwer (aber irgendwie auch italienisch, wird als Mischung aus Orange, Vanille und Tiaré beschrieben). Vor Gebrauch schütteln! Das Fluid lässt sich gut verteilen und fühlt sich geschmeidig auf der Haut an – es basiert auf verarbeiteten Ölen, also nicht auf Wasser. Das Tragegefühl finde ich angenehm, allerdings ist der Weißelfaktor mittel und damit gut sichtbar auf meiner Haut. Als UV-Filter sind Titandioxid und Zinkoxid enthalten, Buritiöl wirkt antioxidativ. UVA und UVB-Schutz. Keine Nanopartikel. Zertifizierung: Biodizionario approved. Inhalt: 100 ml. Preis: Um die 19 Euro bei Ecco Verde. Mein Tipp: Duftender Sonnenschutz mit geschmeidiger wasserloser Textur. Die UV-Filter Titandioxid und Zinkoxid weißeln allerdings etwas.

INCI: Coco Caprylate, Caprylic/Capric Triglyceride, Titanium dioxide, Zinc Oxide, Glyceryl Behenate, Stearic Acid, Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate, Polyhydroxystearic Acid, Hydrated Silica, Hydrogenated Vegetable Oil, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Mauritia Flexuosa Fruit Oil, Alumina, Parfum (Fragrance) [1], Tocopherol (Vitamin E), Benzyl Salicylate, Linalool, Coumarin, Glycine Soja (Soybean) Oil. 1 aus natürlichen ätherischen Ölen

Mineral Sunscreen Madara Cobicos Alteya

Sonnenschutz von cobicos, Mádara und Alteya Organics

Nicht unter den Tisch fallen lassen möchte ich zum Schluss dieses Sonnenschutz-Posts noch die drei Sonnenschutz-Produkte, die ich in diesem Jahr bereits auf dem Blog präsentiert habe: Da wäre die Sunny Day Cream von cobicos mit LSF 15 mit pflegender Textur für jeden Tag (UV-Filter Titandioxid plus jede Menge Antioxidantien). – Den Rose Face Age Defense Sunscreen SPF 30 von Alteya Organics habe ich neulich in einem Nürnberger Naturkosmetik-Geschäft gekauft. Im leicht rosa getönten Fluid kommt Zinkoxid als UV-Filter zum Einsatz. – Oben bereits erwähnt habe ich die Anti-Pollution City CC Cream von Mádara, die es in zwei Farbtönen gibt (ich verwende Light Beige). Sie bietet mit den UV-Filtern Zinkoxid und Titandioxid einen LSF 15 und zugleich eine leichte bis mittlere Deckkraft.

Ein Hinweis für die ÖsterreicherInnen unter euch: Bei dm in Österreich gibt es neue Sonnenschutzprodukte von Alverde, die ich in Deutschland leider (noch?) nicht finden konnte (z.B. eine getönte Sonnencreme LSF 30.)

Mein Fazit: Mádara hat in Sachen Sonnenschutz gleich mal gut losgelegt, eigentlich kann ich alle drei Neulancierungen empfehlen. Eco Cosmetics bzw. Ey! bietet nun endlich auch Sunsprays mit leichter Textur an. Wer ultrahohen Schutz LSF 50+ mit geringem Weißeln sucht, wird bei Whamisa fündig. Gut schneidet in meinen Augen die Sonnenmilch von Terra Naturi ab – in Relation zum günstigen Preis. Wer fettige Haut hat, kann sich an der Face Sunscreen SPF30 von Fitocose versuchen. Und guckt euch auf jeden Fall meine Posts aus den Vorjahren an, die meisten Produkte sind auch jetzt noch erhältlich – und es befinden sich einige sehr gute Optionen z.B. von Laboratoires de Biarritz Algamaris oder Kypris darunter!

So, und nun: Viel Spaß und gutes Auswählen 🙂 ! Happy Summertime!

Teile diesen Beitrag: