Community, Naturkosmetik, Pflegende Kosmetik

Meine Gesichtspflege (59): Liv

collage beautyjagd gesichtspglege_Liv

Während ich im Hintergrund einiges am Blog herumbastle, könnt ihr an diesem Dienstag die Gesichtspflege von Bloggerkollegin Liv entdecken! Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, TanjaSanna, Anja, Jasmin, Ruth, Tanja Christina, Polarstern, Yvonne, Sonnenblume, Orris, Veruschka, Katrin, Kathleen, Aurora, Andrea, Moni, Ellalei, Elisabeth, FreyaIda, Annamo, Marie, Julie, Mina, Hannah, Tanja Kathrin, Sabine, Sonja mit V, Anni, Anajana, Ally, Mary, Nadiya, Lu, Waldfee, Sonny und ich in der aktuellen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Liv!

♦ Die Fakten: Hallo liebe Beautyjagd Leserinnen! Ich bin Liv, 34 Jahre alt und komme aus Berlin. Einige von Euch kennen mich vielleicht schon von meinem eigenen Naturkosmetik-Blog Pura Liv. Ich wohne schon fast 15 Jahre in den Niederlanden und seit 6 Jahren in Amsterdam. Meine Beauty-Produkte beziehe ich aber größtenteils aus deutschen Onlineshops. Die Auswahl ist dort meist größer und die Preise sind kleiner. Ich habe eine sehr empfindliche Haut, die mit Rötungen, trockenen Stellen, aber auch mal mit Unreinheiten reagiert oder sogar hin und wieder mit einer perioralen Dermatitis. Außerdem ist sie sehr feuchtigkeitsarm und schutzbedürftig.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Als Teenager kannte ich nur zwei Wunderprodukte in Sachen Gesichtspflege, das waren ein Wasch-Syndet und die damals ziemlich neue Nivea Soft. Natürlich hat es mich geärgert, dass meine Haut gar nicht mehr ohne Creme konnte, aber ich kannte es halt nicht anders. Als Studentin habe ich ein paar Ausflüge zur Naturkosmetik gemacht, meist von Alverde und Alterra, aber blieb ihr nicht wirklich treu. Erst direkt nach dem Studium habe ich mich intensiver mit meiner Haut beschäftigt, gerne auch mehr Geld in Pflegeprodukte investiert und mir nach und nach eine richtige Pflegeroutine zusammengestellt. Leider noch mit total „chemischen“ Produkten – Clinique lässt grüßen. Erst als ich vor gut 6 Jahren rigoros auf hochwertigere Naturkosmetik umgestiegen bin, sind die schmerzhaften und unschönen rauen Stellen im Wangenbereich und die Unreinheiten auf der Stirnpartie verschwunden. So richtig befreit und glücklich fühlte ich mich aber erst, als ich dank der fettfreien Nachtpflege dieses Gefühl, abhängig von einer Creme zu sein, endlich ablegen konnte. Zu diesem Zeitpunkt war ich, was die Gesichtspflege betrifft, eigentlich nur einer Marke treu, Dr.Hauschka. Die letzten drei Jahre bin ich – Beautyjagd und vielen anderen Beautybloggerinnen sei Dank – auch was die Gesichtspflege betrifft, offener für neue Texturen, Produkte und Marken geworden. Eine Wandlung, die ich nicht bereut habe. Mehr denn je genieße ich meine mal mehr, mal weniger zeitaufwändige Pflegeroutine mit aufregenden, natürlichen Produkten.

♦ Reinigung: Ein relativ neuer, aber mittlerweile fester Bestandteil in meiner Reinigungsroutine ist das Eau Micellaire Aloe Vera von So’ Bio étic. Ohne Alkohol und Duftstoffe entfernt es zuverlässig Foundation und Mineral Make-up, aber auch Sonnenschutz. Laut So’Bio soll es sowohl Reiniger und Toner sein, ich nutze es aber lieber als ‚Pre-wash’, denn auf die milde, aber dennoch gründliche Reinigung mit einer rückfettenden Reinigungsmilch möchte ich nicht verzichten. Ein Klassiker in meinem Bad ist die stark rückfettende Dr.Hauschka Reinigungsmilch. Aber auch der Sheabutter Cleanser von Martina Gebhardt hat bei mir Kultstatus. Mit seinen wenigen und milden Inhaltsstoffen ist er ideal für meine empfindliche Haut geeignet. Momentan nutze ich aber ein Pressesample, die Cleansing Milk von Alorée. Diese Cleansing Milk finde ich auch prima und gerade auf Reisen ist die Plastiktube praktisch. Zu Hause nutzte ich aber die praktischen Pumpflakons aus Glas am liebsten. An den wenigen Tagen, an denen ich Mascara trage, entferne ich diese mit dem fast fettfreien Augen Make-up Entferner von Melvita. Mit Kongy Sponges, Schwämmen, aber auch Peelings kann meine sehr empfindliche Haut übrigens nichts anfangen.

♦ Toner: Ein Toner im Sprühflakon ist für mich eine wunderbare Spielerei und für meine Haut ein willkommener Feuchtigkeitskick. Am Abend nutzte ich gerne den ‚einfachen’ Martina Gebhardt Sheabutter Toner ohne Alkohol und Duftstoffe. Morgens verwöhne ich meine Haut mit dem erfrischenden und nach Blüten duftenden Age Protect Toner von Santaverde. Von dessen Wirkung gegen Pigmentflecken bin ich wirklich überzeugt.

♦ Pflege: Bei so vielen Reinigungsprodukten, Extrapflege und Masken ist die eigentliche tägliche Pflege für mich fast Nebensache. Obwohl, hierzu gehören auch Seren, die ich für mich als absoluten Luxus, aber auch als richtige Wirkstoff- und Feuchtigkeitsbomben entdeckt habe. Da ich auf fettfreie Nachtpflege setzte, greife ich abends gerne zum Nachtserum von Dr.Hauschka. Es beruhigt meine Haut und regt ihre Regenerationsfähigkeit an. Tagsüber darf es mehr sein. Momentan teste ich das eher reichhaltige Santaverde Xingu Age Perfect Serum, von dem ich mir vor allem erhoffe, dass es Sonnenschäden vorbeugt und vorhandene reduziert. Sehr gerne mag ich aber auch das alkoholfreie Hydrogel von Alva, das so schön cremig-pudrig duftet und meine Haut direkt beruhigt. Meine Tagespflege besteht, wenn diese nicht gerade mit einer Maske, einem Öl oder mit Sonnenschutz abgewandelt wird, aus der 24 Stunden Creme gemischt mit vier Tropfen Anti-Stress-Öl, beides aus der Alva Sensitiv-Serie. Diese Kombination (auch mit Reinigungsmilch, Toner und Serum als Unterlage) klingt sehr reichhaltig, bietet aber eine tolle Grundlage für Mineral Makeup, Foundation oder Puder. Aber auch ganz ohne Make-up wirkt mein Teint ausgeglichener und schön seiden-matt. Hach, die Alva Sensitiv-Serie finde ich einfach super.

♦ Spezialpflege: Bei dieser riesengroßen Pflegesammlung, die ich beim Verfassen dieses Artikels fast ein bisschen beschämt begutachte, gehören eigentlich auch Produkte wie Seren, Öle und Masken zur Spezialpflege. Richtig speziell finde ich aber vor allem das Manuka Honey Gel von Living Nature. Meine einzige und immer wirksame Anti-Pickel Pflege. Ja, dieses Gel riecht nach nassem Hund, dafür trocknet es die Haut nicht aus und wirkt, meist über Nacht, effektiv gegen sich anbahnende und selbst ausgebrochene Pickel.

♦ Augenpflege: Augenpflege nutze ich mal konsequent, mal gar nicht. Hier habe ich keine Lieblinge, sondern teste mich durch alle möglichen Texturen und Marken.

♦ Lippenpflege: Ein festes Nachkauf-Produkt ist der Badger Sleep Balm, der bei mir abends wundervoll auf den Lippen schmilzt, ohne zu schwer aufzuliegen. Tagsüber greife ich momentan sehr gerne zum BioLippenbalsam von Mariàs. Unterwegs begleitet mich das ganze Jahr über der vegane Sun Protection Balm SPF 15 von Hurraw!: Die einzig mir bekannte Lippenpflege mit LSF, die nicht weißelt und nachhaltig pflegt.

♦ Extra Pflege: Wenn ich am Vormittag nicht raus muss, fange ich den Tag gerne mit einer Portion purem Gesichtsöl an. In diesem Fall verzichte ich auch mal auf ein Serum. Mein all-time Favorite unter den Gesichtsölen ist das Shangri-La Öl von Amanprana. Das Öl prickelt manchmal leicht auf den sehr trockenen Hautstellen, reizt aber keineswegs. Es pflegt intensiv und nachhaltig, ohne bei mir zu vermehrten Unreinheiten oder Mitessern zu führen. Über die vielen Antioxidantien aus verschiedenen ätherischen Ölen freut sich meine Haut ganz besonders. Kennengelernt habe ich diese Öl übrigens auf Beautyjagd. Gerne trage ich auch nachmittags statt einer Maske ein Öl auf. Und auch hier greife ich oftmals zum Shangri-La Öl. Aber auch die Ölkapseln mit dem Kameliensamen Gesichtsöl von Sensisana wirken regelrecht Wunder, wenn meine empfindliche Haut von Sonne oder trockener Büroluft gereizt ist.

♦ Masken: Zwar wechsle ich mittlerweile zwischen Masken und einer Gesichtsmassage mit Pflegeölen ab, so bleiben Masken wohl immer ein fester Bestandteil in meiner Pflegeroutine. Hier unterscheide ich zwischen Reinigungsmasken und Pflegemasken. Für eine intensive Reinigung greife ich eigentlich nur noch zur Anti-Ageing Mask von Vestige Verdant. Sie reinigt ohne die Haut auszutrocknen, entspannt und beruhigt gleichermaßen. Außerdem ist die Handhabung der gebrauchsfertigen Masken super easy. Der hohe Preis schreckt zunächst ab, aber die Maske ist lange haltbar und höchst ergiebig. Hauptwirkstoff ist übrigens naturreiner Torf. Für eine intensive Pflege greife ich fast ausschließlich zur den verschiedenen Gesichtsmasken von Dr.Hauschka. Die Revitalisierende Maske ist mein Sommerliebling, da sie leichter ist und Unreinheiten schneller abklingen lässt. Zum Wechsel der Jahreszeiten oder wenn Rötungen überhand nehmen, greife ich zur Beruhigende Maske. Diese riecht so wunderbar nach Kamille und die beruhigende Wirkung ist noch Tage nach der Anwendung sichtbar. Und dann gibt es da noch die Hüllende Maske, die richtig viel Feuchtigkeit spendet und im Winter zusätzlichen Schutz bietet. Darum habe ich sie letzten Winter auch als Tagespflege zweckentfremdet; was übrigens mit allen Pflegemasken von Dr.Hauschka problemlos möglich ist.

♦ Sonnenschutz: Im Frühling und Sommer trage ich über einem Serum meist direkt einen Sonnenschutz auf. Diesen Sommer haben sich drei absolut alltagstaugliche Produkte herauskristallisiert. Eine tägliche Portion Pflege und Schutz vereint die Kimberly Sayer Anti-Oxidant Daily Moisturizing Cream SPF 30. Wenn’s noch mehr Schutz sein soll, trage ich über dieser Tagescreme die BB Creme von Alva auf. Und wenn ich einen hohen und langanhaltenden Sonnenschutz möchte, trage ich den SPF 30 Tinted Mineral Moisturizer von Juice Beauty auf. Dieser liegt etwas schwerer auf der Haut, bietet mit einer hohen Konzentration an mineralischen Filtern aber einen besonders guten Schutz.

Puh, geschafft! Das sieht nun echt nach übertrieben vielen Pflegeprodukten aus. Natürlich beschränke ich mit bei der täglichen Anwendung auf eine kleinere Auswahl, bei der ich aber eben gerne je nach Tagesprogramm und Tagesform variiere.

Vielen Dank an Julie für diese inspirierende Serie! Über Anregungen und Feedback aber auch über Fragen eurerseits freue ich mich schon sehr! Liebe Grüße, Liv

Danke an Liv für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Auch interessant:

Alverde: Rasierschaum Limette Verbene
Bourjois: Bio-Détox Concealer
Duftkerze von Timothy Han: Unter dem Feigenbaum

61 thoughts on “Meine Gesichtspflege (59): Liv
  • Nice to read your beauty routine! x

  • Ava sagt:

    Viele schöne Sachen, da kann man die Augen entspannt auf Wanderschaft schicken …

    Die Reinigungsmilch von Alorée finde ich beispielsweise auch sehr gut, die Sensitiv-Serie von Alva würde ich gerne mögen, aber leider gefällt mir der Geruch so überhaupt nicht. Santaverde mag ich sehr gerne, aber ich gebe dem Hydro Repair Gel den Vorzug vor dem Xingu-Serum, das meiner empfindlichen Haut zu anregend und irgendwie „too much“ ist.

    Danke fürs Zeigen!

    • Liv sagt:

      Liebe Ava, ja das Xingy-Serum war mir auf Dauer auch zu viel. Mir hat Santaverde nun empfohlen es mit dem Repair Gel zu mischen (das ich im Sommer übrigens super gerne unter meinem Sonnenschutz getragen haben). Also falls du noch etwas übrig hast kannst du es ja so vielleicht doch noch aufbrauchen. LG Liv

      • Orris sagt:

        Ich liebe das Xingu-Serum auch sehr, eine tolle Idee, es mit dem Repair-Gel zu mischen! Muss ich unbedingt ausprobieren.

  • Hey Liv, ich kenne ja schon einige deiner Pflegeprodukte, aber es ist schön, noch einmal alles gesammelt zu sehen 🙂 Die Alva-Sensitiv-Serie muss ich auch endlich ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Elisabeth

  • beautyjungle sagt:

    So schön, diese Alva sensitiv Produkte zu sehen 🙂 Für mich sind die einfach großartig aufgrund ihrer Milde und Wirksamkeit!

    Das Living Nature Manuka Gel habe ich auch, es riecht immerhin besser als mein Niemöl, aber ich konnte ehrlich gesagt keine Wirkung spüren. Das Niemöl lässt bei mir Pickel (vorausgesetzt, sie sind „geöffnet“) über Nacht verschwinden, bei dem Gel glaube ich, brauchen die genauso lange wie ohne…

    Liebe Grüße!

    • Liv sagt:

      Liebe Victoria,
      Das Living Nature Gel wirkt bei mir echt jedes Mal wunder…und das schon seit Jahren! Aber ich habe auch bei einigen Bloggern und Lesern gehört, dass sie damit nur wenig anfangen können. So verschieden sind wohl die Hauttypen… oder die Pickel (iiieuw) 😉
      LG, Liv

  • Mich wundert gerade folgendes:
    “ (…) Eau Micellaire Aloe Vera von So’ Bio étic. Ohne Alkohol und Duftstoffe entfernt es zuverlässig Foundation und Mineral Make-up, aber auch Sonnenschutz. “
    Ich habe die nämlich auch hier und bei mir steht bei den Incis Benzyl Alcohol und Limonene / Linalool / Citronellol dabei. Auch auf der französischen Website steht das so. Wurde das geändert und du hast die neue Ausgabe oder ist dir da ein kleiner Fehler unterlaufen?
    Ich mag es sehr, dass du mittlerweile so offen für andere Marken bist, denn mit Hauschka konnte ich noch nie viel anfangen =)

    PS:
    Die „CommentLuv“ Funktion ist bei mir seit einiger Zeit völlig verschwunden, stimmt da irgendwas nicht, liebe Julie?

    Liebe Grüße
    Valandriel

    • Liv sagt:

      Hallo liebe Valandriel,
      ich habe gleich mal geschaut, also weder bei der Aloe Vera Version des Micellaire Wassers noch bei der Calendula Version sind laut INCI-Liste auf der Flasche Benzyl Alcohol und Limonene / Linalool / Citronellol enthalten.

      Ich mag Hauschka immer noch sehr gerne, aber vor allem bei der Körperpflege und den Masken. Und ich bin tatsächlich auch sehr froh, dass ich vor gut 2 Jahren offener geworden bin was die Gesichtspflege auch von andere Marken betrifft : )

      Liebe Grüße, Liv

      • Okay, das verwirrt mich jetzt endgültig! Die Calendula Version ist ja ohne, das weiß ich – aber auf der Aloe Vera steht das bei mir drauf und eben auch auf der Website von denen…

      • Liv sagt:

        Ich habe die mit dem rosanen Deckel die heißt ‚Hydra Aloe Vera‘ und auf Englisch heisst sie ‚Soothing Miccelaire Water‘ Ich habe eben noch im französischen Shop geschaut dort stimmen die Inci’s mit denen auf meiner Flasche überein. Schau mal hier: http://www.leanatureboutique.com/fr/home/18018-eau-micellaire-hydra-aloe-vera-3517360010572.html

        Ich habe allerdings auch noch eine andere ‚Aloe Vera‘ mit blauem Deckel gesehen. Etwas verwirrend ist es schon.

        LG Liv

      • Ah, jetzt weiß ich es wieder! Stimmt, es gibt ja zwei Varianten der Aloe Vera – da ich die Blaue mal gekauft hatte aus Frust, die beiden Alkoholfreien Varianten nirgendwo zu finden, habe ich natürlich nur an die gedacht. Jetzt haben wir den Fehler gefunden, danke dir für deine Geduld, mich hat das echt gewurmt 😀

      • Liv sagt:

        Irgendwie ja schon komisch, zwei verschiedene Produkte einen so ähnlichen Namen zu geben…. LG Liv

      • Orris sagt:

        Ich verwende das Eau Micellaire von Cattier, auf dem ebenfalls steht, dass es alkohol- und parfumfrei ist, in den INCIs ist trotzdem Alkohol gelistet (bin noch im Büro, kann also nicht nachschauen, welche Art Alkohol genau). Kommt es vielleicht von den pflanzlichen Auszügen?

      • @Orris:
        Es handelt sich hierbei um Benzyl Alkohol.

      • beautyjagd sagt:

        Ja genau, dürfte Benzyl Alkohol ein, er kommt zB in ätherischen Ölen vor, wird heute aber meist naturidentisch nachgebaut und als Konservierungsmittel eingesetzt (max. zu 1%, eher weniger) – ist also nicht der klassische Ethanol-Alkohol, der wahrscheinlich bei der Aussage „kein Alkohol“ gemeint ist.
        PS: Comment Luv hat gezickt, aber jetzt nach dem Update müsste es wieder funktionieren *hoffentlich*

  • Lu sagt:

    Eine wirklich interessantge und Gesichtspflegeroutine 🙂 Mich interessieren Produkte von Juice Beauty aber wie ich habe irgendwie Angst bei Naturisimo zu bestellen, weil ich noch nie im Ausland bestellt habe. Genau wie das Eau Micellaire Aloe Vera von So’ Bio étic… wo bekommt man das? 😀
    Ich lese übrigens gerne deinen Blog (der sehr schön gestaltet ist, wenn ich das mal anmerken darf) 🙂
    Liebe Grüße,
    Lu

    • Liv sagt:

      Hallo liebe Lu! Vielen Dank für dein Kompliment.
      Also ich bin auch nicht soooo ein Fan vom im Ausland bestellen… bei mir ist die emotionale Hemmschwelle z.B. bei französischen Shop extrem hoch (Julie jetzt bitte nicht lachen ; )) dort habe ich auch noch nie etwas bestellt.

      Bei Naturissimo hatte ich komischerweise keine bedenken. Ich habe auch u.a. dort bestellt weil man bei denen innerhalb Europa’s kein Port zahlt – das mag ich gerne. Wenn du eine Credit Card hast geht das echt problemlos. Ich habe dort übrigens mal sogar etwas beantstandet, weil der Deckel einer Creme leicht kaputt war und die Creme darum leider gekippt war. Das ging total problemlos! Ich musste die gekippte Creme nicht mal zurücksenden. Und der Kundenservice war total nett und schnell… .Da habe ich bei Iherb ganz ganz andere Erfahrungen gemacht. Dort bestelle ich seit dem auch (vorläufig) nicht mehr. Ich bin gespannt ob du dich traust 😉 LG Liv

      • Lu sagt:

        Das wäre alles ganz wunderbar- wenn ich eine Kreditkarte hätte würde ich sofort bestellen :’D Das mit i Herb ist schade, die akzeptieren glaube ich Paypal… hach sooo ein riesiger Unterschied kann zwischen den Produkten ja nicht liegen die es hier auf dem deutschen Markt gibt..
        Und wie ist das mit dem Zoll? Irgendwie steige ich da nicht wirklich durch. Nicht dass ich das Paket abholen muss und dann noch mehr Geld zahlen muss? Man merkt, ich habe noch nie im Ausland bestellt.

      • Ruth sagt:

        Mir macht es Spaß, online im Ausland zu shoppen, wobei ich in Frankreich auch noch nicht bestellt habe. Dafür schon in Brasilien 😉 Dass der Kundenservice bei iherb mitunter auslässt, hab‘ ich unter den Kundenkommentaren im Webshop auch schon ein paar mal gelesen. Dessen ungeachtet bin ich zugegeben ein wenig iherb-süchtig. Es ist fast immer ein Paket von denen zu mir in der Luft. Bis jetzt war alles okay. Ich stehe auf die Auswahl, die Preise, die Aktionen. Und nicht zuletzt darauf, dass die Sachen aus Kalifornien zu mir reisen. Yeah! Die Einheitsverpackung finde ich nicht gut, weil oft viel zu groß für meine Bestellungen. Ich habe‘ das der jüngsten Kundenbefragung zum Thema Packaging kommuniziert.

      • Lu sagt:

        Hört sich ja schonmal ziemlich gut an! Hattest du schonmal Probleme beim Zoll? Oder musstest was draufzahlen?

      • Ruth sagt:

        @Lu Zoll nicht, aber Einfuhrumsatzsteuer. Die wird ab 22 Euro (inklusive Versand) fällig. Bis 25,26 Euro drückt der Zoll hier zumeist noch die Augen zu, weil das wohl zuviel Aufwand ist. Also ich versuche entweder mit meiner Bestellung drunter zu bleiben oder bestelle gleich ordentlich und zahle dann eben die Einfuhrumsatzsteuer. Dazu kommen in Österreich dann noch zehn Euro an Postbearbeitungsgebühr. Zoll fällt bei Bestellungen aus Drittstaaten erst ab 150 Euro an.

      • Lu sagt:

        Wow du kennst dich aus, danke 🙂 Ich überlege noch aber ich glaube dafür bin ich noch nicht bereit 😀

      • Ruth sagt:

        @ Lu Muss ja auch gar nicht sein, es gibt ja hier wirklich genug gute Produkte. Für mich ist das eine Art Hobby, das mir wohl ein klein wenig die USA-Reise ersetzt, die ich so gerne wieder einmal machen würde.

      • Lu sagt:

        Ich verstehe dich… denn am Ende sind wir ja alle auf dieser Seite weil wir einen kleinen oder großen Faible für Beauty und Pflege haben, oder? Und eine USA Reise wäre natürlich ein großer Traum! 🙂

  • Waldfee sagt:

    Liebe Liv, ich lese deinen Blog auch sehr gerne. Deswegen ist deine heutige Vorstellung keine Überraschung für mich. Alva Sensitiv hatte ich auch schon und fand vor allem das Öl und das Hydrogel super. Nur der Geruch der Creme geht gar nicht, da würgt es mich irgendwie😊 Jetzt habe ich mir die Augencreme bestellt und warte morgen sehnsüchtig auf den Postboten😀

    • Waldfee sagt:

      Und die Hauschka-Masken sind natürlich toll, vor allem die Hautberuhigungsmaske😀

    • Liv sagt:

      Liebe Waldfee, hihi schön auch hier mit dir im Austausch zu stehen. Dieser digitale Besuch bei Julie fühl sich auf einmal so vertraut und doch sehr aufregend an : ).

      Komisch wie verschieden Geschmäcker da sind. Ich bin ganz verrückt nach dem Duft der Alva Sensitiv Linie.
      Viele Hauschka Experten sagen aber wenn einem der Duft nicht zu sagt, dass das Produkt eben nicht das passende in diesem Moment ist. Bei mir war das ganz krass beim Hauschka Öl mit Mandel und Johanneskraut. Das konnte ich ganz oft nicht riechen.. aber wenn ich’s brauchte sagte mir der Duft plötzlich zu… So kann’s gehen 😉
      Liefs, Liv

      • Lu sagt:

        Das ist eine interessante Theorie! Beim Essen merkt man das ja auch- interessant, ich werde auf jeden Fall mal drauf achten.

      • Liv sagt:

        Stimmt beim Essen ist das auch so 🙂 Daran hatte ich noch gar nicht gedacht….

  • Petra sagt:

    Hihi, wie do so explizit betonst, dass du nicht immer alle Produkte auf einmal benutzt, stelle ich dich mir gerade morgens im Bad vor, wie du zwei Stunden lang ca. 23 Produkte layerst 😉

    Bei den Masken und den Körperpflegeprodukten greife ich ebenfalls immer wieder zu Dr. Hauschka, außerdem auch bei der dekorativen Kosmetik. Nur die Cremes und die Toner haben noch nie wirklich perfekt gepasst und fettfreie Nachtpflege geht bei mir gar nicht.

    Den Hurraw Balm habe ich mir mal gekauft, nachdem du dich so begeistert darüber geäußert hast.Und auch den Santaverde-Toner habe ich mir zugelegt, weil Julie, Ida und du den immer wieder gelobt haben.

    So riesengroß finde ich deine Sammlung gar nicht, außerdem ist sie auch sehr schön ausgewogen.

    Liebe Grüße aus deiner alten Heimat 😉

    Petra

    • Liv sagt:

      Hahaha ich muss grade laut lachen, denn jetzt stelle auch ich mir vor wie ich morgens zig Produkte layer 🙂

      Aber meine SAMMLUNG ist das nicht, das ist ’nur‘ das was im Bad steht.. 😉

      Wie gefällt dir denn der Hurraw Balm und der Toner?
      LG Liv

      • Petra sagt:

        Den Toner habe ich schon das zweite Mal nachgekauft, vom Balm benutze ich auch schon den zweiten – wobei ich den ersten dann einfach nachts aufgebraucht habe, damit er nicht kippt. Der Balm hilft, dass ich nicht allzu viele Sommersprossen auf den Lippen bekomme, die sehen dann nämlich irgendwie schmuddelig oder fusselig aus 😉. Also beides Nachkaufprodukte, der Balm allerdings nur wegen des SPF.

        Und dass das nur deine aktuelle Routine und nicht die ganze Sammlung ist, ist mir schon klar, ich lese ja mit auf dem Blog und vor allem bei IG 😜

  • hazel sagt:

    Liebe Liv, eine wunderbar ansprechende Pflege hast du dir da geschaffen, ich bin beeindruckt. Viel oder gar zu viel finde ich es überhaupt nicht, sondern sehr stimmig und zueinander passend!
    Santaverde habe ich gerade erst entdeckt. Tolle,wirkungsvolle Produkte. Das Repair Öl gibt es doch tatsächlich in einer Klein-Größe zu kaufen, habe ich vorhin entdeckt. … das teste ich sicher bald, zumal ich hier 2 Xingu Sachet-Proben liegen habe.
    Von alva schlummert das Hydrogel in meiner Schublade… ich war vorhin doch tatsächlich versucht, es aufzumachen und dran zu schnuppern! 😀
    Von dem So’bio biete ich übrigens die „hydro Aloe Vera“-Version mit durchsichtigem Deckel. 😀 . Ich habe es letzten Sommer zum 2. Mal in FRA nachgekauft und auch die 2 Flaschen aus 2014 waren mit transparentem Deckel.
    Ganz besonders finde ich auch das Shangri-la. Ich habe es noch nicht so lange, aber auch ich finde die Wirkung für meine Haut sehr schön. Und der Geruch ist einfach einzigartig.
    Danke für die schöne Vorstellung! 🌻

    • Liv sagt:

      Danke für den lieben Kommentar! Also was so‘ bio da mit den verscheidenen Aloe Versionen macht ist nicht so verständlich. Vielleicht ist Aloe Vera in Frankreich ja grade DER Renner… das weiss Julie bestimmt?

      • beautyjagd sagt:

        Mh, auch nicht mehr als hier, würde ich sagen 🙂 Mich verwirrt das mit den Aloe Vera Eau Miceallaire auch, kenne aber nur die mit rosa und mit hellblauem Deckel. Persönlich mag ich ja das Eau Miceallaire mit Argan Anti Age am liebsten.

      • hazel sagt:

        Das Eau mit Argan klingt so gut. Ich habe es in Frankreich leider nicht gefunden.
        Wo beziehst du es denn her? Frankreich, oder? 😉

      • beautyjagd sagt:

        Ich bringe sie mir immer aus Frankreich mit, auf Vorrat. Auf der Homepage von So’Bio ist einm superdetaillierter Shop-Finder, der genau anzeigt, welches Produkt von welchem Supermarkt/Monoprix etc geführt wird: http://www.sobio-etic.com/fr/trouver-produits-sobio-etic.html
        Und online habe ich So’bio schon bei Ayanature gekauft: http://www.ayanature.com/fr/57-so-bio-etic/ (Versand klappt reibungslos)

      • Liv sagt:

        Julie, sind die Unterscheide beim dem Micellair Wasser echt so groß? Was gefällt dir an der Argan Version denn am besten?
        Liefs, Liv

      • beautyjagd sagt:

        Ich finde, dass die Arganversion (sieht auch am hübschesten aus, hihi) und die blaue Aloe Vera-Version am besten abschminken – mit der Calendula-Version kam ich zB nicht so gut zurecht, weil sie meine Mascara nicht recht runtergebracht hat (vielleicht zu mild für mich?).

      • Den Link von der Website wollte ich auch posten =) Ich glaube, es liegt weniger daran, dass Aloe Vera in FR so beliebt ist, sondern eher an der Tatsache, dass Mizellenwasser dort eben sehr populär ist, bei uns taucht das ja erst nach und nach auf. Daher werden die eben so viele Varianten im Sortiment haben.
        Generell gilt:
        So’Bio Êtic findet man in FR in sehr vielen Supermärkten, also auch außerhalb Bioläden. Das Angebot schwankt natürlich von Laden zu Laden und alles bekommt man leider nie. Die beste Chance hat man natürlich in einem Hypermarché.

        @Julie:
        CommentLuv funktioniert wieder! =)

  • Orris sagt:

    Es ist schon interessant, wie unterschiedlich die hier vorgestellten Pflegeroutinen sind und jede auf ihre Art inspirierend! Nach Deiner Vorstellung habe ich Lust bekommen, die Alva Sensitiv-Produkte auszuprobieren, zumal meine Haut jetzt langsam in die zickige Phase kommt, die sie am Ende jedes Winters hat (vor allem Rötungen innnerhalb der T-Zone). Letzes Jahr war Pai meine Rettung, vielleicht sollte ich dieses Jahr Alva ausprobieren?
    Natürlich habe ich auch viele meiner Lieblinge entdeckt, vor allem die Santaverde-Sachen, die ich immer wieder gerne verwende, Martina Gebhardt und Hauschka (hier mag ich auch nur die Masken, Körperpflege und dekorative Kosmetik, mit den Cremes komme ich nicht klar).

    Interessant finde ich auch Deine Lippenpflege, alles Produkte, die ich nicht kenne, aber unbedingt ausprobieren muss! Meine Lippen sind im Winter immer eine Baustelle 🙁

    Ich hätte noch eine Frage off-topic – eine niederländische Brieffreundin von mir, die in einem kleinen Ort lebt, meinte, man würde in NL nur schwer an Naturkosmetik drankommen. Gibt es denn außer Reina Organics keine Online-Händler, die NK führen (sie spricht kein Deutsch, also ist Bestellen in D wohl keine richtige Alternative). Es geht ihr vor allem um deutsche Marken – Santaverde, Hauschka, Alva etc.

    • Liv sagt:

      Hallo Orris,
      Ja, NK ist hier in den NL noch nicht so ganz verbreitet aber es hat sich die letzten Jahren viel geändert und natürlich gibt es Onlineshops aber auch NK Marken in Bioläden wie z.b. Ecoplaza. Grade was die Deutschen Marken betrifft könnte sie im Amsterdammer Laden, der auch einen Onlineshop hat fündig werden: lavendula.nl. Aber es gibt noch viel viel mehr, einfach mal auf niederländisch googeln „Santaverde bestellen nederland“ oder so ähnlich. Mein Freund sagt immer ‚Dafür hat der liebe Gott Google erfunden‘ ; )
      Viel Erfolg für deine Brieffreundin
      Liefs, Liv

  • Sarah sagt:

    Netter Artikel 🙂 Es ist immer interessant zu sehen, was andere NK-Blogger tagtäglich verwenden. Liebe Grüße

  • meerwoge sagt:

    Hallo Liv,

    du hast eine sehr schöne Produktlinie, die mir gut gefällt.

    Ich habe die Vestige Verdant jetzt in Vollgröße gekauft. Ich bin total begeistert nach dem ich festgestellt habe dass nach zweimaliger Benutzung meine Mitesser an meiner Nase verschwunden sind.

    Deinen Blog finde ich inspirierend, nachdenklich macht mich dein Beitrag über Schuhe. Bei mir steht 2016 die Vitalität im Vordergrund.

    Liebe Grüße

    • Liv sagt:

      Hallo liebe Meerwoge, Die Maske ist auf den ersten Blick zwar teuer aber sie lohnt sich, wie ich auch bei deinem Kommentar lese. Sehr schön zu lesen, dass du auch meinen Blog kennst und er dich inspiriert 🙂 LG

  • Ruth sagt:

    Hallo Liv, ganz wie erwartet: eine sehr schöne Pflegeroutine mit interessanten Produkten. Ich lese Deinen Blog schon recht lange und mag ihn sehr. Du hast mir wieder Lust auf die alva sensitiv-Serie gemacht. Vielleicht mache ich es Dir einfach nach und hole mir die Creme – die es ja jetzt endlich im Pumpspender gibt – und pimpe sie mit Gesichtsöl. Könnte funktionieren. Mir fehlt zurzeit die Feuchtigkeit, und Seren mag ich nicht so besonders. Vielen Dank für Zeigen! 🙂

    • Liv sagt:

      Liebe Ruth, also jetzt wo es zu kalt war ist mir die Creme auch mit dem Öl schon fast zu wenig. Ich brauche dadrunter dann echt ein gutes Serum. Die Hüllende Maske von Hauschka ist – zweckentfremdet als Creme – eine der wenigen Cremes die mir im tiefsten Winter auch ohne Serum als Unterlage genug Feuchtigkeit spendet. LG LIv

  • Gwendu sagt:

    Hallo Liv,
    schön, dass du mit deinem informativen Beitrag dabei bist, Liv. Ich hole mir da viele Anregungen. Vor allem die alva sensitive Reihe wurde ja doch von der einen oder anderen lobend erwähnt. Ich bin auch ein Fan der VV-Maske, freue aber im Winter jetzt auch zum 1. Mal über die Hauschka Beruhigende Maske. Hast du die nicht einmal ein einem deiner Beiträge auf deinem Blog erwähnt? Als meine Haut so richtig unruhig war, hat sie mir auf Anhieb geholfen. Neugierig habe ich mir nach deinem Sommer-Schmink-Special mit Hauschka die Monolidschatten angeschaut und seither täglich benützt. (Vorher natürlich gekauft) Leicht aufzutragen, toller Halt und eine sehr angenehme Textur. Da bin ich wohl nicht die Einzige. Auf deine Blog bin ich übrigens durch die beautyjagd gekommen. Julie verbindet.
    Liebe Grüße
    Gwendu

    • Liv sagt:

      Liebe Gwendu, ach toll, dass dir der Lidschatten so gut gefällt! Die Beruhigende Maske von Hauschka ist auch einer meiner Lieblinge (siehe Foto ;)).
      Und Julie verbindet tatsächlich immer wieder 🙂

      LG Liv

  • Sonja mit V sagt:

    Wirklich eine sehr schöne Zusammenstellung, die gut aufeinander abgestimmt scheint ohne dabei langweilig zu werden! Und dann auch noch reizarm und für sensible Haut; ganz mein Geschmack!
    Ich habe gleich mal nach dem Augen Make Up Entferner von Melvita Ausschau gehalten, da ich bisher mit dem entfernen von Mascara noch nicht zufrieden bin. Du nutzt doch auch die Mascara von Und Gretel? Entfernt Melvita diese restlos? Ja, und das So’Bio etic Mizellenwasser würde ich so langsam auch gerne mal ausprobieren. Man stolpert ja alle naselang darüber 🙂 Ich habe gerade gesehen, dass es das ja auch mit Calendula gibt; finde ich auch spannend für sensible Haut. Wo bestellt man das denn jetzt? Irgendwie hilft mir Tante Google da auch nicht so richtig weiter.
    Aus der alva sensitiv Serie habe ich die Cellulose Maske und werde wohl langsam mal den Rest in Augenschein nehmen müssen.
    Was mich total überrascht hat, ist die Vestige Verdant Maske: ich dachte sie ist eher nichts für sensible Haut? Uh, wenn doch dann komme ich in Versuchung…

    • Liv sagt:

      Bei mir entfernt die Melvita AMU-Entferne die UndGretel Mascara restlos, sogar noch besser als der Entferner von Living Nature (der übrigens fettfrei ist und den ich im Sommer gerne nutze).

      Die VV Maske soll laut Beschreibung aber auch z.b. laut Erfahrungen verschiedener Nutzer etwas für empfindliche Haut sein. Ich finde sie nicht super anregend und das ist bei empfindlicher Haut ja grade gut. Aber du solltest deine Haut langsam dran gewöhnen… also die Einwirkzeit langsam aufbauen. Aber braucht deine Haut diese Maske denn? Sie ist ’nur‘ klärend nicht reichhaltig pflegend.

      Was die Bezugsquelle von So’bio betrifft kann ich leider nicht weiterhelfen, ich habe das Micellair Wasser auf einer Messer bekommen. Aber Julie kann da bestimmt ein paar Tipps geben?!

      LG liv

      • beautyjagd sagt:

        Ja, es ist auch echt nicht einfach, So’Bio online zu finden, ich bringe mir die Sachen meist aus Frankreich mit (der Shopfinder hier zeigt genau an, welches Produkt es wo gibt: http://www.sobio-etic.com/fr/trouver-produits-sobio-etic.html)
        Und online habe ich So’Bio schon bei Ayanature bestellt, ich kenne sonst leider auch keine Quelle, die nach Deutschland verschickt: http://www.ayanature.com/fr/57-so-bio-etic/

      • Sonja mit V sagt:

        Danke für die Rückmeldung! Den Melvita AMU Entferner werde ich sicherlich mal ausprobieren.
        Die VV Maske werde ich mal als Probe testen. Reinigend finde ich gerade gut; da suche ich noch etwas für sensible Mischhaut. Aber ich lese auch, dass sie durchblutungsfördernd sein soll. Hm, das wäre bei Rosacea/Couperose kontraproduktiv.

      • Sonja mit V sagt:

        Danke Julie für die So’Bio online shops. Ich hatte auf der Homepage nur Geschäfte, keine online shops gesehen. Vielleicht gibt es die Marke ja doch nochmal in einem deutschen online shop!

  • Ach liebe Liv,
    da ist noch so ein großer Alva-Liebhaber wie ich. Ich nutze auch einige Produkte aus der Reihe und mag sie eigentlich alle. Genau wie du es beschreibst, ist meine Haut auch besser geworden. Aber manchmal langweilt mich der Duft auf Dauer, so greife ich gerade auf die Tagescreme von Kivvi zurück, die ich auch sehr mag.
    Ansonsten hast du wohl den längsten und umfangreichsten Bericht geschrieben, über die Pflegeroutine 😀
    Es sind einige spannende Produkte dabei und es stehen davon auch schon einige auf meiner Wunschliste 🙂

    Danke für deine Vorstellung. Grünste Grüße

  • blanca flor sagt:

    Toll, dass du auch noch deine Pflegeroutine vorstellst. Eine schöne Sammlung hast du da.
    Ähnlich wie bei dir, habe ich auch mit Dr. Hauschka angefangen und die Produkte längere Zeit genutzt. Mittlerweile nutze ich auch meistens Produkte andere Marken, komme doch aber doch immer mal wieder auf Hauschka zurück. Nicht zuletzt, weil ich mir ab und an mal einen Besuch bei einer Hauschka-Kosmetikerin gönne.
    Die Reinigungsmilchen von Hauschka und MG kenne und mag ich auch. Gerade diese Woche ist die von Hauschka zu Ende gegangen. Ich persönlich mag die Shea-Reinigungsmilch von MG ein bißchen lieber; ich finde sie rückfettender als die vom Doc.
    Dafür mag ich die revitalierende Maske ebenfalls immer noch sehr gerne, meine allerliebste.
    Derzeit verwende ich allerdings noch eine Kleingröße der aufbauenden Maske. Sie war einer Bestellung beigelegen, selber gekauft hätte ich sie mir sicher nicht.
    Sie ist mir eigentlich zu reichhaltig, aber bei diesen kälteren Temperaturen geht sie. Die hüllende Maske habe ich dagegen noch nie ausprobiert. Wie empfindest du sie denn im Vergleich zur beruhigenden Maske? Die nutze ich auch, ich finde sie aber sehr reichhaltig, fast zuviel für mich. Die geht bei mir eigentlich nur in der kühleren Jahreszeit. Dafür hilft sie mir ganz gut bei meinen Rötungen und leichter Couperose.
    Das Nachtserum habe ich auch da, bisher aber noch nicht probiert. Werde ich machen, wenn die Temperaturen wieder wärmer werden. Du bist ja sehr begeistert davon, dein Loblied habe ich letztes Jahr auf deinem Blog gelesen.

    Apropos:
    Deinen Blog lese ich auch sehr gerne und regelmäßig. Deinen Vancouver-Post vom Herbst finde ich sehr interessant. Schön finde ich, dass du ab und an auch einen Make-up Post zeigst, wie dekorative Kosmetik auf dem Gesicht aufgetragen aussieht und wirkt. Das vermittelt mir einen viel besseren Eindruck als ein Swatch.

  • Liebe Liv, hach, toll auch deine Gesichtspflege hier so kompakt auf einen Blick zu sehen (: ! Die alva BB Cream steht ja seit deiner tollen Review dazu auf meiner Wunschliste, aber momentan bin ich noch so gut versorgt, dass ich sie erst mal nicht testen werde. Aber spötestens zum Herbst/Winter hin wird sie probiert (: . Der Hurraw Balm mit LSF klingt gut. Duftet er?
    Liebe Grüße.

  • Nancy sagt:

    Hallo Liv, danke für Deine Pflegetips. Das So Bio Ethic Mizellenwasser werde ich mal ausprobieren, wenn mein Mizellenwasser von Dr. Andrew Weil leer ist. Der Kimberly Sayer Sonnenschutz wurde mir auch schon empfohlen, ist mir aber als Studentin zu teuer, sodass ich konventionellen Sonnenschutz im Gesicht verwende.
    Liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge