Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (19): Valandriel

gesichtspflege-valandriel

Ich bin für ein paar Tage in Frankreich unterwegs – wenn alles mit dem Internet klappt, dann werde ich von dort aus von meinen Beauty-Funden berichten. Heute gibt es aber erst mal wieder wie an jedem Dienstag einen Blick in das Kosmetikschränkchen einer Leserin.

Falls ihr auch Lust habt, eure Gesichtspflege auf dem Blog zeigen, dann schickt mir einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Hautpflege-Routine aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina und ich in der neuen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Valandriel!

♦ Die Fakten: Hallo 🙂 ! Ich bin Valandriel, 25 Jahre alt, Studentin und wohnhaft in Südhessen. Ich interessiere mich schon lange für Naturkosmetik, Tierversuche und Inhaltsstoffe, weswegen ich mittlerweile auch in meinem Blog Die Schwarze Schönheit darüber blogge. Meine Haut ist sehr hell und empfindlich. Ich bin irgendwas zwischen trockener und normaler Haut, Tendenz zu trocken.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Früher hatte ich eine Mischhaut, die durch die Verwendung von extremen Chemiekeulen gegen Akne als Teenie sehr trocken wurde. Unrein ist sie immer noch, aber seit 1-2 Jahren so gut wie noch nie – dank meiner Umstellung auf noch mildere Naturkosmetik und durch das Benutzen von Mineralfoundation. Ich verwende Naturkosmetik seitdem ich 16 Jahre alt bin. Im Laufe der Zeit habe ich sämtliche Pflegeprodukte auf Naturkosmetik umgestellt und dann anschließend auf sehr milde und hochwertige Produkte. Benutzt werden bei mir nur noch tierversuchsfreie und naturkosmetische Produkte. Wenn sie noch vegan sind, umso besser! Was mir bei Gesichtspflegeprodukten äußerst wichtig ist: kein Alkohol und kaum bis kein Glycerin. Wenn in einer Maske minimal Glycerin enthalten ist, geht das zur Not noch, aber in allem anderen: keine Chance. Vertrage ich nicht, macht mir ein blödes Hautgefühl oder trockene Stellen.

♦ Reinigung: Morgens verwende ich derzeit die Shea Salzseife Teebaum von Waldfussel. Sie hat mir wirklich prima gegen Unreinheiten geholfen! Demnächst möchte ich aber noch die Creme Salzseife Sensitiv testen, da diese noch höher überfettet ist und dies bei Trockenheit sicher hilfreich ist. Abends nehme ich mein Augen-Makeup mit Abschminkschwämmchen oder Baumwollpads ab, die ich befeuchtet und mit etwas Aprikosenkernöl beträufelt habe. Ich habe so viele Augenmakeupentferner getestet und einige waren wirklich gut, aber ich mag es minimalistisch und zudem pflegt das Öl und reizt die empfindliche Haut nicht. Das restliche Gesicht reinige ich mit dem Salvia Cleanser von Martina Gebhardt. Dazu verteile ich den Cleanser mit den Fingern auf der trockenen Gesichtshaut und massiere ihn anschließend mit dem Schwamm ein. Danach wird alles mit warmen Wasser abgespült. So erhält meine Haut ein sanftes Peeling und ich beuge damit trockenen Hautschüppchen vor. Ist die Haut gerade empfindlich, nehme ich die Reinigungsmilch nur mit Wasser ab. Sollte ich den Eindruck haben, dass mein Makeup nicht restlos entfernt wurde, so wasche ich mit der Salzseife nach.

♦ Pflege: Morgens besteht meine Pflege aus Hydrolat und Creme. Bei Hydrolaten wechsle ich gerne ab, da es doch einige gute gibt. Derzeit ist es bei mir das Weihrauch Hydrolat von Wolkenseifen. Auf das Hydrolat verteile ich eine winzige Menge der Salvia Cream von Martina Gebhardt. Abends gehe ich nach dem System fettfreie Nachtpflege, weswegen ich hier keine Creme auftrage. In der Regel kommt bei mir nach der Reinigung nichts mehr auf das Gesicht. Ausnahmen mache ich nur im Winter, wenn meine Haut an manchen Abenden eine Extraportion Pflege benötigt. In diesem Falle trage ich Hydrolat auf und massiere dann mit den Fingern 1-4 Tropfen eines Gesichtsöls ein. Dies ist aktuell das Rosehip Seed Oil von Akamuti oder das Night Oil S von Myrto Naturalcosmetics. Ersteres besteht aus Wildrosenöl und ähnelt dem viel gelobten Pai Rosehip Oil, das andere ist noch ganz neu bei mir. An sehr heißen Tagen, wenn ich ohne Foundation das Haus verlasse (was ich auch erst seit 1-2 Jahren mache), trage ich morgens auch ein Gesichtsöl statt der Cream von Martina Gebhardt auf. Denn so sehr ich die Cremes von Martina Gebhardt mag – ungeschminkt hinterlassen sie bei mir einen glänzenden Film und ich mag es matt. Manchmal pflege ich morgens auch mit Öl. Dies mache ich am liebsten, wenn ich danach sowieso meine Mineralfoundation gemischt mit Öl auftrage, wie es im Winter häufiger vorkommt.

♦ Lippenpflege: Hier benutze ich gerne sehr reichhaltige Produkte, da meine Lippen oft sehr trocken und spröde sind, gerade im Winter, wenn ich viel im Freien unterwegs bin. Ein sehr reichhaltiger Lippenpflegestift ist der Lip Balm von Tara Seifen. Da er leider nicht vegan ist, wird danach einer von Crazy Rumors verwendet. Außerdem mag ich getönte Lippenpflege. Da brauche ich noch den Tinted Lip Balm in Red Dahlia von Burt’s Bees auf, danach geht es mit der veganen Variante Tinted Lip Balm Sugared Mauve von Everyday Minerals weiter. Wenn meine Lippen im Winter mal einen ganz schlimmen Tag haben und sich schuppen, sodass ein Auftrag von Lippenstift zwecklos ist, gehe ich so vor: Lippen leicht peelen, entweder mit Zucker/Öl oder einer Zahnbürste. Danach etwas pure Sheabutter auftragen und schon sind die Lippen wieder perfekt.

♦ Augenpflege: Diesen Bereich vernachlässige ich sträflich. Ist es ein Muss, mit 25 Augencremes zu verwenden? Wenn ja, gerne her mit den Tipps 😉 ! Die Eye Care von Martina Gebhardt war mir etwas zu viel, da würde mich höchstens das Rose Eye Care Fluid interessieren. Nur mag ich Rose nicht soooo sehr…

♦ Extrapflege: Wie oben erwähnt, gönne ich meiner Haut abends bei starker Trockenheit ein paar Tröpfchen Öl. Habe ich z.B. einen Sonnenbrand (was zum Glück sehr sehr selten vorkommt), trage ich am liebsten Aloe Vera Gel von Aubrey Organics auf. Ab und an peele ich mit dem Konjac Sponge, meiner ist von Rossmann. Dies eher unregelmäßig, meist nicht öfter als ein Mal die Woche. Peele ich nicht mit dem Schwamm, so mische ich mir mein eigenes Peeling an. Dies besteht ganz minimalistisch aus feinem Zucker oder Salz und Ölen. Diese wechsle ich immer nach Belieben, manchmal noch versetzt mit einem Tropfen ätherischen Öl. Nach dem Peelen trage ich eine Maske auf. Diese ist je nach Hautzustand eine andere. Bei starken Unreinheiten mische ich die Luvos Heilerde mit Kamillentee an. Ist die Haut normal, verwende ich die Salvia Mask von Martina Gebhardt. Für das „Zwischendrin“ nehme ich gerne die Cattier Maske für trockene Haut. Allgemein fehlen mir noch reine Feuchtigkeitsmasken, auch hier darf man mir gerne Tipps geben.

♦ Sonnenpflege: Hier benutze ich seit zwei Jahren das Sonnengel von EcoCosmetics mit LSF 30. Möchte nächsten Sommer noch weitere Produkte austesten – denn dieses Gel ist das erste (!) Sonnenschutzprodukt, welches ich im Gesicht vertrage und mir keine Pickel oder brennende Augen beschert. Ich hoffe, da gibt es noch Alternativen, da EcoCosmetics ja momentan etwas umstritten ist. Tipps?

Danke an Valandriel für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

47 Kommentare

  1. Eine super schöne Auswahl an Produkten! 🙂 Den Kohle-Konjac-Schwamm von Rossmann verwende ich auch und ich sehe sogar einen positiven Unterschied des Hautbildes im Vergleich zum normalen Konjac-Schwamm :). Die Hydrolate von Wolkenseifen muss ich mir unbedingt mal ansehen, gerade verwende ich welche von DABBA :). Das Rose Eye Care Fluid riecht übrigens schon ordentlich nach Rose, zieht dafür schnell ein und ist nicht so extrem reichhaltig :).
    Ganz liebe Grüße,
    Julia 🙂

    • Hallo Julia 🙂
      Ich kenne dafür die Hydrolate von DABBA noch nicht, aber will sie unbedingt mal anschauen! Die Hydrolate von Wolkenseifen kann ich nur empfehlen, die Flaschen sind wirklich hübsch!
      Da ich gerade eine Anfrage von MG erhielt, werde ich dich schneller als gedacht das Rosenfluid testen können – ich bin sehr gespannt!

  2. Sophie sagt am 17. März 2015

    Wir haben scheinbar einen ähnliches Hautzustand, daher habe ich mir gleich ein paar Produkte abgeschaut 🙂
    Was Augenpflege angeht habe ich (auch 25 Jahre jung) begonnen diese zu benutzen, einfach weil meine Haut unter den Augen im Winter sonst zu trocken und rauh wird. Mich stört bei der Martina Gebhardt Rosen Serie auch der recht intensive Geruch… Bin daher auf die Sante Family Augenpflege mit Granatapfel und Marula umgestiegen. Nix mit fancy Anti Aging blabla, schön pflegend und erschwinglich für den Studenten Geldbeutel.
    Geht es nur mir so, oder ist es wirklich schwer eine NK Augenpflege zu finden, die nicht für „reife Haut“ vermarktet wird? Ausser man ist bereit in den High Ende Bereich zu gehen?

    Achja, und als Feuchtigkeitsmaske kann ich dir die aus der Lavera neutral Serie empfehlen! Die hat mich diesen Winter gerettet und ist super nach einer Heilerde Maske, die ja doch recht austrocknenden ist.

    xx
    Sophie

    • Welche Produkte hast du dir denn abgeschaut? =)

      Ja, die trockene Haut im Winter ist einer der Gründe, wieso ich es doch mal mit einer extra Augenpflege testen will. Die Produkte von Sante sind zwar erschwinglich, kommen aber abgesehen von einigen Haarpflegeprodukten nicht für mich in Frage, da sie mir zu viel Alkohol enthalten.
      Die von dir erwähnte Augenpflege enthält Alkohol schon an 4. Stelle der INCI Liste, das ist mir zu viel und führt auf Dauer nur zu Trockenheit… Das gleiche Problem auch bei der Lavera Maske. Danke dir dennoch für die Tipps! =)

      Augenpflege und Seren wird beides gerne mit Anti Aging vermarktet, da hast du Recht =)

      Liebe Grüße!

  3. Dass ich nicht so auf Seife stehe, dürfte ja inzwischen bekannt sein.^^ Über Sonnenschutz hatten wir’s ja gerade 😉
    Auch wenn ich selbst das Balea Beauty Effekt Gel gegen meine knittrigen Augen benutze und gern den I+M Freistil Augenbalsam empfehle (wegen der sanften Inhaltsstoffe); auf eine Augencreme kann man m.E. getrost verzichtet werden. Wenn die Tagescreme mild ist, kann man die auch um die Augen auftragen und kann die 10€ lieber in etwas anderes investieren.

    • Hehe ja, genau darüber hatten wir es ja neulich 🙂 und, minimalistische Pflege oder eher doch nicht? *lach*
      Prinzipiell sehe ich das mit der Augenpflege genau wie du – es ist nicht zwingend notwendig. Meine Gesichtsprodukte vertrage ich alle einwandfrei am Auge. Da siegt wohl nur die Neugier, um zu schauen, ob extra Augenpflege etwas bringt.
      Danke für den Tipp mit dem Freistil Augenbalsam!

  4. Sehr schöne übersichtliche Pflege (: …Von Salzseifen lese ich immer wieder, aber habe mich noch nicht rangetraut, denn ich habe mit Seifen im Gesicht bisher nur Quietsche-Sauber-Gefühl Erfahrungen und das mag ich gar nicht.
    Heilerde ist auch bei mir ein Klassiker! Und eine Cattier-Maske habe ich auch, allerdings für fettige Haut (habe ich mich wohl verkauft, denn ich habe Mischhaut, aber egal). Die Salvia-Maske darf bei mir momentan wöchentlich auf die Haut. Ich liebe sie einfach (: !
    Meine Make-Up-Reinigung nehme ich ebenfalls mit einem Schwamm runter, aber in letzter Zeit bin ich auch oft zum guten alten „Waschlappen“ zurückgekehrt (: …
    Warum ist eco cosmetics denn umstritten? Ich glaube da habe ich etwas nicht mitbekommen x) .
    Einen Lippenbalsam von Everyday Minerals habe ich auch, er pflegt gut, aber duftet recht fruchtig. Trotzdem mag ich ihn sehr gern. Liebe Grüße.

    • Ecocosmetics enthält kein Zinkoxid, deswegen fehlt ein teil des UVA-Spektrums beim Schutz 🙁

      • beautyjagd sagt am 18. März 2015

        Trotzdem hat EcoCosmetics das offizielle UVA-Zertifikat erhalten – wahrscheinlich wegen der Antioxidantien…

    • Ja, EcoCosmetics haben dennoch das Zertifikat erhalten, daher ist eben doch UVA Schutz vorhanden. Im Hinterkopf habe ich die Diskussion dennoch und nach Alternativen Ausschau halten schadet nicht.

      Ich finde übrigens das Hautgefühl nach Salzseife nicht so quietschig wie mit anderen Seifen. Musst Du wohl einfach mal mit einem Stück testen. Könntest ja dazu die Creme Salzseife von Waldfussel nehmen, die ist höher überfettet.

      Waschlappen dagegen hasse ich! *brrr* ich sehe das mit der Einteilung in verschiedene Hauttypen locker, denn wieso nur strikt danach gehen und nicht auch mal was anderes nehmen? So habe ich schon tolle für mich funktionierende Produkte gefunden 🙂

      Liebe Grüße!

      • Gloria Viktoria sagt am 22. März 2015

        Also ich glaube, dass der UVA-Schutz schon vorhanden sein muss. Was mich zu diesem Urteil kommen lässt:
        Ich habe letzten Sommer auf den Kanaren das Gesichtsöl sowie die Sonnencreme von Eco benutzt und bin zufrieden gewesen. Der Knackpunkt dabei: Ich habe eine Sonnenallergie. Davon gibt es unterschiedliche Arten. Es wird vermutet, dass vor allem die UVA-Strahlen die Unannehmlichkeiten auslösen und UVB dann noch einen draufsetzt. Da ich im Sommer aber unerwarteterweise seit langem keine roten und juckenden Punkte bekommen habe, scheint der Schutz auf jeden Fall da zu sein.
        Für mich hats zumindest gereicht.

      • Gloria Viktoria sagt am 23. März 2015

        Ich habe das Sonnengel LSF30 (http://www.najoba.de/eco-cosmetics-sonnengel-gesicht-lsf-30-19118.html) gehabt fürs Gesicht. Das ist mega ölig und färbt leider auf helle Kleidung am Hals etwas ab. Aber ich habe es gut vertragen und keine Pickel bekommen. Bestimmt verhalten sich die anderen Produkte was dir Konsitsenz angeht anders.
        Und am Rest des Körpers hab ich die Sonnenlotion neutral mit LSF50 (http://www.najoba.de/eco-cosmetics-sonnenlotion-neutral-lsf-50-ohne-parfum-20098.html) verwendet. Auch die hat super funktioniert. Sie ist auch ziemlich fettig. Viele Leute mit Sonnenanllergie können das nicht so haben. Aber bei mir hats top funktioniert.
        Man muss bei beiden Produkten allerdings etwas warten mit Anziehen und Schminken. Da ich das bei normaler Sonnencreme für Sonnenallergie aber auch immer muss, hat das keinen Unterschied für mich gemacht.
        Dieses Jahr probiere ich wohl was anderes aus. Und wenns nix wird, greif ich einfach wieder auf ECO zurück. 🙂

      • Gloria, das Sonnengel für das Gesicht nehme ich ja auch und finde es wirklich gut. Das Bisschen Warten zum Einziehen und der minimale Glanz stören mich nicht.
        Die normale Lotion für den Körper kenne ich noch nicht, schaue ich mir mal an! =)

  5. Sonnenblume sagt am 17. März 2015

    Ein sehr schöne Gesichtspflege-Routine hast Du da!
    Die Martina Gebhardt Salvia Mask steht auch schon auf meinem Wunschzettel. Die anderen Salvia Produkte hatte ich am Anfang als ich auf NK umgestiegen bin auch eine Zeit lang verwendet.
    Genau wie @Projekt Schminkumstellung scheine ich auch etwas verpasst zu haben. Seit wann sind den die Sonnenschutz Produkte von Eco Cosmetics umstritten?

    • Danke! =) Die Salvia Mask kann ich nur empfehlen, ich war selten so zufrieden wie mit dieser Maske.
      Hast du die Kommentare zu Theresa gelesen? Da steht das mit Eco – das Geld enthält kein Zinkoxid, daher wurde diskutiert, ob der UVA Schutz überhaupt 200% gegeben sein kann.

  6. Danke für deine Einsicht! Unsere Badschränkchen ähneln sich sehr: Wir teilen uns die Vorliebe für die Salvia und Waldfussel Salzseifen wie ich sehe 🙂 Und die Cattier Maske hab ich auch einmal die Woche im Gesicht, gelb grün rosa im Wechsel. Wobei ich die Salzseifen nur noch 1-2x im Monat benutze, früher regelmäßig. Ich habe die MG Eye Care bei mir stehen, weil mein Freund unbedingt eine Augencreme haben wollte. Manchmal benutze ich sie auch, aber dann nur abends, denn damit wäre AMU unmöglich, oder zweckentfremdet als Wundschutzcreme. Eine Augencreme für mich selbst würde ich mir nicht kaufen, denn ich sehe keinen Nutzen darin, eine eigene Creme für die Augen zu benutzen. Eine reichhaltigere, milde „normale“ Gesichtscreme tut es doch auch, oder nicht?

    • Gern geschehen! =)
      Wieso benutzt du nur noch so selten Salzseifen? Gibt es dafür einen bestimmten Grund? Welche der Cattier Masken findest du denn am besten und welchen Hauttyp hast du?

      Ja, ich stimme dir zu – prinzipiell benötigt es keine extra Augenpflege. Ich möchte es aber einfach mal probieren, und suche daher eben was feines, das zu mir passt =)

      • Öfter vertrage ich irgendwie nicht mehr. Keine Ahnung warum. Mittlerweile müssen es die sanften Reinigungscremes sein. Die rosane Maske mag ich ab liebsten, die ist finde ich etwas milder als die gelbe. Meine Mischhaut kann manchmal sehr trocken werden, bis zu aufgeplatzten stellen auf den Wangen (im Winter).

      • Okay, schade. Aber wenn du weißt, dass du es nicht verträgst, ist es besser, als Probleme zu haben und nicht zu wissen woher!
        Das mit der rosa Maske klingt gut – ich glaube, wenn meine gelbe leer ist, teste ich diese auch mal. Die grüne wäre mir zu „heftig“, zumal ich ja schon lose grüne Heilerde von Luvos hier habe. Danke dir!

  7. Vielen Dank für Deine Vorstellung !
    Waldfussels Salzseifen sind ein echter Knüller 🙂
    Ich nehme sie gerne zum Duschen und hatte vorher niemals gedacht, wie toll pflegend und nachfettend/- befeuchtend sie sind.
    So im Nachhinein, was denkst Du, welche Pflegeroutine früher Deiner unreinen Teeniehaut geholfen hätte?
    Meine 13 jährige Nichte sieht grad ziemlich streuselig aus 🙁
    Ich würde sie gerne vor diesen scharfen typischen Teenieakneprodukten bewahren, die meiner Haut auch nachhaltig geschadet haben.
    Hättest Du / hättet Ihr eine Idee für eine passende Routine- wirkungsvoll und fancy 😉

    • beautytalk sagt am 18. März 2015

      Liebe Ulli,

      die Frage nach passenden Produkten für Teens hatten wir kürzlich wohl schon einmal. Am besten finde ich die Serie Rhassoul von Alva in diesen weinroten Verpackungen, definitiv wirkungsvoll, basiert auf Rhassoul und Teebaumöl. Allerdings ist dabei eine tensidfreie Waschcreme aus Rhassoul oder eine Reinigungsmilch der Grundstock für die Reinigung, weiß nicht, ob das für so ein junges Mädchen funktioniert. Ansonsten gibt es noch von CMD eine Serie mit Teebaumöl, diese hat ein Waschgel als Reinigung. Wenn es gut zu beschaffen sein muß, würde ich lavera oder die Serie von Alverde mit Heilerde empfehlen. Die Alverde Serie hat wohl durchaus ein paar Fans, ist aber auch gewöhnungsbedürftig, da sie rein auf Heilerde basiert. Am wenigsten „Öko“ finde ich die Lavera Sachen. Es gibt Waschgel, Tonic und Peeling mit Traubenkernextrakt für unreine Haut, sowie Maske, Pickeltupfer? und Fluid mit Minze und Klettenwurzelextrakt. Weiß allerdings nicht, ob diese Produkte bei einer ausgeprägten Akne ausreichend sind. Sie riechen halt noch am besten, Teebaumöl und Heilerde sind geruchstechnisch ja nicht so der Burner. Ansonsten gibt es sicher noch gute Sachen im höherpreisigen Segment, evt. auch mit angenehmeren Gerüchen, aber dazu kann ich nicht viel sagen. GLG

    • Kerstin sagt am 18. März 2015

      Liebe Ulli,
      mit meiner heutigen Erfahrung, würde ich ihr eine ganz reduzierte Pflege empfehlen. Weniger ist mehr und sie sollte möglichst nicht zu viel ausprobieren.
      Als erstes würde ich eine Salzseife (z.B. mit Teebaumöl von Waldfussel) kaufen. Diese sollte sie einmal am Tag anwenden, das Salz heilt und hilft gegen Mitesser. Wenn sie sich nicht schminkt abends, sonst morgens. Die Salzseife müsste in dem Alter auf jeden Fall zur Pflege ausreichen. Wenn sie gerne noch einen Toner hätte, eventuell ein Hammamelishydrolat (hilft gegen fettige Haut) oder ein Anderes das ihr vom Duft her gefällt (möglichst ohne Zusatzstoffe). Beim Abschminken würde ich zum Double Cleansing raten (erst ein Basisöl (z.B. Mandel) auf die etwas angefeuchtete Haut einmassieren und dann mit einer einfachen Kräuterseife abwaschen), danach höchstens noch mit dem Blütenwasser sprühen und das war’s. Dazu alle 2-3 Tage eine (Heil-)Erdemaske ggf. mit Honig vermischt und hin und wieder eine Jogurtmaske mit 1-2 Tropfen Teebaumöl.
      Außerdem würde ich mal ausprobieren, ob der Verzicht oder die Reduzierung von Kuhmilchprodukten eventuell hilft, bei mir war das die Ursache.
      Viel Erfolg, lg Kerstin

    • Guten Morgen und vielen Dank Euch beiden für Eure Empfehlungen. Ich werde Ihr glaub ich ein kleines Beauty Osterpäckchen machen.
      GLG aus dem frühlingshaften Norden.

      • Sonny sagt am 19. März 2015

        Was die alva Rhassoul Serie betrifft, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass sie bzw. Teile daraus (bei mir bei in Phasen unreiner, aber nicht extrem fettiger Haut) funktioniert. Allerdings kann ich mit den Gesichtscremes der Serie absolut nichts anfangen, meine Haut schwitzt darunter und fühlt sich an, wie unter einer Frischhaltefolie. Aber die Mineral Waschcreme, die Heilerde Waschcreme und das Tonic sind super! Salzseife zur Reinigung hatte ich auch mal und habe damit gute Erfahrungen gemacht.

        Was ich auch empfehlen kann, als Pflege, ist abends eine Kombination aus dem Rosehip Oil von Pai und dem Aubrey Organics (oder, günstiger und in grösserer Menge erhältlich: das flüssige Aloegel von Behawe). Wobei das Pai Öl halt etwas teurer ist. Auf lange Dauer funktioniert dies für mich am Besten. Morgens verwende ich entweder ein leichtes Gesichtsöl+Aloe Gel (Maienfelser Youngster fine hat super funktioniert) oder pures Erdbeersamenöl der Maienfelser. Als Sonnenschutz geht der ultra light moisturizer von Kimberly Sayer gut, weiteres bin ich noch am Austesten.

      • Sonny sagt am 19. März 2015

        Wenn ich Sonnenschutz nutze, dann aber ohne Öl darunter. Obwohl ich normalerweise kaum fettige Haut habe, verträgt meine Haut auf keinen Fall zuviel Pflege.

      • Kerstin sagt am 19. März 2015

        Hm, Sonny, Pai-Öl und Aloe sind auch meine Favoriten, aber ich bin mir tatsächlich unsicher, ob eine 13jährige wirklich schon Öl & Aloe benötigt, ihre Haut müsste eigentlich noch gut selbst versorgt sein und falls sie die Waldfusselseife verwendet, pflegt die ja auch. Es gibt einige Anwenderinnen, die danach keine Pflege mehr benötigen. Ich denke, man könnte es erst mal ohne probieren und ggf. später ergänzen. Rhassoul Waschcreme und Toner von Alva klingen auch gut, allerdings bin ich mir unsicher, ob das wirklich gründlich abschminkt, vielleicht kannst Du noch was dazu sagen. Ich kann mir nämlich gut vorstellen, dass das Mädchen in dem Alter versucht, möglichst alles abzudecken und dass muss am Abend alles wieder runter. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass danach zumindest ein wenig Feuchtigkeitspflege nötig ist. Mit dem Double-Cleansing hätte sie abends zumindest eine ganz, ganz leichte Pflege vom Öl noch auf der Haut, genauso wie morgens nach der Salzseife.

    • Ach, Ihr Lieben, das ist ja toll, dass Ihr Euch mit mir Gedanken macht 🙂
      Ich hatte auch an die Salzseife gedacht und ein schönes Blütenhydrolat wie Hamamelis sowie eine Heilerdemaske . Da finde ich Cattier ganz schön, macht auch n fancy Eindruck 😉 , was ja bei den Mädels auch n wichtiger Punkt ist…
      Die Rhassoulsachen klingen für mich auch sinnvoll, ich bin mir aber unsicher wegen des Duftes und würde am ehesten den Toner wählen. Ganz schwierig finde ich die Frage Creme/Lotion ja oder nein. Die Salzseifen befeuchten und fetten ja wirklich gut und weniger ist oft mehr. Ich wünsche mir auch eine ohne Alkohol und wenig bis kaum Glycerin. Da lande ich am ehesten bei MG. Mal sehen. In Gedanken befülle ich schon mit grosser Vorfreude ein Osternest für meine Nichte 🙂

      • Hallo Ulli =)

        Ich finde es allgemein schwierig, für Teens Produkte auszuwählen. Vieles ist zu teuer, nicht „cool“ genug, zu lagweilig undundund…

        Mit Seifen, Ölen und co würde ich erst mal nicht ankommen. Es ist stellenweise schon schwer genug, einem Teen die richtige Pflege zu vermitteln – wenn dann noch unbekannte Sachen dabei sind, die sie aus der Drogerie nicht kennen, steht das eher rum, als dass es benutzt wird.

        Prinzipiell würde ich sagen:
        – trotz unreiner Haut Feuchtigkeit/Fett durch leichte Pflegeprodukte zuführen, auch in dem Alter. Antipickelprodukte und seien sie nur punktuell aufgetragen, trocknen aus- wunde Stellen heilen besser,wenn nicht rissig-trocken

        – leichte minimalistische Pflege ohne oder mit sehr wenig (!) Alkohol, Glycerin ist egal, gibt viele, dieGlycerin gut vertragen

        – Dazu punktuell Anti-Pickel Produkte. Ich schwöre auf den Pickelroller von Alva (http://www.alva.de/cms/index.php?cms_menu_id=508&cms_seite_id=51&productID=216&open_menu_id=0) und die Zinksalbe von CMD (http://shop.cmd-natur.de/Teebaumoel-Zinksalbe-cmd-naturkosmetik)

        – Grundpflege vllt. einfach mit einem mildem Reinigungsprodukt wie Young & Active Cleanser von MGplus Creme. Da würde ich prinzipiell auch MG empfehlen, mit der Y&A Linie ist ja jetzt was für jüngeres Publikum dabei

        – Wenn ihr das alles zu öko/teuer/blöd weil Internet bestellen ist -Lavera Basis Sensitiv oder CMD Neutral Serie zum Pflegen, gibt es öfters vor Ort!

        Wenn sie das mal einhält und etwas älter ist, kannst du ihr ja immernoch Seife & Öl empfehlen, für den Anfang würde ich es „neutral“ beginnen 😉

        Liebe Grüße und bei Fragen,schreibe mir nochmal! =)

        PS: Hat sie eigtl eher trockene oder fettige Haut? Ich würde nämlich mitteilen, dass Produkte für fettige Haut oft auf Dauer mehr schaden als helfen, da sie massig Alkohol enthalten (so auch die Alverde Heilerde Serie,da würde ich nur für punktuelle Anwendung das SOS Serum empfehlen)

      • Sonnenblume sagt am 22. März 2015

        Kann mich @Valandriel nur anschließen!
        Denke auch das Seife und Öle nicht unbedingt etwas für eine 13 jährige sind.
        Da würde ich auch eher wenn dann mit Martina Gebhardt Young & Activ oder aber mit der Lavera Sensitiv Pflege beginnen.
        Gerade letzteres ist auch überall zu bekommen und relativ preisgünstig.

  8. Elisa sagt am 17. März 2015

    Sehr interessante Produkte, das akamuti-Öl hört sich sehr gut an 🙂
    Mich würde interessieren, wie das Weihrauch-Hydrolat duftet; habe gerade das mit Kamille in Benutzung, und davor das mit Melisse, was ein bisschen nach Kuhstall gerochen hat 😀
    Zufällig habe ich gerade heute der Sugarplum Fairy von Tara Seifen aufgebraucht, und muss sagen, dass der mir leider gar nicht gefallen hat. Der Stift war so ölig und hatte kleine Klümpchen drin, und von der Pflege war ich auch nicht sehr angetan. Habe ich da vielleicht einen schlechten Batch erwischt?
    Viele Grüße
    Elisa

    • Hallo Elisa =)

      Das Weihrauch Hydrolat riecht nach Weihrauch und sonst nichts anderem =) Allerdings nichtso schwer-süß wie zB.in der Kirche,sondern angenehm frisch-harzig nach Weihrauch! Von Kuhstall habe ich nichts gerochen.

      Also extrem homogen war der Lippenpflegestift bei mir auch nicht, aber riesige Klümpchen waren das auch nicht-zudemschmelzen die auf der Lippe durch Körperwärme ja sofort, das bemerkt man beim Auftrag kaum. Die Pflege war allerdings TOP! Kann wirklich sein, dass du da ein Montagsprodukt erwischt hast 🙁

      LG

      • Elisa sagt am 24. März 2015

        Echt komisch; ich habe im Kühlschrank noch den Käsekuchen-Stift, aber der sieht auch so klumpig aus. Was ich aber echt empfehlen kann, sind die Lippenbalsame von Soaparella, die allerdings durch das Bienenwachs nicht vegan sind. Die Pflege ist echt top!
        Weihrauch wird als nächstes ausprobiert 🙂

        Liebe Grüße
        Elisa

      • Ich bin mal gespannt, wie du das Weihrauch findest! Darüber will ich auch demnächst im Blog berichten, denn das ist schon meine 3. Flasche und ich liebe dieses Hydrolat einfach =)

        Das mit den Lippenpflegestiften von Tara ist seltsam.. Entweder, wie haben sehr unterschiedliche Vorlieben, oder die Stifte variieren von Batch zu Batch stark.

        Danke für den Tipp mit den Soaparella Produkten, aber wenn es nicht sein muss, sind mir vegane Produkte lieber =)

        Liebe Grüße!

  9. Hallo. Deine Gesichtspflege hat mich sehr angesprochen. Ich habe ein ähnliches Hautbild. Seit ich jetzt Naturkosmetik benutze ist es aber um Längen besser geworden mit den Unreinheiten. Martina Gebhardt finde ich sehr schön, habe es aber auch so in Erinnerung das es bei mir immer auflag. Salzseifen sind auch interessant, da habe ich mich bisher noch nicht rangetraut. An Öl auch nicht, aber ich liebäugel mit Schwarzkümmelöl….

    Akamuti mag ich auch gerne, davon habe ich die Green Clay Maske. Wechselt du denn deine Pflege oft oder bleibst du generell bei dieser Art von Routine?

    Liebe Grüße Severine

    • Hey Severine,

      freut mich sehr, dass ich doch nicht so alleine mit meinem Hautbild bin,wie gedacht =)
      Ich wechsle meine Produkte sehr selten ab. Die MG Reinigungsmilchen nehme ich seit mind. 2 Jahren, zwischendrin mal was von MuLondon (wenn ich bei meinem Freund bin), Creme und Öl wird nach Belieben verwendet aber auch nur die auf dem Foto gezeigten Produkte kommen derzeit zum Einsatz. Von extremen Produktwechseln halte ich nichts.

      Schwarzkümmelöl soll toll sein, das mag ich auch irgendwann mal testen =)

      Liebe Grüße!

  10. Elanur sagt am 19. März 2015

    Danke für den tollen Beitrag! Ich bin 22 und habe auch ein schwieriges Haubild: Sensibel, trocken und dazu noch Cuperose, mit kleinen Hautunreinheiten. Mir wurden in meiner Teenie-Zeit ebenfalls sehr austrocknende Aknecremes verschrieben(obwohl ich gar keine hatte). Durch inzwischen ca. einem Jahr Naturkosmetik konnte sich aber mein Hautbild auch auf jeden Fall deutlich bessern. Von den Waldfussel Salzseifen bin ich auch begeistert! Wenn ich nicht gerade diese zur Reinigung verwende, dann den Martina Gebhardt Sheabutter Cleanser. Was Alkohol und Glycerin angeht bin ich da auch wie du wirklich pingelig 😀 Reagiere da auch sehr empfindlich drauf.
    Welche Mineralfoundation benutzt du den? Deinen Blog finde ich auch wirklich gelungen werde da auch auf jeden Fall folgen(bin selber aus der schwarzen Szene =))

    • Sonnenblume sagt am 19. März 2015

      Das ist ja sehr interessant! Was verwendest Du den sonst so für deine Gesichtspflege. Bin 30 habe Mischaut die an den Wagen aber auch sehr trocken und empflindlich ist und ebenfalls zu Couperose neigt und ebenfalls sensiblel ist meine Gesichtshaut auch.
      Würde mich also auch über Tipps zur Gesichtspflege bei Couperose freuen!

      • Elanur sagt am 20. März 2015

        Nach der Reinigung benutze ich entweder das Hamamelisasser oder das Calendulawasser von Maisenfelser-Naturkosmetik , die haben auch andere tolle Hydrolate für Mischhaut. Beide spenden toll Feuchtigkeit und helfen gegen Pickel! Rosenwasser soll auch gut bei sensibler, zu Couperose neigender Haut sein. Falls ich mich schminke, benutze ich die Maisenfelser Kamillen-Hamamelis Creme als Unterlage. Bei dieser Creme würde ich erst zu einer Probe raten, da ich nicht weiß wie die bei Mischhaut funktioniert. Ohne Makeup, nehme ich die Shebutter-Lotion von MG. Die Sheabutter-Reihe von MG wurde mir übrigens schon öfter bei bei Couperose empfohlen. Als zusätzliche Pflege tue ich mir ab und zu ein paar Tropfen Arganöl auf das angefeuchtete Gesicht(reichhaltige Öle sollte man ja eigentlich bei Couperose vermeiden, mir hat es bisher jedoch nicht geschadet. Zur Not nicht auf die rötlichen Stellen auftragen). Wildrosenöl und Nachtkerzenöl sollen gut für Couperose sein, werde ich mir demnächst auch mal zulegen =). Abends zur Reinigung, wie oben schon erzählt dann den Sheabutter-Cleanser oder die Waldfussel Salzseife. Danach eins von den beiden Hydrolaten drauf und fertig.
        Bei Sensibler Haut und Couperose gilt leider, was einem hilft, muss es bei dem anderen nicht tun. Daher ist wohl ausprobieren angesagt! Was ich nur raten kann ist auf jeden Fall: Weniger ist mehr! Es mit der Pflege nicht übertreiben und neue Produkte ruhig ca. 3 Wochen testen, bevor man ein Fazit fällt. Meine Haut ist noch nicht perfekt aber auf jeden Fall auf dem Weg der Besserung! Ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen!

    • Danke, Elanur! =) Ich freue mich sehr,wenn du mal bei mir auf dem Blog vorbei schaust! Wir scheinen wirklich ähnliche Produktvorlieben zu haben.

      Meine Mineralfoundation ist von Chrimaluxe, ich benutze 03 caramel micafrei (das ist eine gelb getönte MF mit der höchsten Deckkraft von Chrimaluxe).

      Ich finde es heftig, dass irgendwie so viele Probleme mit Hautärzten bzw. Verschlimmerung hatten aufgrund Akne 🙁

      Liebe Grüße!

  11. Ich bin 22 Jahre und nehme die Nonique Feuchtigkeits Augenpflege. Die ist ohne Anti Aging und ohne Palmöl.

    Liebe Grüße
    Nancy 🙂

    • Hey Nancy =)
      Danke für den Tipp! An Nonique komme ich leider nirgendwo an meinem Wohnort, daher ist das etwas ungünstig. Aber insgesamt ist Nonique toll, die Preise sind niedrig, die Rezepturen aber viel besser als bei Alverde & co =)

      Liebe Grüße
      Valandriel

  12. melinchen sagt am 23. März 2015

    Hallo, ich habe da einen Tipp zur Augenpflege..
    Und zwar das Augenfältchenöl von Maienfelser.
    Öl und Augen? Ich war sehr skeptisch bei der Bestellung aber es funktioniert super! Habe bis jetzt noch nichts besseres gehabt und ich habe schon sehr viel probiert. Das Öl zieht schneller ein als manch Creme, und ich sehe den ganzen Tag frisch aus.
    Und der Preis ist auch nicht zu toppen, da die Probegröße locker ein Jahr ausreicht.
    Kennt es zufällig noch jemand und ist so beigeistert wie ich davon? 🙂

    LG

    • Danke dir für den Tipp, melinchen! =) Maienfelser mag ich sowieso sehr, aber das Augenfältchenöl hatte ich gar nicht auf dem Schirm – ich gehe gleich mal nachschauen. Das ist das Gute an Augenprodukten: man benötigt übers Jahr nur so wenig, dass die kleinen Größen locker ausreichen.

      Liebe Grüße!

  13. Sonnenblume sagt am 25. März 2015

    @Ulli Und hast Du dir schon Gedanken gemacht, welche Produkte Du deiner Nichte ins Osterkörbchen packst?

Kommentare sind geschlossen.