Community Körperpflege Naturkosmetik

Meine Körper- und Haarpflege (16): hazel

hazel-koerper-haar-pflege_beautyjagd

Nach einer Woche Pause wegen der Themenwoche Bonjour Provinz geht auch die Blogserie mit der Körper- und Haarpflege einer Leserin weiter! Übrigens geht mein Vorrat gerade zu Ende, ihr könnt mir also gern wieder eure Routine zusenden – ich freue mich über die verschiedensten Pflegerituale. Bisher haben Piret, Nancy, sunswirl, Reklamedame, Emma, Kathrin, Steffi, Kat, Glattgelockt, Coconut, yacurama, Teeliebhaber, Leela, Tanja Christina und ich unsere Körper- und Haarpflege auf dem Blog vorgestellt.

Falls ihr auch an der Serie teilnehmen möchtet, schickt mir einfach ein Foto mit euren Produkten sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Körperpflege und Haarpflege aussieht. Unbedingt sollte es sich um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Und jetzt Vorhang auf für hazel!

♦ Die Fakten: Ich heiße hazel, bin 47 Jahre alt und komme aus München (Land). Meine Körperhaut ist komplett unkompliziert und pflegeleicht. Die Haare trage ich derzeit zu einem ganz kurzen Bob geschnitten, wobei ich die Seiten immer hinter den Ohren trage. Meine Haarfarbe ist dunkelblond, gemixt mit natürlichen Grau-Anteilen und natürlichen Mittelblond-Anteilen und hellen Friseur-Strähnchen. Diese mache ich aber allerhöchstens 1x pro Jahr, wobei ich das Blonde schon sehr, sehr mag. Es verleiht einfach eine gewisse Frische. Aber die Chemie stört mich doch. Auch meine Haare sind insgesamt total unkompliziert. Ein bisschen trocken im Winter, ein bisschen fettiger im Sommer. Eine leichte Naturwelle habe ich noch zu bieten, die alle paar Jahre mal stärker und mal schwächer zum Vorschein kommt. Meine Haare wasche ich alle 2-3 Tage, im Sommer aber eigentlich täglich.

Ich muss ja zugeben, ich bin mit der Haare/Körperpflege-Serie nicht so recht warm geworden. „Gesicht“ finde ich einfach ungleich spannender. Tatsächlich kam dann auch kaum was, was mich richtig interessiert hätte, denn die vorgestellten Pflegen (ist das Deutsch?? 😉 ) waren bis auf 2-3 Ausnahmen eigentlich mehr von und für jüngere Frauen, so schien es mir wenigstens. Und seeehr Alverde&Co-lastig, was mein Herz nicht direkt höher schlagen ließ. Aber wohl auch durch eben diese Vorstellungen habe ich mir meine Haare/Körper-Sachen mal wieder genauer angesehen, einiges aussortiert und mir bei manchem gedacht, dass ich Euch das mal gerne zeigen würde. Ich hoffe nun sehr, dass die Ü-40 Truppe (jeder weiß, wer gemeint ist ?) jetzt nun auch nachzieht. ? And here we go:

♦ Körperreinigung: Am aller, allerliebsten mag ich derzeit die Seifen-Reinigung. Mein bestes Stück ist hier die Mel-Ba von Waldfussel. Fein, feiner, am feinsten. Es stimmt wirklich, dass man danach eigentlich keine Creme mehr braucht. Ich tu’s für den Duft natürlich trotzdem ?. Die Mel-Ba habe ich noch im Tiegel als Rasierseife, die dort direkt aufgeschäumt wird. Der Schaum ist dick und sahnig. Auch von Aleppo Seifen habe ich derzeit zwei Seifen-Stücke, eine ganz klassische und eine Peeling Seife. Beide von Lorbeerseife aus Berlin. Duschgels verwende ich derzeit gar nicht. Mein allerliebstes (dieser Duft, einfach himmlisch) ist von Belmar (fast leer) und gibt es nirgends mehr zu kaufen, weil es die Firma wohl nicht mehr gibt. Sehr, sehr schade.

Was für mich unverzichtbar ist, ist ein extra Waschgel für den Intimbereich. Ich muss schon bei normalem, runterfließendem Schaum von Duschgel&Co aufpassen… geht bei mir gar nicht. Das Bioturm Gel Nr. 26 finde ich gut, auch wenn von den Inhaltsstoffen her noch Luft nach oben ist. Das Design der Flaschen wurde gerade eben geändert, wie ich gesehen habe und die Verpackung gefällt mir jetzt um Klassen besser.

Ein bisschen nervig mit der ganzen Anrührerei und dem Abmessen ist für mich die Alva Wascherde. Von der Anwendung auf Haut und Haar allerdings super für mich.

Baden tue ich eigentlich so gut wie nie, was ich selber wirklich sehr schade finde. Ich mag z.B. die Hauschka-Bäder alle sehr, aber letztlich würden sie mir nur alt werden. Letztes Frühjahr bin ich auf ein tolles Produkt gestoßen: das Jentschura Basen-Bad. Man peelt sich noch im Badewasser alle zehn Minuten mit einem Wolle-Seide-Waschlappen… (nicht mit auf dem Bild, leider) und nach einer Stunde empfohlener Badezeit hat man wirklich wunderschöne Haut. Sehr gesund soll das Ganze auch sein. Entschlackend, entsäuernd, also voll im Trend. ? Mein Problem dabei ist, dass das Badewasser nicht heiß sein darf (Körper-Temperatur soll nicht überschritten werden) und das wird mir für die ganze Badedauer entschieden zu ungemütlich, v.a. für eine Badedauer von Minimum einer Stunde. Wie macht Ihr das, die Ihr Basenbäder macht??? Ich dusche mich nach jeder Dusche eiskalt ab, aber lauwarmes Badewasser lässt mich schaudern. Die Jentschura-Bürste versuche ich alle paar Tage zu benutzen… Ich bin kein Riesen-Fan, denn das strenge Bürsten ist mir immer eher unangenehm. Aber die Idee gefällt mir. ?

♦ Körperpflege: Mein unverzichtbarstes Universal-Produkt ist das Ölmühle Solling Kokos-Öl. Das kriegt das Gesicht, der Körper, die Kinder, der Mann, die Pfanne und der Hund, der so und in Verbindung mit Schwarzkümmelöl wirklich perfekt vor Zecken geschützt ist. ? So ein Riesen-Glas hält bei uns ca. zwei Monate. Ansonsten gehe ich bei meiner Körperpflege nur der Nase nach. Den für mich derzeit schönsten Geruch hat das One Love Organic Gardenia+Tea Body Serum. Sein entscheidender Nachteil ist, dass es das nur und ausschließlich in den USA zu ordern gibt. Das Aiomyth Bodyoil Slow Down riecht ungewöhnlich und deshalb gut. ? The good stuff von May Lindstrom liebe ich einfach. Ich habe es mir mal nachgebaut, was auch sehr gut gelungen ist. Aber man muss schon einiges an Zutaten haben/kaufen… selbst der Nachbau ist sauteuer. Sehr verwandt im Duft finde ich das „Edle Blüten“ Öl von Maienfelser.

Auch eine große Liebe ist Tata Harpers Fortifying Body Lotion, das den Duft des Love Potion perfekt wiedergibt. Das Mahlenbrey Yuzu Vanille begleitet einen wirklich den ganzen Tag. Ich weiß aber leider immer noch nicht 100%-ig, ob das „Parfum“ in den INCIs nur ätherische Öle sind oder nicht. Kann jemand was dazu sagen? Ich kann den Duft jedenfalls noch abends auf meiner Haut bzw. sogar um mich rum wahrnehmen. Das „Zitronen-Törtchen“ (the one and only! ?) Körper-Öl Spray von Bio Beauté by Nuxe war Liebe auf den 1. Sprüh. Julie hatte es letzten Juni auf dem Blog vorgestellt, ich las das im Urlaub auf dem Hotelbett in Annecy (Frankreich) liegend und hechtete nach der fulminanten Duftbeschreibung stante pede in die Parapharmacie, die nur 30m entfernt lag. WOW, WOW, WOW, das ist sowas von meins! Die Kivvi Lemon Mint Body Marmelade geht extrem gut mit Kokos-Öl zusammen. Das Melvita L’Or Rose ist fast ein Parfum. Waldfussels Körperöl Limette May ist ein schönes Sommer-Öl. Die CMD Sandorini Schimmer Lotion möchte ich gerne jetzt im Sommer öfters benutzen. Ich hatte bisher die Schimmer-Lotion (Öl) von Joik und die hat einfach schlimm abgefärbt. Schade, denn der Duft war klasse.

♦ Haarpflege: Auch hier mag ich die Alva Rhassoul Wascherde. Aber auch für die Haarwäsche habe ich einige Haarseifen am Start. Immer zufrieden bin ich auch hier mit Waldfussels Produkten und Seifen von Steffis Hexenküche. Im Bild seht Ihr die Rosmarin-Lavendel mit Kokosmilch. Ganz angetan bin ich von den Shampoos von Mariàs. Diese Marke hatte Gila in ihrer Gesichtspflege vorgestellt und es ist ganz feine, österreichische Naturkosmetik. Derzeit habe ich das Hemp-Shampoo in Gebrauch. Das Rosmarin-Shampoo hatte ich im letzten Sommer und da war es super, weil es grundsätzlich eher für fettigeres Haar gedacht ist. Das ist aber im Sommer kein Problem für mich. Sämtliche John Masters Organics Haar-Produkte habe ich mir auf Sonjas Empfehlungen gekauft und bin immer noch mehr als zufrieden. Das Spearmint & Meadowsweet Scalp Shampoo benutze ich immer, wenn ich wirklich unbedingt und ganz zweifelsfrei schöne Haare haben will… Mit dem Shampoo funktioniert das immer.

Auch das John Masters Organics Sea Mist Spray und das John Masters Organics Scalp Spray sind ein tolles Duo. Ich sprühe zwar immer noch aus meinen jeweils ersten Flaschen, aber diese Produkte werden unbedingt nachgekauft. Direkt als allererstes und wenn auch sonst nix draufkommt: Das Aroma-Zone Rosmarin-Hydrolat wird immer gesprüht. Das Hauschka Neem Haartonikum kommt auch sehr oft zum Einsatz. Ich habe es mir in eine kleine Sprühflasche gefüllt. Warum das Produkt nicht von Haus aus mit einem Sprüher ausgestattet ist, verstehe ich nicht. Je nach Lust und Laune kommen statt John Masters Organics auch öfters die verschiedensten Less is more-Fläschchen zum Einsatz. Zum Beispiel das Protein-Spray, das Herbal Spray und wie sie alle heißen. So richtig unterscheiden sie sich für mich nicht. Ich bin für etwas Griffigkeit und etwas Pflege schon sehr dankbar und das tun sie alle. ?

In der Pflegewirkung ist eine Haar-Maske mit dem Khadi Amla Haar-Öl unschlagbar. Und ich liebe diesen ayurvedischen Kräuter-Duft. Leider bekomme ich das Öl nur und ausschließlich mit dem Unique Tiefenreinigendem Shampoo raus. Auch ein schönes Haar-Öl ist das Myrto Summer Hair Oil und es ist nicht so schwer wieder auszuwaschen. Ich hatte es im Sommer-Urlaub am Strand dabei. Dort war es auch immer flüssig, was es in meinem eher kühlen Badezimmer leider nicht ist.

♦ Haarstyling: Hier schaue ich, dass die Haare glatt zusammen liegen, griffig sind und gut riechen. Ich mische gerne ein Tröpfchen vom Less is More Rosen Serum mit einem anderen Less is more Lime-Souffle/Flower Whip/Lavender Balm. Am liebsten mag ich aber das Rahua Cream Wax. Gerne gemischt mit einem Tröpfchen Skin & Bones Öl, welches sehr gut riecht und wunderbar ergiebig ist. Manchmal kommt noch für den ganz guten Halt das Eubiona Styling Gel dazu.

♦ Deodorant/Hände/Füße/Extras: Fangen wir mit dem Deo/kein Deo/ein Deo an. Seit kurz vor Weihnachten benutze ich kein Deo mehr. Ich wollte gerne mal ein Deo ohne Natron ausprobieren, bin aber nicht fündig geworden. Kurzerhand habe ich einfach gar keins mehr benutzt. Und es klappt außerordentlich gut. Wobei der kommende Sommer sicher nochmal andere Regeln hat. Ich pudere aber auch jetzt schon gerne das Ambient Pflege-Puder Harmonie… vielleicht mag das ja auch im Sommer mitspielen. Für alle Fälle habe ich mein liebstes Lieblings-Deo im Regal: Das Menta Melisse von Waldfussel. Der Duft nimmt mich jetzt seit 2 Jahren gefangen… Ich liebe ihn.

Meine Füße peele ich während jeder Dusche immer ein bisschen mit einem einfachen Bimsstein von dm/Rossmann. So hat Hornhaut eigentlich keine Chance. Danach mag ich sommers wie winters gerne eine reichhaltige Creme. Immer gerne den Martina Gebhardt Baobab Foot Balm. Oder auch den Carpe Vino Körperbalsam „Relax“. Sehr krautiger angenehmer Wellness-Duft. Wie die Firma allerdings an ihren seltsamen Namen kommt, ist mir ein Rätsel. Ich dachte, es geht um Traubenkernöl-Wellness-Produkte… Ok, einen Prosecco haben sie im Angebot… ist dann aber grammatikalisch immer noch falsch. ? Den Flow Kokos und Zitrone Scrub habe ich mittlerweile am Waschbecken stehen, denn für den Körper nutze ich ihn nicht. Sämtliche entnommenen Produkt-Stückchen sind mir noch immer durch die nassen Finger geflutscht und auf dem Boden gelandet. Für ein kleines Hand-Peeling zwischendurch kann ich da viel, viel besser dosieren. Und der Geruch ist einfach himmlisch. Creme braucht man danach nicht… die Hände sind supersoft.

Als Handcreme benutze ich meinen MuLondon Rosehip & Rosemary Balm. Im Gesicht war mir das immer zu viel ‚Rose’… für die Hände kann ich die tolle Konsistenz und Pflege jetzt genießen. Als nächstes möchte ich den Hemp Balm von MuLondon für die Hände kaufen. Abends vor dem Schlafengehen nehme ich sehr gerne das Granatapfelsamenöl von Primavera oder von der Ölmühle Solling.

Zu guter Letzt noch zwei Anti-Rasierpickelchen-Produkte. Als sehr beruhigend, glättend und eingewachsenen Haaren vorbeugend empfinde ich das Mahlenbrey Babassu-Öl. Etwas unpraktisch ist, dass man das Öl vor Gebrauch immer erst erwärmen muss. Seit zwei Monaten ist in meinen Rasier-Feldversuchen das Immortelle-Wasser von Primavera dabei. Und dieses Wasser kann bei mir das, was ich immer gesucht habe: Rasierpickelchen und eingewachsene Haare komplett verhindern. Hammer-Zeuch! Probiert es mal aus und berichtet, bitte! ?

Vielen Dank an hazel für den Blick in ihr Badezimmer! Was kennt ihr, was interessiert euch besonders?

Teile diesen Beitrag:

125 Kommentare

  1. Margit sagt am 24. Mai 2016

    Hallo Hazel,

    vielen Dank für Deine tolle Vorstellung. Ich hätte zwei Frage, ist Melvita L’Or Rose ein Öl und kann es als Parfum verwendet werden? Verwendest Du immer die Ölmühle Solling oder auch anderes, ich hatte bisher immer Dr. Goerg. Gibt es da Unterschiede? Ich habe auch das Basenbad von Jentschura und bade immer heiß, obwohl man es ja nicht soll, mir bekommt es trotzdem, anders wäre es mir zu kalt.

    Einen lieben Gruß sendet
    Margit

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Hi Margit, danke schön! ?
      Ja, das melvita L’Or Rose ist ein Öl. Aber es ist zum Sprühen.
      Ich benutze es nur für den Hals und den Oberkörper, also schon als sehr duftendes Körperöl oder eben als Parfum-Öl.
      Das Kokosöl habe ich bisher nur von der Ölmühle Solling gehabt. Von Dr. Goerg kaufe ich aber immer und ausschließlich die Kokosmilch, die ich unvergleichlich finde. Deren Kokosöl ist bestimmt auch mind. genauso hochwertig, aber ich glaube, sie haben keine 1000ml Gläser. Muss ich direkt bei der nächsten Kokosmilch-Bestellung mal schauen.
      Viele Grüße!

      • Ulli sagt am 27. Mai 2016

        Doooch, Dr. Georgs Kokosöl gibts sogar in 3- 20 l Eimern? und auch in 1 l Gläsern. Mein Lieblingskokosöl. Und das Kokosmus erst? Die Milch muss ich nun auch mal probieren. LG

  2. Och, auch wenn ich jung bin, pflege ich so absolut gar nicht Alverde lastig – ich glaube, ich sollte auch mal einen Beitrag einsenden =)
    Zu deinem Natronfreies-Deo-Problem:
    Schmidt’s Deodorant hat kürzlich neue Sticks herausgebracht, die alle ohne Natron auskommen, davon gibt es drei Varianten (zusätzlich zu den Deocremes und den zugehörigen Sticks). Vielleicht ist da etwas für dich dabei?
    Die WF Deocremes mag ich auch sehr, allen voran Sandel-Weihrauch. Aber Menta-Melissa besitze ich auch, ist das einzige melissenartige Produkt, welches mir gefällt.

    Liebe Grüße
    Valandriel

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Danke für Deinen Kommentar! ?
      Ja, unbedingt sollst Du Deinen Beitrag einsenden! ? Ich bin gespannt.
      Danke für den Schmidt-Tipp! Ich hatte mal ein Schmidt-Deo im Döschen und fand es ultra-hart. Ist der Stick denn geschmeidiger oder halt ‚Schmidt’s? ?
      Dieses meowmeow Grapefruit Deo würde mich interessieren… ich meine, gehört zu haben, es sei weicher. Kennst du das auch?

      • Ich bastele dann mal meinen Beitrag 😉
        Ja, im Tiegel sind die sehr hart, aber da sie ja sofort anschmelzen, wenn man die Menge mit dem Finger gegen die Achsel drückt und die Wirkung bei mir bombastisch gut ist, liebe ich Schmidt’s trotzdem. Der Stick ist schon geschmeidiger, da eben zum rollen. Der erste Auftrag krümelt aber schon, weil sich da die kleinen Stückchen am Rand lösen. Danach geht es halbwegs, man darf nur nicht zu fest drücken. Trotzdem ist es eben Schmidt’s typische Konsistenz, sodass man mal an manchen Stellen noch kurz mit dem Finger ein zwei Krümelchen verstreichen muss. Ob sich die natronfreien Sticks aber davon unterscheiden, weiß ich nicht. Da musst du dir die Inhaltsstoffe nochmal anschauen. Meowmeow kenne ich nur vom Namen her, nie getestet.

      • Petra sagt am 24. Mai 2016

        Ich habe sie beide probiert. Schmidt’s bröselt mir bei meinen kalten Fingern immer direkt vom Finger, außerdem nervt es mich kolossal, dass ich das Zeug quasi einrubbeln muss. Meow Meow tweet Grapefruit ist der Knaller. Das ist eine etwas festere Creme und die Haut fühlt sich nach dem Auftrag fast seidig an. Bei mir reicht es den ganzen Tag ohne dass ich zu müffeln beginne.

      • Gabriele sagt am 25. Mai 2016

        Hallo Hazel, ich bin zwar nicht Petra, aber seit neustem auch ein Fan von meow meow ohne Natron. Ich kaufe es bei reina organics in den Niederlanden.

      • hazel sagt am 6. Juni 2016

        Lieben Dank, Gabriele!
        Wenn ich mal wieder einen ganz braven (sparsamen) Monat hatte, dann werde ich mir das Deo kaufen (€16,90 plus €8,90 Versand, wenn ich das richtig sehe). ?
        Vielleicht kommt es aber auch schon vorher nach Deutschland?
        LieGrü!

  3. Gila sagt am 24. Mai 2016

    Liebe Hazel, mir ging es in den letzten Wochen genau wie dir. Das war schon sehr Al…lastig. Es ist wahrscheinlich ein Vorurteil, aber wenn ich das Wort Sojaöl nur lese, kriege ich schon Pickel im Gesicht. Insofern war das eine richtig schwere Zeit für mich. Trotzdem habe ich ganz tapfer noch immer weiter mitgelesen, weil ich nach dem Gesetz der Serie endlich mal wieder auf ein Highlight hoffte.
    Nun ist es da, das Highlight!
    Danke dir dafür. Allein vom Lesen habe ich gute Laune gekriegt.
    Von deinem Aufruf an alle über 40 fühle ich mich jetzt sogar mit meinen 72 ganz knapp auch noch mit angesprochen. Da meine Lethargie sich durch deinen Beitrag schon verflüchtigt hat, schreibe ich vielleicht auch etwas über meine Kopf- bis Fußpflege.

    Tee

      • Gila sagt am 24. Mai 2016

        Ich sagte ja, wahrscheinlich ist es ein Vorurteil. Möglicherweise geprägt durch Genmanipulation und andere unschöne Anbaumethoden. Was natürlich bei Bioanbau alles nicht sein darf.
        Aber wer weiß. Ich Bin bei den Preisen mißtrauisch.
        Aber wer damit glücklich ist, sollte sich das nicht vermiesen lassen.
        Ist nur meine ganz eigene vielleicht viorgefaßte Meinung.

    • Polarstern sagt am 24. Mai 2016

      Hallo zusammen,
      eine schönes Wimmelbild hast du da hazel! Ich muss Valandriel allerdings zustimmen, die „Alverde-Lastigkeit“ in der Pflege hat nichts etwas mit dem Alter zu tun. Und wie verstehen wir hier „Alverde-Lastigkeit“? Preiswertes aus der Drogerie oder zertifizierbare aber „ungenügende“ Formulierungen? Ich finde es gibt ein paar ganz hervorragende preiswerte gut formulierte Produkte und die kann man vollkommen altersunabhängig konsumieren.
      Und würde ich nun auch noch bei meiner Körperpflege den gleichen Aufwand betreiben wie bei meiner Gesichtspflege litte ich spätestens morgen an Überforderung, ich muss da auch einfach Prioritäten setzen…

      • hazel sagt am 24. Mai 2016

        Also, alverde-Lastigkeit nenne ich das, was ich gesehen habe: viel, viel alverde, alterra, Terra naturi. Und ich fand das langweilig, weil es eben so viel davon war. Mich würden auch 10x hintereinander nur schwarze Fläschchen von ML, kahina & Co langweilen, ganz sicher.
        Ja, alverde ist preiswerte Pflege aus der Drogerie und ja, manchmal mit ungenügenden Formulierungen.
        Das heißt nicht, dass es nicht auch manches Schätzchen dort gibt. Die gibt es , klar. Ich habe mir (und meiner Tochter, die sie auch unbedingt wollte) gestern auch die Mango-Zitrone-Sorbet-Dusche gekauft… sie riecht toll und man muss ja nicht päpstlicher als der Papst sein. Auch die Jasmin-Öl-Lotion war genial.
        Aber dieses Wasser/Alkohol/Glycerin Gemisch ist einfach preiswert und damit eben auch für jüngere Leute gut geeignet. Oder für NK-Beginner, oder, oder, oder. Wissen wir ja alles. Es hat gerne seine Daseins-Berechtigung.
        Wie gesagt, Schätze gibt es, aber für mich nur vereinzelt, leider.
        Viele Grüße!

      • Petra sagt am 24. Mai 2016

        Danke Hazel, dass du es ausgesprochen hast. Mich hat es ehrlich gesagt auch irgendwann gelangweilt, die xte Tube/Flasche Al-dingensbumens zu sehen, trotzdem habe ich tapfer alle Beiträge gelesen. Aber die meisten waren aus den Augen, aus dem Sinn, wenig bemerkenswertes und bisher hat noch nichts soviel Interesse ausgelöst, dass ich es recherchiert oder gar nachgekauft hätte. Und nein, ich habe nichts grundsätzliches gegen Alverde, Alterra oder Terra Naturi, aber das ist nunmal, als würde man auf einem KK-Blog wie z. B. Magi-Mania oder Lisa Eldridge wochenlang nur Niveacreme, Oil of Olaz und Schauma-Shampoo zeigen. Und hier geht es nicht um den Preis der Artikel oder um Arroganz oder Budgets, sondern um die Beliebigkeit.

        Danke Hazel, dass du mich wieder aus dem Dornröschenschlaf geweckt hast. Heute schaffe ich es nicht mehr, alles nachzustöbern, dafür werde ich sicherlich morgen und übermorgen und vielleicht auch nächste Woche noch einmal nachschlagen und bestimmt an dem einen oder anderen Produkt mal probeschnuppern, yay!

        Ach ja, und ich bin durchaus für cheap thrills zugänglich und heute war ich auf dem Heimweg nach mehreren Monaten mal wieder im DM und habe das vielgerühmte Duschsorbet gekauft, dazu auch noch ein Peeling und ein Duschgel mit Gurke von Sante 😉 Und einige andere Produkte hatte ich in der Hand und habe sie tiefengelangweilt wieder zurück gestellt 😉

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Hach, Gila, das hast du aber jetzt schön geschrieben! ? danke schön!
      Und natürlich MUSST DU Deine Haar- und Körperpflege aufschreiben und einsenden.
      Ich lese oft noch bei deiner Gesichtspflege nach… würde mich freuen, wenn es bald wieder hieße „… und nun Vorhang auf für Gila.“ ?

    • Jenna sagt am 25. Mai 2016

      Liebe Gila,
      dass die Al…-Produkte nicht immer der Knaller und auch irgendwie langweilig sind, da stimme ich dir auf jeden Fall zu.
      Aaber…Sojaöl finde ich super! Ich benutze es total gerne, um mir selbst meine Körpercremes damit anzurühren und finde, dass die Cremes ganz ordentlich besser geworden sind, seit ich Sojaöl hineingebe. Sie ziehen dann einfach besser ein, ohne dass die Pflegewirkung nachlässt. Also, falls du nicht gegen Soja allergisch bist, kannst du dem Öl ja vielleicht doch mal eine Chance geben 😉

      • Gila sagt am 25. Mai 2016

        Liebe Jenna,

        Meine Haut ist nicht allergisch gegen Sojaöl, aber wahrscheinlich mein Hirn. Deshalb reagiere ich wohl so angefaßt.
        Ich finde es jammerschade, daß die Al-Firmen nicht für wenig mehr Geld bessere Öle verwenden. Das ganze ist ja sowieso ein zuschußgeschäft und soll Kunden ins Geschäft holen, die dann praktischerweise gleich noch etwas anderes mit einkaufen.

        Wie schön, daß du mit Sojaöl so gut zurecht kommst . Hast du denn schon mal anderes Öl versucht?
        Ich habe so viele wunderbare Öle, daß mich ein Versuch mit Sojaöl überhaupt nicht reizt. Außerdem bekäme ich bei einem Versuch vielleicht wirklich eine Allergie, weil ich so eine Abneigung gegen das Zeug habe.
        Nichts für ungut, hab weiter deinen Spaß.

      • Jenna sagt am 5. Juni 2016

        Liebe Gila,

        klar benutze ich noch andere Öle und Buttern für meine Mixturen! Ich liebe Shea-, Kakao- und Mangobutter, Carnauba- und Rosenwachs, Mandel,-Jojoba-, Argan-, Sonneblumenöl, Aleo-Saft und Rosenwasser und und und. Hach, die Kombinationsmöglichkeiten sind da ja schier unendlich <3.
        Sojaöl muss aber fast immer rein, weil ich einfach finde, dass es sich gut kombiniert und dazu beiträgt, dass die Cremes besser einziehen. Zudem ist es geruchsneutral, was immer dann nett ist, wenn ich einen Duft dazgeben will, der aber nicht zu stark sein soll.
        Manchmal wird die Konsistenz nicht so, wie ich es geplant habe, dann nehme ich das Ergebnis eben für ein anderes Körperteil, das davon mehr profitiert. Z.B. wollte ich letztens Lippenbalsam machen, der mir aber nicht wachsig genug geworden ist. Jetzt benutze ich ihn als Handcreme und an dieser Stelle wirkt die Creme wunderbar.
        Bei den Lotionen der bekannten Drogerieketten wundere ich mich ja immer, wie unglaublich günstig sie sind. Ich finde sie aber nicht alle schlecht und ab und an landet auch mal eine in meinem Einkaufskorb. Sind halt auch einfach gute Marketingstrateg*innen, die es hinbekommen, dass eins einfach unbedacht zugreift und sich später drüber wundert 😀

  4. Yvette sagt am 24. Mai 2016

    Huhu hazel,

    Wink mit dem Zaun verstanden, bin bemüht, aus dem Kommentier-Winterschlaf zu erwachen, hinke schon mit dem Lesen total hinterher 🙁
    schöne Wimmelbilder!!!
    Werde den Post heut Abend genüsslich verschlingen 🙂

  5. Noemi B. sagt am 24. Mai 2016

    Danke hazel!! 🙂 Mich hat die Serie bisher auch selten angesprochen, du hast das jetzt gerettet – und ich bin sehr beeindruckt von deiner Pflegesammlung, wow, da kam ja einiges zusammen 🙂

    Mit JMO bin ich auch sehr glücklich, gerade gestern hab ich eine Nachbestellung gemacht, ansonsten hab ich deutlich weniger Haarpflegeprodukte, bei mir ist weniger eindeutig mehr. Gerde schraube ich den Condiverbrauch zurück, weil mir meine Haare überpflegt vorkommen.
    Und ohne Deo? Das ginge bei mir niemals. Doch für Kokos/Zitrone hab ich ebenfalls eine Vorliebe. Das schimmernde Oel von Joik habe ich letztens leider entsorgen müssen, nachdem es 2 Jahre rumstand und kaum 1/3 weg kam… das hat mir zu sehr gefärbt. Schade.

    Toller Bericht, das hat Spass gemacht 🙂

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Danke Noemi! ?
      JMO ist super. Conditioner nehme ich allerdings gar nicht und vermisse ich auch nicht.
      Ja, mit dem Deo… bei mir funktioniert es. Ich habe aber als Warnung immer die Geschichte mit meiner Chefin/Freundin Anfang der 90-er im Kopf: sie erzählte mir, dass sie kein Deo mehr nehme. Ich war völlig ungläubig und echt und waaaaas und Wahnsinn. Leider hat sie oft schon mittags brutal nach Schweiß gerochen… es hat die ganzen Räume durchdrungen, wenn man zur Tür reinkam. Und sie fragte mich dann in mein Waaaas und echt und Wahnsinn ganz fröhlich: „Oder stinke ich?“ Schrecklich war das. Ich habe mich damals nicht getraut, es ihr zu sagen. Sie war aber auch so überzeugt, kein Deo zu brauchen…
      Wenn ich daran denke, bin ich wachsam. ? Versprochen! ?

      • Noemi B. sagt am 24. Mai 2016

        Oh, da bin ich gnadenlos – vor vielen Jahren hab ich schon einen Bürokollegen zur Seite genommen und ihm (sehr nett, aber nachdrücklich) gesagt, dass er ein Geruchsproblem hätte. Es hat jedenfalls geholfen 🙂

  6. Hallo, auch ich bin schon schwer40+++ und konnte einige Produkte von dir in meinem Bad finden. Interessiert bin ich an dem Wasser von primavera gegen eingewachsene Haare. Wendest du es immer nach der Rasur an? LG

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Liebe Taz, ja, ich verwende es immer noch der Rasur.
      Und es funktioniert. Ich habe immer unter eingewachsenen Haaren und juckenden pickekchen an den Schienbeinen gelitten…ätzend.
      Seit der Immortelle ist das gone.
      Versuch‘ das unbedingt!
      Viele Grüße!

  7. Ranunkel sagt am 24. Mai 2016

    Hallo Hazel ! Toll dein Körperpflegebericht. Ich bin hin und weg und finde, du schreibst super !! Vielleicht solltest du da was draus machen ?! Und noch dazu beschreibst du viele Pflegeprodukte, die ich bisher nicht kannte. Und Ü- 40 habe ich bei dieser Pflegeserie auch bisher vermisst. Toll, dass du den Anfang machst. Ich bade auch so gut wie gar nicht mehr und das Basenbad von Jentschura hatte ich mal als Tester – war mir zu aufwendig und zu kalt :-). Ich habe eine ziemlich trockene Haut am Körper, die noch dazu mittlerweile deutlich “ schlappt“ besonders an den typischen Stellen: Oberarmrückseite, Bauch, Oberschenkel. Zum Glück kommt mit dem Alter auch eine gewisse Milde gegenüber diesen Dingen aber ein Allheilmittel im Cremetiegel wär schon super, wenn mir auch klar ist, dass das reines Wunschdenken ist 😉 Wenn aber jemand glaubt, er hat “ die Waffe“ – bitte melden !!!
    Ich liebe für den Körper die schwarze Dudu Osun Seife: herrlicher Duft und tolle Rückfettung. Aber diese Mel Ba brauch ich auch- hört sich toll an. Das ML Öl habe ich auch und es kommt immer nur bei besonderen Gelegenheiten zum Einsatz – der Duft ersetzt jedes Parfum. Derzeit creme ich mit der Santaverde Bodylotion. Die mag ich sehr. Zur Rasur brauche ich meine Haarspülungen auf. Die brauche ich seit meinem Kurzhaarschnitt nicht mehr. Und Shampoos und Stylingprodukte probiere ich immer gerne aus- Danke für die Anregungen ??

    • Ruth sagt am 24. Mai 2016

      Liebe Ranunkel, die Waffe heißt Sport statt Kohlehydrate. Nur mag ich halt Waffen nicht 😉

      • hazel sagt am 24. Mai 2016

        Dann nenn‘ es doch „Wunder-Waffe“ ? klingt doch gleich viel netter…. ???

      • Ranunkel sagt am 24. Mai 2016

        Liebe Ruth, verdammt – ich dachte da gibt es irgendeinen Ausweg/ Umweg um den Sport und den Kohlehydratverzicht, hihi. Wieder nichts !!! Naja, man kann ja mal weiterträumen 😉

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Liebe Ranunkel, du bist ja süß, danke schön! Diese Blog-Posts machen mir schon immer großen Spaß!
      Freut mich sehr, wenn ich deinen Dienstag damit noch etwas netter machen konnte! ♥️
      Toll auch, dass du vieles von meinen Sachen noch nicht kanntest.
      Deine Dudu Seife werde ich mir jetzt auch mal zulegen… Gila hat die auch und ist auch so zufrieden. Nimmst du sie für Körper und Gesicht? Und: woher beziehst du sie?
      Und mit ML ticken wir ja eh‘ gleich und jetzt also auch noch mit Jentschura. ?
      Ja, es ist verdammt kalt in diesem Basenbad, aber ich würde es sooo gerne öfters machen. Vielleicht darf man doch bei 38,5 Grad drin sitzen???
      Ah, und noch für ein Fragezeichen gut: hast du nun richtig kurze Haare? Also quasi wieder wie Charlène? ?
      Liebe Grüße!

      • Gila sagt am 24. Mai 2016

        Liebe Hazel,
        Ich tauche auch ziemlich regelmäßig in einem Basenbad unter.
        Mich fasziniert die Doppelwirkung innere Reinigung und babyzarte weiche Haut. Die Anwendungsbeschreibungen sind wohl unterschiedlich. Man muß nicht unbedingt eine Stunde oder länger Baden. Bei mir sind es meist 45 Minuten, bis es mir zu kalt wird.
        Dafür bade ich lieber einmal öfter im sehr gut geheizten Badezimmer. Auch Teilbäder Füße/Arme sind hilfreich.
        Sogar Waschungen mit 1teel. Ins Waschbecken und auf der Haut antrocknen lassen, sollen wirksam sein.

      • hazel sagt am 24. Mai 2016

        Liebe Gila, danke für deine Tipps. Ich werde es auch noch nicht drangeben… ich mag das Basenbad ja.
        Und ich werde dann einfach auch heißes Wasser nachlaufen lassen und das Pulver nachlegen.
        Liebste Grüße!

      • Ranunkel sagt am 24. Mai 2016

        Es gibt in Wiebaden tatsächlich einen Shop, bei dem ich Dudu Osun Seife mit und ohne Duft und auch noch in Mini- Reisegrösse kaufen kann – ohne Internet. Ich könnte es kaum glauben !!! Seitdem wird sie regelmäßig eingekauft. Es ist ja Asche ( sehr interessant) und Apfelsaft enthalten und ich kann die duftende Seife nur empfehlen – riecht super !! Meine Frisur ist nicht mehr Charlene sondern eher in Richtung Undercut – also oben etwas länger und die Seiten kurz- allerdings nicht raspelkurz, bin ja keine 20 mehr 😉
        Ich habe jetzt einen charmanten italienischen Friseur ( so 15-20 Jahre jünger), der mir sehr liebevoll die Haare schneidet. Sollte man nicht unterschätzen, was ambitioniertes Haareschneiden so ausmacht. Auch wenn er mein Sohn sein könnte ;-)))

      • hazel sagt am 24. Mai 2016

        Dieser interessante und aufschlussreiche Kommentar wäre mir doch fast durchgerutscht. ?
        Ich sehe also gerade noch rechtzeitig, wonach ich beim nächsten Friseur-Aussuchen (steht morgen an) achten muss. ?
        Danke für deine vielen tollen Kommentare und herzliche Grüße!

  8. Mandy sagt am 24. Mai 2016

    Hallo Hazel,

    ein schönes Wimmelbild, bei mir würde es genauso aussehen?
    Habe einige Produkte,die du benutzt auch in Verwendung,hauptsächlich die von JMO und bin auch sehr zufrieden damit!Habe mal eine Frage zum Mahlenbrey Yuzu Vanille Öl! Riecht es sehr stark nach Vanille oder doch eher dezent harmonisch?Liebäugle nämlich schon lange damit, da ich Vanille als Duft sehr gerne mag!

    Liebe Grüße aus Markt Schwaben?❤️

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Hi Mandy, danke für Deinen Kommentar.
      Nein, sehr stark riecht es nicht nach Vanille. Bzw. ist es halt eine Komposition, in der die Vanille durchaus gut rauskommt. Aber nur starke Vanille ist zu einfach. Ich bin für Duftbeschreibungen aber auch null geeignet…
      Evtl. kannst du über die Naturdrogerie eine Probe bestellen?
      Viele Grüße!

      • Mandy sagt am 24. Mai 2016

        Danke, mit der Probe werde ich mal versuchen!Ansonsten komme ich bei dir vorbei, Probeschnuppern?

      • hazel sagt am 24. Mai 2016

        Ich bin sicher, du hast bei der Naturdrogerie Erfolg.
        Sonst melde dich und ich sende dir eine kleine Duft-Probe.

      • Mandy sagt am 24. Mai 2016

        Das wäre toll!War aber mehr mit einem Zwinkern gemeint, weil ich ja auch aus dem Münchener Umland komme und wir sozusagen Nachbarn sind?
        Wünsche dir noch einen schönen Abend!❤️

      • Mandy sagt am 25. Mai 2016

        Wo muss ich mich hinwenden, wenn ich Proben haben möchte? Direkt bei Ihnen auf der Online Seite?

        Liebe Grüße❤️

  9. beautyjagd sagt am 24. Mai 2016

    Das wollte ich schon oben schreiben, hab ich vergessen: der Duft des Yuzu Vanille Öls wurde ja vom Parfümeur von Florascent kreiert. Und der arbeitet ja nur mit ätherischen Ölen. Schon deswegen gehe ich fest davon aus, dass das Öl von Mahlenbrey rein natürlich ist!

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Danke, Julie. Ich hoffe es mal. Aber der Duft ist wirklich kein flüchtiger…wie gesagt, noch Stunden später gut wahrnehmbar…
      Viele Grüße!

      • beautyjagd sagt am 24. Mai 2016

        Naja, einige Düfte von Florascent besitzen ja einen sehr haftbaren Fond, zB Umami. Ich glaube, das ist dann genau die Note, die manche Menschen an Florascent nicht so mögen 😉 .

    • Der Yuzu Vanille Duft ist 100% aus ätherischen Ölen und enthält keinerlei künstliche oder naturidentische Duftstoffe. Die Bezeichnung Parfum kommt aus der INCI Kennzeichnung als Oberbegriff für Duft. Dass der Duft so lange auf der Haut anhält hängt mit dem Duftträger, den Ölen, zusammen.

      • Sikrodil sagt am 26. Mai 2016

        Darf ich da mal kurz nachfragen: ich wollte schon lange mal die Mahlenbrey Körperöle ausprobieren, mich hat bisher immer die Aluflasche irritiert, weil man ja irgendwie so darauf getrimmt ist, Aluminium zu vermeiden? Es ist sicherlich übertrieben…von dem Aluminium geht doch nicht auf das Öl über?

      • beautyjagd sagt am 27. Mai 2016

        Ich bin nun nicht Brigitte, aber ich antworte trotzdem mal, weil wir die Frage schon mal auf dem Blog hatten (weiß nur nicht mehr wo): Die Alu-Flaschen sind von innen beschichtet, wie zB auch die Alu-Tuben von Weleda oder Hauschka. Deswegen kann da kein Aluminiun übergehen. Aber ich gebe Brigitte nochmals Bescheid, dass hier eine Frage zu ihr aufkam, vielelicht ergänzt sie noch was, wenn sie Zeit hat 🙂

  10. Petra sagt am 24. Mai 2016

    Hach endlich, so oder ähnlich hatte ich es mit ja erhofft. Auch ich habe tapfer mitgelesen und fand einige Routinen tatsächlich auch noch konzeptionell interessant, aber das xte 08/15 Al-Produkt dann doch irgendwann nicht mehr. Diese Woche werde ich nicht nur mittags auf dem Handy reinschauen, sondern heute Abend nochmal ausgiebig stöbern. Und da auch Kerstin immer von Waldfussel schwärmt, werde ich da doch noch mal vorbeischauen – auch wenn ich eigentlich immer gesagt habe, dass ich bei jemanden, der sich Waldfussel nennt, nicht bestelle ?

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Liebe Petra, danke für deinen netten Kommentar!
      Ja, so gings mir ja auch… also, du auch druff auf die Tasten, oder? ? Deine Lotions muss ich sehen!
      Wirklich, waldfussel hat für mich die besten Seifen. Ich habe auch einiges von anderen probiert. Da waren auch ein paar tolle Hersteller dabei, aber zu waldfussel kehre immer wieder zurück, bzw. sie verliert mich erst gar nicht als Kundin.
      Und eine ganz nette Frau, die alle Produkt-Fragen (kann ich die auch für die Haare nehmen?? Wie hoch ist denn hier die Überfettung?? Wann kommt xy endlich aus der Reife-Phase??) ganz freundlich und schnell beantwortet.
      Ich hatte noch nie eine Seife von waldfussel, die so lala war. Das waren alles Knaller! ?
      Viel Spaß beim Durchprobieren und viele Grüße !

    • Ich kann Waldfussel nur empfehlen! Kenne sie auch persönlich und die Produkte sind fein. Unabhängig von meinen Vorlieben kann ich auch nicht sagen, dass ich irgendwann mal was schlechtes hatte. Benutze allerdings nur noch die Körperöle und die Deocremes von dort, aber die sind super!

      • Petra sagt am 24. Mai 2016

        Mich schreckt einfach dieser Name ab, Waldfussel(!!!) Das klingt gelinde gesagt ein wenig grenzdebil und nicht gerade vertrauenswürdig. Ich habe das immer so eine Assoziation wie „die Olle vom Waldschrat oder von Rübezahl“. Es lebe das Vorurteil 😉

      • hazel sagt am 24. Mai 2016

        Nee, das wird ihr nicht gerecht. ?
        Waldfussel könnte sich aber auch Ulknudel oder Hotzenplotz nennen… das wäre mir egal und ich würde ihre Seifen kaufen.
        Ich finde aber auch waldfussel süß. Echt. ?
        Jetzt bestell‘ Dir mal ein paar Seifen, dann findest du das auch. ?

      • Ruth sagt am 24. Mai 2016

        Da sieht man wieder einmal, wie mächtig Sprache ist. Ich kenne das Wort „Fussel“ nicht, aber das Wort Schussel. Und so ein Waldschussel – meine nächstgelegne Assoziation – , der da Seifen siedet (im/beim Wald), klingt jetzt zwar nicht gerade nach Beiersdorfscher Qualitätskontrolle, aber dennoch sehr sympathisch und engagiert. Ein Amateur, eben – Im besten Sinne des Wortes.

      • Petra sagt am 24. Mai 2016

        Na ja, Fusseln sind eigentlich Schmutz und Fasern, die sich verhakeln und dann auf den Kleidern hängen. Bei Wollpullovern hat man das auch, ein anderes Wort wäre vielleicht Flusen. So ähnlich wie Wollmäuse auf glatten Böden, nur dass die sich eben auf Kleidern finden 😉 Ich habe mal geschaut, so viele Seifen sind das gar nicht, die Hälfte sind ja schon Rasierseifen. Mal sehen, Seifen habe noch für ca. 1 Jahr 😉

      • Ruth sagt am 24. Mai 2016

        @ Petra Ahh, jezt verstehe ich: Fussel = Flusel. Oje, mit „Waldflusel“ bin ich ein bissl verloren …

  11. Liebe Hazel,
    wie verwendest du das Immortelle-Wasser von Primavera? Nach dem Rasieren?

    Vielen Dank für den interessanten Einblick. Es ist schön mal etwas über andere Marken zu lesen, da ich mit Alverde und Co für die tägliche Pflege nichts anfangen kann.

    Grüße
    Lena

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Liebe Lena,
      ja, ich verwende es immer nach dem Rasieren an den Beinen.
      Es hilft mir super. Ich habe keine Entzündungen mehr.
      Genial, wirklich.
      Viele Grüße!

  12. Schwer interessant! Ich denke, damit könnte ich auch klar kommen. Besonders mit JMO. Und das Tata Harper Öl muss ich ganz unbedingt testen, ich mag den Signatureduft soo gern!

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Liebe Karin, danke schön! ?
      Ich habe nicht das TH Öl, sondern die Lotion. Ich meine, es gibt noch ein Öl und einen balm! Das Öl riecht in meiner Erinnerung genauso wie die Lotion, als signature-mäßig.
      Den balm fand ich etwas anders (aber ähnlich), aber schweineteuer. Ich glaube, der kostete über €100.
      Die Lotion riecht genau passend zum Parfum,
      Warst nicht du das, die den relax balm auf ihrem Blog vorgestellt hat? Danke dafür… der ist echt fein.
      Weißt du, warum die Firma sich so komisch nennt? ?
      Viele Grüße, danke für deinen Kommentar!

      • hazel sagt am 24. Mai 2016

        Nee, nee, Ida, so doof bin ich nun auch wieder nicht. ???
        Ich hätte aber besser einen Absatz für meinen Gedankensprung machen sollen… mea culpa… das liest sich echt komisch.
        Ich meinte den Namen der Firma des Körperbalms „Relax“ von „Carpe Vino“. Karin hatte den balm (glaube ich) mal vorgestellt.
        LieGrü!

      • 😀 😀 😀 Ah, jetzt hab ich’s auch verstanden, hihi. Und Carpe Vino ist doch ein super Motto, finde ich! (Sprach die Frau mit dem Rotweinglas neben dem Laptop…) 😀

  13. LinaLou sagt am 24. Mai 2016

    Vielen Dank für deine interessante Routine, ich habe viele neue Produkte entdeckt! Besonders die Mel- Ba Seife von Waldfussel klingt ja toll! Ich glaube wenn ich meinen Seifenvorrat von Sauberkunst aufgebraucht habe muss ich da mal unbedingt bestellen!:)
    Danke für den Tipp mit dem Kokos- und Schwarzkümmelöl gegen Zecken, wie ist dein Mischverhältnis? Und die Dosierung?
    Liebe Grüße
    LinaLou

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Liebe LinaLou, danke Dir! Ich freue mich, dass dir meine Sachen gefallen.
      Das Kokosöl bekommt der Hund morgens auf’s Fell gestrichen (Ca. 1 Erbse) und vom Schwarzkümmelöl bekommt er so 4-5x pro Woche ca. 5 Tropfen ins Nassfutter gemischt.
      Es bietet bei uns keinen 100%-igen Schutz (bei einigen aber schon), aber es hilft schon deutlich, zum Glück.
      Probier’s einfach mal aus.
      Vor,e Grüße!

      • Kerstin sagt am 25. Mai 2016

        Witzig, ich kenne solche Schwarzkümmelölkapseln nur als Prävention gegen Heuschnupfen 😀

      • blanca flor sagt am 26. Mai 2016

        Hallo Hazel,
        wow, eine tolle Kollektion, die du uns da zeigst. Die meisten Produkte kenne ich leider nicht.
        Ich habe noch eine Frage bzgl. des Kokosöl für den Hund.
        Hoffe, die Frage ist nicht zu blöde…
        Welchen Effekt hat das aufs Fell aufgetragene Öl?
        Und wegen der Erbsengröße: hast du einen kleinen oder großen Hund?
        Wenn du damit so gute Erfolge erzielt, wäre das evtl. auch mal was für meinen Leihhund. Sie hat leider in der wärmeren Jahreszeit auch ständig Zecken, da wir im „Zeckenhochland“ leben.
        Dann wäre das mal ein Versuch wert, bevor sie wieder eine chemische Keule bekommt, damit sie für diese Viecher nicht so attraktiv ist.

        Das mit dem Deo weglassen mache ich auch öfter. Allerdings nicht an Tagen, wo ich arbeite, sondern meistens an Wochenenden. Habe schon das Gefühl, dass es meiner Haut auch guttut, ab und an mal auf das Deo zu verzichten. Obwohl ich in dem Bereich nicht besonders empfindlich bin.

        Und die Seifenreinigung mag ich, wie du, auch sehr gerne. Hinterläßt bei mir ein schöneres Hautgefühl als Duschgels und -cremes und sind ergiebiger.

        Wofür verwendest du das Haartonikum von Hauschka? Nutzt du es als Ersatz für einen Haarfestiger oder welchen Effekt hat es auf dein Haar?

      • hazel sagt am 31. Mai 2016

        Guten Morgen, liebe blanca flor!
        Also, das hauschka Haartonikum hatte hoch mir glaube ich mal gekauft als ich das Gefühl hatte, ich verliere einige Haare zuviel. 🙂
        Mir hat das Produkt dann für die Kräftigung und die Griffigkeit (die durchaus spürbar waren) durchaus gefallen und so blieb ich dabei.
        Zum Kokosöl: es kann auch mehr als eine Erbsengrösse sein… der Hund ist klein-Mittel (gut 10 kg). Der Effekt ist schon ein bisschen ölig. Aber schön. ?
        Hab‘ einen schönen Dank. Vielen Dank für deinen Kommentar!
        Liebe Grüße!

      • blanca flor sagt am 31. Mai 2016

        Hallo Hazel,

        lieben Dank für deine Antwort. Du hast netterweise auch gleich das Kaufargument schlechthin für das Haartonikum geliefert 🙂 Werde mir das in naher Zukunft dann mal zulegen und hoffe auf den gleichen positiven Effekt wie bei dir.
        Kräftigung kann ich bei meinen sehr feinen Fluseln gar nicht genug haben. Danke auch für den Tipp mit dem Sprühaufsatz. Von den Hauschka-Tonikums habe ich noch viele Sprühaufsätze daheim. Dann schraube ich da einfach einen drauf , damit das etwas anwenderfreundlicher wird.
        Hm, ob das Kokosöl auch für einen GoldenRetriever geeignet ist? Sie hat doch sehr viele und relativ lange Haare.

      • hazel sagt am 31. Mai 2016

        *Lach* ja, so läuft das hier bei beautyjagd???

        Stimmt, für nen goldie eher nicht sooo toll. Die sind ja auch so groß, da brauchst du Golfball-Größe.
        Vielleicht dann nur am Kopf das Kokosöl benutzen…Das hilft da ja auch schon. Und dann das Schwarzkümmelöl ins Futter!?
        Oder du probierst es mit dem Rosmarin, wie Carmen vorschlug.
        Auf alle Fälle viel Erfolg!
        Viele Grüße

      • blanca flor sagt am 6. Juni 2016

        Am Wochenende hatte ich die Gelegenheit, das mit dem Öl beim Frauchen anzusprechen. Und siehe da, sie haben das auch schon gehört und bereits seit letztem Jahr (!) eine Flasche von dem Schwarzkümmelöl daheim. Aber sie ist halt immer noch zu….ja, dann kann das auch nix werden. Werde sie in den nächsten Wochen noch mal drauf ansprechen, ob sie es jetzt verwendet. Der Aufwand ist ja sehr übeschaubar, wenn es ins Futter gegeben wird. Einfacher geht´s ja nicht.

      • hazel sagt am 7. Juni 2016

        Liebe blanca flor,
        darf Julie mir Deine Email-Afresse geben? Ich müsste dich was fragen… ?

      • beautyjagd sagt am 9. Juni 2016

        Dann schicke ich hazel gleich mal Deine Emailadresse 🙂

  14. Ruth sagt am 24. Mai 2016

    Liebe hazel, danke für diesen tollen Post. Nun, Minimalismus ist auch nicht gerade Deine Stärke? Umso besser, denn so gibt es mehr zu sehen. Ich kenne einige Deiner Produkte, viele aber auch nicht, was Deinen Beitrag nur noch spannender macht. Basenbaden habe ich auch genau einmal probiert. Ich bade wirklich gerne, aber nicht gerne lange. Das Basenbad scheiterte daran, dass ich es einfach nicht lange genug in der Wanne ausgehalten habe. Nachdem Du einiges von John Masters präsentierst, vielleicht hast Du ja einen Tipp für ein Einsteigerprodukt? Ich finde die Marke so stylisch, hatte aber noch nie etwas von JM. Am liebsten wäre mir ein Shampoo-Tipp, denn in diesem Segment suche ich ja unermüdlich nach dem Heiligen Gral. Zuletzt eine Frage, mit der ich Dir hoffentlich nicht zu nahe trete: Wozu Intimwaschzeugs, ich dachte immer, reines Wasser ist das beste für den Intimbereich.

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Liebe Ruth, danke schön! ?
      Wenn Du wüsstest, wie ich mich im Bad schon verschlankt habe, würdest du mich für meinen neuen Minimalismus jetzt richtig loben. ??
      Die Produkte von JMO sind meine ersten und deshalb irgendwie genau das, was du möchtest:
      Einsteigerprodukte. ? vielleicht meldet sich Sonja noch… sie kennt die Marke super und ist ja eh‘ die Haarpflege-Expertin hier. Ich kann dir nur sagen, dass diese ersten Produkte sofort für mich gepasst haben. Ich kenne sonst Bucht von JMO, sorry!
      Zur Intim-Pflege: nur mit Wasser… das ist Ewigkeiten her. Ich habe mich immer an die Pflege-Regeln „kein Intim-Deo, keine parfümierten Binden/Einlagen, Extra-Sachen sind einfach nicht nötig“ gehalten, aber ich fühle mich mit der Reinigung durch 1 Tropfen Öl plus anschließend Wasser einfach wohler. Die bioturm wasch-Lotion ist dann nur noch ein Ersatz für das normale Duschgel, mit dem man meinen Intimbereich eben nicht kommen darf. Und etwas Seife für „the smelly parts“ ist für mich unabdingbar.
      Aber hey, dafür nehme ich kein Deo. ?
      So, jetzt weißt du (fast) alles über mich. ?
      Liebste Grüße!

      • Ruth sagt am 24. Mai 2016

        Hej, wir beide teilen uns doch schließlich bereits einen Bronzer, remember 😉 – Den habe ich heute übrigens wieder rausgeholt.

    • Petrina sagt am 24. Mai 2016

      Liebe Ruth, da viele auf dem Blog vom JM Organics geschwaermt hatten, bin ich auch umgestiegen und hatte mir erst das Scalp-Shampoo besorgt – herrlich, die Haare leben auf … danach kam noch dass Primrose dazu und bin mit beiden zufrieden. Ebenso mit den Conditioner citros & neroli detangler … denke mit JM kann man eigentlich nichts falsch machen 🙂

      • Ruth sagt am 24. Mai 2016

        @ Petrina & hazel Danke, Ihr Lieben. Ich werde es mit dem Meadfoam & Whatever 😉 angehen. Ich denke, dass ist für mein Haar/meine Kopfhaut die erste Wahl.

    • Ranunkel sagt am 24. Mai 2016

      Ich möchte den Damen noch empfehlen, nach der Intimwaschpflege mit was auch immer bitte nicht die tägliche Intimpflege mit einem guten Öl, z.B Mandel-/Jojobaöl-/ Macadamianussöl abzurunden: ein paar Tropfen innen und außen insbesondere 45+. Schützt vor Trockenheit, Juckreiz und Infektionen. Bei Bedarf noch ein Tropfen Rosengeranienöl dazu.

      • hazel sagt am 24. Mai 2016

        Danke! Jaja, Öl ist überall gut für uns crazy oil ladies… ?

      • Ruth sagt am 24. Mai 2016

        Schließe mich hazel an: Öl geht immer. Doch geht wohl auch ein simpel gestrickter Balsam (Sheabutter, Kakaobutter, Arganöl, rosmarinextrakt) stattdessen? Was meinst Du?

  15. Waldfee sagt am 24. Mai 2016

    Eine schöne Routine hast du da, beeindruckend. Da bin ich sparsamer aufgestellt. Für den Intimbereich nehme ich den Intimwaschschaum Nr. 25. ich mag das einfach und nur Wasser finde ich nicht so angenehm. Ist eine persönliche Macke von mir☺️
    Ich bin auch schon am Ausprobieren meiner Produkte, damit ich auch irgendwann einmal meine Routine vorstellen kann.

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Liebe Waldfee, ui, schön, da bin ich ja auch gespannt wartend! Ich erinnere mich… du machst es auch immer spannend. ?
      Den Schaum hatte ich mir am Anfang auch mal angeschaut… ich glaube, das Gel war etwas reduzierter. Aber die Produktentnahme ist bei dem Schaum sicher sparsamer und einfacher. Beim Gel rutscht viel daneben, bzw. man muss sehr aufpassen, dass nicht zuviel rauskommt.
      Danke für Dein Lob… freut mich! ?
      Viele Grüße!

  16. Petrina sagt am 24. Mai 2016

    Liebe hazel, nach einem etwas stressigen Tag, baut mich dein interessanter Beitrag wieder auf. Danke dass du deine Schatzkiste fuer uns geoeffnet hast. Auch ich kann mit Al … & Co nicht viel anfangen, mag die Zusammenstellung der INCI’s nicht und auf dem spanischen Markt gibt es diese Produkte nicht zu kaufen.

    Basenbad… wieso laesst du nicht ab und an heisses Wasser nachfliessen? Mache ich immer so und gebe dann zusaetzlich, wenn das zugegebene Wasser doch mehr ist, als ich gedacht habe etwas Badesalz erneut dazu. Danach oder waehrend dem Bad einen guten Basentee dazu schluerfen und die Welt ist wieder in Ordnung.

    Kann ebensowenig ohne Waschgel fuer den Intimbereich sein, solltest du glycerinfreies suchen, ich verwende zur Zeit das Bentley Organic Gentle Feminine Wash und YES hat zwei neue Intim-Waschmittel auf den Markt gebracht auch glycerinfrei … dass werde ich testen, bestellen wenn Bentley zur Neige geht.

    Dein Tipp Immortelle-Wasser von Primavera ist schon mal abgespeichert, danke dir dafuer.

    War schoen deine Produkte zu bewundern … merci und hab einen schoenen Abend.

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Liebe Petrina, vielen Dank für deinen lieben Kommentar.
      Du hast völlig recht… warum nicht einfach warmes Wasser nachlaufen lassen und das Pulver nachlegen. Ich habe für solche „Wirkstoff-Sachen“ aber immer gerne eine Anleitung und da stand nix bei „Badewasser wird kalt“. ???
      Aber so mache ich das jetzt einfach.
      Das Bentley waschgel hättest du schon mal erwähnt und ich hatte es mir tatsächlich schon notiert. ? danke schön!
      Gibt es die YES Sachen auch bei Ecco-Verde?
      Das Immortelle-Wasser musst du unbedingt probieren…
      Viele Grüße … ich hoffe, du hast einen entspannten Abend! ?

      • Petrina sagt am 24. Mai 2016

        Ja YES gibt es bei Ecco-verde … und ich denke jetzt wirklich darueber nach ein Basenbad zu geniessen. Ich vergesse es viel zu oft, waere echt mal wieder angesagt und der Abend wird dann sicher entspannend!

        Werde das Immortelle-Wasser testen … auf jeden Fall 🙂 habe noch eins von Aroma-Zone aber es geht zur Neige, also ist eine Nachbestellung erforderlich 🙂

        Unter – das-basenbad.de – findest du alle Information zu Temperatur, Basenbad-Fehler, Wirkung, Ergebnis, wie oft ect.

        Gruesse zurueck!

  17. Liebe Hazel, ich hatte viel Freude beim Lesen deiner ausführlichen Pflegebeschreibung. Vielen Dank dafür! Da sind viele Marken und Produkte dabei, die ich auch sehr schätze – von aiomyth über Melvita, Mahlenbrey, MuLondon… Du hast mich außerdem daran erinnert, dass ich noch zwei Proben für ein Basenbad im Schrank habe, die ich nun endlich mal testen werde! 🙂 Und zu guter Letzt habe ich nun tatsächlich auch Lust bekommen, meine Schränke für euch ebenfalls zu öffnen und meine aktuellen Pflegelieblinge vorzustellen.

    Liebe Grüße
    Ida

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Oh Ida, wie schön, dass ich a) Freude gemacht habe, b) dein Basenbad benutzt wird und c) dass du **tschakka* den Pflege-Inhalt deiner Schränke fotografierst und vorstellst. Coooool. Ich freue mich! ???

  18. Carlotta sagt am 24. Mai 2016

    Hallo Hazel,
    habe mich heute vormittag richtig gefreut und alles liegen und stehen gelassen um deine
    Körper/Haarpflegeroutine nachzulesen.Du schreibst super. Bitte bleibe bei deinem Anti-Minimalismus.
    Die bisherige Serie hat mich auch nicht wirklich angesprochen, war mir auch zu Al… lastig.
    Ich gehöre zur Ü-50 Fraktion und liebe den kosmet. Überfluss (meint mein Mann). Allerdings
    habe ich noch zu viele KK-Produkte zum Aufbrauchen und traue mich noch nicht so recht mitzumachen.
    Die Dudu-Osun Seife mag ich sehr gerne und kaufe sie bei Manufaktum in MUC. Nicht
    zum Haarewaschen, da gibt seit Sonjas Tipp nur noch JMO . Danke Sonja. Diese schwarze
    Seife geht für Gesicht( ab und an) und immer für den Körper.
    Liebe Grüße

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Liebe Carlotta,
      mann, seid Ihr alle nett zu mir. ?♥️? Vielen lieben Dank für deine lieben Worte! *froi* ?
      Die schwarze Seife wird gekauft… Manufactum ist doch mal ne nette Adresse dafür, danke für den Tipp.
      Ach, mach doch auch mit bei der Serie… lass‘ Deine KK-Sachen einfach weg und dann stellst du uns deine minimalistische NK-Pflege vor. Und das kannst du dann auch deinem Mann zeigen. ? Was der sich freuen wird… ?

    • Petra sagt am 24. Mai 2016

      Dudu-Osun bei Manufactum für 7 €… Kann frau machen, muss frau aber nicht. Wenn du die deutlich günstiger haben möchtest, traue dich in den nächsten Afro-Shop, dort gibt es die Seife zum Normalpreis (und das schon gut dreißig Jahre).

  19. Ranunkel sagt am 24. Mai 2016

    Liebe Hazel, ich wollte noch anfügen, dass ich einen ganzen Tiegel Rahua Wax im Schrank habe. Leider zu mächtig für meine 5 Haare. Den überlass ich dir gerne !

    • hazel sagt am 24. Mai 2016

      Du bist ja wahnsinnig! ?
      Aber süß, wie gesagt! ???
      Wir hören uns!
      Gute Nacht! ?

  20. Petra n sagt am 24. Mai 2016

    Super Beitrag! Interessante Produkte und ausführlich beschrieben. Danke Hazel!

  21. Orris sagt am 24. Mai 2016

    Hach, das ist ja der Knaller! Minimalistisch ist wirklich anders 😉 aber es macht richtig Spaß, Deine Pflegeroutine zu lesen! Vieles kenne und verwende ich auch (JMO, Waldfussel, Lorbeerseifen), nur die basischen Bäder kommen mir mit Sicherheit nicht ins Haus 🙁
    Das ganze Konzept der Übersäuerung überzeugt mich nicht so ganz, vielleicht kann ich mich hier eines Besseren belehren lassen ;). Und von Körperölen lasse ich mittlerweile auch die Finger, nachdem ich mir ein paar Kleidungsstücke damit versaut habe 🙁 .
    Bei der Intimpflege mache ich übrigens einen Kompromiß – vorne nur mit Wasser, hinten lieber mit Intim-Duschgel (ich hoffe, das ergibt Sinn 😉 ).
    Vielen Dank fürs Anstupsen, werde demnächst mal auch meine Schätze rauskramen und hier präsentieren!

    • hazel sagt am 25. Mai 2016

      Guten Morgen, liebe Orris, schön , von Dir zu lesen! ?
      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ich habe mit Körperölen und verschmutzter Kleidung nur schlechte Erfahrungen mit dem joik Öl gemacht. Das hat richtig fies braun-gelb gefärbt und es ging auch nicht raus.
      Ja, deine Intimpflege macht Sinn… ich verstehe Dich. ?
      Dass Du deine Schätze auch für die Vorstellung fotografierst und beschreibst, ist klasse. Ich freue mich sehr darauf!
      Ich kann dir demnäch ja mal eine Probe für’s Basenbaden senden… Konzept hin oder her… Ich glaube, durch Ausprobieren erklärt sich auch viel. ?
      Hab‘ einen schönen Tag! Viele liebe Grüße!

  22. Sonja sagt am 25. Mai 2016

    Liebe hazel,

    dann schreibe ich auch mal wieder etwas, v. a. weil mein Name öfters gefallen ist 😉
    Lustig: Habe ebenfalls einen kinnlangen Bob und trage ihn wie Du mit den Seiten stets hinter den Ohren!
    Meine Haarfarbe würde ich genauso als dunkelblond, gemixt mit natürlichen Grau-Anteilen und natürlichen Mittelblond-Anteilen bezeichnen – v. a. wenn meine alle zwei Monate mit Khadi gefärbten Haare das Grau durchscheinen lassen.
    Insbesondere durch die Hennafarbe (derzeit 20 g Mittelblond und 20 g Hellblond) entstehen diese wunderschönen und natürlichen Strähnchen, auf die ich schon angesprochen worden bin.
    Eine leichte Naturwelle habe ich dann auch noch anzubieten, welche beim Sport sogar leicht lockig wird 🙂
    Bin im April übrigens 48 geworden.
    Ein großer Unterschied zu Dir ist eindeutig meine Langsamkeit, welche mir in der heutigen, rasanten Zeit zunehmend zu schaffen macht.
    Gut, dass ich keine Kinder und zusätzlich noch einen Hund habe – große Achtung, dass Du das alles meistern kannst!
    Baden mag ich nur, wenn ich erkältet bin, was das letzte Mal nach Neuseeland der Fall war und mir war die Temperatur mit dem Basen-Bad auch immer zu kühl.
    Aber es ist eine feine Sache zum Entgiften und macht eine schöne Haut.
    Sollte ich vielleicht wieder machen, da das Jentschura Basen-Bad bei mir sogar als Großpackung in der Kammer steht.
    Das Körperpeeling Kokos-Zitrone von Flow lieben mein Mann und ich gleichermaßen und wir handhaben es derart, dass wir eine kleinere Menge zwischen die geschlossenen Finger einer Hand nehmen und in die andere Handinnenfläche geben.
    Dann mit der anderen Handinnenfläche schließen und vorsichtig reiben – geht so gut wie immer ohne einen Verlust des Produktes und der Körper wird dadurch entgiftet und bekommt eine gesättigte, streichelweiche Haut.
    Ich reihe mich hier gerne mit ein, denn die letzten Vorstellungen der Drogerie-Produkte haben mich überhaupt nicht angesprochen.
    Obwohl ich nichts gegen „günstige“ Produkte habe, v. a. wenn sie gut sind wie z. B. mein derzeit liebstes Deo von Lavera – das mit dem hellrosa Verschluss (Sensitiv).
    Es riecht sehr angenehm und hat mich bislang nicht im Stich gelassen.
    Die von Schmidt´s habe ich nach fast einem Jahr Benutzung leider nicht mehr vertragen.
    Meinen Körper brauche ich Dank Aleppo-Seifen nach wie vor nicht einzucremen und mag z. B. das Gefühl eingecremter Füße überhaupt nicht.
    Alleine im Sommerurlaub verwende ich Sonnencreme und z. B. Aloe Vera zum „Heilen“ der Haut.
    Danke für Deinen Hinweis mit dem Bimsstein, welcher ebenso in unserer Dusche liegt, jedoch nehme ich ihn meist nur vor dem Sport.
    Das eine Mal kommt natürlich lange nicht so viel runter und besser ist es ihn jeden Tag zu verwenden!
    Du schwärmst übrigens so sehr von den Waldfussel-Seifen, dass ich mir überlege evtl. doch nicht bei Ch. V. zu bestellen und erst einmal einige von dort auszuprobieren!?
    Tja, die lieben Haare – tatsächlich nach wie vor meine Faszination, v. a. wenn sie dadurch nochmals schöner, kräftiger und gesünder aussehen dürfen 😉
    Von JMO macht neben dem Spearmint & Meadowsweet Scalp Shampoo das Zinc & Sage Shampoo mit Conditioner sehr schöne Haare und das Sea Mist Sea Salt Spray with Lavender und den Deep Scalp Follicle Treatment & Volumizer kaufe ich bereits viele Jahre nach.
    Neuste Entdeckungen für mein Haar sind: Das Shampoo Nordic Birch Dry Hair von Urtekram, ein „günstiges“ Shampoo, welches bestens mit den teuren mithalten kann und macht bei mir schöne kräftige und gepflegte Haare – eine große Überraschung und ich werde von der Marke bestimmt weitere Shampoos ausprobieren.
    Dann das Shampoo for Revitalising Hair von ila Spa, welches ein großartiges Volumen und viel Kraft für meine feinen Haare zaubert, pflegt und einen feinen Duft hat.
    Und von Less Is More ist das Mallowsmooth Shampoo mein neuer Liebling, nachdem ich bisher das Lindengloss Shampoo zwei Mal gekauft hatte.
    Am kommenden Dienstag bin ich übrigens um und in München, allerdings kann ich den Termin, einen kurzen Abstecher bei Beautyandnature, natürlich Eisessen bei Bartu 😉 und bei Hostariaroebuni nicht wirklich abschätzen.
    Zumal mein Mann und ich wegen der Arbeit am nächsten Tag wieder rechtzeitig nach Hause fahren müssen.

    Beste Grüße und Danke für Deine Vorstellung, welche ich mir wieder einmal abspeichere,

    Sonja

    • hazel sagt am 25. Mai 2016

      Liebe Sonja,
      lieben Dank für deinen schöööönen, laaaangen, interessanten und gehaltvollen Kommentar!
      So viele Infos! ? Das unterkam und dein neues less is more und das Ila Shampoo wandern auf die Liste. Auch dein Lavera Deo klingt gut… ich denke, ich habe es noch nirgends gesehen, sonst hätte ich sicher schon mal dran geschnuppert.
      Die Anwendung des Kokos-Peelings schaffe ich nicht so schön wie Du. Unter der Dusche mit nassen Fingern geht das bei mir nicht. Vielleicht probiere ich es nochmal ganz langsam und in Ruhe. ?
      Waldfussel musst du versuchen, siehe meine und die anderen Kommentare oben. Das Gute liegt doch oft so nah. Würde mich nicht wundern, wenn du dort fündig werden würdest. Und dann berichte mal zwischendurch… ich habe nämlich noch längst nicht alle Seife durchprobiert.
      Am Dienstag bekomme ich Besuch (werde die Tage auch 48 ;-))… da kann ich leider unmöglich in die Stadt kommen. Ich hoffe, es klappt ein anderes Mal in nächster Zeit. Deine Strähnchen muss ich mir ansehen. ?
      Viele liebe Grüße, danke für deine Zeit!

      • Sonja sagt am 26. Mai 2016

        Liebe hazel,

        sehr gerne!
        Bin gespannt, solltest Du das eine oder andere Shampoo ausprobieren – beim Urtekram kannst Du zumindest beim Preis nichts falsch machen, nur gibt es dieses auch noch für normales Haar – ich habe das Dry Hair.
        Die Lavera Deos gibt es bei uns in fast jedem Bioladen, allerdings habe ich noch keine Tester gesehen.
        Aller Wahrscheinlichkeit nach hat Beauty & nature welche da.
        Das mit dem Peeling einfach nochmals ausprobieren – das schaffst auch Du 😉
        Ich habe noch einen großen Vorrat an Seifen, aber ich denke tatsächlich an eine Bestellung bei Waldfussel nach –
        anstatt bei Ch. V. zu bestellen.
        Mit Dienstag ist alles gut, da ich die einzelnen Stationen zeitlich gar nicht richtig einschätzen kann.
        Ich esse dann eine bis zwei Kugeln Schokino-Eis für Dich mit 🙂

        Herzliche Grüße,

        Sonja

  23. Carmen sagt am 25. Mai 2016

    Liebe Hazel,

    einfach toll und wie schön, wieder (mit grossem Genuss) eine Routine zu lesen, die soviel Reaktionen auslöst. Es war hier ja teilweise schon fast „gespenstig ruhig…

    Zu dem einen oder anderen kann ich hoffentlich (zeitlich) noch etwas beitragen.

    Ich lese auch die anderen Beiträge. Merke jedoch auch, dass man mit 51 andere Produktwünsche hat ;-))

    Vielen Dank und liebe Grüsse aus Bonn!
    Carmen

    • hazel sagt am 25. Mai 2016

      Liebe Carmen, danke für deine positive Resonanz… Freue mich sehr!
      Ja, ich habe, nachdem ich auch jeden Dienstag gespannt gewartet habe, dann einfach selber losgelegt. ? natürlich in der Hoffnung, dass die anderen Ü40-Ü70 nachlegen.
      Viele liebe Grüße!

      • Carmen sagt am 28. Mai 2016

        Jetzt möchte in zumindest noch ein paar Anmerkungen machen, ziehe gerade mit meinem Büro um und habe eigentlich gar keine Zeit… 😉 Aber beautyjagd.de ist ja Entspannung!
        Also im Telegramm-Stil:
        Die Seifen (z. B. Shea-Salz) und auch Deos (z. B. Sandelholz) von Waldfussel sind toll.
        Verschiedene Alepposeifen ausprobiert – irgendwie noch nicht die richtige für mich gefunden.
        Das Bioturm Waschgel habe ich auch mal benutzt, versuche es inzwischen ohne der Haut wegen. Als Pflege nehme ich gerne täglich Kokosöl, natives Arganöl habe ich probiert, das würde eher an zweiter Stelle stehen.
        Das Basenbad habe ich mir notiert und werde ich ausprobieren.
        Allgemein für die Haut kaufe ich gerne Öle von Bio Planete oder Ölmühle Solling. Theo hatte hier auch mal zu Recht, wie ich finde, geschrieben, dass man nicht die doch teuren Kosmetiköle kaufen muss. Was nicht heisst, dass ich es nicht trotzdem tue 😉
        Als Körperöl mache ich mir schon mal selbst Sesamöl mit Pflaumenkernöl gemischt. Der Geruch ist unglaublich.
        Babassuöl pur für die Füsse, wobei der Footbalm von MG der Hammer ist. Den Balm habe ich mal „aus Versehen“ statt der Fuss-Creme gekauft. Jetzt nur noch Balm!
        Kürzlich habe ich die Shea mit Rose von Vegane Pflege hier gewonnen. Für mein Gesicht ist sie jetzt zu reichhaltig, jedoch ein Traum für die Hände.
        Danke, liebe Hazel, für Deine Vorhut in unserer Altersklasse. Dein Bericht und alle Kommentare hier, sind ein Genuss.
        Bezüglich der günstigeren Alverde und Co.-Produkte: Ich habe auch mehr Spass an den exklusiveren Produkte. Man muss es sich z. B. auch leisten können oder wie bei mir vor Jahren mit Beginn meiner NK-Zeit ist es ein günstigerer Einstieg bei evtl. Reinfällen.
        LG Carmen
        P.S.: Bin gespannt auf nächsten Dienstag.

      • hazel sagt am 31. Mai 2016

        Liebe Carmen! Danke schön für deine Zeit! ? Und so Telegramm war das jetzt nicht. 😉
        Deinen Sesamöl/Traubenkernöl probiere ich bald aus, danke schön. Mischt du 50/50?
        Ui, und heute ist schon Dienstag… ich wünsche dir (und uns allen) viel Spaß!
        LieGrü! ♥️

      • Carmen sagt am 31. Mai 2016

        Liebe Hazel,
        für mich war es Telegramm, weil ich zu einigem gerne noch etwas geschrieben hätte. Du hast auch einiges vorgestellt, dass ich nicht kenne. Das lese ich später sicher noch einmal nach.
        Sesamöl und PFLAUMENkernöl mische ich ca. 75/25 oder 80/20. Das Pflaumenkernöl ist sehr intensiv und das Sesamöl dient als toller Träger. Das habe ich z. B. auch immer hier für das Ölziehen beim Zähneputzen.
        Zum Kokosöl möchte ich gerne noch hinzufügen, dass es in meiner Küchenroutine sehr vertreten ist und mein Hund es auch im Futter oder pur liebt. Er wird seit zehn Jahren gebarft (Rohfütterung) und ist insofern die verschiedenen Öle auch vom Geschmack her gewöhnt. Und liebt es… 😉
        Übrigens wirkt Rosmarin im Futter auch gut gegen Zecken. Das ätherische Öl wird über die Haut ausgedünstet und das mögen Zecken nicht so gerne. Meiner hat seit ca. neuen Jahren kein Spot On mehr erhalten, da ich dieses Nervengift nicht mehr am Hund oder auch beim Streicheln an meinen Händen haben wollte. Ehrlicherweise habe ich einen Hund mit kurzem Fell und kann Zecken relativ schnell sehen, jedoch finde ich es einen Test wert.
        Liebe Grüsse!

      • hazel sagt am 31. Mai 2016

        Liebe Carmen, danke nochmals!
        Lustig, im Hirn war Pflaumenkernöl fest abgespeichert , aber schriftlich hat es jetzt auch fast wieder nicht geklappt. ???
        Ich habe Pflaumenkernöl noch nie benutzt, geschweige denn gekauft… deshalb vielleicht.
        Und das mit dem Rosmarin-ÄÖ halte ich mal im Hinterkopf. Danke schön!!
        LieGrü! ?

    • Carmen sagt am 31. Mai 2016

      Gerne 😉

      Ich hoffe, ich habe mich nicht missverständlich ausgedrückt. Das im Rosmarin (frisch klein gemörsert oder getrocknetes Pulver oder in Kräutermischungen für Hunde, z. B. Canina Kräuterdoc) nutze ich. Nicht das ÄÖ, das wir Mädels hier gerne nutzen.
      Wobei, ich habe gerade geschaut. Von Taoasis gibt es ja speziell die Baldini-Reihe für Speisen und Getränke. Und da auch Rosmarin. (Dito Primavera Vegaroma).
      Auf jeden Fall sparsam, aber regelmässig. Die Hunde haben eine feine Nase und müssen sich erst daran gewöhnen…

      Das war jetzt nochmal die Hundeecke, bin einfach ein Freund von natürlichen Lösungen.

      LG Carmen

      • hazel sagt am 6. Juni 2016

        Mit ÄÖ hätte ich, glaube ich, nicht im Futter hantiert.
        Aber trotzdem gut, dass du es nochmal gesagt hast …wer weiß, welche Streiche das „im Hinterkopf behalten“ einem in 1-2 Jahren spielt.
        Rosmarin gemörsert klingt gut!
        Liebe Grüße!

  24. Cleo sagt am 25. Mai 2016

    Liebe Hazel,
    du verwendest ja wirklich tolle Produkte für Körper und Haar!
    Leider ist meine Körperpflege sehr Alverde- lastig ( daher lohnt sich eine Vorstellung meiner Produkte wirklich nicht) und sehr langweilig aber wenn ich sämtliche Alverde Duschgele und Lotionen aufgebraucht habe, werde ich mich auch mal wieder nach anderen Pflegeprodukten umsehen. Danke für die Inspiration . Die Shampoos von JMO , gefallen mir auch gut. Vorhin kaufte ich mir nun das Noric Birch Shampoo und bin gespannt, ob ich auch so zufrieden sein werde, wie du.

    • hazel sagt am 25. Mai 2016

      Danke Cleo auch Dir! Schön, dass ich dich ein bisschen inspirieren konnte.
      Obwohl bestimmt bei Dir das eine oder andere alverde&Co Schätzchen dabei wäre… da wette ich! ?
      Das von dir genannte Shampoo muss ich mir gleich mal ansehen! (Da warst du aber früh beim Einkaufen;-))
      Herzliche Grüße !

  25. Laura sagt am 25. Mai 2016

    Liebe Hazel,

    auch ich freue mich sehr über deinen Beitrag, da ich viele Sachen selber benutze oder aber am überlegen bin, ob ich mir diese zuelge.
    Seifen habe ich en masse, am meisten die von Steffis Hexenküche aber auch von Waldfussel waren schon welche dabei (ich finde den Namen übrigens niedlich. Bringe das Wort eher mit einer mini Waldelfe, so groß wie ein Flusen eben, in Verbindung 😉 ). Bei mir kommen sie hauptsächlich zum Haarewaschen im Einsatz, der Körper bekommt nur Restschaum.
    Die Öle klingen voralem Dufttechnisch super, vorallem das von Mahlenbrey und von Nuxe. Muss ich unbedingt mal probeschnuppern!
    Das Organics Scalp Spray von JMO konnte ich beim letzen Rheinlandtreffen im Just Nature nach einer Kopfhautmassage mit der Wildschweinborstenbürste testen. Leider konnte ich mir es nicht kaufen, da es nicht vorrätig war. Seit dem liebäugle ich aber immer mal wieder damit 🙂
    Etwas Griffigkeit mag ich hin und wieder auch in meinen Haaren haben. Da bin ich grade am überlegen, was ich ausprobiere. Flower whip und Limesouffle war mir irgendwie zu viel Pflege. Wie ist denn das Rahua Cream Wax im vergleich zu denen?
    Und Imortelle gegen Rasier- bzw Epilierpickelchen, werde ich auch mal testen!

    Ich freu mich schon auf die angekündigten Körper- und Haarpflege Routinen.

    Gruß Laura

    • hazel sagt am 25. Mai 2016

      Liebe Laura, danke schön für deinen langen Kommentar!
      Ich finde ‚Waldfussel‘ echt auch einen total netten Namen… wäre gar nicht draufgekommen, dass man den doof findet… naja, ich hoffe, es wird dort bestellt und dann sprechen die Produkte. ?
      Ja, Flower whip und limesouffle sind schon recht reichhaltig. Mir reicht ein minimini Bisschen davon…zumal ich es ja auch noch gerne mit Extra-Öl mische.
      Das rahua cream wax finde ich deutlich unfettiger, eher wie eine leichte Creme.
      Aber Ranunkel schreibt oben z.B., dass es ihr zu schwer ist.
      Die Immortelle probier‘ und berichte bitte!
      Noch einen schönen Tag!
      Viele Grüße!

      • Laura sagt am 30. Mai 2016

        Das cream wax werde ich mir mal genauer anschauen.
        Immortelle-Wasser musste am Mittwoch drekt mit (Ich hab nen Müller mit Naturkosmetik-Abteilung in der Nähe indekt oO)

        Gruß
        Laura

  26. Hallo hazel,
    tolle Routine. Ich mag das CMD Sandorini Face & Body Shimmer Öl auch sehr gern. Sind die Seifen, die Du zum Duschen & Haare waschen benutzt palmölfrei?
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂

    • hazel sagt am 25. Mai 2016

      Liebe Nancy, danke schön! ?
      Das Schimmer Öl habe ich heute früh benutzt und es gefällt mir sehr!
      Bzgl. der Seifen: alle (soweit ich es gecheckt habe) Waldfussel Seifen sind palmöl-frei.
      Herzliche Grüße!

  27. Gila sagt am 25. Mai 2016

    Ich kann mir beim besten Willen nicht verkneifen, folgenden Hinweis unter die Leute zu bringen. In den letzten Tagen haben sich gleich zwei Mitarbeiterinnen von kosmetikfirmen hier mit Beiträgen zu Wort gemeldet. Das finde ich ganz großartig, wenn direkt vom Hersteller zum Kunden eine Information gegeben wird.
    Nicht nur ich habe so eine Reaktion in unserer Glycerindiskussion schmerzlich vermißt.
    Diese will ich hier keineswegs wieder aufwärmen, es ist wohl alles gesagt bzw. leider nicht gesagt worden zu diesem Thema. Nur damals hieß es, die Firmen hätten doch alle keine Zeit, auf Kommentare eines Blogs zu reagieren, weil sie gar nicht zum Lesen kämen.
    Wie genau hier mitgelesen wird, sollte wohl dem Letzten klar sein, der meint, wir wären hier ganz unter uns.
    Um so tiefer läßt es blicken, wenn Firmen sich in dröhnendes Schweigen hüllen.
    Ein besonderer Dank nochmal an die naturdrogerie, die damals immerhin etwas zum Thema gesagt hat.

    • Petra sagt am 25. Mai 2016

      Brigitte Mahlenbrey liest und kommentiert hier schon viele Jahre. Ich denke, dass small batch Manufakturen das tatsächlich leisten, große Firmen haben das ggf. an SM-Profis ausgelagert.

  28. Esther sagt am 27. Mai 2016

    Liebe hazel,
    wow, so vele Kommentare… ich gebe zu, ich habe irgendwann nicht mehr weitergelesen, ähnlich wie du mit der Serie 🙂
    Deshalb weiß ich nicht, ob der Tipp schon kam, aber ich mag das Intimwaschgel vmit Meerwasser von Bjobj (in Deutschland bei eccoverde) sehr gern.
    Liebe Güße und danke für deinen schönen Beitrag!

    • hazel sagt am 31. Mai 2016

      Liebe Esther,
      Danke schön für den Tipp! Ist schon notiert. Das probiere ich aus! ?
      Herzliche Grüße!

  29. Ulli sagt am 27. Mai 2016

    Huhu, liebe Hazel. Ich hab erst vorhin entdeckt, dass Du Deine Routine vorgestellt hast.
    Recht hast Du, wenn wir Ü40 Damen uns Beiträge über eine Reifere Pflege wünschen, macht es Sinn, uns hier zu beteiligen. Vielen Dank.
    Ich freu mich, sooo viele Favoriten, die auch in meiner Routine ihren Platz gefunden haben: Waldfussels Seifen und Deocremes (schöner Name, noch schönere Produkte pur, naturell , handmade und regional?), JMO, Rahua,Less is more, Basenbad, Kokosöl, Mahlenbrey Öle…
    LG

    • hazel sagt am 31. Mai 2016

      Liebe Ulli,
      Danke schön, dass du dich noch gemeldet hast! ?
      Und dann hoffe ich irgendwann auch auf deine Routine… das würde mir gefallen! ?
      Ganz liebe Grüsse und einen tollen Tag!
      Übrigens: Hast du den myrto-balm dann nochmal nachgekauft eigentlich oder hast du es für den kommenden Winter vor? Oder hast du noch was Tolleres gefunden??

Kommentare sind geschlossen.