Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (58): Sonny

gesichtspflege-sonny

Noch bin ich ein wenig in feiertäglicher Stimmung, ich hoffe, ihr ebenfalls! Heute gibt es die Gesichtspflege einer langjährigen Leserin zu entdecken, wie auch an den beiden nächsten Dienstagen (und damit ist die Serie dann beendet). Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, TanjaSanna, Anja, Jasmin, Ruth, Tanja Christina, Polarstern, Yvonne, Sonnenblume, Orris, Veruschka, Katrin, Kathleen, Aurora, Andrea, Moni, Ellalei, Elisabeth, FreyaIda, Annamo, Marie, Julie, Mina, Hannah, Tanja Kathrin, Sabine, Sonja mit V, Anni, Anajana, Ally, Mary, Nadiya, Lu, Waldfee und ich in der aktuellen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Sonny!

♦ Die Fakten: Ich bin Sonny, 24 Jahre alt und wohne in der schönen Schweiz. Seit 2012 habe ich meine komplette Gesichtspflege auf Naturkosmetik umgestellt und die besten Produkte für meine Haut zu finden, ist zur Passion geworden 😉 .

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Seit ich denken kann, habe ich Gesichtspflege genutzt. Als ich klein war und viele Kosmetikinhaltsstoffe nicht vertragen habe, hat meine Mutter mein Gesicht jeweils mit Bepanthen (!) eingecremt, ok, eher zugekleistert. Das Gefühl habe ich nie gemocht, aber es war scheinbar das einzige, was ich damals vertrug. In der Pubertät hatte ich erst keine grösseren Probleme und nutzte Teenie-Serien normaler Drogeriemarken gegen Unreinheiten. Erst mit 17 habe ich leichte Akne bekommen, wogegen die Drogeriepflege nichts ausrichten konnte und die dann vom Hautarzt mit dem „Wundermittel“ Tretinac behandelt worden ist. Das hat mir nicht nur sehr sensible Haut beschert, sondern mich auch noch ein Jahr über die Einnahme hinaus psychisch beeinflusst – dass wohl die Tabletten die Ursache gewesen sind, habe ich erst danach herausgefunden. Auch habe ich keine Gesichtscreme mehr gefunden, die meine trockene, sensible Haut ausreichend gepflegt hat. Irgendwie hat mich dies dann wohl im Jahr 2012 zur Naturkosmetik geführt, zusammen mit der Haarpflege. Gestartet habe ich mit Logona/Lavera, die ich aber nicht vertragen und Unreinheiten bekommen habe. Danach kamen Jojobaöl und eine Gesichtscreme von Ringana (die zweitreichhaltigste!) zum Einsatz, was meine Haut wieder in Balance gebracht hat. Seit ca. einem Jahr habe ich – nach einigen Experimenten – meine jetzigen Basics gefunden, einzig beim Gesichtsöl wechsle ich gerne immer mal wieder ab. Die jetzige Pflege und eine entzündungshemmende Ernährung bescheren mir die beste Haut seit langem. Einzig zyklusbedingte Unreinheiten tauchen ab und an wieder auf.

♦ Reinigung: Morgens reinige ich nur mit Wasser. Ab und an versuche ich, morgens Salzseife zu benutzen, vergesse das aber immer wieder oder lasse es aus Faulheit weg. Abends nehme ich zuerst mein Augen-Makeup (wenn ich welches trage) mit dem Mizellenwasser von Cattier Paris ab. Danach reinige ich mein Gesicht zuerst mit Öl vor, dazu massiere ich in die trockene Haut etwas Lorbeeröl von Maienfelser Naturkosmetik ein. Diesen Schritt mache ich, da mein darauf folgendes Reinigungsgel supermilde Tenside enthält, die mein Mineralmakeup oder auch die BB Cream nicht vollständig zu entfernen vermögen. Das Öl nehme ich mit einem feuchten Baumwolllappen wieder ab und trage dann das Pure Cleansing Gelée Nettoyante Pure von Laboratoires Luzern auf, auch dieses nehme ich mit dem Lappen anschliessend wieder ab.

♦ Toner: Als erstes kommt das Eau de Fruit Citron von Aroma Zone zum Einsatz, das gemäss meinen Teststäbchen einen hautneutralen PH-Wert aufweist. Danach trage ich mit einem Wattepad meinen selbstgemischten BHA-Toner auf, er basiert auf flüssigem Aloeveragel von Behawe und 10% Salicylsäure von Aroma Zone. Die dunkle Farbe kommt von einem Schuss Apfelessig, den ich noch beigefügt habe. Manchmal nutze ich statt den oberen zwei Produkten mit Wasser (im Verhältnis 1:1) vermischten Apfelessig, da er den ab und an vorkommenden Juckreiz meines leichten seborrhoischen Ekzems sehr gut lindert.

♦ Pflege: Nach dem BHA Toner muss ich etwas warten, damit die Säure ihre Wirkung entfalten kann. Daher putze ich dazwischen meine Zähne (die ja auch irgendwie zur Gesichtspflege gehören). Momentan nutze ich dazu die Zahncreme mit Zitronengeschmack von Cattier Paris. Ihr Geschmack ist echt lecker, mein Geheimtipp an euch. 😉 Da es morgens bei mir schnell gehen muss, kommen danach nur 4-5 Tropfen Aloe Vera Gel von Aubrey Organics (oder mein Cheap Thrill: Behawe) vermischt mit dem Moana Pure Drop Of Youth Gesichtsöl, das ich mir aufgrund seiner Formulierung mit Nachtkerzenöl bei einer Aktion auf Ecco verde bestellt hatte. Jedoch habe ich entweder ein Montagsprodukt erwischt, oder die Verpackung ist einfach furchtbar, denn kippen sollte man das Öl nicht, da sonst alles in den Deckel ausläuft. Natürlich habe ich beim Fotografieren nicht daran gedacht. 🙁
Abends nach dem Zähneputzen trage ich entweder 4-5 Tropfen Aloe Vera Gel von Aubrey Organics (oder mein Cheap Thrill: Behawe) vermischt mit dem Pai Rosehip Oil auf mein Gesicht oder, wenn meine Haut nicht rumspinnt, den Yoshimomo Resist AHA+BHA Moisturizer auf, bei dem ich mir allerdings nicht sicher bin, ob er nicht Unreinheiten begünstigt (wie so viele Cremes bei mir).

♦ Augenpflege: Aufgrund der momentan noch milden Temperaturen reicht mir das Hydra Aloe Vera Contour Yeux Augengel von So’Bio étic noch aus, im Winter steige ich dann wieder auf reichhaltigere Exemplare um.

♦ Lippenpflege: Ich besitze diverse Lippenpflegestifte und -balsame, aber abends nutze ich derzeit meist den Melvita 3 Honeys Nectar, um ihn endlich aufzubrauchen. Morgens kommt abwechselnd eine andere Pflege zum Einsatz und für den Tag hindurch habe ich immer einen Lippenpflegestift dabei.

♦ Extrapflege: Kommen wir zur untersten Reihe im Bild: Bei auftretenden Unreinheiten hilft mir am besten das Gel mit 2% Salicylsäure von Etat pur, das aber aufgrund seines pH-Werts kein chemisches Peeling darstellt und somit einfach antibakteriell wirkt. Eine gut erhältliche Alternative dazu ist für mich auch das Anti Pickel Gel von CV Young aus dem Drogeriemarkt Müller, das ebenfalls 2% Salicylsäure enthält und ganz gute INCI aufweist. Ebenfalls gut in seiner Wirkung ist der Pickeltupfer von alva Naturkosmetik. Gesichtsmasken mache ich grundsätzlich gerne, wenn ich nicht gerade zu faul dafür bin, am liebsten abends. Ich besitze die alva Gesichtsmaske aus deren Sensitiv-Linie, die meine Gesichtshaut jedes Mal aufs Neue wunderbar durchfeuchtet. Gerne mag ich auch die Antipodes Aura Manuka Honey Mask, sowie, bei akuten Notfällen, den Problem Solver von May Lindstrom Skin. Das Gentle Almond & Lavender Face Scrub von Kimberly Sayer nutze ich höchst selten, nach Bedarf, wenn meine Haut trockene Schüppchen aufweist. Es ist wirklich super-sanft.

♦ Sonnenschutz: Den habe ich leider vergessen zu fotografieren. Derzeit nutze ich keinen Extra-Sonnenschutz, die Mineralfoundation reicht mir aus. Für den Urlaub habe ich mir den MyChelle Sun Shield SPF 28 Unscented gekauft, der zwar ein Silikon zur Ummantelung des mineralischen Sonnenschutzes enthält, aber ansonsten sehr gut formuliert ist und mir (hoffentlich) auch bei heissen Temperaturen nicht zu reichhaltig ist.

Danke an Sonny für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

38 Kommentare

  1. Nur ganz kurz: ja, das ist beim Moana-Öl ziemlich sicher ein Montagsprodukt. Bei einem korrekt funktionierenden Spender läuft bei „Schieflage“ oder auch beim Transport nichts aus. Das würde ich – gerade bei einem so hochpreisigen Produkt – unbedingt reklamieren.

    Beste Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie | Uwe

    • Sonny sagt am 5. Januar 2016

      Danke Uwe, für den Hinweis!
      Ich hatte das Öl von ecco verde und damals tatsächlich reklamiert, nachdem beim Transport zu mir bereits 1/3 des Öls ausgelaufen war. Dafür habe ich dann 30% des Kaufpreises erstattet bekommen.

      Weisst du, ob bei Vestige Verdant ähnliche Probleme bestehen? Ich habe mir bei der Blackfriday Aktion das Gesichtsöl bestellt und nun ist auch die Ersatzlieferung von Amazingy ausgelaufen angekommen. 🙁

      • Bei Vestige Verdant sind mir keine Probleme bekannt. Wir hatten nur mal (vor einigen Monaten) eine einzige Flasche, die beim Transport zerbrochen war … das ist dann aber eher ein Problem beim Versanddienstleister. 😉

        Beste Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie | Uwe

      • Julia sagt am 5. Januar 2016

        Hallo, der Verkäufer ist für den Inhalt des Pakets bis zu Dir verantwortlich, dh Amazingy müsste das mit dem Transportunternehmen klären und Dir ein neues Produkt senden oder Dir das Geld erstatten. Einfach mit Amazingy Kontakt aufnehmen – die sind wirklich super freundlich.

        LG

      • Sonny sagt am 5. Januar 2016

        Ja, ich fürchte mich nur etwas davor, da es nun schon das 2. kaputte Produkt ist – auch die Ersatzlieferung war futsch. 🙁

      • Julia sagt am 5. Januar 2016

        Aber da kannst doch Du nichts dafür. Dies muss Amazingy klären.

        LG!

      • Sonny sagt am 6. Januar 2016

        Ich habe Amazingy angeschrieben, Floris klärt das mit VV, da er sich das auch nicht erklären kann. 🙂

  2. Liebe Sonny, deine Gesichtspflege ist ganz nach meinem Geschmack (: . Ich mische auch sehr gern selbst und Aloe Vera Gel von behawe und Apfelessig sind Standardkomponenten! Besonders interessant finde ich deinen BHA Toner! Ich muss mir unbedingt pH-Teststreifen zulegen (: . Auch dein Hauttypen scheint meinem ähnlich zu sein, nur dass ich nie Produkte vom Hautarzt verwendet habe, zum Glück wenn ich die vielen Nebenwirkungen lese! Meine Haut war nach dem Absetzen der Pille vor einem halben Jahr so schlimm wie nie: extreme Akne am Kinn/den Wangen. Seit einigen Wochen sind die Entzündungen nun fast weg, nur die Male bleiben noch. Mir hat neben sehr reduzierter Pflege auch Nachtkerzenöl und Maca als Nahrungsergänzung geholfen. Als Pflege liebe ich seither das Hübner Aloe Vera Gel, was ich definitiv nachkaufen werde und auch gern mal für die Kopfhaut verwende. Außerdem scheint das Bioearth Schneckenschleim Serum (wurde ja schon mal umstritten diskutiert) ganz gute Dienste bei Entzündungen zu leisten. Seit neustem nutze ich etwa 3 mal wöchentlich eine elektrische Gesichtsreinigungsbürste und das hat meine Haut nach all den Entzündungen nun sooo glatt gemacht, ich bin begeistert!
    Die Manuka Honey Mask habe ich auch und die ist fast leer. Mochte ich gern, allerdings ist mir der Duft zu intensiv. Ich werde mir mal puren Manuka Honig zulegen (: . Und weil du scheinbar gern mit Säuren arbeitest: ich liebe das CMD Kieselsäure-Gel. Auch das wirkt unglaublich entzündungshemmend!
    Danke für die schönen Anregungen, jetzt habe ich gleich Lust auf’s Mischen bekommen (: ! Ganz liebe Grüße.

    • Sonny sagt am 6. Januar 2016

      Maca hat mir nach Absetzen der Pille auch geholfen! Leider mag ich jedoch den puren Geschmack nicht wirklich gerne, wie mischst du es?
      Gegen Pickelmale hilft bei mir das Pai Rosehip Oil sehr gut.

      Ob der BHA-Toner wirklich was bringt, kann ich leider nicht sagen, ich fürchte, er ist zu sanft, deshalb verwende ich mittlerweile noch was anderes.

      Vom Kieselsäure-Gel habe ich mittlerweile viel gelesen. Ich habe für meinen Freund als Säureblocker (statt Rennie und Co.) mal welches gekauft, was ich eigentlich auch als After Shave im Bikinibereich nutzen wollte gegen eingewachsene Haare. Sollte ich mal machen. 😉

      • Sonny sagt am 6. Januar 2016

        Achja, Nachtkerzenöl mag meine Haut auch total gerne, nur kann ich leider den Geruch des puren Öls absolut nicht ausstehen. 🙁

      • Liebe Sonny,
        ich habe das Pulver in meine grünen Smoothies gemischt, zurzeit nehme ich aber nur noch Kapseln mit Maca und Acerola und lasse das langsam auch ausklingen (: . Geschmacklich habe ich im Smoothie gar nichts davon gemerkt. Habe immer ca. 1 EL runtergemischt, vielleicht etwas weniger. Dazu dann Banane, Grünkohl, Kiwi, Apfel und was sonst noch alles so da war (: . Und für den Geschmack noch etwas Saft, entweder Orange oder Apfel.
        Das Pai Rosehip Oil habe ich auch in Gebrauch, allerdings nutze ich es bisher nicht täglich. Das Apostle Serum von Antipodes leistet bei mir aber auch immer gute Dienste (: .
        Das Siliciumgel ist der Hammer kann ich dir sagen. Ich trage es momentan nachts großflächig auf und am nächsten Morgen ist meine Haut stark beruhigt. Mir macht der Geruch des Nachtkerzenöls zum Glück nichts aus. Ich habe es sowohl innerlich als auch äußerlich (in Kombination mit Sacha Inchi und Distelöl) verwendet (: . Liebe Grüße.

    • Hallo Theresa, hast Du das Nachtkerzenöl äusserlich oder innerlich angewendet ?
      LG

      • Hallo Ulli,
        ich habe es sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet. Ich habe es einerseits in Smoothies gemischt (wie oben mit Maca beschrieben), aber auch in Kapselform eingenommen. Und es scheint unglaublich gut gewirkt zu haben! Werde ich auf jeden Fall für unreine Hautphasen im Hinterkopf behalten, auf Dauer werde ich es aber wohl nicht in meinen Speiseplan einbeziehen (: . Liebe Grüße.

  3. Liebe Sonny, vielen Dank fürs Vorstellen. Deine Routine gefällt mir sehr gut. Von Selbstgemischten bis zu High End bunt zusammengestellt und offensichtlich perfekt auf Dich abgestimmt. Das beflügelt mich gerade zu, auch wieder mehr aus zu probieren. Ich freu mich auch immer so mit, wenn berichtet wird, dass meist mit ganz einfachen Dingen wie Jojoba-,Nachtkerzenöl, Aloe vera und auch DIY oder auch kompletter Pflegeabstinenz sowie einer Ernährungsumstellung die Haut wieder ins Lot gebracht wird.
    Das Moana Öl lacht mich auch schon länger an.
    Mich interessieren zwei Dinge besonders:
    Wie sieht Deine entzündunshemmende Ernährungweise aus?
    Könntest Du wohl das Rezept für den BHA Toner verraten?

    Insgesamt hätte ich sehr gerne mehr Infos zu BHA, AHA und Co.aus naturkosmetischer Sicht vielleicht in From eines wie immer gut recherchierten Berichts von Julie oder vielleicht kann die „Die Naturdogerie“ was dazu sagen. Ich hoffe, der Wunsch klingt nicht zu aufdringlich ! (Oder gab es hier zu schon einen Post, den ich übersehen habe?)
    LG Ulli

    • Liebe Ulli,
      Ich könnte dir eine duftprobe vom Moanaöl zum nächsten Treffen der Alsterjägerinnen mitbringen. Die Wirkung des Öls ist toll auf meiner Haut, der Duft aber schon sehr speziell. Wegen des hohen Algenanteils hatte ich mit Geruch nach Fisch oder Meer gerechnet, das ist es aber überhaupt nicht, sondern sehr speziell, daher schwer zu beschreiben. Nichts für Nasen, die auf ’schön‘ trainiert sind. Ich komme aber gut damit zurecht.
      Erinnere mich nochmal vor dem 6.2., wenn du testen möchtest.

      • Gila, das wär toll. Ich bin ja dufttechnisch eher auf naturell geprägt.Danke für das Angebot.

    • Sonny sagt am 6. Januar 2016

      Ich esse kein, oder fast kein Getreide, keine Omega 6-reichen Öle wie Sonnenblumen-, Distelöl und wenig Nussöle, dafür Omega 3-reiche Butter von grasgefütterten Rindern, Kokosöl, Hanföl, Olivenöl, Rapsöl, insgesamt sehr kohlenhydratarm (muss natürlich nicht sein, aber hilft mir auch extrem bei der Konzentration, da ich leichtes ADHS habe).
      Viel Gemüse, moderat Fleisch, dazu achte ich auf eine ausreichende Vitamin- und Mineralstoffzufuhr, auch über Supplemente. Besonders Vitamin C hilft mir extrem gegen unreine Haut.

      Mein „Rezept“ für den BHA Toner geht so: Flüssiges Aloegel von Behawe, 1 Fläschchen Salicylsäure von Aromazone, ein Schuss Apfelessig. Aber ich fürchte, es ist zu wenig Salicylsäure enthalten, da ich davon ausgegangen bin, dass es reine Säure wäre (was vermutlich gar nicht verkauft werden dürfte), es ist laut Beschreibung aber bereits auf 10% verdünnt, somit istin meiner Mischung gerade noch 1% Salicylsäure enthalten, was erklärt, dass ich keine Wirkung sehe. Evt. könnte man sie auch pur anwenden, aber bin mir da nicht so sicher. AHA haben sie übrigens auch im Programm.

      NK-technisch gibt es immer mehr chemische Peelingprodukte, zB. die AHA Maske von Madara oder diverse Produkte von Yoshimomo Botanicals, auch das Apostle Serum von Antipodes könnte evt. eines sein, aber in dem Bereich kann definitiv noch was gehen. 😉

      • Vielen Dank. Weiter hab ich natürlich auch noch interessiert weitergelesen, auch dass Du Dich ketogen ernährst.
        LG

  4. Natalie sagt am 5. Januar 2016

    Liebe Sonny,

    das Lorbeeröl klingt ja sehr spannend und noch neugieriger bin ich seit dem ich es eben bei den Maienfelsern nachgeschlagen habe..

    Darf ich fragen, wie du auf diese Öl gestoßen bist? Du verwendest es „nur“ zur Vorreinigung, nicht auch zur Pflege, oder? Es soll ja einen stark aromatischen Geruch haben und Eucalyptol enthalten. Brennt dies nicht auf der Haut oder in Augennähe?

    Eine ähnliche Vorgeschichte wie du mit sensibler Haut kann ich auch verzeichnen. Als Kind mit Neurodermitis geplagt, bekam ich zu allem Überfluss in der Teeniezeit auch Akne, gegen diese ich auch versuchweise ein Hormonpräparat verordnet bekam mit üblen Nebenwirkungen wie ganz schlimmer Migräne. Bis jemand auf die Idee kam, dass dies mit der neuen Pille zu tun haben könnte wurde ich sogar auf einen Hirntumor hin untersucht !?!
    Nun, Gruselgeschichte zum Glück ad acta gelegt.

    Vielen Dank auch, dass du mich an die Cattier Zahncreme erinnert hast! Ich müsste auch noch eine angebrochene Tube hier zuhause haben und habe sie auch als sehr lecker in Erinnerung. Komisch, dass ich sie nicht komplett aufgebraucht habe und weggepackt hatte. Keine Ahnung, was ich mir dabei gedacht habe 😀
    Wie sieht es denn bei einem solchen Produkt mit der Haltbarkeit aus ??

    • Sonny sagt am 6. Januar 2016

      Ich bin auch über Maienfelser auf das Öl gestossen, ich glaube, über deren Produktekatalog. Dass Eucalyptol enthalten ist, erklärt mir, dass es immer so nach Eukalyptus riecht, wenn ich das Öl abnehme, hihi. Bei mir brennt es nicht auf der Haut, in Augennähe nutze ich es nicht, nur bis unter den Augenbereich.

      Ojee, das mit dem Hormonpräparat ist ja doof. Leider verordnen Ärzte sowas schnell einmal. Zum Glück wurde die Ursache deiner Migräne gefunden.

      Über die Haltbarkeit kann ich nicht viel sagen, nur, dass ich die Zahncreme derzeit auch nicht nutze, da sie mir nun doch etwas zu abrasiv vorkommt.

  5. Cool, dass dies geschafft hast,einen bha toner zu basteln! Ich scheitere immer am auflösen der salizylsäure… Man kann es wohl in Alkohol lösen, den möchte ich aber meiden. In pentylen glycol schaffe ich es nicht, obwohl es angeblich gehen soll ( vllt sollte ich hier noch mit erwärmen rumexperimentieren). Löst du sie in reinem aloe Gel, oder ist da zufällig Alkohol im Gel enthalten?

    • Sonny sagt am 6. Januar 2016

      Ich hatte eine bereits flüssige Salicylsäure, allerdings nur 10%, weshalb sie in der Mischung nicht wirklich funktioniert. Die, die ich habe, ist aus Weidenrinde, glaube ich, von Aromazone und in Wasser gelöst.

  6. Da sind ja tolle Produkte dabei. Da muss ich gleich mal ein bisschen Recherchieren gehen 😉
    Die Alva Maske mag ich auch so gerne – meine Haut saugt die immer auf wie einen Schwamm. Hast Du schon andere Produkte aus der Linie probiert (Hydrogel, Gesichtscreme, Gesichtsöl)?

    • Sonny sagt am 6. Januar 2016

      Nein, die anderen Sachen habe ich noch nicht probiert, vielleicht kommt das aber noch. 😉 Du?

  7. Eine sehr interessante Routine hast du da. Ich habe jetzt mehrere Tabs geöffnet weil ich ein paar Produkte sofort nachschlagen musste. Vor allem die Zahncreme, das Augengel und die Alva Gesichtsmaske haben mein Interesse geweckt.
    Den Melvita 3 Honig Nektar habe ich vor Kurzem bestellt nachdem er mir hier empfohlen wurde. Ich warte schon gespannt darauf ihn endlich ausprobieren zu können.
    Mich würde auch deine entzündungshemmende Ernährung interessieren. Ich habe mich bisher noch nicht ausreichend mit dem Thema auseinander gesetzt. Im Kopf geistert mir nur gerade um, dass man bei dieser Ernährungsweise auf Zucker, Gluten, Zusatzstoffe oder auch teilweise tierische Produkte meiden soll. Habe ich das richtig im Kopf?
    Liebe Grüße

    • Sonny sagt am 6. Januar 2016

      Es gibt verschiedene Arten von entzündungshemmender Ernährung. Vegan kann eine Variante sein, wenn man viel Fleisch aus Massentierhaltung gegessen hat und auf Soja und übermässig Weizen, sowie stark Omega 6-haltige Fette verzichtet. Denn Tiere aus Massenhaltung, leider zum Teil auch auf Biohöfen wird mit Soja und Weizen gefüttert, was den Omega 6-Gehalt im Fleisch ansteigen lässt. Fleisch von grasgefütterten Rindern enthält dagegen viel Omega 3. Gluten kann entzündungsfördernd sein, auch Zucker, soweit ich weiss. Ich habe oben bei Ulli beschrieben, wie mein Weg aussieht. Ich habe aber noch andere Gründe neben der Haut, mich so zu ernähren. 😉

      • Sonny sagt am 6. Januar 2016

        Achja, gewisse Zusatzstoffe natürlich auch. Ich versuche, soweit wie möglich unverarbeitete Lebensmittel zu essen. Gerade bin ich am Experimentieren, wie ich Fleischkäse selber machen kann. 😉

      • Das hört sich sehr interessant an. Ich habe Zöliaki, esse also schon seit knapp Jahren keine glutenhaltigen Lebensmittel mehr. Seit mehr als 13 Jahren habe ich kein Fleisch mehr gegessen. Und auf Zucker verzichte ich seit einigen Monaten. Über die entzündungshemmende Ernährung bin ich vor ein paar Wochen gestolpert, deswegen hat es mein Interesse geweckt, als ich es vorhin bei dir gelesen habe.
        Merkst du durch deine Ernährung nur positive Auswirkungen auf deine Haut oder auch allgemein auf deine Gesundheit?

      • Sonny sagt am 6. Januar 2016

        Ich bemerke sie allgemein. Ich ernähre mich ketogen, was sich vor allem extrem auf mein Konzentrationsvermögen auswirkt, es ist massiv gestiegen, genau, wie mein Energielevel. Heisshunger kenne ich auch nicht mehr. Und das Essen schmeckt super und mir fehlt nix, ein Muss für mich, denn ich esse sehr gerne. 😉

  8. Noemi B. sagt am 6. Januar 2016

    Liebe Sonny, habs mit Intresse gelesen, danke für Vorstellen 🙂
    Nicht sauer sein, wenn ich grad keine Zeit hab zum kommentieren :-*

    LG Noemi

    • Sonny sagt am 7. Januar 2016

      Oh neinein, wieso sollte ich böse sein? Ich komme momentan auch kaum zum Kommentieren, also mach dir bitte keine Sorgen. :-*

  9. Hallo liebe Sonny

    Sehr interessant. Luzern Lab – no nie ghört. Aber sehr sehr tüür.
    Kannst du mir sagen welche Butter du kaufst? Unpasteurisierte von der Molkerei Biedermann oder Demeter. Den aber pasteurisiert, gibt’s nur so.
    Deine Ernährung scheint dir ja sehr gut zu tun, das ist toll. Wenn man dann auch was merkt und sich die ganze „Mühe“ lohnt.

    En liebe Gruess
    Emma

    • Sonny sagt am 7. Januar 2016

      Von Luzern Labs habe ich auch nur das Reinigungsgel. Ich hatte es mir zur Not gekauft, als ich so unglaublich schlechte Haut hatte. Die Reinigungswirkung finde ich auch nicht gerade phänomenal, also nachkaufen werde ich es bestimmt nicht. Zudem ist es sehr flüssig, d.h. man mus extrem aufpassen bei der Dosierung. Man benötigt nicht viel davon, und die riesen Tube hält ewig. Von der Marke sind auch nicht alle Produkte NK.

      Ich kaufe bei Milchprodukten meist die Biomarke von Migros und Coop, da grundsätzlich alle Rinder mit CH-Biosiegel zu 90% Raufutter erhalten (Gras, Heu, ganze Pflanzen). Tierschutztechnisch wären Demeter und KAG Freiland noch etwas besser gestellt, da komme ich allerdings leider nicht so gut ran. Ja, sie ist pasteurisiert, aber das stört mich nicht, da pasteurisiert nicht gleich keimfrei ist.

      Hihi, für mich ist das keine Mühe, ich finde es sogar einfacher, v.a. da ich mittlerweile viel mehr Gemüse esse als früher. Klar, wenn ich mir selber Brot backen will, ist es Aufwand, aber das mache ich selten. Und ich koche super-gerne.

  10. Interessante Routine. Ich benutze derzeit auch Mizellenwasser zum Abschminken. Gesichtsoel habe ich noch nicht probiert, das ist mir für meine fettige Haut zu reichhaltig. Ich verwende täglich konventionellen Sonnenschutz, der auch Silikone enthält. Einen guten Naturkosmetik Sonnenschutz für meine fettige Haut habe ich noch nicht gefunden. Ich benutze auch ein Lippenpflegeprodukt von Melvita, den genial duftenden Argan Bio Lippenpflegestift.
    Liebe Grüße
    Nancy ;D

    • Sonny sagt am 7. Januar 2016

      Mittlerweile gibt es gute Öle, auch für fettige Haut. Gerade das Pai Rosehip Öl würde ich durchaus empfehlen. Wichtig ist, das Öl auf feuchter Haut aufzutragen.

      Die Sonnencreme von MyChelle ist übrigens super! Ich habe sie mit dem Vitamin C Serum von 100% Pure im Urlaub täglich verwendet und keine Unreinheiten bekommen, geschützt hat sie auch gut. Sonnenbrand habe ich nur bekommen, weil ich sie abgewischt hatte (mit Wasser). Die Textur ist super-angenehm, zieht schnell ein, auch bei hoher Luftfeuchtigkeit. Hier würde ich evt. sogar eine Zusatzpflege drunter benötigen, für ölige Haut reicht die Pflege

      Von Melvita hatte ich den alten Lippenpflegestift auch mal, den neuen kenne ich noch nicht.

  11. Tolle Tipps… Ich habe seit neustem entdeckt, dass man seine Haut mit Kokosöl einstreichen kann und die Haut bleibt sehr geschmeidig und glatt. Ich habe das Öl bei DM gekauft und esse es eigentlich auch pur im Müsli. Ist sehr lecker, aber wie gesagt, es eignet sich super als Gesichtscreme. Wenn der Duft etwas irritiert, der kann es auch nach einigen Minuten abwaschen und trotzdem bleibt die Haut sehr sanft. Kokosöl wirkt natürlich auch von Innen auf die Haut, aber ein weiterer Tipp ist Kurkuma. Kurkumareis ist zum Beispiel mein Favorit. Man kann Kurkuma auch in Kapseln einnehmen. Ich kenne noch die Goldene Milch, also Kurkuma mit Milch und weiteren Zutaten… kann man trinken oder auf die Haut auftragen.
    Liebe Grüße

Kommentare sind geschlossen.