Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (41): Freya

Gesichtspflegeroutine_Freya

In der heutigen Folge der Gesichtspflege-Serie geht es gen Norden nach Dänemark! Ich finde es ja immer toll, wenn mich Einsendungen aus dem Ausland erreichen 🙂 . Falls ihr ebenfalls eure Routine vorstellen möchtet, schickt mir dazu einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Gesichtspflege aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, TanjaSanna, Anja, Jasmin, Ruth, Tanja Christina, Polarstern, Yvonne, Sonnenblume, Orris, Veruschka, Katrin, Kathleen, Aurora, Andrea, Moni, Ellalei, Elisabeth und ich in der aktuellen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Freya!

♦ Die Fakten: Ich bin Freya, 26, und komme ursprünglich aus einem kleinen Dorf in Schleswig-Holstein. Seit einem Jahr studiere und lebe ich aber in Kopenhagen, weshalb ich meine Beautyeinkäufe oft in großen „Hauls“ erledige, wenn ich mal wieder in der Heimat zu Besuch bin. Auch die meisten Onlineeinkäufe werden zu meinen Eltern geliefert, sie wissen dann also immer schon, dass ein Besuch näher rückt, wenn ein Haufen Pakete für mich eintrudelt.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Meine Haut ist seit dem Teenageralter eher unrein. Nach dem Abitur war meine Haut ein paar Jahre sehr unkompliziert und ich hatte nur mit gelegentlichen Unreinheiten und dem einen Pickel hier und da zu kämpfen. Vor etwa 1½ Jahren wurde mein Hautbild dann wieder schlechter, seitdem leide ich vor allem an Unreinheiten und Unterlagerungen an den Wangen (eine neue Erfahrung für mich, vorher war es immer eher die klassische T-Zone). Diese erneute Verschlechterung meines Hautbildes war der Auslöser dafür, dass ich anfing, mich mehr mit Inhaltsstoffen auseinanderzusetzen, und ich habe relativ bald damit angefangen, auf Naturkosmetik umzusteigen. Allgemein würde ich meine Haut eher als fettig beschreiben, im Winter habe ich aber auch mal trockene Hautstellen. Manchmal reagiert sie auf Produkte auch mit einer allergischen Reaktion in Form von ganz vielen kleinen, kaum sichtbaren Hubbeln, die jucken, sowie Spannungsgefühlen und Rötungen.

♦ Reinigung: Morgens reinige ich mein Gesicht mit der Shea-Salzseife von Waldfussel und einem schwarzen Konjac Sponge mit Bambusholzkohle sowie viel lauwarmem Wasser.
Abends unter der Dusche verwende ich dann ein Waschgel oder eine Waschemulsion. Momentan kommen die Sensitiv Reinigungsemulsion von Alverde und ein parfumfreies Waschgel von Matas Natur (Matas ist die größte Drogeriekette hier in Dänemark) abwechselnd zum Einsatz. Ein spezielles Abschminkprodukt verwende ich nicht davor. Wenn ich abends zum Sport gehe, schminke ich mich davor schnell mit den Reinigungstüchern ohne Alkohol von Alterra ab.

♦ Pflege: Was die Pflege angeht, war meine Haut schon immer zickig und nicht leicht zufrieden zu stellen. Sobald ich das Experiment wagte und mein Gesicht mehrere Abende in Folge eincremte, bekam ich immer nach wenigen Tagen die Quittung in Form von Unreinheiten und Unterlagerungen. Daraus habe ich für mich den Schluss gezogen, dass meine Haut nachts nicht eingecremt werden mag. Ich verfolge dementsprechend seit Jahren das Prinzip der fettfreien Nachtpflege. Ab und zu verwende ich aber das Bearberry Skin Balancing Face Serum von John Masters Organics, das keine Öle enthält. Morgens verwende ich momentan die leichte Mandel Feuchtigkeitspflege von Weleda. Ich bin allerdings nicht zu 100% glücklich damit, vor allem jetzt im Sommer ist sie meiner Haut eigentlich zu reichhaltig. Davor habe ich den Ultra Light Facial Moisturizer von Kimberley Sayer ausprobiert, auf den meine Haut mit kleinen Hubbeln/Pusteln, leichtem Brennen um die Nase herum und einem furchtbaren Hautbild reagiert hat. Eventuell wage ich noch einen zweiten Versuch, allerdings hat es nach dem letzten Versuch ganze zwei Wochen gedauert, bis sich meine Haut wieder beruhigt hat. Meine Traumpflege wäre eine leichte, unparfümierte Tagescreme ohne Alkohol, dafür mit Lichtschutzfaktor, die auch bei zu Unreinheiten neigender Haut keine Hautkatastrophe auslöst. Leider habe ich die Befürchtung, dass diese erst noch erfunden werden muss. Falls doch jemand von Euch einen Tipp hat, wäre ich darüber sehr dankbar!

♦ Zusätzliche Pflege: Etwa zweimal wöchentlich verwende ich die Brightening AHA Peel Mask von Mádara, mit der ich sehr zufrieden bin. Danach verwende ich gerne das Rosehip Oil von Pai, das meiner Haut bei täglicher Anwendung zu viel ist. Ein bis zwei Mal in der Woche mag sie es aber sehr gerne, und es hilft meiner Haut bei der Regeneration. Wenn ich das Gefühl habe, die Hautprobleme gewinnen mal wieder die Überhand, verwende ich eine selbstangerührte Heilerde Maske mit Heilerde von Luvos.

♦ Lippenpflege: Vor der Umstellung auf Naturkosmetik habe ich immer die Bepanthen Augen- und Nasensalbe für meine sehr trockenen Lippen benutzt und sie innig geliebt. Mittlerweile habe ich einige Lippenpflegestifte aus dem Naturkosmetik-Bereich getestet und mag den Weleda Everon und den Lippenpflegestift von Amazingy sehr gern. Momenten ist auch ein Stift von Eco Cosmetics im Einsatz, leider ist der Duft nicht meins. Stifte von Burt‘s Bees, Alverde und Badger warten noch darauf, von mir getestet zu werden.

♦ Sonnenschutz: Beim Sonnenschutz bin ich bisher nicht auf Naturkosmetik umgestiegen. Ich verwende Sonnenschutz aber sowieso nicht täglich, sondern nur wenn ich weiß, dass ich mich länger in der Sonne aufhalten werde (für alles andere bin ich leider zu faul). Obwohl ich täglich Mineral Foundation von Lily Lolo verwende, die ja auch über einen gewissen Lichtschutzfaktor verfügt, hätte ich fürs Gesicht wie gesagt wirklich gerne eine gute Tagescreme mit LSF, besonders wegen der regelmäßigen Anwendung der AHA Peel Maske.

Danke an Freya für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

70 Kommentare

  1. Hallo Freya,
    eine solide Produktauswahl hast du da (: .Kimberly Sayer habe ich auch im Verdacht meiner Haut nicht allzu gut zu tun. Ich denke es ist das Zitronenöl, aber es könnte auch an etwas anderem liegen. Deshalb mische ich mir für den Alltag derzeit wieder meine Creme mit LSF selbst aus einer beliebigen Tagescreme und ganz viel Mineralfoundation mit Titandioxid und Zinkoxid (ich nehme dazu immer diverse Proben, die nicht 100% zu meiner Haut gepasst haben). Man kann da natürlich keinen LSF bestimmen, aber im Alltag reicht es für mich aus. Vielleicht wäre auch eine BB Cream mit leichtem LSF etwas für dich?
    Salzseife von Waldfussel ist auch mein absoluter Liebling für unreine Haut, genauso wie Heilerde gegen Pickel. Von der alverde Waschemulsion habe ich jetzt schon so oft gelesen, dass ich die wohl mal ausprobieren muss (: .
    Das Pai Rosehip Oil steht auch noch auf meiner Wunschliste. Die Reinigungstücher von Alterra finde ich auch gut, auch wenn ich sie meist anderweitig nutze und nicht im Gesicht. Aber selbst da funktionieren sie (: . Liebe Grüße.

    • Hallo Theresa,
      ja eine gute BB Cream wäre auf jeden Fall eine Alternative. Vor der Umstellung auf Naturkosmetik habe ich jahrelang die BB Cream von Garnier für Mischhaut benutzt und war eigentlich ganz zufrieden damit. Im Naturkosmetikbereich habe ich bisher die von Lily Lolo und Alterra ausprobiert und fand beide ganz gut (mit Mineralfoundation drüber, sonst glänze ich leider wie eine Speckschwarte). Allerdings hatte ich das Gefühl dass beide meiner Haut bei täglichem Gebrauch zu viel waren. Hast du vielleicht einen Tipp für eine leichte BB Cream?
      Das Rosehip Oil kann ich nur empfehlen, ich finde es ist wirklich ein tolles Produkt und hält bei mir schon ewig. meine Flasche ist schon seit Dezember in Gebrauch 🙂
      Ja die Reinigungstücher sind ganz gut wenn es mal schnell gehen muss. Täglich würde ich mich damit nicht abschminken aber wenn ich doch mal abends zum Sport gehe sind sie perfekt um mich davor schnell in der Umkleidekabine abzuschminken.
      Liebe Grüße 🙂

      • Hallo Freya, ich bin zwar nicht Theresa, aber ich finde den Tinted Moisturizer von Madara (in zwei Tönen erhältlich) leicht und wunderschön. Ich hatte bisher zwar nur Proben davon, doch demnächst bestelle ich mir die Vollgröße. Einzig der Geruch ist beim Auftrag – nun. eigen. Magst du den Geruch von frisch gemähtem Gras?! Das Ergebnis überzeugte mich aber vollends: My skin BUT … twenty years ago 🙂 😉

      • Hallo Ruth,
        ich glaube ich habe sogar selbst Proben davon im Badezimmer liegen! Die werde ich dann die Tage auf jeden Fall mal ausprobieren. Von Madara habe ich bisher nur das AHA Peeling probiert, welches ich gut finde. Allerdings ist es für meinen Geschmack relativ stark beduftet (deshalb habe ich mich bisher auch gescheut die Proben zu testen). Ist der Geruch bei dem Tinted Moisturizer auch stark? Generell mag ich den Duft von frisch gemähtem Gras eigentlich gerne, das erinnert mich immer an Sommer und den Garten meiner Eltern :-).
        Liebe Grüße

      • Liebe Freya, probiere es, es ist einen Versuch wert. Und ich bin, denke ich, nicht so leicht zu begeistern. Mir passt die dünklere/gelbere Farbe gut, aber es gibt ja auch einen helleren, rosigeren Ton. Der Duft –naja. Ein Hauch von Gin Tonic wäre mir lieber 😉

      • Haha, gegen Gin and Tonic Duft hätte ich auch nichts einzuwenden 😉

      • Liebe Freya, liebe Ruth,

        den tinted moisturizer von Madara hatte ich auch, in der hellen Ausführung. Mir hat zwar der Glow gefallen, aber sie hat im Prinzip 0 Deckkraft. Der Duft ist mir nie negativ aufgefallen 🙂 Ich suche auch noch nach einer schönen BB-Cream im NK-Segment.

      • @ Anne Stimmt, die Deckkraft des TM von Mádaraist wirklich gering. Aber dafür ist die Textur eben wirklich leicht. Die BB-Cremen sind im Schnitt schon etwas schwerer.

      • Hallo Freya,
        den TM von Madara, den Ruth anspricht, habe ich bisher noch nicht getestet, aber auch als Probe da…sollte ich mal testen (: .
        Die BB Creams, die ich bisher ausprobiert habe, haben meist keinen ausgewiesenen LSF (Lily Lolo, Ringana, Bioearth, JOIK), wobei da sicher dennoch einer gegeben sein wird.
        Von alva habe ich auch schon Gutes gelesen, aber sie soll auch etwas reichhaltiger sein glaube ich.
        Was mir bei meiner Mischhaut immer hilft: ich sprühe vor dem Verteilen einer Creme oder eines Make-Ups wirklich großzügig mein Hydrolat auf, sodass mein Gesicht recht nass ist und so lassen sich auch recht dickflüssige Konsistenzen super verteilen und ziehen besser ein. Dann kann ich auch etwas mehr nehmen, um z.B. den LSF zu erhöhen.
        Lily Lolo ist auch meine liebste Mineralfoundation…sie eignet sich übrigens auch super, um in eine Art BB Cream umfunktioniert zu werden. Bei fettiger Haut könntest du dir ein leichtes Öl (z.B. Gurkensamenöl o.ä.) aussuchen, das du dann mit ordentlich MF mischst…sollte doch auch einen super LSF bringen, oder (: ?

      • Ja eine Mischung aus MF und Öl/Tagespflege ist auch immer eine gute Sache :-). Im Winter mag ich vor allem die MF/Öl Kombi echt gerne!

  2. Hallo Freya,

    einige Produkte kenne ich gut: das Pai-Öl (nehme ich nur im Herbst/Winter, weil sonst zu reichhaltig), die Weleda Creme, die Luvos Heilerde und den Everon. Alles solide, gute Produkte.

    Du verwendest wirklich jeden Morgen Seife im Gesicht? Für meine Haut wäre das ja viel zu aggressiv. Ich nehme Salzseife nur mal ein bis zwei Mal im Monat zum gründlichen Reinigen nach dem Abschminken.

    • Ja ich verwende die Salzseife jeden Morgen und habe das Gefühl, dass meine Haut sie gut verträgt :-). Ich habe im Sommer auch nicht das Gefühl, dass ich meine Haut danach unbedingt eincremen muss (mache es aber trotzdem, damit die MF besser aussieht).
      Jeden Tag kann ich das Pai Öl auch nicht verwenden, das wäre meiner Haut definitiv viel zu viel (selbst im Winter). Aber ab und zu ist es super 🙂
      Liebe Grüße

  3. Ich empfehle Dir komplett auf die Salvia Serie von MG umzusteigen und unbedingt fettfrei in der Nacht bleiben! 1-2 Monate Geduld und Du wirst staunen…
    lg

    • Vielleicht bestelle ich mir mal Proben davon, bei MG gibt es doch die Möglichkeit sich für 5 Euro einige Proben schicken zu lassen, oder irre ich mich? Bisher dachte ich allerdings immer, dass MG relativ reichhaltig ist, was meiner Haut meiner Meinung nach nicht unbedingt gut tut. Oder ist die Salvia Reihe leichter?
      Liebe Grüße

      • Ich finde die Cremes aufjedenfall sehr reichhaltig. Die Lotions sind da leichter aber immer noch gut pflegend. Evtl. sind aber die Reinigungsmilch und die Maske etwas für dich.
        Ich persönlich finde die Salvia Maske sehr gut.

      • Ich seh grad, dass die Salvia Sachen öfters auftauchen und beschreiben werden XD

      • Ja ich werde mir auf jeden Fall mal ein paar Proben bestellen, bei so vielen Empfehlungen hier 🙂

      • Alle 5 Produkte dieser Serie sind ein Traum für Deinen Hautzustand. Lass Dich von der Konsistenz der Maske oder Creme nicht irritieren. Das genau brauch Deine Haut jetzt – sie kommt dadurch wieder in einen prallen reinen Zustand.
        An Deiner Stelle würde ich die zahlreichen Masken, welche Du derzeit verwendest, erst einmal weg lassen. Gönn Deiner Haut diese Zeit mit Salvia. ich verkaufe nicht und ich bin auch nicht Martina Gebhardt :)), aber diese Serie – überhaupt die Marke – ist wunderbar für die Haut.

        Und für die Lippen: nur Dr. Hauschka 😉 – ein Traum für die Lippen!

        Viel Erfolg und eine schöne Zeit!

  4. Liebe Freya,
    dein Kosmetiktäschchen sieht sehr interessant aus. Schon wieder jemand, der Waldfusseln verwendet, die Seifen müssen ja einfach gut sein ^^ Rosehipöl möchte ich auch gerne testen, das soll ja bei allen Hauttypen gut sein.
    Bei AHA Peelings solltest du wirklich täglich Sonnenschutz verwenden, auch wenn du nur im Haus bist. Die Marke Goddess Garden wurde vor zwei Wochen bei den Beautynotizen erwähnt, die Textur ist sehr leicht, die könnte zu dir vielleicht passen. Allerdings ist Lavendelöl enthalten. Bei mineralischer Sonnencreme lohnt sich auf jeden Fall ein Blick in die USA, da scheint mir die Auswahl viel größer. Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg bei der Suche 🙂
    Liebe Grüße

    • Haha ja, ich mag die Salzseife von Waldfussel wirklich gerne. Ich muss zugeben, dass ich noch nie welche von einem anderen Hersteller probiert habe, aber ich zufrieden mit der von Waldfussel und habe nicht das Bedürfnis noch andere auszuprobieren.
      Das Rosehip Oil kann ich Dir nur empfehlen, ich finde es ist ein wirklich gutes Produkt (und es hält bei mir schon seit einer gefühlten Ewigkeit).
      Ich habe auch schon mitbekommen, dass es in den USA ein relativ großes Angebot an mineralischem Sonnenschutz zu geben scheint. Ich scheue mich bisher aber davor, direkt in den USA zu bestellen. Am liebsten würde ich alle meine Produkte im Laden um die Ecke kaufen 😀
      Liebe Grüße

  5. Witzig, einige der Produkte habe ich letzte Woche selbst in meiner Routine vorgestellt – Weleda, Alverde, Pai und Kimberly Sayer kann ich mir aus meiner Gesichtspflege gar nicht mehr wegdenken. Schade, dass du die Feuchtigkeitscreme von Weleda und die Lotion von KS nicht so gut verträgst.
    Die Salzseife habe ich ebenfalls mal für’s Gesicht verwendet, aber auf Dauer nicht vertragen.

    Bei der regelmäßigen Anwendung mit deiner AHA-Maske solltest du übrigens unbedingt auf Sonnenschutz setzen, um deiner Haut nicht mehr zu schaden als ihr Gutes zu tun (aber das weißt du sicherlich selbst 🙂 )
    Liebe Grüße

    • Ja ich habe auch ein ungutes Gefühl das AHA Peeling ohne täglichen Sonnenschutz zu verwenden :/. Deswegen suche ich ja fieberhaft nach einer guten und verträglichen Tagescreme mit SPF oder alternativ nach zwei Produkten, die sich gut kombinieren lassen! 🙂
      Liebe Grüße

  6. Hallo Freya…

    ein bisschen kommen mir deine Hautprobleme bekannt vor – ich habe selbst Unreinheiten immer gehabt und habe sie noch…dabei habe ich mich auch immer um eine intensive Reinigung bemüht – also entfetten, klären, peelen usw….das hatte allerdings mit steigendem Alter eine extreme Austrocknung + weiterhin Unreinheiten zur Folge…irgendwann habe ich angefangen meine Haut nur noch zu reinigen und danach mit Feuchtigkeit zu versorgen, 1-2 x die Woche eine Maske und siehe da…meiner Haut geht es viiiiiel besser 🙂
    Ich verwende inzwischen den Esse Deep Moisturizer und zum Abschmincken ebenfalls den Konjac Sponge in weiß kombiniert mit der Indemne Reinigung. Als Maske liebe ich die Salvia Maske von MG.

    LG

    • Hallo Mia,
      die Salvia Maske von MG steht auch auf meinem Wunschzettel, da ich schon so viele Begeisterte Kommentare gelesen habe :-). Die wird mit Sicherheit bald gekauft! Von der Indemne Reinigung habe ich bisher noch nichts gehört. Handelt es sich um ein Gel oder eine Renigungsmilch?
      Liebe Grüße

      • es handelt sich um ein Gel, Julie hatte es auch schon mal vorgestellt kurz …es ist ein Gel für reizbare Haut, welches diverse Öle enthält und nicht austrocknet…

      • Ah ok, dann ist für mich auf jeden Fall interessant. Ich mag Reinigungsmilch nicht besonders weil ich immer das Gefühl habe, mein Gesicht wird nicht richtig sauber und nicht vollständig von Mineral Make-Up befreit. Deshalb muss es bei mir immer ein Waschgel sein.

  7. Steffi sagt am 18. August 2015

    Hallo liebe Freya,
    das kommt mir zum Teil sehr bekannt vor. Die Lotion von KS mochte meine Haut gar nicht, eine Probe war ok, aber Dauer klappte es nicht. Aber es gibt auch noch eine reichhaltigere Creme von KS mit LSF (mit Lavendel), die vertrage ich sehr gut und sie reicht als Tagespflege momentan aus.

    Oder kennst du die Alva Sensitiv BB-Cream? LSF 20 und soll hypoallergen sein 😉

    Rührst du die Heilerde einfach nur mit Wasser an? Oder kommt noch etwas anderes dazu?

    Bzgl. der Creme, kann ich dir auch die Salvia-Lotion von MG empfehlen. Sehr leicht, überhaupt nicht fettig und rettet mich oft in sehr zickigen und unreinen Hautphasen. Regelmäßig verwende ich sie jedoch nicht (mehr).

    • Hallo Steffi,
      nein die Alva Sensitiv BB Cream kenne ich bisher nicht, sie könnte aber durchaus interessant für mich sein :-). Ich werde mich mal schlau machen. Weißt du, ob die BB Cream eher leicht ist? Bei der Alterra BB Cream (die ja wahrscheinlich alles andere als hyopallergen ist) hatte ich das Gefühl, dass sie meiner Haut bei täglicher Benutzung zu viel war. Außerdem habe ich doch relativ stark geglänzt damit.
      Ja im Sommer rühre ich die Maske einfach mit Wasser an, im Winter kommen auch mal ein paar Tropfen Öl dazu.
      Ah noch jemand, der die Salvia Reihe bzw. Lotion empfiehlt. Ich sollte mir wirklich mal einige Proben bestellen 🙂
      Liebe Grüße

      • Steffi sagt am 19. August 2015

        Hey Freya,
        also die BB-Cream habe ich selber nicht und weiß daher auch leider nix über die Konsistenz. Sie steht eine gefühlte Ewigkeit auf meiner Wunschliste, aber ich hab noch andere Sachen zum Aufbrauchen und im Sommer mag ich auch lieber Mineral Foundation 😉
        Aber bei pura liv gibt es dazu eine Review, sie hat verschiedenen BB-Creams getestet. Übrigens auch Sonnenschutz. Vielleicht schaust du auf ihrem Blog auch mal vorbei?

        Das mit der Maske werde ich ausprobieren, danke 🙂 Ich hab noch Lavaerde da und die ist sicher ähnlich in der Anwendung. Vielleicht werde ich ja meine doofen Mitesser auf der Nase noch los 😉

        Ja, die Salvia Reihe ist wirklich gut. Habe ich früher komplett benutzt und die Lotion steht immer noch als Kleingröße bei mir im Bad, die darf nicht fehlen. Es gibt davon auch ein Set mit Kleingrößen und du kannst auf der Homepage von MG verschiedene Proben anfordern (5 Euro und die werden bei einer Bestellung sogar noch verrechnet).

      • Ja das mit den Proben für 5 Euro hatte ich auch schon gesehen. Ich denke, ich werde das Angebot mal nutzen und mir einige Sachen aus der Salvia Reihe bestellen.
        Dann werde ich mal auf Livs Blog nach der Review für die BB Cream schauen.

  8. Sehr schön, bis auf 1-2 Produkte kenne ich alle die Du verwendest…. 🙂 Die Salzseifen verwende ich gern, die „billige“ Waschemulsion von Alverde ebenfalls. Die KS Lotion mochte ich allerdings auch sehr gern und habe sie gut vertragen! Vielleicht vertragen wirklich einige das Zitronenöl nicht…? Die anderen KS Cremes riechen übrigens göttlich für meine Nase. Meine Unreinheiten habe ich derzeit sehr gut im Griff. Hol dich doch mal von CMD das Silicium Gel. Ich nütze es als Nachtpflege und bin begeistert. Es gibt bestimmt Pröbchen. Ich pflege auch nachts meistens fettfrei. War eine gute Entscheidung für meine Haut.

    • Hallo Silk,
      ich kann mir gut vorstellen, dass es bei KS am Zitronenöl liegt. Die Lotion riecht ja schon ziemlich stark. Es ist wirklich schade! Verwendest du das Silicium Gel täglich oder nur bei Bedarf? Ich werde mich mal schlau machen, vielleicht wäre das wirklich etwas für mich :-).
      Für mich kommt etwas anderes als fettfreie Nachtpflege gar nicht in Frage, meine Haut findet es einfach scheuslich nachts eingecremt zu sein :D. Mir solls recht sein, so spare ich ein Produkt ein. Ich mag es sowieso lieber, wenn meine Hautpflege einigermaßen übersichtlich ist 🙂
      Liebe Grüße

      • Bisher habe ich als Nachtpflege das Aloe Vera Gel von Aubrey Organics verwendet (welches ich immer noch liebe) aber seit ca. 2-3 Wochen? verwende ich stattdessen dieses Silicium Gel als Nachtpflege. Auch wirklich jeden Abend nach der Reinigung…

  9. Hallo Freya,
    danke fürs Zeigen deiner Pflegeroutine.

    Die Salzseife verwende ich auch morgens und bin auch zufrieden.
    Luvoserde benutze ich auch in Masken,finde ebenfalls gut. Nur letzte Zeit habe ich sie etwas vernachlässigt. Meine Haut mochte auch, wenn ich zu Luvos etwas Honig und ein paar Tropfen Öl(z.B.Pai) dazugemischt habe. Pai Öl mochte ich auch, aber nachgekauft habe ich es noch nicht, weil es so viele andere Öle gibt, die ich noch testen möchte.
    Weleda habe ich auch eine Zeit verwendet, aber habe festgestellt, dass viele Unreinheiten davon kamen.

    Liebe Grüße
    Mary

    • Hallo Mary,
      da haben wir ja einige Produkte gemeinsam :-). Ich bin mir bei der Weleda Creme auch noch nicht 100% sicher, ob sie bei mir nicht zu Unreinheiten führt. Ich finde sie ok, fühle mich aber noch nicht angekommen damit. Eventuell probiere ich demnächst mal die No Perfume Day Cream von Urtekram aus :-).
      Liebe Grüße

  10. Hui, ich hätte jetzt gedacht, in Dänemark gibt es auch interessante Naturkosmetik. Sind nicht Urtekram und Unique von dort?

    Auf jeden Fall vielen Dank fürs Zeigen deiner Routine! Pai mag ich ja auch 🙂

    • Hallo Ava,
      ja genau. Urtekram gibt es hier im Supermarkt zu kaufen. Ich benutze momentan ein Shampoo (ohne Parfum) und eine Spülung (Nordic Birch), die mir beide gut gefallen. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die Tenside im Shampoo nicht die mildesten sind, aber meine Kopfhaut ist zum Glück unempflindlich und meine Haare generell sehr pflegeleicht. Hautpflegetechnisch habe ich die No Perfum Day Cream ins Auge gefasst. Shenja hat sie auch bei Incipedia vorgestellt. Leider konnte ich bisher aber noch nicht viele andere Erfahrungsberichte finden.
      Ja Pai ist super, das Öl wird auf jeden Fall nachgekauft wenn es denn irgendwann mal leer ist 🙂
      Liebe Grüße

  11. Waldfee sagt am 18. August 2015

    Ich kenne viele von deinen Produkten: Kimberly Sayer, Weleda, den Konjac-Schwamm… Alles schöne Sachen, die ich mag. Das Pai-Öl habe ich auch und benutze es Abends im Wechsel mit dem Arganöl von Kahina.
    Und genau, Urtekram und Unique sind doch aus Dänemark oder? Hast du die Produkte dort schon gesichtet?

    • Hallo Waldfee,
      ja Urtekram auf jeden Fall, das gibt es in jedem Supermarkt. Habe momentant ein Shampoo (parfumfrei) und eine Spülung (Nordic Birch) in Gebrauch, die ich beide gut finde. Unique habe ich noch nicht gesehen, habe aber auch nicht danach Ausschau gehalten. Vielleicht laufe ich also auch die ganze Zeit daran vorbei :-).
      Liebe Grüße

  12. Sophie mit Blau sagt am 18. August 2015

    Hallo Freya,
    danke fürs Zeigen! Mit der Weleda Feuchtigkeitscreme ging es mir genau wie dir, im Winter war sie ganz in Ordnung, sobald es wärmer wurde aber viel zu viel.
    Wäre vielleicht die Kombi AloeVera+Öl was für dich statt einer Creme? Da kannst du jeden Morgen entscheiden wieviel Fett deine Haut bekommt, und auch noch das Öl oder die Öle individuell auf dich abstimmen 🙂
    Julie hatte letztens im Italien-Post die Ariel Tagescreme von Agronauti hier vorgestellt. Die hat LSF 15 (glaube ich?) und klang auch sonst ziemlich gut. Ich probiere sie gerade aus und bin bis jetzt zufrieden, habe allerdings auch ganz andere Haut als du.
    Liebe Grüße nach Kopenhagen!

    • Hallo Sophie,
      ich vermute, dass der Ölanteil einfach etwas zu hoch ist für mich in der Weleda Creme. Aloe Vera würde ich auf jeden Fall gerne mal ausprobieren, das Gel von Aubrey Organics steht schon seit längerem auf meiner Wunschliste. Ich denke, dass es meiner Haut besonders im Sommer gut gefallen würde. Das JMO Serum basiert auf Aloe Vera und wenn es sehr warm ist, verzichte ich komplett auf Creme und verwende nur das Serum, was gut funktioniert. Welches Öl würdest Du denn empfehlen zum mischen?
      Die Ariel Tagescreme werde ich mir mal anschauen, danke für den Tipp! 🙂
      Liebe Grüße

      • Sophie mit Blau sagt am 24. August 2015

        Ich kann dir die Seite olionatura.de sehr sehr empfehlen wenn dich Öle interessieren. Es werden ganz viele Öle ausführlich vorgestellt, und unter Basiswissen – Öle kombinieren nochmal erklärt wie man gut und sinnvoll mischen kann.
        Ansonsten würde ich erstmal mit den Ölen anfangen die man eh zuhause hat bzw. günstig in guter Qualität kriegt, wie Sonnenblume, Raps, Sesam, Kokos… Achte aber darauf dass sie unraffiniert und kaltgepresst sind! Oder du bestellst bei einem Rohstoffhändler Proben, so kann man auch „exotischere“ Öle ausprobieren ohne arm zu werden 😀 So hab ich das gemacht, einfach mal nach Sympathie Öle bei behawe bestellt und dann fröhlich rumprobiert. Ich mag Sonnenblume, Mandel, Kokos und Jojoba sehr gern, bei dir kann das aber auch ganz anders sein 😉

      • Gute Idee es erstmal mit den Ölen zu probieren, die man eh schon zu Hause hat. Kokosöl wäre vielleicht mal einen Versuch wert :-). Bei Behawe habe ich auch schon öfter ein paar Sachen in den Warenkorb gelegt und dann doch nicht bestellt. Ich muss es wohl einfach mal durchziehen. Die haben wirklich tolle Rohstoffe, da sind einige dabei, die mich interessieren, nicht nur die Öle 🙂

  13. Silvia K sagt am 18. August 2015

    Hallo Freya,
    Danke fuer deine Produktübersicht….kleine Anregung von mir…teste doch mal die getönte und pflegende Tagescreme von eco cosmetics, hat LSF 15..leider mit etwas Alkohol, ich habe sensible Haut und vertrage sie sehr gut…Preis/ Leistung finde ich gut 50 ml um die 15 Euro….ich finde den Duft angenehm zurueckhaltend, bin mir jedoch nicht sicher, ob es der gleiche wie beim Lippenstift ist.
    Gruss silvia

    • Hallo Silvia,
      Danke für den Tipp! Weisst Du, ob man von der Eco Cosmetics Creme Proben gibt? Ich bin nach dem KS Debakel vorsichtig geworden (dabei gibt es davon sogar Proben bei Naturisimo, da habe ich also selbst Schuld). Ein wenig Alkohol finde ich auch gar nicht schlimm, solange der Anteil nur gering ist. die Weleda Feuchtigkeitspflege enthält ja auch welchen. Der Lippenpflegestift riecht irgendwie wachsig/ölig, schwer zu beschreiben :D. Aber zurückhaltender Duft klingt schon mal gut, ich mag es nicht wenn meine Gesichtspflege stark nach etwas riecht. 🙂
      Liebe Grüße

      • Silvia K sagt am 19. August 2015

        …ich hatte von eco nur eine Probe des duschgels…vom Geruch kommt die Tagescreme nah an die eco sonnencreme ran…geht ganz leicht Richtung dezentes Nivea.

      • Bei Amazingy kannst du Proben von Eco C. bestellen, bzw. was du magst…Proben Paket für 7/8 € inkl. Versand 🙂

      • Nivea Geruch klingt super, und gut dass man bei Amazingy Proben für die Eco Tagescreme bestellen kann. Ich finde ja, man sollte für alles vorab Proben bestellen können, vor allem bei Produkten für die man etwas tiefer ins Portemonnaie greifen muss!

  14. Andrea Helfenbein sagt am 18. August 2015

    Hallo liebe Freya, bisher wa ich eine stille Mitleserin dieses wunderbaren Blogges, aber in der Beschreibung deines Hautbuldes finde ich mich wieder.Allerdings bin ich 20Jahre älter als du habe aber auch mit fettiger unreiner Haut zz kämpfen und dies schon immer.Da ich aber imAugenblick wenig Probleme habe denke ich das dies an meiner momentanen Pflege liegt. Vielleicht ja auch was für dich! Ich habe das Soothing Serum von Dr. Alkaitis für mich entdeckt. Darüber gebe ich die Balancing Lotion von Living Nature. Abends nach der Reinigung, erst Reinigungsmich von Freistil dann Kivvi Waschgel, nur das Soothing Serum.Deine Heilerdemaske nehme ich auch gelegentlich. Liebe Grüße

    • Hallo Andrea,
      danke für Deine Tipps, ich werde mir die Produkte mal näher anschauen, besonders das Soothing Serum und die Balancing Lotion! 🙂
      Die Heilerdemaske ist wirklich ein geniales und einfaches Mittel gegen Hautkatastrophen, zumindest wenn man keine allzu trockene Haut hat!
      Liebe Grüße

    • Trotz allen Testens: Dr. Alkaitis finde ich auch richtig gut und meine Haut zickt damit kein bisschen rum! Alkaitis & Hauschka – denen sollte ich treu bleiben, ist halt schwierig..so viele Verlockungen..
      Aber beim Querlesen fällt auf, dass die Kommentatorinnen, die wenig machen, am zufriedensten sind ;)) sollte drüber nachdenken!

  15. Sonja mit V sagt am 18. August 2015

    Vieles Deiner Routine kenne ich wenigstens und das Pai Öl und die AHA Maske habe ich auch. Und Dein Sonnenschutz-„Problem“ kann ich sehr gut nachvollziehen! Ich bin da auch noch nicht am Ende der Suche angekommen. Zur Zeit nutze ich den JMO LSF30 Sonnenschutz, wobei der auch leicht glänzend ist. Hm, vielleicht ist die Ariel Gesichtscreme von Agronauti etwas für Dich? Die hat LSF15. Ich mag ja die Gea CC Cream der Marke, die hat aber keinen Sonnenschutz.
    Und was unparfümierte, leichte Tagespflege angeht, schau doch mal zur Cremekampagne. Darüber wurde in letzter Zeit hier auch diskutiert und Ava und Waldfee haben dort gekauft. Es gibt leichte Fluids und die Beduftung wählt man selbst; man kann alternativ auch Kontakt aufnehmen und sich eine Creme auf die eigenen Bedürfniss anpassen lassen. Und der Preis kann sich auch sehen lassen. Ich will es auch mal ausprobieren.

    • Hallo Sonja,
      Die Ariel CC Cream werde ich mir auf jeden Fall anschauen, Du bist hier schon die Zweite die sie mir empfiehlt :-). Von der Cremecampagne habe ich noch gar nichts mitbekommen (konnte zuletzt leider nicht mehr so aufmerksam mitlesen wie sonst dank eines zeitraubenden Uniprojekts). Wurde das in den Kommentaren diskutiert? Falls ja, bei welchem Beitrag war das? Kingt auf jeden Fall spannend!
      Liebe Grüße

      • Sonja mit V sagt am 18. August 2015

        Ah, stimmt! Den Hinweis auf die Ariel Creme hatte ich übersehen.
        Die Cremekampagne war Thema in den Freitagsnotizen am 07.08. und auch noch am 14.08.

  16. Liebe Freya! Du bist 26, ich 49. Deine Haut neigt zu Akne, meine zu Runzeln. Wir haben wohl beautytechnisch nicht viel gemeinsam – abgesehen von Luvos und Pai Rosehip Oil, denn Luvos und Pai gehen (wirklich) immer. Echte Klassiker eben 🙂 Meine Tipp zu zwar nicht BB, aber einem schönen getönten Moistuizer habe ich schon weiter oben abgegeben. Und zum Schluß noch eine mir etwas mulmigem Gefühl gestellte Frage, weil ich Dich weder verunsichern will, noch jemals an Akne litt. Trotzdem: Zweimal pro Woche Fruchsäurepeelingenmaskendings – ist das gescheit? Wie wäre es mit einmal pro Monat 🙂 🙂

    • Hallo Ruth,
      vielleicht ist es in meinem Text falsch rübergekommen, also hier nochmal zur Klarstellung: Ich habe zwar Hautunreinheiten, aber keine richtige Akne (hatte ich zum Glück auch nie). Ich habe keine entzündeten Pickel, eher hier und da „Hubbel“, mal mehr, so dass das Hautbild ziemlich unruhig aussieht, und mal weniger. Ich hoffe, es ist so etwas klarer 🙂
      Von daher denke ich, dass das Peeling zwei Mal die Woche ok sein sollte 🙂 (Falls nicht, sagt es mir bitte :D).
      Liebe Grüße

      • Sorry, das habe ich dann falsch interpretiert. Nun, ich bin keine Dermatologin und ausserdem bekennender Peeling/Masken-Angsthase, habe ausserdem trockene und schon „länger frische“ Haut. Ich denke aber, dass bei Peelings und insbesondere solchen mit Fruchtsäueren das Credo „weniger ist mehr“ gilt.

    • Liebe Freya, ich schließe mich Ruth an mit der Warnung vor zweimal die Woche fruchtsäurepeeling. Obwohl ich eine absolut unproblematische und sehr robuste Haut habe, würde ich nie,nie, nie so oft (genauer gesagt ich würde es überhaupt nicht verwenden) damit peelen.. Es kommt natürlich immer auch auf die Konzentration der Fs an, aber selbst, wenn du zur Zeit den Eindruck hast, es zu vertragen, tust du damit deiner Haut langfristig nichts Gutes.
      Hast du schonmal daran gedacht, dir eine NK-Kosmetikerin zu suchen, die dich zu diesem Thema berät? Vielleicht jemand, der mit Madara arbeitet, denn grundsätzlich gefallen mir viele Produkte von Madara sehr gut.

      • Hmm, das hat mich jetzt zum Nachdenken gebracht… Hatte nämlich neulich fast die Copaiba Deep Cleanse AHA Mask von Pai bestellt, in letzter Minute habe ich aber noch Julies Kommentar im Serum-Post gelesen, dass sie die ersten Pigmentflecken nach einem Fruchtsäure-Peeling bekam… Nun wird diese Maske von Pai für unreine, aber auch hypersensitive Haut empfohlen und sogar Hyperpigmentierung verhindern. Sollte man das verstehen?

      • beautyjagd sagt am 19. August 2015

        @Orris: Die Pai AHA Mask dürfte tatsächlich sehr sanft sein – denn die Säuren befinden sich erst ganz am Schluss der INCI. Dazu weiß ich leider den PH-Wert der Maske nicht, ich schätze aber, dass die Rezeptur nicht sauer genug ist, damit die Säuren richtig viel bewirken können.

      • Hmm das mit den Pigmentflecken würde mich auch mal interessieren. Bisher habe ich nicht das Gefühl, dass das Peeling zu Pigmentflecken führt, aber vielleicht tut es das auf längere Sicht? Weiß jemand genaueres? Und passiert das auch wenn man Sonnenschutz verwendet?

      • Achso und zu Gilas Post, so lange ich in Kopenhagen bin ist ein Besuch bei einer Naturkosmetikerin leider nicht drin, ich muss schon ein bisschen darauf achten das Geld zusammen zu halten in so einer teuren Stadt :-).
        Auf der „Packungsbeilage“ des Peelings steht, dass man es 1 bis 2 Mal die Woche verwenden kann. Verwendet hier noch jemand so ein Peeling und falls ja, wie oft und wie lange? Ich habe schon das Gefühl dass meine Haut ein regelmäßiges Peeling benötigt. Wenn ich mal etwas „peelingfaul“ war wird meine Haut vor allem am Kinn und um die Nase herum unreiner. Sollte ich doch lieber ein mechanisches Peeling verwenden? Ich bin mir nicht sicher ob das unbedingt sanfter zur Haut ist…
        Liebe Grüße

      • @ Freya Nun, dass der Herstellter Interesse dran hat, dass tüchtig gepeelt wird, wundert mich jetzt einmal nicht. Ich denke, hier gilt das Prinzip Waschmitteldosierung: Die Hälfte der empfohlenen Menge ist noch immer zuviel 🙂

      • beautyjagd sagt am 20. August 2015

        Pflege mit chemischen Peelings (Fruchtsäurepeelings) ist halt ein ganz anderes (stark amerikanisch beeinflusstes) Pflegekonzept als zB das von Hauschka oder anderen Naturkosmeitk-Firmen, die so gut wir gar nie peelen und eher darauf setzen, den eigenen Hautschutz stabil zu erhalten. Ob es da ein richtig oder falsch gibt, das muss jeder für sich beantworten. Ich bin bei Fruchtsäurepeelings auch eher vorsichtig, weil ich ja keine so gute Erfahrung in hoher Dosis damit gemacht habe: Ich war vor über 10 Jahren oft bei einer (konventionellen) Kosmetikerin, die mit Fruchtsäuren gearbeitet hat, mir aber nichts von verstärktem Sonnenschutz gesagt hat – zack, hatte ich meine ersten Pigmentflecken, sicher auch verstärkt duch meine damalige Pilleneinnahme. Nun hat das Peeling von Madara ganz sicher nicht diese Wucht, und es setzt ja auch „nur“ auf Milchsäure, die als die sanfteste Fruchtsäure gilt. Deswegen verwende ich das Peeling schon abundzu, und dank meiner Pigmentfleckenneigung eher im Herbst/Winter, denn ich trage auch im Sommer nicht ständig und immer Sonnenschutz.

      • Arabeske sagt am 19. August 2015

        Hallo, ich habe das Bakel Pure Peel zu Hause…
        ist auch so ein Peeling. es wird empfohlen 1x die Woche anzuwenden. da bei dieser Sorte Peeling ja die obersten Hautzellen weggenommen werden (und die Haut somit dünner wird) wurde mir von der Kosmetikerin im Shop empfohlen es keinesfalls öfter zu machen, eher alle 2 Wochen.
        30Spf ist aber Pflicht. (da ich damit im Moment die größten Verträglichkeitsprobleme habe, verzichte ich momentan auf diese Sorte Peeling)
        wenn du etwas sanfteres für „öfter“ möchtest, wäre der Purifying Roaming Cleanser von Suki evtl was für dich. (enthält Fruchtenzyme)..
        ich weiß, dass der Effekt von solchen Peelings durchaus süchtig machen kann, das Hautgefühl danach ist super glatt, beruhigt und überhaupt nicht ausgetrocknet ecc…
        Ps. diesen Effekt bekommt man aber auch mit einer Wald/Manuka/Honigmaske hin (mit überdurchschnittlich langer Einwirkzeit.. so ab 1-1,5h aufwärts)..geht halt nicht so schnell wie mit einem Peeling…
        oder evtl. einem Papaya/Baobab-haltigen Gesichtsöl…
        lg

      • Gerade dass es so schnell geht gefällt mir bei dem Peeling so gut, 10 Minuten einwirken lassen, abwaschen fertig. Bei einer Einwirkzeit von einer Stunde könnte ich mich wahrscheinlich nie dazu durchringen eine Maske aufzulegen. Aber nach euren Kommentaren werde ich das AHA Peeling jetzt nur noch 1 mal die Woche verwenden :-).

  17. Die Lily Lolo Mineral Foundation nehme ich auch gern für meine ölige Haut. Als reizarmen Sonnenschutz für das Gesicht werde ich mir demnächst mal das Acorelle Sonnenspray LSF 50 bestellen, da die Alverde Sonnenmilch Schisandra LSF20 viel zu reichhaltig für meine ölige Haut im Gesicht ist.
    Liebe Grüße 🙂

    • Schützt das Acorelle Spray denn auch zuverlässig vor UVA Strahlung so komplett ohne Zinkoxid?
      Ich mag die Lily Lolo MF total gerne, hab sie schon mehrmals nachbestellt. Momentan liebäugle ich auch mit der Mascara und mit den Rouges 🙂
      Liebe Grüße

      • Ich denke den UVA Bereich deckt das Arganoel ab, das stark antioxidativ wirkt. Zudem kann ich ja die Lily Lolo Mineral Foundation darüber tragen, die enthält Zinkoxid.
        Liebe Grüße 🙂

Kommentare sind geschlossen.